Sperrfrist: 09.55 Uhr Pressemitteilung Nr. 026/2011 – 31. März 2011  Der Potsdamer Arbeitsmarkt im März 2011:  Der Frühlin...
-2-23.373 Arbeitslose betreuten die Jobcenter im Bezirk, 312 mehr als im Februar und 695weniger als im März 2010.Der Stell...
Arbeitsmarkt in Zahlen                 Sperrfrist: 31.03.2011, 09:55 Uhr                                          Arbeitsm...
ArbeitsmarktreportImpressumReihe:                              Arbeitsmarkt in ZahlenTitel:                              A...
ArbeitsmarktreportAbkürzungen und ZeichenerklärungAA            Agentur für ArbeitABM           Arbeitsbeschaffungsmaßnahm...
ArbeitsmarktreportInhaltsverzeichnisArbeitsmarktreportAgentur für Arbeit PotsdamMärz 2011                                 ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
AMR_Potsdam_Maerz_2011.pdf
AMR_Potsdam_Maerz_2011.pdf
AMR_Potsdam_Maerz_2011.pdf
AMR_Potsdam_Maerz_2011.pdf
AMR_Potsdam_Maerz_2011.pdf
AMR_Potsdam_Maerz_2011.pdf
AMR_Potsdam_Maerz_2011.pdf
AMR_Potsdam_Maerz_2011.pdf
AMR_Potsdam_Maerz_2011.pdf
AMR_Potsdam_Maerz_2011.pdf
AMR_Potsdam_Maerz_2011.pdf
AMR_Potsdam_Maerz_2011.pdf
AMR_Potsdam_Maerz_2011.pdf
AMR_Potsdam_Maerz_2011.pdf
AMR_Potsdam_Maerz_2011.pdf
AMR_Potsdam_Maerz_2011.pdf
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

AMR_Potsdam_Maerz_2011.pdf

224 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Der Frühling lässt regionalen Arbeitsmarkt aufblühen
[http://www.lifepr.de?boxid=223477]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
224
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

AMR_Potsdam_Maerz_2011.pdf

  1. 1. Sperrfrist: 09.55 Uhr Pressemitteilung Nr. 026/2011 – 31. März 2011 Der Potsdamer Arbeitsmarkt im März 2011: Der Frühling lässt regionalen Arbeitsmarkt aufblühen Im März ging die Arbeitslosigkeit abermals deutlich zurück. 34.125 Menschen wa- ren in der Potsdamer Region betroffen, 682 weniger als im Februar und 2.464 we- niger als ein Jahr zuvor. Die Arbeitslosenquote lag bei 9,0 Prozent (-0,8 Prozent zum März 2010 und -0,2 Prozent zum Februar 2011). „Das sind die besten März-Ergebnisse, die je in unserem Bezirk erreicht wurden“, freut sich Edelgard Woythe, Vorsitzende der Geschäftsführung der Potsdamer Ar- beitsagentur. „Das umfangreiche Stellenangebot – wir haben rund 25 Prozent mehr Stellen im Bestand als vor einem Jahr – lässt uns berechtigt hoffen, dass sich dieser erfreuliche Trend in den nächsten Monaten fortsetzen wird.“ Sorge bereite der Agenturchefin jedoch die Situation der Arbeitnehmer über 55. Entgegen des allgemeinen Trends ist die Arbeitslosigkeit dieser Personengruppe zum Vorjahr um 10 Prozent gestiegen. „Die erfahrenen Bewerber profitieren also noch nicht von der positiven Arbeitsmarktentwicklung. Um die lokalen Arbeitgeber zu ermutigen, diese stärker bei Neueinstellungen zu berücksichtigen, starten wird heute die Informationskampagne ‚Juwel Berufserfahrung‘“, verkündet Woythe. Die Arbeitslosigkeit im Detail 7.725 Menschen meldeten sich im März neu arbeitslos. Das waren 100 weniger als im Februar und 361 weniger als im März 2010. Direkt aus einer Beschäftigung auf dem ersten Arbeitsmarkt kamen 2.177, das waren 9,5 Prozent weniger als im Februar und 7,8 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Auf der anderen Seite haben im März 8.398 Menschen ihre Arbeitslosigkeit beendet, 305 mehr als im Februar und 287 weniger als im Vorjahresmonat. Durch eine Jobauf- nahme auf dem ersten Arbeitsmarkt meldeten sich 2.847 Personen ab, 526 mehr als im Vormonat und 207 mehr als im Jahr zuvor. Der Rückgang der Arbeitslosigkeit zeigte sich zunächst nur im Rechtskreis des SGB III. Die Agentur für Arbeit Potsdam war im März für 10.752 Arbeitslose zuständig, 994 weni- ger als im Februar und 1.769 weniger als zum Vorjahreszeitpunkt. Agentur für Arbeit Potsdam , Pressestelle Tel: 0331 880 4410 14462 Potsdam Fax: 0331 880 4444 www.arbeitsagentur.de/potsdam
  2. 2. -2-23.373 Arbeitslose betreuten die Jobcenter im Bezirk, 312 mehr als im Februar und 695weniger als im März 2010.Der StellenmarktMit 3.325 offenen Stellen auf dem ersten Arbeitsmarkt waren genau 132 mehr als imFebruar und 654 mehr als im März 2010 vakant. Neu gemeldet wurden in diesem Monat1.588 Jobangebote. Seit Beginn des Jahres gingen im Arbeitgeberservice der Arbeits-agentur und Jobcenter 4.735 Stellenangebote ein, 520 mehr als in den ersten drei Mona-ten des Jahres 2010.Der höhere Personalbedarf zog sich nahezu durch alle Branchen. Tiefbauer, Dachdeckerund Maurer wurden genauso gesucht wie Kraftfahrer, Mechatroniker, Erntehelfer, Ser-vicekräfte im Hotel- und Gaststättenwesen, Ingenieure, Ärzte, Altenpfleger, Flugbegleiteroder Verwaltungsfachwirte.Die KurzarbeitDie Neumeldungen von Kurzarbeit gingen im Februar - dies sind die derzeit aktuellenZahlen – zurück. 44 Betriebe zeigten für 806 Arbeitnehmer neu Kurzarbeit an. Ein Jahrzuvor hatten im selben Monat 132 Unternehmen für 1.086 Beschäftigte gemeldet.Ende November, die Bestandszahlen werden mit zeitlicher Verzögerung erhoben, habenim Bezirk der Agentur für Arbeit Potsdam 2.105 Menschen in 251 Unternehmen konjunk-turelles Kurzarbeitergeld bezogen. Zum Vergleich: Im April 2009 waren knapp 7.000Menschen in der Region betroffen.Arbeitsmarktpolitische InstrumenteDie arbeitsmarktpolitischen Instrumente haben auch über die Kurzarbeit hinaus einenwirksamen Beitrag zur Vermeidung von Arbeitslosigkeit geleistet. Insgesamt wurden8.967 Teilnehmer gefördert (-668 zum Vormonat und -2.994 zum Vorjahr). Allein für1.714 Personen wurden Eingliederungszuschüsse zur Aufnahme einer sozialversiche-rungspflichtigen Beschäftigung gezahlt. Mitte des Monats wurden 1.294 Existenzgründerfinanziell unterstützt.2.502 Personen fanden im Berichtsmonat durch Arbeitsgelegenheiten eine vorüberge-hende Beschäftigung. Das waren 671 Teilnehmer weniger als im Vormonat und 1.803weniger als vor einem Jahr. 2.270 Personen profitierten im März zudem von Qualifizie-rungsmaßnahmen (-58 zum Januar und -136 zum März 2010).
