Arbeitsmarkt in Zahlen                 Sperrfrist: 31.03.2010, 09:55 Uhr                                         Arbeitsma...
ArbeitsmarktreportImpressumReihe:                             Arbeitsmarkt in ZahlenTitel:                             Arb...
ArbeitsmarktreportAbkürzungen und ZeichenerklärungAA            Agentur für ArbeitABM           Arbeitsbeschaffungsmaßnahm...
ArbeitsmarktreportInhaltsverzeichnisArbeitsmarktreportAgentur für Arbeit OffenburgMärz 2010                               ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
651_AMR_201003.pdf
651_AMR_201003.pdf
651_AMR_201003.pdf
651_AMR_201003.pdf
651_AMR_201003.pdf
651_AMR_201003.pdf
651_AMR_201003.pdf
651_AMR_201003.pdf
651_AMR_201003.pdf
651_AMR_201003.pdf
651_AMR_201003.pdf
651_AMR_201003.pdf
651_AMR_201003.pdf
651_AMR_201003.pdf
651_AMR_201003.pdf
651_AMR_201003.pdf
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

651_AMR_201003.pdf

191 Aufrufe

Veröffentlicht am

Entwicklung des Arbeitsmarktes im März 2010
[http://www.lifepr.de?boxid=155005]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
191
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

651_AMR_201003.pdf

  1. 1. Arbeitsmarkt in Zahlen Sperrfrist: 31.03.2010, 09:55 Uhr Arbeitsmarktreport Agentur für Arbeit Offenburg März 2010
  2. 2. ArbeitsmarktreportImpressumReihe: Arbeitsmarkt in ZahlenTitel: ArbeitsmarktreportRegion: Agentur für Arbeit OffenburgBerichtsmonat: März 2010Periodizität: monatlichHinweise: Sperrfrist: 31.03.2010, 09:55 UhrNächsterVeröffentlichungstermin: 29.04.2010Herausgeber: Bundesagentur für Arbeit StatistikRückfragen an: Statistik-Service Südwest Saonestr. 2-4 60528 Frankfurt a. M.E-Mail: Statistik-Service-Suedwest@arbeitsagentur.deHotline: Tel.: 01801 78722 60 *Fax: Fax: 01801 78722 61 **) 3,9 Cent je Minute aus dem Festnetz der Deutschen Telekom. Bei Anrufen aus Mobilfunknetzen höchstens 42 ct / min.Weiterführende statistische InformationenInternet: http://statistik.arbeitsagentur.de Statistik nach Themen http://www.pub.arbeitsagentur.de/hst/services/statistik/interim/statistik- themen/index.shtml Aktuelle DatenZitierhinweis: Statistik der Bundesagentur für Arbeit Arbeitsmarkt in Zahlen, Arbeitsmarktreport, Nürnberg, März 2010.© Statistik der Bundesagentur für ArbeitDer Inhalt unterliegt urheberrechtlichem Schutz.Für nichtgewerbliche Zwecke sind Vervielfältigung und unentgeltliche Verbreitung, auch auszugsweise, mit genauerQuellenangabe gestattet.Die Verbreitung, auch auszugsweise, über elektronische Systeme/Datenträger bedarf der vorherigen Zustimmung.Alle übrigen Rechte vorbehalten.
  3. 3. ArbeitsmarktreportAbkürzungen und ZeichenerklärungAA Agentur für ArbeitABM ArbeitsbeschaffungsmaßnahmenAGH ArbeitsgelegenheitenBA Bundesagentur für ArbeitBSI Beschäftigung schaffende Infrastrukturmaßnahmendar. darunterdav. davonGSt GeschäftsstelleHA HauptagenturIT InformationstechnologiePSA Personal-Service-AgenturSGB SozialgesetzbuchzkT zugelassene kommunale TrägerI insgesamtM MännerF FrauenMD MonatsdurchschnittME MonatsendeMS MonatssummeMM MonatsmitteMA MonatsanfangJA JahresanfangJD JahresdurchschnittJE JahresendeJS Jahressummer berichtigte Zahls geschätzte Zahlu unzuverlässige oder ungewisse Daten0 mehr als nichts, aber weniger als die Hälfte der kleinsten Einheit, die in der Tabelle zur Darstellung gebracht werden kann- nichts vorhanden. kein Nachweis vorhanden… Angaben fallen später an* Zahlenwerte kleiner 3 und korrespondierende Werte werden aus Datenschutzgründen nicht ausgewiesenx Nachweis nicht sinnvollAbweichungen in den Summen ergeben sich durch Runden der Zahlen.
  4. 4. ArbeitsmarktreportInhaltsverzeichnisArbeitsmarktreportAgentur für Arbeit OffenburgMärz 2010 Seite Eckwerte des Arbeitsmarktes 5 Eckwerte des Arbeitsmarktes im Rechtskreis SGB III 6 Eckwerte des Arbeitsmarktes im Rechtskreis SGB II 7 Bestand an Arbeitslosen nach Rechtskreisen 8 Bestand an Arbeitslosen nach Personengruppen 9 Zugang in und Abgang aus Arbeitslosigkeit 10 Gemeldete Stellen 11 Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen 12 Ausbildungsstellenmarkt 13 Der Arbeitsmarkt in den Dienststellen des Agenturbezirks 14 Hauptagentur Offenburg 15 Geschäftsstelle Achern 18 Geschäftsstelle Hausach 21 Geschäftsstelle Kehl 24 Geschäftsstelle Lahr 27 Geschäftsstelle Oberkirch 30
