EquityDaily.pdf

69 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Aktienmärkte mit Erholungsbewegung - Umsätze rückläufig
[http://www.lifepr.de?boxid=304377]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
69
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

EquityDaily.pdf

  1. 1. Helaba Floor Research Equity Daily 12. April 2012 Indikation Unterstützungen Widerstände Handelsbreite DAX 6.690 6.561 / 6.509 6.730/ 6.748 6.580 / 6.760 Autor: EuroStoxx 50 2.340 2.280 / 2.236 2.370 / 2.390 2.295 / 2.390 Christian Schmidt Technischer Analyst Tel.: 0 69/91 32-2388  Aktienmärkte mit Erholungsbewegung – Umsätze rückläufig research@helaba.de  US-Beige Book liefert keine Marktimpulse  Ölpreis zieht wieder an Nachdem Frankreich und Deutschland Produktionszahlen für den Februar bereits veröffentlicht Sales: haben, steht heute die gesamteuropäische Industrieproduktion auf der Agenda. Dem Plus von Aktien- und Anlageprodukte 0,3 % in Frankreich steht ein kleines Minus der deutschen Produzenten entgegen. Auch in Spanien 0 69/91 32-31 49 gab der Produktionsindex leicht nach. Daher kommt es nun auf die Leistung Italiens an. Laut Pro- Eurex Futures Options Desk duktionstrendindikator der EU-Kommission besteht die Chance auf eine positive Überraschung 0 69/91 32-18 33 gegenüber der Konsensschätzung. Ob sich dadurch die Sorgenfalten in Bezug auf die wirtschaftli- che Entwicklung der Euro-Peripherie glätten lassen, ist aber fraglich. In den USA stehen mit den Erzeugerpreisen weitere Inflationsdaten zur Veröffentlichung an. Der hohe Zuwachs bei Import- preisen deutet Aufwärtsrisiken auf der Produzentenebene an. Ungeachtet dessen dürfte die Jahres- teuerungsrate aber rückläufig sein, sodass Inflationssorgen insgesamt gedämpfte bleiben. Abseits der volatilen Energie- und Nahrungsmittelpreise dürfte der Preisdruck zudem in den nächsten Monaten nachlassen. Der Handelsbilanzsaldo des Monats Februar wird unseres Erachtens kaum marktbewegenden Einfluss entwickeln. Größeres Überraschungspotenzial sehen wir nicht. Fortge- Vortag % setztes Wachstum der Ex- und Importe deutet derweil auf eine anhaltende wirtschaftliche Expan-DAX 6.674,73 1,03% sion hin.DAX L. 6.689,09 1,62% Aktienmärkte: Nachdem der Dax sein Tagestief bei 6.603 Punkten markiert hatte, setzten ersteStoxx 50 2.385,18 0,60% Käufe ein. Durch dann einsetzendes „short-covering“ beschleunigte sich die Aufwärts-Dow 12.805,39 0,70% Erholungsbewegung nochmals was dem DAX unter dem Strich einen Tagesgewinn in Höhe vonNasdaq 3.016,46 0,84% 1,03 % auf 6.674 Punkte einbrachte. Die größten Gewinner des Tages waren die Verlierer des Vortages – die Finanzwerte. Aber keines-S&P 500 1.368,71 0,74% wegs ist davon auszugehen, dass die Belas-Nikkei 9.496,41 0,40% tungsfaktoren der vergangenen Tage bereitsÖl (Brent) 121,11 -1,33% an Tragweite verloren haben. Dies zeigt auch die gestrige Bondauktion Italiens. Für einEUR-USD 1,3109 0,22% zwölf Monate laufendes Papier muss das Land eine Rendite von 2,84 % bezahlen – so viel wie seit Dezember nicht mehr. Hilfreich erwies