Noch mehr zum Atelierspaziergang:                          Vom 4. Mai bis zum 15. Juni ist im Haus                        ...
Noch mehr zum Atelierspaziergang:                          Vom 4. Mai bis zum 15. Juni ist im Haus                        ...
Atelierspaziergang am 6. Mai, 11-18 UhrEmmanuelle Tanaïs Aupest, Hannover-Linden_ ____________ 1Edin Bajric, Hannover, Cal...
Vorwort                                  Kunst macht glücklich!                                   Das Deutsche Institut fü...
Emmanuelle Tanaïs Aupest | 6. Mai 2012Rodenstr.6, 30451 Linden Nord, Tel.: 0511 4582842info@tanais-aupest.com; www.tanais-...
Edin Bajric | 6. Mai 2012                                                                       Foto: Edin BajricGoethestr...
Fokko Brandts | 6. Mai 2012Im Hammfeld 2, 30966 Hemmingen, Tel.: 0511 8793119,bildhauer@fokkobrants.de; www.fokkobrandts.d...
Kristina Breitenbach | 6. Mai 2012                                                                 Foto: Lutz HecklerLands...
Burkhard Bumann-Döres | 6. Mai 2012Im Hammfeld 2, 30966 Hemmingen, Tel.: 0511 8793119b.bumanndoeres@gmx.de; www.budoeres.d...
Mona Fischer | 6. Mai 2012Hindenburgallee 20, 30989 Gehrden, Tel.: 05108 6070838monart@web.de 1949 in Hannover geboren  ...
Angela Hennessy | 6. Mai 2012                                            Foto: Angela HennessyWilhelmshavener Straße 14, 3...
Susanne Hoffmann | 6. Mai 2012                                                                    Foto: Susanne HoffmannSe...
Ursula Jenss-Sherif | 6. Mai 2012                                          Foto: André KonarskeOdeonstr. 2, 30159 Hannover...
Bernhard Kock | 6. Mai 2012Stärkestraße 27, 30451 Hannover-Linden, Tel.: 0511 448344,kunst@bernhard-kock.de; www.bernhard-...
Stefan Lang | 6. Mai 2012Hoher Holzweg 14, 30966 Hemmingen OT ArnumTel.: 0178 5388391, Lang.Malerei@t-online.dewww.Kunst-M...
Susanne Maaß | 6. Mai 2012Foto: Frank Schinski                       Gast im Mittelfeld-Atelier Regine Nölken, Rübezahlpla...
Vanessa Mendola | 6. Mai 2012                                                     Foto: Edin BajricGoethestr. 37, 4.OG, 30...
Mirjam Nemetschek | 6. Mai 2012Seilerstraße 15 G (Eisfabrik), 30171 Hannover-SüdstadtTel.: 0176 22688961, mnemetschek@gmx....
Regine Nölken | 6. Mai 2012                                                   Foto: Regine NölkenMittelfeld-Atelier, Rübez...
Inge Marion Petersen | 6. Mai 2012                                                                 Foto: I.M. PetersenHirt...
Constanze Prelle | 6. Mai 2012Fichtenweg 2, 30952 Benthe, Tel.: 05108 921012www.constanze-prelle.de 1971 in Hannover gebo...
Asta Rode | 6. Mai 2012Seilerstr.15 G (Eisfabrik), 30171 Hannover-SüdstadtTel.: 0176 43084335, info@astarode.de; www.astar...
Pepa Salas Vilar | 6. Mai 2012Seilerstraße 15 (Eisfabrik), 30171 Hannover-Südstadtjosefasalasvilar@hotmail.comwww.josefasa...
Claudia Schmidt | 6. Mai 2012                                                                    Foto: Jürgen BrinkmannIls...
Kerstin Schulz | 6. Mai 2012                                                                    Foto: Kerstin SchulzBrauer...
Katrin Tavernini | 6. Mai 2012                                      Foto: Raimund ZakowskiSeilerstraße 15 D (Eisfabrik), 3...
Barbara Toenne | 6. Mai 2012                                                      Foto: Barbara ToenneGüntherstraße 31, 30...
Kerstin Vorwerk | 6. Mai 2012                                                         Foto: Helmut ReuschOffensteinstr. 5,...
Michael Zwingmann | 6. Mai 2012Im Hammfeld 2, 30966 HemmingenTel.: 0511 8793119http://de.wikipedia.org/wiki/Michael_Zwingm...
Karl-Heinz Bethmann | 13. Mai 2012Arpker Str. 2, 31311 Uetze-SchwüblingsenTel.: 05175 932370, k.-h.bethmann@kunstbuero.de...
Ruth Bubel-Bickhardt | 13. Mai 2012                                                                      Foto: Bubel-Bickh...
Elizabeth Cardozo | 13. Mai 2012Atelier ohne Titel, Kollenrodtstr. 12 A (Hinterhof),30163 Hannover-List Tel.: 0511 6423580...
Christian Donner | 13. Mai 2012Atelier ohne Titel, Kollenrodtstr. 12 A (Hinterhof),30163 Hannover-List, Tel. 0511 64235806...
Wolf Gloßner | 13. Mai 2012                                                       Foto: Fotostudio EramAm Pferdemarkt 36, ...
Ulrike Grest | 13. Mai 2012Wörthstr. 15, 30161 Hannover, Tel.: 0511 332066 1956 geboren 1976-80 Malereistudium an der Fa...
Marion Gülzow; Gast: Aysegül Eren13. Mai 2012Spichernstraße 7, 30161 Hannover-List, Tel.: 0174 2602056mguelzow@yahoo.de/ae...
Michaela Hanemann | 13. Mai 2012Atelier 3A, Podbielskistraße 3a, 30163 Hannover-ListTel.: 0511 10546701, 0176 62666277kont...
Karine Héry | 13. Mai 2012Buchholzer Mühlenhof 3, 30655 Hannover-Buchholzkamail.heck@googlemail.com; www.kuenstler.haz.de...
Gunnar Klenke | 13. Mai 2012                                                                    Foto: Gunnar KlenkeKirchrö...
Alexander Kühn | 13. Mai 2012                                                     Foto: Alexander KühnWörthstraße 15, 3016...
Klaus Madlowski | 13. Mai 2012                                                       Foto: Klaus MadlowskiSpichernstr. 24A...
Helmut Johannes May | 13. Mai 2012                                                                  Foto: Volker PeickAlte...
Gerhard Merkin | 13. Mai 2012Wörthstr.15, 30161 Hannover-VahrenwaldTel.: 0511 332066 1950 geboren 1   970-73 Innenarchit...
Rainer Mörk | 13. Mai 2012Lange Straße 2, 30559 Hannover-AndertenTel.: 0511 2775753, info@rainermoerk.de,www.rainermoerk.d...
Torsten Paul | 13. Mai 2012                              Foto: Torsten PaulKleine Pfahlstraße 20 C, 30161 Hannover,Tel.: 0...
Welf Schiefer | 13. Mai 2012Isernhagener Str. 53, 30163 Hannover-ListTel.: 0163 4679085, welf.schiefer@web.de,www.schiefer...
Gerd Scholze | 13. Mai 2012Ringstraße 19, 30938 Burgwedel-WettmarTel.: 05139 1519, gerd.scholze@vid-ts.de,www.gerd-scholze...
Iris Temme | 13. Mai 2012Karl-Hinze-Weg 3, 30453 Hannover-Ahlemwww.iristemme.de 1966 geboren 1   996-2001 Studium der Me...
Jochen Weise | 13. Mai 2012                                                   Foto: Carsten SchickKlaus-Müller-Kilian-Weg ...
Elke A. Wiechmann | 13. Mai 2012Eichenweg 14, 30938 Großburgwedel, Tel.: 05139 4573ea_wiechmann@web.de 1941 in Hannover g...
Der RegionspräsidentHerausgeber:Region Hannover, Team KulturApril 2012Koordination und Redaktion:Christine EngelmannE-Mail...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Atelierspaziergang 2012.pdf

2.340 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Atelierspaziergang 2012
[http://www.lifepr.de?boxid=307886]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.340
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Atelierspaziergang 2012.pdf

  1. 1. Noch mehr zum Atelierspaziergang: Vom 4. Mai bis zum 15. Juni ist im Haus der Region Hannover die AUSSTELLUNG „IM QUADRAT 2012“ mit Arbeiten der Teil- nehmenden am Atelierspaziergang zu sehen. Die Eröffnung findet am Donnerstag, dem 3. Mai., von 18-20 Uhr statt. 22. Mai 29. Mai 11-18 Uhr 06. Mai 13. Mai 11-18 Uhr Unser Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle Veranstaltungen des Teams Kultur: • m Neustädter Schloss Landestrost bietet I Ihnen das Programm „Kultur im Schloss“ eine Mischung aus Ausstellungen, Konzerten und Kleinkunst. Vom 9. Juni bis zum 22. Juli ist die Ausstellung „Melas“ mit Malerei von Gina Gass und Katharina Sickert zu sehen. Eröffnung istAtelierSpaziergang 2012 am Freitag, dem 8. Juni, um 19.00 Uhr. • om 13. Juli bis zum 8. September lockt der V Kultursommer mit Konzerten von Jazz bis Klassik an reizvolle und ungewöhnliche Orte in der gesamten Region Hannover. • ie Gedenkstätte Ahlem bietet Vorträge, Diskus- D sionen, Zeitzeugengespräche und Lesungen Eine E-Mail an kultur@region-hannover.de oder Anruf (0511 61622073) genügen!
