Helaba Floor Research                                                  Equity Daily                                       ...
Equity Daily                              Zeit     Land      Periode Indikator / Ereignis                                 ...
Equity Daily                                       Datum         2.ob. Pivot   1.ob. Pivot    PIVOT     1.unt. Pivot   2.u...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

EquityDaily.pdf

103 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Equity Daily
[http://www.lifepr.de?boxid=330999]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
103
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

EquityDaily.pdf

  1. 1. Helaba Floor Research Equity Daily 11. Juli 2012 Indikation Unterstützungen Widerstände Handelsbreite DAX 6.405 6.350 / 6.322 6.466 / 6.498 6.320 / 6.510 Autor: EuroStoxx 50 2.228 2.198 / 2.156 2.279 / 2.294 2.185 / 2.280 Christian Schmidt Technischer Analyst Tel.: 0 69/91 32-2388  Aktienmärkte verharren in der etablierten Handelsrange research@helaba.de  Italien: Laut dem IWF muss mehr Schulden machen als bisher angenommen  Schuldenkrise: Bundesverfassungsgericht wird möglicherweise erst in einigen Mo- naten ein Urteil zum ESM verkünden Sales: Heute stehen keine wichtigen Ereignisse bezüglich der EWU-Schuldenkrise im Kalender. Aktien- und Anlageprodukte Erwähnenswert ist die heutige Veröffentlichung des FOMC-Sitzungsprotokolls von Ende Juni. 0 69/91 32-31 49 Auf dieser hatten die Währungshüter beschlossen die Operation Twist bis zum Jahresende zu ver- Eurex Futures Options Desk längern und nochmals kurzlaufende Anleihen im Volumen von rund 267 Mrd. USD in Langläufer 0 69/91 32-18 33 zu tauschen. Interessant zu sehen sein wird, inwiefern Fed-Vertreter auch die Ausweitung der Fed- Bilanzsumme (Kauf von Anleihen) als Option diskutiert haben. Datenseitig steht die US-Handelsbilanz im Fokus. Dank sinkender Ölpreise dürfte sich das Au- ßenhandelsdefizit spürbar reduziert haben. Nachhaltigen Einfluss auf das Marktgeschehen wird dies aber nicht haben. Aktienmärkte: Zunächst präsentierte sich der Dax am Dienstag zurückhaltend. Kurz nach 10:00 Uhr wurde eine kleine Rally gestartet. Ein Auslöser dafür war, dass Großbritannien einen Produk- V ortag % tionsanstieg im Mai: +1,0 % gg. VM (erw.: -0,2 %) meldete. Dies führte einerseits zu einer rück-DA X 6.438,33 0,79% läufigen Risikoaversion (der V-Dax gab von 23,84 auf 22,40 ab) und andererseits zu einem „short-DA X L. 6.436,19 0,54% squeeze“. Die Dax-Gewinnerliste wurde von ThyssenKrupp (+3,95 %) angeführt. In der Gunst der Anleger standen auch die Papiere von Beiersdorf und Infineon weit oben. Unter den wenigen Ver-Stoxx 50 2.426,17 0,51% lierern war die Aktie von Linde zu finden, welche von einer Kapitalerhöhung beeinträchtigt wurde.Dow 12.653,12 -0,65% Darüber hinaus war der gestrige HandelstagNas daq 2.902,33 -1,00% vom Warten auf Aussagen des Bundesver- fassungsgerichts im Hinblick auf den ESMS&P 500 1.341,47 -0,81% geprägt. Nun zeichnet sich ab, dass ein UrteilNikkei 8.813,93 -0,49% erst in einigen Monaten verkündet werdenÖl (Brent) 99,61 -0,79% könnte. Wie