Kurzinfo_HS_Arb-ma.pdf

81 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Zusammenfassung
[http://www.lifepr.de?boxid=361659]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
81
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Kurzinfo_HS_Arb-ma.pdf

  1. 1. Der Arbeitsmarkt in Hessen1. Zusammenfassung Veränderung gegenüber dem Vorjahresmonat 2012/2011 (Arbeitslosenquoten Vorjahreswerte) Merkmal Okt Sep Aug Okt Sep Aug Jul abs. % % % ARBEITSLOSE - Bestand Insgesamt 172.783 172.680 179.905 182.465 2.426 1,4 -0,5 -0,6 dar.: 52,1 % Männer 89.934 89.751 92.767 94.429 3.105 3,6 1,2 0,4 47,9 % Frauen 82.849 82.929 87.138 88.036 -679 -0,8 -2,3 -1,7 9,2 % 15 bis unter 25 Jahre 15.970 17.714 19.680 21.016 964 6,4 0,9 0,9 1,8 % dar.: 15 bis unter 20 jahre 3.095 3.498 3.969 4.007 24 0,8 -7,1 -5,6 30,7 % 50 bis unter 65 Jahre 53.130 51.933 53.394 53.473 1.568 3,0 0,5 0,5 18,6 % dar.: 55 bis unter 65 Jahre 32.201 31.558 32.241 32.274 758 2,4 0,3 0,1 26,3 % Ausländer 45.465 44.940 46.593 46.684 1.562 3,6 1,1 1,4 73,5 % Deutsche 126.983 127.397 132.975 135.424 882 0,7 -1,0 -1,3 ARBEITSLOSENQUOTEN bezogen auf - alle zivilen Erwerbspersonen 1) insgesamt 5,5 5,5 5,7 5,8 5,4 5,6 5,8 Männer 5,4 5,4 5,6 5,7 5,2 5,3 5,6 Frauen 5,6 5,6 5,9 6,0 5,7 5,8 6,0 15 bis unter 25 Jahre 4,8 5,4 6,0 6,4 4,6 5,4 6,0 dar.: 15 bis unter 20 jahre 3,3 3,7 4,2 4,3 3,3 4,1 4,5 50 bis unter 65 Jahre 6,1 5,9 6,1 6,1 6,1 6,1 6,3 dar.: 55 bis unter 65 Jahre 6,6 6,5 6,6 6,6 6,8 6,8 6,9 Ausländer 12,6 12,5 12,9 13,0 12,5 12,7 13,1 Deutsche 4,6 4,6 4,8 4,9 4,5 4,6 4,9 - abhängig zivilen Erwerbspersonen 2) 6,2 6,2 6,4 6,5 6,1 5,6 5,8 3) Gemeldete Arbeitsstellen - Zugang insgesamt 11.999 12.096 11.846 12.484 -620 -4,9 -22,4 -21,3 seit Jahresbeginn 124.150 112.151 100.055 88.209 -19.549 -13,6 -14,4 -13,4 - Bestand insgesamt 35.189 35.492 35.845 36.688 -5.926 -14,4 -14,0 -10,4 - darunter sofort zu besetzen 32.134 31.147 31.696 32.025 -5.030 -13,5 -15,9 -12,11) Arbeitslose in % aller zivilen Erwerbspersonen (Abhängige, Selbständige und mithelfende Familienangehörige) © Statistik der Bundesagentur für Arbeit2) Arbeitslose in % der abhängigen zivilen Erwerbspersonen (sozialversicherungspflichtig und geringfügig Beschäftigte, Beamte, Arbeitslose)3) Bei den gemeldeten Arbeitsstellen handelt es sich um ungeförderte Arbeitsstellen ohne selbstständige/freiberufliche Tätigkeiten und ohne Stellen der privaten Arbeitsvermittlung.
