EquityDaily.pdf

118 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Equity Daily
[http://www.lifepr.de?boxid=333037]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
118
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

EquityDaily.pdf

  1. 1. Helaba Floor Research Equity Daily 19. Juli 2012 Indikation Unterstützungen Widerstände Handelsbreite DAX 6.709 6.500 / 6.349 6.760 / 6.875 6.600 / 6.790 Autor: EuroStoxx 50 2.290 2.198 / 2.156 2.294 / 2.332 2.234 / 2.340 Ulrich Wortberg Tel.: 0 69/91 32-18 91 research@helaba.de  Beige Book der Fed leicht negativer als vor zwei Monaten; Mehrheit der regionalen No- tenbanken stuft Wachstum als „mäßig bis moderat“ ein. Redaktion:  Wall Street zeigt sich robust und schließt dank guter Unternehmenszahlen im Plus. Viola Julien Die jüngst getätigten Äußerungen von Fed-Chef Bernanke haben die EWU-Schuldenkrise zumin- dest kurzfristig in den Hintergrund gedrängt. Bernanke bekräftigte die grundsätzliche Bereitschaft Sales: der US-Notenbank, die schwache Konjunktur und die lahme Erholung des Arbeitsmarktes notfalls zu stützen. Konkrete Hinweise auf eine unmittelbar bevorstehende Bilanzausweitung (nächste Aktien- und Anlageprodukte FOMC-Sitzung: 31. Juli/ 1. August) gab es allerdings nicht. Dennoch halten sich Spekulationen 0 69/91 32-31 49 über ein drittes Anleihekaufprogramm (QE3), denn der Fed-Chef zeichnete ein düsteres Konjunk- Eurex Futures Options Desk turbild. Fazit: QE3-Spekulationen werden von Datenveröffentlichungen beeinflusst. Bei den heute 0 69/91 32-18 33 anstehenden Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe wird sich zeigen, ob der überraschende Rückgang der Vorwoche ein Ausrutscher war oder ob sich eine Verbesserung der Lage abzeichnet. Wir sind skeptisch und halten einen Anstieg für wahrscheinlich. Der Philadelphia-Fed-Index sollte sich – ähnlich wie sein Pendant aus New York – erholen. Um aber konjunkturelle Zweifler zu überzeu- gen, wäre ein Anstieg in den positiven Bereich notwendig. Dies erwarten wir nicht. Die Eigen- Vortag % heimverkäufe werden wohl zeigen, dass sich der Sektor allmählich aus der Talsohle befreit. MitDax 6.684,42 1,62 einer Überraschung auf der Oberseite rechnen wir allerdings nicht. Zudem hat die gesamtwirt-Dax L. 6.684,21 0,32 schaftliche Bedeutung des Immobilienmarktes seit 2005 stark abgenommen, sodass es gefährlichStoxx 50 2.462,19 1,12 wäre, die Erholung auf die Gesamtwirtschaft zu übertragen. Zusammen mit dem Index der Frühin- dikatoren, der ein negatives Vorzeichen aufweisen dürfte, wird der heutige Datenkranz die kon-Dow J ones 12.908,70 0,81 junkturellen Sorgenfalten kaum glätten. Verstärkte QE3-Spekulationen sind unserer Ansicht nachNasdaq 2.942,60 1,12 aber auch nicht angebracht.S&P 500 1.372,78 0,67 Heute findet eine Sondersitzung des Deutschen Bundestages statt, bei der über Finanzhilfen zur Rekapitalisierung spanischer Banken entschieden werden soll. Zwar ist aufgrund der zu erwarten-Nikk ei 8.726,74 0,79 den Gegenstimmen aus den eigenen Reihen nicht mit einer Kanzlermehrheit zu rechnen, dennochÖl (Brent) 105,16 0,77 dürfte das Vorhaben vom Bundestag durchgewunken werden. In diesem Fall könnte die Eurogrup-EUR-USD 1,2283 0,05 pe am Freitag beschließen, die EFSF-Hilfen im Umfang von 30 Mrd. EUR auf den Weg zu brin- gen. Spanien zeigt sich zuversichtlich, die Staatsschuldenkrise mit Hilfe der zugesagten Banken- hilfe und des beschlossenen Sparpakets in den Griff zu bekommen. Marktteilnehmer sind da eher skeptisch, denn die Risikoaufschläge spanischer Anleihen gegenüber vergleichbaren Bundesanlei- hen sind unverändert hoch. Aktienmärkte: Nachdem der DAX seit Tagen um die bei etwa 6.575 Punkten verlaufende 100- Tagelinie pendelte, gelang gestern der An- stieg darüber. Der deutsche Leitindex schloss bei 6684 Zählern. Damit wurde auch das Hoch vom 5. Juli bei 6.641 Punkten über- wunden, was aus technischer Sicht Potenzial nach oben generiert. Die Indikatoren haben sich ebenfalls aufgehellt. Der MACD-Verlauf im Tageschart erhöht die Wahrscheinlichkeit steigender. Die nächste Zielmarke liegt bei 6.875 Punkten. Solange die Unterstützung bei 6.349 Punkten hält, bleibt das verhalten posi- tive Szenario intakt. Herausgeber: Helaba Volkswirtschaft/Research, verantwortlich: Dr. G. R. Traud, Chefvolkswirt/Leitung Research, Neue Mainzer Straße 52-58, 60311 Frankfurt am Main, Telefon: 069/9132-2024, Internet: http://www.helaba.de. Die Publikation ist mit größter Sorgfalt bearbeitet worden. Sie enthält jedoch lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Die Angaben beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität wir aber keine Gewähr übernehmen können. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.
