IMATRONIC_gesamt_D.pdf

275 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: IMATRONIC extended | Festival elektronischer Musik am ZKM | Karlsruhe
[http://www.lifepr.de?boxid=366028]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
275
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

IMATRONIC_gesamt_D.pdf

  1. 1. Mi–So, 21.11.–02.12. 2012 PresseinformationIMATRONIC extended | Festival elektronischer Musik Oktober 2012am ZKM | KarlsruheFestival mit Preisverleihungen, Konzerten und Symposium IMATRONIC extended | Festival elektronischer MusikDas IMATRONIC Festival des ZKM | Institut für Musik und Akustik(IMA) ist das größte Festival elektronischer Musik in Deutschland, Ort ZKM | Zentrum für Kunst unddas aktuelle Entwicklungen im Bereich elektronischer Musik Medientechnologiepräsentiert und auszeichnet. Im Fokus der diesjährigenVeranstaltung steht die Giga-Hertz Preisverleihung mit neuen Dauer Mi–So, 21.11.–02.12. 2012Auszeichnungen, die Konzertreihe Piano+, das GRM Akusmoniumsowie das Symposium zur Neuroästhetik, das Musikerfahrung undMusikschöpfung näher beleuchtet. Pressekontakt Dominika SzopeDer Giga-Hertz-Preis wird in diesem Jahr erstmals in drei Kategorien Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeitvergeben: Giga-Hertz-Preis für elektronische Musik, Giga-Hertz-Preis für Tel: 0721 / 8100 – 1220Sound Art und Giga-Hertz-Preis für Tanz und Medien. Der Preis fürelektronische Musik wird bereits seit 2007 gemeinsam mit dem Constanze Heidt Mitarbeit PresseFreiburger EXPERIMENTALSTUDIO des SWR vergeben. Dabei zeichnet Tel: 0721 / 8100 – 1821der Hauptpreis renommierte KomponistInnen für ihr Lebenswerk aus, E-Mail: presse@zkm.deKomponistInnen können sich für einen der vier Produktionspreise www.zkm.de/pressebewerben. Die Ausschreibung 2012 richtete sich im Besonderen anKünstlerInnen, die den Schwerpunkt ihrer Arbeit auf ein audiovisuelles ZKM | Zentrum für Kunst undWerk legen. Durch die hohe Anzahl an qualitativ hochwertigen Medientechnologie KarlsruheEinreichungen, wurde die Zahl der Auszeichnungen in diesem Jahr von Lorenzstraße 19fünf auf sieben erhöht. Neben den Juroren Peter Weibel (Vorstand ZKM | 76135 KarlsruheKarlsruhe), Ludger Brümmer (Leitung ZKM | Institut für Musik undAkustik) und Detlef Heusinger (Leitung EXPERIMENTALSTUDIO desSWR), konnten in diesem Jahr Frank Madlener (Leitung des IRCAM |Institut de Recherche et Coordination Acoustique/Musique Paris), Heike Partner des ZKM:Hoffmann (Künstlerische Leitung Salzburg Biennale) und RobertNormandeau (Komponist, Professor Université de Montréal) alsnamhafte Gäste gewonnen werden.Preisträger Giga-Hertz-Preis 2012In der Kategorie Förderpreis geht der Giga-Hertz-Preis fürelektronische Musik in diesem Jahr an Douglas Henderson (*1960,USA) für sein Werk „In Order“ sowie an Kumiko Omura (*1970, Japan)für ihre Komposition „Double-Contour Infinite". Die Produktionspreisewerden jeweils verliehen an Brice Pauset (*1965, Frankreich) für"Schwarzmärkte“, Lara