Sperrfrist: 09.55 Uhr Pressemitteilung Nr. 004/2012 – 31. Januar 2012 Der Potsdamer Arbeitsmarkt im Januar: Arbeitslosigke...
-2-Der StellenmarktMit 3.547 offenen Stellen auf dem ersten Arbeitsmarkt waren 214 mehr alsim Dezember und 863 mehr als im...
Arbeitsmarkt in Zahlen                 Sperrfrist: 31.01.2012, 09:55 Uhr                                            Arbeit...
ArbeitsmarktreportImpressumReihe:                             Arbeitsmarkt in ZahlenTitel:                             Arb...
ArbeitsmarktreportAbkürzungen und ZeichenerklärungAA            Agentur für ArbeitABM           Arbeitsbeschaffungsmaßnahm...
ArbeitsmarktreportAktuelle HinweiseEine Revision der Statistik über Arbeitslose und Arbeitsuchende führt ab Berichtsmonat ...
ArbeitsmarktreportInhaltsverzeichnisArbeitsmarktreportAgentur für Arbeit PotsdamJanuar 2012                               ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                           zurück zum In...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
AMR_Januar-2012.pdf
AMR_Januar-2012.pdf
AMR_Januar-2012.pdf
AMR_Januar-2012.pdf
AMR_Januar-2012.pdf
AMR_Januar-2012.pdf
AMR_Januar-2012.pdf
AMR_Januar-2012.pdf
AMR_Januar-2012.pdf
AMR_Januar-2012.pdf
AMR_Januar-2012.pdf
AMR_Januar-2012.pdf
AMR_Januar-2012.pdf
AMR_Januar-2012.pdf
AMR_Januar-2012.pdf
AMR_Januar-2012.pdf
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

AMR_Januar-2012.pdf

244 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Der Potsdamer Arbeitsmarkt im Januar: Arbeitslosigkeit steigt auf 8,5 Prozent leicht an
[http://www.lifepr.de?boxid=285180]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
244
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

AMR_Januar-2012.pdf

  1. 1. Sperrfrist: 09.55 Uhr Pressemitteilung Nr. 004/2012 – 31. Januar 2012 Der Potsdamer Arbeitsmarkt im Januar: Arbeitslosigkeit steigt auf 8,5 Prozent leicht an Auch im Januar erreichte die Arbeitslosigkeit im Bezirk der Agentur für Arbeit Potsdam einen Rekordwert. Zwar waren mit 32.274 Men- schen mehr Personen arbeitslos als im Dezember. Im Vergleich zu den Januar-Werten der vergangenen 20 Jahre jedoch gab es nie eine niedrigere Zahl. Die Arbeitslosenquote lag bei 8,5 Prozent (-0,8 Prozent zum Januar 2011). Im Dezember hatte sie 7,7 Prozent betra- gen. „Zu Jahresbeginn ist ein leichter Anstieg der Arbeitslosigkeit saiso- nal üblich“, so Edelgard Woythe, Leiterin der Potsdamer Arbeits- agentur. „Viele befristete Arbeitsverträge laufen zum Jahresende hin aus. Darum melden sich im Januar immer mehr Menschen bei uns arbeitslos. Im Vorjahresvergleich jedoch stellen wir diesen Monat in allen Alters- und Personengruppen einen Rückgang fest.“ Die Arbeitslosigkeit im Detail Im Januar waren 3.251 Menschen mehr von Arbeitslosigkeit betroffen als im Dezember und 2.814 weniger als im Januar 2011. Neu arbeitslos mel- deten sich diesen Monat 9.091 Menschen. Das sind 1.911 mehr als im Dezember und deutlich weniger als im Januar 2011 (-1.210). Auf der anderen Seite haben im Januar 5.867 Menschen ihre Arbeitslosig- keit im Januar beendet, 327 weniger als im Dezember und 192 weniger als im Vorjahresmonat. Der Anstieg der Arbeitslosigkeit zeigte sich im Januar in beiden Rechts- kreisen. Die Agentur für Arbeit Potsdam (SGB III) war im Dezember für 10.386 Arbeitslose verantwortlich, 2.316 mehr als im Dezember und 1.716 weniger als zum Vorjahreszeitpunkt. Die Jobcenter (SGB II/ „Hartz IV“) im Bezirk betreuten 21.888 Arbeitslose, 935 mehr als im Dezember und 1.053 weniger als im Januar 2011. Agentur für Arbeit Potsdam, Pressestelle Tel: 0331 880 4410 14462 Potsdam Fax: 0331 880 4444 www.arbeitsagentur.de/potsdam
  2. 2. -2-Der StellenmarktMit 3.547 offenen Stellen auf dem ersten Arbeitsmarkt waren 214 mehr alsim Dezember und 863 mehr als im Januar 2011 vakant. Neu gemeldetwurden in diesem Monat 1.292 Jobangebote, davon 1.220 sozialversiche-rungspflichtige. Insgesamt wurden im Januar 215 Stellen weniger als imDezember und 21 weniger als vor einem Jahr gemeldet.Hoher Personalbedarf besteht nach wie vor in allen Pflege- und Gesund-heitsberufen. Auch Friseure und Gebäudereiniger werden gleichbleibendstark gesucht. Im gewerblich-technischen Bereich ist die Nachfrage nachAnlagenmechanikern, nach Kundendienstmonteuren sowie nach Elektri-kern und Elektronikern konstant hoch.Aktuell vermehrt gesucht werden auch Verkäufer an Tankstellen, Fach-kräfte Lagerlogistik und Kommissioniere.Eine Auswirkung des bisher milden Winters ist, dass auffällig wenige Bau-unternehmen bis zum jetzigen Zeitpunkt Saison-Kurzarbeit angemeldethaben.Vorausschauend suchen bereits jetzt viele Hotels und Gaststätten nachService-Personal für das Frühjahr.Hinweis zu einer statistischen Besonderheit im Januar 2012:Als eine von bundesweit 41 neuen Optionskommunen (zkT, zugelassenerkommunaler Träger) ist das Jobcenter Potsdam-Mittelmark zum 1. Januar2012 in die alleinige Verantwortung des Landkreises Potsdam-Mittelmarkübergegangen. Zuvor wurden dessen Kunden von der Agentur für Arbeitund der Kommune gemeinsam betreut.Für eine unverzerrte und vollständige Arbeitsmarkt- und Grundsicherungs-statistik sind die zugelassenen kommunalen Träger rechtlich verpflichtet, ih-re Arbeitsmarkt- und Grundsicherungsdaten monatlich an die Statistik derBundesagentur für Arbeit zu übermitteln.Zum Berichtsmonat Januar 2012 hat das Jobcenter Potsdam-Mittelmark nurteilweise plausible Daten übermittelt. Negativ betroffen sind die Daten derso genannten Förderstatistik. Diese gehen in die statistische Größe der Un-terbeschäftigung ein. Aus diesem Grund können für den Januar 2012 keineplausiblen vollständigen Daten zum Einsatz arbeitsmarktpolitischer Instru-mente sowie zur Unterbeschäftigung auf Agenturebene veröffentlicht wer-den.
