EquityDaily.pdf

44 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: New Yorker-Börsen bleiben heute auf Grund des Wirbelsturm "Sandy" geschlossen
[http://www.lifepr.de?boxid=361170]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
44
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

EquityDaily.pdf

  1. 1. Helaba Floor Research Equity Daily 29. Oktober 2012 Indikation Unterstützungen Widerstände Handelsbreite DAX 7.218 7.160 / 7.084 7.225 / 7.246 7.130 / 7.280 Autor: EuroStoxx 50 2.506 2.450 / 2.430 2.520 / 2.550 2.465 / 2.545 Christian Schmidt Technischer Analyst Tel.: 0 69/ 9132-2388  New Yorker-Börsen bleiben heute auf Grund des Wirbelsturm „Sandy“ geschlossen research@helaba.de  Unternehmensergebnisse in dieser Woche erneut im Fokus Redaktion: Viola Julien Der Auftakt der Datenwoche verläuft eher verhalten. In Deutschland stehen die Inflationszahlen auf der Agenda. Im Oktober sollte ein leichter Rückgang ins Kalkül gezogen werden. In den USA steht heute die Konsumentwicklung des Monats Septembers im Kalender. Da aber die Q3-Wachstumszahlen am Freitag bereits zeigten, dass der Zuwachs im dritten Quartal robust aus- gefallen ist, werden die Daten keine größere Marktrelevanz haben. Im Verlauf der Woche stehen Sales: vor allem der ISM-Index des Verarbeitenden Gewerbes (Donnerstag) sowie der US- Aktien- und Anlageprodukte Arbeitsmarktbericht (Freitag) im Mittelpunkt des Interesses. Die Vorgaben für den Einkaufsmana- 0 69/91 32-31 49 gerindex sind verhalten. Am US-Arbeitsmarkt setzt sich unseres Erachtens die moderate Erholung Eurex Futures Options Desk fort. Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe haben sich um die Marke von 370 Tsd. stabilisiert und 0 69/91 32-18 33 dies steht mit anhaltenden Beschäftigungszuwächsen im Einklang. Einen wichtigen Hinweis auf die monatliche Entwicklung der Beschäftigtenzahl liefert im Vorfeld wie immer der ADP-Report. Mittelfristig signalisiert eine Reihe von Indikatoren einen weiteren Rückgang der Arbeitslosenquo- te. Die Eurozone wartet mit dem Q3-BIP in Spanien auf. Die Bank von Spanien schätzte in der letzten Woche, dass sich die Rezession im dritten Quartal mit einem Minus von 0,4 % VQ fortge- setzt hat. Angesichts der im August erstmals seit Frühjahr 2011 im Quartalsvergleich gestiegenen V ortag Industrieproduktion kam die Prognose der Bank von Spanien überraschend. Konjunkturelle Sor- %DA X 7.231,85 0,44% gen bleiben daher erhalten.DA X L. 7.235,83 0,39% Aktienmärkte: Bedingt durch recht schwache Vorgaben startete der Dax am Freitag mit Kursab-Stoxx 50 2.532,89 0,17% schlägen in den Handel und konnte sich zunächst nicht nennenswert erholen. Erst am Nachmittag, mit Hilfe der US-Quartalszahlen, setzten sich die Käufer schlussendlich durch. Schlechter alsDow 13.107,21 0,03% erwartet ausgefallene Quartalsberichte begrenzten die Kursgewinne jedoch. In dieser Woche setztNas daq 2.987,95 0,06% sich hierzulande die Berichtssaison fort. Heute haben bereits Linde und Gea Group Zahlen präsen-S&P 500 1.411,94 -0,07% tiert. Letztgenannte steigerten den Umsatz und Gewinn. Linde hat seinen Ausblick be-Nikkei 8.929,34 -0,04% stätigt, die positive GeschäftsentwicklungÖl (Brent) 109,65 1,16% soll fortgesetzt werden. Im weiteren VerlaufEUR-USD 1,2939 0,05% folgen Bayer, Deutsche Bank, Hugo Boss, Metro, MAN (alle Dienstag), Deutsche Lufthansa, Fresenius SE, Vossloh (alle Mitt- woch), Draegerwerk (Donnerstag) und Bei- ersdorf am Freitag. Auch in den USA wird die Berichtssaison fortgesetzt. Insbesondere werden Pfizer, Ford, United States Steel, Mastercard, Time Warner, Visa, AIG und Chevron im Fokus stehen. Die Vorgaben für den heutigen Handelstag deuten auf einen nahezu unveränderten Start hin. Der Wirbelsturm „San- dy“ sorgt dafür, dass die New Yorker Aktienbörsen heute (evtl. auch noch Morgen) geschlossen bleiben. Der Rentenmarkt wird lediglich für eine verkürzte Sitzung geöffnet. Wenige, elektroni- sche Handelsplätze sollen evtl. geöffnet sein. Charttechnik: Trotz der Tatsache, dass der deutsche Leitindex am Freitag moderate Kursgewinne Herausgeber: Helaba Volkswirtschaft/Research, verantwortlich: Dr. G. R. Traud, Chefvolkswirt/Leitung Research, Neue Mainzer Straße 52-58, 60311 Frankfurt am Main, Telefon: 069/9132-2024, Internet: http://www.helaba.de. Die Publikation ist mit größter Sorgfalt bearbeitet worden. Sie enthält jedoch lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Die Angaben beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität wir aber keine Gewähr übernehmen können. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.
