EquityDaily.pdf

70 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Equity Daily
[http://www.lifepr.de?boxid=360343]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
70
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

EquityDaily.pdf

  1. 1. Helaba Floor Research Equity Daily 25. Oktober 2012 Indikation Unterstützungen Widerstände Handelsbreite DAX 7.190 7.180 / 7.084 7.268 / 7.306 7.120 / 7.280 Autor: EuroStoxx 50 2.490 2.470 / 2.430 2.520 / 2.595 2.445 / 2.530 Christian Schmidt Technischer Analyst Tel.: 0 69/ 9132-2388  Aktienmärkte von Fed wenig beeindruckt – Unternehmensergebnisse im Fokus research@helaba.de  FOMC: Notenbank lässt Leitzins und QE3 unverändert, niedriges Leitzinsniveau bei Mitte 2015 angemessen Redaktion: Viola Julien  Facebook-Aktie mit deutlichem Kurssprung Die US-Notenbank hat ihre aktuelle geldpolitische Ausrichtung beibehalten und sowohl das Leit- zinsniveau (0 - 0,25 %) als auch die QE3-Zielgrößen (40 Mrd. USD/Monat) unverändert gelassen. Das begleitende Statement trug zwar den zuletzt besseren Stimmungsindikatoren Rechnung, Sig- Sales: nale für eine absehbare Veränderung der Geldpolitik gab es aber nicht. Der Passus, wonach die Aktien- und Anlageprodukte Niedrigzinsen bis Mitte 2015 erforderlich sei, wurde wiederholt. 0 69/91 32-31 49 Datenveröffentlichungen stehen heute vornehmlich in den USA an, während in der Eurozone le- Eurex Futures Options Desk diglich die Geldmengenzahlen eine gewisse Beachtung erfahren werden. Wichtig wird unseres 0 69/91 32-18 33 Erachtens die Veränderung der Geldmenge M1 (also der Bargeldbestände und der Sichtguthaben des privaten Nichtbanken-Sektors) sowie die parallel veröffentlichten Kreditmengenzahlen sein. In den USA richtet sich die Aufmerksamkeit auf die Auftragseingänge für langlebige Wirtschafts- güter im September. Die Konsensschätzungen liegen bei +7,5 % erhöht, wir halten es nicht für wahrscheinlich, dass dieser Wert noch übertroffen werden kann. Der Auftragseingang außerhalb des Transportsektors wird daneben eine große Rolle spielen. Eine Erholung der Bestellungen in V ortag dem Bereich ohne Transport würde konjunkturelle Sorgen tendenziell reduzieren. %DA X 7.192,85 0,27% Vonseiten der Industrieumfragen rundet der Kansas-City-Fed-Index heute das Bild ab. Nicht unin- teressant sind die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe. Diese – zuletzt volatilen Wochenzahlen –DA X L. 7.195,92 -0,05% hätten das Potenzial, die Konjunktursorgen zu reduzieren, sofern es gelingen sollte sich bei oderStoxx 50 2.525,25 0,38% unter 370 Tsd. zu stabilisieren.Dow 13.077,34 -0,19% Aktienmärkte: Der Dax vollzog gestern eine technische Reaktion auf die deutlichen Vortagesver-Nas daq 2.981,70 -0,29% luste. Als hilfreich erwies sich, dass SAP und Volkswagen mit dem veröffentlichten ZahlenwerkS&P 500 1.408,75 -0,31% überzeugen konnten. Im Vorfeld war vor allem die Stimmung für die Autowerte negativ, nachdem in letzter Zeit die Absatzzahlen für Sorgenfalten gesorgt hatten. Auch die Quartalsberichte in denNikkei 9.023,01 0,77% USA, wie z.B. von Boeing, konnten mehrheitlich überzeugen. Grundsätzlich ist die Wahrschein-Öl (Brent) 108,41 0,12% lichkeit hoch, dass sich die Erholungsbewegung noch etwas fortsetzt. Grund zu dieser Annahme istEUR-USD 1,2971 -0,11% eine langjährige, statistische Auswertung. Demnach „produzieren“ die letzten Tage eines Monats und die ersten Tage des Folgemonats die beste Performance. Allerdings wird der Dax heute wohl etwas leichter in den Handel starten. Als Grund dafür