  3. 3. Arbeitsmarkt in Zahlen Sperrfrist: 31.01.2012, 09:55 Uhr Arbeitsmarktreport Agentur für Arbeit Potsdam Januar 2012
  4. 4. ArbeitsmarktreportImpressumReihe: Arbeitsmarkt in ZahlenTitel: ArbeitsmarktreportRegion: Agentur für Arbeit PotsdamBerichtsmonat: Januar 2012Periodizität: monatlichHinweise: Sperrfrist: 31.01.2012, 09:55 UhrNächsterVeröffentlichungstermin: 29.02.2012Herausgeber: Bundesagentur für Arbeit StatistikRückfragen an: Statistik-Service Ost Friedrichstr. 34 10969 BerlinE-Mail: Statistik-Service-Ost@arbeitsagentur.deHotline: Tel.: 01801 78722 30 *Fax: Fax: 01801 78722 31 **) 3,9 Cent je Minute aus dem Festnetz der Deutschen Telekom. Bei Anrufen aus Mobilfunknetzen höchstens 42 ct / min.Weiterführende statistische InformationenInternet: http://statistik.arbeitsagentur.de Statistik nach Themen http://statistik.arbeitsagentur.de/Navigation/Statistik/Statistik-nach- Themen/Statistik-nach-Themen-Nav.html Aktuelle DatenZitierhinweis: Statistik der Bundesagentur für Arbeit Arbeitsmarkt in Zahlen, Arbeitsmarktreport, Nürnberg, Januar 2012.© Statistik der Bundesagentur für ArbeitDer Inhalt unterliegt urheberrechtlichem Schutz.Für nichtgewerbliche Zwecke sind Vervielfältigung und unentgeltliche Verbreitung, auch auszugsweise, mit genauerQuellenangabe gestattet.Die Verbreitung, auch auszugsweise, über elektronische Systeme/Datenträger bedarf der vorherigen Zustimmung.Alle übrigen Rechte vorbehalten.
  5. 5. ArbeitsmarktreportAbkürzungen und ZeichenerklärungAA Agentur für ArbeitABM ArbeitsbeschaffungsmaßnahmenAGH ArbeitsgelegenheitenBA Bundesagentur für ArbeitBSI Beschäftigung schaffende Infrastrukturmaßnahmendar. darunterdav. davonGSt GeschäftsstelleHA HauptagenturIT InformationstechnologiePSA Personal-Service-AgenturSGB SozialgesetzbuchzkT zugelassene kommunale TrägerI insgesamtM MännerF FrauenMD MonatsdurchschnittME MonatsendeMS MonatssummeMM MonatsmitteMA MonatsanfangJA JahresanfangJD JahresdurchschnittJE JahresendeJS Jahressummer berichtigte Zahls geschätzte Zahlu unzuverlässige oder ungewisse Daten0 mehr als nichts, aber weniger als die Hälfte der kleinsten Einheit, die in der Tabelle zur Darstellung gebracht werden kann- nichts vorhanden. kein Nachweis vorhanden… Angaben fallen später an* Zahlenwerte kleiner 3 und korrespondierende Werte werden aus Datenschutzgründen nicht ausgewiesenx Nachweis nicht sinnvollAbweichungen in den Summen ergeben sich durch Runden der Zahlen.
  6. 6. ArbeitsmarktreportAktuelle HinweiseEine Revision der Statistik über Arbeitslose und Arbeitsuchende führt ab Berichtsmonat Januar 2012 zukleineren rückwirkenden Änderungen von Eckzahlen ab Januar 2007. Auslöser für die Revision wareninsbesondere die Erweiterung der statistischen Berichterstattung zur Dauer der Arbeitslosigkeit und eine Änderungder Berücksichtigung des Wohnortes.Um die Daten der Jobcenter zugelassener kommunaler Träger auch bei der Dauer der Arbeitslosigkeitverwenden zu können, wurde die statistische Methodik verbessert und auf die sog. integrierte Datenbasis(integrierte Datenhaltung für Agenturen für Arbeit, Jobcenter in gemeinsamer Einrichtung und zugelassenerkommunaler Träger) umgestellt. Für Regionen mit zugelassenem kommunalem Träger im Bezirk werden aufgrundtechnischer Restriktionen in den Reports vorerst keine Dauern ausgewiesen.Der Wohnort eines Arbeitslosen oder Arbeitsuchenden wird nunmehr auch dann zur regionalen Zuweisungherangezogen, wenn abweichende Gebietsinformationen zum Träger oder zur betreuenden Dienststelle vorliegen.Bislang wurden die Informationen zum Wohnort, zum Träger und zur Dienststelle gleichberechtigt verwendet. Dernunmehr geltende Vorrang des Wohnortes führt in Einzelfällen zu regionalen Verschiebungen, spielt bundesweitaber keine Rolle.In Folge des Übergangs von Jobcentern in gemeinsamer Einrichtung in 41 Jobcenter zugelassener kommunalerTräger zum 1.1.2012 mussten mehr statistische Ergebnisse als üblich für zugelassene kommunale Trägergeschätzt werden. Daraus ergeben sich Einschränkungen der Berichtsfähigkeit über Strukturen der Zu- undAbgänge in und aus Arbeitslosigkeit: Für bundesweit insgesamt 58.000 Zugänge und 52.000 Abgänge (neue undbisherige zugelassene kommunale Träger) liegen keine Strukturangaben etwa in Bezug auf Erwerbstätigkeit vor.Wegen der oben genannten Übergänge sind auch Vorjahresveränderungen auf Trägergebietsebene (gemeinsameEinrichtungen, zugelassene kommunale Träger) nicht sinnvoll.Aufgrund der o.g. Neuorganisation der SGB II Träger zum 1. Januar 2012 hat sich die Zahl der durch dieBundesagentur im SGB II betreuten Personen verringert. In den davon betroffenen Regionen ist für denBerichtsmonat Januar 2012 von einer Untererfassung der Förderdaten auszugehen, Vormonats- undVorjahresvergleiche sind hier nicht sinnvoll. Um dennoch für Deutschland (West und Ost) sowie die Bundesländerund Regionaldirektionen Aussagen zum Umfang von Förderung zu ermöglichen, wurden die wichtigstenBestandsdaten ab Bundeslandsebene aufwärts geschätzt. Für die letztgenannten Gebiete erfolgte auch eineHochrechnung von Daten zu gemeldeten erwerbsfähigen Personen; dadurch ist es möglich, für diese RegionenWerte zur Unterbeschäftigung auszuweisen.
