EquityDaily.pdf

221 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Equity Daily
[http://www.lifepr.de?boxid=300178]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
221
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

EquityDaily.pdf

  1. 1. Helaba Floor Research Equity Daily 27. März 2012 Indikation Unterstützungen Widerstände Handelsbreite DAX 7.137 7.084 / 6.971 7.176 / 7.225 7.060 / 7.225 Autor: EuroStoxx 50 2.533 2.515 / 2.501 2.557 / 2.605 2.510 / 2.575 Christian Schmidt Technischer Analyst Tel.: 0 69/91 32-2388  Aktienmärkte: Rückenwind wird wieder stärker research@helaba.de  Fed-Chef Bernanke sorgt für Zuversicht Der ifo-Geschäftsklimaindex ist stets für eine Überraschung gut. Der fünfte Anstieg in Folge er- staunt, denn die vorläufigen Einkaufsmanagerindizes, die in der Vorwoche veröffentlicht wurden, Sales: waren unerwartet gesunken und im Fall des Verarbeitenden Gewerbes sogar unter die Wachstums- Aktien- und Anlageprodukte schwelle von 50 Punkten gerutscht. Mit dem neuerlichen ifo-Anstieg werden Befürchtungen zer- 0 69/91 32-31 49 streut, die konjunkturelle Erholung könne in Deutschland ein jähes Ende finden. Im Gegenteil gibt Eurex Futures Options Desk es Anzeichen dafür, dass eine Rezession trotz der Belastungen aus der EWU-Schuldenkrise ver- 0 69/91 32-18 33 mieden werden kann. Unternehmen scheinen sich an die Schuldenkrise gewöhnt zu haben, denn laut ifo-Institut gebe es keine Signale, dass die Krise die Unternehmen stark beeinflusst. Getragen wurde der ifo-Anstieg vor allem vom besseren Einzelhandel; und dass die deutschen Verbraucher gut gelaunt sind, zeigt unter anderem auch die Nürnberger Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). Die in den USA anstehenden Zahlen sollten ebenfalls robust ausfallen und damit den freundlichen Ausblick für die Konjunktur untermauern. Das Verbrauchervertrauen des Conference Boards wird zeigen, dass die gute Arbeitsmarktentwicklung sowie die feste Aktientendenz der letzten Monate positiv zur Stimmung beitragen. Die Konsensschätzung von 70,0 Punkten könnte Vortag % leicht übertroffen werden. Auf Interesse stößt auch der Richmond-Fed-Index, der eine weitereDAX 7.079,23 1,20% Indikation für den nationalen Einkaufsmanagerindex (ISM) liefert. Bisherige VeröffentlichungenDAX L. 7.087,39 1,13% in New York und Philadelphia fielen positiv aus und lassen auf eine robuste Stimmung im Verar- beitenden Gewerbe schließen.Stoxx 50 2.506,38 0,70%Dow 13.241,63 1,23% Aktienmärkte: Der Dax zeigte sich gestern im frühen Geschäft schwankungsanfällig. Bemer-Nasdaq 3.122,57 1,78% kenswert war einmal mehr, dass das Tagestief bei 6.969 Zählern und damit nur knapp unterhalb der massiven Support-Marke von 6.971 Zählern, markiert wurde. Letztendlich setzte sich eineS&P 500 1.416,51 1,39% positive Tagestendenz durch, was nicht zuletzt auf den besser als erwartet ausgefallenen ifo-Nikkei 10.237,09 2,18% Geschäftsklima-Index zurückzuführen war. Auch von der Wall Street gab es Rückenwind. Fed-Öl (Brent) 126,70 0,51% Chef Bernanke entfachte neuerliche Spekulationen über eine Neuauflage des „Quantitative Easing“ indem er niedrige Zinsen für die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit als notwendig