Presse                                                               Februar 2012                                         ...
Seite 2Christmasworld - The World of Event DecorationFrankfurt am Main, 27.-31. Januar 2012frischer Ware für Weihnachten, ...
Seite 3Christmasworld - The World of Event DecorationFrankfurt am Main, 27.-31. Januar 2012Deutlich mehr Besucher aus Oste...
Seite 4Christmasworld - The World of Event DecorationFrankfurt am Main, 27.-31. Januar 2012Noël & Christmasworld“ präsenti...
Seite 5Christmasworld - The World of Event DecorationFrankfurt am Main, 27.-31. Januar 2012Ausladende Krippenlandschaften ...
Seite 6Christmasworld - The World of Event DecorationFrankfurt am Main, 27.-31. Januar 2012und Tischdekorationen orientier...
Seite 7Christmasworld - The World of Event DecorationFrankfurt am Main, 27.-31. Januar 2012Lichtblechdochte in Echtwachker...
Seite 8Christmasworld - The World of Event DecorationFrankfurt am Main, 27.-31. Januar 2012Frankfurt" statt. Im Jahr 2011 ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

CW_13_Schlussbericht_dt.pdf

453 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Aussteller der Frankfurter Konsumgütermessen zufrieden: 87.000 internationale Einkäufer
[http://www.lifepr.de?boxid=287602]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
453
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

CW_13_Schlussbericht_dt.pdf

  1. 1. Presse Februar 2012 Sylvia Cisowski Tel. +49 69 75 75-66 87Christmasworld - The World of Event Decoration Fax +49 69 75 75-9 66 87Internationale Frankfurter Messe Sylvia.Cisowski@messefrankfurt.com www.messefrankfurt.comFrankfurt am Main, 27.-31. Januar 2012 www.christmasworld.messefrankfurt.com CW_13_Schlussbericht_dtAussteller der Frankfurter Konsumgütermessen zufrieden:87.000 internationale EinkäuferAnhaltender Trend zur Hochwertigkeit: Bewußtsein für Qualitätund Herkunft der Produkte steigt weiterTrends der Deko-Saison 2012/2013: Weiß, klassisch, natürlichund kreativDie Frankfurter Konsumgütermessen Christmasworld, Paperworldund Creativeworld 2012 haben am Dienstag mit hoherBesucherqualität und starkem internationalen Orderverhaltenabgeschlossen. Mehr als 87.000 Fachbesucher (2011: 87.903, FKM-zertifiziert1) aus 155 Ländern haben zur hohen Zufriedenheit derAussteller beigetragen. „Unser Messetrio ist ein wahrerAnziehungspunkt für internationale Einkäufer. Dies zeigen diestabilen Besucherzahlen. Noch mehr freut uns die deutlichgestiegene Orderlaune der Einkäufer, die uns die Ausstellerspiegeln,“ sagt Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt,zum Ergebnis der Messen.Beide Indikatoren tragen zu einer optimistischen Stimmung in denBranchen rund um Dekoration und Festschmuck, Papier-,Bürobedarf und Schreibwaren sowie Hobby-, Bastel- undKünstlerbedarf bei. Die rund 3.000 Aussteller aus 72 Ländern(2011: 3.053, FKM-zertifiziert) schauen trotz unruhigerFinanzwirtschaft mit positiven Erwartungen auf das begonnene Jahr.Christmasworld erreicht hohes Niveau vom VorjahrInsgesamt 31.474 Besucher (2011: 31.493) aus aller Welt reisten Messe Frankfurt Exhibition GmbHnach Frankfurt am Main, um sich über Produktneuheiten zu Ludwig-Erhard-Anlage 1informieren, Gespräche zu führen und das eigene Sortiment mit 60327 Frankfurt am Main1Vorjahreszahl FKM-zertifiziert - Paperworld, Creativeworld undChristmasworld abzüglich Hair and Beauty