  2. 2. Noch mehr zum Atelierspaziergang: Vom 4. Mai bis zum 15. Juni ist im Haus der Region Hannover die AUSSTELLUNG „IM QUADRAT 2012“ mit Arbeiten der Teil- nehmenden am Atelierspaziergang zu sehen. Die Eröffnung findet am Donnerstag, dem 3. Mai., von 18-20 Uhr statt. 22. Mai 29. Mai 11-18 Uhr 06. Mai 13. Mai 11-18 Uhr Unser Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle Veranstaltungen des Teams Kultur: • Im Neustädter Schloss Landestrost bietet Ihnen das Programm „Kultur im Schloss“ eine Mischung aus Ausstellungen, Konzerten und Kleinkunst. Vom 9. Juni bis zum 22. Juli ist die Ausstellung „Melas“ mit Malerei von Gina Gass und Katharina Sickert zu sehen. Eröffnung istATELIERSPAZIERGANG 2012 am Freitag, dem 8. Juni, um 19.00 Uhr. • Vom 13. Juli bis zum 8. September lockt der Kultursommer mit Konzerten von Jazz bis Klassik an reizvolle und ungewöhnliche Orte in der gesamten Region Hannover. • Die Gedenkstätte Ahlem bietet Vorträge, Diskus- sionen, Zeitzeugengespräche und Lesungen Eine E-Mail an kultur@region-hannover.de oder Anruf (0511 61622073) genügen!
  3. 3. Atelierspaziergang am 6. Mai, 11-18 UhrEmmanuelle Tanaïs Aupest, Hannover-Linden_ ____________ 1Edin Bajric, Hannover, Calenberger Neustadt_______________ 2Fokko Brandts, Hemmingen____________________________ 3Kristina Breitenbach, Barsinghausen-Kirchdorf_ ____________ 4Burkhard Bumann-Döres, Hemmingen___________________ 5Mona Fischer, Gehrden________________________________ 6Angela Hennessy, Hannover, Calenberger Neustadt_ ________ 7 _Susanne Hoffmann, Hannover-Südstadt_ _________________ 8 _Ursula Jenns-Sherif, Hannover-Mitte_ ____________________ 9Bernhard Kock, Hannover-Linden_______________________ 10Stefan Lang, Hemmingen-Arnum_______________________ 11Susanne Maaß, Hannover-Mittelfeld_ ___________________ 12Vanessa Mendola, Hannover, Calenberger Neustadt_ _______ 13Mirjam Nemetschek, Hannover-Südstadt_ _______________ 14 _Regine Nölken, Hannover-Mittelfeld_ ___________________ 15Inge Marion Petersen, Wennigsen_ ____________________ 16 _Constanze Prelle, Ronnenberg-Benthe___________________ 17Asta Rode, Hannover-Südstadt_________________________ 18Pepa Salas-Vilar, Hannover-Südstadt_ ___________________ 19Claudia Schmidt, Hannover-Linden_ ____________________ 20 _Kerstin Schulz, Gehrden______________________________ 21Katrin Tavernini, Hannover-Südstadt_ ___________________ 22Barbara Toenne, Hannover-Waldhausen_ ________________ 23 _Kerstin Vorwerk, Hannover-Linden______________________ 24Michael Zwingmann, Hemmingen_ ____________________ 25 _Atelierspaziergang am 13. Mai, 11-18 UhrKarl-Heinz Bethmann, Uetze-Schwüblingsen_ ____________ _ 26Ruth Bubel-Bickhardt, Burgdorf-Ehlershausen_____________ 27Elizabeth Cardozo, Hannover-List_______________________ 28Christian Donner, Hannover-List________________________ 29Wolf Gloßner, Langenhagen___________________________ 30Ulrike Grest, Hannover-Vahrenwald_ ____________________ 31Marion Gülzow und Aysegül Eren, Hannover-List__________ 32Michaela Hanemann, Hannover-List_ ___________________ 33Karine Héry, Hannover-Buchholz_ ______________________ _ 34Gunnar Klenke, Hannover-Kleefeld_ ____________________ _ 35Alexander Kühn, Hannover-Vahrenwald__________________ 36Klaus Madlowski, Hannover-List_ ______________________ _ 37Helmut Johannes May, Seelze-Dedensen_ _______________ 38Gerhard Merkin, Hannover-Vahrenwald__________________ 39Rainer Mörk, Hannover-Anderten_______________________ 40Torsten Paul, Hannover-List_ __________________________ 41Welf Schiefer, Hannover-List___________________________ 42Gerd Scholze, Burgwedel-Wettmar______________________ 43Iris Temme, Hannover-Ahlem__________________________ 44Jochen Weise, Hannover-Nordstadt_____________________ 45Elke A. Wiechmann, Großburgwedel____________________ 46
  4. 4. Vorwort Kunst macht glücklich! Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung hat herausgefunden: Kunstschaf- fende sind mit ihrer Arbeitglücklicher als andere Menschen. Erstaunlich dabei: LangeArbeitszeiten erhöhen die Zufriedenheit. Das ist deshalb bemer-kenswert, weil nur relativ wenige Künstlerinnen und Künstler in-ternational bekannt und gefragt sind und gutes Geld verdienen.Wer sich für einen künstlerischen Beruf entscheidet, kämpftimmer gegen die Zwänge der Gesellschaft. Das erfordert Mut.Das Glück, das Künstler empfinden, hat nichts mit ihrem Ver-dienst zu tun. Vielmehr sind es die selbstbestimmte Arbeit, dasFreilassen der Fantasie und das Durchspielen von Ideen, die diekünstlerische von jeder anderen Arbeit unterscheiden.Menschen, die die Fantasie als Rohstoff nutzen, bereichern dasLeben aller. Sie ermöglichen die Kontaktaufnahme mit etwas,das über das Vertraute und Alltägliche hinausweist.Glücklich ist auch, wer das wertzuschätzen und zu nutzen weiß.Ich wünsche allen, Kunst-Produzierenden und Kunst-Erlebenden,zwei beglückende Sonntage!IhrHauke Jagau
  5. 5. Emmanuelle Tanaïs Aupest | 6. Mai 2012Rodenstr.6, 30451 Linden Nord, Tel.: 0511 4582842info@tanais-aupest.com; www.tanais-aupest.com 1972 in Rennes, Frankreich, geboren 1990-1992 Ecole d´ Architecture de Normandie (EAN) 992 Erasmus Stipendium, Universität Hannover, Deutschland 1 Seither in Deutschland ansässig  1998 Dipl.-Ing. Architektur, Universität Hannover Seit 2003 selbstständig als Grafikerin Seit 2008 freischaffende Künstlerin Seit 2010 Gruppen- und Einzelausstellungen Seit 2011 Szenische Lesungen„In ihren Stillleben fängt Emmanuelle Tanaïs Aupest Augen-blicke zugleich filigran und berührend ein. Eines ihrer Hauptthe-men, die Urbanität, wird durch die Wechselbeziehung zwischenprivat, halbprivat und öffentlichem Raum dargestellt. ‚DurchFenster II’, die Serie, an der die Künstlerin gegenwärtig arbei-tet, bietet Ein- und Ausblicke in den unspektakulären und dochpoetischen Alltag.“Mirjam Wickel 1
  6. 6. Edin Bajric | 6. Mai 2012 Foto: Edin BajricGoethestr. 37, 4.OG, 30167 Hannover, Calenberger NeustadtTel.: 01578 9537719, info@edinbajric.de; www.edinbajric.de 1980 in Bosanska Dubica, Bosnien und Herzegowina, geboren 2003-07 Studium der freien Kunst, Schwerpunkte: Malerei und M ultimedia bei Prof. Verena Vernunft und Prof. Sigrun Jaku- baschke, Hannover 008 Meisterschüler-Aufbaustudiengang bei Prof. Verena 2 Vernunft 007 DAAD-Preis der Fachhochschule Hannover für soziales 2 Engagement 2007 Gründung des Ateliers Goethestraße, Hannover 2010 Gründung des Projekts „Meet!2010“ Hannover 2011 Gründung vom „Konnektor - Forum für Künste“, Hannover eit 2010 aktives Mitglied der Initiative „Kunst und Warum e.V.“, S Hannover„Edin Bajric arbeitet situativ und autobiographisch. Erst ist dieIdee da, dann wird das ideale Medium für die Umsetzung ge-sucht. Flucht, Wanderung, Neuverortung, Glücksuche – Momenteder Bewegung sind es, die das künstlerische Arbeiten von EdinBajric durchziehen.“Heike Schötker2