können die etwas schwächeren Vorgaben von der Wall Street und aus China angeführt werden. Auch gilt es, den Blick auf die Unterneh- mensergebnisse zu richten. So hatte Daimler einen Gewinneinbruch im dritten Quartal zu verbu- chen, die Ergebnisprognose für das laufende Jahr wurde reduziert und auch die Ziele für das Jahr 2013 revidiert. Darüber hinaus haben eine ganze Reihe weiterer Unternehmen bereits Zahlen prä- sentiert. Mehr dazu in den „Pressemeldungen“ auf Seite 2. Unter charttechnischen Gesichtspunk- ten gilt es heute, die Widerstände bei 7.243 und 7.268 Zählern zu beachten. Für eine Ausweitung der Erholungsbewegung müssen diese gebrochen werden. Aber selbst wenn das gelingen sollte, warten bei 7.321 und 7.346 Punkten bereits die nächsten Hürden. In den USA werden u.a. die Zahlen von Apple (im Konsensus wird mit einem EPS in Höhe von 8,84 $ gerechnet während die Flüsterschätzungen von 8,98 $ ausgehen), , Dow Chemical (0,37 vs. 0,35), Eastman Chemicals (1,42 vs. 1,41), KLA-Tencor (0,89 vs. 0,85), Procter Gamble (0,96 vs. Herausgeber: Helaba Volkswirtschaft/Research, verantwortlich: Dr. G. R. Traud, Chefvolkswirt/Leitung Research, Neue Mainzer Straße 52-58, 60311 Frankfurt am Main, Telefon: 069/9132-2024, Internet: http://www.helaba.de. Die Publikation ist mit größter Sorgfalt bearbeitet worden. Sie enthält jedoch lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Die Angaben beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität wir aber keine Gewähr übernehmen können. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.
  2. 2. Equity Daily 0,95), Sprint Nextel (-0,43 vs. -0,40), Amazon.com (-0,08 vs. 0,00) und Biogen (1,59 vs. 1,57), Beachtung finden. Zeit Land Periode Indikator / Ereignis Konsens Vorperiode EinflussWichtige Wirtschaftsdaten 10:00 EZ Sep Geldmenge M3 +3,0 % VJ +2,9 % gering 10:30 GB Q3 BIP +0,6 % VQ -0,4 % mittel 11:00 IT Aug Einzelhandelsumsätze -0,2 % VM -0,2 % gering 14:30 US Sep Chicago-Fed-Aktivitätsindex -0,20 -0,87 gering 14:30 US Sep Auftragseingänge für langl. Wirtschaftsgüter +7,5 % VM -13,2 % mittel - ohne Transportsektor +0,9 % -1,6 % 14:30 US KW 42 Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe 370 Tsd. 388 Tsd. mittel 15:45 US KW 42 Bloomberg-Verbrauchervertrauen k. A. -34,8 gering 16:00 US Sep Schwebende Hausverkäufe +2,5 % VM -2,6 % gering 17:00 US Okt Kansas-City-Fed-Index 5 2 gering RWE RWE wird für seine milliardenschweren Beteiligungsverkäufe womöglich mehr Zeit benötigen als bislang geplant. "Die Ziele sind nach wie vor gegeben und wichtig, aber die Wirklichkeit ändert Pressemeldungen sich. Sie müssen ihre Pläne an die geänderte Wirklichkeit anpassen können", sagte RWE-Chef Terium in einem Reuters-Interview. Über den bereits geplanten Abbau von rund 10.000 Jobs hinaus werde es weitere Stellenstreichungen geben, sagte Terium. (Reuters) Daimler DAIMLER hat nach einem Gewinneinbruch im dritten Quartal die Ergebnisprognose für 2012 reduziert und die angepeilten Renditeziele für 2013 gekippt. Für dieses Jahr stellte Daimler-Chef Zetsche in einer versehentlich schon Mittwochabend veröffentlichten Mitteilung einen Gewinn vor Steuern und Zinsen im fortgeführten Geschäft von rund acht Milliarden Euro in Aussicht. Bislang hatte Daimler einen Betriebsgewinn von neun Milliarden Euro anvisiert. Mit seinem Sparprogramm "Fit for Leadership" will Daimler bei Mercedes-Benz Cars zwei Milliarden Euro bis Ende 2014 einsparen. (Reuters) Commerzbank Die Commerzbank plant Samstagsarbeit. Es gibt Überlegungen, die