  7. 7. ArbeitsmarktreportInhaltsverzeichnisArbeitsmarktreportAgentur für Arbeit PotsdamJanuar 2012 Seite Eckwerte des Arbeitsmarktes 6 Eckwerte des Arbeitsmarktes im Rechtskreis SGB III 7 Eckwerte des Arbeitsmarktes im Rechtskreis SGB II 8 Bestand an Arbeitslosen nach Rechtskreisen 9 Bestand an Arbeitslosen nach Personengruppen 10 Zugang in und Abgang aus Arbeitslosigkeit 11 Gemeldete Arbeitsstellen 12 Bestand an Arbeitslosen und gemeldeten Arbeitsstellen nach Zielberufen 13 Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen 14 Der Arbeitsmarkt in den Dienststellen des Agenturbezirks 15 Hauptagentur Potsdam 16 Geschäftsstelle Bad Belzig 19 Geschäftsstelle Brandenburg 22 Geschäftsstelle Königs Wusterhausen 25 Geschäftsstelle Luckenwalde 28 Geschäftsstelle Zossen 31
  8. 8. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltEckwerte des ArbeitsmarktesAgentur für Arbeit PotsdamJanuar 2012 Veränderung gegenüber Vorjahresmonat1) Merkmale Jan 2012 Dez 2011 Nov 2011 Vormonat Jan 2011 Dez 2010 Nov 2010 absolut in % absolut in % in % in %Bestand an ArbeitsuchendenInsgesamt 52.447 53.370 53.011 -923 -1,7 -6.804 -11,5 -10,1 -9,6Bestand an ArbeitslosenInsgesamt 32.274 29.023 28.026 3.251 11,2 -2.814 -8,0 -5,8 -3,8 56,9% Männer 18.363 16.079 15.234 2.284 14,2 -1.867 -9,2 -6,4 -4,4 43,1% Frauen 13.911 12.944 12.792 967 7,5 -947 -6,4 -5,2 -3,1 9,2% 15 bis unter 25 Jahre 2.962 2.599 2.687 363 14,0 -621 -17,3 -16,1 -10,4 1,0% dar. 15 bis unter 20 Jahre 331 317 326 14 4,4 -107 -24,4 -21,5 -15,5 34,6% 50 bis unter 65 Jahre 11.177 10.159 9.703 1.018 10,0 -339 -2,9 -0,8 1,9 20,2% dar. 55 bis unter 65 Jahre 6.506 5.947 5.733 559 9,4 -150 -2,3 -0,8 2,4 x Langzeitarbeitslose x x x x x x x x x 4,4% Schwerbehinderte 1.414 1.372 1.381 42 3,1 -138 -8,9 -3,9 -0,1 4,3% Ausländer 1.382 1.287 1.274 95 7,4 -54 -3,8 -2,6 0,1Zugang an Arbeitslosen3)Insgesamt 9.091 7.180 7.173 1.911 26,6 -1.210 -11,7 -15,1 -8,3dar. aus Erwerbstätigkeit x 3.605 3.071 x x x x -21,6 -10,5 aus Ausbildung/sonst. Maßnahme x 1.279 1.603 x x x x -17,8 -11,7seit Jahresbeginn 9.091 87.932 80.752 x x -1.210 -11,7 -10,6 -10,2Abgang an Arbeitslosen3)Insgesamt 5.867 6.194 7.670 -327 -5,3 -192 -3,2 -8,4 -6,8dar. in Erwerbstätigkeit x 2.220 2.943 x x x x -11,0 -6,1 in Ausbildung/sonst. Maßnahme x 1.074 1.481 x x x x -21,3 -22,9seit Jahresbeginn 5.867 89.866 83.672 x x -192 -3,2 -10,1 -10,2Arbeitslosenquoten bezogen aufalle zivilen Erwerbspersonen 8,5 7,7 7,4 x x x 9,3 8,2 7,7dar. Männer 9,4 8,2 7,8 x x x 10,4 8,8 8,2 Frauen 7,6 7,1 7,0 x x x 8,1 7,5 7,2 15 bis unter 25 Jahre 8,0 7,0 7,3 x x x 9,2 8,0 7,7 15 bis unter 20 Jahre 4,6 4,4 4,6 x x x 4,9 4,5 4,3 50 bis unter 65 Jahre 10,1 9,2 8,7 x x x 10,9 9,7 9,1 55 bis unter 65 Jahre 10,9 10,0 9,6 x x x 11,9 10,7 10,0 Ausländer 17,4 16,2 16,0 x x x 16,9 15,5 15,0abhängige zivile Erwerbspersonen 9,5 8,5 8,3 x x x 10,4 9,1 8,6UnterbeschäftigungArbeitslosigkeit im weiteren Sinne x x x x x x x x xUnterbeschäftigung im engeren Sinne x x x x x x x x xUnterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) x x x x x x x x xUnterbeschäftigungsquote x x x x x x x x xLeistungsempfänger2)Arbeitslosengeld 9.967 7.944 7.339 2.023 25,5 -1.396 -12,3 -10,8 -9,1erwerbsfähige Leistungsberechtigte 44.977 44.562 44.705 415 0,9 -2.878 -6,0 -6,7 -6,6nicht erwerbsfähige Leistungsberechtigte 14.903 14.849 14.751 54 0,4 -289 -1,9 -2,7 -3,3Bedarfsgemeinschaften 35.290 35.014 35.158 276 0,8 -1.683 -4,6 -5,1 -4,8Gemeldete ArbeitsstellenZugang 1.292 1.507 1.979 -215 -14,3 -21 -1,6 14,5 24,5Zugang seit Jahresbeginn 1.292 19.834 18.327 x x -21 -1,6 7,6 7,1Bestand 3.547 3.333 3.447 214 6,4 863 32,2 30,3 32,11) Bei Quoten werden die Vorjahreswerte ausgewiesen. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit2) Vorläufige, hochgerechnete Werte am aktuellen Rand (beim Arbeitlosengeld für die letzten zwei Monate, bei den SGB II-Daten für die letzten drei Monate).3) Zu- und Abgänge (teilweise) geschätzt. Schätzwerte werden der Kategorie Sonstiges/keine Angabe zugewiesen; Vergleiche der Strukturen sind nicht sinnvoll. 6
  9. 9. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltEckwerte des Arbeitsmarktes im Rechtskreis SGB IIIAgentur für Arbeit PotsdamJanuar 2012 Veränderung gegenüber Vorjahresmonat1) Merkmale Jan 2012 Dez 2011 Nov 2011 Vormonat Jan 2011 Dez 2010 Nov 2010 absolut in % absolut in % in % in %Bestand an ArbeitsuchendenInsgesamt 15.284 14.933 14.175 351 2,4 -2.247 -12,8 -15,7 -15,1Bestand an ArbeitslosenInsgesamt 10.386 8.070 7.594 2.316 28,7 -1.761 -14,5 -15,1 -13,7 57,7% Männer 5.990 4.250 3.817 1.740 40,9 -1.056 -15,0 -15,1 -13,4 42,3% Frauen 4.396 3.820 3.777 576 15,1 -705 -13,8 -15,1 -14,0 11,2% 15 bis unter 25 Jahre 1.159 876 946 283 32,3 -338 -22,6 -24,3 -16,1 0,9% dar. 15 bis unter 20 Jahre 92 69 78 23 33,3 -42 -31,3 -34,3 -18,8 42,3% 50 bis unter 65 Jahre 4.392 3.681 3.423 711 19,3 -666 -13,2 -14,2 -14,8 28,9% dar. 55 bis unter 65 Jahre 2.998 2.633 2.513 365 13,9 -483 -13,9 -14,3 -14,1 13,0% Langzeitarbeitslose 1.346 1.326 1.350 20 1,5 -274 -16,9 -16,0 -16,0 4,8% Schwerbehinderte 496 440 458 56 12,7 -112 -18,4 -20,1 -15,3 1,9% Ausländer 194 166 159 28 16,9 -39 -16,7 -18,2 -15,4Zugang an ArbeitslosenInsgesamt 4.764 3.008 3.005 1.756 58,4 -794 -14,3 -14,0 -11,6dar. aus Erwerbstätigkeit 3.833 2.006 1.849 1.827 91,1 -597 -13,5 -13,1 -5,5 aus Ausbildung/sonst. Maßnahme 394 430 587 -36 -8,4 -137 -25,8 -33,0 -20,4seit Jahresbeginn 4.764 37.715 34.707 x x -794 -14,3 -15,3 -15,5Abgang an ArbeitslosenInsgesamt 2.363 2.364 3.067 -1 -0,0 -308 -11,5 -9,3 -5,1dar. in Erwerbstätigkeit 1.175 1.128 1.612 47 4,2 -155 -11,7 -6,4 2,7 in Ausbildung/sonst. Maßnahme 289 342 520 -53 -15,5 -106 -26,8 -33,8 -25,6seit Jahresbeginn 2.363 36.835 34.471 x x -308 -11,5 -12,7 -12,9Arbeitslosenquoten bezogen aufalle zivilen Erwerbspersonen 2,7 2,1 2,0 x x x 3,2 2,5 2,3dar. Männer 3,1 2,2 1,9 x x x 3,6 2,6 2,3 Frauen 2,4 2,1 2,1 x x x 2,8 2,5 2,4 15 bis unter 25 Jahre 3,1 2,4 2,6 x x x 3,9 3,0 2,9 15 bis unter 20 Jahre 1,3 1,0 1,1 x x x 1,5 1,2 1,1 50 bis unter 65 Jahre 4,0 3,3 3,1 x x x 4,8 4,1 3,8 55 bis unter 65 Jahre 5,0 4,4 4,2 x x x 6,2 5,5 5,2 Ausländer 2,4 2,1 2,0 x x x 2,7 2,4 2,2abhängige zivile Erwerbspersonen 3,1 2,4 2,2 x x x 3,6 2,8 2,6UnterbeschäftigungArbeitslosigkeit im weiteren Sinne 10.475 8.161 7.719 2.314 28,4 -1.760 -14,4 -15,3 -13,7Unterbeschäftigung im engeren Sinne 11.651 9.404 9.026 2.247 23,9 -2.482 -17,6 -18,5 -15,7Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) 13.250 11.098 10.775 2.152 19,4 -2.730 -17,1 -17,5 -15,1Unterbeschäftigungsquote 3,5 2,9 2,8 x x x 4,2 3,5 3,3LeistungsempfängerArbeitslosengeld2) 9.967 7.944 7.339 2.023 25,5 -1.396 -12,3 -10,8 -9,11) Bei Quoten werden die Vorjahreswerte ausgewiesen. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit Die Differenzierung nach Rechtskreisen basiert auf anteiligen Quoten der Arbeitslosen in den beiden Rechtskreisen, d.h. die Basis ist jeweils gleich und in der Summe ergibt sich die Arbeitslosenquote insgesamt. Abweichungen in der Summe sind rundungsbedingt.2) Vorläufige, hochgerechnete Werte für Dezember 2011 und Januar 2012; ohne Arbeitslosengeld bei Weiterbildung. 7
  10. 10. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltEckwerte des Arbeitsmarktes im Rechtskreis SGB IIAgentur für Arbeit PotsdamJanuar 2012 Veränderung gegenüber Vorjahresmonat1) Merkmale Jan 2012 Dez 2011 Nov 2011 Vormonat Jan 2011 Dez 2010 Nov 2010 absolut in % absolut in % in % in %Bestand an ArbeitsuchendenInsgesamt 37.163 38.437 38.836 -1.274 -3,3 -4.557 -10,9 -7,7 -7,5Bestand an ArbeitslosenInsgesamt 21.888 20.953 20.432 935 4,5 -1.053 -4,6 -1,7 0,5 56,5% Männer 12.373 11.829 11.417 544 4,6 -811 -6,2 -2,8 -0,9 43,5% Frauen 9.515 9.124 9.015 391 4,3 -242 -2,5 -0,3 2,3 8,2% 15 bis unter 25 Jahre 1.803 1.723 1.741 80 4,6 -283 -13,6 -11,3 -6,9 1,1% dar. 15 bis unter 20 Jahre 239 248 248 -9 -3,6 -65 -21,4 -17,1 -14,5 31,0% 50 bis unter 65 Jahre 6.785 6.478 6.280 307 4,7 327 5,1 8,9 14,1 16,0% dar. 55 bis unter 65 Jahre 3.508 3.314 3.220 194 5,9 333 10,5 13,3 20,5 x Langzeitarbeitslose x x x x x x x x x 4,2% Schwerbehinderte 918 932 923 -14 -1,5 -26 -2,8 6,4 9,8 5,4% Ausländer 1.188 1.121 1.115 67 6,0 -15 -1,2 0,3 2,8Zugang an Arbeitslosen3)Insgesamt 4.327 4.172 4.168 155 3,7 -416 -8,8 -15,9 -5,7dar. aus Erwerbstätigkeit x 1.599 1.222 x x x x -30,1 -17,1 aus Ausbildung/sonst. Maßnahme x 849 1.016 x x x x -7,1 -5,8seit Jahresbeginn 4.327 50.217 46.045 x x -416 -8,8 -6,7 -5,8Abgang an Arbeitslosen3)Insgesamt 3.504 3.830 4.603 -326 -8,5 116 3,4 -7,8 -7,9dar. in Erwerbstätigkeit x 1.092 1.331 x x x x -15,3 -15,0 in Ausbildung/sonst. Maßnahme x 732 961 x x x x -13,6 -21,4seit Jahresbeginn 3.504 53.031 49.201 x x 116 3,4 -8,2 -8,3Arbeitslosenquoten bezogen aufalle zivilen Erwerbspersonen 5,8 5,5 5,4 x x x 6,1 5,6 5,4dar. Männer 6,3 6,0 5,8 x x x 6,7 6,2 5,9 Frauen 5,2 5,0 4,9 x x x 5,3 5,0 4,8 15 bis unter 25 Jahre 4,9 4,7 4,7 x x x 5,4 5,0 4,8 15 bis unter 20 Jahre 3,3 3,5 3,5 x x x 3,4 3,4 3,3 50 bis unter 65 Jahre 6,1 5,8 5,7 x x x 6,1 5,7 5,2 55 bis unter 65 Jahre 5,9 5,6 5,4 x x x 5,7 5,2 4,8 Ausländer 14,9 14,1 14,0 x x x 14,1 13,1 12,8abhängige zivile Erwerbspersonen 6,4 6,2 6,0 x x x 6,8 6,3 6,0UnterbeschäftigungArbeitslosigkeit im weiteren Sinne x x x x x x x x xUnterbeschäftigung im engeren Sinne x x x x x x x x xUnterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) x x x x x x x x xUnterbeschäftigungsquote x x x x x x x x xLeistungsempfängererwerbsfähige Leistungsberechtigte2) 44.977 44.562 44.705 415 0,9 -2.878 -6,0 -6,7 -6,6nicht erwerbsfähige Leistungsberechtigte2) 14.903 14.849 14.751 54 0,4 -289 -1,9 -2,7 -3,3Bedarfsgemeinschaften2) 35.290 35.014 35.158 276 0,8 -1.683 -4,6 -5,1 -4,81) Bei Quoten werden die Vorjahreswerte ausgewiesen. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit Die Differenzierung nach Rechtskreisen basiert auf anteiligen Quoten der Arbeitslosen in den beiden Rechtskreisen, d.h. die Basis ist jeweils gleich und in der Summe ergibt sich die Arbeitslosenquote insgesamt. Abweichungen in der Summe sind rundungsbedingt.2) Vorläufige, hochgerechnete Werte für November 2011 bis Januar 2012.3) Zu- und Abgänge (teilweise) geschätzt. Schätzwerte werden der Kategorie Sonstiges/keine Angabe zugewiesen; Vergleiche der Strukturen sind nicht sinnvoll. 8