  7. 7. Fokko Brandts | 6. Mai 2012Im Hammfeld 2, 30966 Hemmingen, Tel.: 0511 8793119,bildhauer@fokkobrants.de; www.fokkobrandts.de Geboren im ostfriesischen Weener Leben und Arbeiten in Montpellier und Lyon/Frankreich Lehre als Holzbildhauer Leben und Arbeiten in Berlin tudium der freien Kunst/Bildhauerei an der Fachhochschule S Hannover Abschluss als Meisterschüler bei Makoto Fujiwara Dozenturen in Oslo und Bergen/Norwegen Leben und Arbeiten in Hannover„Ist die Form von der Einbildungskraft bewohnbar, spielt ihrephysische Dimension kaum noch eine Rolle.“Fokko Brandts 3
  8. 8. Kristina Breitenbach | 6. Mai 2012 Foto: Lutz HecklerLandstraße 62, 30890 Barsinghausen-KirchdorfTel.: 05105 58025, kristina.breitenbach@web.de;www.kristinabreitenbach.de 1944 in Bruck an der Mur, Österreich, geboren 1 996-2001 Studium an der Fachhochschule Hannover, Studien- fach bildende Kunst, Fachklasse Prof. Sigrun Jakubaschke 2001 Diplom 001-2002 Studium an der Königlichen Kunsthochschule 2 Stockholm„Ich zeige Zeichnung, Malerei, Objekte. Mein Interesse giltOrganismen, die einer ständigen Verwandlung unterzogen sind.Vielschichtige Strukturen entstehen und zerfallen im Wechsel-spiel aus Werden und Vergänglichkeit sowohl im Mikro- als auchim Makrokosmos. Damit zu experimentieren und neue Figurati-onen zu erarbeiten, ist meine Intention.“Kristina Breitenbach4
  9. 9. Burkhard Bumann-Döres | 6. Mai 2012Im Hammfeld 2, 30966 Hemmingen, Tel.: 0511 8793119b.bumanndoeres@gmx.de; www.budoeres.de 1959 in Schwelm/Westfalen geboren 1 978-85 handwerkliche und künstlerische Arbeit mit autisti- schen Jugendlichen in Rheinland-Pfalz 985-91 Kunststudium bei Helmut Rogge und Makoto 1 Fuijwara in Niedersachsen„Ich versuche, auf verschiedenen Feldern materialgerecht zuarbeiten. Je nach Anlass können Stein, Keramik, Holz und Bronzeauftauchen. Auftragsarbeiten stellen für mich oft neue Heraus-forderungen dar.“Burkhard Bumann-Döres 5
  10. 10. Mona Fischer | 6. Mai 2012Hindenburgallee 20, 30989 Gehrden, Tel.: 05108 6070838monart@web.de 1949 in Hannover geboren 970-74 Studium der Kunstpädagogik, Hochschule für 1 Bildende Künste Braunschweig 1974-76 1. u. 2. Staatsexamen 976-82 Studium der freien Kunst, Hochschule für Bildende 1 Künste Braunschweig 1981 Meisterschülerin von Prof. Roland Dörfler Seit 1982 freischaffende Künstlerin in Köln und Hannover Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland„Die Menschen wollen das Leben enträtseln.Mir aber macht erst das Geheimnis des Lebens das Leben schönund lebendig.“Alfred Kubin „Die andere Seite“„Ihre Bilder präsentieren unterschiedliche Formen der Abstraktion.Dennoch gibt es stets konkret-konstruktive Elemente, die sichim gestalterischen Prozess mit der Spontaneität und Emotionali-tät des Schaffens verbinden.“Volker DamischIm Garten der Künstlerin können Skulpturen von befreundetenBildhauern (Hannes Meinhard, Christoph Zdzuj) besichtigt werden.6
  11. 11. Angela Hennessy | 6. Mai 2012 Foto: Angela HennessyWilhelmshavener Straße 14, 30167 Hannover, CalenbergerNeustadt, Tel.: 0511 21586240angelahennessy@mac.com; www.angelahennessypain-tings.com; www.web mac.com/angelahennessy 1953 in Portsmouth, England, geboren 1971 Umsiedlung nach Deutschland 976-83 Fachhochschule Hannover und Hochschule für 1 Bildende Künste Braunschweig 1985-1993 wohnhaft in Tokyo, Japan 995 Wohn- und Arbeitstipendium, Shuhocho, Yamaguchi, 1 Japan 2003-2009 wohnhaft in Bethesda, Maryland, USA 2009 Rückkehr nach Deutschland„Meine Arbeit zu beschreiben ist, wie meinen Werdegang zuerzählen. Alle Fragen, die ich habe, meine Erlebnisse, Reisen,Glücks-, Alltags-, und Trauermomente sind in meinen Bildernenthalten.Häufig bestehen meine Bilder aus zwei verschiedenen Malwei-sen. Vor einem zunächst abstrakt wirkenden Hintergrund wer-den Gegenstände im Trompe l’oeuil-Stil präsentiert. Neuerdingssind auch die Themen Landschaft und menschliche Figur ineinigen Arbeiten zu sehen.“Angela Hennessy 7
  12. 12. Susanne Hoffmann | 6. Mai 2012 Foto: Susanne HoffmannSeilerstraße 15G (Eisfabrik), 30171 Hannover-SüdstadtTel.: 0173 6095560, suhoffmann@aol.com In Langenhagen geboren 2005-2006 Hochschule für Bildende Künste Braunschweig 007-2010 Studium freie bildende Kunst, Fotografie und Video 2 bei Prof. Michael Dörner und Prof. Jochen Stenschke, University of Applied Sciences Ottersberg (Diplom) Arbeiten in nationalen und internationalen Ausstellungen„Susanne Hoffmann spielt gezielt mit dem Wunsch und demWissen, dass jeder Fotografie potenziell eine reale Situation zu-grunde liegt. Anstatt diese jedoch eindeutig nachvollziehbar zumachen, gibt sie uns … Rätsel auf. Ihre Bilder zeigen uns Men-schen in Situationen, die weiter entfernt vom Alltag kaum seinkönnten. … Das Bild erhält diesen Zwischenzustand zwischenTraum und Realität, der weitere Assoziationen anstößt, verunsi-chert, zuweilen aufwühlt. Dabei trifft Susanne Hoffmann keineendgültigen Aussagen oder weist auf konkrete Fragestellungenoder Probleme hin. Im Gegenteil liegt eine ihrer Stärken darin,Bilder herzustellen, die grundsätzliche Fragen der menschlichenExistenz aufwerfen.“Kathrin Meyer8
  13. 13. Ursula Jenss-Sherif | 6. Mai 2012 Foto: André KonarskeOdeonstr. 2, 30159 Hannover-Mitte, Tel.: 0511 559382jenssshe@yahoo.de 1942 in Berlin geboren 961-1963 Studium an der Meisterschule für das Kunsthand- 1 werk Berlin, Abteilung Stoffdruck 963-1968 Studium an der Staatl. Hochschule für Bildende 1 Künste, Berlin, Abt. Freie Malerei Meisterschülerin von Hans Jaenisch 1968 Übersiedlung nach Äthiopien 1978 Rückkehr nach Deutschland Seit 1979 Lehrauftrag für Kunsterziehung und Werken eit 1992 Mitglied der Fédération International Culturelle S Féminine„In meinem Atelier können Sie Acrylbilder und Zeichnungensowie Grafiken in der von mir weiter entwickelten Frottage-technik sehen. Thematisch beziehe ich mich in den Frottagenauf die zufälligen Alltagseindrücke, von denen wir überhäuftwerden und die als Fragmente in unserem Gedächtnis haftenbleiben. Diese unterschiedlichen Eindrücke füge ich bruchstück-haft aneinander, wobei aus den zufälligen Formen und Themengeschlossene Kompositionen entstehen. Meine Acrylbilder ha-ben dagegen einen sehr ruhigen Charakter. Sie sind stark farbig,häufig monochrom und haben eine meditative Ausstrahlung.“Ursula Jenss-Sherif 9
  14. 14. Bernhard Kock | 6. Mai 2012Stärkestraße 27, 30451 Hannover-Linden, Tel.: 0511 448344,kunst@bernhard-kock.de; www.bernhard-kock.de 1961 in Meppen geboren 1984-91 Studium der freien Kunst, Fachhochschule Hannover 1992 Meisterschüler bei Prof. Günther Sellung 1993 Stipendium der Künstlerstätte Stuhr, Heiligenrode 1996 Atelierausbauförderung des Landes Niedersachsen 010 Artist in Residence of Nagoya University of Arts (Japan) 2 Arbeiten in privaten und öffentlichen SammlungenDas klassische Material Ölfarbe auf seine bildgestalterischenQualitäten hin zu untersuchen und malerisch auszureizen:Diesen Gedanken macht Bernhard Kock zu seiner künstlerischenIdee und entwickelt kontinuierlich seine Arbeit weiter.Aktuell beschäftigt er sich mit dem Thema ‚Raster‘. Durchlineare Vernetzungen bricht er die optisch starre Struktur desRasters auf. Es entstehen fiktive Landkarten auf der Leinwand.Vernetzungen von Verkehrsströmungen und Versorgungsnetzebilden die Grundlage. Aufrasterungen weisen – wie bei derLegende einer Landkarte – auf spezielle örtliche Gegebenheitenund Funktionsebenen hin.10