  2. 2. Equity Daily Zeit Land Periode Indikator / Ereignis Konsens Vorperiode EinflussWichtige Wirtschaftsdaten 10:00 IT Mai Industrieaufträge +1,7 % VM -1,9 % VM gering k. A. -12,3 % VJ 10:30 GB Jun Einzelhandelsumsätze +0,6 % VM +1,4 % gering +2,3 % VJ +2,4 % 14:30 US KW 28 Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe 365 Tsd. 350 Tsd. mittel 16:00 US Jul Philadelphia-Fed-Index -8,0 -16,6 mittel 16:00 US Jun Eigenheimverkäufe 4,62 Mio. 4,55 Mio. mittel 16:00 US Jun Index der Frühindikatoren -0,1 % VM +0,3 % mittel DE Sondersitzung des Bundestages über Finanz- hilfen für spanische Banken Bayer Der Pharmakonzern Bayer verhandelt mit Medizindienstleistern über die Auslagerung seiner Pressemeldungen frühen Arzneitests am Menschen, der klinischen Phase I, heißt es. Bayer habe zunächst mit zehn Bewerbern gesprochen und daraus zwei deutsche Anbieter in die engere Auswahl ge- nommen. (FTD S. 4) Deutsche Bank Die Deutsche Bank reagiert auf den Geschäftseinbruch an den Kapitalmärkten wegen der Eurokrise und will in den nächsten Wochen gut 1.000 Stellen im Investmentbanking abbauen, heißt es aus Finanzkreisen. (Handelsblatt S. 32) Rhön-Klinikum Rhön-Klinikum-Gründer Eugen Münch hat sich eine Möglichkeit verschafft, nach dem geplatzten Deal mit Fresenius erneut an Gesundheitsmarkt in die Offensive zu gehen. Er hat die Gesell- schaft HSM ins Leben gerufen. Sie dient dem Erwerb, Verkauf und Verwaltung von Beteiligun- gen an Healthcare-Unternehmen. (FTD S. 5) EnBW Der süddeutsche Energieversorger EnBW will von der russischen Novatek Gas beziehen. Diese hat aber weder eine Leitung noch eine Exportlizenz, heißt es. (FAZ S. 15) Opel Der kriselnde Automobilbauer Opel will rund 500 Führungskräfte entlassen. Besonders die mittleren Führungsebenen seien betroffen, von zahlreichen Direktoren und Abteilungsleitern mit Gehältern mindestens im sechsstelligen Bereich wolle sich der Autobauer in den kommenden Wochen und Monaten trennen, heißt es. (FAZ S. 16) Deutsche Bahn Die Deutsche Bahn erwartet im heimischen Gütertransport auf der Schiene in diesem Jahr wieder schwarze Zahlen. Die Sparte DB Schenker Rail soll einen operativen Gewinn von knapp 20 Millionen Euro erwirtschaften, heißt es. Im vergangenen Jahr gab es noch einen Verlust von 60 Millionen Euro. (FTD S. 5) Helaba FloorResearch · 19. Juli 2012· © Helaba 2
  3. 3. Equity Daily Datum 2.ob. Pivot 1.ob. Pivot PIVOT 1.unt. Pivot 2.unt. Pivot Dax 19. Jul 12 6763,11 6723,77 6651,31 6611,97 6539,51Marktdaten Tec DAX 19. Jul 12 770,27 767,56 762,12 759,41 753,97 SMI 19. Jul 12 6298,55 6282,03 6249,38 6232,86 6200,21 CAC 40 19. Jul 12 3264,05 3249,72 3221,08 3206,75 3178,11 S&P 500 19. Jul 12 1385,30 1379,04 1369,00 1362,74 1352,70 Eurostoxx50 19. Jul 12 2306,63 2295,67 2274,04 2263,08 2241,45 Dow-Jones 19. Jul 12 13029,08 12968,89 12861,75 12801,56 12694,42 Dax-Future 19. Jul 12 6775,00 6732,50 6656,00 6613,50 6537,00 EuroStoxx-Fut. 19. Jul 12 2313,33 2298,67 2274,33 2259,67 2235,33 Bund-Future 19. Jul 12 145,86 145,56 145,19 144,89 144,52 Bobl-Future 19. Jul 12 128,28 128,13 127,94 127,79 127,60 Schatz-Future 19. Jul 12 110,99 110,95 110,90 110,86 110,82 US T-Bond-Fut. 19. Jul 12 151,86 151,42 151,08 150,64 150,30 Gilt-Future 19. Jul 12 122,24 121,95 121,59 121,30 120,94 12.07.12 13.07.12 16.07.12 17.07.12 18.07.12 Dax-Future 6.448,00 6.567,00 6558,00 6.609,00 6.690,00 Dax-Index 6419,35 6557,10 6565,72 6577,64 6684,42 M-Dax 10388,28 10621,23 10655,35 10649,83 10742,77 Tec Dax 739,47 751,29 755,25 755,46 764,84 Eurostoxx50 2228,01 2259,09 2251,96 2250,75 2284,70 Dow Jones 30 12573,27 12777,09 12727,21 12805,54 12908,70 S&P 500 1334,76 1356,78 1353,64 1363,67 1372,78 Nasdaq 2866,19 2908,47 2896,94 2910,04 2942,60 V-Dax 20,89 19,61 19,59 19,29 18,27 Volumen Dax-Future 132787 115131 87014 116692 119164 ■ Helaba FloorResearch · 19. Juli 2012· © Helaba 3

×