  5. 5. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltEckwerte des ArbeitsmarktesAgentur für Arbeit OffenburgMärz 2010 Veränderung gegenüber Vorjahresmonat1) Merkmale Mrz 2010 Feb 2010 Jan 2010 Vormonat Mrz 2009 Feb 2009 Jan 2009 absolut in % absolut in % in % in %Bestand an ArbeitsuchendenInsgesamt x x x x x x x x xBestand an ArbeitslosenInsgesamt 11.854 12.298 12.469 -444 -3,6 346 3,0 16,2 23,2 54,0% Männer 6.398 6.708 6.701 -310 -4,6 208 3,4 20,3 27,3 46,0% Frauen 5.456 5.590 5.768 -134 -2,4 138 2,6 11,7 18,8 10,5% 15 bis unter 25 Jahre 1.242 1.355 1.287 -113 -8,3 -137 -9,9 14,7 22,7 1,4% dar. 15 bis unter 20 Jahre 166 175 162 -9 -5,1 -42 -20,2 2,9 3,2 29,4% 50 bis unter 65 Jahre 3.482 3.519 3.595 -37 -1,1 100 3,0 10,2 16,8 17,4% dar. 55 bis unter 65 Jahre 2.057 2.064 2.133 -7 -0,3 104 5,3 12,4 20,6 x Langzeitarbeitslose x x x x x x x x x 4,5% Schwerbehinderte 539 548 546 -9 -1,6 51 10,5 23,4 24,9 16,3% Ausländer 1.934 1.976 2.020 -42 -2,1 16 0,8 12,9 18,2Zugang an ArbeitslosenInsgesamt 2.636 3.003 3.838 -367 -12,2 -646 -19,7 9,3 13,0dar. aus Erwerbstätigkeit 895 1.044 1.985 -149 -14,3 -515 -36,5 -21,4 -9,7 aus Ausbildung/sonst. Maßnahme 726 838 671 -112 -13,4 234 47,6 86,6 57,9 15 bis unter 25 Jahre 502 594 616 -92 -15,5 -138 -21,6 12,9 14,7 55 bis unter 65 Jahre 319 347 500 -28 -8,1 -10 -3,0 27,6 23,2seit Jahresbeginn 9.477 6.841 3.838 x x 52 0,6 11,4 13,0Abgang an ArbeitslosenInsgesamt 2.972 3.077 2.318 -105 -3,4 695 30,5 38,8 32,8dar. in Erwerbstätigkeit 1.161 1.002 842 159 15,9 314 37,1 47,6 34,3 in Ausbildung/sonst. Maßnahme 764 722 518 42 5,8 233 43,9 22,0 56,0 15 bis unter 25 Jahre 590 501 423 89 17,8 180 43,9 35,4 32,2 55 bis unter 65 Jahre 336 438 329 -102 -23,3 107 46,7 95,5 97,0seit Jahresbeginn 8.367 5.395 2.318 x x 2.128 34,1 36,2 32,8Arbeitslosenquoten bezogen aufalle zivilen Erwerbspersonen 5,2 5,4 5,5 x x x 5,1 4,7 4,5dar. Männer 5,3 5,5 5,5 x x x 5,2 4,6 4,4 Frauen 5,2 5,3 5,5 x x x 5,1 4,8 4,6 15 bis unter 25 Jahre 4,1 4,5 4,3 x x x 4,6 4,0 3,5 15 bis unter 20 Jahre 1,5 1,6 1,4 x x x 1,9 1,5 1,4 50 bis unter 65 Jahre 6,0 6,1 6,2 x x x 6,2 5,9 5,7 55 bis unter 65 Jahre 6,6 6,6 6,9 x x x 6,8 6,4 6,2 Ausländer 15,4 15,7 16,0 x x x 15,3 14,0 13,7abhängige zivile Erwerbspersonen 5,9 6,1 6,2 x x x 5,7 5,3 5,0Leistungsempfänger Arbeitslosengeld2) 6.054 6.491 6.459 -437 -6,7 37 0,6 14,5 26,7Gemeldete StellenZugang 744 772 600 -28 -3,6 135 22,2 -5,7 56,3dar. ungefördert3) 744 772 600 -28 -3,6 135 22,2 -5,7 56,3Zugang seit Jahresbeginn 2.116 1.372 600 x x 304 16,8 14,0 56,3dar. ungefördert3) 2.116 1.372 600 x x 304 16,8 14,0 56,3Bestand 1.486 1.458 1.345 28 1,9 131 9,7 -1,2 5,5dar. ungefördert3) 1.486 1.458 1.345 28 1,9 131 9,7 -1,2 5,51) Bei den Arbeitslosenquoten werden die Vorjahreswerte ausgewiesen. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit2) Vorläufige, hochgerechnete Werte für Februar 2010 und März 2010; ohne Arbeitslosengeld bei Weiterbildung.3) Ohne Stellen für ABM, AGH, PSA und BSI. 5
  6. 6. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltEckwerte des Arbeitsmarktes im Rechtskreis SGB IIIAgentur für Arbeit OffenburgMärz 2010 Veränderung gegenüber Vorjahresmonat1) Merkmale Mrz 2010 Feb 2010 Jan 2010 Vormonat Mrz 2009 Feb 2009 Jan 2009 absolut in % absolut in % in % in %Bestand an ArbeitsuchendenInsgesamt 10.358 10.846 11.012 -488 -4,5 -47 -0,5 9,0 20,3Bestand an ArbeitslosenInsgesamt 5.894 6.332 6.365 -438 -6,9 -273 -4,4 11,2 19,3 56,9% Männer 3.351 3.681 3.624 -330 -9,0 -132 -3,8 16,7 25,3 43,1% Frauen 2.543 2.651 2.741 -108 -4,1 -141 -5,3 4,3 12,2 15,8% 15 bis unter 25 Jahre 930 1.034 955 -104 -10,1 -84 -8,3 20,1 29,8 1,7% dar. 15 bis unter 20 Jahre 103 108 91 -5 -4,6 -9 -8,0 16,1 30,0 31,4% 50 bis unter 65 Jahre 1.850 1.873 1.919 -23 -1,2 86 4,9 12,1 19,2 19,1% dar. 55 bis unter 65 Jahre 1.127 1.127 1.168 - - 89 8,6 15,9 25,9 9,3% Langzeitarbeitslose 549 512 513 37 7,2 278 102,6 88,2 91,4 5,3% dar. 55 bis unter 65 Jahre 312 293 306 19 6,5 161 106,6 100,7 121,7 6,4% Schwerbehinderte 377 389 381 -12 -3,1 33 9,6 19,0 17,6 11,4% Ausländer 671 714 731 -43 -6,0 -146 -17,9 -5,1 2,2Zugang an ArbeitslosenInsgesamt 1.709 1.878 2.715 -169 -9,0 -344 -16,8 -1,2 0,9dar. aus Erwerbstätigkeit 828 961 1.912 -133 -13,8 -488 -37,1 -21,4 -8,6 aus Ausbildung/sonst. Maßnahme 498 548 439 -50 -9,1 111 28,7 48,1 44,9 15 bis unter 25 Jahre 369 457 486 -88 -19,3 -115 -23,8 10,7 6,3 55 bis unter 65 Jahre 225 221 386 4 1,8 23 11,4 13,3 18,4seit Jahresbeginn 6.302 4.593 2.715 x x -341 -5,1 0,1 0,9Abgang an ArbeitslosenInsgesamt 2.040 1.813 1.498 227 12,5 539 35,9 23,1 28,9dar. in Erwerbstätigkeit 971 804 688 167 20,8 264 37,3 41,1 29,3 in Ausbildung/sonst. Maßnahme 472 399 336 73 18,3 177 60,0 11,5 59,2 15 bis unter 25 Jahre 455 359 307 96 26,7 153 50,7 34,0 25,8 55 bis unter 65 Jahre 230 276 228 -46 -16,7 84 57,5 72,5 94,9seit Jahresbeginn 5.351 3.311 1.498 x x 1.215 29,4 25,7 28,9Arbeitslosenquoten bezogen aufalle zivilen Erwerbspersonen 2,6 2,8 2,8 x x x 2,7 2,5 2,4dar. Männer 2,8 3,0 3,0 x x x 2,9 2,6 2,4 Frauen 2,4 2,5 2,6 x x x 2,6 2,4 2,3 15 bis unter 25 Jahre 3,1 3,4 3,2 x x x 3,4 2,9 2,5 15 bis unter 20 Jahre 0,9 1,0 0,8 x x x 1,0 0,8 0,6 50 bis unter 65 Jahre 3,2 3,2 3,3 x x x 3,2 3,1 3,0 55 bis unter 65 Jahre 3,6 3,6 3,8 x x x 3,6 3,4 3,3 Ausländer 5,3 5,7 5,8 x x x 6,5 6,0 5,7abhängige zivile Erwerbspersonen 2,9 3,1 3,1 x x x 3,1 2,8 2,7LeistungsempfängerArbeitslosengeld2) 6.054 6.491 6.459 -437 -6,7 37 0,6 14,5 26,71) Bei den Arbeitslosenquoten werden die Vorjahreswerte ausgewiesen. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit Die Differenzierung nach Rechtskreisen basiert auf anteiligen Quoten der Arbeitslosen in den beiden Rechtskreisen, d.h. die Basis ist jeweils gleich und in der Summe ergibt sich die Arbeitslosenquote insgesamt. Abweichungen in der Summe sind rundungsbedingt.2) Vorläufige, hochgerechnete Werte für Februar 2010 und März 2010; ohne Arbeitslosengeld bei Weiterbildung. 6
  7. 7. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltEckwerte des Arbeitsmarktes im Rechtskreis SGB IIAgentur für Arbeit OffenburgMärz 2010 Veränderung gegenüber Vorjahresmonat1) Merkmale Mrz 2010 Feb 2010 Jan 2010 Vormonat Mrz 2009 Feb 2009 Jan 2009 absolut in % absolut in % in % in %Bestand an ArbeitsuchendenInsgesamt x x x x x x x x xBestand an ArbeitslosenInsgesamt 5.960 5.966 6.104 -6 -0,1 619 11,6 22,1 27,6 51,1% Männer 3.047 3.027 3.077 20 0,7 340 12,6 24,9 29,7 48,9% Frauen 2.913 2.939 3.027 -26 -0,9 279 10,6 19,3 25,5 5,2% 15 bis unter 25 Jahre 312 321 332 -9 -2,8 -53 -14,5 0,3 6,1 1,1% dar. 15 bis unter 20 Jahre 63 67 71 -4 -6,0 -33 -34,4 -13,0 -18,4 27,4% 50 bis unter 65 Jahre 1.632 1.646 1.676 -14 -0,9 14 0,9 8,1 14,2 15,6% dar. 55 bis unter 65 Jahre 930 937 965 -7 -0,7 15 1,6 8,4 14,9 x Langzeitarbeitslose x x x x x x x x x x dar. 55 bis unter 65 Jahre x x x x x x x x x 2,7% Schwerbehinderte 162 159 165 3 1,9 18 12,5 35,9 46,0 21,2% Ausländer 1.263 1.262 1.289 1 0,1 162 14,7 26,5 29,7Zugang an ArbeitslosenInsgesamt 927 1.125 1.123 -198 -17,6 -302 -24,6 32,8 59,1dar. aus Erwerbstätigkeit 67 83 73 -16 -19,3 -27 -28,7 -21,0 -31,8 aus Ausbildung/sonst. Maßnahme 228 290 232 -62 -21,4 123 117,1 x 90,2 15 bis unter 25 Jahre 133 137 130 -4 -2,9 -23 -14,7 21,2 62,5 55 bis unter 65 Jahre 94 126 114 -32 -25,4 -33 -26,0 63,6 42,5seit Jahresbeginn 3.175 2.248 1.123 x x 393 14,1 44,8 59,1Abgang an ArbeitslosenInsgesamt 932 1.264 820 -332 -26,3 156 20,1 69,9 40,7dar. in Erwerbstätigkeit 190 198 154 -8 -4,0 50 35,7 81,7 62,1 in Ausbildung/sonst. Maßnahme 292 323 182 -31 -9,6 56 23,7 38,0 50,4 15 bis unter 25 Jahre 135 142 116 -7 -4,9 27 25,0 39,2 52,6 55 bis unter 65 Jahre 106 162 101 -56 -34,6 23 27,7 153,1 102,0seit Jahresbeginn 3.016 2.084 820 x x 913 43,4 57,0 40,7Arbeitslosenquoten bezogen aufalle zivilen Erwerbspersonen 2,6 2,6 2,7 x x x 2,4 2,2 2,1dar. Männer 2,5 2,5 2,5 x x x 2,3 2,0 2,0 Frauen 2,8 2,8 2,9 x x x 2,5 2,4 2,3 15 bis unter 25 Jahre 1,0 1,1 1,1 x x x 1,2 1,1 1,1 15 bis unter 20 Jahre 0,6 0,6 0,6 x x x 0,9 0,7 0,8 50 bis unter 65 Jahre 2,8 2,8 2,9 x x x 3,0 2,8 2,7 55 bis unter 65 Jahre 3,0 3,0 3,1 x x x 3,2 3,0 2,9 Ausländer 10,0 10,0 10,2 x x x 8,8 8,0 7,9abhängige zivile Erwerbspersonen 2,9 2,9 3,0 x x x 2,7 2,4 2,41) Bei den Arbeitslosenquoten werden die Vorjahreswerte ausgewiesen. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit Die Differenzierung nach Rechtskreisen basiert auf anteiligen Quoten der Arbeitslosen in den beiden Rechtskreisen, d.h. die Basis ist jeweils gleich und in der Summe ergibt sich die Arbeitslosenquote insgesamt. Abweichungen in der Summe sind rundungsbedingt. 7
  8. 8. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltBestand an Arbeitslosen nach RechtskreisenAgentur für Arbeit OffenburgMärz 2010Die Arbeitslosigkeit hat sich im März um 444 auf 11.854 verringert. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 346 Arbeitslosemehr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im März 5,2%; vor einem Jahr hatte sie sich auf5,1% belaufen.Im Rechtskreis SGB III lag die Arbeitslosigkeit bei 5.894, das sind 438 weniger als im Vormonat und 273 weniger als imVorjahr. Die anteilige SGB III-Arbeitslosenquote lag bei 2,6%. Im Rechtskreis SGB II gab es 5.960 Arbeitslose, das ist einMinus von 6 gegenüber Februar; im Vergleich zum März 2009 waren es 619 Arbeitslose mehr. Die anteilige SGB II-Arbeitslosenquote betrug 2,6%.Entwicklung des Bestandes an Arbeitslosen nach Rechtskreisen(in Tausend) 12 12 12 12 11 11 11 11 12 11 10 11 10 10 11 9 9 9 8 8 8 8 8 8 8 8 8 SGB III SGB IIJan 2008 Jan 2009 Jan 2010 Veränderung gegenüber Arbeitslosenquote1) Mrz 2010 Vormonat Vorjahresmonat Mrz 10 Vormonat Vorjahr Bestand an Arbeitslosen absolut in % absolut in % in % 1 2 3 4 5 6 7 8Insgesamt 11.854 -444 -3,6 346 3,0 5,2 5,4 5,1 Männer 6.398 -310 -4,6 208 3,4 5,3 5,5 5,2 Frauen 5.456 -134 -2,4 138 2,6 5,2 5,3 5,1 15 bis unter 25 Jahre 1.242 -113 -8,3 -137 -9,9 4,1 4,5 4,6 15 bis unter 20 Jahre 