KR698[1].pdf

136 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung : Jim Pla gewinnt viertes Formula BMW Europe Rennen in Folge
[http://www.lifepr.de?boxid=120053]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
136
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

KR698[1].pdf

  1. 1. Formula Formula BMW Europe Date 30. August 2009Subject Spa- Formula BMW Europe: Läufe 13&14, 28. – 30. August, Spa-Francorchamps. Jim Pla gewinnt viertes Formula BMW Europe Rennen in Folge. Spa-Francorchamps, 30. August 2009. Nach acht aufregenden Runden war es Jim Pla (FR/DAMS), der in Spa-Francorchamps (BE) den Sieg im 14. Lauf der Formula BMW Europe 2009 feiern konnte. Für den 16-Jährigen war es bereits der vierte Sieg hintereinander. Wie am Samstag musste sich Felipe Nasr (BR/Eurointernational) nur knapp geschlagen geben und überquerte als Zweiter die Ziellinie. Daniel Juncadella (ES/Eurointernational) stand als Dritter ebenfalls auf dem Podium. Robin Frijns (NL/Josef Kaufmann Racing) arbeitete sich vom 14. auf den fünften Platz vor und war damit der bestplatzierte Rookie. Nasr gelang von der Poleposition kein optimaler Start, und das Feld ging dicht gedrängt in die „La Source“. Als die Piloten nach der ersten Kurve erstmals auf die legendäre „Eau Rouge“ zusteuerten, lag Michael Christensen (DK/Mücke Motorsport) vor Nasr und Pla in Führung. Am Ende der ersten Runde übernahm jedoch Nasr die Spitze und lag 0,2 Sekunden vor Pla in Front. Doru Sechelariu (RO/Eifelland Racing) rückte auf Position drei vor, Christensen war Vierter. Zu diesem Zeitpunkt rangierte Olivier Lombard (FR/Eurointernational) als bester Rookie auf Platz sechs. Frijns hatte zwei Positionen eingebüßt und fuhr auf Rang 16. Javier Tarancon (ES/DAMS) leistete sich einen Dreher und fiel ans Ende des Feldes zurück. In Runde zwei übernahm Pla die Führung von Nasr, Christensen zog an Sechelariu vorbei. Die Top-3 kamen in dieser Reihenfolge ins Ziel, Christensen fährt allerdings weiterhin vorbehaltlich einer Berufungsentscheidung und wurde deshalb nicht gewertet. Timmy Hansen (SE/Mücke Motorsport) drehte sich nach einer Berührung mit William Buller (GB/Fortec Motorsport) von der Strecke, Jazeman Jaafar (MY/Eifelland Racing) verlor ebenfalls drei Plätze. In der vierten Runde stand Buller wieder im Mittelpunkt, als er eingangs „La Source“ von Jack Te Braak (NL/Mücke Motorsport) getroffen wurde. Er konnte jedoch weiterfahren, während der Niederländer ausschied. In der fünfte Runde ereignete sich der größte Unfall des Rennens: Sechelariu und Côme Ledogar (FR/DAMS) kollidierten im Duell um Rang vier auf der Gerade in Richtung „Les Combes“. Beide Autos schlugen heftig in die Mauer ein. Juncadella profitierte und machte zwei Plätze gut. Am Ende der sechsten Runde betrug der Vorsprung von Pla 1,6 Sekunden, Christensen lag allerdings lediglich 0,2 Sekunden hinter Nasr. Der Däne sah die Chance zum Angriff auf den Gesamtführenden, der sich aber verteidigte.
