Mediendatenbank unter: www.mediacenter.continental-corporation.com   Ausgabe 04/12 | Mai 2012                             ...
ContiTireNews                                                                                                             ...
ContiTireNews                                                                                                             ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

dl_2012_05_07_tire_news_de.pdf

288 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Der billigste Blechschaden ist teurer als der Austausch eines defekten Reifens
[http://www.lifepr.de?boxid=312218]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
288
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

dl_2012_05_07_tire_news_de.pdf

  1. 1. Mediendatenbank unter: www.mediacenter.continental-corporation.com Ausgabe 04/12 | Mai 2012 Online Version unter: https://c-inside.conti.de/ > ReifenContiTireNewsHerausgeber und verantwortlich im Sinne des Presserechts: Reifen für Pkw Reifen für MotorräderContinental-Konzern Continental-KonzernAlexander Bahlmann Dr. Christiane Pfeiffer Reifen für FahrräderLeiter Presse & Öffentlichkeitsarbeit Pkw-Reifen Leiterin Kommunikation Nfz-ReifenDivision Reifen Division ReifenBüttnerstraße 25 | 30165 Hannover Büttnerstraße 25 | 30165 Hannover Reifen für Lkw und BusseTelefon: +49 511 938-2615 Telefon: +49 511 938-2683 E-Mail: christiane.pfeiffer@conti.deE-Mail: alexander.bahlmann@conti.de Reifen für die IndustrieAutoren: Klaus Engelhart, Ildiko Kovacs, Dr. Christiane Pfeiffer, Anna Stuhlmeier, Ute Weiss Der billigste Blechschaden ist teurer als der Austausch eines defekten Reifens die Fahrstabilität und die Fahrsicherheit insgesamt ver- schlechtern. Je weiter der Fülldruck unter den Normwert absinkt, desto mehr steigt auch das Ausfallrisiko. Erhöhte Reifenschäden sind häufig Unfallursache Walkarbeit lässt die Temperaturen im Reifen steigen. Da- durch können Schäden im Reifenaufbau entstehen – bis Fahrzeugführer meist unzureichend informiert hin zum Totalausfall. Eine andere mögliche Folge wäre, Zwei Minuten täglich reichen für Wartung und Pflege dass sich der Reifenwulst vom Felgenhorn löst – und der Wagen dann nur noch auf drei Reifen unterwegs ist.Statistisch gesehen ist eine Reifenpanne heutzutage sel-ten geworden. Nur alle zehn Jahre einmal trifft es den Experten raten deshalb dringend, den Luftdruck regel-durchschnittlichen Autofahrer – oder alle 150.000 Kilo- mäßig in Abständen von maximal zwei Wochen zu über-meter. Dies zeigt den hohen technischen Standard so- prüfen. Wichtig: Diese Überprüfung muss am kaltenwohl in der Reifenindustrie (Fertigungsqualität) als auch (nicht warmgefahrenen) Reifen stattfinden. Der Reserve-im Reifenhandel (Servicequalität). Kommt es trotzdem reifen sollte dabei nicht vergessen werden. Ventilkappenzum Ausfall des Reifens, liegt die Schuld in den aller- sind kein Luxus, sondern schützen den Ventileinsatz vormeisten Fällen bei den Fahrzeugführern. Weil zu vielen Verschmutzungen. Und natürlich gilt das alles auch fürAutofahrern die Bedeutung ihrer Reifen für die eigene Pneus, die mit so genanntem Reifengas gefüllt sind. DieSicherheit noch immer nicht in ausreichendem Maße be- häufigsten Ursachen für (schleichenden) Druckverlustwusst ist, vernachlässigen sie allzu häufig Wartung und sind kleine äußere Verletzungen, ein schadhaftes