  3. 3. Arbeitsmarkt in Zahlen Sperrfrist: 31.03.2011, 09:55 Uhr Arbeitsmarktreport Agentur für Arbeit Potsdam März 2011 1
  4. 4. ArbeitsmarktreportImpressumReihe: Arbeitsmarkt in ZahlenTitel: ArbeitsmarktreportRegion: Agentur für Arbeit PotsdamBerichtsmonat: März 2011Periodizität: monatlichHinweise: Sperrfrist: 31.03.2011, 09:55 UhrNächsterVeröffentlichungstermin: 28.04.2011Herausgeber: Bundesagentur für Arbeit StatistikRückfragen an: Statistik-Service Ost Friedrichstr. 34 10969 BerlinE-Mail: Statistik-Service-Ost@arbeitsagentur.deHotline: Tel.: 01801 78722 30 *Fax: Fax: 01801 78722 31 **) 3,9 Cent je Minute aus dem Festnetz der Deutschen Telekom. Bei Anrufen aus Mobilfunknetzen höchstens 42 ct / min.Weiterführende statistische InformationenInternet: http://statistik.arbeitsagentur.de Statistik nach Themen http://statistik.arbeitsagentur.de/Navigation/Statistik/Statistik-nach- Themen/Statistik-nach-Themen-Nav.html Aktuelle DatenZitierhinweis: Statistik der Bundesagentur für Arbeit Arbeitsmarkt in Zahlen, Arbeitsmarktreport, Nürnberg, März 2011.© Statistik der Bundesagentur für ArbeitDer Inhalt unterliegt urheberrechtlichem Schutz.Für nichtgewerbliche Zwecke sind Vervielfältigung und unentgeltliche Verbreitung, auch auszugsweise, mit genauerQuellenangabe gestattet.Die Verbreitung, auch auszugsweise, über elektronische Systeme/Datenträger bedarf der vorherigen Zustimmung.Alle übrigen Rechte vorbehalten. 2
  5. 5. ArbeitsmarktreportAbkürzungen und ZeichenerklärungAA Agentur für ArbeitABM ArbeitsbeschaffungsmaßnahmenAGH ArbeitsgelegenheitenBA Bundesagentur für ArbeitBSI Beschäftigung schaffende Infrastrukturmaßnahmendar. darunterdav. davonGSt GeschäftsstelleHA HauptagenturIT InformationstechnologiePSA Personal-Service-AgenturSGB SozialgesetzbuchzkT zugelassene kommunale TrägerI insgesamtM MännerF FrauenMD MonatsdurchschnittME MonatsendeMS MonatssummeMM MonatsmitteMA MonatsanfangJA JahresanfangJD JahresdurchschnittJE JahresendeJS Jahressummer berichtigte Zahls geschätzte Zahlu unzuverlässige oder ungewisse Daten0 mehr als nichts, aber weniger als die Hälfte der kleinsten Einheit, die in der Tabelle zur Darstellung gebracht werden kann- nichts vorhanden. kein Nachweis vorhanden… Angaben fallen später an* Zahlenwerte kleiner 3 und korrespondierende Werte werden aus Datenschutzgründen nicht ausgewiesenx Nachweis nicht sinnvollAbweichungen in den Summen ergeben sich durch Runden der Zahlen. 3
  6. 6. ArbeitsmarktreportInhaltsverzeichnisArbeitsmarktreportAgentur für Arbeit PotsdamMärz 2011 Seite Eckwerte des Arbeitsmarktes 5 Eckwerte des Arbeitsmarktes im Rechtskreis SGB III 6 Eckwerte des Arbeitsmarktes im Rechtskreis SGB II 7 Bestand an Arbeitslosen nach Rechtskreisen 8 Bestand an Arbeitslosen nach Personengruppen 9 Zugang in und Abgang aus Arbeitslosigkeit 10 Gemeldete Arbeitsstellen 11 Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen 12 Ausbildungsstellenmarkt 13 Der Arbeitsmarkt in den Dienststellen des Agenturbezirks 14 Hauptagentur Potsdam 15 Geschäftsstelle Belzig 18 Geschäftsstelle Brandenburg 21 Geschäftsstelle Königs Wusterhausen 24 Geschäftsstelle Luckenwalde 27 Geschäftsstelle Zossen 30 Die Arbeitslosenstatistik wurde zum Berichtsmonat März 2011 aufgrund der Einführung einer integrierten Berichterstattung konzeptionell überarbeitet. Die Daten wurden rückwirkend ab Januar 2007 bzw. Januar 2008 (für (nichtarbeitslose) Arbeitsuchende) neu aufbereitet; dabei ist es zu Datenrevisionen gekommen, die sich aber in sehr engen Grenzen halten. 4
  7. 7. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltEckwerte des ArbeitsmarktesAgentur für Arbeit PotsdamMärz 2011 Veränderung gegenüber 1) Vorjahresmonat Merkmale Mrz 2011 Feb 2011 Jan 2011 Vormonat Mrz 2010 Feb 2010 Jan 2010 absolut in % absolut in % in % in %Bestand an ArbeitsuchendenInsgesamt 57.845 59.077 59.208 -1.232 -2,1 -6.392 -10,0 -9,0 -7,9Bestand an ArbeitslosenInsgesamt 34.125 34.807 35.063 -682 -2,0 -2.464 -6,7 -6,4 -3,8 57,7% Männer 19.682 20.207 20.216 -525 -2,6 -2.030 -9,3 -9,0 -5,6 42,3% Frauen 14.443 14.600 14.847 -157 -1,1 -434 -2,9 -2,5 -1,3 10,2% 15 bis unter 25 Jahre 3.494 3.641 3.574 -147 -4,0 -892 -20,3 -16,9 -11,9 1,1% dar. 15 bis unter 20 Jahre 388 456 434 -68 -14,9 -138 -26,2 -13,6 -10,5 33,3% 50 bis unter 65 Jahre 11.351 11.460 11.511 -109 -1,0 357 3,2 2,5 4,0 19,4% dar. 55 bis unter 65 Jahre 6.607 6.650 6.655 -43 -0,6 604 10,1 8,8 10,0 26,7% Langzeitarbeitslose 9.123 9.128 9.138 -5 -0,1 -776 -7,8 -7,4 -6,6 4,5% Schwerbehinderte 1.530 1.553 1.552 -23 -1,5 171 12,6 14,3 14,5 4,0% Ausländer 1.379 1.381 1.434 -2 -0,1 -77 -5,3 -8,9 -2,9Zugang an ArbeitslosenInsgesamt 7.725 7.825 10.303 -100 -1,3 -361 -4,5 -2,9 -1,9dar. aus Erwerbstätigkeit 3.386 3.383 6.676 3 0,1 -47 -1,4 -7,8 5,4 aus Ausbildung/sonst. Maßnahme 1.763 1.821 1.287 -58 -3,2 -414 -19,0 -13,8 -24,0seit Jahresbeginn 25.853 18.128 10.303 x x -800 -3,0 -2,4 -1,9Abgang an ArbeitslosenInsgesamt 8.398 8.093 6.053 305 3,8 -287 -3,3 9,7 -6,3dar. in Erwerbstätigkeit 3.661 3.047 2.348 614 20,2 5 0,1 14,9 -11,4 in Ausbildung/sonst. Maßnahme 1.644 1.673 997 -29 -1,7 -208 -11,2 -3,4 -12,3seit Jahresbeginn 22.544 14.146 6.053 x x 21 0,1 2,2 -6,3Arbeitslosenquoten bezogen aufalle zivilen Erwerbspersonen 9,0 9,2 9,3 x x x 9,8 9,9 9,8dar. Männer 10,1 10,3 10,3 x x x 11,2 11,5 11,1 Frauen 7,9 8,0 8,1 x x x 8,3 8,3 8,4 15 bis unter 25 Jahre 9,0 9,4 9,2 x x x 10,8 10,8 10,0 15 bis unter 20 Jahre 4,4 5,1 4,9 x x x 5,1 5,1 4,7 50 bis unter 65 Jahre 10,8 10,9 10,9 x x x 11,1 11,3 11,2 55 bis unter 65 Jahre 11,8 11,9 11,9 x x