166 -9 -5,1 -42 -20,2 1,5 1,6 1,9 50 bis unter 65 Jahre 3.482 -37 -1,1 100 3,0 6,0 6,1 6,2 55 bis unter 65 Jahre 2.057 -7 -0,3 104 5,3 6,6 6,6 6,8 Deutsche 9.901 -402 -3,9 341 3,6 4,6 4,8 4,5 Ausländer 1.934 -42 -2,1 16 0,8 15,4 15,7 15,3Rechtskreis SGB III 5.894 -438 -6,9 -273 -4,4 2,6 2,8 2,7 Männer 3.351 -330 -9,0 -132 -3,8 2,8 3,0 2,9 Frauen 2.543 -108 -4,1 -141 -5,3 2,4 2,5 2,6 15 bis unter 25 Jahre 930 -104 -10,1 -84 -8,3 3,1 3,4 3,4 15 bis unter 20 Jahre 103 -5 -4,6 -9 -8,0 0,9 1,0 1,0 50 bis unter 65 Jahre 1.850 -23 -1,2 86 4,9 3,2 3,2 3,2 55 bis unter 65 Jahre 1.127 - - 89 8,6 3,6 3,6 3,6 Deutsche 5.221 -395 -7,0 -117 -2,2 2,4 2,6 2,5 Ausländer 671 -43 -6,0 -146 -17,9 5,3 5,7 6,5Rechtskreis SGB II 5.960 -6 -0,1 619 11,6 2,6 2,6 2,4 Männer 3.047 20 0,7 340 12,6 2,5 2,5 2,3 Frauen 2.913 -26 -0,9 279 10,6 2,8 2,8 2,5 15 bis unter 25 Jahre 312 -9 -2,8 -53 -14,5 1,0 1,1 1,2 15 bis unter 20 Jahre 63 -4 -6,0 -33 -34,4 0,6 0,6 0,9 50 bis unter 65 Jahre 1.632 -14 -0,9 14 0,9 2,8 2,8 3,0 55 bis unter 65 Jahre 930 -7 -0,7 15 1,6 3,0 3,0 3,2 Deutsche 4.680 -7 -0,1 458 10,8 2,2 2,2 2,0 Ausländer 1.263 1 0,1 162 14,7 10,0 10,0 8,81) Bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen. Die Differenzierung nach Rechtskreisen basiert auf anteiligen Quoten © Statistik der Bundesagentur für Arbeit der Arbeitslosen in den beiden Rechtskreisen, d.h. die Basis ist jeweils gleich und in der Summe ergibt sich die Arbeitslosenquote insgesamt. Abweichungen in der Summe sind rundungsbedingt. 8
  9. 9. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltBestand an Arbeitslosen nach PersonengruppenAgentur für Arbeit OffenburgMärz 2010Nach Personengruppen entwickelte sich die Arbeitslosigkeit im Agenturbezirk unterschiedlich. Die Veränderungsspanne reichtim März von -10% bei 15- bis unter 25-Jährigen bis +6% bei 25- bis unter 50-Jährigen. Auch der Anteil der ausgewähltenPersonengruppen am Arbeitslosenbestand ist unterschiedlich groß. Bei der Interpretation der Daten ist zu berücksichtigen,dass Mehrfachzählungen möglich sind, da ein Arbeitsloser in der Regel mehreren der hier abgebildeten Personengruppenangehört. Somit kann die individuelle Situation von Arbeitslosen von der Entwicklung der jeweiligen Personengruppeabweichen.Veränderung der Arbeitslosigkeit ausgewählter Personengruppen gegenüber dem Vorjahresmonat Arbeitslose insgesamt +3,0% Männer +3,4% Frauen +2,6% 15 bis unter 25 Jahre -9,9% 25 bis unter 50 Jahre +6,1% 50 bis unter 65 Jahre +3,0% Deutsche +3,6% Ausländer +0,8%Anteil ausgewählter Personengruppen an allen Arbeitslosen nach Rechtskreisen Männer FrauenInsgesamt 54,0% 46,0%SGB III 56,9% 43,1%SGB II 51,1% 48,9% Deutsche AusländerInsgesamt 83,5% 16,3%SGB III 88,6% 11,4%SGB II 78,5% 21,2% 15 bis unter 25 Jahre 25 bis unter 50 Jahre 50 bis unter 65 JahreInsgesamt 10,5% 60,1% 29,4%SGB III 15,8% 52,8% 31,4%SGB II 5,2% 67,3% 27,4% 9
  10. 10. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltZugang in und Abgang aus ArbeitslosigkeitAgentur für Arbeit OffenburgMärz 2010Arbeitslosigkeit ist kein fester Block, vielmehr gibt es auf dem Arbeitsmarkt viel Bewegung. Im März meldeten sich 2.636Personen (neu oder erneut) arbeitslos, das waren 646 weniger als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 2.972 Personen ihreArbeitslosigkeit, 695 mehr als im März 2009. Im März meldeten sich 895 zuvor erwerbstätige Personen arbeitslos, 515 wenigerals vor einem Jahr. Durch Aufnahme einer Erwerbstätigkeit konnten in diesem Monat 1.161 Personen ihre Arbeitslosigkeitbeenden, 314 mehr als vor einem Jahr.Anteil ausgewählter Zu- und Abgangsstrukturen an allen Zugängen in und Abgängen aus Arbeitslosigkeit Zugang Abgang 34,0% Erwerbstätigkeit 39,1% Ausbildung und sonstige 27,5% Maßnahmeteilnahme 25,7% 23,1% Nichterwerbstätigkeit 27,6% 15,4% Sonstiges/keine Angabe 7,7% Veränderung Veränderung gegenüber seit Jahres- gegenüber Mrz 2010 Vorjahreszeitraum Zugangs- und Abgangsstrukturen Vormonat Vorjahresmonat beginn absolut in % absolut in % absolut in % 1 2 3 4 5 6 7 8Zugang an Arbeitslosen insgesamt 2.636 -367 -12,2 -646 -19,7 9.477 52 0,6 Erwerbstätigkeit (ohne Ausbildung) 895 -149 -14,3 -515 -36,5 3.924 -1.012 -20,5 dar. Beschäftigung am 1. Arbeitsmarkt 860 -137 -13,7 -512 -37,3 3.780 -1.023 -21,3 Beschäftigung am 2. Arbeitsmarkt 3 -5 -62,5 1 50,0 12 -5 -29,4 Selbständigkeit 16 -8 -33,3 -7 -30,4 67 -9 -11,8 Ausbildung und sonstige Maßnahmeteilnahme 726 -112 -13,4 234 47,6 2.235 869 63,6 Nichterwerbstätigkeit 610 39 6,8 203 49,9 1.765 546 44,8 dar. Arbeitsunfähigkeit 520 59 12,8 209 67,2 1.443 526 57,4 fehlende Verfügbarkeit/Mitwirkung 87 -11 -11,2 -3 -3,3 286 12 4,4 Sonstiges/keine Angabe 405 -145 -26,4 -568 -58,4 1.553 -351 -18,4Abgang an Arbeitslosen insgesamt 2.972 -105 -3,4 695 30,5 8.367 2.128 34,1 Erwerbstätigkeit (ohne Ausbildung) 1.161 159 15,9 314 37,1 3.005 852 39,6 dar. Beschäftigung am 1. Arbeitsmarkt 1.010 138 15,8 290 40,3 2.557 757 42,1 Beschäftigung am 2. Arbeitsmarkt 51 7 15,9 -11 -17,7 135 - - Selbständigkeit 95 12 14,5 37 63,8 271 78 40,4 Ausbildung und sonstige Maßnahmeteilnahme 764 42 5,8 233 43,9 2.004 549 37,7 Nichterwerbstätigkeit 819 -57 -6,5 131 19,0 2.368 436 22,6 dar. Arbeitsunfähigkeit 555 -14 -2,5 76 15,9 1.533 192 14,3 fehlende Verfügbarkeit/Mitwirkung 215 -30 -12,2 39 22,2 670 165 32,7 Sonstiges/keine Angabe 228 -249 -52,2 17 8,1 990 291 41,6 © Statistik der Bundesagentur für Arbeit 10