  2. 2. Seite 2Christmasworld - The World of Event DecorationFrankfurt am Main, 27.-31. Januar 2012frischer Ware für Weihnachten, Ostern und alle anderenFestlichkeiten im Jahr aufzufüllen. Fünf Tage durchflutete positiveStimmung die Messehallen der Christmasworld, was sie zumwiederholten Male als Leitmesse bestätigt: „Die Christmasworld istfür uns die wichtigste Präsentationsplattform in Europa“, sagteThomas Thykesson, Geschäftsführer der Gnsojö Konstsmide GmbH,einer der 842 Aussteller aus 40 Ländern. Peter Botz,Geschäftsführendes Vorstandsmitglied vom Verband DeutscherGarten-Center e.V., zieht ebenfalls ein positives Resüme: „DieChristmasworld ist ein Muss für unsere Mitglieder. Die Stimmung aufder Messe ist sehr gut, und ich habe ausschließlich zufriedeneGesicher gesehen.“Dies spiegelte auch die Besucherbefragung wider. 71 Prozent gabenan (2011: 63 Prozent) über Einkaufs-Entscheidungskompetenz zuverfügen. Insgesamt ist die Zufriedenheit der Aussteller mit 67 Pro-zent und bei den Besuchern mit 95 Prozent um je einen Prozent-punkt im Vergleich zum Vorjahr gestiegen.Aussteller berichten von einer hohen internationalenBesucherqualität und einer deutlich gestiegenen Orderlaune derEinkäufer. Helene Rigaux, verantwortlich für den Messeauftritt derbelgischen Firma Cusco SPRL und erstmalig als Aussteller auf derChristmasworld, bringt es auf den Punkt: „Wir sind mit demOrderverhalten, der Besucherfrequenz und der Internationalität derEinkäufer zufrieden.“ Ähnliches stellt auch Dieter Heidemann vomEFSA-Verband fest: „Die Resonanz unserer Mitglieder ist positiv. Sieberichten von einer hohen Besucherqualität und einem gutenOrderverhalten. Das Niveau der diesjährigen Christmasworld liegtetwas über dem guten Niveau von 2011.“ Einen ebenso positivenEindruck hat Hamid Yazdtschi, Gechäftsführer Gilde HandwerkMacrander GmbH & Co. KG: „Aller Unkenrufe zum Trotz ist dieStimmung in der Branche gut. Wir sind mit der Auftragslage sehrzufrieden.“
  3. 3. Seite 3Christmasworld - The World of Event DecorationFrankfurt am Main, 27.-31. Januar 2012Deutlich mehr Besucher aus OsteuropaInsgesamt hat der Internationalisierungsgrad im Vergleich zu denvergangenen Veranstaltungen zugenommen. Obwohl tendenziellweniger Einkäufer aus Südeuropa und Asien nach Frankfurt kamen,konnten die Aussteller ihr internationales Geschäft weiter ausbauen.„Wir haben einen deutlichen Anstieg von osteuropäischen undinsbesondere russischen Besuchern zu verzeichen. Dies stützt dieInternationalisierungsstrategien unserer Aussteller,“ sagt Braunweiter. Dies bestätigten auch die Aussteller: „Im Exportbereich ausOsteuropa spüren wir vermehrt Besucher“, sagte Klaus Müller-Blech,Geschäftsführer Inge’s Christmas Decor GmbH. „Viele deutscheKunden exportieren nach Osteuropa, das sind die Zukunftsmärkte.Dieser Trend hat im Vergleich zu 2011 zugenommen und schlägtsich im Auftragsvolumen nieder.“Qualität und Herkunft der Produkte wichtiges KaufkriteriumNeben dieser Entwicklung bemerkten die Aussteller derChristmasworld einen weiteren, anhaltenden Trend: Die Nachfragenach erstklassigen Produkten ist weiter gestiegen. „Wir nehmen eineBesinnung auf hochwertige Qualität wahr, das Massenprodukt hatausgedient“, sagte Ralf Hömerlein, Geschäftsführer derOberfränkische Glas & Design GmbH. Qualität ist gefragt, doch nichtnur das. „Es muß Germany draufstehen“, sagte Dieter Uhlmann,Geschäftsführer vom Verband Erzgebirgischer Kunshandwerker undSpielzeugmacher. Denn neben der Wertigkeit spielt die Frage nachder Herkunft bei den Einkäufern eine immer wichtigere Rolle. „Des-wegen ist der Facheinzelhandel auch unsere stärkste Einkaufsgrup-pe. Hier bekommen die Kunden die kompetente Beratung und quali-tativen Produkte, die sie suchen“, so Uhlmann weiter.Spektakuläre Highlights brachten Messebesuchern MehrwertGlanz und Glamour brachte der französische Modedesigners Jean-Paul Gaultier direkt zur Eröffnung der Christmasworld in dieMessehalle 11.1 B50. Im Rahmen der Sonderschau „Les Sapins de