  15. 15. Stefan Lang | 6. Mai 2012Hoher Holzweg 14, 30966 Hemmingen OT ArnumTel.: 0178 5388391, Lang.Malerei@t-online.dewww.Kunst-Malerei.de, www.Lang-Malerei.de 1978-84 Studium der Kunst- und Werkpädagogik in Göttingen 1 985-92 Studium der freien Kunst an der Fachhochschule Hannover 1993 Meisterschüler bei Prof. Ulrich Baehr 1994 Arbeitsstipendium der Heitland Foundation Seit 2003 Lehrauftrag für Malerei, Universität Hannover„Im Bewusstsein, sich vor einem weiten Traditionshorizont zubewegen, lässt Stefan Lang in seiner spezifischen, kontemporä-ren Landschaftsmalerei subjektive und objektive Wirklichkeiten,individuelle Seelenschau und alltägliche Momentaufnahmeineinandergreifen.“Belinda Grace Gardner 11
  16. 16. Susanne Maaß | 6. Mai 2012Foto: Frank Schinski Gast im Mittelfeld-Atelier Regine Nölken, Rübezahlplatz 7, 30519 Hannover-Mittelfeld, Tel.: 0511 8978306, www.susannemaass.de  In Flensburg geboren  Studium an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig  tudium der Philosophie an den Universitäten in Braunschweig S und Hannover  Seit 1989 Regelmäßige Einzel- und Gruppenausstellungen „Uns gefällt alles. Mir nicht! Zum Beispiel: Wenn jemand ‘Rot’ sagt und 50 Personen zuhören, kann man davon ausgehen, dass 50 verschiedene Rottöne in ihren Köpfen auftauchen. Die Farbe Rot in ihrer Unterschiedlichkeit als Farbmaterie und in der Wahrnehmung ist immer wieder ein Thema in meinen Arbeiten. Im Atelier am Rübezahlplatz fordere ich den Betrachter auf, sich auf die Farbe Rot einzulassen. Dafür wird mit einfachem Absperrband eine Rauminstallation geschaffen, ergänzt durch Zeichnungen und Farbtafeln. Unterschiede und Kooperation beflügeln.“ Susanne Maaß 12
  17. 17. Vanessa Mendola | 6. Mai 2012 Foto: Edin BajricGoethestr. 37, 4.OG, 30167 Hannover, Calenberger NeustadtTel.: 0170 9896924, vanessamendola@gmx.de;www.vanessamendola.de 1979 in Mainz geboren 2 002–07 Studium der bildenden Kunst an der Fachhochschule Hannover, Schwerpunkte Malerei und freie Grafik Diplom bei Prof. Peter Redeker und Prof. Verena Vernunft 007–08 Meisterschüler-Aufbaustudiengang bei Prof. Peter 2 Redeker„Ihre Bilder gleichen einem persönlichen Bericht, der eine be-stimmte Lebens- und Entwicklungsphase dokumentiert … Allesfindet sich in einem einzigen Bild wieder – ebenso, wie alle Er-fahrungen vereint in Ihrer Seele sind … Indem Vanessa Mendolaimmer wieder aufs Neue Linien über Linien legt und immerwieder neue Stimmungen aus farblichen Flächen erzeugt, dievon neuen Stimmungsflächen abgelöst werden, entsteht eineDynamik im Prozess, die sich später im Gesamtwerk widerspie-gelt. Die Motivwahl bewegt sich im Spannungsfeld zwischenAbstraktion und Erzählung … Dadurch ermöglicht sie [demBetrachter], seine eigene emotionale Erlebnis-Welt in das Bildhineinzulegen.“C.C. Cacopardo 13
  18. 18. Mirjam Nemetschek | 6. Mai 2012Seilerstraße 15 G (Eisfabrik), 30171 Hannover-SüdstadtTel.: 0176 22688961, mnemetschek@gmx.de;www.mirjam-nemetschek.de 1979 in Frankfurt am Main geboren 1 999-2006 Studium der bildenden Kunst und Germanistik, Akademie für Bildende Künste, Johannes Gutenberg Universi- tät Mainz 006-2008 Meisterstudium bei Prof. Dieter Brembs, Akademie 2 für Bildende Künste Mainz eit 2008 Wissenschaftlich-künstlerische Mitarbeiterin an der S Leibniz Universität Hannover, Fakultät Architektur, Abteilung Malerei und Grafik 2011 Artist in Residence, University of Arts, Nagoya, Japan„Seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit dem Thema Identität.Ausgehend von einer Sammlung alter Fotoalben mir fremderMenschen geht es in meinen Bildern um die Frage nach demSein. Nach den Anfängen und dem Werden, nach Form undWandel und dem Woher und dem Wohin. Die anonymen foto-grafischen Erinnerungen sind für mich ebenso ein Dokumentfür die Vergänglichkeit wie auch für den Zauber jedes einzelnenMoments.Parallel dazu versuche ich, Gerüste und Konstrukte aus deralltäglichen Bildsprache einzufangen und zu berechnen und derFreiheit und den Fragen entgegenzutreten.“Mirjam Nemetschek14
  19. 19. Regine Nölken | 6. Mai 2012 Foto: Regine NölkenMittelfeld-Atelier, Rübezahlplatz 7, 30519 Hannover-MittelfeldTel.: 0171 8352331, regine.noelken@mittelfeld-atelier.de;www.mittelfeld-atelier.de In Danzig geboren Studium der Plastik bei Sati Zech, Maria Geszler, Judi Fox ssistenz bei Prof. Azade Köcker, Internationale Sommer- A akademie Salzburg Gründungsmitglied „Neue Kunst in alten Gärten e. V.“ Zahlreiche Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen Arbeiten im öffentlichen Raum und privaten Sammlungen„Uns gefällt alles. Mir nicht!Engel bleiben. Hinzu kommen: Neue Themen, neue Technikenund neue Materialien.Unterschiede und Kooperation beflügeln.“Regine Nölken„Die Engelsflügel der Hannoveraner Künstlerin Regine Nölkenhaben nichts Flatterhaftes. Ganz im Gegenteil. Obwohl sie garnicht sonderlich groß sind, verströmen sie doch eine Erhaben-heit, eine Entrücktheit, die den Betrachter fasziniert, einfängt,nachdenklich stimmt.“Andreas Thiemann 15
  20. 20. Inge Marion Petersen | 6. Mai 2012 Foto: I.M. PetersenHirtenstr. 7, 30974 Wennigsen, Tel.: 05109 565374kunst.stueck@gmx.de In Handewitt/Langberg geboren 1 977-1983 Studium der Ethnologie, Psychologie und Altame- rikanistik 994-1999 Studium der freien Kunst an der Fachhochschule 1 Hannover 1999 Diplom freie Kunst 2000 Meisterschülerabschluss bei Prof. Verena Vernunft Seit 2000 Mitgliedschaft im BBK„Meine Intention ist, das Unsichtbare sichtbar zu machen, ihmdie ihm zustehende Bedeutung zu geben. Ich denke, dass inallen Dingen, die wir tun, sehen und analysieren, sich bereitsdie äußere und die innere Welt wechselseitig durchdringen.“Inge Marion Petersen16
  21. 21. Constanze Prelle | 6. Mai 2012Fichtenweg 2, 30952 Benthe, Tel.: 05108 921012www.constanze-prelle.de 1971 in Hannover geboren 1992-95 Ausbildung zur Steinbildhauerin in Hannover 996-2004 Studium an der Hochschule für Bildende Künste in 1 HamburgZu sehen sind Fotos, Malerei, Collagen, Skulpturen und Künstler-bücher.„Fotografien und Ölbilder zeigen Wasseroberflächen mit wei-chen Übergängen und in sich verlaufenden Farben im Spielzwischen erkennbaren Realitäten und abstrakten Form- undFarbkombinationen. Wasseroberflächen spiegeln trügerischevisuelle Räumlichkeit, die sich in ihrer Form ständig verändert.Skulpturen, Collagen und Fotografien entstehen mit Blick aufeine lebende Welt, in der Wachsen und Schrumpfen, Ausdeh-nen und Verschwinden, Einsamkeit und Vernetzung für ständigeBewegung sorgen. So wachsen regelrecht die Skulpturen, Kol-lagen, Flechtarbeiten und Konstruktionen aus unterschiedlichenMaterialien. Es sind festgehaltene Momente im Wachstums-prozess, eine kurze Stagnation, unklar, ob die Konstruktion imnächsten Moment weiter wächst oder verschwindet.“Constanze Prelle 17
