EquityDaily.pdf

737 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Equity Daily
[http://www.lifepr.de?boxid=382960]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
737
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

EquityDaily.pdf

  1. 1. Helaba Floor Research EQUITY DAILY 25. Januar 2013 Indikation Unterstützungen Widerstände Handelsbreite DAX 7.737 7.667 / 7.636 7.772 / 7.789 7.640 / 7.810 AUTOR Christian Schmidt EuroStoxx 50 2.719 2.670 / 2.611 2.745 / 2.764 2.680 / 2.755 Technischer Analyst Tel.: 0 69/91 32-23 88 research@helaba.de  Aktienmarkt in Tokio legt deutlich zu – Yen auf 2 ½ Jahres-Tief REDAKTION  Warten auf ifo-Geschäftsklimaindex Ulrich Wortberg SALES Aktien- und Heute steht der mit Spannung erwartete ifo-Geschäftsklimaindex zur Veröffentlichung an. Die Anlageprodukte Vorgaben sind positiv, denn die sentix- und ZEW-Umfragen haben sich überraschend deutlich Frankfurt erholt. Auch die deutschen Einkaufsmanagerindizes sind – im Gegensatz zu den französischen 0 69/91 32-31 49 Düsseldorf Werten – im Januar stärker gestiegen als erwartet. Daher wird es unserer Einschätzung nach zum 0 211/82 68 600 dritten Anstieg des ifo-Indexes in Folge kommen. Dies wäre mit einer konjunkturellen Trendwende Eurex Futures vereinbar. Die Konsensschätzung von 103,0 könnte übertroffen werden. In diesem Fall würden Options Desk Hoffnungen gestärkt, dass sich die deutsche Konjunktur nach dem schwachen vierten Quartal 0 69/91 32-18 33 wieder erholen wird. Der ifo-Index müsste aber schon deutlich besser als erwartet ausfallen, um am Markt einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. In den USA stehen die Neubauverkäufe auf dem Programm. Nachdem die Verkaufszahlen für Bestandsimmobilien im Dezember gesunken sind, sollten die Erwartungen für die Neubauten nicht zu hoch gesteckt werden. Insgesamt setzt sich der positive Trend im Immobiliensektor aber unter Schwankungen fort. Aktienmärkte: Was soll man zum aktuellen Marktgeschehen noch sagen. Unter dem Strich könnte man meinen, dass eigentlich nichts passiert ist, zumindest wenn man die Veränderungsraten auf Schlusskursbasis vergleicht. Die zwischenzeitlichen, teils recht dynamisch vollzogenen Ausbrüche, Vo rtag % verstärkt nach unten, wurden immer sehr schnell wieder wett gemacht, was die Frage aufwirft, werDA X 7.748,13 0,53% diese Rücksetzer schlussendlich kauft. Ver-DA X L. 7.733,42 0,22% sucht man dabei die Handelsumsätze mitSto xx 50 2.654,17 0,17% einzubeziehen liefern diese leider auch keine brauchbaren Hinweise. Auf der ande-Do w 13.825,33 0,33% ren Seite reichte die Kraft des Marktes aberNasdaq 3.130,38 -0,74% zuletzt auch nicht aus, um den lange er-S&P 500 1.494,82 0,00% sehnten, nachhaltigen Ausbruch nach obenNikkei 10.926,65 2,88% zu vollziehen. Die Vorgaben für den heuti-Öl (B rent) 1 5,35 1 0,80% gen Handelsstart deuten auf eine schwäche- re Eröffnung hin. Der Dow Jones konnteEUR-USD 1,3374 0,44% gestern erneut sein fünf-Jahres-Hoch bestä- tigen, während der marktbreite S&P 500 lediglich auf der Stelle trat. In Tokio legte