Helaba Floor Research                                                Equity Daily                                         ...
Equity Daily                            allerdings stiegen die Handelsumsätze hauptsächlich an Tagen mit nachgebenden Kurs...
Equity Daily                                       Datum          2.ob. Pivot   1.ob. Pivot    PIVOT     1.unt. Pivot   2....
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

EquityDaily.pdf

113 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Equity Daily
[http://www.lifepr.de?boxid=302348]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
113
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

EquityDaily.pdf

  1. 1. Helaba Floor Research Equity Daily 3. April 2012 Indikation Unterstützungen Widerstände Handelsbreite DAX 7.075 6.996 / 6.906 7.132 / 7.194 6.980 / 7.160 Autor: EuroStoxx 50 2.503 2.475 / 2.445 2.563 / 2.611 2.455 / 2.540 Christian Schmidt Technischer Analyst Tel.: 0 69/91 32-2388  Aktienmärkte weiter mit Rückenwind – Dow Jones erreicht neues Jahreshoch research@helaba.de  Ölpreis zieht deutlich an – Euro stabil über 1.33er-Marke Die zuletzt in den USA veröffentlichten Konjunkturdaten waren nur noch vereinzelt in der Lage, die hohen Markterwartungen zu übertreffen - wie beispielsweise die Konsumausgaben. Demge- Sales: genüber fielen regionale Stimmungsindikatoren und der ISM-Index des Verarbeitenden Gewerbes Aktien- und Anlageprodukte zum Teil schwächer aus oder lagen im Rahmen der Erwartungen. Der ISM-Industrieindex befindet 0 69/91 32-31 49 sich komfortabel in der Expansionszone, sodass keine Zweifel an der wirtschaftlichen Entwick- Eurex Futures Options Desk lung der USA aufkommen sollten. Insgesamt haben sich die Zinserwartungen bezüglich der US- 0 69/91 32-18 33 Geldpolitik aber dahingehend verändert, dass selbst ein weiteres Konjunkturprogramm (QE3) marktseitig nicht ausgeschlossen wird. Heute steht das Protokoll der geldpolitischen Sitzung vom 13. März zur Veröffentlichung an. Seinerzeit hatte das Statement keinen Hinweis auf ein weiteres Anleihekaufprogramm gegeben. Wir gehen davon aus, dass auch das FOMC-Protokoll zu keinen weiteren Lockerungs- und Leitzinsfantasien beitragen wird. Nennenswerten Einfluss auf die Er- wartungen der Leitzinsen hat wohl der Arbeitsmarktbericht, der am Freitag zur Veröffentlichung ansteht. Richtig spannend wird es diesbezüglich aber erst bei der kommenden FOMC-Sitzung am 24./25. April, denn dann stehen die neuen Leitzinsprojektionen der Notenbanker an. Wir schließen Vortag % aufgrund der konjunkturellen Entwicklung nicht aus, dass die erste Leitzinserhöhung im MittelDAX 7.056,65 1,58% etwas früher für gerechtfertigt gehalten als bei der letzten Umfrage, die Ende Januar stattgefundenDAX L. 7.062,43 1,46% hat. Von konjunktureller Seite bleibt es heute ruhig. Zu erwähnen sind allenfalls die Industrieauf- träge, die nach dem Anstieg der Auftragseingänge langlebiger Wirtschaftsgüter ebenfalls zulegenStoxx 50 2.496,78 1,55% dürften. Die später am Abend anstehenden Kfz-Absatzzahlen liefern einen ersten Hinweis auf dieDow 13.264,49 0,40% Konsumtätigkeit im März.Nasdaq 3.119,70 0,91% Aktienmärkte: Der Deutsche Aktienmarkt präsentierte sich zu Wochenbeginn mit zwei Gesich-S&P 500 1.419,04 0,75% tern. Zu Beginn ging es für den deutschen Leitindex auf Grund positiver China-Daten bis aufNikkei 10.066,75 -0,43% 7.024 Zählern in der Spitze nach oben. Aber die Freude über steigende Kurse währte nicht lange.