Helaba Floor Research                                                  Equity Daily                                       ...
Equity Daily                            nach auszubrechen. Gelingt dies, finden sich die nächsten Kursziele bei 6.318 und ...
Equity Daily                                      Datum          2.ob. Pivot   1.ob. Pivot    PIVOT     1.unt. Pivot   2.u...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

EquityDaily.pdf

90 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Equity Daily
[http://www.lifepr.de?boxid=327198]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
90
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

EquityDaily.pdf

  1. 1. Helaba Floor Research Equity Daily 29. Juni 2012 Indikation Unterstützungen Widerstände Handelsbreite DAX 6.250 6.160 / 6.098 6.280 / 6.344 6.140 / 6.340 Autor: EuroStoxx 50 2.175 2.118 / 2.069 2.202 / 2.232 2.130 / 2.220 Christian Schmidt Technischer Analyst Tel.: 0 69/91 32-2388  EU: gemeinsame Bankenaufsicht wird kommen research@helaba.de  Weg zu direkter Bankenkapitalisierung offen  Bei Spanien und Italien will der ESM auf bevorzugten Gläubigerstatus verzichten (Reuters) Sales: Die Daten zur EWU-Geldmengenentwicklung werden wohl kaum nachhaltigen Einfluss auf das Aktien- und Anlageprodukte Marktgeschehen haben, dennoch lohnt der Blick auf diese und die damit verbunden Kreditverga- 0 69/91 32-31 49 bedaten. Zuletzt waren diese schwach und eine deutliche Erholung der Kreditvergabe vor allem in Eurex Futures Options Desk der Peripherie wird allgemein wohl nicht erwartet. Der Kalender hat heute zudem eine Reihe von 0 69/91 32-18 33 Konsumdaten zu bieten. In Deutschland scheint eine positive Entwicklung des Einzelhandels mög- lich. Sinkende Benzinpreise entlasten die Portemonnaies der Bürger und die – ungeachtet der jüngst leicht gestiegenen Zahl der Arbeitslosen – robuste Arbeitsmarktlage sorgte auch für ein stabiles Konsumklima. In Frankreich dagegen gab es im April bereits einen deutlichen Zuwachs bei den Konsumausgaben und so wird nun mit einer Stagnation im Monatsvergleich gerechnet. In den USA sind die Vorgaben für die Konsumausgaben (PCE) ebenfalls mäßig. Parallel zu den Konsumausgaben werden die zugehörigen Deflatoren bekanntgegeben. Der PCE- Kerndeflator, das traditionell in den USA bevorzugte Inflationsmaß, dürfte dabei zeigen, dass V ortag % aktuell kein übermäßiger Inflationsdruck herrscht. Hohes Interesse wird dem Chicago-PMI zuteil.DA X 6.149,91 -1,27% Im Vorfeld des in der nächsten Woche anstehenden ISM-Indexes gibt dieser nochmals eine wich-DA X L. 6.147,65 -1,43% tige Indikation. Bisherige Regionalumfragen zur Stimmung in der Industrie gaben im laufenden Monat teilweise deutlich nach.Stoxx 50 2.333,42 -0,59%Dow 12.602,26 -0,20% Aktienmärkte: Der Dax präsentierte sich gestern recht schwankungsanfällig. Allerdings setzteNas daq 2.849,49 -0,90% sich, nach einem leichten Kursplus zu Beginn, sehr eindeutig die Abwärtsseite durch. Vor allem standen verschiedene Aussagen der EU-Gipfel-Teilnehmer im Fokus. Zunächst überwog der Pes-S&P 500 1.329,04 -0,21% simismus – kaum jemand war der Meinung, dass der Gipfel zu konkreten Einigungen führen wür-Nikkei 9.006,45 1,49% de. Auf der anderen Seite war aber auch klar, dass die Verunsicherung an den Märkten nochmalsÖl (Brent) 91,28 -1,13% größer werden würde, sofern sich keine Lösungen, in irgendeiner Form abzeichneten. Heute Mor- gen sind wir bereits etwas schlauer. So haben sich die Regierungen der Euro-Zone, nach stunden-EUR-USD 1,2438 -0,25% lagen