Das Nettoprinzip imWertpapiergeschäftErstmals 100% Honorarberatung ohne versteckte Kosten
Das Nettoprinzip ist offen und transparent              Keine versteckten Kosten                    und GebührenPage  2  ...
Das Nettoprinzip des VDH100% Transparenz – exklusiv für VDH Honorarberater   Keine Depotgebühren   Keine Depotgebühren   D...
Das Nettoprinzip – echte HonorarberatungIm Vergleich zu Poolkonditionen (bps) – Mögliche Erstattung vonBestandsprovisionen...
Traditionelle Verteilung von ProvisionenBeispiel: Aktienfonds / VerwaltungsgebührenIst das Honorarberatung?               ...
Das Nettoprinzip bei WertpapierenBeispiel: Aktienfonds / VerwaltungsgebührenEchte Honorarberatung                         ...
Das Nettoprinzip imWertpapiergeschäftBeispielhafte Darstellung des Nettoprinzips                                          ...
Kosten und GebührenViele unübersichtliche Gebühren im WP-Geschäft             Verwaltungsgebühren                     1   ...
Die Revolution im WertpapiermarktEchte Honorarberatung auf allen EbenenKunde / Anleger                                    ...
Fazit: Nettoprinzip Absolut transparentes Pricing Betriebswirtschaftlich effizient planbar   - Sämtliche Kosten stehen v...
Haben Sie noch                                Fragen                                Wir helfen Ihnen gerne weiter.Page  1...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Das Nettoprinzip im Wertpapiergeschäft_final.pdf

261 Aufrufe

Veröffentlicht am

Erklärung des VDH Netto-Prinzips
[http://www.lifepr.de?boxid=113001]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
261
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Das Nettoprinzip im Wertpapiergeschäft_final.pdf

