Helaba Floor Research                                                  Equity Daily                                       ...
Equity Daily                              Zeit     Land     Periode Indikator / Ereignis                                  ...
Equity Daily                                      Datum         2.ob. Pivot     1.ob. Pivot    PIVOT     1.unt. Pivot   2....
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

EquityDaily.pdf

71 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Equity Daily
[http://www.lifepr.de?boxid=351709]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
71
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

EquityDaily.pdf

  1. 1. Helaba Floor Research Equity Daily 26. September 2012 Indikation Unterstützungen Widerstände Handelsbreite DAX 7.360 7.303 / 7.264 7.440 / 7.478 7.260 / 7.440 Autor: EuroStoxx 50 2.540 2.508 / 2.494 2.572 / 2.608 2.485 / 2.585 Christian Schmidt Technischer Analyst Tel.: 0 69/ 9132-2388  Aktienmärkte: Stimmung trübt sich ein – Sorgenfalten werden größer research@helaba.de  EZB lehnt Forderungsverzicht zugunsten Griechenlands ab  Bundesbank erneut ablehnende Haltung gegen EZB-Anleihekäufe Redaktion: Viola Julien Konjunkturelle Datenschwergewichte sind zur Wochenmitte nicht zu erwarten. Diesbezüglich wird es erst morgen wieder spannend, wenn in den USA die Auftragseingänge für langlebige Wirt- schaftsgüter zur Veröffentlichung anstehen. Diese dürften im August maßgeblich von den sehr schwachen Boeing-Flugzeugbestellungen geprägt sein. Sales: Nachdem sich das französische Wirtschaftsvertrauen gestern stabil bei 90 Punkten zeigte, steht Aktien- und Anlageprodukte heute die Umfrage unter den Verbrauchern auf dem Programm. Die französischen Konsumenten 0 69/91 32-31 49 zeigten sich zuletzt wieder etwas skeptischer bezüglich der wirtschaftlichen Aussichten. Es bleibt Eurex Futures Options Desk abzuwarten, ob die jüngste EZB-Sitzung hier zu einer Entspannung beitragen konnte. In Deutsch- 0 69/91 32-18 33 land werden dagegen erste Informationen zur Entwicklung der Konsumentenpreise im September veröffentlicht. In den USA sind heute lediglich die Zahlen zu den Neubauverkäufen im August von Interesse. Der Konsens erwartetet einen leichten Anstieg auf 380 Tsd. verkaufte Einheiten, was einem Vormo- natsplus von 2,2 % entspräche. Damit würden die Neubauverkäufe der leicht freundlichen Ten- denz der Eigenheimverkäufe folgen, die im Berichtsmonat ebenfalls mit einem ordentlichen Zu- V ortag wachs um 7,8 % aufwarten konnten. %DA X 7.425,11 0,16% Aktienmärkte: Kurz nach Markteröffnung erreichte der Dax gestern sein Tageshoch bei 7.420DA X L. 7.392,85 -0,10% Zählern. Von diesem Zeitpunkt an ging es sukzessive, aber nicht dramatisch, nach unten. Ver-Stoxx 50 2.588,78 0,28% schiedene Faktoren spielten zu diesem Zeitpunkt eine Rolle. Zu nennen ist u.a. die weiter mit Spa- nien im Zusammenhang stehende Unsicherheit, was auch auf Griechenland zutrifft. Aus griechi-Dow 13.457,55 -0,75% schen Regierungskreisen war zu hören, dass das Land womöglich in den Jahren 2015 und 2016Nas daq 3.117,73 -1,36% mehr Geld an den Kreditmärkten einsammeln muss, als bisher angenommen. Am NachmittagS&P 500 1.441,59 -1,05% sorgte die Wall Street für etwas Rückenwind so dass der deutsche Leitindex schlussendlich mit einem leichten Plus aus dem Handel ging. Unter den Sektoren ragten der Bereich Automobile aufNikkei 8.922,83 -1,86% der negativen Seite heraus. Ohnehin vollzogen Autowerte zuletzt eine „underperformance“. DieseÖl (Brent) 110,92 1,44% wurde gestern durch Kurszielsenkungen für verschiedene Papiere nochmals verstärkt. Den deut-EUR-USD 1,2898 -0,25% lichsten Abschlag musste aber Infineon hinnehmen, um 6,14 % ging es für das Papier nach unten. Heute wird der Dax schwächer starten. Insbesondere die Verluste im späten US-Handel werden nachvollzogen. Darüber hinaus notieren die Märkte in Asien mit zum Teil deutlichen Abschlägen in Minus. Zunehmend sorgt man sich an den Märkten über die weitere, wirtschaftliche Entwick- lung. Diese Sorgen wurden zuletzt von negativen Ausblicken von Caterpillar und FedEx aber auch von einem negativen Kommentar zur weiteren Marktentwicklung durch Blackrock verstärkt. Nicht zu vergessen – die Probleme in Spanien. Die Renditen spanischer Anleihen ziehen wieder an, auch das Haushaltsloch bekam man bisher nicht in den Griff. Der Fehlbetrag im Budget ist in den ersten acht Monaten um 23,8 % auf 50,1 Mrd. € gestiegen. Charttechnik: Unter technischen Gesichtspunkten ist die Entwicklung der letzten Tage sehr inte- ressant. Zunächst ist die seit zehn Tagen andauernde Konsolidierung zu erwähnen. Häufig erfolgt ein Ausbruch nach exakt dieser Anzahl von Tagen. Dies wird möglicherweise heute der Fall sein, sofern die Begrenzung bei 7.303 Punkten unterschritten wird. Die weiteren Supports finden sich dann bei 7.264, 7.229 und 7.160 Punkten. Herausgeber: Helaba Volkswirtschaft/Research, verantwortlich: Dr. G. R. Traud, Chefvolkswirt/Leitung Research, Neue Mainzer Straße 52-58, 60311 Frankfurt am Main, Telefon: 069/9132-2024, Internet: http://www.helaba.de. Die Publikation ist mit größter Sorgfalt bearbeitet worden. Sie enthält jedoch lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Die Angaben beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität wir aber keine Gewähr übernehmen können. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.
  2. 2. Equity Daily Zeit Land Periode Indikator / Ereignis Konsens Vorperiode EinflussWichtige Wirtschaftsdaten 8:45 FR Sep INSEE-Verbrauchervertrauen 86 87 gering 10:00 IT Jul Einzelhandelsumsätze 0,0 % VM +0,4 % gering -0,8 % VJ -0,5 % 13:00 US KW 38 MBA-Hypothekenmarktindex k.A. -0,2 % gering 14:00 DE Sep Konsumentenpreise, vorläufig 0,0 % VM +0,4 % mittel +2,0 % VJ +2,1 % 16:00 EZ EZB-Rede: Weidmann 16:00 US Aug Neubauverkäufe 380 Tsd. 372 Tsd. mittel +2,2 % VM +3,6 % 19:15 US Fed-Rede: Evans Deutsche Bank DEUTSCHE-BANK-AR-Chef Achleitner lehnt die Pläne des möglichen SPD-Kanzlerkandidaten Steinbrück zur Aufspaltung der Universalbanken ab. "Alle Experten wissen, dass ein breiter Pressemeldungen diversifiziertes Unternehmen wie eine Universalbank weniger Risiken mit sich bringt", sagte Achleitner dem "Handelsblatt". "Man würde mit der Zerschlagung der heutigen Universalbank ohne Zweifel etwas zerstören, was auch für die deutsche Industrie wichtig ist." (Reuters) SPD Nach Ansicht der Anwenderorganisation DSAG vertreibt der Softwarekonzern SAP zu viele und zu komplexe Produkte. DASG-Chef Karl Liebstückel sagte, die Kunden wünschten sich mehr Funktionen im Kernsystem statt immer neue Module. (Handelsblatt S. 27) Hannover Rück Der Rückversicherer Hannover Rück erwägt, den Börsenkandidaten Talanx mit einer erheblich erhöhten Dividende für 2012 zu stützen. Das Unternehmen denke über eine höhere Ausschüt- tung nach, sagte Unternehmenschef Ulrich Wallin. Die Hannover Rück gehört zu 50,2 Prozent dem Versicherungskonzern Talanx. (FTD S. 15) Vossloh Der Bahntechnikkonzern Vossloh bereitet