x 11,6 11,8 11,7 Ausländer 16,2 16,2 16,9 x x x 19,7 20,5 20,0abhängige zivile Erwerbspersonen 10,1 10,3 10,4 x x x 10,9 11,1 10,8UnterbeschäftigungArbeitslosigkeit im weiteren Sinne 36.343 36.906 36.982 -563 -1,5 -2.720 -7,0 -6,9 -4,6Unterbeschäftigung im engeren Sinne 41.547 42.847 43.305 -1.300 -3,0 -5.151 -11,0 -9,7 -7,3Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) 43.560 44.879 45.360 -1.319 -2,9 -5.521 -11,2 -10,0 -7,6Unterbeschäftigungsquote 11,4 11,7 11,9 x x x 13,0 13,2 13,0 2)LeistungsempfängerArbeitslosengeld 10.252 11.383 11.363 -1.131 -9,9 -2.275 -18,2 -15,5 -11,0erwerbsfähige Hilfebedürftige 48.444 48.373 48.044 70 0,1 -3.821 -7,3 -7,1 -6,5nicht erwerbsfähige Hilfebedürftige 15.377 15.313 15.214 64 0,4 -542 -3,4 -3,2 -3,0Bedarfsgemeinschaften 37.530 37.435 37.110 95 0,3 -2.214 -5,6 -5,3 -4,9Gemeldete ArbeitsstellenZugang 1.588 1.834 1.313 -246 -13,4 8 0,5 20,7 17,8Zugang seit Jahresbeginn 4.735 3.147 1.313 x x 520 12,3 19,4 17,8Bestand 3.325 3.193 2.684 132 4,1 654 24,5 27,7 32,51) Bei Quoten werden die Vorjahreswerte ausgewiesen. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit2) Vorläufige, hochgerechnete Werte am aktuellen Rand (beim Arbeitlosengeld für die letzten zwei Monate, bei den SGB II-Daten für die letzten drei Monate). 5
  8. 8. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltEckwerte des Arbeitsmarktes im Rechtskreis SGB IIIAgentur für Arbeit PotsdamMärz 2011 Veränderung gegenüber 1) Vorjahresmonat Merkmale Mrz 2011 Feb 2011 Jan 2011 Vormonat Mrz 2010 Feb 2010 Jan 2010 absolut in % absolut in % in % in %Bestand an ArbeitsuchendenInsgesamt 16.003 17.188 17.516 -1.185 -6,9 -3.833 -19,3 -17,4 -14,7Bestand an ArbeitslosenInsgesamt 10.752 11.746 12.146 -994 -8,5 -1.769 -14,1 -10,3 -4,1 57,1% Männer 6.143 6.824 7.044 -681 -10,0 -1.437 -19,0 -15,0 -8,1 42,9% Frauen 4.609 4.922 5.102 -313 -6,4 -332 -6,7 -3,0 2,1 13,1% 15 bis unter 25 Jahre 1.411 1.531 1.494 -120 -7,8 -491 -25,8 -22,0 -14,7 1,1% dar. 15 bis unter 20 Jahre 113 147 133 -34 -23,1 -61 -35,1 -22,2 -13,6 43,1% 50 bis unter 65 Jahre 4.629 4.975 5.058 -346 -7,0 -179 -3,7 1,0 5,4 30,3% dar. 55 bis unter 65 Jahre 3.254 3.434 3.481 -180 -5,2 94 3,0 8,0 12,5 14,6% Langzeitarbeitslose 1.570 1.608 1.614 -38 -2,4 -57 -3,5 0,2 0,4 5,2% Schwerbehinderte 562 602 609 -40 -6,6 40 7,7 11,5 13,8 1,9% Ausländer 208 213 234 -5 -2,3 -30 -12,6 -9,0 -6,0Zugang an ArbeitslosenInsgesamt 3.059 3.246 5.562 -187 -5,8 -586 -16,1 -19,2 -5,2dar. aus Erwerbstätigkeit 1.617 1.785 4.437 -168 -9,4 -268 -14,2 -19,7 0,4 aus Ausbildung/sonst. Maßnahme 787 839 528 -52 -6,2 -301 -27,7 -28,2 -29,3seit Jahresbeginn 11.867 8.808 5.562 x x -1.666 -12,3 -10,9 -5,2Abgang an ArbeitslosenInsgesamt 3.875 3.382 2.669 493 14,6 -38 -1,0 1,7 -8,8dar. in Erwerbstätigkeit 2.235 1.710 1.330 525 30,7 116 5,5 19,5 -3,4 in Ausbildung/sonst. Maßnahme 640 641 395 -1 -0,2 -94 -12,8 -24,1 -33,1seit Jahresbeginn 9.926 6.051 2.669 x x -238 -2,3 -3,2 -8,8Arbeitslosenquoten bezogen aufalle zivilen Erwerbspersonen 2,8 3,1 3,2 x x x 3,4 3,5 3,4dar. Männer 3,1 3,5 3,6 x x x 3,9 4,1 4,0 Frauen 2,5 2,7 2,8 x x x 2,7 2,8 2,8 15 bis unter 25 Jahre 3,6 3,9 3,8 x x x 4,7 4,8 4,3 15 bis unter 20 Jahre 1,3 1,7 1,5 x x x 1,7 1,8 1,5 50 bis unter 65 Jahre 4,4 4,7 4,8 x x x 4,9 5,0 4,9 55 bis unter 65 Jahre 5,8 6,1 6,2 x x x 6,1 6,1 6,0 Ausländer 2,4 2,5 2,8 x x x 3,2 3,2 3,4abhängige zivile Erwerbspersonen 3,2 3,5 3,6 x x x 3,7 3,9 3,8UnterbeschäftigungArbeitslosigkeit im weiteren Sinne 10.917 11.893 12.234 -976 -8,2 -2.429 -18,2 -16,5 -11,5Unterbeschäftigung im engeren Sinne 12.564 13.555 13.975 -991 -7,3 -2.573 -17,0 -15,6 -9,8Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) 14.388 15.386 15.822 -998 -6,5 -2.861 -16,6 -15,4 -10,2Unterbeschäftigungsquote 3,8 4,0 4,1 x x x 4,6 4,8 4,7Leistungsempfänger 2)Arbeitslosengeld 10.252 11.383 11.363 -1.131 -9,9 -2.275 -18,2 -15,5 -11,01) Bei Quoten werden die Vorjahreswerte ausgewiesen. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit Die Differenzierung nach Rechtskreisen basiert auf anteiligen Quoten der Arbeitslosen in den beiden Rechtskreisen, d.h. die Basis ist jeweils gleich und in der Summe ergibt sich die Arbeitslosenquote insgesamt. Abweichungen in der Summe sind rundungsbedingt.2) Vorläufige, hochgerechnete Werte für Februar 2011 und März 2011; ohne Arbeitslosengeld bei Weiterbildung. 6
  9. 9. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltEckwerte des Arbeitsmarktes im Rechtskreis SGB IIAgentur für Arbeit PotsdamMärz 2011 Veränderung gegenüber Vorjahresmonat1) Merkmale Mrz 2011 Feb 2011 Jan 2011 Vormonat Mrz 2010 Feb 2010 Jan 2010 absolut in % absolut in % in % in %Bestand an ArbeitsuchendenInsgesamt 41.842 41.889 41.692 -47 -0,1 -2.559 -5,8 -5,0 -4,6Bestand an ArbeitslosenInsgesamt 23.373 23.061 22.917 312 1,4 -695 -2,9 -4,2 -3,7 57,9% Männer 13.539 13.383 13.172 156 1,2 -593 -4,2 -5,6 -4,2 42,1% Frauen 9.834 9.678 9.745 156 1,6 -102 -1,0 -2,2 -3,0 8,9% 15 bis unter 25 Jahre 2.083 2.110 2.080 -27 -1,3 -401 -16,1 -12,7 -9,8 1,2% dar. 15 bis unter 20 Jahre 275 309 301 -34 -11,0 -77 -21,9 -8,8 -9,1 28,8% 50 bis unter 65 Jahre 6.722 6.485 6.453 237 3,7 536 8,7 3,7 2,9 14,3% dar. 55 bis unter 65 Jahre 3.353 3.216 3.174 137 4,3 510 17,9 9,8 7,4 32,3% Langzeitarbeitslose 7.553 7.520 7.524 33 0,4 -719 -8,7 -8,8 -8,0 4,1% Schwerbehinderte 968 951 943 17 1,8 131 15,7 16,1 14,9 5,0% Ausländer 1.171 1.168 1.200 3 0,3 -47 -3,9 -8,9 -2,3Zugang an ArbeitslosenInsgesamt 4.666 4.579 4.741 87 1,9 225 5,1 13,3 2,3dar. aus Erwerbstätigkeit 1.769 1.598 2.239 171 10,7 