sich jedoch die Aussage von EZB- Direktoriumsmitglied Coeure, dass die Zent- ralbank das ruhende Bondankaufprogramm wieder aktivieren könnte. Alles in allem ist der gestrige Tag als temporäre Gegenbewe- gung einzustufen. Wichtige Widerstände wie die Marke von 6.748 Punkten konnte der Dax nicht überwinden. Demnach muss im kurzen Zeitfenster mit neuen Impulstiefs gerechnet werden. Damit bleibt das Chance- Risikoprofil negativ. Die Vorgaben für den heutigen Handelstag deuten auf eine leicht verbesserte Eröffnung des Dax hin. Großartig neue Erkenntnisse gibt es nicht. Eine Beruhigung am Anleihemarkt dürfte dem Dax ein wenig helfen. Vom mit Spannung erwarteten US-Beige Book gingen hingegen keine Marktimpulse aus. Wie es hieß, hat die US-Wirtschaft in einigen Bundesstaaten langsam bis moderat zugelegt, der Immobiliensektor bleibt schwach und Herausgeber: Helaba Volkswirtschaft/Research, verantwortlich: Dr. G. R. Traud, Chefvolkswirt/Leitung Research, Neue Mainzer Straße 52-58, 60311 Frankfurt am Main, Telefon: 069/9132-2024, Internet: http://www.helaba.de. Die Publikation ist mit größter Sorgfalt bearbeitet worden. Sie enthält jedoch lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Die Angaben beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität wir aber keine Gewähr übernehmen können. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.
  2. 2. Equity Daily die Lage auf dem Arbeitsmarkt gedrückt, hieß es weiter. Heute wird der Blick auch auf Google gerichtet sein. Nach Börsenschluss legt der Konzern sein Quartalsergebnis vor. Im Konsensus wird mit einem EPS in Höhe von 9,65 $ gerechnet, während die Flüsterschätzungen von 9,59 $ je Aktie ausgehen. ■ Zeit Land Periode Indikator / Ereignis Konsens Vorperiode EinflussWichtige Wirtschaftsdaten 11:00 EZ Feb Industrieproduktion -0,2 % VM rev. 0,0 % gering -1,8 % VJ rev. -1,6 % 13:00 EZ EZB-Rede: Asmussen, Praet (15:00), Costa (17:45) 13:15 US Fed-Rede: Dudley (+17:00), Lockhart (15:00), Plosser (18:30), Kocherlakota (19:00), Raskin (21:30) 14:30 US Feb Handelsbilanz -52,0 Mrd. USD -52,6 Mrd. USD gering 14:30 US Mrz Erzeugerpreise +0,3 % VM +0,4 % mittel +3,1 % VJ +3,3 % 14:30 US KW 14 Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe 355 Tsd. 357 Tsd. mittel 15:45 US KW 14 Bloomberg Verbrauchervertrauen k. A. -31,4 gering NSN Der zu SIEMENS und NOKIA gehörende Telefonnetzausrüster NSN baut laut "FTD" seine Führungsstruktur um: Das Tagesgeschäft leite künftig nicht mehr der 13-köpfige Vorstand, Pressemeldungen sondern ein Trio aus Vorstandschef (CEO), Finanzchef (CFO) und dem neuen Leiter für das Tagesgeschäft (COO), berichtet die Zeitung unter Berufung auf eine E-Mail von NSN-Chef Suri an die Mitarbeiter.