Ein Standort bekennt Farbe:                                                                                               ...
!Immobilienmarkt der Region HannoverIm Überblick                                                                          ...
Vorwort                                                                                                                   ...
1*    * Der Standort im Überblick    Hannover zeigt Profil:    Visionen mit Augenmaß    Hannover ist für den Metropolenwett...
1*       gesamte Quartier aufwertet. Zur Leine                      Fläche am Aegi. Nach Abriss des Ord-                  ...
1*                                                                                                                        ...
1*                                    Neues Klinikum der Tierärztlichen Hochschule, eröffnet im Frühjahr 2010. In direkter...
1*                                                                                                                        ...
1*       gestaltete Eigentumswohnungen mit                                                                                ...
1*                                                Immobilien-Highlights       direkten Wasserlage am Leineabstiegs-       ...
2*   Büro-Immobilienmarkt –          Region Hannover                                                                      ...
412 Immobericht_2010_.pdf
412 Immobericht_2010_.pdf
412 Immobericht_2010_.pdf
412 Immobericht_2010_.pdf
412 Immobericht_2010_.pdf
412 Immobericht_2010_.pdf
412 Immobericht_2010_.pdf
412 Immobericht_2010_.pdf
412 Immobericht_2010_.pdf
412 Immobericht_2010_.pdf
412 Immobericht_2010_.pdf
412 Immobericht_2010_.pdf
412 Immobericht_2010_.pdf
412 Immobericht_2010_.pdf
412 Immobericht_2010_.pdf
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

412 Immobericht_2010_.pdf

1.689 Aufrufe

Veröffentlicht am

Immobericht 2010
[http://www.lifepr.de?boxid=189304]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.689
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