Verhandlungen, auf ein umfassendes Paket zur Stabilisierung der Währungsgemeinschaft verständigt. Eine zentrale Bankenaufsicht, unter Beteiligung der EZB, soll kommen. Darüber hin- aus soll der EFSF angeschlagenen Banken, unter gewissen Bedingungen, direkt helfen können. Man strebt an, den Zinsdruck auf Länder wie Spanien und Italien dadurch reduzieren, indem Hil- fen für die Länder zwar über den EFSF beantragt werden, schlussendlich jedoch in den dauerhaf- ten ESM überführt werden sollen. Neben den aktuell diskutierten Maßnahmen ist geplant, auch das Hilfsprogramm von Irland nochmals unter die Lupe zu nehmen. Mit den getroffenen Vereinbarun- gen wurde auch der Weg für ein EU-Wachstumspakets mit einem Volumen von 120 Mrd. Euro frei gemacht. Die Aktienmärkte zeigen sich angesichts der bisherigen Gipfel-Ergebnisse erfreut, so dass der Dax heute mit einem ordentlichen Plus von rund 100 Punkten (im Vergleich zum Xetra- Schluss) in den Handel starten wird. Wie lange schlussendlich die Freude anhalten wird, ist frag- lich. Auch gilt es abzuwarten, was heute noch verhandelt werden wird. Die Märkte in Asien und der Euro reagierten bereits mit Kursgewinnen. Charttechnik: Mit den zu erwartenden Kursge- winnen zu Handelsbeginn dringt der Dax wieder in die massive Widerstandszone bei 6.265/6.275/6.280 Punkten vor. Hier wird sich zeigen müssen, ob die Kraft ausreicht, aus dieser Herausgeber: Helaba Volkswirtschaft/Research, verantwortlich: Dr. G. R. Traud, Chefvolkswirt/Leitung Research, Neue Mainzer Straße 52-58, 60311 Frankfurt am Main, Telefon: 069/9132-2024, Internet: http://www.helaba.de. Die Publikation ist mit größter Sorgfalt bearbeitet worden. Sie enthält jedoch lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Die Angaben beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität wir aber keine Gewähr übernehmen können. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.
  2. 2. Equity Daily nach auszubrechen. Gelingt dies, finden sich die nächsten Kursziele bei 6.318 und 6.389 Punkten. Auf der Unterseite ist der Dax bei 6.205 und 6.160 Zählern unterstützt. ■ Zeit Land Periode Indikator / Ereignis Konsens Vorperiode EinflussWichtige Wirtschaftsdaten 8:00 DE Mai Einzelhandelsumsatz +0,2 % VM -0,2 % gering 8:45 FR Mai Konsumausgaben 0,0 % VM +0,6 % gering 10:00 EZ Mai Geldmenge M3 +2,3 % VJ +2,5 % gering 11:00 EZ Jun Verbraucherpreise, vorläufig +2,4 % VJ +2,4 % mittel 13:00 US Fed-Vorträge: Rosengren, Dudley (14:30), McAndrews (14:30), Bullard (15:05) 14:30 US Mai Konsumausgaben 0,0 % VM +0,3 % mittel Private Einkommen +0,2 % VM +0,2 % 14:30 US Mai PCE-Kerndeflator +1,8 % +1,9 % gering 15:45 US Jun Chicago-PMI 52,3 52,7 mittel 15:55 US Jun Michigan Sentiment, endgültig 74,1 vorl. 74,1 gering Linde Der Industriegasekonzern Linde ist an einer Übernahme des US-Sauerstoffgeräte-Herstellers Lincare interessiert. Linde sei bereit, rund 3,4 Milliarden US-Dollar oder mehr für Lincare zu Pressemeldungen bezahlen, heißt es unter Berufung auf gut unterrichtete Quellen. (Süddeutsche Zeitung S. 22/FTD S. 3/Börsen-Zeitung S. 11) BMW Die beiden Automobilkonzerne BMW und Toyota wollen bei strategisch wichtigen Zukunftstech- nologien enger zusammenarbeiten. Die Chefs der beiden Konzerne werden am heutigen Freitag in München dazu eine Absichtserklärung unterschreiben. (FTD S. 4) Banken Vom Rückzug europäischer Banken aus der Finanzierung ganzer Branchen wird nach Ansicht von DEUTSCHE-BANK-Co-Chef Jürgen Fitschen die asiatische Konkurrenz profitieren. Schuld daran sei auch die verschärfte