  11. 11. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltGemeldete StellenAgentur für Arbeit OffenburgMärz 2010Im Bezirk der Agentur für Arbeit Offenburg waren im März 1.486 Stellen registriert, gegenüber Februar ist das ein Plus von 28.Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 131 Stellen mehr. Arbeitgeber meldeten der Agentur für Arbeit im März 744 neueStellen, das waren 135 mehr als vor einem Jahr. Im März wurden 715 Stellen abgemeldet, 15 weniger als im Vorjahr.Entwicklung des Bestandes an gemeldeten Stellen1) 2.000 Gemeldete Stellen insgesamt 1.000 dar. ungeförderte normale Stellen 0 Jan 2008 Jan 2009 Jan 2010 Veränderung Veränderung gegenüber seit gegenüber Mrz 2010 Gemeldete Stellen1) Vormonat Vorjahresmonat Jahresbeginn2) Vorjahreszeitraum absolut in % absolut in % absolut in % 1 2 3 4 5 6 7 8Zugang 744 -28 -3,6 135 22,2 2.116 304 16,8dar. sofort zu besetzen 417 -16 -3,7 132 46,3 1.158 275 31,1dav. ungefördert3) 744 -28 -3,6 135 22,2 2.116 304 16,8 dar. normale Stellenangebote4) 693 -29 -4,0 137 24,6 1.905 208 12,3 gefördert * * * * * * * * dar. Arbeitsgelegenheiten * * * * * * * * dar. Mehraufwandsvariante * * * * * * * *Bestand 1.486 28 1,9 131 9,7 1.430 61 4,5dar. sofort zu besetzen 1.200 -8 -0,7 54 4,7 1.179 -5 -0,5dav. ungefördert3) 1.486 28 1,9 131 9,7 1.430 61 4,5 dar. normale Stellenangebote4) 1.362 19 1,4 95 7,5 1.295 20 1,5 gefördert * * * * * * * * dar. Arbeitsgelegenheiten * * * * * * * * dar. Mehraufwandsvariante * * * * * * * *Abgang 715 104 17,0 -15 -2,1 1.850 -4 -0,2dav. ungefördert3) 715 104 17,0 -15 -2,1 1.850 -4 -0,2 dar. normale Stellenangebote4) 675 112 19,9 - - 1.725 9 0,5 gefördert * * * * * * * * dar. Arbeitsgelegenheiten * * * * * * * * dar. Mehraufwandsvariante * * * * * * * *1) Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung, versicherungsfreie geringfügige Beschäftigung und übrige © Statistik der Bundesagentur für Arbeit versicherungsfreie Beschäftigung. Ohne selbstständige/freiberufliche Tätigkeiten, private Arbeitsvermittlung.2) Zu- und Abgang (Summe) und Bestand (Durchschnitt) jeweils von Januar bis zum aktuellen Berichtsmonat.3) Ohne Stellen für ABM, AGH, PSA und BSI.4) Seit 1.9.2009 ungeförderte sozialversicherungspflichtige Stellen ohne PSA-Stellen, Stellen für Gastarbeiter und Haushaltshilfen für Pflegebedürftige. 11
  12. 12. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltArbeitsmarktpolitische MaßnahmenAgentur für Arbeit OffenburgMärz 2010Mit dem Einsatz arbeitsmarktpolitischer Instrumente konnte für zahlreiche Personen im Bezirk der Agentur für ArbeitArbeitslosigkeit beendet oder verhindert werden. Die nachfolgenden Übersichten informieren über ausgewählte Maßnahmen,die in der Regel in großem Umfang am Arbeitsmarkt eingesetzt werden.Bestand an Teilnehmern in ausgewählten arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen6) März 2010 März 2009 (vorläufig und hochgerechnet) 1.306 736 589 635 624 481 533 187 195 212 Aktivierung und Berufliche Eingliederungs- Gründungs- Arbeits- berufliche Eingliederung Weiterbildung zuschüsse zuschuss gelegenheiten Veränderung Veränderung gegenüber seit gegenüber Ausgewählte Maßnahmen Mrz 2010 Vormonat Vorjahresmonat Jahresbeginn2) Vorjahreszeitraum 1)6) aktiver Arbeitsmarktpolitik absolut in % absolut in % absolut in % 1 2 3 4 5 6 7 8ZugangAktivierung und berufliche Eingliederung3) 555 -139 -20,0 265 91,4 1.936 1.253 183,5Berufliche Weiterbildung4) 134 12 9,8 -100 -42,7 309 -400 -56,4Eingliederungszuschüsse5) 117 -55 -32,0 -19 -14,0 449 -20 -4,3Gründungszuschuss 77 29 60,4 35 83,3 204 66 47,8Arbeitsgelegenheiten 77 -52 -40,3 -145 -65,3 319 -1.066 -77,0BestandAktivierung und berufliche Eingliederung3) 1.306 -96 -6,8 1.119 x 1.378 1.234 xBerufliche Weiterbildung4) 481 29 6,4 -108 -18,3 449 -66 -12,8Eingliederungszuschüsse5) 195 -7 -3,5 -17 -8,0 198 -20 -9,0Gründungszuschuss 736 12 1,7 203 38,1 730 207 39,5Arbeitsgelegenheiten 635 -18 -2,8 11 1,8 643 47 7,8AbgangAktivierung und berufliche Eingliederung3) 651 -64 -9,0 385 144,7 2.113 1.598 xBerufliche Weiterbildung4) 101 16 18,8 -11 -9,8 368 -143 -28,0Eingliederungszuschüsse5) 125 -36 -22,4 -16 -11,3 473 5 1,1Gründungszuschuss 58 9 18,4 22 61,1 173 60 53,1Arbeitsgelegenheiten 91 -21 -18,8 -97 -51,6 322 -680 -67,91) Die letzten drei Monate jeweils vorläufige und hochgerechnete Werte. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit2) Zu- und Abgang (Summe) und Bestand (Durchschnitt) jeweils von Januar bis zum aktuellen Berichtsmonat.3) Zum 1.1.2009 eingeführt; Hochrechnung am aktuellen Rand nicht realisiert.4) Einschließlich der Daten zur Förderung der Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben.5) Einschließlich Förderung nach § 421 f, p SGB III.6) Einschließlich derzeit nicht hochgerechneter XSozial-Daten der zugelassenen kommunalen Träger. 12