Öffnungszeiten für die Filialen zu verlängern, heißt es. Am Abend, über die Mittagszeit, oder am Samstag könnten manche Filialen die Pforten öffnen. Die Gewerkschaft meldet schon Protest an. (Süddeutsche Zeitung S. 25) EADS Berlin will verhindern, dass Daimler 7,5 Prozent seiner Anteile am Luftfahrtkonzern EADS bis Jahresende am freien Markt verkauft. Lieber erwirbt Deutschland den Anteil selbst, heißt es, damit die Balance mit Frankreich nicht verloren geht. (FTD S. 1/Handelsblatt S. 5) Credit Suisse CREDIT SUISSE: Reingewinn Q3 bei 254 Millionen Franken, Nettoneugeld im Private Banking bei 5,1 Milliarden Franken (Reuters) Sanofi Umsatz im dritten Quartal bei 9,04 Mrd Euro 25. Okt (Reuters) - Sanofi SA * Umsatz im dritten Quartal bei 9,04 Milliarden Euro, plus 3,3 Prozent * Gewinn je Aktie in im dritten Quartal bei 1,68 Euro, minus 6,1 Prozent * Gewinn je Aktie im Gesamtjahr 2012 wird etwa 12 Prozent unter Vorjahr liegen (Reuters) Gildemeister Konzern mit höherer Ergebnisprognose für 2012 * Auftragseingang stieg zum 30. September um 13% auf 1.706,4 Millionen Euro (Vorjahr: 1.512,3 Millionen Euro ) * Umsatz um 20% auf 1.432,9 Millionen Euro erhöht (Vorjahr: 1.194,3 Millionen Euro ) * Ergebnis vor Zinsen und Steuern um 25% gesteigert: 83,3 Millionen Euro (Vorjahr: 66,5 Millionen Euro ) * Prognose 2012: Gewinn vor Steuern von 110 Millionen Euro und Jahresüberschuss von 70 Millionen Euro geplant (Reuters) GrenkeLeasing Wir erwarten unverändert in 2012 einen Gewinn innerhalb der Spanne von 41 bis 44 Millionen Euro * Im dritten Quartal Zinsergebnis nach Schadensabwicklung und Risikovorsorge bei 17,70 Millionen Euro (Vorjahr 14,630) * Im dritten Quartal operatives Ergebnis 15,368 Millionen Euro, Vorjahr 13,897 Millionen * Q3 Gewinn 10,639 Millionen Euro,Vorjahr 10,033 Millionen * Analys- tenprognose für Grenkeleasing im dritten Quartal Ergebnis vor Zinsen und Steuern war 15,1 Millionen Euro, überschuss 10,8 Millionen Euro (Reuters) Helaba Floor Research · 25. Oktober 2012· © Helaba 2
  3. 3. Equity Daily Datum 2.ob. Pivot 1.ob. Pivot PIVOT 1.unt. Pivot 2.unt. Pivot DAX 25. Okt 12 7272,00 7232,43 7176,55 7136,98 7081,10Marktdaten Tec DAX 25. Okt 12 809,08 804,73 796,60 792,25 784,12 SMI 25. Okt 12 6664,34 6645,87 6622,20 6603,73 6580,06 CAC 40 25. Okt 12 3461,37 3443,93 3416,32 3398,88 3371,27 S&P 500 25. Okt 12 1424,90 1416,83 1411,96 1403,89 1399,02 EuroStoxx50 25. Okt 12 2520,56 2505,57 2483,61 2468,62 2446,66 Dow Jones 25. Okt 12 13190,31 13133,82 13098,73 13042,24 13007,15 DAX-Future 25. Okt 12 7275,83 7235,67 7177,83 7137,67 7079,83 EuroStoxx-Fut. 25. Okt 12 2519,67 2504,33 2480,67 2465,33 2441,67 Bund-Future 25. Okt 12 140,94 140,70 140,42 140,18 139,90 Bobl-Future 25. Okt 12 125,54 125,42 125,24 125,12 124,94 Schatz-Future 25. Okt 12 110,67 110,63 110,58 110,55 110,50 T-Bond-Fut. 25. Okt 12 148,30 147,89 147,49 147,07 146,68 Gilt-Future 25. Okt 12 119,74 119,40 119,14 118,80 118,54 18.10.12 19.10.12 22.10.12 23.10.12 24.10.12 DAX-Future 7.441,00 7.367,50 7323,50 7.177,50 7.195,50 DAX 7437,23 7441,00 7328,05 7173,69 7192,85 M-Dax 11556,11 11476,01 11470,06 11267,95 11330,05 Tec DAX 826,82 811,09 806,38 793,32 800,37 EuroStoxx50 2574,19 2542,24 2531,10 2477,92 2490,58 Dow Jones 30 13548,94 13343,51 13345,89 13102,53 13077,34 S&P 500 1457,34 1433,19 1433,82 1413,11 1408,75 Nasdaq 2744,17 2678,32 2694,56 2666,02 2655,55 V-DAX 16,31 17,25 18,34 20,20 20,00 Volumen DAX-Future 119.676 134.056 112.218 157.958 137.625 ■ Helaba Floor Research · 25. Oktober 2012· © Helaba 3

×