  2. 2. Equity Daily etablieren konnte, befindet sich der Index im Konsolidierungsmodus. Weiter gilt es den 55-Tage- Moving Average (aktuell bei 7.207) im Auge zu behalten. Dieser ist richtungsweisend für den mittelfristigen Trend. Die nächste Supportmarke findet sich bei 7.125 Zählern, weitere Marken lassen sich bei 7.084 und 7.009 Punkten definieren. Auf der Oberseite beginnt bei 7.246 Zählern eine recht massive Widerstandszone. Zeit Land Periode Indikator / Ereignis Konsens Vorperiode EinflussWichtige Wirtschaftsdaten 8:30 EZ EZB-Rede: Weidmann 9:00 ES Sep Einzelhandelsumsätze, ber. k. A. -2,1 % VJ gering 13:30 US Sep Konsumausgaben +0,6 % VM +0,5 % gering Perönl. Einkommen +0,4 % VM +0,1 % 14:00 DE Okt Verbraucherpreise, vorläufig -0,1 % VM 0,0 % gering +1,9 % VJ 2,0 % 15:30 US Okt Dallas-Fed-Index k. A. -0,9 gering UBS UBS will einem Insider zufolge bis zu 10.000 der 60.000 Arbeitsplätze abbauen. Das Vorhaben werde wahrscheinlich bei der Vorlage der Quartalszahlen am Dienstag bekanntgegeben, sagte Pressemeldungen eine mit der Sache vertraute Person. (Reuters) Sturm Die US-Ostküsten-Metropolen wie New York, Washington und Boston wappnen sich für einen der schwersten Wirbelstürme seit Jahrzehnten. Bis zu 50 Millionen Amerikaner könnten nach Schätzung der Regierung von "Sandy" betroffen sein, der Montagabend auf die Küste treffen soll. Erwartet werden Starkregen, Schnee, Überschwemmungen und Stromausfälle. Der New Yorker Bürgermeister Bloomberg ordnete an, 375.000 Menschen in Sicherheit zu bringen. Die US-Börsen NASDAQ und NEW YORK STOCK EXCHANGE bleiben heute geschlossen. (Reu- ters) Münchener Rück MÜNCHENER RÜCK ist auf ein Auseinanderbrechen der Eurozone vorbereitet. "Wir wollen nicht, dass der Euro auseinanderbricht. Wir halten dies auch nicht für überwiegend wahrschein- lich. Aber wir wappnen uns gegen die schlimmsten Fälle, weil das unsere Pflicht als Unterneh- mer ist und unsere Natur als umsichtiger Versicherer", sagte Vorstandschef Bomhard der "FASZ". Er warnte auch vor einem neuen Schuldenschnitt für Griechenland. "Einen neuen Haircut darf es in dieser Lage nicht geben, sonst geht das Vertrauen restlos verloren." (Reuters) ThyssenKrupp Der Umbau beim Stahlhersteller ThyssenKrupp wird konkret. Vorstandschef Heinrich Hiesinger gründet zum 1. Januar die neue Sparte Industrial Solutions, in der Anlagenbau und militärischer Schiffbau zusammengelegt werden. Im Zuge der strategischen Weiterentwicklung werde der Anlagenbau gestärkt. (FTD S. 1) HansGrohe Der Badarmaturenhersteller Hansgrohe wächst langsamer. Er profitiert zwar von einer Sanie- rungswelle in Deutschland. Sorge bereitet aber das Geschäft