zu hören war, könnte das Ge- richt eine Art Zwischenverfahren wählen, umEUR-USD 1,2249 -0,56% die Klagen eingehender zu prüfen. Auf Basis der Vorgaben von den Übersee-Börsen wird der Dax heute etwas schwächer in den Han- del starten. Im weiteren Verlauf wird sich zeigen müssen, von welcher Seite weitere Impulse kommen werden. Charttechnik: Klassischer Weise steht die 200-Tage-Linie häufig im Fokus, da dieser auch eine bedeutende Rolle bei der Definition von Trends zugeschrieben wird. Entsprechend lässt sich an- hand dieses Kriteriums eine Einteilung von Aktien in „gut und schlecht“ vornehmen. Folgende Aktien aus dem Dax notieren aktuell über dem 200-Tage-Durchschnitt: Bayer, Beiersdorf, Deut- sche Post, E.ON, FME, Henkel, MAN, Merck, Münchener Rück, RWE und VW Vz. Die 200- Tage-Linie des Dax verläuft aktuell bei 6.321Zählern und steigt leicht an. Darüber hinaus verlau- fen eine ganze Reihe von Supportmarken im Bereich von 6.344 Zählern, so dass dieser Bereich für den weiteren Verlauf von immenser Bedeutung sein wird. ■ Herausgeber: Helaba Volkswirtschaft/Research, verantwortlich: Dr. G. R. Traud, Chefvolkswirt/Leitung Research, Neue Mainzer Straße 52-58, 60311 Frankfurt am Main, Telefon: 069/9132-2024, Internet: http://www.helaba.de. Die Publikation ist mit größter Sorgfalt bearbeitet worden. Sie enthält jedoch lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Die Angaben beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität wir aber keine Gewähr übernehmen können. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.
  2. 2. Equity Daily Zeit Land Periode Indikator / Ereignis Konsens Vorperiode EinflussWichtige Wirtschaftsdaten 8:00 DE Jun Verbraucherpreise, endgültig -0,1 % VM -0,1 % (vorl.) gering +1,7 % VJ +1,7 % (vorl.) 13:00 EZ EZB-Bericht zur Rolle des Euros 13:00 US KW 27 MBA-Hypothekenmarktindex k. A. -6,7 % gering 14:30 US Mai Handelsbilanzsaldo -48,5 Mrd. USD -50,1 Mrd. mittel 16:00 US Mai Lagerbestände des Großhandels +0,3 % VM +0,6 % gering 20:00 US Fed: Protokoll der FOMC-Sitzung vom 19./20. mittel Juni Münchener Rück MUNICH RE erwägt auf der Suche nach neuen Ertragsquellen einen Ausflug ins Bankgeschäft und prüft die direkte Vergabe von Krediten an Unternehmen. "Das Thema wird bei uns disku- Pressemeldungen tiert", sagte Finanzvorstand Schneider der "FTD". (Reuters) Fresenius Der BGH hat ein Urteil des OLG Frankfurt vom vergangenen Jahr aufgehoben, das die Entlas- tung der Führungsspitze des Konzerns auf der Hauptversammlung 2009 für nichtig erklärt hatte. Das Berufungsgericht muss nun neu verhandeln. (Reuters) EADS In der Entwicklung eines unbemannten Flugsystems zeichnet sich überraschend doch eine gemeinsame europäische Lösung ab. "Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir in absehbarer Zeit zu einer gesamteuropäischen Lösung einer eigenen Drohne kommen werden", sagte Zoller, Vorstandsvorsitzender der EADS-Verteidigungssparte Cassidian, der "FAZ". (Reuters) Deutsche Post Die Koalition zementiert das Monopol der Deutschen Post auf dem Briefmarkt. Bundeswirt- schaftsminister Philipp Rösler ist mit einer weitreichenden