  2. 2. ArbeitsmarktstatistikArbeitslosigkeit in den Agenturbezirken - Arbeitslose insgesamtOktober 2012Hessen Arbeitslose insgesamt SGB III SGB II Nachr.: Anteil an allen Veränderung zum Veränderung zum Veränderung zum Arbeitslosen (in %) Agentur Anzahl Vormonat Vorjahr Anzahl Vormonat Vorjahr Anzahl Vormonat Vorjahr abs. in % abs. in % abs. in % abs. in % abs. in % abs. in % SGB III SGB II 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17Hessen 172.783 103 0,1 2.426 1,4 55.778 946 1,7 7.095 14,6 117.005 - 843 - 0,7 - 4.669 -3,8 32,3 67,7 Bad Hersfeld-Fulda 6.697 - 222 - 3,2 54 0,8 2.634 - 99 - 3,6 255 10,7 4.063 - 123 - 2,9 - 201 -4,7 39,3 60,7 Darmstadt 26.868 38 0,1 449 1,7 8.210 149 1,8 1.043 14,6 18.658 - 111 - 0,6 - 594 -3,1 30,6 69,4 Frankfurt 40.506 767 1,9 670 1,7 12.836 672 5,5 936 7,9 27.670 95 0,3 - 266 -1,0 31,7 68,3 Gießen 17.800 -8 - 0,0 308 1,8 5.536 - 20 - 0,4 925 20,1 12.264 12 0,1 - 617 -4,8 31,1 68,9 Hanau 10.435 265 2,6 - 167 -1,6 4.119 277 7,2 640 18,4 6.316 - 12 - 0,2 - 807 -11,3 39,5 60,5 Kassel 18.035 - 89 - 0,5 463 2,6 5.371 36 0,7 793 17,3 12.664 - 125 - 1,0 - 330 -2,5 29,8 70,2 Korbach 8.121 - 130 - 1,6 385 5,0 3.107 - 24 - 0,8 324 11,6 5.014 - 106 - 2,1 61 1,2 38,3 61,7 Limburg-Wetzlar 12.570 - 83 - 0,7 534 4,4 3.705 - 123 - 3,2 496 15,5 8.865 40 0,5 38 0,4 29,5 70,5 Marburg 5.347 - 216 - 3,9 - 371 -6,5 1.867 - 102 - 5,2 96 5,4 3.480 - 114 - 3,2 - 467 -11,8 34,9 65,1 Offenbach 12.497 87 0,7 8 0,1 4.333 238 5,8 1.197 38,2 8.164 - 151 - 1,8 - 1.189 -12,7 34,7 65,3 Wiesbaden 13.907 - 306 - 2,2 93 0,7 4.060 - 58 - 1,4 390 10,6 9.847 - 248 - 2,5 - 297 -2,9 29,2 70,8 © Statistik der Bundesagentur für Arbeit
  3. 3. Arbeitsmarktstatistik Arbeitslosenquoten nach AA-Bezirken Oktober 2012 Hessen Arbeitslosenquote (alle. ziv. Erwerbspersonen) Veränderung zum …1) AA Berichts- Vorjahres- Vormonat Vormonat Vorjahr monat monat abs. in % abs. in % 1 2 3 4 5 6 7 Bad Hersfeld-Fulda 3,8 3,9 3,8 -0,1 -2,6 0,0 0,0 Darmstadt 5,0 5,0 4,9 0,0 0,0 0,1 2,0 Frankfurt 5,9 5,8 5,8 0,1 1,7 0,1 1,7 Gießen 5,6 5,6 5,5 0,0 0,0 0,1 1,8 Hanau 4,9 4,8 5,0 0,1 2,1 -0,1 -2,0 Kassel 6,7 6,7 6,6 0,0 0,0 0,1 1,5 Korbach 4,5 4,6 4,3 -0,1 -2,2 0,2 4,7 Limburg-Wetzlar 5,6 5,7 5,4 -0,1 -1,8 0,2 3,7 Marburg 4,2 4,4 4,5 -0,2 -4,5 -0,3 -6,7 Offenbach 7,1 7,1 7,1 0,0 0,0 0,0 0,0 Wiesbaden 5,9 6,0 5,9 -0,1 -1,7 0,0 0,0 Hessen 5,5 5,5 5,4 0,0 0,0 0,1 1,9 © Statistik der Bundesagentur für Arbeit1) Hier wird mit den auf eine Nachkommastelle gerundeten Quoten weitergerechnet.