  2. 2. Kurz sah es so aus, als würden sich die Autos berühren. Letztlich blieb esjedoch bei der alten Reihenfolge. Pla konnte seine Führung gegen Rennendeausbauen, während die Zweikämpfe weiter hinten weitergingen. Schließlichsah er 2,4 Sekunden vor Nasr die Zielflagge. Eine erfolgreiche Aufholjagdgelang Ollie Millroy (GB/Räikkönen Robertson Racing), der in Spa seinComeback in der Serie feierte. Er verbesserte sich vom 15. auf den sechstenRang.Sieger – Lauf 14: Jim Pla (FR/DAMS): „Das ist ein sehr gutes Wochenendemit zwei Siegen gewesen, dasselbe war mir auch in Valencia gelungen. Nunhoffe ich, dass es in Monza ähnlich erfolgreich für mich läuft. Mein Start wargut, der von Felipe Nasr weniger. Ich sah, wie er Michael Christensenüberholen wollte und arbeitete mich heran, um ebenfalls angreifen zu können.Ich denke, dass wir fair miteinander umgegangen sind. Ich konnte Nasr zwarnicht an derselben Stelle überholen, wie es mir gestern mit Christensengelungen war, wenig später kam ich aber doch vorbei. Anfangs war esschwierig, da Nasr direkt hinter mir war. Als Christensen aber zu ihmaufgeschlossen hatte, hat mir das in die Karten gespielt. Das Team hat klassefür mich gearbeitet.“2. – Lauf 14: Felipe Nasr (BR/Eurointernational): „Das war zwar nicht dasperfekte Ergebnis für mich, aber für meine Meisterschaftschancen war esgut, da ich wieder vor Michael Christensen ins Ziel kommen konnte. Wiederwar es nicht gerade mein bester Start, manchmal macht man aber einfacheinen Fehler. Dennoch glaube ich, dass mein Rennen besser war als der Laufgestern. Ich konnte Jim Pla nicht überholen, da er sehr schnell unterwegswar, konnte mich aber gegen Christensen verteidigen. Pla ging nach der EauRouge mit einem starken Manöver an mir vorbei. Als Christensen michangriff, bin ich einfach auf meiner Linie geblieben.“3. – Lauf 14: Daniel Juncadella (ES/Eurointernational): „Das Rennen lief rechtgut für mich. Ich habe alles auf einen guten Start gesetzt und wollteunbedingt auf das Treppchen. Der Start war dann auch gut, und ich lag amEnde der ersten Runde auf Rang fünf. Doru Sechelariu hat aber hartgekämpft, und ich hatte einen kleinen Unfall mit ihm. Ich dachte, mein Flügelsei verbogen, da ich eine Menge Untersteuern hatte. Dann sah ich, wie er mitCôme Ledogar zusammenstieß, als die beiden sich duellierten. Ich bliebhinter Ledogar und rückte dann noch auf Rang drei vor.“ Robin5. und bester Rookie – Lauf 14: Robin Frijns (NL/Josef Kaufmann Racing):„Zunächst einmal hatte ich den schlechtesten Start meiner Karriere undverlor zwei Plätze. Nach der ersten Runde hatten alle ihren Rhythmus, und ichwechselte in meinen Überhol-Modus. Ich folgte Jack Harvey, den maneigentlich nicht einfach passieren kann. Er ist ein guter Fahrer, und ich mages, gegen ihn zu fahren. Er half mir aber, da er mich auf der Gerade anspornteund wir auf die vor uns fahrende Gruppe aufschließen konnten. Dafür dankeich ihm. Ich war ziemlich schnell unterwegs – und dann fällt es auch leicht zuüberholen. Ich hatte Platz sechs oder sieben in Visier. Deshalb bin ich mitRang fünf natürlich zufrieden.“
