Grafiken_Marktbericht_HH.pdf

1.150 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Immowelt-Marktbericht Hamburg
[http://www.lifepr.de?boxid=159869]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.150
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Grafiken_Marktbericht_HH.pdf

  1. 1. Immowelt-Marktbericht HamburgMiet- und Kaufpreise für Wohnungen und EinfamilienhäuserStand: 1. Quartal 2010Herausgegeben von:
  2. 2. Übersicht - Preise für Mietwohnungen in Deutschland Mit knapp über 150 12 € - Durchschnittliche Nettokaltmieten pro qm - Prozent der deutschlandweiten Durchschnittsmiete ist das 10 € 9,63 € Wohnen in Hamburg teuer. Aber trotz Größe und Attraktivität der Stadt wird 8€ die Zehn-Euro-Marke im 7,05 € Mittel nicht durchbrochen. 6,31 € 6,26 € 6,08 € In der Region Nord belegt 6€ 5,45 € Hamburg eindeutig einen Spitzenplatz in Bezug auf die Mieten. 4€ 2€ 0€ Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland Hamburg Gesamt Nord Süd Ost WestBasis:Durchschnittspreise vergangener Angebote aufImmowelt.de, keine tatsächlichen Abschlüsse. Bei Mieten: 2Neuvermietungen.
  3. 3. Übersicht - Preise für Eigentumswohnungen in Deutschland Eigentumswohnungen sind 3.000 € - Durchschnittliche Kaufpreise pro qm - in Hamburg mit durchschnittlich fast 2.500 Euro pro Quadratmeter 2.487 € 2.500 € sehr teuer: knapp 1.000 Euro höher als der Bundesdurchschnitt. 2.000 € 1.765 € 1.519 € 1.500 € 1.424 € 1.374 € 1.278 € 1.000 € 500 € 0€ Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland Hamburg Gesamt Nord Süd Ost WestBasis:Durchschnittspreise vergangener Angebote aufImmowelt.de, keine tatsächlichen Abschlüsse. Bei Mieten: 3Neuvermietungen.
  4. 4. Übersicht - Preise für Einfamilienhäuser in Deutschland Wie in vielen Großstädten 600.000 € - Durchschnittliche Kaufpreise für Häuser - sind Einfamilienhäuser auch in Hamburg eher selten und weisen ein entsprechend hohes 444.091 € Preisniveau auf. Zudem fließen in den Durchschnitt Anwesen in Villenlagen am 400.000 € nördlichen Elbufer mit ein. 311.824 € 250.685 € 244.745 € 215.149 € 198.919 € 200.000 € 0€ Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland Hamburg Gesamt Nord Süd Ost WestBasis:Durchschnittspreise vergangener Angebote aufImmowelt.de, keine tatsächlichen Abschlüsse. Bei Mieten: 4Neuvermietungen.
  5. 5. Hamburg - Wohnungen zur Miete Kaltmieten für Mietwohnungen Der Hamburger Mietmarkt (Neuvermietung) ist deutlich zweigeteilt: Zum einen der sehr teure Nordosten mit der neuen Hafencity und den traditionell teuren Lagen am nördlichen Elbufer wie Blankenese, Nienstedten und Othmarschen. Auf der anderen Seite Gebiete im Süden mit verhältnismäßig günstigen Mieten wie Wilhelmsburg, Harburg und Neuenfelde. Deutlich erkennbar sind auch die mittlerweile hochpreisigen Lagen in Trendvierteln wie St. Georg und St. Pauli, wo sich alteingesessene Bewohner gegen den Zuzug von meist gut verdienenden Neu- Hamburgern wehren.Basis:Durchschnittspreise vergangener Angebote auf Immowelt.de 5Karte erstellt mit RegioGraph