412 Immobericht_2010_.pdf

  1. 1. Ein Standort bekennt Farbe: der Immobilienstandort Hannover ! Das Wichtigste auf einen Blick 500 neue Wohneinheiten an 800 Mio. € Investitionsvolumen in den Logistikstandort seit 2003 4 „Interventionsorten“ der Stadtentwicklung im Modell- projekt Hannover City 2020+ Platz 4 bundesweit bei den Einzelhan- 149.560 Gesamtbürobeschäftigte 2009 delsvermietungen in 1a-Lagen im 1. Halbjahr 2010Unternehmerbüro in der Region Hannover Wirtschaftsförderung½ Behördenmanagement ½ Lösungen für Unternehmen½ Standortinformationen ½ Betriebsberatungen½ Flächen- und Immobilienberatung ½ Bestandsentwicklungen und Akquisition½ Finanzierungs- und Fördermittelberatung ½ Scout in der Verwaltung der Landeshauptstadt½ Krisenkontaktstelle ½ Gewerbe- und Industriegrundstücke Landeshauptstadt HannoverHaus der Wirtschaftsförderung WirtschaftsförderungPrinzenstraße 1230159 HannoverTelefon 0800 616 0 616 Brüderstraße 6 30159 Hannover Telefon +49 (0) 511 16 83 13 13 900.000 qm Logistikhallenfläche seit 2003 15 attraktive Wohnprojekte für www.hms69.deFax +49 (0) 511 616 23 453 Fax +49 (0) 511 16 84 12 45 unterschiedliche Zielgruppenwww.unternehmerbuero-hannover.de www.wirtschaftsfoerderung-hannover.deunternehmerbuero@region-hannover.de wirtschaftsfoerderung@hannover-stadt.de September 2010www.immobilienmarktbericht-hannover.de 180 4.585.000 €/qm Spitzen- qm Mietfläche Büroflächenbestand (gif) 2009 miete im Handel für den Büromarkt Hannover in der City 2009 Immobilienmarktbericht 2010 Wirtschafts- und für die Region Hannover Beschäftigungsförderung
  2. 2. !Immobilienmarkt der Region HannoverIm Überblick Inhalt Mieten im Büromarkt Hannover Einwohner Region Hannover (31.12.2009) 1,13 Mio. 2004 bis 2010 (in €/qm) darunter Stadt Hannover 521.000 15 Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte (SVP) 426.035 14 * Vorwort Seite 4 Region Hannover (30.06.2009) 13 Hannover – stark behauptet darunter Stadt Hannover 273.040 12 11 10 Büro-Immobilienmarkt Einzelhandels-Immobilienmarkt 9 * Standort – Region Hannover Seite 6 Gesamtbürobeschäftigte 2009 Gesamtbürobeschäftigtenquote 2009 149.560 39,8 % Verkaufsfläche Einzelhandel Region Hannover in qm davon Stadt Hannover in qm 1,8 Mio. 843.000 8 6 7 Hannover zeigt Profil: Visionen mit Augenmaß 1* Mietfläche Büroflächenbestand 2009 (gif) in qm*) 4.585.000 04 05 06 07 08 09 10 Büroflächenumsatz 2009 in qm*) 150.000 davon Innenstadt Hannover in qm 285.000 Büroflächenumsatz 2010 in qm (geschätzt)*) 100.000 Handel, Spitzenmiete City (Große Packhof- 180,00 Spitzenmiete City -Miete Cityrand -Miete Bürozentren * Büro-Immobilienmarkt – Region Hannover Seite 20 Leerstand 2009 in qm**) Leerstandsquote (gif) 2009**) 210.000 4,9 % straße, Georgstraße) 2010 in €/qm Handel, Durchschnittsmiete City 2010 in €/qm 120,00 -Miete City -Miete Peripherie Beständig erfolgreich: der Büro-Immobilienmarkt 2* Büro-Spitzenmiete City 2010 in €/qm 12,50 Nettoanfangsrendite in 1a-Lagen 2010 5,3 % – 5,7 % Büroflächenumsatz und -leerstand im Büromarkt Hannover Büro-Durchschnittsmiete City 2010 in €/qm 9,40 2004 bis 2010 (in tsd. qm) Nettoanfangsrendite in Spitzenlagen 2010 6,3 % – 6,5 % * Einzelhandels-Immobilienmarkt – Region Hannover Seite 30 3* 300 Wohn-Immobilienmarkt (Stadt Hannover) Spitzenstellung bestätigt: der Einzelhandels-Immobilienmarkt *) für den Gesamtbüromarkt Hannover = Stadt Hannover sowie Laatzen 275 und Langenhagen Wohnungsbestand 2009 in Wohneinheiten 289.810 250 **) Angaben zum Leerstand betreffen nur das Stadtgebiet Hannover. Fertig gestellte Wohnfläche 2009 56.200 225 Wohnungsmieten Neubau 2010, 11,00 200 Maximum in €/qm * Logistik-Immobilienmarkt – Region Hannover Seite 38 4* 175 Wohnungsmieten Neubau 2010, 8,00 Überzeugende Lage: der Logistik-Immobilienmarkt 150 Durchschnitt in €/qm 125 Logistik-Immobilienmarkt Kaufpreise Eigentumswohnungen Neubau, 3.300 Maximum 2010 in €/qm 100 Verfügbare Logistikflächen in ha ca. 170 Kaufpreise Eigentumswohnungen Neubau, 2.250 75 Logistikflächenumsatz 2009 in qm 270.000 Durchschnitt 2010 in €/qm 50 darunter Logistikvermietungen 2009 in qm 150.000 Umsatz Transaktionsvolumen Wohnungsmarkt 1.246 25 2009 in Mio. € * Im Porträt – Region Hannover Seite 48 Spitzenmiete (Neubauobjekte mit hervor- 4,50 0 ragender Ausstattung und optimaler Vervielfacher für Mehrfamilienhäuser/ 10,0 04 05 06 07 08 09 10* Standortanbindung) 2010 in €/qm Zinshäuser, Minimum 2010 Flächenumsatz Leerstand (nur Stadt Hannover) * Schätzung Durchschnittsmiete 2010 in €/qm 3,00 – 3,20 Vervielfacher für Mehrfamilienhäuser/ 12,0 Zinshäuser, Durchschnitt 2010 Nettoanfangsrendite Spitzenobjekte in 7,0 % – 7,4 % Vervielfacher für Mehrfamilienhäuser/ 14,0 3 Spitzenlagen 2010 Zinshäuser, Maximum 2010