Morciano (*1968, Italien) für "Raggi di stringhe"und Valerio Sannicandro (*1971, Italien) für "Forces Motrices". Für ihrLebenswerk werden Emmanuel Nunes (1941–2012, Portugal) als auchPauline Oliveros (*1932, USA) mit dem Hauptpreis ausgezeichnet. Partner des Giga-Hertz-Preis:Ein Novum in diesem Jahr ist der aus dem Walter-Fink-Preis des ZKMhervorgegangene Giga-Hertz-Preis für Tanz und Medien, der anKasper T. Toeplitz (*1960, Polen) und Myriam Gourfink (*1968,Frankreich) verliehen wird. Erstmalig in diesem Jahr ist ebenfalls dieNominierung für den Giga-Hertz-Preis für Sound Art, mit dem RyojiIkeda (*1966, Japan) und Carsten Nicolai (*1965, Deutschland) für ihre
  2. 2. gemeinsame Publikation "cyclo.id" bedacht werden.Die Preisverleihung findet im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltungam 24. November 2012 um 19 Uhr im ZKM | Karlsruhe statt.Der Name der Konzertreihe Piano+ verweist bereits auf das Kernthema:Die Verschmelzung von Klavier- mit elektronischen Klängen. In vierKonzerten stellt die von der Pianistin Catherine Vickers kuratierteKonzertreihe »Piano+« zentrale Positionen und neueste Entwicklungender zeitgenössischen Klavierliteratur vor, die den Rahmen desInstruments sprengen und medial, theatral oder elektroakustischerweitern.Das Symposium Neuroästhetik, das in Zusammenarbeit mit der Hertie-Stiftung stattfindet, beleuchtet aktuelle Tendenzen der Neuroästhetik mitdem Schwerpunkt Musik. Internationale Fachleute diskutieren über dieWechselwirkung von Musikerfahrung und Musikschöpfung und dieAktivitäten und Funktionsweisen des menschlichen Gehirns. Konzertezum Thema runden das Programm ab.Im Rahmen des durch die Europäische Kommission finanzierten Projekts„Composing With Sounds“ ist das Akusmonium des GRM Paris einweiteres Mal am ZKM zu Gast. Das Akusmonium ist ein einzigartigesLautsprecherorchester, eine Anordnung von 80 akustischausdifferenzierten sowie klanglich und optisch unterschiedlichenLautsprechern, das in besonderer Weise auf die Interpretationakusmatischer Musik abgestimmt ist. Das Publikum selbst erlebt hiereine live Interpretation elektroakustischer Werke in beeindruckenderKlangfülle. Im Rahmenprogramm wird durch Konzerte der Klangdom desZKM, eine ellipsenförmige Installation aus 43 Lautsprechern imZKM_Kubus, dem Akusmonium als weiteres Hightech-Instrumentgegenübergestellt.Den Abschluss des Festivals bildet die Installation TBA21 Sound Space,die die Anordnung der Lautsprecher von „The Morning Line“, einergroßformatigen Stahl-Klang-Architektur, die derzeit in Wien zu erlebenist, aufgreift. Seit April sind rund 50 Lautsprecher als Installation „TBA21“im Foyer des ZKM befestigt und werden nun mit einem Thementagbedacht. Das Programm dieses Tages umfasst Vorträge zum ThemaRaummusik, Uraufführungen neuer Auftragswerke mitLautsprechermusik und Live-Konzerte.Weitere Informationen: http://on1.zkm.de/zkm/stories/storyReader$8187