eine Großübernahmen vor. "Im Moment sind wir im Prozess einer näheren Prüfung, bei der es um etwas Größeres geht", sagte Vossloh- Vorstandssprecher Werner Andree. Genauere Angaben, wann es zum Deal kommen könne, machte er nicht. Er erklärte aber: "Die Wachstumsmöglichkeiten in unserem Bestandsgeschäft sind begrenzt. Die Dynamik muss aus der Unternehmensentwicklung kommen und dazu gehö- ren auch Akquisitionen". (FTD S. 4) Finanzhilfen / Flughafen Die Bundesregierung legt neue Finanzhilfen für den Bau des Berliner Hauptstadtflughafens BER vorerst auf Eis. Wie es in einem Entwurf für den zweiten Nachtragshaushalt heißt, ist dort die geplante Bundesbeteiligung an der Erhöhung der Kapitalrücklage der Flughafengesellschaft von 311 Millionen Euro mit einem Sperrvermerk belegt. Das Bundeskabinett berät am Mittwoch über den zweiten Nachtragshaushalt. www.pnp.de SPD / Steinbrück Steinbrück will die Banken zwingen, mit Milliardenbeträgen für künftige Finanzkrisen selbst vorzusorgen. Dies geht aus seinen der Nachrichtenagentur Reuters am Dienstag vorliegenden Vorschlägen für einen "neuen Anlauf zur Bändigung der Finanzmärkte" hervor. Ein von den Banken selbst finanzierter Rettungsschirm auf europäischer Ebene solle als "Zielvolumen 200 Milliarden Euro" umfassen. (Reuters) Bundesbank / Bundesbank-Präsident Weidmann hat seine ablehnende Haltung zu dem geplanten Staatsanlei- Anleihekäufe hen-Aufkaufprogramm der Europäischen Zentralbank (EZB) bekräftigt. Es stelle sich die Frage, ob die EZB zu einem solchen Aufkauf demokratisch legitimiert sei, sagte Weidmann der "Neuen Zürcher Zeitung". (Reuters) Griechenland / Schulden Die EZB lehnt nach Worten von Direktoriumsmitglied Asmussen einen Forderungsverzicht zugunsten Griechenlands ab. "Der mögliche zusätzliche externe Finanzierungsbedarf (Griechen- lands) kann nur durch die Mitgliedsstaaten der Euro-Zone geschlossen werden", sagte Asmus- sen der "Welt". (Reuters) Helaba Floor Research · 26. September 2012· © Helaba 2
  3. 3. Equity Daily Datum 2.ob. Pivot 1.ob. Pivot PIVOT 1.unt. Pivot 2.unt. Pivot DAX 26. Sep 12 7480,63 7452,87 7411,13 7383,37 7341,63Marktdaten Tec DAX 26. Sep 12 819,95 818,00 816,27 814,32 812,59 SMI 26. Sep 12 6643,28 6628,37 6605,18 6590,27 6567,08 CAC 40 26. Sep 12 3548,93 3531,37 3502,73 3485,17 3456,53 S&P 500 26. Sep 12 1470,46 1456,02 1448,81 1434,37 1427,16 EuroStoxx50 26. Sep 12 2591,35 2579,92 2562,06 2550,63 2532,77 Dow Jones 26. Sep 12 13674,63 13566,09 13511,67 13403,13 13348,71 DAX-Future 26. Sep 12 7499,00 7462,50 7407,00 7370,50 7315,00 EuroStoxx-Fut. 26. Sep 12 2591,00 2576,00 2553,00 2538,00 2515,00 Bund-Future 26. Sep 12 141,31 140,69 140,32 139,70 139,33 Bobl-Future 26. Sep 12 125,75 125,41 125,23 124,89 124,71 Schatz-Future 26. Sep 12 110,74 110,67 110,64 110,57 110,54 T-Bond-Fut. 26. Sep 12 149,44 148,91 148,13 147,59 146,81 Gilt-Future 26. Sep 12 121,04 120,77 120,71 120,44 120,38 19.09.12 20.09.12 21.09.12 24.09.12 25.09.12 DAX-Future 7.392,50 7.383,00 7476,08 7.418,50 7.426,00 DAX 7390,76 7392,50 7451,62 7413,16 7425,11 M-Dax 11123,46 11127,09 11213,52 11103,90 11165,47 Tec DAX 812,59 815,28 819,13 816,12 816,04 EuroStoxx50 2567,67 2553,03 2577,08 2557,89 2568,48 Dow Jones 30 13577,96 13596,93 13579,47 13558,92 13457,55 S&P 500 1461,05 1460,26 1460,15 1456,89 1441,59 Nasdaq 2864,03 2861,70 2861,64 2843,98 2804,53 V-DAX 17,97 18,18 17,95 18,40 18,47 Volumen DAX-Future 182.784 161.310 25.334 85.163 105.304 ■ Helaba Floor Research · 26. September 2012· © Helaba 3

×