  6. 6. Hamburg - Wohnungen zum Kauf Kaufpreise für Eigentumswohnungen Bei den Kaufpreisen stellt (Neubau und Bestand) sich das Preisgefüge ähnlich dar wie bei den Mieten: Auch hier dominieren in Blankenese, Hafencity und im Zentrum sehr hohe Preise - teils über 3.000 Euro pro Quadratmeter im Mittel. Dennoch kann auch in Hamburg günstiges Wohneigentum erworben werden, wenn im Gegenzug längere Fahrtwege ins Zentrum in Kauf genommen werden: Neugraben-Fischbek, Kirchwerder, aber auch Rahlstedt und Langenhorn bieten Kaufpreise, die im Mittel zwischen 1.500 und 2.000 je Quadratmeter liegen.Basis:Durchschnittspreise vergangener Angebote auf Immowelt.de 6Karte erstellt mit RegioGraph
  7. 7. Hamburg - Einfamilienhäuser zum Kauf Kaufpreise für Einfamilienhäuser Im Zentrum Hamburgs (Neubau und Bestand) werden kaum Einfamilien- häuser angeboten - entsprechend hoch ist der Preis. Häufiger zu finden aber ebenso teuer sind Objekte in den klassischen Villenlagen wie Blankenese oder Nienstedten: Durch- schnittspreise zwischen 800.000 und über einer Million Euro betonen die Exklusivität dieser Lagen. In den bereits eher ländlich geprägten Außenbezirken Hamburgs rund um Harburg und Neuenfelde ist der Markt differenzierter und weitaus günstiger. Im nördlichen Langenhorn liegt der mittlere Preis um 200.000 Euro.Basis:Durchschnittspreise vergangener Angebote auf Immowelt.de 7Karte erstellt mit RegioGraph
  8. 8. Hamburg - Kaufkraft pro Einwohner Kaufkraft pro Einwohner in Prozent Hamburg besitzt sowohl des deutschen soziale Brennpunkte als auch sehr wohlhabende Durchschnitts Viertel: Während in Teilen von Wilhemsburg und Harburg das Durch- schnittseinkommen nur knapp 95 Prozent des bundesweiten Mittels beträgt, kommen Teile der Innenstadt und die westlichen Stadtteile um Blankenese auf über 125 Prozent. Ähnlich gut verdienen die Bewohner von Wohldorf, Duvenstedt oder Altengamme - sie zahlen aber im Verhältnis weniger für Miete oder Eigentum als in den wohlhabenden Bezirken am Elbufer oder in der Innenstadt.Quelle: GfK Geo Marketing 8Karte erstellt mit RegioGraph
  9. 9. Hamburg in Zahlen Stand: 2008/2009 Einwohner 1.772.100 Kaufkraft 107% des Bundesdurchschnitts Anteil Ein-Personen-Haushalte 49,8 % Anteil Haushalte mit Kindern 23,3 % Mietpreise 153% des Bundesdurchschnitts Kaufkraft pro Einwohner 20.158 € Arbeitslosenquote 8,1 % Kaufpreise für 163% des Bundesdurchschnitts Baugenehmigungen für Wohnungen 1.330 Wohngebäude Fertiggestellte Wohngebäude 1.527 Kaufpreise 177% des Bundesdurchschnitts für Häuser dadurch geschaffene Wohnungen 3.758Quelle: 9GfK Geo Marketing/Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein
  10. 10. Hamburg im Vergleich zu München Im Vergleich zu München - In Prozent des Bundesdurchschnitts - wird deutlich: In Euro und 107 Cent kostet Wohnen in Kaufkraft Hamburg zwar nicht so 136 viel wie in der bayerischen Landeshauptstadt. Im Verhältnis zu ihrem 153 Einkommen müssen die Mietpreise Einwohner der Hansestadt 192 Hamburg aber ebenso viel für Mietwohnungen ausgeben München wie die Münchener. 163 Anders beim Kauf: Hier Kaufpreise für ist, gemessen am Durch- Wohnungen schnittseinkommen, in 224 Hamburg mehr Spielraum als in München - und zwar sowohl bei Eigentums- 177 wohnungen als auch bei Kaufpreise für Einfamilienhäusern. Häuser 295Quelle: 10GfK Geo Marketing
  11. 11. Kontaktdaten Barbara Schmid Leiterin Unternehmenskommunikation Tel.: 0911/520 25 462 b.schmid@immowelt.de www.twitter.com/immowelt www.facebook.com/immoweltImmowelt AG . Nordostpark 3-5 . 90411 Nürnberg . Tel. +49(0)911/520 25-20 11

×