  4. 4. ArbeitsmarktstatistikArbeitslose nach Kreisen und kreisfreien StädtenOktober 2012Hessen Arbeitslose insgesamt SGB III SGB II Nachr.: Anteil an allen Arbeitslosen- Veränderung zum Veränderung zum Veränderung zum 1) Arbeitslosen (in %) quote Reg.-Bez., Kreis, Stadt Vormonat Vorjahr Vorjahr Vorjahr Anzahl Anzahl Anzahl abs. in % abs. in % abs. in % abs. in % SGB III SGB II Oktober 2012 Vormonat Vorjahr 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16Hessen 172.783 103 0,1 2.426 1,4 55.778 7.095 14,6 117.005 - 4.669 - 3,8 32,3 67,7 5,5 5,5 5,4Reg.-Bez. Darmstadt 110.559 944 0,9 1.261 1,2 35.688 4.597 14,8 74.871 - 3.336 - 4,3 32,3 67,7 5,6 5,5 5,6 Darmstadt, Stadt 4.502 - 92 - 2,0 226 5,3 992 53 5,6 3.510 173 5,2 22,0 78,0 6,0 6,1 5,7 Frankfurt am Main 25.621 519 2,1 851 3,4 6.719 660 10,9 18.902 191 1,0 26,2 73,8 7,3 7,2 7,2 Offenbach, Stadt2 6.409 65 1,0 236 3,8 1.721 617 55,9 4.688 - 381 - 7,5 26,9 73,1 10,5 10,4 10,1 Wiesbaden2 10.182 - 206 - 2,0 414 4,2 2.577 304 13,4 7.605 110 1,5 25,3 74,7 7,2 7,3 7,0 Bergstraße2 6.055 134 2,3 - 99 - 1,6 2.181 309 16,5 3.874 - 408 - 9,5 36,0 64,0 4,4 4,3 4,5 Darmstadt-Dieburg2 6.842 - 46 - 0,7 - 442 - 6,1 2.294 263 12,9 4.548 - 705 - 13,4 33,5 66,5 4,5 4,5 4,7 Groß-Gerau2 7.847 92 1,2 1.039 15,3 2.196 374 20,5 5.651 665 13,3 28,0 72,0 5,8 5,7 5,0 Hochtaunuskreis2 4.272 122 2,9 62 1,5 1.877 198 11,8 2.395 - 136 - 5,4 43,9 56,1 3,9 3,7 3,8 Main-Kinzig-Kreis2 10.435 265 2,6 - 167 - 1,6 4.119 640 18,4 6.316 - 807 - 11,3 39,5 60,5 4,9 4,8 5,0 Main-Taunus-Kreis2 5.074 84 1,7 - 151 - 2,9 2.151 - 84 - 3,8 2.923 - 67 - 2,2 42,4 57,6 4,2 4,2 4,4 Odenwaldkreis2 2.729 - 29 - 1,1 - 88 - 3,1 832 62 8,1 1.897 - 150 - 7,3 30,5 69,5 5,3 5,4 5,6 Offenbach, Kreis2 9.540 27 0,3 - 543 - 5,4 3.915 708 22,1 5.625 - 1.251 - 18,2 41,0 59,0 5,3 5,3 5,7 Rheingau-Taunus-Kr.2 3.725 - 100 - 2,6 - 321 - 7,9 1.483 86 6,2 2.242 - 407 - 15,4 39,8 60,2 3,9 4,0 4,3 Wetteraukreis 7.326 109 1,5 244 3,4 2.631 407 18,3 4.695 - 163 - 3,4 35,9 64,1 4,8 4,7 4,6Reg.-Bez. Gießen 29.371 - 400 - 1,3 263 0,9 8.978 1.126 14,3 20.393 - 863 - 4,1 30,6 69,4 5,4 5,5 5,4 Gießen 8.914 - 96 - 1,1 202 2,3 2.402 458 23,6 6.512 - 256 - 3,8 26,9 73,1 6,7 6,8 6,6 2 Lahn-Dill-Kreis 7.828 - 10 - 0,1 551 7,6 2.063 289 16,3 5.765 262 4,8 26,4 73,6 5,8 5,8 5,4 Limburg-Weilburg 4.742 - 73 - 1,5 - 17 - 0,4 1.642 207 14,4 3.100 - 224 - 6,7 34,6 65,4 5,3 5,4 5,4 Marburg-Biedenkopf2 5.347 - 216 - 3,9 - 371 - 6,5 1.867 96 5,4 3.480 - 467 - 11,8 34,9 65,1 4,2 4,4 4,5 2 Vogelsbergkreis 2.540 -5 - 0,2 - 102 - 3,9 1.004 76 8,2 1.536 - 178 - 10,4 39,5 60,5 4,4 4,4 4,5Reg.-Bez. Kassel 32.853 - 441 - 1,3 902 2,8 11.112 1.372 14,1 21.741 - 470 - 2,1 33,8 66,2 5,2 5,3 5,1 Kassel, Stadt 9.281 65 0,7 260 2,9 2.200 298 15,7 7.081 - 38 - 0,5 23,7 76,3 9,6 9,5 9,5 Fulda2 3.722 - 101 - 2,6 - 206 - 5,2 1.572 61 4,0 2.150 - 267 - 11,0 42,2 57,8 3,3 3,3 3,5 Hersfeld-Rotenburg2 2.975 - 121 - 3,9 260 9,6 1.062 194 22,4 1.913 66 3,6 35,7 64,3 4,8 5,0 4,4 Kassel, Kreis 5.661 - 86 - 1,5 128 2,3 2.172 281 14,9 3.489 - 153 - 4,2 38,4 61,6 4,6 4,7 4,5 Schwalm-Eder-Kreis 4.248 - 20 - 0,5 230 5,7 1.635 221 15,6 2.613 9 0,3 38,5 61,5 4,5 4,5 4,3 Waldeck-Frankenberg 3.873 - 110 - 2,8 155 4,2 1.472 103 7,5 2.401 52 2,2 38,0 62,0 4,6 4,7 4,4 Werra-Meißner-Kreis 3.093 - 68 - 2,2 75 2,5 999 214 27,3 2.094 - 139 - 6,2 32,3 67,7 6,2 6,3 6,01 Bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit2 Zugelassener kommunaler Träger (optierende Kommune).