221 14,3 10,6 17,0 aus Ausbildung/sonst. Maßnahme 976 982 759 -6 -0,6 -113 -10,4 4,0 -19,8seit Jahresbeginn 13.986 9.320 4.741 x x 866 6,6 7,4 2,3Abgang an ArbeitslosenInsgesamt 4.523 4.711 3.384 -188 -4,0 -249 -5,2 16,2 -4,2dar. in Erwerbstätigkeit 1.426 1.337 1.018 89 6,7 -111 -7,2 9,5 -20,1 in Ausbildung/sonst. Maßnahme 1.004 1.032 602 -28 -2,7 -114 -10,2 16,2 10,1seit Jahresbeginn 12.618 8.095 3.384 x x 259 2,1 6,7 -4,2Arbeitslosenquoten bezogen aufalle zivilen Erwerbspersonen 6,2 6,1 6,1 x x x 6,4 6,4 6,4dar. Männer 6,9 6,9 6,7 x x x 7,3 7,3 7,1 Frauen 5,4 5,3 5,3 x x x 5,5 5,5 5,6 15 bis unter 25 Jahre 5,4 5,4 5,4 x x x 6,1 6,0 5,7 15 bis unter 20 Jahre 3,1 3,5 3,4 x x x 3,4 3,3 3,2 50 bis unter 65 Jahre 6,4 6,2 6,1 x x x 6,3 6,3 6,3 55 bis unter 65 Jahre 6,0 5,7 5,7 x x x 5,5 5,7 5,7 Ausländer 13,8 13,7 14,1 x x x 16,5 17,3 16,6abhängige zivile Erwerbspersonen 6,9 6,8 6,8 x x x 7,2 7,2 7,1UnterbeschäftigungArbeitslosigkeit im weiteren Sinne 25.426 25.013 24.748 413 1,7 -291 -1,1 -1,6 -0,8Unterbeschäftigung im engeren Sinne 28.983 29.292 29.330 -309 -1,1 -2.578 -8,2 -6,7 -6,1Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) 29.172 29.493 29.538 -321 -1,1 -2.660 -8,4 -6,9 -6,2Unterbeschäftigungsquote 7,6 7,7 7,7 x x x 8,4 8,4 8,3Leistungsempfängererwerbsfähige Hilfebedürftige2) 48.444 48.373 48.044 70 0,1 -3.821 -7,3 -7,1 -6,5nicht erwerbsfähige Hilfebedürftige2) 15.377 15.313 15.214 64 0,4 -542 -3,4 -3,2 -3,0Bedarfsgemeinschaften2) 37.530 37.435 37.110 95 0,3 -2.214 -5,6 -5,3 -4,91) Bei Quoten werden die Vorjahreswerte ausgewiesen. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit Die Differenzierung nach Rechtskreisen basiert auf anteiligen Quoten der Arbeitslosen in den beiden Rechtskreisen, d.h. die Basis ist jeweils gleich und in der Summe ergibt sich die Arbeitslosenquote insgesamt. Abweichungen in der Summe sind rundungsbedingt.2) Vorläufige, hochgerechnete Werte für Januar 2011 bis März 2011. 7
  10. 10. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltBestand an Arbeitslosen nach RechtskreisenAgentur für Arbeit PotsdamMärz 2011Die Arbeitslosigkeit hat sich im März um 682 auf 34.125 verringert. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 2.464 Arbeitsloseweniger. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im März 9,0%; vor einem Jahr hatte sie sich auf9,8% belaufen.Im Rechtskreis SGB III lag die Arbeitslosigkeit bei 10.752, das sind 994 weniger als im Vormonat und 1.769 weniger als im Vorjahr.Die anteilige SGB III-Arbeitslosenquote lag bei 2,8%. Im Rechtskreis SGB II gab es 23.373 Arbeitslose, das ist ein Plus von 312gegenüber Februar; im Vergleich zum März 2010 waren es 695 Arbeitslose weniger. Die anteilige SGB II-Arbeitslosenquote betrug6,2%.Entwicklung des Bestandes an Arbeitslosen nach Rechtskreisen(in Tausend) 7 38 38 37 36 37 37 35 34 34 35 34 35 35 34 33 32 31 32 32 31 32 32 30 30 29 31 SGB III SGB II 2009 Jan 2010 Jan 2011 1) Veränderung gegenüber Arbeitslosenquote Mrz 2011 Vormonat Vorjahresmonat Mrz 2011 Vormonat Vorjahr Bestand an Arbeitslosen absolut in % absolut in % in % 1 2 3 4 5 6 7 8Insgesamt 34.125 -682 -2,0 -2.464 -6,7 9,0 9,2 9,8 Männer 19.682 -525 -2,6 -2.030 -9,3 10,1 10,3 11,2 Frauen 14.443 -157 -1,1 -434 -2,9 7,9 8,0 8,3 15 bis unter 25 Jahre 3.494 -147 -4,0 -892 -20,3 9,0 9,4 10,8 15 bis unter 20 Jahre 388 -68 -14,9 -138 -26,2 4,4 5,1 5,1 50 bis unter 65 Jahre 11.351 -109 -1,0 357 3,2 10,8 10,9 11,1 55 bis unter 65 Jahre 6.607 -43 -0,6 604 10,1 11,8 11,9 11,6 Deutsche 32.732 -676 -2,0 -2.380 -6,8 8,9 9,0 9,6 Ausländer 1.379 -2 -0,1 -77 -5,3 16,2 16,2 19,7Rechtskreis SGB III 10.752 -994 -8,5 -1.769 -14,1 2,8 3,1 3,4 Männer 6.143 -681 -10,0 -1.437 -19,0 3,1 3,5 3,9 Frauen 4.609 -313 -6,4 -332 -6,7 2,5 2,7 2,7 15 bis unter 25 Jahre 1.411 -120 -7,8 -491 -25,8 3,6 3,9 4,7 15 bis unter 20 Jahre 113 -34 -23,1 -61 -35,1 1,3 1,7 1,7 50 bis unter 65 Jahre 4.629 -346 -7,0 -179 -3,7 4,4 4,7 4,9 55 bis unter 65 Jahre 3.254 -180 -5,2 94 3,0 5,8 6,1 6,1 Deutsche 10.541 -987 -8,6 -1.740 -14,2 2,9 3,1 3,4 Ausländer 208 -5 -2,3 -30 -12,6 2,4 2,5 3,2Rechtskreis SGB II 23.373 312 1,4 -695 -2,9 6,2 6,1 6,4 Männer 13.539 156 1,2 -593 -4,2 6,9 6,9 7,3 Frauen 9.834 156 1,6 -102 -1,0 5,4 5,3 5,5 15 bis unter 25 Jahre 2.083 -27 -1,3 -401 -16,1 5,4 5,4 6,1 15 bis unter 20 Jahre 275 -34 -11,0 -77 -21,9 3,1 3,5 3,4 50 bis unter 65 Jahre 6.722 237 3,7 536 8,7 6,4 6,2 6,3 55 bis unter 65 Jahre 3.353 137 4,3 510 17,9 6,0 5,7 5,5 Deutsche 22.191 311 1,4 -640 -2,8 6,0 5,9 6,2 Ausländer 1.171 3 0,3 -47 -3,9 13,8 13,7 16,51) Bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen. Die Differenzierung nach Rechtskreisen basiert auf anteiligen Quoten © Statistik der Bundesagentur für Arbeit der Arbeitslosen in den beiden Rechtskreisen, d.h. die Basis ist jeweils gleich und in der Summe ergibt sich die Arbeitslosenquote insgesamt. Abweichungen in der Summe sind rundungsbedingt. 8