  11. 11. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltBestand an Arbeitslosen nach RechtskreisenAgentur für Arbeit PotsdamJanuar 2012Die Arbeitslosigkeit ist im Januar um 3.251 auf 32.274 gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 2.814 Arbeitsloseweniger. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Januar 8,5%; vor einem Jahr hatte sie sichauf 9,3% belaufen.Im Rechtskreis SGB III lag die Arbeitslosigkeit bei 10.386, das sind 2.316 mehr als im Vormonat und 1.761 weniger als imVorjahr. Die anteilige SGB III-Arbeitslosenquote lag bei 2,7%. Im Rechtskreis SGB II gab es 21.888 Arbeitslose, das ist einPlus von 935 gegenüber Dezember; im Vergleich zum Januar 2011 waren es 1.053 Arbeitslose weniger. Die anteilige SGB II-Arbeitslosenquote betrug 5,8%.Entwicklung des Bestandes an Arbeitslosen nach Rechtskreisen(in Tausend) 36 37 37 34 35 35 34 32 31 32 32 32 32 30 30 29 31 30 30 31 30 29 28 28 29 SGB III SGB II Jan 2010 Jan 2011 Jan 2012 Veränderung gegenüber Arbeitslosenquote1) Jan 2012 Vormonat Vorjahresmonat Jan 2012 Vormonat Vorjahr Bestand an Arbeitslosen absolut in % absolut in % in % 1 2 3 4 5 6 7 8Insgesamt 32.274 3.251 11,2 -2.814 -8,0 8,5 7,7 9,3 Männer 18.363 2.284 14,2 -1.867 -9,2 9,4 8,2 10,4 Frauen 13.911 967 7,5 -947 -6,4 7,6 7,1 8,1 15 bis unter 25 Jahre 2.962 363 14,0 -621 -17,3 8,0 7,0 9,2 15 bis unter 20 Jahre 331 14 4,4 -107 -24,4 4,6 4,4 4,9 50 bis unter 65 Jahre 11.177 1.018 10,0 -339 -2,9 10,1 9,2 10,9 55 bis unter 65 Jahre 6.506 559 9,4 -150 -2,3 10,9 10,0 11,9 Deutsche 30.874 3.152 11,4 -2.762 -8,2 8,3 7,5 9,1 Ausländer 1.382 95 7,4 -54 -3,8 17,4 16,2 16,9Rechtskreis SGB III 10.386 2.316 28,7 -1.761 -14,5 2,7 2,1 3,2 Männer 5.990 1.740 40,9 -1.056 -15,0 3,1 2,2 3,6 Frauen 4.396 576 15,1 -705 -13,8 2,4 2,1 2,8 15 bis unter 25 Jahre 1.159 283 32,3 -338 -22,6 3,1 2,4 3,9 15 bis unter 20 Jahre 92 23 33,3 -42 -31,3 1,3 1,0 1,5 50 bis unter 65 Jahre 4.392 711 19,3 -666 -13,2 4,0 3,3 4,8 55 bis unter 65 Jahre 2.998 365 13,9 -483 -13,9 5,0 4,4 6,2 Deutsche 10.191 2.290 29,0 -1.718 -14,4 2,7 2,1 3,2 Ausländer 194 28 16,9 -39 -16,7 2,4 2,1 2,7Rechtskreis SGB II 21.888 935 4,5 -1.053 -4,6 5,8 5,5 6,1 Männer 12.373 544 4,6 -811 -6,2 6,3 6,0 6,7 Frauen 9.515 391 4,3 -242 -2,5 5,2 5,0 5,3 15 bis unter 25 Jahre 1.803 80 4,6 -283 -13,6 4,9 4,7 5,4 15 bis unter 20 Jahre 239 -9 -3,6 -65 -21,4 3,3 3,5 3,4 50 bis unter 65 Jahre 6.785 307 4,7 327 5,1 6,1 5,8 6,1 55 bis unter 65 Jahre 3.508 194 5,9 333 10,5 5,9 5,6 5,7 Deutsche 20.683 862 4,3 -1.044 -4,8 5,6 5,3 5,9 Ausländer 1.188 67 6,0 -15 -1,2 14,9 14,1 14,11) Bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen. Die Differenzierung nach Rechtskreisen basiert auf anteiligen Quoten © Statistik der Bundesagentur für Arbeit der Arbeitslosen in den beiden Rechtskreisen, d.h. die Basis ist jeweils gleich und in der Summe ergibt sich die Arbeitslosenquote insgesamt. Abweichungen in der Summe sind rundungsbedingt. 9
  12. 12. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltBestand an Arbeitslosen nach PersonengruppenAgentur für Arbeit PotsdamJanuar 2012Nach Personengruppen entwickelte sich die Arbeitslosigkeit im Agenturbezirk unterschiedlich. Die Veränderungsspanne reichtim Januar von -17% bei 15- bis unter 25-Jährigen bis -3% bei 50- bis unter 65-Jährigen. Auch der Anteil der ausgewähltenPersonengruppen am Arbeitslosenbestand ist unterschiedlich groß. Bei der Interpretation der Daten ist zu berücksichtigen,dass Mehrfachzählungen möglich sind, da ein Arbeitsloser in der Regel mehreren der hier abgebildeten Personengruppenangehört. Somit kann die individuelle Situation von Arbeitslosen von der Entwicklung der jeweiligen Personengruppeabweichen.Veränderung der Arbeitslosigkeit ausgewählter Personengruppen gegenüber dem Vorjahresmonat Arbeitslose insgesamt -8,0% Männer -9,2% Frauen -6,4% 15 bis unter 25 Jahre -17,3% 25 bis unter 50 Jahre -9,3% 50 bis unter 65 Jahre -2,9% Deutsche -8,2% Ausländer -3,8%Anteil ausgewählter Personengruppen an allen Arbeitslosen nach Rechtskreisen Männer FrauenInsgesamt 56,9% 43,1%SGB III 57,7% 42,3%SGB II 56,5% 43,5% Deutsche AusländerInsgesamt 95,7% 4,3%SGB III 98,1% 1,9%SGB II 94,5% 5,4% 15 bis unter 25 Jahre 25 bis unter 50 Jahre 50 bis unter 65 JahreInsgesamt 9,2% 56,2% 34,6%SGB III 11,2% 46,5% 42,3%SGB II 8,2% 60,8% 31,0% 10
  13. 13. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltZugang in und Abgang aus ArbeitslosigkeitAgentur für Arbeit PotsdamJanuar 2012Aufgrund fehlender Strukturinformationen des zugelassenen kommunalen Trägers im Januar 2012 kann für diesenBerichtsmonat keine detaillierte Berichterstattung zu den Bewegungsgrößen erfolgen. 11
  14. 14. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltGemeldete ArbeitsstellenAgentur für Arbeit PotsdamJanuar 2012Im Bezirk der Agentur für Arbeit Potsdam waren im Januar 3.547 Arbeitsstellen gemeldet, gegenüber Dezember ist das einPlus von 214. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 863 Stellen mehr. Arbeitgeber meldeten im Januar 1.292 neueArbeitsstellen, das waren 21 weniger als vor einem Jahr. Im Januar wurden 1.139 Arbeitsstellen abgemeldet, 35 weniger als imVorjahr.Entwicklung des Bestandes an gemeldeten Arbeitsstellen Gemeldete Arbeitsstellen dar. sozialversicherungspflichtige Arbeitsstellen 4.000 2.000 0 Jan 2010 Jan 2011 Jan 2012 Veränderung Veränderung gegenüber seit gegenüber Jan 2012 Vormonat Vorjahresmonat Gemeldete Arbeitsstellen Jahresbeginn1) Vorjahreszeitraum absolut in % absolut in % absolut in % 1 2 3 4 5 6 7 8Zugang 1.292 -215 -14,3 -21 -1,6 1.292 -21 -1,6dar. sofort zu besetzen 105 -132 -55,7 -9 -7,9 105 -9 -7,9 sozialversicherungspflichtig 1.220 -222 -15,4 -15 -1,2 1.220 -15 -1,2 dar. sofort zu besetzen 102 -121 -54,3 -7 -6,4 102 -7 -6,4Bestand 3.547 214 6,4 863 32,2 3.547 863 32,2dar. sofort zu besetzen 2.481 309 14,2 984 65,7 2.481 984 65,7 sozialversicherungspflichtig 3.405 200 6,2 897 35,8 3.405 897 35,8 dar. sofort zu besetzen 2.367 292 14,1 987 71,5 2.367 987 71,5Abgang 1.139 -359 -24,0 -35 -3,0 1.139 -35 -3,0dar. sozialversicherungspflichtige Stellen 1.082 -331 -23,4 -3 -0,3 1.082 -3 -0,31) Zu- und Abgang (Summe) und Bestand (Durchschnitt) jeweils von Januar bis zum aktuellen Berichtsmonat. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit 12