erachte-EUR-USD 1,3357 0,65% te. Unter den größeren Kursgewinnern waren die Papiere von Linde, Adidas und Henkel Vz. zu finden. Vor allem die Kursentwicklung letztgenannter ist sehr interessant, da die Aktie gestern ein neues Allzeit-Hoch erreichte. Neue Allzeit-Hochs und neue Mehrjahreshochs werden als prozykli- sche Signale gewertet. Auch kurzfristig kann die Annäherung einer Aktie an den gültigen Jahres- hochkurs bereits als Selektionskriterium dienen. Per gestern haben sich folgende Aktien mit einer Abweichung von 2 % dem Jahreshoch angenähert: Neben Henkel waren dies Fresenius, Beiers- dorf, Linde, MAN, Deutsche Post und Münchener Rück aus dem Dax. Bei Werten aus dem M- Dax war dies bei Axel Springer, Hannover Rück, Hugo Boss, Brenntag, Kabel Deutschland, MTU, EADS, Fuchs Petrolub und GSW Immobilien der Fall. Angesichts positiver Vorgaben von den Übersee-Börsen (die US-Börsen schlossen knapp unterhalb der bisherigen Jahreshochs – auch der Nikkei notiert wieder komfortabel über der 10.000er-Marke) wird auch der Dax heute freundlich starten. Im weiteren Verlauf wird sich zeigen müssen, von welcher Seite neue Impulse kommen werden. Erst die am Nachmittag auf der Agenda stehenden Konjunkturdaten dürften größeren Markteinfluss haben. Die nächste, nachhaltige Widerstandsmarke lässt sich für den Dax bei 7.176 Zählern definieren. Darüber hinaus findet sich bei 7.225 Punkten eine wichtige Barriere. Auf der Herausgeber: Helaba Volkswirtschaft/Research, verantwortlich: Dr. G. R. Traud, Chefvolkswirt/Leitung Research, Neue Mainzer Straße 52-58, 60311 Frankfurt am Main, Telefon: 069/9132-2024, Internet: http://www.helaba.de. Die Publikation ist mit größter Sorgfalt bearbeitet worden. Sie enthält jedoch lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Die Angaben beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität wir aber keine Gewähr übernehmen können. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.
  2. 2. Equity Daily Unterseite wirkt die Marke von 7.084 Zählern zunächst als Support. Sollte der Dax heute erneut mit einem Plus schließen, würde die Korrektur (diese hat normalerweise eine zeitliche Ausdeh- nung von bis zu zehn Tagen) mit hoher Wahrscheinlichkeit beendet. Damit wäre auch die Voraus- setzung für eine bullische Fortsetzungsformation mit Kurszielen, jenseits von 7.500 Zählern , gegeben. ■ Zeit Land Periode Indikator / Ereignis Konsens Vorperiode EinflussWichtige Wirtschaftsdaten 8:00 DE Feb Importpreise +0,9 % VM +1,3 % gering +3,5 % VJ +3,7 % 8:00 DE Apr GfK-Verbraucherumfrage 6,0 6,0 gering 13:00 EZ EZB-Vortrag: Jozef Makuch 15:00 US Jan S&P-Case-Shiller-Hauspreisindex -3,8 % VJ -3,99 % gering 16:00 US Mrz Verbrauchervertrauen Conference Board 70,0 70,8 mittel 16:00 US Mrz Richmond-Fed-Index 18 20 mittel 16:00 US Fed-Reden: Dudley, Rosengren (18:35), Bernanke(18:45), Fisher (19:20), Duke (21:45) BMW BMW ruft weltweit 1,3 Millionen Fahrzeuge wegen möglicher technischer Probleme in die Werk- stätten. Betroffen seien alle Modelle der 5er- und 6er-Reihe der Baujahre 2003 bis 2010. (Reu- Pressespiegel ters) Lufthansa LUFTFAHRT: Im Kampf um höhere Löhne im öffentlichen Dienst hat die Gewerkschaft Verdi ihre Mitglieder in der Bodenabfertigung der