  11. 11. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltBestand an Arbeitslosen nach PersonengruppenAgentur für Arbeit PotsdamMärz 2011Nach Personengruppen entwickelte sich die Arbeitslosigkeit im Agenturbezirk unterschiedlich. Die Veränderungsspanne reicht imMärz von -20% bei 15- bis unter 25-Jährigen bis +3% bei 50- bis unter 65-Jährigen. Auch der Anteil der ausgewähltenPersonengruppen am Arbeitslosenbestand ist unterschiedlich groß. Bei der Interpretation der Daten ist zu berücksichtigen, dassMehrfachzählungen möglich sind, da ein Arbeitsloser in der Regel mehreren der hier abgebildeten Personengruppen angehört. Somitkann die individuelle Situation von Arbeitslosen von der Entwicklung der jeweiligen Personengruppe abweichen.Veränderung der Arbeitslosigkeit ausgewählter Personengruppen gegenüber dem Vorjahresmonat Arbeitslose insgesamt -6,7% Männer -9,3% Frauen -2,9% 15 bis unter 25 Jahre -20,3% 25 bis unter 50 Jahre -9,1% 50 bis unter 65 Jahre +3,2% Deutsche -6,8% Ausländer -5,3%Anteil ausgewählter Personengruppen an allen Arbeitslosen nach Rechtskreisen Männer FrauenInsgesamt 57,7% 42,3%SGB III 57,1% 42,9%SGB II 57,9% 42,1% Deutsche AusländerInsgesamt 95,9% 4,0%SGB III 98,0% 1,9%SGB II 94,9% 5,0% 15 bis unter 25 Jahre 25 bis unter 50 Jahre 50 bis unter 65 JahreInsgesamt 10,2% 56,5% 33,3%SGB III 13,1% 43,8% 43,1%SGB II 8,9% 62,3% 28,8% 9
  12. 12. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltZugang in und Abgang aus ArbeitslosigkeitAgentur für Arbeit PotsdamMärz 2011Arbeitslosigkeit ist kein fester Block, vielmehr gibt es auf dem Arbeitsmarkt viel Bewegung. Im März meldeten sich 7.725 Personen(neu oder erneut) arbeitslos, das waren 361 weniger als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 8.398 Personen ihre Arbeitslosigkeit,287 weniger als im März 2010. Seit Jahresbeginn gab es 25.853 Zugänge von Arbeitslosen, gegenüber dem Vorjahreszeitraum istdas eine Abnahme von 800 Meldungen. Dem gegenüber stehen 22.544 Abmeldungen von Arbeitslosen (+21). Im März meldetensich 3.386 zuvor erwerbstätige Personen arbeitslos, 47 weniger als vor einem Jahr. Durch Aufnahme einer Erwerbstätigkeit konntenin diesem Monat 3.661 Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden, etwa so viele wie vor einem Jahr (+5).Anteil ausgewählter Zu- und Abgangsstrukturen an allen Zugängen in und Abgängen aus Arbeitslosigkeit Zugang Abgang 43,8% Erwerbstätigkeit 43,6% Ausbildung und sonstige 22,8% Maßnahmeteilnahme 19,6% 32,3% Nichterwerbstätigkeit 32,3% 1,0% Sonstiges/keine Angabe 4,5% Veränderung Veränderung gegenüber seit Jahres- gegenüber Mrz 2011 Zugangs- und Abgangsstrukturen Vormonat Vorjahresmonat beginn Vorjahreszeitraum absolut in % absolut in % absolut in % 1 2 3 4 5 6 7 8Zugang an Arbeitslosen insgesamt 7.725 -100 -1,3 -361 -4,5 25.853 -800 -3,0 Erwerbstätigkeit (ohne Ausbildung) 3.386 3 0,1 -47 -1,4 13.445 12 0,1 dar. Beschäftigung am 1. Arbeitsmarkt 2.177 -228 -9,5 -185 -7,8 9.962 -217 -2,1 Beschäftigung am 2. Arbeitsmarkt 1.018 226 28,5 151 17,4 2.801 307 12,3 Selbständigkeit 145 -9 -5,8 -17 -10,5 510 -65 -11,3 Ausbildung und sonstige Maßnahmeteilnahme 1.763 -58 -3,2 -414 -19,0 4.871 -1.112 -18,6 Nichterwerbstätigkeit 2.497 -35 -1,4 101 4,2 7.297 334 4,8 dar. Arbeitsunfähigkeit 1.847 47 2,6 69 3,9 5.247 209 4,1 fehlende Verfügbarkeit/Mitwirkung 603 -76 -11,2 30 5,2 1.869 82 4,6 Sonstiges/keine Angabe 79 -10 -11,2 -1 -1,3 240 -34 -12,4Abgang an Arbeitslosen insgesamt 8.398 305 3,8 -287 -3,3 22.544 21 0,1 Erwerbstätigkeit (ohne Ausbildung) 3.661 614 20,2 5 0,1 9.056 97 1,1 dar. Beschäftigung am 1. Arbeitsmarkt 2.847 526 22,7 207 7,8 6.854 738 12,1 Beschäftigung am 2. Arbeitsmarkt 569 18 3,3 -214 -27,3 1.509 -533 -26,1 Selbständigkeit 227 58 34,3 3 1,3 625 -82 -11,6 Ausbildung und sonstige Maßnahmeteilnahme 1.644 -29 -1,7 -208 -11,2 4.314 -407 -8,6 Nichterwerbstätigkeit 2.711 -237 -8,0 -58 -2,1 7.971 250 3,2 dar. Arbeitsunfähigkeit 1.993 -187 -8,6 -6 -0,3 5.766 253 4,6 fehlende Verfügbarkeit/Mitwirkung 541 -51 -8,6 50 10,2 1.649 108 7,0 Sonstiges/keine Angabe 382 -43 -10,1 -26 -6,4 1.203 81 7,2 © Statistik der Bundesagentur für Arbeit 10
  13. 13. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltGemeldete ArbeitsstellenAgentur für Arbeit PotsdamMärz 2011Im Bezirk der Agentur für Arbeit Potsdam waren im März 3.325 Arbeitsstellen gemeldet, gegenüber Februar ist das ein Plus von 132.Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 654 Stellen mehr. Arbeitgeber meldeten der Agentur im März 1.588 neue Arbeitsstellen,das waren 8 mehr als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn sind 4.735 Stellen eingegangen, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist dasein Zuwachs von 520 oder 12%. Im März wurden 1.451 Arbeitsstellen abgemeldet, 45 mehr als im Vorjahr. Von Januar bis März gabes insgesamt 3.934 Stellenabgänge, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist das ein Zuwachs von 312 oder 9%.Entwicklung des Bestandes an gemeldeten Arbeitsstellen Gemeldete Arbeitsstellen dar. sozialversicherungspflichtige Arbeitsstellen 4.000 2.000 0 Jan 2009 Jan 2010 Jan 2011 Veränderung Veränderung gegenüber seit gegenüber Mrz 2011 Vormonat Vorjahresmonat 1) Gemeldete Arbeitsstellen Jahresbeginn Vorjahreszeitraum absolut in % absolut in % absolut in % 1 2 3 4 5 6 7 8Zugang 1.588 -246 -13,4 8 0,5 4.735 520 12,3dar. sofort zu besetzen 154 -14 -8,3 13 9,2 436 70 19,1 sozialversicherungspflichtig 1.518 -220 -12,7 23 1,5 4.491 535 13,5 dar. sofort zu besetzen 148 -4 -2,6 13 9,6 409 59 16,9Bestand 3.325 132 4,1 654 24,5 3.067 668 27,9dar. sofort zu besetzen 1.757 119 7,3 581 49,4 1.631 571 53,9 sozialversicherungspflichtig 3.123 135 4,5 616 24,6 2.873 644 28,9 dar. sofort zu besetzen 1.613 110 7,3 522 47,8 1.499 528 54,4Abgang 1.451 142 10,8 45 3,2 3.934 312 8,6dar. sozialversicherungspflichtige Stellen 1.377 137 11,0 59 4,5 3.702 350 10,41) Zu- und Abgang (Summe) und Bestand (Durchschnitt) jeweils von Januar bis zum aktuellen Berichtsmonat. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit 11