  15. 15. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltBestand an Arbeitslosen und gemeldeten Arbeitsstellen nach ZielberufenAgentur für Arbeit PotsdamJanuar 2012Die berufsfachlichen Strukturen von Arbeitslosen und gemeldeten Arbeitsstellen und deren Veränderungen lassen Chancenund Grenzen für eine Arbeitsaufnahme erkennen. Dabei ist zu berücksichtigen, dass bei einem hohen Anteil an Beständen, fürdie keine Zuordnung eines Berufsbereichs möglich ist, die Aussagekraft für alle Berufe eingeschränkt ist. Im Januar 2012 stelltsich die Situation im Bezirk der Agentur für Arbeit Potsdam wie folgt dar:Arbeitslose je gemeldeter Arbeitsstelle nach Berufsbereichen absteigend sortiert1) Land-, Forst-, Tierwirtschaft, Gartenbau 50,0 Bau,Architektur,Vermessung,Gebäudetechn. 17,5 Unternehmensorga,Buchhalt,Recht,Verwalt. 11,3 Kaufm.Dienstl.,Handel,Vertrieb,Tourismus 9,6 Insgesamt 9,1 Naturwissenschaft, Geografie, Informatik 8,6 Gesundheit, Soziales, Lehre u. Erziehung 6,9 Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit 6,8 Rohstoffgewinnung, Produktion, Fertigung 5,4 Geisteswissenschaften, Kultur,Gestaltung 3,8 Anteil an Veränderung gegenüber Jan 2012 Bestand an Arbeitslosen und gemeldeten Arbeitsstellen insgesamt Vormonat Vorjahresmonat nach Berufsbereichen1) Anzahl in % absolut in % absolut in % 1 2 3 4 5 6Arbeitslose 32.274 100 3.251 11,2 -2.814 -8,0dar. Land-, Forst-, Tierwirtschaft, Gartenbau 2.251 7,0 193 9,4 -155 -6,4 Rohstoffgewinnung, Produktion, Fertigung 4.236 13,1 287 7,3 -636 -13,1 Bau,Architektur,Vermessung,Gebäudetechn. 4.798 14,9 448 10,3 -1.002 -17,3 Naturwissenschaft, Geografie, Informatik 479 1,5 34 7,6 -47 -8,9 Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit 6.746 20,9 414 6,5 -254 -3,6 Kaufm.Dienstl.,Handel,Vertrieb,Tourismus 4.453 13,8 123 2,8 -710 -13,8 Unternehmensorga,Buchhalt,Recht,Verwalt. 3.568 11,1 117 3,4 -422 -10,6 Gesundheit, Soziales, Lehre u. Erziehung 2.590 8,0 32 1,3 -175 -6,3 Geisteswissenschaften, Kultur,Gestaltung 798 2,5 29 3,8 -62 -7,2 keine Angabe bzw. Zuordnung möglich 2.355 7,3 1.574 201,5 649 38,0Gemeldete Arbeitsstellen 3.547 100 214 6,4 863 32,2dar. Land-, Forst-, Tierwirtschaft, Gartenbau 45 1,3 - - 1 2,3 Rohstoffgewinnung, Produktion, Fertigung 783 22,1 47 6,4 277 54,7 Bau,Architektur,Vermessung,Gebäudetechn. 274 7,7 17 6,6 57 26,3 Naturwissenschaft, Geografie, Informatik 56 1,6 -6 -9,7 -1 -1,8 Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit 998 28,1 104 11,6 280 39,0 Kaufm.Dienstl.,Handel,Vertrieb,Tourismus 465 13,1 3 0,6 102 28,1 Unternehmensorga,Buchhalt,Recht,Verwalt. 315 8,9 12 4,0 54 20,7 Gesundheit, Soziales, Lehre u. Erziehung 377 10,6 3 0,8 10 2,7 Geisteswissenschaften, Kultur,Gestaltung 208 5,9 38 22,4 106 103,9 keine Angabe bzw. Zuordnung möglich 26 0,7 -4 -13,3 -23 -46,91) Klassifizierung der Berufe 2010. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit Ein hoher Anteil an Beständen, für die keine Zuordnung eines Berufsbereichs möglich ist, führt zu einer eingeschränkten Aussagekraft für alle Berufe. 13
  16. 16. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltArbeitsmarktpolitische MaßnahmenAgentur für Arbeit PotsdamJanuar 2012Mit dem Einsatz arbeitsmarktpolitischer Instrumente konnte für zahlreiche Personen im Bezirk der Agentur für ArbeitArbeitslosigkeit beendet oder verhindert werden. Die nachfolgenden Übersichten informieren über ausgewählte Maßnahmen,die in der Regel in großem Umfang am Arbeitsmarkt eingesetzt werden.Bestand an Teilnehmern in ausgewählten arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen5) 3.229 2.472 Januar 2012 (vorläufig und 1.783 hochgerechnet) 1.526 1.500 1.324 1.163 1.091 917 730 Januar 2011 Aktivierung und Berufliche Eingliederungs- Gründungs- Arbeits- berufliche Weiterbildung zuschüsse zuschuss gelegenheiten Eingliederung Veränderung Veränderung gegenüber seit gegenüber Ausgewählte Maßnahmen Jan 2012 Vormonat Vorjahresmonat Jahresbeginn2) Vorjahreszeitraum 1)5) aktiver Arbeitsmarktpolitik absolut in % absolut in % absolut in % 1 2 3 4 5 6 7 8ZugangAktivierung und berufliche Eingliederung 479 x x x x 479 x xBerufliche Weiterbildung3) 200 x x x x 200 x xEingliederungszuschüsse4) 136 x x x x 136 x xGründungszuschuss 37 x x x x 37 x xArbeitsgelegenheiten 231 x x x x 231 x xBestandAktivierung und berufliche Eingliederung 730 x x x x 730 x xBerufliche Weiterbildung3) 1.526 x x x x 1.526 x xEingliederungszuschüsse4) 1.163 x x x x 1.163 x xGründungszuschuss 1.091 x x x x 1.091 x xArbeitsgelegenheiten 1.500 x x x x 1.500 x xAbgangAktivierung und berufliche Eingliederung 566 x x x x 566 x xBerufliche Weiterbildung3) 257 x x x x 257 x xEingliederungszuschüsse4) 239 x x x x 239 x xGründungszuschuss 152 x x x x 152 x xArbeitsgelegenheiten 454 x x x x 454 x x1) Die letzten drei Monate jeweils vorläufige und hochgerechnete Werte. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit2) Zu- und Abgang (Summe) und Bestand (Durchschnitt) jeweils von Januar bis zum aktuellen Berichtsmonat.3) Einschließlich der Daten zur Förderung der Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben.4) Einschließlich Förderung nach § 421 f, p SGB III.5) Aufgrund nicht plausibler zkT-Datenlieferung ist kein ausagefähiger Nachweis möglich. 14
