Helaba Floor Research                                                     EQUITY DAILY                                    ...
EQUITY DAILY                               Charttechnik: Der Dax ist gestern auf Schlusskursbasis wieder in den zuvor verl...
EQUITY DAILY          Marktdaten                             Datum       2.ob. Pivot   1.ob. Pivot    PIVOT     1.unt. Piv...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

EquityDaily.pdf

45 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Equity Daily
[http://www.lifepr.de?boxid=380527]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
45
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

EquityDaily.pdf

  1. 1. Helaba Floor Research EQUITY DAILY 17. Januar 2013 Indikation Unterstützungen Widerstände Handelsbreite DAX 7.670 7.613 / 7.566 7.737 / 7.769 7.580 / 7.740 AUTOR Christian Schmidt EuroStoxx 50 2.695 2.660 / 2.611 2.745 / 2.764 2.650 / 2.740 Technischer Analyst Tel.: 0 69/91 32-23 88 research@helaba.de  Aktienmärkte auf Richtungssuche REDAKTION  US-Notenbank: Wirtschaft gewinnt nicht entscheidend an Fahrt – Lage am Arbeits- Ralf Umlauf markt kaum verändert SALES Aktien- und Anlageprodukte Die Risikobereitschaft der Marktteilnehmer, die noch zu Beginn des neuen Jahres gestiegen war Frankfurt zu einer Befestigung der hiesigen Renditen und einem Rückgang der Risikoaufschläge für EWU- 0 69/91 32-31 49 Düsseldorf Peripherieanleihen führte, hat sich inzwischen leicht gelegt. Grund für übertriebenen Konjunktur- 0 211/82 68 600 pessimismus gibt es unserer Einschätzung nach aber nicht. So haben in den USA die Einzelhan- Eurex Futures delsumsätze auf eine robuste Konsumtätigkeit aufmerksam gemacht und auch die Produktions- Options Desk zahlen konnten den zweiten Monat in Folge zulegen. Enttäuscht hat allerdings die Industriestim- 0 69/91 32-18 33 mung der Region New-York. Heute steht mit dem Philadelphia-Fed-Index ein weiterer Stimmungs- indikator des laufenden Monats zur Veröffentlichung an. Im Vormonat hatte sich der Index deutlich befestigt und auch die Teilbefragungen fielen überwiegend freundlich aus. Daher sollte eine Kon- solidierung nicht überraschen. Demgegenüber werden die Bauzahlen das Bild einer trendmäßigen Erholung des Sektors voraussichtlich bestätigen. Auf Interesse stoßen die wöchentlichen Erstan- träge auf Arbeitslosenhilfe, denn sie liefern wichtige Informationen über die aktuelle Situation am Arbeitsmarkt. Werte um die erwarteten 365 Tsd. sprechen für einen moderaten Aufbau neuer Stel- len; sie schüren aber keine Spekulationen über ein vorzeitiges Ende der Anleihekäufe der US- Notenbank. Aktienmärkte: Der deutsche Aktienmarkt zeigte sich auch gestern angeschlagen. Offensichtlich werden bereits Positionen, welche nach dem positiven Ausgang im Zusammenhang mit der Ver- meidung des „fiscal cliff“ aufgebaut wurden, auf Nachhaltigkeit überprüft und angepasst. Von Sei- Vo rtag % ten der Konjunkturdaten gingen zuletzt kaum Impulse für die Aktienmärkte aus. EntsprechendDA X 7.691 3 ,1 0,20% ruhten die Hoffnungen diesbezüglich auf denDA X L. 7.695,45 0,13% US-Quartalsberichten, gestern u.a. vonSto xx 50 2.633,43 -0,03% Goldman, J.P Morgan und Ebay. Obwohl diese insgesamt im Rahmen oder besserDo w 1 1 3.51 ,23 -0,17% ausfielen, tat sich der Markt zunächstNasdaq 3.1 7,54 1 0,22% schwer. Im