  14. 14. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltArbeitsmarktpolitische MaßnahmenAgentur für Arbeit PotsdamMärz 2011Mit dem Einsatz arbeitsmarktpolitischer Instrumente konnte für zahlreiche Personen im Bezirk der Agentur für ArbeitArbeitslosigkeit beendet oder verhindert werden. Die nachfolgenden Übersichten informieren über ausgewählte Maßnahmen, die inder Regel in großem Umfang am Arbeitsmarkt eingesetzt werden.Bestand an Teilnehmern in ausgewählten arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen 4.305 März 2011 (vorläufig und hochgerechnet) 2.406 2.502 2.270 2.118 1.656 1.714 1.476 1.187 1.294 März 2010 Aktivierung und Berufliche Eingliederungs- Gründungs- Arbeits- berufliche Weiterbildung zuschüsse zuschuss gelegenheiten Eingliederung Veränderung Veränderung gegenüber seit gegenüber Ausgewählte Maßnahmen Mrz 2011 Vormonat Vorjahresmonat Jahresbeginn2) Vorjahreszeitraum 1) aktiver Arbeitsmarktpolitik absolut in % absolut in % absolut in % 1 2 3 4 5 6 7 8ZugangAktivierung und berufliche Eingliederung 1.173 -5 -0,4 -235 -16,7 3.004 -669 -18,2Berufliche Weiterbildung3) 424 43 11,3 -129 -23,3 1.171 -235 -16,7 4)Eingliederungszuschüsse 296 28 10,4 -97 -24,7 818 -175 -17,6Gründungszuschuss 110 22 25,0 -4 -3,5 334 -37 -10,0Arbeitsgelegenheiten 993 264 36,2 -137 -12,1 2.197 -631 -22,3BestandAktivierung und berufliche Eingliederung 1.187 97 8,9 -469 -28,3 1.065 -639 -37,5Berufliche Weiterbildung3) 2.270 -58 -2,5 -136 -5,7 2.356 -63 -2,6 4)Eingliederungszuschüsse 1.714 -29 -1,7 -404 -19,1 1.749 -389 -18,2Gründungszuschuss 1.294 -7 -0,5 -182 -12,3 1.306 -170 -11,5Arbeitsgelegenheiten 2.502 -671 -21,1 -1.803 -41,9 3.028 -1.433 -32,1AbgangAktivierung und berufliche Eingliederung 1.088 131 13,7 -437 -28,7 2.731 -1.004 -26,9Berufliche Weiterbildung3) 506 -16 -3,1 -47 -8,5 1.445 -133 -8,4 4)Eingliederungszuschüsse 292 -19 -6,1 -78 -21,1 972 -228 -19,0Gründungszuschuss 116 -8 -6,5 -2 -1,7 411 47 12,9Arbeitsgelegenheiten 1.601 590 58,4 344 27,4 3.611 106 3,01) Die letzten drei Monate jeweils vorläufige und hochgerechnete Werte. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit2) Zu- und Abgang (Summe) und Bestand (Durchschnitt) jeweils von Januar bis zum aktuellen Berichtsmonat.3) Einschließlich der Daten zur Förderung der Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben.4) Einschließlich Förderung nach § 421 f, p SGB III. 12
  15. 15. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltAusbildungsstellenmarktAgentur für Arbeit PotsdamMärz 2011Seit Beginn des Berufsberatungsjahres im Oktober letzten Jahres meldeten sich im Bezirk der Agentur für Arbeit Potsdam 2.268Bewerber für Berufsausbildungsstellen, das waren 3,9% mehr als im Vorjahreszeitraum. Zugleich gab es 2.887 Meldungen fürBerufsausbildungsstellen, das entspricht einem Plus von 16,6%. Ende März waren 1.579 Bewerber noch unversorgt und 2.260Berufsausbildungsstellen noch unbesetzt. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es mehr unversorgte Bewerber fürBerufsausbildungsstellen (+7,4%), die Zahl der unbesetzten Berufsausbildungsstellen war ebenfalls größer (+25,8%). EineBeurteilung der aktuellen Lage am Ausbildungsstellenmarkt ist auf der Grundlage von gemeldeten Bewerbern und gemeldetenBerufsausbildungsstellen im Vergleich zu vorhergehenden Berichtsjahren möglich; eine Hilfestellung hierzu bietet das Diagramm. 1)Seit Beginn des Berichtsjahres gemeldete Bewerber für Berufsausbildungsstellenund gemeldete Berufsausbildungsstellen Gemeldete Bewerber für Berufsausbildungsstellen Gemeldete Berufsausbildungsstellen 2.921 2.887 2.803 2.477 2.182 2.268 Mrz 2009 Mrz 2010 Mrz 2011 Veränderung 2010/2011 gegenüber Vorjahr 2009/2010 2008/2009 Merkmale des Ausbildungsstellenmarktes absolut in % 1 2 3 4 5Gemeldete Bewerber für Berufsausbildungsstellen 1) seit Beginn des Berichtsjahres 2.268 86 3,9 2.182 2.803 versorgte Bewerber 689 -23 -3,2 712 925 einmündende Bewerber 267 11 4,3 256 328 andere ehemalige Bewerber 301 5 1,7 296 383 Bewerber mit Alternative zum 30.9. 121 -39 -24,4 160 214 unversorgte Bewerber 1.579 109 7,4 1.470 1.878Gemeldete Berufsausbildungsstellen seit Beginn des Berichtsjahres1) 2.887 410 16,6 2.477 2.921 betriebliche Ausbildungsstellen 2.863 565 24,6 2.298 2.585 außerbetriebliche Ausbildungsstellen 24 -155 -86,6 179 336 unbesetzten Berufsausbildungsstellen 2.260 464 25,8 1.796 1.982Berufsausbildungsstellen je Bewerber 1,27 x x 1,14 1,04unbesetzte Berufsausbildungsstellen je unversorgter Bewerber 1,43 x x 1,22 1,061) Ein Berichtsjahr umfasst jeweils den Zeitraum vom 1. Oktober bis zum 30. September des Folgejahres. © Statistik der Bundesagentur für ArbeitIn der Statistik über Bewerber für Berufsausbildungsstellen werden zum Berichtsmonat März 2011 einige Verbesserungen in der Datengenese und erweiterteNutzungsmöglichkeiten wirksam. Dies hat marginale rückwirkende Revisionen bei den Bewerberzahlen für Berufsausbildungsstellen zur Folge. 13
  16. 16. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltDer Arbeitsmarkt in den Dienststellen des AgenturbezirksAgentur für Arbeit PotsdamMärz 2011Im Agenturbezirk Potsdam stellt sich der Arbeitsmarkt im März recht unterschiedlich dar. Vergleichsweise günstig entwickelte sichdie Arbeitslosigkeit in Zossen; dort sank der Bestand an Arbeitslosen gegenüber dem Vorjahresmonat um 16%. Dem gegenübersteht die Entwicklung in Brandenburg mit einer Abnahme von 1%.Veränderung des Bestandes an Arbeitslosen gegenüber dem Vorjahresmonat GSt Zossen -15,8%GSt Königs Wusterhausen -11,2% GSt Belzig -9,3% GSt Luckenwalde -8,3% AA Potsdam -6,7% HA Potsdam -4,1% GSt Brandenburg -1,2%Dementsprechend änderten sich auch die Arbeitslosenquoten in den Dienststellen des Agenturbezirks. Die Spanne reichte im Märzvon 7,0% in Zossen bis 13,7% in Brandenburg.Arbeitslosenquoten1) im Agenturbezirk aufsteigend sortiert März 2011 März 2010 7,0% GSt Zossen 8,4% 7,4% HA Potsdam 7,9% 7,9%GSt Königs Wusterhausen 9,0% 9,0% AA Potsdam 9,8% 10,5% GSt Belzig 11,7% 11,9% GSt Luckenwalde 13,0% 13,7% GSt Brandenburg 13,9%1) Arbeitslose bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen (abhängige zivile Erwerbspersonen plus Selbständige und mithelfende Familienangehörige). 14