  4. 4. Seite 4Christmasworld - The World of Event DecorationFrankfurt am Main, 27.-31. Januar 2012Noël & Christmasworld“ präsentierte er seinen aus grünenSeidenfäden kreierten Design-Weihnachtsbaum, bei dessenGestaltung er sich vom Art-Deco der Zwanziger Jahre hatte anregenlassen: „Es ist ein Charleston-Kleid für einen Weihnachtsbaum, undman kann sich vorstellen, dass er tanzt“, beschrieb Gaultier seineKreation. Darüber hinaus äußerte sich der Künstler begeistert vonder Atmosphäre auf der Christmasworld und versprach, sich dasnächste Mal mehr Zeit für seinen Messebesuch zu nehmen: „Ichwollte, wenn ich könnte, das ganze Wochenende hierbleiben, um alldie schöne und inspirierende Dekoration zu sehen.“Zum zweiten Mal sorgte das niederländische Künstlerduo vom Life-style-Unternehmen 2Dezign für Aufsehen. Nach der erfolgreichenSonderschau „Merry Merriage“ im letzten Jahr trumpften Rudi Tuin-mann und Pascale Koelemann nun mit der fröhlichen „HappyChristmasworld“ in Halle 9.0 D90 auf. Angelehnt an große Schnee-kugeln haben sie in sieben Iglus unterschiedliche Weihnachtsweltenarrangiert. Die Kombiniation verschiedener Dekorationselementegepaart mit viel Kunstschnee steht bei der Inszenierung im Mittel-punkt. „Zur Zeit ist das Schnee-Thema in Holland super trendy, unddas wollen wir ein bisschen nach Deutschland bringen“, erläuterteRudi Koeleman das Konzept.Auch das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologiegeförderte Sonderareal ist zum zweiten Mal auf großen Zuspruchgestoßen. Sechs junge, innovative Firmen nutzten die Chance, sichauf der Messe zu präsentieren und Geschäftskontakte zu knüpfen.„Wir sind ein kleines Unternehmen im Westerwald und hätten unseinen Messeauftritt ohne die Förderung nur schwer erlaubenkönnen“, sagte Petra Kaffiné, Geschäftsführerin von KaffinéKeramik. „Aber durch die Unterstützung des Ministeriums warunsere Präsenz auf der Messe möglich und ein voller Erfolg fürunser Unternehmen.“
  5. 5. Seite 5Christmasworld - The World of Event DecorationFrankfurt am Main, 27.-31. Januar 2012Ausladende Krippenlandschaften entführten die Besucher bei derSonderschau „Natale in Italia“ in Halle 11.1 in eine andere Welt. DerBrauch der Krippe geht laut einer Überlieferung bis ins 13.Jahrhundert zurück, als auf Anfrage des Heiligen Franz von Assisidie erste Krippe in Italien gebaut wurde. Zur Christmasworld 2012zeigten elf italienische Handwerker ihre aufwendigen Kunstwerke.Die Trends der kommenden Deko-Saison 2012/2013 stellte dasStilbüro bora.herke.palmisano in der Trendschau in der Galleria 1vor. In vier Themenräumen veranschaulichten die Designer mitProdukten von Ausstellern die verschiedenen Stilrichtungen, wiebeispielsweise „Late Night Glam“ oder „Soft Cloud“. Wie die Trendsentstehen, erklärt die Trendforscherin Annetta Palmisano: „Wir las-sen uns ganz stark von den internationalen Strömungen aus Kunst,Kultur, Mode und Architektur inspirieren. Diese selektieren wir,sammeln, tragen zusammen, und daraus entwickeln wir die Trends.“Synergien werden positiv angenommenDie Synergieeffekte des Messetrios haben sich in diesem Jahr nochpositiver auf die Zufriedenheit von Besuchern und Ausstellernausgewirkt. So auch beim Christmasworld Aussteller O LivingGmbH: „Wir hatten in diesem Jahr auch einige Einkäufer aus derPapierbranche. Sie kamen mit Stiften und haben unsere Dekoherzenbemalt. Die Synergien werden positiv angenommen,“ sagt Ge-schäftsführer Detlef Klatt.Weihnachtstrends 2012/2013: Weiß, Klassisch, natürlich undselbst gemachtDie 2012er Frankfurter Christmasword stand im Zeichen einer aus-geprägten Sehnsucht nach Schnee. Kaum ein Aussteller kam ohneihn aus, selbst das Tannengrün verschwand zu großen Teilen untereiner weißen Decke aus Bio-, Pulver-, Streu-, Kristall- oder soft irisie-rendem Kunstschnee. Schneewatte, Zupfschnee oder schlohweißesFeenhaar zierten Weihnachtskränze. Eisregen und Glitzereffekt-schnee eroberten Glaskugeln, Sterne und Zapfen. Baumschmuck