  3. 3. Mi–So, 21.11.–02.12.2012 PresseinformationProgramm Oktober 2012IMATRONIC extended | Festival elektronischer MusikFestival mit Preisverleihungen, Konzerten und Symposium IMATRONIC extended | Festival elektronischer MusikPIANO + OrtMi–Fr, 21.–23.11.2012 ZKM | Zentrum für Kunst und MedientechnologieMi, 21.11.2012, 20 Uhr, ZKM_Kubus und ZKM_Musikbalkon Dauer • Volker Heyn: „CLIXX“ Mi–So, 21.11.–02.12. 2012 • Volker Heyn: „TAP“ • Nicolaus A. Huber: „Pothos“ • Cicchelli Velloso: „15° Harmonico“ Pressekontakt Dominika Szope • Bernd Schultheis: „Dreipunktgurt“ Leitung Presse- und • Kilian Schwoon: „Knotenkunde Öffentlichkeitsarbeit Tel: 0721 / 8100 – 1220Mit Rei Nakamura, Sebastian Berweck, Martin von der Heydt, Michael Constanze HeidtPattmann Mitarbeit Presse Tel: 0721 / 8100 – 1821Do, 22.11.2012, 21 Uhr, ZKM_Kubus E-Mail: presse@zkm.de • Ida Lundén & Eka Bibileishvili: „Verktum“ & „borders, lines, www.zkm.de/presse curves“ • Federico Reuben: „On Violence“ ZKM | Zentrum für Kunst und • Hans Tutschku: „Irrgärten“ Medientechnologie Karlsruhe Lorenzstraße 19 • Eric Lyon: „Spirits“ 76135 Karlsruhe Interpreten: Sebastian Berweck, Ernst SurbergMit Sebastian Berweck, Rei Nakamura, Ernst Surberg, Ida Lundén undEric Lyon Partner des ZKM:Fr, 23.11.2012, 19 Uhr, ZKM_KubusProgramm I • John Cage: „Variations II“ • Peter Gahn: „Nachtsicht“ • Dodo Schielein: „N381“ • Dominic Thibault: „Igaluk – To scare the moon with its own shadow“ • Jean Claude Risset: „Distances“ • José Miguel Fernández: „Fond diffus“Mit Sebastian Berweck und José Miguél FernándezFr, 23.11.2012, 21 Uhr, ZKM_Kubus Partner des Giga-Hertz-Preis:Programm II • Conlon Nancarrow: „Study for Player Piano No. 7“ • Wolfgang Heisig: „Cageface“ • Conlon Nancarrow: „Study for Player Piano No. 27“ • Wolfgang Heisig: „Heilsvertonungen“ • Conlon Nancarrow: „Study for Player Piano No. 36“ • James Tenney: „Spectral Canon for Conlon Nancarrow“
  4. 4. • Conlon Nancarrow: „Study for Player Piano No. 37“Mit Wolfgang HeisigSymposium NeuroästhetikDo–Sa, 22.–24.11.2012Do. ab 14 Uhr im ZKM_Medientheater, Fr/Sa ab 10 Uhr im HfG StudioKonzert Symposium NeuroästhetikDo, 22.11.2012, 19 Uhr, ZKM_Kubus • Tim Otto Roth: „Sonapticon“ • Kiyoshi Furukawa: „Brain Dreams Music“ • Conlon Nancarrow: „Study for Player Piano No. 11“ • Conlon Nancarrow: „Study for Player Piano No. 16“ • Conlon Nancarrow: „Study for Player Piano No. 20“ • Conlon Nancarrow: „Study for Player Piano No. 21“ • Conlon Nancarrow: „Study for Player Piano No. 25“Mit Tim Otto Roth und Wolfgang HeisigVerleihung Giga-Hertz-Preise und PreisträgerkonzerteSa, 24.11.2012, ab 19 UhrZKM_Foyer, ZKM_Medientheater, ZKM_Kubus und HfG_StudioPreisverleihung u. a. an Ryoji Ikeda, Carsten Nicolai, Emmanuel Nunesund Pauline OliverosKonzerte u. a. mit Dániel Péter Biró, Kee Yong Chong, Åke Parmerud &Mireille Leblanc, Jaime E. Oliver La Rosa, Benedikt Schiefer, HoracioVaggione und Andrea Vigani.Sounds – Das GRM Lautsprecherorchester Paris und der KlangdomMi–Sa, 28.11.–01.12.2012Mi, 28.11.201219 Uhr, ZKM_Medientheater • Ergebnisse des Interpretationsworkshops junger KomponistenMi, 28.11.201221 Uhr, ZKM_KubusRaumkonzepte, Werke von Giga-Hertz Preisträgern • Flo Menezes: „Words Transgress“ • Orestis Karamanlis: „Toys“ • Panayiotis Kokoras: „Magic“ • Valerio Murat: „habeas corpus – antomia dell’imaginazione e visioni dell’assoluto“ • Gottfried Michael Koenig: „Funktion Orange“