  17. 17. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltEckwerte des ArbeitsmarktesAgentur für Arbeit Potsdam - Hauptagentur PotsdamMärz 2011Die Arbeitslosigkeit hat sich von Februar auf März um 219 auf 11.001 Personen verringert. Das waren 465 Arbeitslose wenigerals vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im März 7,4%; vor einem Jahr belief siesich auf 7,9%. Dabei meldeten sich 2.683 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 172 weniger als vor einem Jahr und gleichzeitigbeendeten 2.898 Personen ihre Arbeitslosigkeit (-101). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 9.218 Arbeitslosmeldungen, das istein Minus von 208 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem gegenüber stehen 8.066 Abmeldungen von Arbeitslosen (+123).Der Bestand an Arbeitsstellen ist im März geringfügig gesunken, und zwar um 2 auf 1.130; im Vergleich zum Vorjahresmonatgab es 62 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im März 564 neue Arbeitsstellen, 57 weniger als vor einem Jahr. SeitJanuar gingen 1.643 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Zuwachs von 29. Veränderung gegenüber Vorjahresmonat1) Merkmale Mrz 2011 Feb 2011 Jan 2011 Vormonat Mrz 2010 Feb 2010 Jan 2010 absolut in % absolut in % in % in %Bestand an ArbeitsuchendenInsgesamt 19.687 19.979 19.978 -292 -1,5 -1.758 -8,2 -7,7 -6,7Bestand an ArbeitslosenInsgesamt 11.001 11.220 11.399 -219 -2,0 -465 -4,1 -3,2 0,3 58,0% Männer 6.384 6.560 6.609 -176 -2,7 -477 -7,0 -6,2 -1,7 42,0% Frauen 4.617 4.660 4.790 -43 -0,9 12 0,3 1,3 3,3 9,8% 15 bis unter 25 Jahre 1.075 1.140 1.120 -65 -5,7 -200 -15,7 -14,2 -8,7 1,2% dar. 15 bis unter 20 Jahre 128 148 126 -20 -13,5 -22 -14,7 -9,8 -16,0 30,3% 50 bis unter 65 Jahre 3.335 3.366 3.397 -31 -0,9 206 6,6 5,8 9,4 17,8% dar. 55 bis unter 65 Jahre 1.956 1.968 1.949 -12 -0,6 214 12,3 10,3 11,4 24,0% Langzeitarbeitslose 2.640 2.635 2.656 5 0,2 -135 -4,9 -4,5 -3,3 4,6% Schwerbehinderte 509 534 519 -25 -4,7 67 15,2 22,8 18,5 6,7% Ausländer 738 739 766 -1 -0,1 -14 -1,9 -3,4 4,2Zugang an ArbeitslosenInsgesamt 2.683 2.761 3.774 -78 -2,8 -172 -6,0 -4,1 2,2dar. aus Erwerbstätigkeit 1.234 1.227 2.476 7 0,6 -64 -4,9 -10,0 7,9 aus Ausbildung/sonst. Maßnahme 606 636 471 -30 -4,7 -141 -18,9 -15,9 -15,9 15 bis unter 25 Jahre 477 557 569 -80 -14,4 -96 -16,8 -9,1 -11,6 55 bis unter 65 Jahre 353 367 503 -14 -3,8 42 13,5 26,6 13,8seit Jahresbeginn 9.218 6.535 3.774 x x -208 -2,2 -0,5 2,2Abgang an ArbeitslosenInsgesamt 2.898 2.930 2.238 -32 -1,1 -101 -3,4 11,3 -3,2dar. in Erwerbstätigkeit 1.333 1.206 893 127 10,5 105 8,6 10,9 -10,8 in Ausbildung/sonst. Maßnahme 492 550 376 -58 -10,5 -150 -23,4 -2,5 1,6 15 bis unter 25 Jahre 519 515 395 4 0,8 -87 -14,4 4,3 -11,8 55 bis unter 65 Jahre 384 370 274 14 3,8 9 2,4 35,5 -1,4seit Jahresbeginn 8.066 5.168 2.238 x x 123 1,5 4,5 -3,2Arbeitslosenquoten bezogen aufalle zivilen Erwerbspersonen 7,4 7,6 7,7 x x x 7,9 8,0 7,8 Männer 8,6 8,8 8,9 x x x 9,3 9,5 9,1 Frauen 6,3 6,4 6,5 x x x 6,4 6,4 6,5 15 bis unter 25 Jahre 7,4 7,8 7,7 x x x 8,4 8,7 8,1 15 bis unter 20 Jahre 4,2 4,9 4,2 x x x 4,3 4,7 4,3 50 bis unter 65 Jahre 8,5 8,6 8,7 x x x 8,4 8,6 8,4 55 bis unter 65 Jahre 9,1 9,2 9,1 x x x 8,7 8,9 8,7 Ausländer 16,1 16,1 16,7 x x x 18,7 19,0 18,3abhängige zivile Erwerbspersonen 8,3 8,5 8,6 x x x 8,8 8,9 8,7Gemeldete ArbeitsstellenZugang 564 621 458 -57 -9,2 -57 -9,2 13,1 3,2Zugang seit Jahresbeginn 1.643 1.079 458 x x 29 1,8 8,7 3,2Bestand 1.130 1.132 994 -2 -0,2 62 5,8 12,9 7,31) Bei den Arbeitslosenquoten werden die Vorjahreswerte ausgewiesen. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit 15
  18. 18. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltEckwerte des Arbeitsmarktes im Rechtskreis SGB IIIAgentur für Arbeit Potsdam - Hauptagentur PotsdamMärz 2011Die Arbeitslosigkeit hat sich im Rechtskreis SGB III von Februar auf März um 308 auf 3.716 Personen verringert. Das waren 465Arbeitslose weniger als im Vorjahresmonat. Die anteilige SGB III-Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrugim März 2,5%; vor einem Jahr belief sie sich auf 2,9%.Dabei meldeten sich 1.208 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 191 weniger als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten gegenüberdem Vorjahr praktisch unverändert 1.463 Personen ihre Arbeitslosigkeit (+3). Seit Beginn des Jahres gab es 4.493Arbeitslosmeldungen, das ist ein Minus von 580 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem stehen 3.770 Abmeldungen vonArbeitslosen gegenüber (-68). Veränderung gegenüber Vorjahresmonat1) Merkmale Mrz 2011 Feb 2011 Jan 2011 Vormonat Mrz 2010 Feb 2010 Jan 2010 absolut in % absolut in % in % in %Bestand an ArbeitsuchendenInsgesamt 5.642 5.987 6.027 -345 -5,8 -1.238 -18,0 -16,1 -14,6Bestand an ArbeitslosenInsgesamt 3.716 4.024 4.127 -308 -7,7 -465 -11,1 -7,7 -2,5 57,1% Männer 2.123 2.340 2.407 -217 -9,3 -408 -16,1 -13,0 -6,2 42,9% Frauen 1.593 1.684 1.720 -91 -5,4 -57 -3,5 0,8 3,3 12,5% 15 bis unter 25 Jahre 464 517 480 -53 -10,3 -138 -22,9 -17,3 -12,4 1,0% dar. 