der Nikkei, getragen von einem schwachen Yen, deutlich zu. Hinzu kommen schwächere Verbrau- cherpreise, wodurch der Notenbank weiterer Handlungsspielraum zugeschrieben wird. Das zentra- le Event hierzulande wird die Veröffentlichung des ifo-Geschäftsklimaindex sein. In den USA ste- hen heute die Zahlen, u.a. von Procter Gamble (im Konsensus wird mit einem EPS in Höhe von 1,11 $ gerechnet, in den Flüsterschätzungen wird ein Wert von 1,12 $ unterstellt), American Electric Power (0,45), Halliburton (0,61 vs. 0,60) und Honeywell (1,09 vs. 1,10) auf der Agenda. Charttechnik: Das Bild des Dax hat sich zuletzt erneut nicht wesentlich verändert. Auf einen Test der Unterseite könnte nun ein Test auf der Oberseite folgen. In den vergangenen Tagen war das Momentum jedoch eher schwach ausgeprägt, so dass dieser schnell wieder abebben sollte. Weiter Die Publikation ist mit größter Sorgfalt bearbeitet worden. Sie enthält jedoch lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Die An- gaben beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität wir aber keine Gewähr übernehmen können. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden. HELABA FLOOR RESEARCH · 25. JANUAR 2013 · © HELABA 1
  2. 2. EQUITY DAILY gilt es, die 7.789er-Marke im Auge zu behalten. Supports auf der Unterseite finden sich bei 7.677 und 7.643 Zählern.Wichtige Wirtschaftsdaten Zeit Land Periode Indikator / Ereignis Konsens Vorperiode Einfluss 10:00 DE Jan ifo-Geschäftsklimaindex 103,0 102,4 hoch ifo-Geschäftslage 107,3 107,1 ifo-Geschäftserwartungen 98,5 97,9 10:30 GB Q4 Bruttoinlandsprodukt, erste Schätzung -0,1 % VQ +0,9 % mittel +0,2 % VJ 0,0 % 10:30 EZ EZB-Rede: Draghi 16:00 US Dez Neubauverkäufe ann. 385 Tsd. ann. 377 Tsd. mittel Pressemeldungen Deutsche Börse Das neue Sparprogramm könnte einem Bericht zufolge den Abbau von Hunderten Stellen zur Folge haben. Die Streichungen dürften auf allen Ebenen erfolgen, berichtete "Börse-Online" unter Berufung auf Unternehmenskreise. (Reuters) Bayer Im Patentstreit mit Indien um eine Zwangslizenz für das Krebsmittel Nexavar steht eine wichtige Vorentscheidung an. Heute enden voraussichtlich die Anhörungen vor dem Patentamt Intellectual Property Appellate Board. Sollte dann bereits eine Entscheidung gefällt werden, werde Bayer diese sorgfältig prüfen. (Reuters) Deutsche Bank Das Ergebnis des Schlussquartals, über das die Deutsche Bank am kommenden Donnerstag informie- ren wird, dürfte von erheblichem Einmalaufwand geprägt sein, heißt es. (Börsen-Zeitung S. 2/Handelsblatt S. 34) Fraport Der Frankfurter Flughafen-Betreiber Fraport will sich möglicherweise um den Betrieb des ge- planten weltgrößten Flughafens in Istanbul bewerben. "Wir werden uns die entsprechenden Unterlagen intensiv anschauen und entsprechend bewerten", sagte ein Sprecher. "Insgesamt ist der Markt in der Türkei für uns von großem Interesse, zumal wir mit der Beteiligung in Antalya sehr positive Erfahrungen gemacht haben und wir mit der Entwicklung dort sehr zufrieden sind." (Handelsblatt S. 22) Qiagen Im Gesundheitswesen beginnt