EquityDaily.pdf

68 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Aktienmärkte von besser als erwartet ausgefallenen Konjunkturdaten beflügelt
[http://www.lifepr.de?boxid=354072]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
68
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

EquityDaily.pdf

  1. 1. Helaba Floor Research Equity Daily 4. Oktober 2012 Indikation Unterstützungen Widerstände Handelsbreite DAX 7.352 7.273 / 7.220 7.370 / 7.425 7.260 / 7.430 Autor: EuroStoxx 50 2.498 2.470 / 2.449 2.517 / 2.540 2.450 / 2.550 Christian Schmidt Technischer Analyst Tel.: 0 69/ 9132-2388  Aktienmärkte von besser als erwartet ausgefallenen Konjunkturdaten beflügelt research@helaba.de  HP enttäuscht mit Ausblick – Aktien geben deutlich nach Redaktion: Ralf Umlauf Nach dem Feiertag in Deutschland können sich die Marktteilnehmer nun der Ratssitzung der Eu- ropäischen Zentralbank zuwenden. Die ist insbesondere vor dem Hintergrund der Spekulationen um einen (offiziellen) Hilfsantrag Spaniens von Interesse. Erst am Dienstag wurden Gerüchte um einen solchen Antrag am kommenden Wochenende von Ministerpräsident Rajoy zurückgewiesen. Die EZB hatte bei der letzten Ratssitzung für den Fall eines Hilfsantrages und der Einhaltung der Sales: Reform- und Sparvereinbarung ihre Bereitschaft erklärt, unterstützend im Sekundärmarkt für Aktien- und Anlageprodukte Staatsanleihen eingreifen zu wollen. Insofern dürfte es heute keine entscheidenden Neuigkeiten zu 0 69/91 32-31 49 dem Thema geben. Eurex Futures Options Desk Auch in Großbritannien steht die Entscheidung der Zentralbank an. Das geldpolitische Komitee 0 69/91 32-18 33 der Bank von England wird unseres Erachtens ebenfalls keine Veränderung der Zinsen beschlie- ßen. Des Weiteren ist das erst im Sommer erhöhte Zielvolumen des Anleihebestandes der Bank von England noch nicht erreicht worden, sodass auch in diesem Fall Stillhalten die Devise ist. In den USA stehen die wöchentlichen Zahlen zum Verbrauchervertrauen und zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe an. Beide haben sich zuletzt verbessert. Die Auftragseingänge der US- Industrie stehen dagegen unter dem Eindruck des katastrophalen Ergebnisses der Durable Goods V ortag Orders. Aufgrund des hohen Gewichts der Durables werden auch die Gesamtaufträge im Monats- %DA X 7.322,08 0,22% vergleich ein massiven Rückgang erfahren.DA X L. 7.316,50 0,23% Aktienmärkte: Der deutsche Aktienmarkt präsentierte sich am Dienstag mit zwei Gesichtern.Stoxx 50 2.544,96 0,03% Zunächst überwogen die negativen Faktoren wie die zunehmende Wahrscheinlichkeit, dass Spani- en bereits in Kürze unter den RettungsschirmDow 13.494,61 0,09% schlüpfen könnte. Mit dem erfolgreichenNas daq 3.135,23 0,49% Börsengang von Talanx kehrte der Optimis-S&P 500 1.450,99 0,36% mus an den Markt zurück, charttechnische Faktoren beschleunigten den Aufwärtsim-Nikkei 8.840,12 1,07% puls. Der positive Unterton hielt auch ges-Öl (Brent) 109,77 -2,81% tern, während des Feiertagshandels an. Ins-EUR-USD 1,2904 -0,11% besondere der besser als erwartet ausgefalle- ne ADP-Bericht und ein ordentlicher ISM sorgten für Rückenwind. Die zunehmende Eskalation zwischen der Türkei und Syrien hatte bisher noch keinen Markteinfluss. Die Vorgaben für den heutigen Handelsstart deuten auf eine recht freundliche Eröffnung hin. Im weiteren Tagesverlauf wird zunächst die Auk- tion spanischer Anleihen und insbesondere die Notenbank-Sitzungen im Fokus stehen. Charttechnik: Das charttechnische Bild des Dax hat sich in den vergangenen Tagen wieder auf- gehellt, wenngleich der Index noch immer in einer Range von 7.226 und 7.375 Punkten gefangen ist. Eine größere Kursbewegung ist folglich erst mit einem Ausbruch aus der genannten Range zu erwarten. Angesichts der tendenziell nach oben gerichteten Indikatoren ist ein Ausbruch derzeit auf der Oberseite wahrscheinlicher. Das nächste Kursziel lautet dann 7.478 Punkte. Herausgeber: Helaba Volkswirtschaft/Research, verantwortlich: Dr. G. R. Traud, Chefvolkswirt/Leitung Research, Neue Mainzer Straße 52-58, 60311 Frankfurt am Main, Telefon: 069/9132-2024, Internet: http://www.helaba.de. Die Publikation ist mit größter Sorgfalt bearbeitet worden. Sie enthält jedoch lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Die Angaben beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität wir aber keine Gewähr übernehmen können. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.