  13. 13. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltAusbildungsstellenmarktAgentur für Arbeit OffenburgMärz 2010Sowohl die Agenturen für Arbeit als auch die Träger der Grundsicherung haben Ausbildungsvermittlung nach § 35 SGB IIIdurchzuführen. Träger der Grundsicherung können diese Aufgabe durch die Agentur wahrnehmen lassen. Bisher konnten nurDaten aus dem BA-eigenen Fachverfahren veröffentlicht werden. Von den zugelassenen kommunalen Trägern liegen jetzterstmals auswertbare Ergebnisse zu Bewerbern für Berufsausbildungsstellen ab Oktober 2008 vor.Seit Beginn des Berufsberatungsjahres im Oktober letzten Jahres meldeten sich bei der Agentur für Arbeit Offenburg 2.310Bewerber für Berufsausbildungsstellen, das waren 5,9% mehr als im Vorjahreszeitraum. Zugleich gab es 2.199 Meldungen vonArbeitgebern für Berufsausbildungsstellen, das entspricht einem Plus von 1,6%. Ende März waren 1.306 Bewerber nochunversorgt und 1.315 Berufsausbildungsstellen noch unbesetzt. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es mehr unversorgteBewerber für Berufsausbildungsstellen (+7,8%), die Zahl der unbesetzten Berufsausbildungsstellen war ebenfalls größer(+14,9%).Seit Beginn des Berichtsjahres1) gemeldete Bewerber für Berufsausbildungsstellenund gemeldete Berufsausbildungsstellen2) Gemeldete Bewerber für Berufsausbildungsstellen Gemeldete Berufsausbildungsstellen 2.310 2.199 2.104 2.181 2.164 Mrz 2008 Mrz 2009 Mrz 2010 Veränderung 2009/2010 gegenüber Vorjahr 2008/2009 2007/2008 Merkmale 2) des Ausbildungsstellenmarktes absolut in % 1 2 3 4 5Gemeldete Bewerber für Berufsausbildungsstellen seit Beginn des Berichtsjahres1) 2.310 129 5,9 2.181 x versorgte Bewerber 1.004 35 3,6 969 x einmündende Bewerber 432 28 6,9 404 x andere ehemalige Bewerber 387 -7 -1,8 394 x Bewerber mit Alternative zum 30.9. 185 14 8,2 171 x unversorgte Bewerber 1.306 94 7,8 1.212 xGemeldete Berufsausbildungsstellen seit Beginn des Berichtsjahres1) 2.199 35 1,6 2.164 2.104 betriebliche Ausbildungsstellen 2.182 22 1,0 2.160 2.100 außerbetriebliche Ausbildungsstellen 17 13 x 4 4 unbesetzten Berufsausbildungsstellen 1.315 171 14,9 1.144 1.127Berufsausbildungsstellen je Bewerber 0,95 x x 0,99 xunbesetzte Berufsausbildungsstellen je unversorgter Bewerber 1,01 x x 0,94 x1) Ein Berichtsjahr umfasst jeweils den Zeitraum vom 1. Oktober bis zum 30. September des Folgejahres. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit2) Bei Agenturen für Arbeit, ARGEn und zugelassenen kommunalen Trägern gemeldete Bewerber für Berufsausbildungsstellen sowie bei Agenturen für Arbeit und ARGEn gemeldete Berufsausbildungsstellen. Ein Ausweisen von Bewerberzahlen des Berichtsjahres 2007/2008 ist wegen fehlender zkT-Daten nicht sinnvoll. 13
  14. 14. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltDer Arbeitsmarkt in den Dienststellen des AgenturbezirksAgentur für Arbeit OffenburgMärz 2010Im Agenturbezirk Offenburg stellt sich der Arbeitsmarkt im März recht unterschiedlich dar. Vergleichsweise günstig entwickeltesich die Arbeitslosigkeit in Oberkirch; dort sank der Bestand an Arbeitslosen gegenüber dem Vorjahresmonat um 14%. Demgegenüber steht die Entwicklung in Achern mit einer Zunahme von 7%.Veränderung des Bestandes an Arbeitslosen gegenüber dem Vorjahresmonat GSt Oberkirch -14,4% GSt Hausach 2,0% AA Offenburg 3,0% GSt Kehl 3,5% GSt Lahr 3,6% HA Offenburg 5,6% GSt Achern 6,8%Dementsprechend änderten sich auch die Arbeitslosenquoten in den Dienststellen des Agenturbezirks. Die Spanne reichte imMärz von 3,2% in Achern bis 7,1% in Lahr.Arbeitslosenquoten1) im Agenturbezirk aufsteigend sortiert März 2010 März 2009 3,2% GSt Achern 3,1% 3,3% GSt Oberkirch 3,9% 3,5% GSt Hausach 3,5% 5,2% AA Offenburg 5,1% 5,6% HA Offenburg 5,4% 5,6% GSt Kehl 5,4% 7,1% GSt Lahr 6,9%1) Arbeitslose bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen (abhängige zivile Erwerbspersonen plus Selbständige und mithelfende Familienangehörige). 14