  5. 5. Do, 29.11.201219 Uhr, ZKM_MedientheaterTrans_Canada reloaded I • Robert Normandeau: „Palimpseste“ • Gilles Gobeil: „Ombres, Espaces, Silences“ • Francis Dhomont aus „Forêt profonde“ - „Chambre d’enfants“ - „À l’orée du conte“ - „Chambre interdite“ - „Il cammin di nostra vita“ - „Les enchantements de l’imagination“ - „Antichambre“ - „La muraille d’épines“ - „Chambre de lumière“ - „Fantasme, mode d’emploi“Mit Robert Normandeau und Gilles GobeilDo, 29.11.201221 Uhr, ZKM_KubusTrans_Canada reloaded II • Robert Normandeau: „La part des anges“ • Gilles Gobeil: „Le miroir triste“ • Louis Dufort: „Hi_Res“ • Barry Truax: „The shaman ascending“Mit Robert Normandeau und Gilles GobeilFr, 30.11.201219 Uhr, ZKM_MedientheaterStéréo Concert • Kassel Jaeger „Algae II“ • Christian Zanési: „Stop l’horizon“ • Beatriz Ferreyra: „L’autre rive“ • Phillipe Carson „Turmac“ • Alain Savouret „L’arbre et caetera“Fr, 30.11.201221 Uhr, ZKM_KubusL’acousmatique allemande • Ludger Brümmer: „Thrill“ • Volker Hennes: „Eromenoi Erastai“ • Oliver Peters: „The Curtsey“ • Kallabris: „Off Mind“Mit Ludger BrümmerSa, 1.12.201217 Uhr, ZKM_VortragssaalSymposium „Alte Maschinen für neue Musik“ • mit Vorträgen von Daniel Terrugi, Francois Bonnet, Kees Tazelaar, Rudolf Frisius, Christoph von Blumröder, Michael
  6. 6. Nicolas Schott und Leopoldo SianoSa, 1.12.201219 Uhr, ZKM_MedientheaterMultiphonic Concert • Robert Hampson: „Répercussions“ • Trevor Wishart: „Encounters in the republic of heaven“ • Kees Tazelaar: „Raysons de son“ • Jonty Harrison: „Internal Combustion“ • Daniel Teruggi: „Turbulences“Mit Daniel Teruggi und Kees TazelaarSa, 1.12.201221 Uhr, KubusMono Concert • Tomonari Higaki: „La mer de la fertilité“TBA21 Sound Space: Spatial MusicSo, 2.12.201214 Uhr, ZKM_VortragssaalVortrag: „Colonizing Audio Space“ (Tony Myatt, Professor für Klang,University of Surrey, UK)15.15 Uhr, ZKM_VortragssaalFachpanel zum Thema „Audio Architectures, TransposedEnvironments and Multidimensional Musics“mit Präsentation und anschließender Podiumsdiskussion • Panel-Vorsitz: Prof. Tony Myatt im Gespräch mit Dr. Cevdet Erek, Dr. Paul Modler und Dr. Peter Zinovieff20 Uhr, ZKM_FoyerKonzert „TBA21 Sound Space“ • Jana Winderen: „Silencing the reefs: departure Iceland“ (2012) • Cevdet Erek: „New York“ (2012), Uraufführung eines elektronischen Werks für TBA 21 Sound Space • Peter Zinovieff: „Good Morning Ludwig“ Uraufführung eines elektronischen Werks für TBA 21 Sound SpaceIm Rahmen von IMATRONIC extended | Festival elektronischer Musikfinden Führungen und Musikworkshops statt.Weitere Informationen: http://on1.zkm.de/zkm/stories/storyReader$8187

×