VentilPflege ihrer Pneus und leisten Pannen damit ungewollt oder eine durch Korrosion oder Beschädigung undich-Vorschub. Verkehrsunfälle mit Sach- und Körperschäden te Felge. Eine weitere Art von Reifenschäden ist der sokönnen die schlimmen Folgen sein. Tankklappe) vermerkt wird, belegen die Untersuchungen genannte Stoßbruch – eine Beschädigung des Reifenun- von verschiedenen Reifenherstellern und unabhängigen terbaus (Karkasse) zum Beispiel durch Überfahren vonEine der häufigsten Ursachen für Reifenschäden ist zu Instituten, dass mehr als die Hälfte der Autofahrer mit Hindernissen wie Bordsteinkanten mit zu hohem Tempogeringer Fülldruck. Und obwohl der jeweils vorgeschrie- zu geringem Fülldruck unterwegs ist. Nur die Wenigsten oder in ungeeignetem Winkel. In der Folge können sichbene Wert nicht nur in der Bedienungsanleitung des Fahr- wissen, dass sich durch diese Nachlässigkeit neben der Lauffläche und Gürtel ablösen oder die Reifenflanke kannzeugs steht, sondern zusätzlich am Fahrzeug (z. B. in der Wirtschaftlichkeit des Reifens auch das Lenkverhalten, aufbrechen.
  2. 2. ContiTireNews Ausgabe 04/12 | Mai 2012 Seite 2Tückisch ist, dass Reifenschäden häufig nicht sofort zum lebensfähigkeit von Unternehmen. Auch aus diesemAusfall führen, sondern sich über einen längeren Zeit- Grund unterliegen Nutzfahrzeug- und Busreifen einemraum erst entwickeln, ehe die Folgen dann im ungün- anderen Lebenszyklus als Pkw-Reifen. Während beistigsten Augenblick unter hoher Beanspruchung zum letzteren die Runderneuerung in der heutigen Zeit nahe-Tragen kommen. Hierin liegt allerdings auch eine Chan- zu bedeutungslos geworden ist, gehört sie neben demce für den Autofahrer, einem drohenden Ausfall zuvor- Nachschneiden von Profilen im gewerblichen Einsatzzukommen. Denn Anzeichen dafür können schon durch zum betrieblichen Alltag. Voraussetzung dafür ist eineeinfache Sichtkontrollen erkannt werden. So weisen Un- intakte Karkasse. Deren Erhalt gilt es im Einsatz deshalbregelmäßigkeiten im Abriebbild in der Regel auf falschen stets im Blick zu behalten.Luftdruck hin. Eine deutlich stärker beanspruchte Reifen- Um von den Fahrern dabei nichts Unmögliches zu ver-mitte ist ein sicheres Indiz dafür, dass das Fahrzeug über Im Zweifel sollte schnell der nächste Reifenfachbetrieb langen, betreiben Hersteller wie Continental auch beieinen längeren Zeitraum mit zu hohem Luftdruck bewegt aufgesucht werden. Bei offensichtlichen Vorschäden Nutzfahrzeugreifen einen erheblichen Entwicklungs-wurde. Zeigt sich der Abrieb vor allem außen an den wird auch dieser den Pneu nicht retten können. Aber der aufwand, um Reifen so zu konstruieren, dass sie bei-Laufflächen, ist das Gegenteil der Fall. Eine Ausbeulung rechtzeitige Austausch bewahrt Autofahrer zumindest spielsweise wiederholtem Kontakt mit Bordsteinkanten,in der Reifenseitenwand lässt auf einen Bruch im Reifen- vor einer katastrophalen Panne mitten im Elbtunnel, bei engem Wenden sowie dem Wechsel von Bremsen undunterbau schließen. Experten raten deshalb zu einem Nacht in einer beunruhigend unübersichtlichen Gegend Beschleunigen bestmöglich standhalten und dadurchregelmäßigen Zwei-Minuten-Check, der folgende Punkte oder während der ohnehin schon verspäteten Anreise den Wert der Karkasse erhalten.umfassen sollte: zum Ferienflieger. Die Bedeutung des langfristig pannenfreien Laufs ist soq Profiltiefe (Fachleute raten zu mindestens 3 mm, der groß, dass zunehmend auch der Einfluss weiterer Fahr- Gesetzgeber verlangt als absolutes Minimum 1,6 mm) zeugkomponenten ins Blickfeld der Reifenhersteller ge-q Abriebbild der Laufläche, rät. Weil ein stark positiver oder negativer Sturz sowie eine fehlerhaft eingestellte Spur den Reifen vorzeitig ab-q Schnittverletzungen, nutzen, seine Pannenanfälligkeit erhöhen und die kost- bare Karkasse beschädigen können, führt Continentalq Deformationen (Beulen), jetzt als erster Reifenhersteller in Europa einen so ge-q Rissbildungen, nannten Verschleiß-Analyse-Indikator (VAI) ein. Dieses neuartige Profil-Merkmal macht nun schon minimaleq eingedrungene Fremdkörper, Fehlstellungen des Fahrwerks sichtbar.q Angriffsspuren von Gegenständen, All die für Pkw-Reifen genannten Aspekte zur Vermei-q Oberflächliche Ablösungen, dung von Reifenpannen lassen sich selbstverständlichq Oberflächenbeschaffenheit der Felgen auch auf die Bereifung von Nutzfahrzeugen und Bussen (Beulen, Rost, Verschmutzungen), übertragen. Da diese Fahrzeuge nahezu ausschließlich gewerblich genutzt werden, kommt dem reibungslosenq Verschleiß der Felgenränder (scharfe Kanten), Einsatz der Reifen über einen möglichst langen Zeitraum jedoch auch eine beachtliche betriebswirtschaftliche Be-q Rissbildung und Dichtigkeit der Felgen, deutung zu. Schließlich entscheidet die Kosteneffizienzq Zustand des Ventils. bei der Personenbeförderung und beim Gütertransport in hohem Maße mit über die Wettbewerbs- und Über-
  3. 3. ContiTireNews Ausgabe 04/12 | Mai 2012 Seite 3Wie die auch von Pkw-Reifen bekannten Profiltiefen-Indi- Angesichts dieser besonderen Bedeutung, die dem So gewährleistet Continental mit dem ContiFitment-katoren nutzt der neue VAI die Profilabnutzung, um dem Reifen auf dem Nutzfahrzeugsektor (neben sicherheits- Service die perfekte Reifen-Montage und schafft damitFahrer wichtige Zeichen zu geben. Die Indikatoren befin- relevanten Aspekten) unter betriebswirtschaftlichen Ge- perfekte Voraussetzungen für einen reibungslosen Ein-den sich auf der Reifen-Innen- und -Außenschulter und sichtspunkten beigemessen wird, ist es nicht verwunder- satz. Die im Rahmen des ContiFleetCheck regelmäßigverändern sich bei zunehmendem Abrieb. Ungleichmä- lich, dass sich nahezu alle führenden Hersteller nicht auf durchgeführten Inspektionen maximieren die Leistungs-ßige Entwicklungen der VAI sind mit bloßem Auge leicht die Produktentwicklung beschränken, sondern darüber fähigkeit der Reifen. Das ContiFleetReporting liefert einezu erkennen und weisen auf fehlerhafte Fahrwerkeinstel- hinaus auch Service-Komponenten anbieten, die weit vollständige Analyse rund um die Pneus, um permanentlungen hin. Damit erkennt jeder Fahrer auf den ersten über den Vor-Ort-Pannendienst hinausgehen – und dass existierende Sparpotenziale bei der Flottenbereifung auf-Blick, wenn die Feinabstimmung justiert werden sollte. sich diese Services einer stetig steigenden Nachfrage er- zuzeigen. Schließlich setzt sich das ContiCasingManage-Längere Fehlstellungen und die damit verbundenen ko- freuen. ment mit der Verwertung der Karkassen auseinander. Alsstenintensiven Folgen werden vermieden. Service-Dienstleister übernimmt der Hersteller dabei die Abholung, die Inspektion, den Ankauf und schließlich die Runderneuerung und/oder die fachgerechte Entsorgung des Reifenunterbaus.

×