  15. 15. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltEckwerte des ArbeitsmarktesAgentur für Arbeit Offenburg - Hauptagentur OffenburgMärz 2010Die Arbeitslosigkeit hat sich von Februar auf März um 72 auf 3.485 Personen verringert. Das waren 184 Arbeitslose mehr alsvor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im März 5,6%; vor einem Jahr belief siesich auf 5,4%. Dabei meldeten sich 817 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 127 weniger als vor einem Jahr und gleichzeitigbeendeten 856 Personen ihre Arbeitslosigkeit (+223).Der Stellenbestand ist im März um 36 Stellen auf 491 gesunken; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 12 Stellen mehr.Arbeitgeber meldeten im März 245 neue Stellen, 14 mehr als vor einem Jahr. Veränderung gegenüber Vorjahresmonat1) Merkmale Mrz 2010 Feb 2010 Jan 2010 Vormonat Mrz 2009 Feb 2009 Jan 2009 absolut in % absolut in % in % in %Bestand an ArbeitsuchendenInsgesamt x x x x x x x x xBestand an ArbeitslosenInsgesamt 3.485 3.557 3.634 -72 -2,0 184 5,6 18,3 25,9 54,8% Männer 1.909 1.935 1.958 -26 -1,3 141 8,0 22,0 30,8 45,2% Frauen 1.576 1.622 1.676 -46 -2,8 43 2,8 14,2 20,7 10,4% 15 bis unter 25 Jahre 364 391 376 -27 -6,9 3 0,8 41,2 46,9 1,3% dar. 15 bis unter 20 Jahre 45 48 40 -3 -6,3 -3 -6,3 54,8 11,1 29,6% 50 bis unter 65 Jahre 1.031 1.027 1.068 4 0,4 35 3,5 10,4 18,1 17,8% dar. 55 bis unter 65 Jahre 622 613 645 9 1,5 39 6,7 14,6 23,3 x Langzeitarbeitslose x x x x x x x x x 5,1% Schwerbehinderte 176 189 184 -13 -6,9 13 8,0 32,2 34,3 17,3% Ausländer 603 608 628 -5 -0,8 43 7,7 17,6 20,5Zugang an ArbeitslosenInsgesamt 817 859 997 -42 -4,9 -127 -13,5 12,4 11,6dar. aus Erwerbstätigkeit 268 293 457 -25 -8,5 -106 -28,3 -16,8 -12,8 aus Ausbildung/sonst. Maßnahme 237 258 198 -21 -8,1 71 42,8 92,5 53,5 15 bis unter 25 Jahre 155 169 177 -14 -8,3 -31 -16,7 24,3 48,7 55 bis unter 65 Jahre 97 111 120 -14 -12,6 -8 -7,6 54,2 21,2seit Jahresbeginn 2.673 1.856 997 x x 72 2,8 12,0 11,6Abgang an ArbeitslosenInsgesamt 856 912 652 -56 -6,1 223 35,2 43,8 28,6dar. in Erwerbstätigkeit 313 295 242 18 6,1 90 40,4 69,5 40,7 in Ausbildung/sonst. Maßnahme 256 214 133 42 19,6 107 71,8 18,9 35,7 15 bis unter 25 Jahre 178 148 103 30 20,3 80 81,6 37,0 25,6 55 bis unter 65 Jahre 90 147 92 -57 -38,8 25 38,5 129,7 67,3seit Jahresbeginn 2.420 1.564 652 x x 646 36,4 37,1 28,6Arbeitslosenquoten bezogen aufalle zivilen Erwerbspersonen 5,6 5,7 5,8 x x x 5,4 4,9 4,7 Männer 5,8 5,9 6,0 x x x 5,5 4,9 4,6 Frauen 5,3 5,4 5,6 x x x 5,2 4,9 4,7 15 bis unter 25 Jahre 4,7 5,0 4,8 x x x 4,7 3,6 3,3 15 bis unter 20 Jahre 1,7 1,8 1,5 x x x 1,8 1,1 1,3 50 bis unter 65 Jahre 6,3 6,2 6,5 x x x 6,5 6,0 5,9 55 bis unter 65 Jahre 7,0 6,9 7,3 x x x 7,2 6,6 6,4 Ausländer 16,3 16,5 17,0 x x x 15,3 14,1 14,2abhängige zivile Erwerbspersonen 6,2 6,4 6,5 x x x 6,0 5,4 5,2Gemeldete StellenZugang 245 232 230 13 5,6 14 6,1 -21,1 74,2dar. ungefördert2) 245 232 230 13 5,6 14 6,1 -21,1 74,2Zugang seit Jahresbeginn 707 462 230 x x 50 7,6 8,5 74,2dar. ungefördert2) 707 462 230 x x 50 7,6 8,5 74,2Bestand 491 527 534 -36 -6,8 12 2,5 0,8 17,9dar. ungefördert2) 491 527 534 -36 -6,8 12 2,5 0,8 17,91) Bei den Arbeitslosenquoten werden die Vorjahreswerte ausgewiesen. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit2) Ohne Stellen für ABM, AGH, PSA und BSI. 15
  16. 16. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltEckwerte des Arbeitsmarktes im Rechtskreis SGB IIIAgentur für Arbeit Offenburg - Hauptagentur OffenburgMärz 2010Die Arbeitslosigkeit hat sich im Rechtskreis SGB III von Februar auf März um 110 auf 1.507 Personen verringert. Das waren 74Arbeitslose weniger als im Vorjahresmonat. Die anteilige SGB III-Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonenbetrug im März 2,4%; vor einem Jahr belief sie sich auf 2,6%.Dabei meldeten sich 496 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 83 weniger als vor einem Jahr und gleichzeitig beendeten 570Personen ihre Arbeitslosigkeit (+158). Veränderung gegenüber Vorjahresmonat1) Merkmale Mrz 2010 Feb 2010 Jan 2010 Vormonat Mrz 2009 Feb 2009 Jan 2009 absolut in % absolut in % in % in %Bestand an ArbeitsuchendenInsgesamt 2.790 2.892 2.941 -102 -3,5 -30 -1,1 9,0 22,9Bestand an ArbeitslosenInsgesamt 1.507 1.617 1.632 -110 -6,8 -74 -4,7 12,9 22,2 58,8% Männer 886 955 948 -69 -7,2 -36 -3,9 17,2 29,3 41,2% Frauen 621 662 684 -41 -6,2 -38 -5,8 7,3 13,4 16,9% 15 bis unter 25 Jahre 255 286 260 -31 -10,8 6 2,4 52,1 54,8 1,7% dar. 15 bis unter 20 Jahre 25 27 20 -2 -7,4 2 8,7 80,0 42,9 32,4% 50 bis unter 65 Jahre 488 488 501 - - 39 8,7 19,0 29,1 20,4% dar. 55 bis unter 65 Jahre 308 304 314 4 1,3 38 14,1 27,7 38,9 10,2% Langzeitarbeitslose 154 139 151 15 10,8 76 97,4 73,8 118,8 6,1% dar. 55 bis unter 65 Jahre 92 84 95 8 9,5 49 114,0 95,3 163,9 7,8% Schwerbehinderte 117 128 124 -11 -8,6 5 4,5 26,7 29,2 10,8% Ausländer 