  1. 1. Das Nettoprinzip imWertpapiergeschäftErstmals 100% Honorarberatung ohne versteckte Kosten
  2. 2. Das Nettoprinzip ist offen und transparent Keine versteckten Kosten und GebührenPage  2 © VDH GmbH 2009 – Nettoprinzip im Wertpapiergeschäft
  3. 3. Das Nettoprinzip des VDH100% Transparenz – exklusiv für VDH Honorarberater Keine Depotgebühren Keine Depotgebühren Die Bank nimmt beim Kunden kein Depotentgelt Die Bank nimmt beim Kunden kein Depotentgelt Keine Transaktionskosten Keine Transaktionskosten Die Bank berechnet dem Kunden (außer fremde Spesen) keine Transaktionskosten Die Bank berechnet dem Kunden (außer fremde Spesen) keine Transaktionskosten Keine Volumengebühren Keine Volumengebühren Die Bank berechnet dem Kunden keine volumenabhängigen Gebühren Die Bank berechnet dem Kunden keine volumenabhängigen Gebühren Kein Ausgabeaufschlag Kein Ausgabeaufschlag Die Bank stellt alle Investmentfonds ausgabeaufschlagfrei bereit Die Bank stellt alle Investmentfonds ausgabeaufschlagfrei bereit Keine Anteile an Bestandspflegeprovisionen Keine Anteile an Bestandspflegeprovisionen Die Bank behält keinen Anteil an Bestandspflegeprovisionen ein Die Bank behält keinen Anteil an Bestandspflegeprovisionen einPage  3 © VDH GmbH 2009 – Nettoprinzip im Wertpapiergeschäft
  4. 4. Das Nettoprinzip – echte HonorarberatungIm Vergleich zu Poolkonditionen (bps) – Mögliche Erstattung vonBestandsprovisionen des Poolmitglied BCA Fondsnet Fondskonzept JDC Netfonds VDH120 105100 90 87,5 Gemäß Punkt 2 der Leitlinien der Honorarberatung in Deutschland sind sämtliche offene und verdeckte Vergütungen abzulehnen bzw. müssen 100% dem Kunden erstattet werden 75 80 60 62,5 60 40 40 22,8 100%nziip % 100ri nz p 20 op ri Nettttop N e 0 CS Euro Real Sauren Nordea North DWS Fidelity Templeton M&G Global Black Rock Global American Verm.bld. European Growth (Euro) Basics World Mining Growth Value Fonds I Growth Quelle: www.fondsprofessionell.de Bestandspflegeliste (Plattformen) der Pools, Internetabfrage vom 25.03.2009Page  4 © VDH GmbH 2009 – Nettoprinzip im Wertpapiergeschäft
  5. 5. Traditionelle Verteilung von ProvisionenBeispiel: Aktienfonds / VerwaltungsgebührenIst das Honorarberatung? 1,50% Verwaltungsgebühren des Fonds 0,75% Anteil KAG 0,12% Anteil Plattform / Bank 0,13% Anteil Pool /VertriebZu den Kickbacks kommenhäufig noch Servicegebühren 0,50% Vermittler/BeraterPage  5 © VDH GmbH 2009 – Nettoprinzip im Wertpapiergeschäft
  6. 6. Das Nettoprinzip bei WertpapierenBeispiel: Aktienfonds / VerwaltungsgebührenEchte Honorarberatung 1,50% Verwaltungsgebühren 0,75% Anteil KAG 0,00% Anteil Plattform / Bank 0,00% Anteil Pool /VertriebDer Berater lebt alleine vonseinem Honorar und erstattetalle Kickbacks ohne Margen 0,75% Kundean den Kunden zurückPage  6 © VDH GmbH 2009 – Nettoprinzip im Wertpapiergeschäft
  7. 7. Das Nettoprinzip imWertpapiergeschäftBeispielhafte Darstellung des Nettoprinzips Die Managementleistung der 50% Kapitalanlagegesellschaft Vollständige Erstattung der für den Kunden intransparenten Kickbackzahlung 50%Page  7 Der Kunde bezahlt GmbH die– Beratung und nicht für das Produkt © VDH für 2009 Nettoprinzip im Wertpapiergeschäft
  8. 8. Kosten und GebührenViele unübersichtliche Gebühren im WP-Geschäft Verwaltungsgebühren 1 1 Produkthersteller Produktgebühren Agio und Performancefee´s 2 2 Depotgebühren 3 3 Bank und Fondsplattform Transaktions- und Transaktionsgebühren 4 4 Bankgebühren Makler-/Börsengebühren 5 5 Provisionen 6 6 Pool/ Berater/ Vermittler Provisionen oder Honorare und Servicefee´s 7 7 BeratungshonorarePage  8 © VDH GmbH 2009 – Nettoprinzip im Wertpapiergeschäft
  9. 9. Die Revolution im WertpapiermarktEchte Honorarberatung auf allen EbenenKunde / Anleger Honorarberater bezahlt ausschließlich ein  erhält ausschließlich ein Honorar an den Berater vorher festgelegtes Honorar erhält 100% aller Kick-  bezahlt die Bank für Ihre backs rückvergütet Dienstleistung, € 12.50 für Echte Börsenorder z.B. ETF, Honorar- 0,10% p.a. auf WP-Bestand BeratungDepotbank keine Depotgebühr keine Ausgabeaufschläge keine Transaktionskosten 100% Transparenz für den Anleger 100% aller Kickbacks der Bank werden durchgeleitetPage  9 © VDH GmbH 2009 – Nettoprinzip im Wertpapiergeschäft
  10. 10. Fazit: Nettoprinzip Absolut transparentes Pricing Betriebswirtschaftlich effizient planbar - Sämtliche Kosten stehen von vornherein fest - Der Berater hat grundsätzlich produktunabhängige Kalkulationsgrundlagen Verbraucher/Anleger hat nur eine Gebühr die alles beinhaltet Im Vordergrund steht die KundenberatungPage  10 © VDH GmbH 2009 – Nettoprinzip im Wertpapiergeschäft
  11. 11. Haben Sie noch Fragen Wir helfen Ihnen gerne weiter.Page  11 © VDH GmbH 2009 – Nettoprinzip im Wertpapiergeschäft

×