  5. 5. ArbeitsmarktstatistikArbeitslosenquoten nach Kreisen und kreisfreien StädtenOktober 2012 Kreis Kassel 4,6 KS 9,6 Waldeck- Werra- Frankenberg Meißner 4,6 6,2 Schwalm-Eder 4,5 Hersfeld- Rotenburg Marburg-Biedenkopf 4,8 Reg.-Bez. Kassel 4,2 5,2 Lahn-Dill 5,8 Vogelsberg Gießen 4,4 Fulda 6,7 3,3 Reg.-Bez. Gießen 5,4 Limburg- Weilburg 5,3 Wetterau Hoch- 4,8 taunus 3,9 Main-Kinzig Rheingau- 4,9 Taunus Frank- Reg.-Bez. Darmstadt 3,9 Wies- MTK 4,2 furt OF 5,6 baden 7,3 10,5 7,2 Offenbach 5,3 Groß- Gerau DA Darmstadt- 5,8 6,0 Dieburg 4,5 Arbeitslosenquote gegliedert nach Odenwald < 4,0 Bergstraße < 5,0 4,4 5,3 < 6,0 < 9,0 <12,0© Statistik der Bundesagentur für Arbeit
  6. 6. ArbeitsmarktstatistikDatenrevision der Arbeitslosenzahlen - Januar 2012Eine Revision der Statistik über Arbeitslose und Arbeitsuchende führt ab Berichtsmonat Januar 2012 zu kleinerenrückwirkenden Änderungen von Eckzahlen ab Januar 2007. Auslöser für die Revision waren insbesondere dieErweiterung der statistischen Berichterstattung zur Dauer der Arbeitslosigkeit und eine Änderung derBerücksichtigung des Wohnortes.Um die Daten der Jobcenter zugelassener kommunaler Träger auch bei der Dauer der Arbeitslosigkeitverwenden zu können, wurde die statistische Methodik verbessert und auf die sog. integrierte Datenbasis(integrierte Datenhaltung für Agenturen für Arbeit, Jobcenter in gemeinsamer Einrichtung und zugelassenerkommunaler Träger) umgestellt. Nähere Informationen zur verbesserten Messlogik können Sie demMethodenbericht „Dauern in der integrierten Arbeitslosenstatistik“ entnehmen(http://statistik.arbeitsagentur.de/Navigation/Statistik/Grundlagen/Methodenberichte/Methodenberichte-Nav.html).Der Wohnort eines Arbeitslosen oder Arbeitsuchenden wird nunmehr auch dann zur regionalen Zuweisungherangezogen, wenn abweichende Gebietsinformationen zum Träger oder zur betreuenden Dienststellevorliegen. Bislang wurden die Informationen zum Wohnort, zum Träger und zur Dienststelle gleichberechtigtverwendet. Der nunmehr geltende Vorrang des Wohnortes führt in Einzelfällen zu regionalen Verschiebungen,spielt bundesweit aber keine Rolle.In Folge des Übergangs von Jobcentern in gemeinsamer Einrichtung in 41 Jobcenter zugelassener kommunalerTräger zum 1.1.2012 mussten mehr statistische Ergebnisse als üblich für zugelassene kommunale Trägergeschätzt werden. Daraus ergeben sich Einschränkungen der Berichtsfähigkeit über Strukturen der Zu- undAbgänge in und aus Arbeitslosigkeit: Für insgesamt 58.000 Zugänge und 52.000 Abgänge (neue und bisherigezugelassene kommunale Träger) liegen keine Strukturangaben etwa in Bezug auf Erwerbstätigkeit vor. Deshalbsind auch Vorjahresveränderungen auf Trägergebietsebene (gemeinsame Einrichtungen, zugelassenekommunale Träger) nicht sinnvoll.

×