  22. 22. Asta Rode | 6. Mai 2012Seilerstr.15 G (Eisfabrik), 30171 Hannover-SüdstadtTel.: 0176 43084335, info@astarode.de; www.astarode.de 1965 in Hannover geboren 1 990-1994 Studium der bildenden Kunst an der Fachhoch- schule Hannover bei Prof. Peter Redeker 992 Gastaufenthalt an der Akademie der Bildenden Künste 1 Wien bei Maximilian Melcher 993 Erasmusstipendium der Akademie Minerva, Groningen/ 1 Niederlande bei Johan van Oord 1995 Meisterschülerin von Prof. Verena Vernunft„Filmisch anmutende Bilder von Situationen und Beobachtungen,umgesetzt in das Medium der Zeichnung, bestimmen meineaktuelle künstlerische Arbeit. Collagenartige Entwürfe, bestehendaus gefundenen Vorlagen oder selbsthergestellten Bildern, mün-den in Zeichnungen aus Öl auf Papier oder Leinwand. Gemeinsamist ihnen eine Vorliebe für Struktur und Licht.“Asta Rode18
  23. 23. Pepa Salas Vilar | 6. Mai 2012Seilerstraße 15 (Eisfabrik), 30171 Hannover-Südstadtjosefasalasvilar@hotmail.comwww.josefasalasvilar.blogspot.com 1976 in Úbeda, Spanien, geboren 2002 Erasmus-Stipendium, Bologna, Italien 2004 Master of Arts „mit Auszeichnung”, Universität Granada 2004 Stipendium Villanueva del Trabuco, Málaga, Spanien 2005 Stipendium Universität Granada, Spanien 2005 Stipendium “Museo al aire libre”, Jaén, Spanien 2006 Stipendium Universität Salamanca, Spanien 007 Stipendium “XX. Meisterklasse der Landschaftsmalerei”, 2 Priego de Córdoba, Spanien 2008 Stipendium Universität Granada, Spanien eit 2011 in Hannover als Doktorandin der Fakultät der S Schönen Künste, Universität Granada„Mein Werk ‚Barfüßige Gedanken’ spricht von meiner Umwelt. Inihm zeige ich den Geschmack des Zweifels, die Farbe der Unge-wissheit und den Geruch der Angst – Gefühle in Verbindung mitalltäglichen Sorgen um das Wesen des Seins. Ein Elixier, das sichaus dieser aktuellen Krise der menschlichen Werte destilliert.Diese Zweifel aufzuzeigen bewirkt wie auf magische Weise,dass die Gedanken sich die Schuhe ausziehen, es schaffen, flinkund beweglich zu sein wie ein Windhund.“Pepa Salas Vilar 19
  24. 24. Claudia Schmidt | 6. Mai 2012 Foto: Jürgen BrinkmannIlse-ter-Meer Weg 5 (Ahrberg-Viertel),30449 Hannover-Linden, Tel.: 0511 8973391hannover@atelier-lineart.de; www.atelier-lineart.de 1960 in Berlin geboren 1 987 sechsjährige Tanzausbildung bei Manja Chmiel (Assisten- tin von Mary Wigman) 1988 Studium Grafik-Design (Hannover) 1990 Studium freie Kunst, Diplom freie Grafik (Hannover) 994 freischaffende Künstlerin, Ateliergemeinschaft „Atelier 1 am Tönniesberg“ 999 Projektleiterin der Begleitveranstaltungen zu Ausstellun- 1 gen in der Kunsthalle FAUST (Hannover) 001 Eröffnung des Einzelateliers „lineart“ 2„Mit der Entscheidung für das Studium der freien Kunst und derzeitlich parallel ablaufenden Tanzausbildung habe ich mir eineMöglichkeit gesucht, der Frage nach meiner physischen, psy-chischen und geistigen Existenz auf dieser Erde nachzugehen.Dementsprechend sind die Hauptmotive meiner ersten 20 Jahrekünstlerischen Schaffens der Mensch und der Körper. In den letz-ten 5 Jahren kommen die Motive von Landschaft hinzu. Es ist derBoden, auf dem sich das Erleben meines ‚Hierseins’ abspielt.“Claudia Schmidt20
  25. 25. Kerstin Schulz | 6. Mai 2012 Foto: Kerstin SchulzBrauereiweg 25, 30989 Gehrden, Tel.: 0151 16522468schulz@atelier-dreieck.de; www.atelier-dreieck.de 1967 in Hannover geboren 1 987-1992 Studium Grafikdesign an der Hochschule für Ange- wandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden 993-1998 Studium der bildenden Kunst an der Fachhoch- 1 schule Hannover 1999 Meisterschülerin bei Prof. Verena Vernunft 011 Schwarmkunst-Projekt „Kirche im Schlussverkauf“ / 2 Himmelsstürmer in Braunschweig„Medium der Kunst von Kerstin Schulz ist der Alltagsgegenstand.… Der Bleistift, der zeichnet, die Tube, die Farbe bewahrt, dasEtikett, das den Preis angibt – sie alle werfen das Korsett ihrerZweckbestimmtheit ab, werden Agenten einer ästhetischenFreiheit und gewinnen neue Form und Gestalt. Dank ihrer Trans-formation nehmen wir die Welt anders wahr. … Das Übersehenerückt in den Mittelpunkt der Betrachtung und Wertschätzung.Tausende Bleistifte oder Preisetiketten sind nicht nur numerischmehr als eins. Die Opulenz des Materials ruft Entzücken hervor.“Michael StoeberIm Atelier besteht Gelegenheit, „Schwarmkunst“ unter Anleitungselbst zu erleben und alles über die Mitmach-Aktion „Strich-Code“ im Sommer 2012 in Hannover zu erfahren. 21
  26. 26. Katrin Tavernini | 6. Mai 2012 Foto: Raimund ZakowskiSeilerstraße 15 D (Eisfabrik), 30171 Hannover-SüdstadtTel.: 0511 813726 1953 in Wunstorf geboren 1 971-76 Studium Design und Malerei/Grafik an der Fachhoch- schule Hannover, Diplom 981-87 Studium Malerei, anschließend Aufbaustudium bil- 1 dende Kunst an der Hochschule für Bildende Künste Braun- schweig 997-2004 Lehrauftrag im Fachbereich Bildende Kunst, Fach- 1 hochschule Hannover Seit 1983 zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland Lebt in Hannover und Italien„Wenn uns die Malerei explizit mit dem Thema Farbe konfron-tiert, indem sie reine Farbgebilde gestaltet, muss man davonausgehen, dass sie den Betrachter in eine Situation versetzt, fürdie es keine fertigen Erklärungsmuster und vor allem keine ab-schließend definierbaren Bedeutungsresultate gibt. Auch wenndaher klar ist, dass das Nachdenken über das Thema Farbe zukeinem ein für allemal gültigen Resultat führen kann, lohnt derVersuch, die Konsequenzen für das Sehen und Verstehen vonFarbe zu bedenken, die sich durch das Thema Farbe ergeben.“Michael Bockemühl22
  27. 27. Barbara Toenne | 6. Mai 2012 Foto: Barbara ToenneGüntherstraße 31, 30519 Hannover-WaldhausenTel.: 0171 3774501, post@barbaratoenne.com,www.barbaratoenne.com 1954 in Hannover geboren S tudium Grafik-Design an der Fachhochschule Hannover, Diplom 000 gemeinsame Arbeit im Atelier von Walter Maaß 2 Seit 2004 zahlreiche Ausstellungen itglied der GEDOK Niedersachsen und im Bund Bildender M Künstler Hannover„Ich untersuche die Gesetzmäßigkeiten, die jeden Schöp-fungsprozess bestimmen, die Entstehung immer wieder neuerFormen und Muster aus dem Chaos heraus.Als Bildträger benutze ich transparente Folie, die beidseitig mitAcrylfarbe und scharfem Gerät bearbeitet wird. Die Eigenart derTransparenz kann ich auf zwei Arten nutzen. Bei einigen Arbei-ten lasse ich Freiräume auf der Folie stehen, um Durchblickeund Einsichten zu schaffen. Diese Arbeiten können geschichtetwerden (Plexiglaskästen), im Raum hängen oder als Skulpturim Raum stehen. So haben sie verschiedene Ansichten, die sichaufeinander beziehen (Spiralkörper). Eine weitere Möglichkeitist das beidseitige Bemalen der Folie zu einem Bild. So kann ichzwei Blickweisen miteinander vereinen. Es entsteht ein Eindruckvon Schichtung und Tiefe.“Barbara Toenne 23