Öl (Brent) 125,29 0,83% Verschiedene Marktgerüchte,schwächer als erwartet ausgefallene Euro-Einkaufsmanager-Indizes und die Angst vor einer neuerlichen Auswei-EUR-USD 1,3321 -0,16% tung der Euro-Schuldenkrise (die Indizes in Spanien und Italien standen unter erhöhtem Abgabedruck) trugen zu einer sich temporär eintrübenden Stimmung unter den Marktteil- nehmern bei. Am Nachmittag sorgte ein guter US-ISM-Index für das verarbeitende Gewerbe dafür, dass der Dax schlussendlich positiv und damit auf Tageshoch aus dem Handel ging. Dass im ersten Quartal, trotz der sehr guten Performance des Dax (+ 17,8 %, für den Dow Jones ging es um rund 7 % nach oben, der S&P 500 kletterte um 12 % und erreichte damit das beste Quartal seit 1998, während der Nasdaq Composite um beeindru- ckende 19 % zulegte) nicht alles Gold war was glänzt, zeigt ein Blick auf die Umsatzentwicklung. Idealtypischer Weise sollte ein Aufwärtstrend mit gleichzeitig steigenden Umsätzen unterlegt sein, Herausgeber: Helaba Volkswirtschaft/Research, verantwortlich: Dr. G. R. Traud, Chefvolkswirt/Leitung Research, Neue Mainzer Straße 52-58, 60311 Frankfurt am Main, Telefon: 069/9132-2024, Internet: http://www.helaba.de. Die Publikation ist mit größter Sorgfalt bearbeitet worden. Sie enthält jedoch lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Die Angaben beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität wir aber keine Gewähr übernehmen können. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.
  2. 2. Equity Daily allerdings stiegen die Handelsumsätze hauptsächlich an Tagen mit nachgebenden Kursen deutlich an, was zumindest als Warnsignal für ein „anfälliges Fundament“ verstanden werden sollte. Immer wieder lohnenswert ist ein Blick auf das Tableau mit neuen Jahres- bzw. Mehrjahreshochs bei Einzelaktien. Auch gestern war dies u.a. bei Henkel, Dt. Postbank, MLP, Dt. Post, GSW Immobi- lien, Duerr, Linde, Brenntag, DIC Asset, Merck und Draegerwerk der Fall. Der Dax wird heute freundlich in den Handel starten. Was bleibt ist die Frage, von welcher Seite heute weitere Impulse kommen könnten. Das charttechnische Bild des Dax hat sich gestern verbessert. Auf das „bullish harami pattern“ vom Freitag folgte gestern eine Aufwärtskerze, wodurch ein Signal für eine Fort- setzung der kurzfristigen Aufwärtsbewegung generiert wurde. Das nächste Kursziel findet sich bei 7.132 Punkten. Darüber hinaus lassen sich weitere Orientierungsmarken bei 7.194 und 7.225 Punkten definieren. Der erste, sehr tragfähige Supportmarke ist bei 6.996 Zählern. ■ Zeit Land Periode Indikator / Ereignis Konsens Vorperiode EinflussWichtige Wirtschaftsdaten 11:00 EZ Feb Erzeugerpreise +0,6 % VM +0,7 % gering +3,8 % VJ +3,7 % 16:00 US Feb Industrieaufträge +1,5 % VM -1,0 % mittel 20:00 US Protokoll der FOMC-Sitzung vom 13. März 22:05 US Fed-Rede: Williams 23:00 US Mrz Kfz-Gesamtabsatz, ann. 14,55 Mio. 15,03 Mio gering Siemens Konkurrent ALSTOM hat nach einer Großbestellung der französischen Bahn seine Beschwerde gegen einen Auftrag für den deutschen Rivalen zurückgezogen. (Reuters) Pressemeldungen Lufthansa Der AUSTRIAN-Aufsichtsrat wird erst am 19. April darüber entscheiden, ob der Flugbetrieb der Airline auf die Tochter Tyrolean Airways übergehe, sagte ein Sprecher der Lufthansa-Tochter. Die Terminverschiebung um zwei Wochen erfolge aus formellen