(Reuters) VW Die VW-Tochter LAMBORGHINI will mit einer dritten Baureihe wieder profitabel werden. Der neue Lamborghini wäre ab 2017 erhältlich, sagte Firmenchef Winkelmann dem "Handelsblatt". Der Zeitung zufolge favorisiert er einen Geländewagen als Ergänzung für die Supersportwagen Gallardo und Aventador. (Reuters) TUI TUI würde den Kauf von Geschäftsbereichen von THOMAS COOK prüfen, sollte der Konkurrent diese zum Verkauf anbieten. "Wenn da etwas konkreter wird, werden wir uns ansehen, ob etwas für uns interessant sein könnte", sagte Tui-Manager Long der "SZ". (Reuters) Johnson & Johnson JOHNSON & JOHNSON ist zu einer Milliardenstrafe verdonnert worden. Ein Bundesrichter in Arkansas befand das Unternehmen für schuldig, sein Arzneimittel Risperdal zur Behandlung von Schizophrenie auf betrügerische Weise vermarktet zu haben. (Reuters) SAP Der Softwarekonzern SAP wird nach eigenen Angaben hart zu kämpfen haben, um Oracle Kunden im Datenbankgeschäft abzuluchsen. Es sei nicht einfach, eine Datenbank zu wechseln, sagte Technikvorstand Vishal Sikka. (FTD S. 3) Hochtief Der Baukonzern Hochtief wagt sich auf den Markt Indien. Er will gemeinsam mit der indischen Firma Coastal Projects Bauvorhaben in einer Größenordnung oberhalb von 50 bis 100 Millionen Euro umsetzen. Dazu habe man eine Allianz vereinbart, heißt es bei Hochtief. (FTD S. 5) US-Konjunktur Die US-KONJUNKTUR ist nach Einschätzung der FED von Mitte Februar bis Ende März leicht gewachsen. Allerdings würden steigende Energiekosten Produzenten und Verbraucher verunsi- chern, hieß es in dem Konjunkturbericht (Beige Book) der Fed. Es gebe aber hoffnungsvolle Anzeichen für weiteres Wachstum, darunter kontinuierliche Einstellungen von Mitarbeitern durch Unternehmen, eine rege Nachfrage nach Neuwagen und eine Erholung am Immobilienmarkt. (Reuters) Helaba Floor Research · 12. April 2012· © Helaba 2
  3. 3. Equity Daily Datum 2.ob. Pivot 1.ob. Pivot PIVOT 1.unt. Pivot 2.unt. Pivot DAX 12. Apr 12 6786,22 6730,48 6666,77 6611,03 6547,32Marktdaten Tec DAX 12. Apr 12 774,68 770,62 764,71 760,65 754,74 SMI 12. Apr 12 6096,87 6078,34 6058,79 6040,26 6020,71 CAC 40 12. Apr 12 3303,48 3270,59 3238,01 3205,12 3172,54 S&P 500 12. Apr 12 1383,20 1375,95 1367,47 1360,22 1351,74 EuroStoxx50 12. Apr 12 2382,82 2362,09 2338,29 2317,56 2293,76 Dow Jones 12. Apr 12 12916,94 12861,17 12789,04 12733,27 12661,14 DAX-Future 12. Apr 12 6799,00 6736,00 6668,50 6605,50 6538,00 EuroStoxx-Fut. 12. Apr 12 2318,33 2294,67 2268,33 2244,67 2218,33 Bund-Future 12. Apr 12 140,63 140,23 139,87 139,47 139,11 Bobl-Future 12. Apr 12 125,30 125,04 124,86 124,60 124,42 Schatz-Future 12. Apr 12 110,62 110,54 110,49 110,41 110,36 T-Bond-Fut. 12. Apr 12 141,97 141,38 140,91 140,31 139,84 Gilt-Future 12. Apr 12 116,97 116,54 116,14 115,71 115,31 03.04.12 04.04.12 05.04.12 10.04.12 11.04.12 DAX-Future 6.997,50 6.786,50 6790,00 6.639,00 6.673,00 DAX 6982,28 6997,50 6775,26 6606,43 6674,73 M-Dax 10853,01 10515,43 10600,66 10332,73 10439,13 Tec DAX 797,68 775,24 781,62 763,82 766,55 EuroStoxx50 2458,98 2398,46 2392,54 2321,53 2341,36 Dow Jones 30 13074,75 13060,14 12929,59 12715,93 12805,39 S&P 500 1398,96 1398,08 1382,20 1358,59 1368,71 Nasdaq 2745,00 2762,50 2739,98 2695,12 2708,13 V-DAX 20,51 24,39 24,06 28,33 27,40 Volumen DAX-Future 139.910 189.689 168.974 173.159 165.062 Helaba Floor Research · 12. April 2012· © Helaba 3

×