163 172 182 -9 -5,2 -67 -29,1 -17,7 -10,8Zugang an ArbeitslosenInsgesamt 496 526 657 -30 -5,7 -83 -14,3 0,6 -0,5dar. aus Erwerbstätigkeit 236 263 429 -27 -10,3 -110 -31,8 -18,6 -12,4 aus Ausbildung/sonst. Maßnahme 160 170 129 -10 -5,9 28 21,2 57,4 55,4 15 bis unter 25 Jahre 101 138 136 -37 -26,8 -38 -27,3 36,6 41,7 55 bis unter 65 Jahre 68 72 93 -4 -5,6 2 3,0 46,9 38,8seit Jahresbeginn 1.679 1.183 657 x x -83 -4,7 - -0,5Abgang an ArbeitslosenInsgesamt 570 517 421 53 10,3 158 38,3 24,9 26,0dar. in Erwerbstätigkeit 244 219 192 25 11,4 70 40,2 67,2 37,1 in Ausbildung/sonst. Maßnahme 170 134 101 36 26,9 80 88,9 7,2 48,5 15 bis unter 25 Jahre 128 109 78 19 17,4 53 70,7 47,3 30,0 55 bis unter 65 Jahre 63 84 62 -21 -25,0 25 65,8 121,1 59,0seit Jahresbeginn 1.508 938 421 x x 348 30,0 25,4 26,0Arbeitslosenquoten bezogen aufalle zivilen Erwerbspersonen 2,4 2,6 2,6 x x x 2,6 2,3 2,2 Männer 2,7 2,9 2,9 x x x 2,8 2,5 2,3 Frauen 2,1 2,2 2,3 x x x 2,3 2,1 2,1 15 bis unter 25 Jahre 3,3 3,7 3,3 x x x 3,3 2,5 2,2 15 bis unter 20 Jahre 0,9 1,0 0,7 x x x 0,8 0,6 0,5 50 bis unter 65 Jahre 3,0 3,0 3,0 x x x 2,9 2,7 2,5 55 bis unter 65 Jahre 3,5 3,4 3,6 x x x 3,3 2,9 2,8 Ausländer 4,4 4,7 4,9 x x x 6,3 5,7 5,6abhängige zivile Erwerbspersonen 2,7 2,9 2,9 x x x 2,9 2,6 2,41) Bei den Arbeitslosenquoten werden die Vorjahreswerte ausgewiesen. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit Die Differenzierung nach Rechtskreisen basiert auf anteiligen Quoten der Arbeitslosen in den beiden Rechtskreisen, d.h. die Basis ist jeweils gleich und in der Summe ergibt sich die Arbeitslosenquote insgesamt. Abweichungen in der Summe sind rundungsbedingt. 16
  17. 17. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltEckwerte des Arbeitsmarktes im Rechtskreis SGB IIAgentur für Arbeit Offenburg - Hauptagentur OffenburgMärz 2010Die Arbeitslosigkeit ist im Rechtskreis SGB II von Februar auf März um 38 auf 1.978 Personen gestiegen. Das waren 258Arbeitslose mehr als vor einem Jahr. Die anteilige SGB II-Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug imMärz 3,2%; vor einem Jahr belief sie sich auf 2,8%.Dabei meldeten sich 321 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 44 weniger als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 286Personen ihre Arbeitslosigkeit, 65 mehr als vor einem Jahr. Veränderung gegenüber Vorjahresmonat1) Merkmale Mrz 2010 Feb 2010 Jan 2010 Vormonat Mrz 2009 Feb 2009 Jan 2009 absolut in % absolut in % in % in %Bestand an ArbeitsuchendenInsgesamt x x x x x x x x xBestand an ArbeitslosenInsgesamt 1.978 1.940 2.002 38 2,0 258 15,0 23,3 29,2 51,7% Männer 1.023 980 1.010 43 4,4 177 20,9 27,1 32,2 48,3% Frauen 955 960 992 -5 -0,5 81 9,3 19,6 26,2 5,5% 15 bis unter 25 Jahre 109 105 116 4 3,8 -3 -2,7 18,0 31,8 1,0% dar. 15 bis unter 20 Jahre 20 21 20 -1 -4,8 -5 -20,0 31,3 -9,1 27,5% 50 bis unter 65 Jahre 543 539 567 4 0,7 -4 -0,7 3,7 9,9 15,9% dar. 55 bis unter 65 Jahre 314 309 331 5 1,6 1 0,3 4,0 11,4 x Langzeitarbeitslose x x x x x x x x x x dar. 55 bis unter 65 Jahre x x x x x x x x x 3,0% Schwerbehinderte 59 61 60 -2 -3,3 8 15,7 45,2 46,3 22,2% Ausländer 440 436 446 4 0,9 110 33,3 41,6 40,7Zugang an ArbeitslosenInsgesamt 321 333 340 -12 -3,6 -44 -12,1 38,2 45,9dar. aus Erwerbstätigkeit 32 30 28 2 6,7 4 14,3 3,4 -17,6 aus Ausbildung/sonst. Maßnahme 77 88 69 -11 -12,5 43 126,5 238,5 50,0 15 bis unter 25 Jahre 54 31 41 23 74,2 7 14,9 -11,4 78,3 55 bis unter 65 Jahre 29 39 27 -10 -25,6 -10 -25,6 69,6 -15,6seit Jahresbeginn 994 673 340 x x 155 18,5 42,0 45,9Abgang an ArbeitslosenInsgesamt 286 395 231 -109 -27,6 65 29,4 79,5 33,5dar. in Erwerbstätigkeit 69 76 50 -7 -9,2 20 40,8 76,7 56,3 in Ausbildung/sonst. Maßnahme 86 80 32 6 7,5 27 45,8 45,5 6,7 15 bis unter 25 Jahre 50 39 25 11 28,2 27 117,4 14,7 13,6 55 bis unter 65 Jahre 27 63 30 -36 -57,1 - - 142,3 87,5seit Jahresbeginn 912 626 231 x x 298 48,5 59,3 33,5Arbeitslosenquoten bezogen aufalle zivilen Erwerbspersonen 3,2 3,1 3,2 x x x 2,8 2,6 2,5 Männer 3,1 3,0 3,1 x x x 2,6 2,4 2,4 Frauen 3,2 3,2 3,3 x x x 3,0 2,7 2,7 15 bis unter 25 Jahre 1,4 1,3 1,5 x x x 1,5 1,2 1,2 15 bis unter 20 Jahre 0,7 0,8 0,7 x x x 0,9 0,6 0,8 50 bis unter 65 Jahre 3,3 3,3 3,4 x x x 3,6 3,4 3,4 55 bis unter 65 Jahre 3,6 3,5 3,7 x x x 3,9 3,7 3,7 Ausländer 11,9 11,8 12,1 x x x 9,0 8,4 8,7abhängige zivile Erwerbspersonen 3,5 3,5 3,6 x x x 3,1 2,8 2,81) Bei den Arbeitslosenquoten werden die Vorjahreswerte ausgewiesen. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit Die Differenzierung nach Rechtskreisen basiert auf anteiligen Quoten der Arbeitslosen in den beiden Rechtskreisen, d.h. die Basis ist jeweils gleich und in der Summe ergibt sich die Arbeitslosenquote insgesamt. Abweichungen in der Summe sind rundungsbedingt. 17

×