Presse                                                                              12. Januar 2013Schlussbericht         ...
Seite 2SchlussberichtHeimtextilFrankfurt am Main, 9. bis 12. Januar 2013Warenhäusern waren da. Für uns ist die Heimtextil ...
Seite 3SchlussberichtHeimtextilFrankfurt am Main, 9. bis 12. Januar 2013interessierten sich vor allem auch für die Trendsc...
Seite 4SchlussberichtHeimtextilFrankfurt am Main, 9. bis 12. Januar 2013Weitere Informationen zur Heimtextil unter:www.hei...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

htx1326_heimtextil_schlussbericht_de.pdf

98 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Heimtextil 2013 sorgt mit Ausstellerplus für erfolgreichen Start ins Messejahr: 2.658 Aussteller aus 62 Ländern
[http://www.lifepr.de?boxid=379203]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
98
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

htx1326_heimtextil_schlussbericht_de.pdf

  1. 1. Presse 12. Januar 2013Schlussbericht Stefan Jakob Tel. +49 69 75 75-5822Heimtextil Fax +49 69 75 75-95 82 2Internationale Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien stefan.jakob@messefrankfurt.com www.messefrankfurt.comFrankfurt am Main, 9. bis 12. Januar 2013 www.heimtextil.messefrankfurt.com htx1326_heimtextil_schlussbericht_deHeimtextil 2013 sorgt mit Ausstellerplus für erfolgreichen Startins Messejahr: 2.658 Aussteller aus 62 LändernGestiegene Internationalität auf Besucherseite:66 Prozent der rund 66.000 Besucher kamen aus dem AuslandMesse Frankfurt baut Veranstaltungsportfolio aus und lanciertHeimtextil India im Juni 2014Mit einer Beteiligung von 2.658 Ausstellern aus 62 Ländern (2012:2.601*) und Zuwächsen im dritten Jahr in Folge lieferte dieHeimtextil einen gelungenen Start in die neue Einrichtungssaisonund das Messejahr 2013. Rund 66.000 Besucher aus 129 Ländern(2012: 67.451*) kamen auf die heute zu Ende gegangeneFachmesse in Frankfurt am Main. „Damit hat die Heimtextil ihreAlleinstellung als weltweite Leitmesse für Wohn- und Objekttextilienuntermauert“, resümiert Detlef Braun, Geschäftsführer der MesseFrankfurt. „Der Heimtextil ist es gelungen, auch in wirtschaftlichturbulenten Zeiten die Besucherzahl nahezu konstant zu halten.“Sehr erfreulich zeigt sich – sowohl von Aussteller- als auch vonBesucherseite – die positiv bewerteten Messeergebnisse: DerGroßteil der Aussteller (80 Prozent) und nahezu alle Besucher (94Prozent) haben ihre Ziele erreicht. Damit liegen die Werte aufVorjahresniveau (79 bzw. 93 Prozent). „Die Resonanz warhervorragend. Wir hatten zwar nicht mehr Besucher am Stand, aberdie wichtigen Leute, die Entscheider, waren da. Das macht dieMesse professioneller und wir verlieren keine Zeit mit unwichtigenGesprächen“, bestätigte Ricardo Lemos, Member of the Board ofDirectors von António de Almeida & Filhos, die der bedeutenden Messe Frankfurt Exhibition GmbHGrupo More Textile aus Portugal angehören. „Vor allem aus den Ludwig-Erhard-Anlage 1USA war das Interesse groß; Vertreter von den großen 60327 Frankfurt am Main________________*Basis: Zahlen 2012 FKM zertifiziert (Gesellschaft zur freiwilligen Kontrolle vonMesse- und Ausstellungszahlen, Berlin)
  2. 2. Seite 2SchlussberichtHeimtextilFrankfurt am Main, 9. bis 12. Januar 2013Warenhäusern waren da. Für uns ist die Heimtextil die Leitmesse,für die wir die größte Investition tätigen. Sie liefert uns die Plattform,auf der wir unsere neuen Produkte zeigen.“Neben den USA und Kanada kamen ebenso mehr Besucher als imVorjahr aus der Russischen Föderation, den Vereinigten ArabischenEmiraten, Großbritannien, Irland, Zentraleuropa (Frankreich,Benelux, Schweiz), Osteuropa (Tschechische Republik, Ungarn,Rumänien), China und Taiwan. Die größten Besucherländer nebenDeutschland sind Italien, China, Türkei, Großbritannien, USA,Frankreich, Spanien, Russische Föderation und Polen. Der Anteilvon Besuchern aus dem Ausland liegt damit bei 66 Prozent (2012:65 Prozent).Mit ihrer hohen Internationalität bot die Heimtextil insbesondereexportorientierten Unternehmen eine optimalePräsentationsplattform für ihr Auslandsgeschäft. „Für unsere vor dreiJahren lancierten Tapetenkollektionen konnten wir neue Märkteerschließen“, berichtet Mark Kennedy, Export Sales Manager desrenommierten Textilverlags Clarke & Clarke aus Großbritannien.