derzeit das Informationszeitalter, glaubt Peer M. Schatz, Vor- standschef des Biotech-Unternehmens Qiagen. "Wir wachsen überproportional in den Schwel- lenländern und haben auch organisatorisch die Weichen für mehr Wachstum gestellt", sagte er. (FAZ S. 17) EADS Anders als in Unternehmenskreisen befürchtet, werden keine Politiker den Luftfahrt- und Rüs- tungskonzern EADS mitregieren. Die Bundesregierung, die erstmals direkter Einzelaktionär der Airbus-Mutter wird, schickt vielmehr Daimler-Aufsichtsratschef Manfred Bischoff und den frühe- ren Industriepräsidenten Hans-Peter Keitel in den Verwaltungsrat. Aus Regierungskreisen ist zu erfahren, dass Kanzlerin Angela Merkel die von Konzernchef Tom Enders vorgeschlagenen Personalien abgesegnet hat. (Handelsblatt S. 3) Microsoft Das neue Windows 8 hat bislang nicht den erhofften Durchbruch gebracht. Der weltgrößte Softwarekonzern musste im vergangenen Quartal wegen schwächelnder Verkäufe von Office- Büroprogrammen einen Gewinnrückgang hinnehmen. (Reuters) Solarworld SOLARWORLD ächzt unter seiner Schuldenlast und stellt seine Kapitalgeber auf Einschnitte ein. Damit der Solarkonzern überlebe, sei eine Restrukturierung der Verbindlichkeiten sowie ein Umbau des Geschäfts erforderlich, teilte Solarworld am Donnerstagabend mit. Das Unterneh- men gehe davon aus, dass "gravierende Einschnitte bei den Verbindlichkeiten der Gesellschaft, insbesondere den ausgegebenen Anleihen und Schuldscheindarlehen notwendig sind". (Reu- ters) HELABA FLOOR RESEARCH · 25. JANUAR 2013 · © HELABA 2
  3. 3. EQUITY DAILY Marktdaten Datum 2.ob. Pivot 1.ob. Pivot PIVOT 1.unt. Pivot 2.unt. Pivot DAX 25. Jan 13 7812,47 7780,30 7721,13 7688,96 7629,79 Tec DAX 25. Jan 13 896,40 892,43 887,88 883,91 879,36 SMI 25. Jan 13 7520,00 7488,87 7434,63 7403,50 7349,26 CAC 40 25. Jan 13 3779,58 3765,88 3738,71 3725,01 3697,84 S&P 500 25. Jan 13 1508,33 1501,57 1495,52 1488,76 1482,71 EuroStoxx50 25. Jan 13 2745,78 2734,37 2713,26 2701,85 2680,74 Dow Jones 25. Jan 13 13928,44 13876,88 13828,11 13776,55 13727,78 DAX-Future 25. Jan 13 7822,17 7786,83 7724,17 7688,83 7626,17 EuroStoxx-Fut. 25. Jan 13 2746,33 2733,67 2712,33 2699,67 2678,33 Bund-Future 25. Jan 13 144,37 143,79 143,48 142,90 142,59 Bobl-Future 25. Jan 13 126,87 126,59 126,45 126,17 126,03 Schatz-Future 25. Jan 13 110,53 110,47 110,44 110,39 110,36 T-Bond-Fut. 25. Jan 13 147,05 146,45 145,86 145,26 144,68 Gilt-Future 25. Jan 13 118,04 117,53 117,26 116,75 116,48 18.01.13 21.01.13 22.01.13 23.01.13 24.01.13 DAX-Future 7.718,00 7.749,00 7706,50 7.714,00 7.751,50 DAX 7702,23 7718,00 7696,21 7707,54 7748,13 M-Dax 12547,73 12552,41 12573,09 12606,20 12675,45 Tec DAX 871,56 874,15 871,26 887,64 888,45 EuroStoxx50 2709,59 2726,63 2716,70 2708,28 2722,96 Dow Jones 30 13596,02 13649,70 13712,21 13779,33 13825,33 S&P 500 1480,94 1485,98 1492,56 1494,81 1494,82 Nasdaq 2747,15 2743,24 2746,19 2762,17 2723,53 V-DAX 13,57 13,35 13,97 13,91 13,64 Volum en DAX-Future 107.262 40.617 138.238 91.941 114.709 %HELABA FLOOR RESEARCH · 25. JANUAR 2013 · © HELABA 3

×