Liberalisierung des Briefmarktes gescheitert, heißt es. Anderen Ministern ging dies zu weit. (FTD S. 1) Deutsche Bank Die Fondstochter der Deutschen Bank, DWS, will das Produktportfolio regelmäßig überprüfen und die Angebotspalette schneller straffen, als es in der Vergangenheit geschah, sagte Unter- nehmenschef Wolfgang Matis in einem Interview. Er will einfachere und verständliche Produkte. (Börsen-Zeitung S. 5) Fitch FITCH bewertet die Kreditwürdigkeit der USA nach einer Überprüfung weiterhin mit der Bestnote "AAA". Gleichzeitig jedoch erklärte die Agentur am Dienstag, dass dieses Gütesiegel mit einem negativen Ausblick versehen bleibt und signalisierte damit, dass eine Herabstufung droht. (Reuters) Schuldenkrise Das BUNDESVERFASSUNGSGERICHT wird womöglich erst in einigen Monaten ein Urteil zu den Eilanträgen gegen den Euro-Rettungsschirm ESM und den EU-Fiskalpakt verkünden. Das Gericht könnte eine Art Zwischenverfahren wählen, um die Klagen genauer zu prüfen, sagte Gerichtspräsident Voßkuhle während der Verhandlung in Karlsruhe und gab als Zeitrahmen zwei bis drei Monate an. Einen genauen Termin nannte er zum Schluss der Verhandlung am Abend jedoch nicht. (Reuters) Italien Regierungschef Monti hat die Möglichkeit von EU-Hilfen für Italien ins Spiel gebracht. Es sei gefährlich zu behaupten, dass Italien niemals unter den Rettungsschirm schlüpfen werde, sagte Monti im Anschluss an ein Finanzminister-Treffen, bei dem das Rettungspaket für die spani- schen Banken festgezurrt wurde. Er fügte hinzu: "Italien könnte interessiert sein." (Reuters) Helaba Floor Research · 11. Juli 2012· © Helaba 2
  3. 3. Equity Daily Datum 2.ob. Pivot 1.ob. Pivot PIVOT 1.unt. Pivot 2.unt. Pivot DAX 11. Jul 12 6568,23 6503,28 6426,45 6361,50 6284,67Marktdaten Tec DAX 11. Jul 12 772,22 766,19 759,77 753,74 747,32 SMI 11. Jul 12 6237,17 6214,18 6184,27 6161,28 6131,37 CAC 40 11. Jul 12 3229,78 3202,60 3177,43 3150,25 3125,08 S&P 500 11. Jul 12 1371,70 1356,58 1346,43 1331,31 1321,16 EuroStoxx50 11. Jul 12 2284,26 2263,06 2242,10 2220,90 2199,94 Dow Jones 11. Jul 12 12920,15 12786,64 12696,77 12563,26 12473,39 DAX-Future 11. Jul 12 6575,67 6512,83 6431,67 6368,83 6287,67 EuroStoxx-Fut. 11. Jul 12 2281,33 2260,67 2238,33 2217,67 2195,33 Bund-Future 11. Jul 12 144,58 144,35 144,00 143,77 143,42 Bobl-Future 11. Jul 12 127,84 127,69 127,56 127,41 127,28 Schatz-Future 11. Jul 12 110,84 110,80 110,77 110,74 110,71 T-Bond-Fut. 11. Jul 12 151,52 151,26 150,74 150,48 149,96 Gilt-Future 11. Jul 12 120,82 120,69 120,52 120,39 120,22 04.07.12 05.07.12 06.07.12 09.07.12 10.07.12 DAX-Future 6.561,50 6.538,00 6414,50 6.399,50 6.450,00 DAX 6564,80 6561,50 6410,11 6387,57 6438,33 M-Dax 10690,58 10606,38 10448,74 10423,76 10565,23 Tec DAX 772,92 770,89 756,63 752,90 760,16 EuroStoxx50 2312,41 2284,92 2235,51 2227,91 2241,85 Dow Jones 30 12943,82 12896,67 12772,47 12736,29 12653,12 S&P 500 1374,02 1367,58 1354,68 1352,46 1341,47 Nasdaq 2645,84 2647,47 2612,29 2610,31 2585,52 V-DAX 21,90 22,22 23,33 23,84 22,40 Volumen DAX-Future 71.728 174.025 127.009 108.549 141.362 Helaba Floor Research · 11. Juli 2012· © Helaba 3

×