DTNA-PräsidentObamabeiDaimler.pdf

145 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Präsident Obama bei Daimler: US-Präsident besucht das Produktionswerk der amerikanischen Nutzfahrzeugtochter Daimler Trucks North America in North Carolina
[http://www.lifepr.de?boxid=294639]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
145
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

DTNA-PräsidentObamabeiDaimler.pdf

  1. 1. Ansprechpartner: Telefon: Presse-InformationUta Leitner 0711-17-41526Katja Bott 0711-17-84020 Datum: 07. März 2012Präsident Obama bei Daimler:US-Präsident besucht das Produktionswerkder amerikanischen NutzfahrzeugtochterDaimler Trucks North America in North CarolinaStuttgart / Mount Holly, North Carolina – Der amerikanischePräsident Barack Obama besuchte heute das Produktionswerk derDaimler Nutzfahrzeugtochter Daimler Trucks North America (DTNA)in Mount Holly (North Carolina). Vor ausgewähltem Publikum spracher zu den wirtschaftlichen Herausforderungen der USA undinformierte sich über das Fahrzeugportfolio von DTNA.Das Werk in Mount Holly gehört zum Nutzfahrzeug-Produktions-verbund von DTNA und stellt die mittelschweren Freightliner M2 her.Darüber hinaus produziert DTNA dort die schweren Erdgasfahrzeugevom Typ M2 112 und 114SD sowie das Modell M2 106 Hybrid.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  2. 2. Im Februar 2012 hat die US-Umweltschutzbehörde EPA Seite 2(Environmental Protection Agency) das komplette DTNA Fahrzeug-programm von Fernverkehrs-Lkw, mittelschweren Lkw sowie Bau-und Kommunalfahrzeugen nach dem neuen „Greenhouse Gas 2014-Standard“ (GHG14) zertifiziert. DTNA ist damit Vorerfüller der abdem Modelljahr 2013 in Kraft tretenden Richtlinie der US-Umwelt-schutzbehörde EPA und der US-Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA(National Highway Traffic Safety Administration), die das Ziel hat,die Treibhausgasemissionen schwerer und mittelschwerer Lkw zureduzieren. Daimler hat sich zum Ziel gesetzt, die Vorreiterrolleim Hinblick auf umweltbewusste, ressourcenschonende undnachhaltige Transportlösungen im gesamten NAFTA-Raumeinzunehmen.„Daimler Trucks North America engagiert sich bereits seit langemfür die Senkung der Treibhausgasemissionen und die Erhöhung derKraftstoffeffizienz. Um diese Ziele zu erreichen, haben wir saubereAntriebssysteme und alternative Kraftstofftechnologien entwickelt“,sagte Martin Daum, Präsident und CEO von Daimler Trucks NorthAmerica. „Im Rahmen strategischer Partnerschaften mit der EPA undder amerikanischen Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA hat sichDTNA verpflichtet, saubere, kraftstoffeffiziente und ökologischnachhaltige Lösungen für den nordamerikanischen Markt zuentwickeln.“Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  3. 3. Um auf die wachsende Kundennachfrage nach Lkw von DTNA mit Seite 3konventionellen und alternativen Antriebstechnologien zu reagieren,hat die Daimler-Tochter DTNA in 2011 die Belegschaft um rund3.000 Mitarbeiter an verschiedenen Lkw-Produktionsstandorten inden USA und Mexiko erhöht. Im Werk in Mount Holly schaffte dasUnternehmen über 1.000 neue Stellen und führte zugleich einezweite Produktionsschicht ein. Die derzeit 1.450 am StandortMount Holly beschäftigten Mitarbeiter produzieren insgesamt25.000 Daimler Nutzfahrzeuge pro Jahr.„Das Werk in Mount Holly ist ein gutes Beispiel für die steigendeLkw-Nachfrage an allen DTNA-Standorten. 2011 hat das Werk seineStückzahlen mehr als verdreifacht, und die Nachfrage ist weiterhinsehr hoch“, sagte Roger Nielsen, Chief Operating Officer von DTNA.„Der Werksbesuch von Präsident Barack Obama ist für uns einegroße Ehre und unterstreicht unser Engagement für die Schaffungund Sicherung von Arbeitsplätzen in North Carolina.”Über Daimler Trucks North AmericaDaimler Trucks North America LLC mit Sitz in Portland, Oregon,ist der führende Hersteller mittelschwerer und schwerer Lkw inNordamerika. Daimler Trucks North America, ein Unternehmendes Daimler-Konzerns, produziert und vertreibt Nutzfahrzeugeder Marken Freightliner, Western Star und Thomas Built Busesder Klassen 4 bis 8.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  4. 4. Hinweis für die deutschen Medienvertreter: Gewöhnlich Seite 4veröffentlicht das Weiße Haus die Reden des Präsidenten unter:www.whitehouse.gov.Weitere Informationen von Daimler sind im Internet verfügbar:www.media.daimler.com und www.daimler.comÜber DaimlerDie Daimler AG ist eines der erfolgreichsten Automobilunternehmen der Welt. Mit denGeschäftsfeldern Mercedes-Benz Cars, Daimler Trucks, Mercedes-Benz Vans, Daimler Buses undDaimler Financial Services gehört der Fahrzeughersteller zu den größten Anbietern von Premium-Pkw und ist der größte weltweit aufgestellte Nutzfahrzeug-Hersteller. Daimler Financial Servicesbietet Finanzierung, Leasing, Flottenmanagement, Versicherungen und innovativeMobilitätsdienstleistungen an.Die Firmengründer Gottlieb Daimler und Carl Benz haben mit derErfindung des Automobils im Jahr 1886 Geschichte geschrieben. Als Pionier des Automobilbausgestaltet Daimler auch heute die Zukunft der Mobilität: Das Unternehmen setzt dabei auf innovativeund grüne Technologien sowie auf sichere und hochwertige Fahrzeuge, die faszinieren undbegeistern. Daimler investiert seit Jahren konsequent in die Entwicklung alternativer Antriebe mitdem Ziel, langfristig das emissionsfreie Fahren zu ermöglichen. Neben Hybridfahrzeugen bietetDaimler dadurch die breiteste Palette an lokal emissionsfreien Elektrofahrzeugen mit Batterie undBrennstoffzelle. Denn Daimler betrachtet es als Anspruch und Verpflichtung, seiner Verantwortungfür Gesellschaft und Umwelt gerecht zu werden. Daimler vertreibt seine Fahrzeuge undDienstleistungen in nahezu allen Ländern der Welt und hat Produktionsstätten auf fünf Kontinenten.Zum heutigen Markenportfolio zählen neben Mercedes-Benz, der wertvollsten Premium-Automobilmarke der Welt, die Marken smart, Maybach, Freightliner, Western Star, BharatBenz,Fuso, Setra, Orion und Thomas Built Buses. Das Unternehmen ist an den Börsen Frankfurt undStuttgart notiert (Börsenkürzel DAI). Im Jahr 2011 setzte der Konzern mit mehr als 271.000Mitarbeitern 2,1 Mio. Fahrzeuge ab. Der Umsatz lag bei 106,5 Mrd. €, das EBIT betrug 8,8 Mrd. €.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany

×