späten Geschäft machten dieS&P 500 1.472,63 0,02% führenden Indices sukzessive Boden gut.Nikkei 10.609,64 0,09% Heute stehen mit American Express (imÖl (B rent) 11 1 ,73 -0,67% Konsensus wird mit einem EPS in Höhe von 1,09 $ gerechnet, während die Flüsterschät-EUR-USD 1,3289 -0,11% zungen von einem Wert in Höhe von 1,04 $ ausgehen), Blackrock (3,73 vs. 3,66), Citigroup (0,96 vs. 0,93), Bank of America (0,02 vs. 0,14) und Intel (0,45 vs. 0,41) weitere Schwergewichte auf der Agenda. Man darf ge- spannt sein, ob der Markt heute, im Zusammenhang mit den Unternehmensdaten, mehr in Schwung kommen wird. Die Indikation für den heutigen Handelsstart deutet auf eine schwächere Eröffnung hin. Insbesondere die Aussagen der US-Notenbank, dass die US-Wirtschaft bislang nicht entscheidend an Fahrt gewinnen kann, und sich die Lage auf dem Arbeitsmarkt nur wenig verändert habe, sind als Grund zu nennen. Die Publikation ist mit größter Sorgfalt bearbeitet worden. Sie enthält jedoch lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Die An- gaben beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität wir aber keine Gewähr übernehmen können. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden. HELABA FLOOR RESEARCH · 17. JANUAR 2013 · © HELABA 1
  2. 2. EQUITY DAILY Charttechnik: Der Dax ist gestern auf Schlusskursbasis wieder in den zuvor verlassenen „High- Low-Channel“ zurückgekehrt. Auf dem aktuellen Niveau finden sich auch eine Reihe von gleiten- den Durchschnitten, so dass es kurzfristig schwer sein wird, die leichte Erholungsbewegung fort- zusetzten. Vielmehr überwiegen die Risiken auf der Unterseite, was ein Blick auf verschiedene Indikatoren verdeutlicht. Ein sehr beachtenswerter Support findet sich bei 7.619 Punkten. Weitere Unterstützungen lassen sich bei 7.597 und 7.525 Zählern definieren. Auf der Oberseite trifft der Dax bei 7.737 und 7.743 Punkten auf Widerstand.Wichtige Wirtschaftsdaten Zeit Land Periode Indikator / Ereignis Konsens Vorperiode Einfluss 10:00 EZ EZB-Monatsbericht 10:00 GB BoE-Rede: Vizegouverneur Tucker 14:30 US Nov Baubeginne 890 Tsd. 861 Tsd. mittel Baugenehmigungen 905 Tsd. rev. 900 Tsd. 14:30 US KW 2 Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe 365 Tsd. 371 Tsd. mittel 16:00 US Jan Philadelphia-Fed-Index 6,0 rev. 4,6 mittel 18:05 US Fed-Rede: Lockhart Pressemeldungen ThyssenKrupp ARCELORMITTAL bietet einem Medienbericht zufolge 1,5 Milliarden Dollar für das Stahlwerk von ThyssenKrupp im US-amerikanischen Alabama. Wie das "Wall Street Journal" unter Beru- fung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen weiter berichtet, hat auch der brasilianische Konzern COMPANHIA SIDERURGICA NACIONAL seinen Hut in den Ring geworfen. Die Brasilianer bieten demnach 3,8 Milliarden Dollar. Auch der US-Konzern NUCOR sei interessiert. (Reuters) Deutsche Telekom Die Deutsche Telekom will 1.200 Arbeitsplätze in der Verwaltung streichen und die operativen Einheiten mit Investitionen stärken. Die Einsparungen betragen rund 100 Millionen Euro. Bis Ende Juni soll das Programm umgesetzt werden, heißt es. (Handelsblatt S. 18) Hugo Boss Der Modekonzern Hugo Boss setzt stärker auf die Schwellenländer und wird 2013 große Ge- schäfte in Hongkong und Schanghai eröffnen, sagte Vorstandschef Claus-Dietrich Lahrs in einem Interview. Sein Vertrag wurde