in Brasilien. (FAZ S. 16) Griechenland Die Verhandlungen der griechischen Regierung mit den internationalen Geldgebern über die geforderten Arbeitsmarktreformen stocken noch immer. Die Troika aus EU-Kommission, EZB und IWF habe weitere Zugeständnisse abgelehnt, sagte Finanzminister Stournaras am Sonn- tagabend. Der kleine Koalitionspartner Demokratische Linke verlangt unter anderem eine nationale Tarifvereinbarung für alle Arbeitnehmer. (Reuters) Griechenland Bundesfinanzminister Schäuble bleibt bei seinem striktem Nein zu einem Schuldenerlass durch öffentliche Gläubiger. Allerdings könne ein Programm zum Schuldenrückkauf erwogen werden, sagte er dem Deutschlandfunk. (Reuters) EZB EZB-CHEF DRAGHI hat die Anregung von Bundesfinanzminister Schäuble zur deutlichen Stärkung des EU-Währungskommissars begrüßt. "Ich unterstütze den Vorschlag ausdrücklich", sagte Draghi dem "Spiegel". Er vertrete die Auffassung, dass die Länder einen Teil ihrer Souve- ränität an die europäische Ebene abtreten müssten, wenn das Vertrauen in die Eurozone wie- dergestellt werden solle. (Reuters) Helaba Floor Research · 29. Oktober 2012· © Helaba 2
  3. 3. Equity Daily Datum 2.ob. Pivot 1.ob. Pivot PIVOT 1.unt. Pivot 2.unt. Pivot DAX 29. Okt 12 7322,10 7276,98 7212,24 7167,12 7102,38Marktdaten Tec DAX 29. Okt 12 805,44 803,30 799,36 797,22 793,28 SMI 29. Okt 12 6640,69 6620,76 6593,70 6573,77 6546,71 CAC 40 29. Okt 12 3485,78 3460,43 3421,40 3396,05 3357,02 S&P 500 29. Okt 12 1424,58 1418,26 1410,77 1404,45 1396,96 EuroStoxx50 29. Okt 12 2532,05 2514,07 2487,28 2469,30 2442,51 Dow Jones 29. Okt 12 13211,25 13159,23 13099,70 13047,68 12988,15 DAX-Future 29. Okt 12 7325,67 7278,83 7212,17 7165,33 7098,67 EuroStoxx-Fut. 29. Okt 12 2533,67 2512,33 2481,67 2460,33 2429,67 Bund-Future 29. Okt 12 141,48 141,17 140,84 140,53 140,20 Bobl-Future 29. Okt 12 125,85 125,69 125,52 125,36 125,19 Schatz-Future 29. Okt 12 110,74 110,71 110,66 110,62 110,57 T-Bond-Fut. 29. Okt 12 149,19 148,59 147,59 147,00 146,00 Gilt-Future 29. Okt 12 119,34 119,15 118,93 118,74 118,52 22.10.12 23.10.12 24.10.12 25.10.12 26.10.12 DAX-Future 7.323,50 7.177,50 7195,50 7.199,00 7.232,00 DAX 7328,05 7323,50 7192,85 7200,23 7231,85 M-Dax 11470,06 11267,95 11330,05 11356,36 11413,57 Tec DAX 806,38 793,32 800,37 801,06 801,15 EuroStoxx50 2531,10 2477,92 2490,58 2483,43 2496,10 Dow Jones 30 13345,89 13102,53 13077,34 13103,68 13107,21 S&P 500 1433,82 1413,11 1408,75 1412,97 1411,94 Nasdaq 2694,56 2666,02 2655,55 2657,66 2665,83 V-DAX 18,34 20,20 20,00 19,37 19,03 Volumen DAX-Future 112.218 157.958 137.625 114.135 128.697 ■ Helaba Floor Research · 29. Oktober 2012· © Helaba 3

×