Regulierung der Banken, sagte Fitschen. (Reuters ESM/Fiskalpaket In Bundesrat und Bundesrat stehen heute der europäische Fiskalpakt und der dauerhafte Euro- päische Rettungsschirm ESM zur Abstimmung. Die beiden miteinander verbundenen Vorhaben sollen die Euro-Zone krisenfester machen. (Reuters) Italien ITALIEN hat in einem anderen Punkt ein Entgegenkommen erreicht: Staaten, die die vereinbar- ten Regeln zu Schulden und Haushalt einhielten, würden nicht von der Troika aus EU, EZB und IWF kontrolliert, wenn sie finanzielle Hilfen eines Rettungsschirms in Anspruch nähmen, sagte Italiens Regierungschef Monti. Vereinbart wurde, dass in diesen Fällen die betroffenen Länder die Länderempfehlungen der EU-Kommission verbindlich umsetzen müssen. ITALIEN habe derzeit aber keine Absicht, eine solche Hilfe zu beantragen, betonte Monti. (Reuters) Spanien Im Falle SPANIENS, das um Unterstützung aus den Euro-Rettungsfonds gebeten hat, haben die Regierungen der Euro-Zone vereinbart, dass die Hilfen zwar beim EFSF beantragt, dann aber in den geplanten dauerhaften Rettungsschirm ESM überführt werden sollen. Dieser verzichtet auf seinen bevorzugten Gläubigerstatus. Die Euro-Zone werde sich auch das IRISCHE SANIE- RUNGSPROGRAMM nochmals anschauen und andere Fälle ähnlich behandeln, kündigte Van Rompuy an.(Reuters) EU-Gipfel Die Regierungen der Euro-Zone haben eine ZENTRALE BANKENAUFSICHT für die Euro-Zone sowie eine Reihe von Maßnahmen vereinbart, um den Zinsdruck von Ländern wie Italien und Spanien zu nehmen. Aus der vereinbarten Erklärung geht hervor, dass die Bankenkontrolle unter der Beteiligung der EZB organisiert werden soll. In einem zweiten Schritt soll dann dem Rettungsfonds EFSF erlaubt werden, angeschlagene Banken direkt mit Kapital zu versorgen, wie EU-Ratspräsident van Rompuy sagte. Mit der Einigung in der Eurogruppe ist auch der Weg für ein EU-WACHSTUMSPAKET frei, mit dem 120 Milliarden Euro an Investitionen mobilisiert werden sollen. (Reuters) Helaba Floor Research · 29. Juni 2012· © Helaba 2
  3. 3. Equity Daily Datum 2.ob. Pivot 1.ob. Pivot PIVOT 1.unt. Pivot 2.unt. Pivot DAX 29. Jun 12 6305,46 6227,69 6162,31 6084,54 6019,16Marktdaten Tec DAX 29. Jun 12 737,27 731,51 726,70 720,94 716,13 SMI 29. Jun 12 6039,03 6012,94 5983,80 5957,71 5928,57 CAC 40 29. Jun 12 3098,06 3074,87 3047,97 3024,78 2997,88 S&P 500 29. Jun 12 1342,85 1335,94 1324,62 1317,71 1306,39 EuroStoxx50 29. Jun 12 2192,19 2174,91 2154,77 2137,49 2117,35 Dow Jones 29. Jun 12 12735,64 12668,95 12559,56 12492,87 12383,48 DAX-Future 29. Jun 12 6318,33 6234,67 6166,33 6082,67 6014,33 EuroStoxx-Fut. 29. Jun 12 2190,00 2170,00 2148,00 2128,00 2106,00 Bund-Future 29. Jun 12 142,51 142,11 141,61 141,21 140,71 Bobl-Future 29. Jun 12 126,59 126,39 126,13 125,93 125,67 Schatz-Future 29. Jun 12 110,63 110,59 110,55 110,51 110,47 T-Bond-Fut. 29. Jun 12 150,74 150,29 149,55 149,10 148,36 Gilt-Future 29. Jun 12 120,53 120,29 120,00 119,76 119,47 22.06.12 25.06.12 26.06.12 27.06.12 28.06.12 DAX-Future 6.261,00 6.150,00 6141,50 6.219,50 6.151,00 DAX 6263,25 6261,00 6136,69 6228,99 6149,91 M-Dax 10175,72 10024,61 9963,21 10014,34 9941,27 Tec DAX 741,09 725,52 718,91 729,40 725,75 EuroStoxx50 2186,81 2130,71 2127,95 2165,61 2157,62 Dow Jones 30 12640,78 12502,66 12534,67 12627,01 12602,26 S&P 500 1335,02 1313,72 1319,99 1331,85 1329,04 Nasdaq 2585,53 2533,54 2549,84 2565,53 2536,65 V-DAX 23,71 26,16 26,40 25,22 25,98 Volumen DAX-Future 126.207 128.806 121.168 116.556 167.347 Helaba Floor Research · 29. Juni 2012· © Helaba 3

×