um fünf Jahre verlängert. (Handelsblatt S. 22) Ebay Die wiedererstarkten Online-Marktplätze und der Bezahldienst PayPal haben die Kassen bei eBay klingeln lassen. Zugleich profitierte der Online-Markthändler im vierten Quartal vom star- ken Zufluss neuer Kunden über mobile Anwendungen. Der Umsatz von eBay stieg im vierten Quartal um 18 Prozent auf knapp vier Milliarden Dollar. Der Gewinn legte um 17 Prozent auf 927 Millionen Dollar zu. Dennoch sind eBays Erwartungen für 2013 eher verhalten. (Reuters) Boeing Nach der jüngsten Pannenserie beim DREAMLINER müssen die meisten bisher ausgelieferten 787-Maschinen am Boden bleiben. Europa, Japan und Indien schlossen sich einer entspre- chenden Anordnung der US-Luftfahrtbehörde FAA an. Die Airlines müssten nachweisen, dass die Lithium-Ion-Batterien sicher seien, bevor weitere Flüge erlaubt würden. Laut Analysten ist es das erste Mal seit 1979, dass Sicherheitsbehörden weltweit so gegen einen US-Flugzeugbauer vorgehen. (Reuters) GM Bo Ferguson, der neue Chef von Cadillac, der Luxustochter des US-Automobilkonzerns General Motors, sagt BMW in den USA den Kampf an. Die ehemalige Kultmarke soll bald wieder strah- len. Mit neuen Modellen soll auch in Europa ein neuer Vorstoß gewagt werden. (Handelsblatt S. 20) US-Konjunktur Die Erholung der US-Wirtschaft gewinnt nicht entscheidend an Fahrt. Die US-Notenbank erklär- te in ihrem Konjunkturbericht, die Wirtschaftsaktivität quer durch die USA habe in den vergan- genen Wochen mäßig bis moderat zugelegt. Die Lage auf dem Arbeitsmarkt habe sich nur wenig verändert. Die Konsumausgaben hätten angezogen, einige Einzelhändler hätten aber die Zurückhaltung von Verbrauchern angesichts der Unsicherheit um den US-Haushalt zu spüren bekommen.( Reuters) HELABA FLOOR RESEARCH · 17. JANUAR 2013 · © HELABA 2
  3. 3. EQUITY DAILY Marktdaten Datum 2.ob. Pivot 1.ob. Pivot PIVOT 1.unt. Pivot 2.unt. Pivot DAX 17. Jan 13 7728,02 7709,57 7676,36 7657,91 7624,70 Tec DAX 17. Jan 13 867,96 865,41 861,16 858,61 854,36 SMI 17. Jan 13 7354,34 7329,59 7294,61 7269,86 7234,88 CAC 40 17. Jan 13 3735,96 3722,22 3701,42 3687,68 3666,88 S&P 500 17. Jan 13 1477,76 1475,19 1471,40 1468,83 1465,04 EuroStoxx50 17. Jan 13 2717,07 2709,80 2697,54 2690,27 2678,01 Dow Jones 17. Jan 13 13570,96 13541,09 13505,03 13475,16 13439,10 DAX-Future 17. Jan 13 7732,50 7713,00 7679,50 7660,00 7626,50 EuroStoxx-Fut. 17. Jan 13 2716,33 2707,67 2694,33 2685,67 2672,33 Bund-Future 17. Jan 13 143,88 143,63 143,38 143,13 142,88 Bobl-Future 17. Jan 13 126,77 126,65 126,54 126,42 126,31 Schatz-Future 17. Jan 13 110,58 110,55 110,52 110,49 110,45 T-Bond-Fut. 17. Jan 13 146,89 146,49 146,14 145,74 145,39 Gilt-Future 17. Jan 13 117,64 117,39 117,14 116,89 116,64 10.01.13 11.01.13 14.01.13 15.01.13 16.01.13 DAX-Future 7.707,50 7.716,50 7739,00 7.672,50 7.693,50 DAX 7708,47 7707,50 7729,52 7675,91 7691,13 M-Dax 12348,40 12335,40 12312,44 12268,00 12315,15 Tec DAX 875,30 873,66 868,64 859,04 862,85 EuroStoxx50 2708,27 2717,79 2715,16 2701,59 2702,54 Dow Jones 30 13471,22 13488,43 13507,32 13534,89 13511,23 S&P 500 1472,12 1472,05 1470,68 1472,34 1472,63 Nasdaq 2744,18 2748,26 2735,70 2722,98 2734,73 V-DAX 14,57 13,75 13,48 13,72 13,53 Volum en DAX-Future 111.622 89.050 103.074 125.273 105.568 %HELABA FLOOR RESEARCH · 17. JANUAR 2013 · © HELABA 3

×