  28. 28. Kerstin Vorwerk | 6. Mai 2012 Foto: Helmut ReuschOffensteinstr. 5, 30451 Hannover-LindenTel.: 0511 21908120 1967 in Langenhagen geboren 1 987-1994 Studium Malerei/Grafik an der Fachhochschule Hannover, Diplom 1992-1994 Studium Malerei an der Kunstakademie Düsseldorf 1993-1994 Meisterschülerin bei Prof. Peter Redeker 995-1996 Wohn- u. Arbeitsstipendium, Künstlerstätte Stuhr- 1 Heiligenrode 000-2002 Lehrbeauftragte für Malerei und Zeichnung an der 2 Fachhochschule Hannover„Kerstin Vorwerk bindet in einem intensiven Flirren feinster Liniendie kalligrafischen Formen, die traditionell der Ornamentik einesTeppichs entsprechen. … Nähern wir uns ihnen, zerfließen sie,vereinzeln sich, werden zum Index einer malerischen Geste. …Geforscht wird hier an einer bestimmten Schicht der Oberflächen-wahrnehmung: Die Linien führen weder eindeutig in die Tiefe,noch bleiben sie vereinzelt und zweidimensional. … Kurz vor ei-ner motivischen Eindeutigkeit und kurz nachdem die Sinne genugInformation zusammen haben, um eindeutig Raum, Geschichte,Bezeichnung zu definieren, bleiben sie kryptische Zeichen.“Kerstin Vorwerk, Kristin Schrader24
  29. 29. Michael Zwingmann | 6. Mai 2012Im Hammfeld 2, 30966 HemmingenTel.: 0511 8793119http://de.wikipedia.org/wiki/Michael_Zwingmann 1983 Abitur in Gehrden 1 985-1993 Studium der freien Kunst an der Fachhochschule Hannover 1987-1988 Studienjahr in Indien Studienreisen nach Korea, Japan, Nepal und in die USA„Die Materialien, mit denen ich im Wesentlichen umgehe, sindStahl und Gussasphalt. Dabei dient der Stahl dazu, Formen zukonstruieren, in denen später der 250 Grad flüssige Gussasphaltaufgefangen und bis zum Erkalten und Erhärten gehalten wird.Das an erkaltete Lava erinnernde Material wird in der Regel alsautonome Plastik in thematische Bezüge zu Ort und Ausstellunggesetzt.“Michael Zwingmann 25
  30. 30. Karl-Heinz Bethmann | 13. Mai 2012Arpker Str. 2, 31311 Uetze-SchwüblingsenTel.: 05175 932370, k.-h.bethmann@kunstbuero.de 1952 geboren S tudium der Bildhauerei bei Prof. Helmut Rogge und Dietrich Klakow an der Fachhochschule für Kunst und Design Hannover, Diplom Seit 1984 freischaffender Bildhauer ehr als zwanzigjährige Ausstellungstätigkeit im In- und M Ausland„Inhaltlicher Schwerpunkt meines Wirkens ist das Finden einerSprache, die sich – inspiriert durch die Eindrücke meiner Zeit -bildnerisch in Skulpturen, Grafiken und Zeichen auf Papier undLeinwand ausdrückt.“Karl-Heinz Bethmann26
  31. 31. Ruth Bubel-Bickhardt | 13. Mai 2012 Foto: Bubel-BickhardtPahlberg 4, 31303 Burgdorf-EhlershausenTel.: 05085 7647 1935 in Hannover geboren 1 955-60 Studium Sculpture, Metiers d’Art, Paris, Werkkunst- schule, Hannover 987-89 Weiterbildung Zeichnung und Radierung, 1 Kunstakademie Trier 1976 Mitglied im Bund Bildender Künstler Hannover 1961 Mitglied in der GEDOK-Hannover Ausstellungen im In- und Ausland Arbeiten in öffentlichen und privaten Sammlungen„Die Radierung gibt mir Möglichkeiten zum Experimentieren.Ich drucke die gleichen Platten in verschiedenen Kombinationenübereinander. So entstehen immer wieder neue Variationen,Bilder, die mich zu neuen Bildern inspirieren.“Ruth Bubel-Bickhardt 27
  32. 32. Elizabeth Cardozo | 13. Mai 2012Atelier ohne Titel, Kollenrodtstr. 12 A (Hinterhof),30163 Hannover-List Tel.: 0511 64235806,info@atelier-ohne-titel.de 1976 in Rheda-Wiedenbrück geboren 2 002 Studium bildende Kunst an der Fachhochschule Hannover, Schwerpunkt Fotografie (Diplom) 2008 Meisterschülerin bei Gosbert Adler 009 Mitbegründerin von „Kunst und Warum e.V.“ 2„Elizabeth Cardozo beleuchtet das Feld zwischen öffentlichemund privatem Leben. Die Areale, die beschrieben werden, eintder Verlust von Berührungspunkten im Moment der Grenzüber-schreitung. Die kommerzielle Besetzung von intimen Inhaltenwie des Wortes ‚sexy’ wird ironisch thematisiert. Für ihre privateBiografie bedeutsame Orte werden beschreibend fotografiert,die Diskrepanz zwischen individueller und allgemeiner Relevanzwird greifbar. Die Melancholie, die entsteht, wenn persönlicherSinngehalt so belegt wurde, dass er entleert scheint, oder wennEmotionalität ausschließlich einem selbst zugänglich ist, liegtgenau auf der Grenze zwischen öffentlich und privat, formelhaftverklausuliert oder nur dem Einzelnen sichtbar.“Silke Zeidler28
  33. 33. Christian Donner | 13. Mai 2012Atelier ohne Titel, Kollenrodtstr. 12 A (Hinterhof),30163 Hannover-List, Tel. 0511 64235806christian@derdonner.de; www.derdonner.de 1975 in Hannover geboren Fachoberschule Gestaltung, Hannover tudium an der Fachhochschule Hannover für Kunst und S Design (Kommunikationsdesign) Seit 2007 Freiberuflicher Grafiker und Künstler 2009 Gründung der Initiative „Kunst und Warum e.V.“„Wie funktioniert der DONNER?Die Idee entsteht durch die plötzliche Ausdehnung von Ge-danken, verursacht durch den extremen Temperaturanstiegbeim Durchgang eines Impulses. … Die Gedanken dehnen sichoberhalb der Schallgeschwindigkeit aus und durchbrechen dieSchallmauer. So wird eine Druckwelle aus verdichteten Gedan-kenmolekülen erzeugt, die sich ausbreitet und als Idee wahr-nehmbar ist. Begleitet wird diese von weiteren Ideen, die nichtsweiteres sind als ein Widerhallen der eigentlichen Druckwelle.Diese wird durch Fotografie, Grafik und/oder Objektkunst re-flektiert, so dass bei günstigen Verhältnissen die Idee mehrmalsnacheinander wiederholt wird und sich schließlich manifestiert.“Christian Donner 29
  34. 34. Wolf Gloßner | 13. Mai 2012 Foto: Fotostudio EramAm Pferdemarkt 36, 30853 Langenhagen,Tel.: 0511 7241691 1946 geboren in Velburg 1975 Staatsexamen in Germanistik und Politik 975–81 Studium an der Hochschule für Bildende Künste 1 Braunschweig bei E. Cimiotti 1978 Förderpreis des Braunschweiger Künstlerpreises 1979 Nachwuchsstipendium des Landes Niedersachsen DAAD-Stipendium 1979–81 Wienaufenthalt 1981 Meisterschüler bei E. Cimiotti 1981 Barkenhoff-Stipendium Worpswede 986–87 Lehrauftrag an der Hochschule für Bildende Künste 1 Braunschweig„So unterschiedlich die einzelnen Stelen oder Tore Wolf Gloß-ners auch sein mögen, so lässt sich doch bei allen eine fastklassisch anmutende Ausstrahlung, eine Dichte innerhalb desGesamtwerks feststellen …. Immer sind es die Strenge derFormensprache und die spürbare Härte des Materials Stahl, diedie Faszination dieser Arbeiten ausmachen“.Christoph RustSeit Jahrzehnten hat auch die Zeichnung einen eigenständigenStellenwert im Werk Wolf Gloßners.30
  35. 35. Ulrike Grest | 13. Mai 2012Wörthstr. 15, 30161 Hannover, Tel.: 0511 332066 1956 geboren 1976-80 Malereistudium an der Fachhochschule Hannover 980-85 Malereistudium an der Hochschule für Bildende 1 Künste Braunschweig 995 Arbeitsstipendium Cultural Exchange House, Shuhochu, 1 Japan Seit 1983 Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen„Nachlässige Eleganz.“Gerhard Merkin 31
  36. 36. Marion Gülzow; Gast: Aysegül Eren13. Mai 2012Spichernstraße 7, 30161 Hannover-List, Tel.: 0174 2602056mguelzow@yahoo.de/aeren@web.dewww.xylothek.de/www.aeren.de 1 955 in Hannover geboren 1 974-1982 Studium der Germanistik u. Philosophie an der Universität Hannover eit 1989 Ausstellungen als bildende Künstlerin S eit 2006 Mitglied im Deutschen Künstlerbund S 1 967 in Istanbul geboren 1 985-1989 Marmara University of Fine Arts, Istanbul 990-1981 Assistentin von Prof. Azade Köker, Berlin 1 981-1998 HdK Berlin, Meisterschülerin bei Prof. Schoenholtz 1„An welcher Schnittstelle des Räumlichen mit dem Flächigenkann sich unsere Wahrnehmung in die vierte Dimension bege-ben, in das Aufspüren der verrinnenden und verronnenen Zeit?Künstlerische Formensprache versucht sich immer wieder inAntworten auf diese Frage.Mit Aysegül Eren, die im November 2011 aus Brüssel in dieRegion Hannover gezogen ist, habe ich eine Gastkünstlerineingeladen, die in ihren neueren Arbeiten ihre Tonplastikenganz direkt mit Fotocollagen konfrontiert. Spannende Ein- undAusblicke, die sich über so manches meiner Xylothek-Objektehinaus daraus ergeben, erwarten die Besucher.“Marion Gülzow32