  3. 3. Vorläufiges Ergebnis Lauf 14.1. Jim Pla (FR/DAMS) 20:11,025 Minuten2. Felipe Nasr (BR/Eurointernational) 20:13,505*3. Daniel Juncadella (ES/Eurointernational) 20:14,8834. Rupert Svendsen-Cook (GB/Räikkönen Robertson Racing) 20:19,5485. Robin Frijns (NL/Josef Kaufmann Racing) R 20:21,0156. Ollie Millroy (GB/Räikkonen Robertson Racing) 20:22,0687. Facu Regalia (ES/Josef Kaufmann Racing) 20:22,5548. Jazeman Jaafar (MY/Eifelland Racing) 20:23,8149. Oliver Lombard (FR/Eurointernational) 20:24,37310. Jack Harvey (GB/Fortec Motorsport) R 20:25,39511. William Buller (GB/Fortec Motorsport) 20:29,98012. Ramon Pineiro (ES/Motaworld Racing Europe Ltd) 20:31,23613. Javier Tarancon (ES/DAMS) 20:31,54514. George Katsinis (GR/Eifelland Racing) R 20:31,66615. Kazeem Manzur (GB/Josef Kaufmann Racing) 20:31,74516. Antonio Martinez (ES/Fortec Motorsport ) R 20:37,19217. Asad Rahman (AE/Motaworld Racing Europe Ltd) 20:38,36418. Gregoire Demoustier (FR/Räikkönen Robertson Racing) 20:39,124Nicht gewertet:Doru Sechelariu (RO/Eifelland Racing) 4 Runden**Côme Ledogar (FR/DAMS) 4 Runden* Rückversetzung von fünf Plätzen in der Startaufstellung für das nächsteRennen wegen des Verursachens einer vermeidbaren Kollision.** Rückversetzung von zehn Plätzen in der Startaufstellung für das nächsteRennen wegen des Verursachens einer vermeidbaren Kollision und eineoffizielle Verwarnung.Nicht gewertet – Nach Sperre aufgrund einer Berufung am Start:Michael Christensen (DK/Mücke Motorsport) – als 3. im ZielTimmy Hansen (SE/Mücke Motorsport) – als 14. im ZielJack Te Braak (NL/Mücke Motorsport) – 3 RundenSchnellste Runde: Robin Frijns R (NL/Josef Kaufmann Racing) 2:30,541Minuten in Runde 5R – RookieAlle Ergebnisse sind vorläufig, da eine Berufung von Mücke Motorsportgegen die Sperre des Teams anhängig ist. Rennen.Vorläufiger Gesamtstand nach 14 von 16 Rennen.Fahrer: 1. Felipe Nasr 338, 2. Robin Frijns 240, 3.Daniel Juncadella 234, 4.Michael Christensen 215, 5. Jim Pla 209. 6. Rupert Svendsen-Cook 152, 7.
  4. 4. Facu Regalia 143, 8. Jack Harvey R 130, 9. Jazeman Jaafar 105, 10. WilliamBuller 99, 11. Kazeem Manzur 98, 12. Javier Tarancon 73, 13. DavidMendesdorf 69, 14. Timmy Hansen 57, 15. Olivier Lombard 51, 16..DoruSechelariu 49, 17. Côme Ledogar 47, 18. Ramon Pineiro 38, 19. Ollie Millroy27, 20. Jack Te Braak 23, 21.George Katsinis 19, 22. Gregoire Demoustier 7,23. Kevin Gilardoni und Mikkel Mac R 4, 25. Asad Rahman 1.Teams: 1. Eurointernational 285, 2. Josef Kaufmann Racing 227, 3. MückeMotorsport 127, 4. DAMS 123, 5. Fortec Motorsport 106, 6. Eifelland Racing93, 7. Räikkonen Robertson Racing 84.50, 8. Fisichella MotorsportInternational SPA 19, 9. Motaworld Racing Europe Ltd 16.Rennkalender.Datum Land Strecke Rennen8.-10. Mai Spanien Barcelona 1&212.-14. Juni Niederlande Zandvoort 3&419.-21. Juni Großbritannien Silverstone 5&610.-12. Juli Deutschland Nürburgring 7&824.-26. Juli Ungarn Budapest 9 & 1021.-23. August Spanien Valencia 11 & 1228.-30. August Belgien Spa-Francorchamps 13 & 1411.-13. September Italien Monza 15 & 16Pressekontakt.Ann Bradshaw, Tel: +44 7713 317006, abc@annieb.co.ukIngo Lehbrink, Tel +49 176 20340224, ingo.lehbrink@bmw.deFür redaktionelle Zwecke honorarfreie Fotos und weitere Informationenfinden Sie auf: www.press.bmw-motorsport.com

×