Gründen. (Reuters) Deutsche Bank Die Fondstochter DWS setzt bei ihrem kriselnden Immobilien-Dachfonds ImmoFlex Vermö- gensmandat nun auch die Rücknahme aus. Der Fonds ist damit komplett eingeforen. Über 40 Prozent des Fondsvermögens stecken in dem beiden Krisenfonds SEB IMMOINVEST und CS EUROREAL. (Reuters) Allianz Die Allianz Deutschland macht eine Kehrtwende bei der Bearbeitung von Versicherungsfällen. Künftig soll wieder ein einzelner Sachbearbeiter einen Schaden von Anfang bis Ende abwickeln, anstatt wie zurzeit eine Reihe von Mitarbeitern. Außerdem verantworten künftig wieder die operativen Versicherer die Schadensbearbeitung, nicht mehr allein der zentrale Bereich. (FTD S. 15) BASF Der Chemiekonzern BASF hat im ersten Quartal einen Buchgewinn von 600 Millionen Euro aus der Abgabe von Düngemittelaktivitäten verbucht. Dabei geht es um einen Wert vor Steuern. Der Verkauf des Geschäfts an die russische Eurochem sei wie geplant zum 31. März abgeschlossen worden. (Börsen-Zeitung S. 9) Leoni Wegen der wachsenden Nachfrage in Ostasien plant der deutsche Automobilzulieferer Leoni den Bau zweier Werke in der Region. Eine Fertigung ist in Peking geplant sowie erstmals eine Fabrik in Vietnam. (FAZ S. 12) ProSiebenSat.1 Deutschlands größte Sendergruppe ProSiebenSat.1 hat die Fernsehrechte des Kinoerfolgs "Die Tribute von Panem - The Hunger Games" gekauft. "Im Januar sah ich den Rohschnitt von Lionsgate. Nach der Vorführung war mir klar: das wird ein Knaller", sagte Konzerneinkaufschef Rüdiger Böss. Der moderne Gladiatoren-Film wird voraussichtlich Anfang 2014 auf ProSieben laufen. (Handelsblatt S. 25) NYSE Euronext NYSE EURONEXT will seinen Gewinn mit einem Sparprogramm in die Höhe schrauben. Ab 2014 sollen die Kosten pro Jahr um 250 Millionen Dollar niedriger ausfallen, kündigte Finanzchef Geltzeiler am Montag an.(Reuters) Helaba Floor Research · 3. April 2012· © Helaba 2
  3. 3. Equity Daily Datum 2.ob. Pivot 1.ob. Pivot PIVOT 1.unt. Pivot 2.unt. Pivot DAX 03. Apr 12 7154,06 7105,36 7008,49 6959,79 6862,92Marktdaten Tec DAX 03. Apr 12 804,02 800,87 794,57 791,42 785,12 SMI 03. Apr 12 6359,67 6329,53 6269,23 6239,09 6178,79 CAC 40 03. Apr 12 3506,20 3484,55 3441,27 3419,62 3376,34 S&P 500 03. Apr 12 1433,21 1426,13 1415,29 1408,21 1397,37 EuroStoxx50 03. Apr 12 2533,07 2517,12 2485,24 2469,29 2437,41 Dow Jones 03. Apr 12 13381,85 13323,17 13238,43 13179,75 13095,01 DAX-Future 03. Apr 12 7211,83 7139,17 7030,83 6958,17 6849,83 EuroStoxx-Fut. 03. Apr 12 2481,33 2455,67 2419,33 2393,67 2357,33 Bund-Future 03. Apr 12 139,06 138,74 138,23 137,91 137,40 Bobl-Future 03. Apr 12 124,43 124,25 124,00 123,82 123,57 Schatz-Future 03. Apr 12 110,40 110,37 110,31 110,28 110,22 T-Bond-Fut. 03. Apr 12 139,44 138,72 137,97 137,25 136,50 Gilt-Future 03. Apr 12 114,79 114,49 114,05 113,75 113,31 27.03.12 28.03.12 29.03.12 30.03.12 02.04.12 DAX-Future 7.092,00 7.018,50 6893,00 6.961,00 7.066,50 DAX 7078,90 7092,00 6875,15 6946,83 7056,65 M-Dax 10821,15 10677,21 10531,92 10703,10 10873,22 Tec DAX 802,61 794,17 782,18 789,87 797,72 EuroStoxx50 2525,21 2496,68 2452,74 2477,28 2501,18 Dow Jones 30 13197,73 13126,21 13145,82 13212,04 13264,49 S&P 500 1412,52 1405,54 1403,28 1408,47 1419,04 Nasdaq 2782,12 2770,97 2762,05 2755,27 2784,42 V-DAX 19,79 20,77 22,93 20,96 19,90 Volumen DAX-Future 124.398 153.659 165.623 121.432 173.502 Helaba Floor Research · 3. April 2012· © Helaba 3

×