  37. 37. Michaela Hanemann | 13. Mai 2012Atelier 3A, Podbielskistraße 3a, 30163 Hannover-ListTel.: 0511 10546701, 0176 62666277kontakt@michaelahanemann.dewww.michaelahanemann.de, www.kreativauftrag.de 1979 in Elmshorn geboren B is 2009 Studium im Fachbereich Bildende Kunst an der Fach- hochschule Hannover bei Peter Redecker, Verena Vernunft und Peter Krahé 006 1. Preis Kunstwettbewerb Grüne Liga e.V. 2 eit 2011 Vorstandsmitglied des Bundes Bildender Künstler S Hannover und des Vereins „Kunst und Warum e.V.“„Meine künstlerischen Schwerpunkte sind Malerei und Zeich-nung. In meinen neuen Arbeiten kombiniere ich beide Techni-ken und lasse Kohlezeichnung auf Acrylfarbe treffen.Die oft großformatigen Malereien zeigen innere Bilder. Siesuchen Antworten auf die Frage: ‚Wo endet etwas und wo fängtalles andere an?’ und erzählen von Selbstbehauptung und derSuche nach einem Weg zwischen Auflösung und Abgrenzung.“Michaela Hanemann 33
  38. 38. Karine Héry | 13. Mai 2012Buchholzer Mühlenhof 3, 30655 Hannover-Buchholzkamail.heck@googlemail.com; www.kuenstler.haz.de 1970 in Südfrankreich geboren 1988-93 Wirtschaftsstudium mit Abschluss 994-2002 Projektmanagement für internationale Unternehmen 1 Seit 2004 Wohnort Hannover 2006 Grafik- und Maltechniken, CNED, Paris 007-2011 Kunststudium an der Universität Panthéon-Sor- 2 bonne, Paris; Abschluss in bildender Kunst mit Prädikat„Die Arbeiten von Karine Héry befassen sich auf poetische undaktuelle Weise mit dem menschlichen Dasein. Im Mittelpunktstehen die Hoffnung und der Versuch, Halt zu finden in einerimmer schneller werdenden Welt, die sich nach Orientierungsehnt.Aus dem Arbeitsprozess ergibt sich die Auswahl der plastischenMittel – Fotografie, Zeichnung, Malerei, Cut-Out oder Collage. Siewerden so eingesetzt, dass jedes Element seine Daseinsberech-tigung im Verhältnis zu den anderen findet.“Alexander Heck (aus dem Französischen übersetzt)34
  39. 39. Gunnar Klenke | 13. Mai 2012 Foto: Gunnar KlenkeKirchröder Str. 44 D (Stephansstift, alte Bäckerei),30625 Hannover-Kleefeld, U-Bahn-Haltestelle Nackenberg 1983 Diplom in freier Kunst, Fachhochschule Hannover S eitdem zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland„Seit geraumer Zeit befasse ich mich mit Scherenschnittenoder besser Cut-Outs, da ich für meine Arbeiten keine Scherebenutze. Diese Technik genießt seit einiger Zeit berechtigte Auf-merksamkeit. Zwar hatte sie früher das Image biedermeierlicherHobbytätigkeit, aber spätestens seit Felix Droeses Dokumenta-Beitrag und den in den Jahren darauf folgenden Ausstellungenzum Thema ist diese Einschätzung wohl überholt.“Gunnar Klenke 35
  40. 40. Alexander Kühn | 13. Mai 2012 Foto: Alexander KühnWörthstraße 15, 30161 Hannover-VahrenwaldTel.: 0511 852607, www.kuehnkunst.de In Treysa geboren 1981-1988 Studium der freien Kunst in Hannover eit 1988 freischaffender bildender Künstler mit Schwerpunkt S Malerei und digitale Druckgrafik erschiedene Stipendien und Ausstellungen im In- und Ausland V Arbeiten in privaten und öffentlichen Sammlungen„Zum Verstehen eines Bildwerkes gehört ein Stuhl.“Anselm Feuerbach„In meinem Atelier finden Sie sowohl das Eine wie auch dasAndere. Und noch mehr.“Alexander Kühn36
  41. 41. Klaus Madlowski | 13. Mai 2012 Foto: Klaus MadlowskiSpichernstr. 24A, 30161 Hannover-List, Tel.: 0170 3583824,klaus@madlowski.de; www.madlowski.de 1956 in Hannover geboren S eit 1983 intensive künstlerische Arbeit, Teilnahme an Gruppen- und Einzelausstellungen, ealisierung von Kunst am Bau oder im öffentlichen Raum R eit 1989 Mitarbeiter am Institut für Gestaltung und Darstel- S lung der Leibniz Universität Hannover eit Anfang 2010 Leitung der Abteilung Experimentelles S Gestalten und Modellieren 010 „Landschaft im Umbruch – Räume im Wandel“, 2 Aurich, Landeskunstpreis Niedersachsen„Den Konstruktivisten in der ersten Hälfte des 20. Jahrhundertsgalt die Architektur als ‚Mutter aller Künste’, und Klaus Ma-dlowskis Arbeiten haben eine starke Affinität zu dieser Aussa-ge, ob er nun Objekte, Skulpturen, realistische Plastiken undkünstlerische Textobjekte geschaffen oder Räume und Flächenmit Form und Farbe gestaltet hat. Seine Mitarbeit am Institutfür Gestaltung und Darstellung im Fachbereich Architektur derUniversität Hannover dürfte dazu ein Übriges getan haben.“Bodo Dringenberg 37
  42. 42. Helmut Johannes May | 13. Mai 2012 Foto: Volker PeickAltes Dorf 38, 30926 Seelze-DedensenTel.: 05031 991250h.j.may@arcor.de; www.bildhauer-may.de 1959 in Hümmling geboren 1 980-1987 Studium der freien Kunst an der Fachhochschule Hannover bei Prof. Egon Neubauer und Prof. Helmut Rogge Seit 1995 Mitglied des Bundes Bildender Künstler Oldenburg„Das Spannende an den Arbeiten Mays ist der Gegensatz seinerArbeitsmaterialien Holz und Stein. Aus den vorgegebenenStrukturen des Materials entwickelt er seine Formen, die immerwieder Menschliches zeigen, besser noch: seelisches Befinden.May geht mit seinen Vorstellungen und Ideen dem Materialentgegen und lässt sich auf das Gewachsene ein. Aus einer re-alen Vorstellung formt sich so langsam ein reduziertes Bildwerkheraus, das eine bestimmte menschliche Situation, eine Geste,eine Emotion festhält.May sucht den Dialog mit seinem Arbeitsmaterial … Er befragtden Werkstoff auf Formen- und-Aussage-Befindlichkeiten undlegt in einem dialoghaften Arbeitsprozess im Material enthalte-ne immanente Formen frei.“Anne Kuhlmann38
  43. 43. Gerhard Merkin | 13. Mai 2012Wörthstr.15, 30161 Hannover-VahrenwaldTel.: 0511 332066 1950 geboren 1 970-73 Innenarchitekturstudium an der Fachhochschule Hannover 974-79 Malereistudium an der Hochschule für Bildende 1 Künste Braunschweig, Meisterschüler 976-82, 1985-87 und 2009-10 Lehraufträge für Malerei an 1 der Fachhochschule Hannover 1982 Niedersächsisches Künstlerstipendium, Schloss Bleckede 995 Arbeitsstipendium Cultural Exchange House, Shuhochu, 1 Japan Seit 1976 Ausstellungen im In- und Ausland„Scheiß auffe Kultur, ick will ma amesiern!“Gerhard Merkin, frei nach Arno Schmidt 39
  44. 44. Rainer Mörk | 13. Mai 2012Lange Straße 2, 30559 Hannover-AndertenTel.: 0511 2775753, info@rainermoerk.de,www.rainermoerk.de 1964 in Leonberg bei Stuttgart geboren 1 987-1993 Studium der freien Kunst an der Fachhochschule Hannover mit Diplomabschluss 1994 Meisterklasse bei Prof. Ulrich Baehr Seit 1992 Einzel- und Gruppenausstellungen eit 2001 künstlerisches Arbeiten mit krebskranken Kindern an S der Medizinischen Hochschule Hannover„Rainer Mörk ist kein Abstrakter im eigentlichen Sinne. Vielmehrnähert er sich der Realität auf verschlungenen Pfaden. Mit derIntensität der Farben, der surrealen Bildarchitektur bringt er dieSeele zum Sprechen. Von der Oberfläche eines architektonischenElements dringt er in die Tiefen des Bildraums. Übermalungenoder Schichtungen schlagen in ihrer Wirkung um und liefern demBetrachter die Ebenen der Imagination. Auch wenn die Bildwer-ke den Betrachter auf den Weg in sein Innerstes begleiten, sosind die Bilder auch immer noch der Ausdruck des Innersten desKünstlers Rainer Mörk. Aus diesem Grund sind sie wahr.“Dr. Andrea Wolter-Abele40