großen deutschen Flughäfen aufgerufen, vom Morgen bis zum frühen Nachmittag die Arbeit niederzulegen. Allein LUFTHANSA hat rund 400 der normalerweise über 1800 Flüge gestrichen. (Reuters) Deutsche Bank Die DEUTSCHE BANK zahlt in den USA in einem Rechtsstreit um Hypothekenpapiere 32,5 Millionen Dollar an die Kläger. Ein entsprechender Vergleich wurde bei Gericht eingereicht, ein Richter muss diesem noch zustimmen. (Reuters) Deutsche Telekom Die Deutsche Telekom treibt den Glasfaserausbau voran und will 3 Milliarden Euro pro Jahr investieren. Erstmals wurde eine Kooperation mit einem Unternehmen der Wohnungswirtschaft geschlossen. (Handelsblatt S. 29) Celesio Der Pharmagroßhändler Celesio will sein Tochterunternehmen, die Versandhausapotheke Doc Morris, verkaufen und hat die Deutsche Bank mit der Suche nach Investoren beauftragt. Damit könnte Celesio wieder Frieden mit seinen Kunden, den Apotheken, schließen. (FAZ S. 12) USA Die EU und die USA sollten sich keine großen Hoffnungen auf ein baldiges Freihandelsabkom- men machen. Dies hat EU-Handelskommissar Karel De Gucht betont. Einen ersten Zwischenbe- richt will De Gucht im Sommer vorlegen. (FTD S. 12) IRAN Viele deutsche Firmen sind trotz Sanktionen nicht bereit, ihr lukratives Geschäft mit dem Iran aufzugeben. 2011 erreichten die Exporte 3,1 Milliarden Euro. Bezahlt wird jetzt per Geldkoffer. (FTD S. 9) Banken Die deutsche Kreditwirtschaft pocht auf ihren Einfluss im Verwaltungsrat der Finanzaufsicht Bafin. Die Institute drohen mit Zahlungsstopp. (FAZ S. 9) EZB EZB-Präsident Mario Draghi sieht deutliche Zeichen für eine Stabilisierung des Bankensystems und eine Besserung der Lage an vielen Finanzmärkten. (Reuters) Helaba Floor Research · 27. März 2012· © Helaba 2
  3. 3. Equity Daily Datum 2.ob. Pivot 1.ob. Pivot PIVOT 1.unt. Pivot 2.unt. PivotDAX 27. Mrz 12 7182,50 7130,86 7050,42 6998,78 6918,34Tec DAX 27. Mrz 12 810,98 806,45 797,43 792,90 783,88SMI 27. Mrz 12 6317,99 6300,62 6272,38 6255,01 6226,77CAC 40 27. Mrz 12 3541,53 3521,75 3489,78 3470,00 3438,03S&P 500 27. Mrz 12 1429,54 1423,02 1410,07 1403,55 1390,60EuroStoxx50 27. Mrz 12 2569,22 2554,55 2533,72 2519,05 2498,22Dow Jones 27. Mrz 12 13350,76 13296,20 13189,29 13134,73 13027,82DAX-Future 27. Mrz 12 7209,67 7151,33 7066,17 7007,83 6922,67EuroStoxx-Fut. 27. Mrz 12 2508,33 2489,67 2463,33 2444,67 2418,33Bund-Future 27. Mrz 12 137,97 137,36 136,97 136,36 135,97Bobl-Future 27. Mrz 12 123,89 123,60 123,41 123,12 122,93Schatz-Future 27. Mrz 12 110,34 110,29 110,24 110,19 110,14T-Bond-Fut. 27. Mrz 12 138,41 138,03 137,44 137,06 136,47Gilt-Future 27. Mrz 12 115,62 115,16 114,94 114,48 114,26 20.03.12 21.03.12 22.03.12 23.03.12 26.03.12DAX-Future 7.067,50 7.088,50 6996,50 7.017,00 7.093,00DAX 7054,94 7067,50 6981,26 6995,62 7079,23M-Dax 10575,18 10630,65 10573,05 10656,55 10807,73Tec DAX 786,70 784,38 777,80 787,00 801,93EuroStoxx50 2576,61 2567,58 2530,22 2525,43 2539,87Dow Jones 30 13170,19 13124,62 13046,14 13080,73 13241,63S&P 500 1405,52 1402,89 1392,78 1397,11 1416,51Nasdaq 2737,63 2736,88 2731,50 2728,55 2778,02V-DAX 20,02 19,64 21,03 20,47 19,45Volumen DAX-Future 124.483 128.920 154.537 142.980 126.656Helaba Floor Research · 27. März 2012· © Helaba 3

×