„Als eine der größten Textilmessen weltweit bietet die Heimtextil einehervorragende Plattform für neue und bestehende Kundenkontakte.Wir waren seit sechs Jahren zum ersten Mal wieder hier und werdenwohl auch nächstes Jahr wieder dabei sein.“Heimtextil als TrendbarometerNeben ihrem Auftragspotenzial überzeugte die Fachmesse fürWohn- und Objekttextilien als Wegweiser in Sachen Design. Diespektakulär inszenierte Trendschau erwies sich als starkfrequentiertes Messe-Highlight. Auch Pedro Hernando, DirectorBuying Department der größten Kaufhauskette Europas El CorteInglés, war begeistert: „Wir waren mit einem Team von 20 Leuten inFrankfurt. Hier erleben wir – wie auf keiner anderen Messe – einebreite Produktpalette und ein hohes Konzentrat wichtiger Hersteller,was uns als Basis für unsere Order dient. Unsere Designer
  3. 3. Seite 3SchlussberichtHeimtextilFrankfurt am Main, 9. bis 12. Januar 2013interessierten sich vor allem auch für die Trendschau der Heimtextil,die ihnen als wichtige Inspirationsquelle dient und einen Überblicküber aktuelle Designentwicklungen gibt.“Auch Endverbraucher konnten am MessesamstagEinrichtungstrends erleben: Die Endverbraucher-Aktion „Heimtextilgoes City“ in Frankfurts Stadtgebiet zog im neunten Jahr in Folgerund 2.000 Kunden und Heimtextil-Interessierte an. Unter dem Motto„Samstag ist Trendtag“ gab es in rund 25 Raumausstatterbetrieben,Bettenfachgeschäften und öffentlichen Institutionen Messeneuheitenund trendorientierte Deko-Ideen zu sehen.Neue Messe: Heimtextil India 2014Zum Abschluss der Heimtextil 2013 gaben die Verantwortlichen derMesse Frankfurt die Erweiterung ihres internationalenTextilmesseportfolios bekannt: „Ab Juni 2014 werden wir dem Markteine weitere Handelsplattform anbieten: In Neu Delhi startet dieHeimtextil India. Damit bauen wir unsere Position als weltweitführender Anbieter von Textilmessen weiter aus“, verkündet Braun.„Der indische Textilmarkt ist schon immer ein internationalerVorreiter, gegenwärtig der zweitgrößte weltweit. Mit Unterstützungder Regierung und aufgrund der stetig steigenden Nachfrage vonSeiten inländischer Verbraucher gibt es in Indien einen weiterwachsenden Markt für Wohntextilien. Damit sind dieVoraussetzungen für den nächsten Schritt in unserem Masterplangeschaffen“. Mit dem neuen Termin in Indien erweitert die MesseFrankfurt ihr weltweites Portfolio im textilen Segment auf über 40Veranstaltungen und lässt die weltweite Industrie für Wohn- undObjekttextilien noch ein Stück enger zusammenrücken.Die nächste Heimtextil, internationale Fachmesse für Wohn- undObjekttextilien, in Frankfurt am Main findet vom 8. bis 11. Januar2014 statt.
  4. 4. Seite 4SchlussberichtHeimtextilFrankfurt am Main, 9. bis 12. Januar 2013Weitere Informationen zur Heimtextil unter:www.heimtextil.messefrankfurt.comwww.heimtextil-blog.comwww.facebook.com/heimtextilwww.twitter.com/heimtextil_fairwww.youtube.com/heimtextilfairInformationen zu den weltweiten Textilmessen der Messe Frankfurtunter: www.texpertise-network.comHintergrundinformation Messe FrankfurtDie Messe Frankfurt ist mit 538* Millionen Euro Umsatz und weltweit 1.891* Mitarbeiterndas größte deutsche Messeunternehmen. Der Konzern besitzt ein globales Netz aus 28Tochtergesellschaften und rund 50 internationalen Vertriebspartnern. Damit ist die MesseFrankfurt in mehr als 150 Ländern für ihre Kunden präsent. An über 30 Standorten in derWelt finden Veranstaltungen „made by Messe Frankfurt" statt. Im Jahr 2012 organisiertedie Messe Frankfurt 109* Messen, davon mehr als die Hälfte im Ausland.Auf den 578.000 Quadratmetern Grundfläche der Messe Frankfurt stehen derzeit zehnHallen und ein angeschlossenes Kongresszentrum. Das Unternehmen befindet sich inöffentlicher Hand, Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das LandHessen mit 40 Prozent.Weitere Informationen: www.messefrankfurt.com*Vorläufige Zahlen (2012).

×