  6. 6. Seite 6Christmasworld - The World of Event DecorationFrankfurt am Main, 27.-31. Januar 2012und Tischdekorationen orientieren sich an klassischen Elementenwie Kugeln, Sternen, Engeln und Krippenfiguren und geben demFest einen traditionellen Charakter.Die Natur bleibt Inspirationsquelle Nummer eins. Samim Pilli, Ge-schäftsführer der ART-CAN-DEL Kerzen- und Accessoires Vertriebs-GmbH beschrieb es so: „Im Trend liegen veredelte Naturprodukte,sie werden fast überall hinein dekoriert. White washed und Glimmersind aktuell dominant, für die nächste Saison erwarten wir eine Ver-schiebung zu grey washed. Zudem bleibt die Strickoptik sehr ge-fragt.“Daneben stellen die Aussteller einen Trend zum Selbermachen fest.Der Deko-Liebhaber von heute lässt sich gerne inspirieren, um dannselbst kreativ zu werden. „Unsere Aufgabe ist es, mit Hilfe ausgeklü-gelter Designelemente schöne Geschichten zu inszenieren“, erkärtKlaus Mark, CEO der MK Illumination Handels GmbH diese Entwick-lung. Detleff Klatt, Geschäftsführer der O Living GmbH, beobachtetdie gleiche Tendenz: „Die Einkäufer ordern nicht nur bei uns, son-dern holen sich auch Anregungen für ihre eigenen Deko-Präsentationen.“LED-Beleuchtungsmarkt wächst und wird noch innovativerDer Markt für LED-Beleuchtung boomt nach wie vor. Das spürenauch die Aussteller auf der Christmasworld: „Beleuchtung steht imFokus des Begehrens, sie erlebt seit Einführung der LED eineenorme Aufwertung“, erklärt Alexander von Bismarck, Partner derGeschäftsführung von der Kaemingk GmbH. Aber nicht nur traditio-nelle Hersteller elektrischer Beleuchtungen hatten LED-bestückteZweige, Kränze und Baumkerzen im Angebot, auch die Produzententraditioneller Wachskerzen versuchen den vor allem durch hohe Pa-rafinkosten geschürten Wettbewerbsdruck mittels innovativer Kon-zepte zu kompensieren: So werden LED-Lämpchen in hohle Zylinderaus Echtwachs integriert, um die Kerzenlichtoptik zu wahren. Undsogenannte elektromagnetische Kerzen ahmen durch flatternde
  7. 7. Seite 7Christmasworld - The World of Event DecorationFrankfurt am Main, 27.-31. Januar 2012Lichtblechdochte in Echtwachkerzen die natürliche Kerzenflammetäuschend echt nach.Feuerwerker setzen auf Sicherheit und EffektvielfaltSeitdem vor zwei Jahren die Reglementierung der Sprengstoffmen-ge deutlich gelockert wurde, überrollen Batteriefeuerwerke denMarkt. Nachdem sich zum letzten Jahreswechsel Mängel bei derStandfestigkeit der Feuerwerksgiganten offenbarten, werden die Bat-terien nun großflächiger, um ein Kippen während des Abbrennensauszuschließen. Die immer raffinierter werdenden Verbundfeuerwer-ke für den Privatnutzer sind kaum noch von den Profiinszenierungenzu unterscheiden. Sie überzeugen durch Effektvielfalt, Farbkomposi-tionen und Brenndauer: Bis zu vier Minuten Feuerzauber am Nacht-himmel sind inzwischen für Jedermann zu haben.Nach Weihnachten freut sich die Branche auf OsternZum Osterfest 2012 liegen traditionelle Elemente wie Hasen, Kükenund fantasievoll verzierte Ostereier weiter im Trend und in den Os-ternestern. Zweige, Gräser und Blüten liefern den Rahmen. FrischeFrühlingsfarben wie hell grün, leuchtend gelb und orange garantie-ren gute Laune bei jedem Wetter.Die nächste Christmasworld in Frankfurt: 25. bis 29. Januar 2013Hinweis für Journalisten:Weitere Informationen zur internationalen Fachmesse, zu denTrends und zu Ausstellerstatements sowie Bildmaterial sind abrufbarunter: www.christmasworld.messefrankfurt.com.Hintergrundinformation Messe FrankfurtDie Messe Frankfurt ist mit rund 457* Millionen Euro Umsatz und weltweit 1.769*Mitarbeitern das größte deutsche Messeunternehmen. Der Konzern besitzt ein globalesNetz aus 28 Tochtergesellschaften, fünf Niederlassungen und 52 internationalenVertriebspartnern. Damit ist die Messe Frankfurt in mehr als 150 Ländern für ihre Kundenpräsent. An über 30 Standorten in der Welt finden Veranstaltungen "made by Messe
  8. 8. Seite 8Christmasworld - The World of Event DecorationFrankfurt am Main, 27.-31. Januar 2012Frankfurt" statt. Im Jahr 2011 organisierte die Messe Frankfurt 101 Messen, davon mehrals die Hälfte im Ausland.Auf den 578.000 Quadratmetern Grundfläche der Messe Frankfurt stehen derzeit zehnHallen und ein angeschlossenes Kongresszentrum. Das Unternehmen befindet sich inöffentlicher Hand, Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das LandHessen mit 40 Prozent.Weitere Informationen: www.messefrankfurt.com* Vorläufige Zahlen (2011).

×