EquityDaily.pdf

59 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Equity Daily
[http://www.lifepr.de?boxid=352202]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
59
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

EquityDaily.pdf

  1. 1. Helaba Floor Research Equity Daily 27. September 2012 Indikation Unterstützungen Widerstände Handelsbreite DAX 7.335 7.303 / 7.264 7.440 / 7.478 7.240 / 7.380 Autor: EuroStoxx 50 2.515 2.508 / 2.494 2.572 / 2.608 2.480 / 2.555 Christian Schmidt Technischer Analyst Tel.: 0 69/ 9132-2388  Aktienmärkte: Sentiment verschlechtert sich zunehmend research@helaba.de  Euro unter 1.29er-Marke  Charttechnik trübt sich deutlich ein Redaktion: Viola Julien Ein prall gefüllter Datenkalender sorgt am heutigen Donnerstag für Abwechslung. Die größte Aufmerksamkeit wird dabei sicher den Auftragseingängen für langlebige Wirtschaftsgüter zuteil. Nachdem sich die jüngsten US-Konjunkturzahlen robust bis stärker zeigten, sollten Marktteilneh- mer heute keine hohen Erwartungen hegen. Die Durable Goods Orders werden maßgeblich durch Sales: die Entwicklung im Transportsektor beeinflusst, welcher im August unter keinem guten Stern Aktien- und Anlageprodukte stand. Der Flugzeughersteller Boeing hat lediglich Aufträge für ein einziges Flugzeug erhalten – 0 69/91 32-31 49 nach 260 Stück im Juli. Entsprechend schwach dürfte sich der Gesamtindex präsentieren und ein Eurex Futures Options Desk Minus von rund 5 % aufweisen. Ohne den schwankungsanfälligen Transportsektor scheint nach 0 69/91 32-18 33 dem schwachen Vormonatswert ein leichtes Plus möglich. Zu erwähnen ist auch die Geldmengenentwicklung in der Eurozone, die im Vormonat mit einem unerwarteten Anstieg um 3,8 % überraschte. Im historischen Vergleich ist dieser Wert aber wei- terhin als moderat zu bezeichnen, sodass es von dieser Seite keine Anzeichen für einen drohenden Inflationsanstieg gibt. In diesem Zusammenhang ist auch die Kreditvergabe an Unternehmen und Haushalte von Interesse. Im Juli wieder ein leichtes Plus vermeldet werden. V ortag %DA X 7.276,51 -2,00% Aktienmärkte: Die Aktienmärkte neigten gestern zur Schwäche. Nicht zuletzt machten sich Sor- gen breit, dass sich die Euro-Schuldenkrise wieder ausweiten und damit die Weltkonjunktur inDA X L. 7.285,10 -1,46% Mitleidenschaft gezogen werden könnte.Stoxx 50 2.546,07 -1,65% Allen voran spielt die Diskussion um einen spanischen Hilfsantrag eine zentrale Rolle.Dow 13.413,51 -0,33% Offenbar scheint den Anlegern im HinblickNas daq 3.093,70 -0,77% darauf die Geduld auszugehen, was an denS&P 500 1.433,32 -0,57% steigenden Anleiherenditen für spanische Bonds abgelesen werden kann. Die BilderNikkei 8.950,02 0,49% aus der Athener Innenstadt trugen ein Übri-Öl (Brent) 109,44 -1,33% ges dazu bei. Dort hat ein Generalstreik be-EUR-USD 1,2871 -0,21% gonnen, um den Sparpakt zu zerbrechen. Auch in Spanien nehmen die Proteste wieder zu. Ebenfalls drückten die jüngsten Meldun- gen vom US-Immobilienmarkt auf die Stim- mung. Nachdem die Wall Street die Verluste im späten Geschäft eingrenzen, und die Märkte in Asien moderate Kursgewinne etablierten konnten, wird der Dax heute etwas fester in den Handel starten. Charttechnik: Das charttechnische Bild des Dax hat sich gestern deutlich eingetrübt, was insge- samt aber nicht überraschend kam. Zuletzt lieferten fallende Hochpunkte, häufiger auftretende Dojis und negative Divergenzen bei den Oszillatoren entsprechende Warnhinweise. Mit der Ta- geskerze in Form eines „bearish engulfing pattern“ wurde die in letzter Zeit etablierte Handelsran- ge nahezu idealtypisch nach unten verlassen. Kurzfristig positiv ist jedoch, dass die wichtige Hal- temarke bei 7.255 Zählern (hier treffen sowohl das 38.2%-Retracement als auch verschiedene Indikatoren aufeinander) nicht unterschritten wurde. Entsprechend kann es zu einer kleinen Auf- Herausgeber: Helaba Volkswirtschaft/Research, verantwortlich: Dr. G. R. Traud, Chefvolkswirt/Leitung Research, Neue Mainzer Straße 52-58, 60311 Frankfurt am Main, Telefon: 069/9132-2024, Internet: http://www.helaba.de. Die Publikation ist mit größter Sorgfalt bearbeitet worden. Sie enthält jedoch lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Die Angaben beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität wir aber keine Gewähr übernehmen können. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.