15 bis unter 20 Jahre 39 50 44 -11 -22,0 -18 -31,6 -29,6 -10,2 38,6% 50 bis unter 65 Jahre 1.433 1.523 1.530 -90 -5,9 -2 -0,1 4,5 9,0 27,0% dar. 55 bis unter 65 Jahre 1.002 1.052 1.042 -50 -4,8 70 7,5 12,3 16,0 10,3% Langzeitarbeitslose 382 387 377 -5 -1,3 24 6,7 10,9 5,3 7,5% dar. 55 bis unter 65 Jahre 277 278 265 -1 -0,4 37 15,4 19,8 12,3 5,0% Schwerbehinderte 187 213 204 -26 -12,2 21 12,7 29,1 19,3 3,1% Ausländer 114 118 130 -4 -3,4 -10 -8,1 -0,8 2,4Zugang an ArbeitslosenInsgesamt 1.208 1.204 2.081 4 0,3 -191 -13,7 -19,4 -4,5dar. aus Erwerbstätigkeit 681 674 1.682 7 1,0 -74 -9,8 -20,6 0,8 aus Ausbildung/sonst. Maßnahme 290 308 178 -18 -5,8 -89 -23,5 -24,3 -27,9 15 bis unter 25 Jahre 225 255 297 -30 -11,8 -51 -18,5 -23,2 -11,3 55 bis unter 65 Jahre 163 186 303 -23 -12,4 -20 -10,9 2,8 -4,4seit Jahresbeginn 4.493 3.285 2.081 x x -580 -11,4 -10,6 -4,5Abgang an ArbeitslosenInsgesamt 1.463 1.220 1.087 243 19,9 3 0,2 -3,3 -2,6dar. in Erwerbstätigkeit 887 637 597 250 39,2 116 15,0 3,2 6,0 in Ausbildung/sonst. Maßnahme 219 225 134 -6 -2,7 -39 -15,1 -15,4 -31,6 15 bis unter 25 Jahre 253 199 160 54 27,1 -9 -3,4 -13,1 -17,9 55 bis unter 65 Jahre 215 177 158 38 21,5 27 14,4 18,8 -13,2seit Jahresbeginn 3.770 2.307 1.087 x x -68 -1,8 -3,0 -2,6Arbeitslosenquoten bezogen aufalle zivilen Erwerbspersonen 2,5 2,7 2,8 x x x 2,9 3,0 2,9 Männer 2,8 3,1 3,2 x x x 3,4 3,7 3,5 Frauen 2,2 2,3 2,3 x x x 2,3 2,3 2,3 15 bis unter 25 Jahre 3,2 3,5 3,3 x x x 4,0 4,1 3,6 15 bis unter 20 Jahre 1,3 1,7 1,5 x x x 1,6 2,0 1,4 50 bis unter 65 Jahre 3,6 3,9 3,9 x x x 3,9 3,9 3,8 55 bis unter 65 Jahre 4,7 4,9 4,9 x x x 4,6 4,7 4,5 Ausländer 2,5 2,6 2,8 x x x 3,1 3,0 3,2abhängige zivile Erwerbspersonen 2,8 3,0 3,1 x x x 3,2 3,3 3,21) Bei den Arbeitslosenquoten werden die Vorjahreswerte ausgewiesen. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit Die Differenzierung nach Rechtskreisen basiert auf anteiligen Quoten der Arbeitslosen in den beiden Rechtskreisen, d.h. die Basis ist jeweils gleich und in der Summe ergibt sich die Arbeitslosenquote insgesamt. Abweichungen in der Summe sind rundungsbedingt. 16
  19. 19. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltEckwerte des Arbeitsmarktes im Rechtskreis SGB IIAgentur für Arbeit Potsdam - Hauptagentur PotsdamMärz 2011Die Arbeitslosigkeit ist im Rechtskreis SGB II von Februar auf März um 89 auf 7.285 Personen gestiegen. Das waren genau so vielewie vor einem Jahr. Die anteilige SGB II-Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im März 4,9%; vor einemJahr belief sie sich auf 5,0%.Dabei meldeten sich 1.475 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 19 mehr als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 1.435Personen ihre Arbeitslosigkeit, 104 weniger als vor einem Jahr. Seit Beginn des Jahres gab es 4.725 Arbeitslosmeldungen, das istein Plus von 372 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem stehen 4.296 Abmeldungen von Arbeitslosen gegenüber (+191). Veränderung gegenüber Vorjahresmonat1) Merkmale Mrz 2011 Feb 2011 Jan 2011 Vormonat Mrz 2010 Feb 2010 Jan 2010 absolut in % absolut in % in % in %Bestand an ArbeitsuchendenInsgesamt 14.045 13.992 13.951 53 0,4 -520 -3,6 -3,6 -2,7Bestand an ArbeitslosenInsgesamt 7.285 7.196 7.272 89 1,2 - - -0,6 2,0 58,5% Männer 4.261 4.220 4.202 41 1,0 -69 -1,6 -2,0 1,1 41,5% Frauen 3.024 2.976 3.070 48 1,6 69 2,3 1,5 3,3 8,4% 15 bis unter 25 Jahre 611 623 640 -12 -1,9 -62 -9,2 -11,4 -5,7 1,2% dar. 15 bis unter 20 Jahre 89 98 82 -9 -9,2 -4 -4,3 5,4 -18,8 26,1% 50 bis unter 65 Jahre 1.902 1.843 1.867 59 3,2 208 12,3 7,0 9,8 13,1% dar. 55 bis unter 65 Jahre 954 916 907 38 4,1 144 17,8 8,1 6,6 31,0% Langzeitarbeitslose 2.258 2.248 2.279 10 0,4 -159 -6,6 -6,7 -4,6 4,8% dar. 55 bis unter 65 Jahre 351 345 350 6 1,7 14 4,2 -5,0 -4,9 4,4% Schwerbehinderte 322 321 315 1 0,3 46 16,7 18,9 18,0 8,6% Ausländer 624 621 636 3 0,5 -4 -0,6 -3,9 4,6Zugang an ArbeitslosenInsgesamt 1.475 1.557 1.693 -82 -5,3 19 1,3 12,4 12,0dar. aus Erwerbstätigkeit 553 553 794 - - 10 1,8 7,6 26,8 aus Ausbildung/sonst. Maßnahme 316 328 293 -12 -3,7 -52 -14,1 -6,0 -6,4 15 bis unter 25 Jahre 252 302 272 -50 -16,6 -45 -15,2 7,5 -12,0 55 bis unter 65 Jahre 190 181 200 9 5,0 62 48,4 66,1 60,0seit Jahresbeginn 4.725 3.250 1.693 x x 372 8,5 12,2 12,0Abgang an ArbeitslosenInsgesamt 1.435 1.710 1.151 -275 -16,1 -104 -6,8 24,8 -3,8dar. in Erwerbstätigkeit 446 569 296 -123 -21,6 -11 -2,4 21,1 -32,4 in Ausbildung/sonst. Maßnahme 273 325 242 -52 -16,0 -111 -28,9 9,1 39,1 15 bis unter 25 Jahre 266 316 235 -50 -15,8 -78 -22,7 19,2 -7,1 55 bis unter 65 Jahre 169 193 116 -24 -12,4 -18 -9,6 55,6 20,8seit Jahresbeginn 4.296 2.861 1.151 x x 191 4,7 11,5 -3,8Arbeitslosenquoten bezogen aufalle zivilen Erwerbspersonen 4,9 4,9 4,9 x x x 5,0 5,0 4,9 Männer 5,7 5,7 5,6 x x x 5,9 5,8 5,6 Frauen 4,1 4,1 4,2 x x x 4,1 4,1 4,1 15 bis unter 25 Jahre 4,2 4,3 4,4 x x x 4,4 4,6 4,5 15 bis unter 20 Jahre 2,9 3,2 2,7 x x x 2,6 2,6 2,9 50 bis unter 65 Jahre 4,8 4,7 4,8 x x x 4,6 4,6 4,6 55 bis unter 65 Jahre 4,4 4,3 4,2 x x x 4,0 4,2 4,2 Ausländer 13,6 13,5 13,9 x x x 15,6 16,1 15,1abhängige zivile Erwerbspersonen 5,5 5,4 5,5 x x x 5,6 5,5 5,51) Bei den Arbeitslosenquoten werden die Vorjahreswerte ausgewiesen. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit Die Differenzierung nach Rechtskreisen basiert auf anteiligen Quoten der Arbeitslosen in den beiden Rechtskreisen, d.h. die Basis ist jeweils gleich und in der Summe ergibt sich die Arbeitslosenquote insgesamt. Abweichungen in der Summe sind rundungsbedingt. 17

×