  17. 17. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltDer Arbeitsmarkt in den Dienststellen des AgenturbezirksAgentur für Arbeit PotsdamJanuar 2012Im Agenturbezirk Potsdam stellt sich der Arbeitsmarkt im Januar recht unterschiedlich dar. Vergleichsweise günstig entwickeltesich die Arbeitslosigkeit in Bad Belzig; dort sank der Bestand an Arbeitslosen gegenüber dem Vorjahresmonat um 19%. Demgegenüber steht die Entwicklung in Brandenburg mit einer Abnahme von 5%.Veränderung des Bestandes an Arbeitslosen gegenüber dem Vorjahresmonat GSt Bad Belzig -18,7% GSt Zossen -16,4% AA Potsdam -8,0%GSt Königs Wusterhausen -6,6% GSt Luckenwalde -6,6% HA Potsdam -6,2% GSt Brandenburg -4,8%Dementsprechend änderten sich auch die Arbeitslosenquoten in den Dienststellen des Agenturbezirks. Die Spanne reichte imJanuar von 6,2% in Zossen bis 13,0% in Brandenburg.Arbeitslosenquoten1) im Agenturbezirk aufsteigend sortiert Januar 2012 Januar 2011 6,2% GSt Zossen 7,3% 7,2% HA Potsdam 7,7% 7,5%GSt Königs Wusterhausen 8,1% 8,5% AA Potsdam 9,3% 9,4% GSt Bad Belzig 11,4% 11,3% GSt Luckenwalde 12,2% 13,0% GSt Brandenburg 13,6%1) Arbeitslose bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen (abhängige zivile Erwerbspersonen plus Selbständige und mithelfende Familienangehörige). 15
  18. 18. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltEckwerte des ArbeitsmarktesAgentur für Arbeit Potsdam - Hauptagentur PotsdamJanuar 2012Die Arbeitslosigkeit ist von Dezember auf Januar um 1.240 auf 10.691 Personen gestiegen. Das waren 705 Arbeitsloseweniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Januar 7,2%; vor einemJahr belief sie sich auf 7,7%. Dabei meldeten sich 3.359 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 416 weniger als vor einemJahr und gleichzeitig beendeten 2.281 Personen ihre Arbeitslosigkeit (+43).Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Januar um 85 Stellen auf 1.092 gesunken; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 98Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im Januar 336 neue Arbeitsstellen, 122 weniger als vor einem Jahr. Veränderung gegenüber Vorjahresmonat1) Merkmale Jan 2012 Dez 2011 Nov 2011 Vormonat Jan 2011 Dez 2010 Nov 2010 absolut in % absolut in % in % in %Bestand an ArbeitsuchendenInsgesamt 18.109 18.491 18.503 -382 -2,1 -1.859 -9,3 -7,5 -6,8Bestand an ArbeitslosenInsgesamt 10.691 9.451 9.119 1.240 13,1 -705 -6,2 -4,1 -5,5 57,5% Männer 6.144 5.313 5.054 831 15,6 -459 -7,0 -4,0 -5,5 42,5% Frauen 4.547 4.138 4.065 409 9,9 -246 -5,1 -4,3 -5,4 9,5% 15 bis unter 25 Jahre 1.011 851 904 160 18,8 -112 -10,0 -12,5 -9,0 1,1% dar. 15 bis unter 20 Jahre 119 100 100 19 19,0 -8 -6,3 -24,8 -24,2 30,4% 50 bis unter 65 Jahre 3.250 2.937 2.718 313 10,7 -144 -4,2 -0,1 -4,3 17,6% dar. 55 bis unter 65 Jahre 1.885 1.707 1.588 178 10,4 -62 -3,2 0,5 -3,9 x Langzeitarbeitslose x x x x x x x x x 4,2% Schwerbehinderte 448 453 447 -5 -1,1 -71 -13,7 -2,8 -5,9 6,8% Ausländer 731 676 670 55 8,1 -35 -4,6 -4,4 -2,6Zugang an Arbeitslosen2)Insgesamt 3.359 2.586 2.597 773 29,9 -416 -11,0 -1,5 -7,3dar. aus Erwerbstätigkeit x 1.300 1.147 x x x x -3,0 -10,0 aus Ausbildung/sonst. Maßnahme x 475 544 x x x x -21,1 -17,8 15 bis unter 25 Jahre 470 335 442 135 40,3 -102 -17,8 -21,7 -17,4 55 bis unter 65 Jahre 465 391 294 74 18,9 -34 -6,8 20,7 -7,5seit Jahresbeginn 3.359 31.741 29.155 x x -416 -11,0 -8,9 -9,5Abgang an Arbeitslosen2)Insgesamt 2.281 2.263 2.813 18 0,8 43 1,9 -5,8 -4,7dar. in Erwerbstätigkeit x 876 1.125 x x x x -5,9 -3,6 in Ausbildung/sonst. Maßnahme x 365 529 x x x x -25,7 -18,0 15 bis unter 25 Jahre 298 379 480 -81 -21,4 -96 -24,4 -10,8 -26,5 55 bis unter 65 Jahre 333 290 342 43 14,8 60 22,0 -2,4 19,6seit Jahresbeginn 2.281 32.184 29.921 x x 43 1,9 -8,0 -8,2Arbeitslosenquoten bezogen aufalle zivilen Erwerbspersonen 7,2 6,3 6,1 x x x 7,7 6,7 6,5 Männer 8,2 7,1 6,7 x x x 8,9 7,4 7,2 Frauen 6,1 5,6 5,5 x x x 6,5 5,9 5,9 15 bis unter 25 Jahre 7,3 6,1 6,5 x x x 7,7 6,7 6,8 15 bis unter 20 Jahre 4,9 4,1 4,1 x x x 4,2 4,4 4,4 50 bis unter 65 Jahre 7,8 7,1 6,6 x x x 8,6 7,5 7,2 55 bis unter 65 Jahre 8,3 7,5 7,0 x x x 9,1 7,9 7,7 Ausländer 16,6 15,3 15,2 x x x 16,7 15,4 15,0abhängige zivile Erwerbspersonen 8,0 7,1 6,8 x x x 8,6 7,4 7,3Gemeldete ArbeitsstellenZugang 336 542 618 -206 -38,0 -122 -26,6 11,1 3,3Zugang seit Jahresbeginn 336 6.700 6.158 x x -122 -26,6 -2,8 -3,8Bestand 1.092 1.177 1.103 -85 -7,2 98 9,9 26,7 20,91) Bei den Arbeitslosenquoten werden die Vorjahreswerte ausgewiesen. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit2) Zu- und Abgänge (teilweise) geschätzt. Schätzwerte werden der Kategorie Sonstiges/keine Angabe zugewiesen; Vergleiche der Strukturen sind nicht sinnvoll. 16
  19. 19. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltEckwerte des Arbeitsmarktes im Rechtskreis SGB IIIAgentur für Arbeit Potsdam - Hauptagentur PotsdamJanuar 2012Die Arbeitslosigkeit ist im Rechtskreis SGB III von Dezember auf Januar um 780 auf 3.710 Personen gestiegen. Das waren408 Arbeitslose weniger als im Vorjahresmonat. Die anteilige SGB III-Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilenErwerbspersonen betrug im Januar 2,5%; vor einem Jahr belief sie sich auf 2,8%.Dabei meldeten sich 1.784 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 293 weniger als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 973Personen ihre Arbeitslosigkeit (-113). Veränderung gegenüber Vorjahresmonat1) Merkmale Jan 2012 Dez 2011 Nov 2011 Vormonat Jan 2011 Dez 2010 Nov 2010 absolut in % absolut in % in % in %Bestand an ArbeitsuchendenInsgesamt 5.560 5.520 5.310 40 0,7 -456 -7,6 -9,7 -9,4Bestand an ArbeitslosenInsgesamt 3.710 2.930 2.729 780 26,6 -408 -9,9 -8,5 -9,2 56,4% Männer 2.093 1.528 1.386 565 37,0 -310 -12,9 -9,7 -9,7 43,6% Frauen 1.617 1.402 1.343 215 15,3 -98 -5,7 -7,2 -8,6 11,2% 