  2. 2. Equity Daily wärtskorrekturbewegung kommen, welche den Index bis maximal 7.357 Punkten führen sollte. Anschließend ist mit einer erneuten Abwärtsbewegung zu rechnen. Kommt es im Zuge dessen zu einem Bruch der 7.225-Unterstützung, wird die Abwärtsdynamik nochmals deutlich zunehmen. Weitere Supports finden sich dann bei 7.160 und 7.084 Punkten. Obere Wendeformationen wur- den sowohl beim spanischen Ibex als auch beim italienischen FTMIB abgeschlossen, bzw. noch- mals bestätigt. Auch ein Blick nach Übersee lohnt sich, insbesondere auf den Dow Jones Trans- port-Index. Dieser steuert auf ein neues Impulstief zu, was auch Auswirkungen auf den Dow Jones Index hätte. Zeit Land Periode Indikator / Ereignis Konsens Vorperiode EinflussWichtige Wirtschaftsdaten 8:00 DE Aug Importpreise +0,8 5 VM +0,7 % gering +2,7 % VJ +1,2 % 9:00 ES Aug Reale Einzelhandelsumsätze -7,8 % VJ -6,9 % gering 9:55 DE Sep Arbeitslose, saisonbereinigte Veränderung +10 Tsd. +9 Tsd. mittel Arbeitslosenquote 6,8 % 6,8 % 10:00 EZ Aug Geldmengenwachstum M3, saisonbereinigt +3,3 % VJ +3,8 % mittel 10:00 IT Sep Wirtschaftsvertrauen 87,5 87,2 gering 10:30 GB Q2 Bruttoinlandsprodukt, 2. Schätzung -0,5 % VJ vorl. -0,5 % gering 11:00 EZ Sep Wirtschaftsvertrauen 86,1 86,1 gering 14:30 US Q2 Bruttoinlandsprodukt, 2. Schätzung +1,7 % ann. VQ vorl. +1,7 % mittel 14:30 US Aug Auftragseingang langlebiger Wirtschaftsgüter -5,0 % VM rev. +4,1 % hoch - ohne Transportsektor +0,2 % VM rev. -0,6 % 14:30 US KW 38 Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe 375 Tsd. 382 Tsd. mittel 15:00 EZ EZB-Reden: Weidmann, Costa (19:00) 16:00 US Aug Schwebende Hausverkäufe 0,0 % VM +2,4 % gering +13,5 % VJ +15,0 % VW VW ist nicht zuletzt dank überaus erfreulicher Auftragseingänge beim neuen Golf auch im September auf Kurs geblieben, wie VW-Chef Winterkorn am Vorabend des Pariser Autosalons Pressemeldungen sagte. "Und deshalb halten wir - trotz allen Gegenwinds und aller nötigen Anstrengungen - unverändert an unseren ehrgeizigen Zielen für 2012 fest." (Reuters) BMW BMW hat im monatelangem Streit über den Einsatz von Leihkräften eine Einigung mit den Arbeitnehmern erzielt. Laut Angaben aus dem Unternehmensumfeld sieht die Vereinbarung vor, dass bis Ende nächsten Jahres 3000 neue Mitarbeiter in Deutschland eingestellt werden, die Zahl der Leiharbeiter soll im Gegenzug sinken. Der Konzern wollte sich dazu nicht äußern. (Reuters) Pfeiffer Vacuum Bei PFEIFFER VACUUM läuft das dritte Quartal bislang erwartungsgemäß. "Wir liegen im Plan", sagte Unternehmenschef Bender der "BöZ". Das dritte Quartal werde voraussichtlicht nicht besser verlaufen als das zweite Quartal. "Wir sehen eher gegen Ende des Jahres eine Verbes- serung." (Reuters) Daimler Der Autobauer Daimler will Ende Oktober Details zu seinem geplanten Sparpaket preisgeben. Daimler-Chef Dieter Zetsche wolle das