  2. 2. Equity Daily Zeit Land Periode Indikator / Ereignis Konsens Vorperiode EinflussWichtige Wirtschaftsdaten 13:00 UK Okt Ziel des Asseterwerbs 375B 375B hoch 13:00 UK Okt Zinssatz-Ankündigung 0,50% 0,50% hoch 13:45 EZ Okt EZB-Zinsentscheidung (Pressekonferenz 0,75% 0,75% hoch 14:30 Uhr) 14:30 US Sep Erstanträge Arbeitslosenhilfe 370K 359K mittel 15:45 US Sep Bloomberg Verbrauchervertrauen -39,6 gering 16:00 US Aug Auftragseingang Industrie -5,9% 2,8% hoch 20:00 US FOMC-Sitzungsprotokoll hoch Volkswagen Angesichts des Absatzeinbruchs in Europa fordert Betriebsratschef Osterloh im "Handelsblatt" einen forcierten Wachstumskurs des Konzerns in Schwellenländern. (Reuters) Pressemeldungen Volkswagen Der neue China-Vorstand des Automobilkonzerns Volkswagen, Jochem Heizmann, will mit viel PS, Sonderlackierungen und breiten Reifen mehr Kunden für die Marke Volkswagen gewinnen. Nach internen Informationen plant der Konzern dafür die Gründung einer eigenen Gesellschaft in der Volksrepublik. (FTD S. 2) Adidas In der Sportartikelindustrie gibt es laut "FTD" Pläne für einen internationalen Hilfsfonds für Billiglohnkräfte, der einspringen soll, wenn keine Löhne bezahlt oder Abfindungen nach Werks- schließungen ausbleiben und keine staatliche Hilfe gewährt wird. Auf Initiative von Adidas solle Ende Oktober eine Konferenz die Chancen und Details des Hilfsfonds ausloten. (Reuters) Commerzbank Deutschlands Reeder schrieen laut auf, als die Commerzbank im Juni bekannt gab, das Ge- schäft ihrer Schiffsfinanzierungstochter einzustellen. Doch zumindest für die Mitarbeiter der Deutschen Schiffsbank zeichnet sich ein überraschend glimpflicher Ausgang ab: Im Umfeld der Bank geht man davon aus, dass es keine Kündigungen geben wird. Die rund 150 Banker wür- den weiterhin gebraucht, sagten mit der Angelegenheit vertraute Personen. (Welt S. 11) Deutsche Telekom Für den Telekom-Chef ist die Fusion von T-Mobile USA und MetroPCS "ein ganz klares Be- kenntnis zum amerikanischen Markt". Rene Obermann wollte sich in einem Interview aber nicht festlegen lassen, ob die amerikanische Tochter auf lange Sicht bei der Deutschen Telekom bleibt. Der vereinbarte Zusammenschluss mit MetroPCS mache T-Mobile zu einer börsennotier- ten Gesellschaft, was der Telekom mehr Möglichkeiten geben könnte, ihr Engagement zu reduzieren. Obermann sagte, die Telekom habe auch unabhängig von MetroPCS schon einen Börsengang ins Auge gefasst. (FAZ S. 9/FTD S. 3/Handelsblatt S. 18/Börsen-Zeitung S. 9/Welt S. 13) HP HEWLETT PACKARD blieb mit seiner Gewinnprognose für 2013 deutlich hinter den Erwartun- gen zurück und sagte zudem für fast alle Sparten Umsatzrückgänge voraus. HP-Aktien verloren 13 Prozent, fielen auf den niedrigsten Stand seit fast