15 bis unter 25 Jahre 415 295 339 120 40,7 -66 -13,7 -19,8 -10,3 0,9% dar. 15 bis unter 20 Jahre 33 20 18 13 65,0 -11 -25,0 -51,2 -51,4 36,7% 50 bis unter 65 Jahre 1.361 1.174 1.042 187 15,9 -165 -10,8 -6,9 -12,7 25,0% dar. 55 bis unter 65 Jahre 927 832 757 95 11,4 -112 -10,8 -7,1 -12,3 9,6% Langzeitarbeitslose 355 339 342 16 4,7 -25 -6,6 -1,7 -3,9 7,0% dar. 55 bis unter 65 Jahre 259 261 258 -2 -0,8 -8 -3,0 9,2 3,2 4,5% Schwerbehinderte 168 152 154 16 10,5 -35 -17,2 -13,6 -13,5 3,0% Ausländer 111 94 87 17 18,1 -18 -14,0 -16,8 -14,7Zugang an ArbeitslosenInsgesamt 1.784 1.187 1.158 597 50,3 -293 -14,1 -10,4 -11,5dar. aus Erwerbstätigkeit 1.416 805 766 611 75,9 -263 -15,7 -6,7 -2,4 aus Ausbildung/sonst. Maßnahme 144 163 179 -19 -11,7 -36 -20,0 -40,9 -32,2 15 bis unter 25 Jahre 247 137 200 110 80,3 -51 -17,1 -34,1 -16,0 55 bis unter 65 Jahre 282 228 159 54 23,7 -17 -5,7 18,1 -14,5seit Jahresbeginn 1.784 14.520 13.333 x x -293 -14,1 -14,6 -15,0Abgang an ArbeitslosenInsgesamt 973 929 1.157 44 4,7 -113 -10,4 -11,9 -8,1dar. in Erwerbstätigkeit 532 492 635 40 8,1 -65 -10,9 -4,8 -2,2 in Ausbildung/sonst. Maßnahme 84 106 170 -22 -20,8 -49 -36,8 -49,5 -31,7 15 bis unter 25 Jahre 116 164 203 -48 -29,3 -43 -27,0 -15,0 -20,1 55 bis unter 65 Jahre 176 152 173 24 15,8 19 12,1 -5,0 4,2seit Jahresbeginn 973 13.906 12.977 x x -113 -10,4 -13,6 -13,7Arbeitslosenquoten bezogen aufalle zivilen Erwerbspersonen 2,5 2,0 1,8 x x x 2,8 2,2 2,0 Männer 2,8 2,0 1,8 x x x 3,2 2,3 2,1 Frauen 2,2 1,9 1,8 x x x 2,3 2,1 2,0 15 bis unter 25 Jahre 3,0 2,1 2,4 x x x 3,3 2,5 2,6 15 bis unter 20 Jahre 1,4 0,8 0,7 x x x 1,5 1,4 1,2 50 bis unter 65 Jahre 3,3 2,8 2,5 x x x 3,9 3,2 3,0 55 bis unter 65 Jahre 4,1 3,6 3,3 x x x 4,8 4,2 4,0 Ausländer 2,5 2,1 2,0 x x x 2,8 2,5 2,2abhängige zivile Erwerbspersonen 2,8 2,2 2,0 x x x 3,1 2,4 2,31) Bei den Arbeitslosenquoten werden die Vorjahreswerte ausgewiesen. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit Die Differenzierung nach Rechtskreisen basiert auf anteiligen Quoten der Arbeitslosen in den beiden Rechtskreisen, d.h. die Basis ist jeweils gleich und in der Summe ergibt sich die Arbeitslosenquote insgesamt. Abweichungen in der Summe sind rundungsbedingt. 17
  20. 20. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltEckwerte des Arbeitsmarktes im Rechtskreis SGB IIAgentur für Arbeit Potsdam - Hauptagentur PotsdamJanuar 2012Die Arbeitslosigkeit ist im Rechtskreis SGB II von Dezember auf Januar um 460 auf 6.981 Personen gestiegen. Das waren 297Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die anteilige SGB II-Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrugim Januar 4,7%; vor einem Jahr belief sie sich auf 4,9%.Dabei meldeten sich 1.575 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 123 weniger als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten1.308 Personen ihre Arbeitslosigkeit, 156 mehr als vor einem Jahr. Veränderung gegenüber Vorjahresmonat1) Merkmale Jan 2012 Dez 2011 Nov 2011 Vormonat Jan 2011 Dez 2010 Nov 2010 absolut in % absolut in % in % in %Bestand an ArbeitsuchendenInsgesamt 12.549 12.971 13.193 -422 -3,3 -1.403 -10,1 -6,5 -5,7Bestand an ArbeitslosenInsgesamt 6.981 6.521 6.390 460 7,1 -297 -4,1 -2,0 -3,8 58,0% Männer 4.051 3.785 3.668 266 7,0 -149 -3,5 -1,5 -3,8 42,0% Frauen 2.930 2.736 2.722 194 7,1 -148 -4,8 -2,7 -3,7 8,5% 15 bis unter 25 Jahre 596 556 565 40 7,2 -46 -7,2 -8,1 -8,1 1,2% dar. 15 bis unter 20 Jahre 86 80 82 6 7,5 3 3,6 -13,0 -13,7 27,1% 50 bis unter 65 Jahre 1.889 1.763 1.676 126 7,1 21 1,1 5,1 1,8 13,7% dar. 55 bis unter 65 Jahre 958 875 831 83 9,5 50 5,5 9,1 5,3 x Langzeitarbeitslose x x x x x x x x x 4,0% Schwerbehinderte 280 301 293 -21 -7,0 -36 -11,4 3,8 -1,3 8,9% Ausländer 620 582 583 38 6,5 -17 -2,7 -2,0 -0,5Zugang an Arbeitslosen2)Insgesamt 1.575 1.399 1.439 176 12,6 -123 -7,2 7,5 -3,7dar. aus Erwerbstätigkeit x 495 381 x x x x 3,8 -22,1 aus Ausbildung/sonst. Maßnahme x 312 365 x x x x -4,3 -8,3 15 bis unter 25 Jahre 223 198 242 25 12,6 -51 -18,6 -10,0 -18,5 55 bis unter 65 Jahre 183 163 135 20 12,3 -17 -8,5 24,4 2,3seit Jahresbeginn 1.575 17.221 15.822 x x -123 -7,2 -3,4 -4,3Abgang an Arbeitslosen2)Insgesamt 1.308 1.334 1.656 -26 -1,9 156 13,5 -1,0 -2,2dar. in Erwerbstätigkeit x 384 490 x x x x -7,2 -5,4 in Ausbildung/sonst. Maßnahme x 259 359 x x x x -7,8 -9,3 15 bis unter 25 Jahre 182 215 277 -33 -15,3 -53 -22,6 -7,3 -30,6 55 bis unter 65 Jahre 157 138 169 19 13,8 41 35,3 0,7 40,8seit Jahresbeginn 1.308 18.278 16.944 x x 156 13,5 -3,3 -3,4Arbeitslosenquoten bezogen aufalle zivilen Erwerbspersonen 4,7 4,4 4,3 x x x 4,9 4,5 4,5 Männer 5,4 5,0 4,9 x x x 5,6 5,2 5,1 Frauen 4,0 3,7 3,7 x x x 4,2 3,8 3,9 15 bis unter 25 Jahre 4,3 4,0 4,1 x x x 4,4 4,1 4,2 15 bis unter 20 Jahre 3,5 3,3 3,4 x x x 2,7 3,0 3,1 50 bis unter 65 Jahre 4,6 4,3 4,0 x x x 4,8 4,3 4,2 55 bis unter 65 Jahre 4,2 3,8 3,6 x x x 4,2 3,7 3,7 Ausländer 14,1 13,2 13,2 x x x 13,9 12,9 12,8abhängige zivile Erwerbspersonen 5,2 4,9 4,8 x x x 5,5 5,0 5,01) Bei den Arbeitslosenquoten werden die Vorjahreswerte ausgewiesen. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit Die Differenzierung nach Rechtskreisen basiert auf anteiligen Quoten der Arbeitslosen in den beiden Rechtskreisen, d.h. die Basis ist jeweils gleich und in der Summe ergibt sich die Arbeitslosenquote insgesamt. Abweichungen in der Summe sind rundungsbedingt.2) Zu- und Abgänge (teilweise) geschätzt. Schätzwerte werden der Kategorie Sonstiges/keine Angabe zugewiesen; Vergleiche der Strukturen sind nicht sinnvoll. 18

×