  45. 45. Torsten Paul | 13. Mai 2012 Foto: Torsten PaulKleine Pfahlstraße 20 C, 30161 Hannover,Tel.: 0177 3645777, art@torsten-paul.de,www.torsten-paul.de 1 949 in Zittau geboren 1 973-78 Studium an der Kunsthochschule Berlin, Malerei und Siebdruck 984 Ausbürgerung und Übersiedlung von Berlin-Ost nach 1 Hannover eit 1985 Mitglied im Bund Bildender Künstler Niedersachsen S 994-98 Ausbildung in verschiedenen Studios in Carrara/ 1 Italien eit 1995 regelm. Teilnahme an Bildhauersymposien und S Atelier in Carrara/Italien eit 2012 Mitglied im Bund Bildender Künstler e.V. Berlin S„Von der Wahl des Steins bis zur fertigen Skulptur verlangtCarrara-Marmor eine besondere Sensibilität, mehr als bloßesEinfühlen und technische Fähigkeiten. Er muss verstanden wer-den und belohnt den, der ihn zu würdigen versteht.Meine gemalten Bilder hingegen sind oft das Ergebnis vonIntuition. Die Malerei ist für mich die sichtbare Weiterführungdessen, was sich zuvor im Kopf konzipierte.Auf den ersten Blick erscheinen meine Arbeiten sehr unter-schiedlich. Für mich besteht jedoch ein sequenzieller Kontaktzwischen dem, was mich beschäftigt, und dem, was sich wäh-rend des Arbeitsprozesses ergibt.“Torsten Paul 41
  46. 46. Welf Schiefer | 13. Mai 2012Isernhagener Str. 53, 30163 Hannover-ListTel.: 0163 4679085, welf.schiefer@web.de,www.schieferwelf.de 1980 in Leer (Ostfriesland) geboren Ausbildung zum Maurer Fachoberschule Gestaltung Oldenburg tudium an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und S Kunst, Hildesheim Seit 2009 freischaffender Künstler und GrafikerMit freundlicher Ironie und Liebe zum skurrilen Detail erstelltWelf Schiefer in einer kleinen Druckwerkstatt in HannoverRadierungen und Zeichnungen. Dort werden auch Künstlerbü-cher und Mappen sowie Auflagengrafiken auf hochwertigstenKünstlerpapieren gedruckt.„Im Zentrum seiner oftmals karikatural zugespitzten Szeneri-en stehen halsbrecherisch gewagte, nicht selten hochgradiggroteske Figuren – Menschen- und Tierfiguren. Auch die Tiere– und gerade sie – sind exemplarische Darsteller der conditionhumaine.“Jan Berg42
  47. 47. Gerd Scholze | 13. Mai 2012Ringstraße 19, 30938 Burgwedel-WettmarTel.: 05139 1519, gerd.scholze@vid-ts.de,www.gerd-scholze.de 1953 in Leipzig geboren Studium der freien Kunst in Hannover, Diplom Regelmäßige Gruppen- und Einzelausstellungen„Alles ist in Bewegung – das macht auch den Arbeitscharakterin Gerd Scholzes künstlerischem Schaffen aus: Aus dem wach-samen Blick auf die Welt entstehen Gedankenprozesse. Sie brin-gen Bilder hervor, mit stroboskopischen Effekten und Einzelbild-animation in Bewegung gebracht. Videoschleifen ergänzen sichmit Körperinstallationen, Fotografien und Aktzeichnungen. Siebeleuchten das gewählte Thema buchstäblich aus verschiede-nen Blickwinkeln. Im Aussparen von Flächen, Überblenden undWechseln von Projektionsflächen und Lichtfarben liegt der Reiz,das Leben als ständigen Wechsel von Zuständen zu spiegeln.“Ute Stautmeister 43
  48. 48. Iris Temme | 13. Mai 2012Karl-Hinze-Weg 3, 30453 Hannover-Ahlemwww.iristemme.de 1966 geboren 1 996-2001 Studium der Metallgestaltung, Fachhochschule Hildesheim, Diplom 999-2000 Studium am Camberwell College Of Art, London 1 eit 2003 freischaffende Designerin (angewandte freie S Kunst) 007-2008 Weiterbildung Kulturmanagement, Uni Hannover 2 Seit 2010 freischaffende bildende Künstlerin„In meinen Arbeiten beschäftigt mich zum einen die Frage: Wiezeigt sich das Innenleben im äußeren Sein? Was ist zu sehen?Wer sieht was? Und zum anderen die Suche nach Weiblichkeit:Was ist weiblich? Wie wird das Weibliche gesehen zwischenErotik und Sexismus, Ästhetik und gesellschaftlicher Wertung?Die Materialien meiner Arbeiten sind im wesentlichen Metalle.Metalle variieren sehr in ihrer Aussage zwischen edel und ro-bust. Während der Bearbeitung pendeln viele Metalle zwischenweich und hart. Sie zeigen die Spannung, die in ihnen liegt, undkönnen gleichzeitig weich aussehen. Durch die Bearbeitungs-technik, die Farbe oder Färbung und die Oberflächenbearbei-tung habe ich eine vielfältige Sprache, die sich in den Prozessenmeines Arbeitens immer wieder neu entwickelt.“Iris Temme44
  49. 49. Jochen Weise | 13. Mai 2012 Foto: Carsten SchickKlaus-Müller-Kilian-Weg 2, 30167 Hannover-NordstadtTel.: 0170 1850239, mail@atelier-jochen-weise.de,www.atelier-jochen-weise.de 1946 in Gleichen/Göttingen geboren 1 970-1976 Malereistudium Fachhochschule Hannover, Hoch- schule für Bildende Künste Braunschweig Arbeitsstipendium des Landes Niedersachsen Tibet-Reisestipendium des Alexander-Dorner-Kreises 990 Atelierstipendium der Niedersächsischen Sparkassen- 1 stiftung, Künstlerhaus Meinersen Stipendium der Radierwerkstatt im Schloss Wolfsburg„In dieser Werkgruppe geht es um Addition, Progression undum das sich entwickelnde Ornament. Dabei ist die Reihung einparadoxes Phänomen, eine Art rasender Stillstand. Das immerGleiche, sich Wiederholende kommt in Bewegung durch dieWiederholung. Und je weiter das Prinzip der Reihung fortschrei-tet, desto mehr entsteht zwar eine Ruhe durch flächendeckendeOrdnung – aber diese Ordnung ist durch ein inneres Gewim-mel, durch das Gewimmel der Häufung und der Steigerungunterwandert. … Wann kommt Leben in die Zeichnung, wannbeginnt überhaupt Zeichnung oder ein Bild?“Giso Westing 45
  50. 50. Elke A. Wiechmann | 13. Mai 2012Eichenweg 14, 30938 Großburgwedel, Tel.: 05139 4573ea_wiechmann@web.de 1941 in Hannover geboren Gelernte Grafikerin itgliedschaften: Bund Bildender Künstler Hannover, M Fédération Internationale Culturelle Féminine, Hannoverscher Künstlerverein„Als ausgebildete Grafikerin ist Elke A. Wiechmann eine For-menseherin. Als Malerin bewegt sich ihre Sprache zunehmendim Spannungsgefüge zwischen freiem Formenspiel und natur-getreuer Wiedergabe. An der Bildserie „Tierisch“ lässt sich dieSpannung zwischen abstrakten, frei erfundenen Formen und deran der sichtbaren Welt geschulten Wahrnehmung besonders gutnachvollziehen.“Sandra Körtke46
  51. 51. Der RegionspräsidentHerausgeber:Region Hannover, Team KulturApril 2012Koordination und Redaktion:Christine EngelmannE-Mail: christine.engelmann@region-hannover.deFotos:Bildarchive der KünstlerLayout:Region Hannover, Team GestaltungDruck:Region Hannover, Team DruckWeitere Informationen:Region HannoverTeam KulturHildesheimer Str. 2030169 HannoverTel.: 0511 / 616 - 22073Fax: 0511 /616 - 23229E-Mail: kultur@region-hannover.deInternet: www.hannover.deÄnderungen vorbehalten.Umschlagfotos: Christine Engelmann, Rainer Mörk,Martin Neumann

×