neun Jahren und zogen auch die Papiere von Rivalen wie DELL mit nach unten. (Reuters) Air Berlin Die arabische Fluggesellschaft Etihad Airways drängt Air Berlin zu einer Allianz mit Air France. "Die Gespräche laufen sehr gut", sagte Etihad-Chef James Hogan in einem Interview. "Wenn sich die Möglichkeit dazu ergibt, dann wären wir erpicht darauf", dass Air Berlin auch mit Air France Gemeinschaftsflüge anbiete, sagte er. (Süddeutsche Zeitung S. 21) Türkei / Syrien Die TÜRKEI hat am Mittwochabend grenznahe Ziele in SYRIEN beschossen und damit nach eigenen Angaben Vergeltung für den vorangegangen Granatenangriff aus Syrien geübt, bei dem fünf Zivilisten getötet worden waren. (Reuters) Banken-Stresstest Die europäischen Großbanken sind nach Einschätzung der Aufseher bei der verordneten Stär- kung ihrer Bilanzen deutlich vorangekommen. Die Geldhäuser hätten ihre Kapitalpositionen erheblich verbessert, das Bankensystem sei insgesamt belastbarer geworden, erklärte die EU- Bankenaufsicht EBA. Laut den endgültigen Ergebnissen des sogenannten Stresstests sammel- ten die geprüften 71 Geldhäuser bis Juni 205 Milliarden Euro an frischem Kapital ein. (Reuters) Helaba Floor Research · 4. Oktober 2012· © Helaba 2
  3. 3. Equity Daily Datum 2.ob. Pivot 1.ob. Pivot PIVOT 1.unt. Pivot 2.unt. Pivot DAX 04. Okt 12 7378,43 7350,25 7311,16 7282,98 7243,89Marktdaten Tec DAX 04. Okt 12 826,11 823,73 820,25 817,87 814,39 SMI 04. Okt 12 6628,45 6616,44 6603,03 6591,02 6577,61 CAC 40 04. Okt 12 3437,69 3421,86 3404,90 3389,07 3372,11 S&P 500 04. Okt 12 1461,40 1456,20 1449,09 1443,89 1436,78 EuroStoxx50 04. Okt 12 2515,15 2503,81 2490,29 2478,95 2465,43 Dow Jones 04. Okt 12 13587,15 13540,88 13490,00 13443,73 13392,85 DAX-Future 04. Okt 12 7384,00 7356,00 7315,50 7287,50 7247,00 EuroStoxx-Fut. 04. Okt 12 2511,67 2499,33 2484,67 2472,33 2457,67 Bund-Future 04. Okt 12 142,12 141,85 141,65 141,38 141,18 Bobl-Future 04. Okt 12 125,90 125,80 125,68 125,58 125,46 Schatz-Future 04. Okt 12 110,75 110,72 110,70 110,67 110,65 T-Bond-Fut. 04. Okt 12 150,60 150,15 149,73 149,27 148,85 Gilt-Future 04. Okt 12 120,96 120,84 120,71 120,59 120,46 27.09.12 28.09.12 01.10.12 02.10.12 03.10.12 DAX-Future 7.291,50 7.238,50 7333,50 7.312,50 7.328,00 DAX 7290,02 7291,50 7326,73 7305,86 7322,08 M-Dax 11012,53 10977,88 11129,47 11150,93 11183,51 Tec DAX 809,84 809,48 818,49 820,11 821,34 EuroStoxx50 2506,06 2454,26 2498,81 2493,59 2492,48 Dow Jones 30 13485,97 13437,13 13515,11 13482,36 13494,61 S&P 500 1447,15 1440,67 1444,49 1445,75 1450,99 Nasdaq 2821,60 2799,19 2794,28 2799,29 2818,84 V-DAX 19,98 20,25 19,68 19,60 18,90 Volumen DAX-Future 112.040 136.749 135.456 134.781 115.184 ■ Helaba Floor Research · 4. Oktober 2012· © Helaba 3

×