Programm am 25. Oktober bei der Vorlage der Zahlen zum dritten Quartal erstmals öffentlich näher erläutern, heißt es unter Berufung auf Konzernkrei- se. Im Führungskreis habe er erste Eckpunkte des Programms bereits besprochen. (Handels- blatt S. 22) Hapag-Lloyd Die Container-Reederei Hapag-Lloyd muss noch wachsen, wie der Unternehmer und Teilhaber Klaus-Michael Kühne in einem Interview sagt. Er würde das Unternehmen am liebsten mit dem Konkurrenten Hamburg Süd verschmelzen. (Handelsblatt S. 26) Spanien/Schuldenkrise Einen Tag vor der Vorstellung des Haushaltsentwurfs für 2013 hat Spaniens Ministerpräsident Rajoy den Reformwillen seiner Regierung im Kampf gegen die Schuldenkrise bekräftigt. "Wir wissen, was wir tun müssen, und da wir es wissen, tun wir es." (Reuters) Helaba Floor Research · 27. September 2012· © Helaba 2
  3. 3. Equity Daily Spanien / Sparpläne Die spanische Regierung will nach Angaben aus Gewerkschaftskreisen auch im kommenden Jahr die Gehälter im öffentlichen Dienst einfrieren. Außerdem solle die Einstellung von Beschäf- tigten weiter beschränkt werden, sagten zwei Arbeitnehmervertreter, die über entsprechende Gespräche der Gewerkschaften mit dem Finanzministerium unterrichtet waren. Das sei Teil des Haushaltsplans für 2013, den die Regierung am Donnerstag auf einer Sondersitzung des Kabinetts beschließen wolle. (Reuters) Datum 2.ob. Pivot 1.ob. Pivot PIVOT 1.unt. Pivot 2.unt. Pivot DAX 27. Sep 12 7405,63 7341,07 7298,42 7233,86 7191,21Marktdaten Tec DAX 27. Sep 12 815,75 809,25 805,16 798,66 794,57 SMI 27. Sep 12 6607,40 6573,91 6551,58 6518,09 6495,76 CAC 40 27. Sep 12 3492,00 3453,42 3434,13 3395,55 3376,26 S&P 500 27. Sep 12 1446,22 1439,77 1435,15 1428,70 1424,08 EuroStoxx50 27. Sep 12 2572,03 2535,27 2515,83 2479,07 2459,63 Dow Jones 27. Sep 12 13507,06 13460,28 13433,60 13386,82 13360,14 DAX-Future 27. Sep 12 7427,17 7360,83 7309,67 7243,33 7192,17 EuroStoxx-Fut. 27. Sep 12 2562,00 2531,00 2510,00 2479,00 2458,00 Bund-Future 27. Sep 12 142,44 142,03 141,33 140,92 140,22 Bobl-Future 27. Sep 12 125,97 125,81 125,55 125,39 125,13 Schatz-Future 27. Sep 12 110,75 110,72 110,67 110,64 110,59 T-Bond-Fut. 27. Sep 12 151,02 150,45 149,46 148,89 147,90 Gilt-Future 27. Sep 12 121,24 121,25 121,24 121,25 121,24 20.09.12 21.09.12 24.09.12 25.09.12 26.09.12 DAX-Future 7.383,00 7.476,08 7418,50 7.426,00 7.294,50 DAX 7389,49 7383,00 7413,16 7425,11 7276,51 M-Dax 11127,09 11213,52 11103,90 11165,47 10950,53 Tec DAX 815,28 819,13 816,12 816,04 802,75 EuroStoxx50 2553,03 2577,08 2557,89 2568,48 2498,52 Dow Jones 30 13596,93 13579,47 13558,92 13457,55 13413,51 S&P 500 1460,26 1460,15 1456,89 1441,59 1433,32 Nasdaq 2861,70 2861,64 2843,98 2804,53 2781,63 V-DAX 18,18 17,95 18,40 18,47 19,84 Volumen DAX-Future 161.310 25.334 85.163 105.304 136.246 ■ Helaba Floor Research · 27. September 2012· © Helaba 3

×