  3. 3. Vorwort 1* Standort – Region Hannover * Immobilienmarkt der Region Hannover Hannover – stark behauptet Hannover gehört zu den zukunftsfähigsten Standorten Deutschlands (Platz 7 im Prognos „Zukunftsatlas 2009“) und zählt als Einzelhandelsstandort zu den begehrtesten Metropolen (Jones Lang LaSalle). Die demographische Entwicklung bleibt zudem bis 2020 stabil. Trends in den Teilmärkten: knapp 900.000 qm Hallenflächen und Kreisen auf Platz 7 in der Bewertung ½ Büro-Immobilienmarkt: In der abklin- mehr als 5.000 neue Arbeitsplätze ent- „Regionen mit den besten Zukunfts- genden Wirtschaftskrise profitiert Han- standen. chancen“. Gesundheitswirtschaft, IuK- nover von der für Regionalstandorte ty- ½ Visionen für den Cityumbau: Im Juni Technologien und Logistik ragen als pischen Stabilität und geringen Volati- 2010 wurden die Sieger des internatio- Branchen heraus. lität. Die Mieten bleiben konstant, auch nalen Wettbewerbs für das Stadtent- ½ Laut „Städtebarometer“ von Ernst & das erwartete Vermietungsvolumen für wicklungskonzept Hannover City 2020+ Young (2008) besitzt Hannover Top- das Gesamtjahr 2010 (100.000 qm) liegt vorgestellt. Namhafte Stadtplaner/Ar- Standortbedingungen für Unternehmen: wieder auf Vorjahresniveau. chitekten und Landschaftsarchitekten Hannover liegt unter 20 Großstädten ½ Einzelhandels-Immobilienmarkt: Han- haben für vier ausgewählte Standorte auf Platz 2 hinter München. nover ist eine der begehrtesten deut- „Visionen mit Augenmaß“ entwickelt schen Einzelhandelsmetropolen: Bei und neue Nutzungsmischungen und Die demographische Entwicklung der Re- Vermietungen in 1a-Lagen liegt Hanno- Neubaupotenziale aufgezeigt. Bis zu gion Hannover wird bis 2020 stabil verlau- ver im 1. Halbjahr 2010 auf Platz 4, bei 500 Wohnungen könnten in der City fen (Rückgang der Wohnbevölkerung um der Wertentwicklung von Investments neu geschaffen werden, attraktive Plät- weniger als 1 %). der Jahre 2000 bis 2010 auf Platz 8 ze entstehen und die Stadt wieder an ( Jones LangLaSalle). Die Mieten bleiben den Fluss rücken könnte. Der vorliegende Bericht stellt Strukturda- stabil, obwohl in 1a-Lage 30.000 qm ½ Attraktives Wohnen: In Citynähe und in ten für die wichtigsten Teilmärkte des re- durch die neue Ernst-August-Galerie Stadtteilen bester Lage und Verkehrsan- gionalen Gewerbeimmobilienmarktes vor hinzugekommen sind. bindung entstehen neue Wohnstand- und zeigt Perspektiven für die weitere ½ Logistik-Immobilienmarkt: Nach wie orte, auch für anspruchsvolle Zielgrup- Entwicklung. Wie in den Vorjahren basie- vor profitiert Hannover von der Nach- pen, vielfach durch Stadtumbau oder ren die Ergebnisse auf der Zusammenar- frage nach Logistikimmobilien mit ho- nachverdichtetes Bauen. beit privater und öffentlicher Partner des her Drittverwendungsfähigkeit. Die Re- hannoverschen Immobilienmarktes mit gion Hannover zählt nach einer Studie Im Ergebnis bleibt die Leinemetropole der BulwienGesa AG. von Fraunhofer ATL zu den deutschen ein zukunftssicherer und attraktiver Neugestaltung des Hohen Ufers: Der Siegerentwurf der Planungsgemeinschaft KSW in Zusammenarbeit Top-Logistikregionen mit europäischer Standort für Investitionen: mit Nagel Schonhoff und Partner hebt die Trennung Gatewayfunktion. Seit 2003 wurden In- ½ Im Prognos „Zukunftsatlas 2009“ liegt zwischen Calenberger Neustadt und Altstadt auf. vestitionen von ca. 800 Mio. € getätigt, Hannover unter mehr als 400 Städten/4 5
  4. 4. 1* * Der Standort im Überblick Hannover zeigt Profil: Visionen mit Augenmaß Hannover ist für den Metropolenwettbewerb gut aufgestellt. Im Stadtent- ventionsorten der Innenstadt auseinander. Für die Immobilienwirtschaft sind die fol- der Ecke Brühlstraße, an der neuen wicklungsprozess Hannover City 2020+ liegen die Wettbewerbsergebnisse Aus diesem Kreis kürte die Jury im Juni genden Ergebnisse für die vier Standorte Schlossbrücke und am Friederikenplatz vor. Sie bieten Investoren für die nächsten Jahrzehnte Entwicklungsper- 2010 die Sieger. Für alle vier Planungsräu- wesentlich. sollen neue Akzente setzen und die spektiven, die der Stadt zu einem neuen Gesicht verhelfen. Auch außer- me galt die Vorgabe, gemischte Nut- Trennung von Altstadt und Calenberger halb der City gibt es Entwicklungspotenzial für innovative Unternehmen zungen zu fördern und modernen Wohn- Die Wettbewerbsergebnisse Neustadt aufheben. Vorgeschlagen und attraktives Wohnen. Investitionen in Wissenschaft und Forschung raum in der City zu schaffen. Nach ersten ½ Leibnizufer/Hohes Ufer: Erster Sieger werden ein Rückbau der Straße Leibniz- schärfen das Profil Hannovers als Zukunftsstandort. Schätzungen könnten in allen vier Arealen ist die hannoversche Planungsgemein- ufer, ein durchgehender Grünzug mit bis zu 500 neue Wohneinheiten entste- schaft Kellner Schleich Wunderling in Fußwegverbindung an der Westseite hen. Generell sind für die Erdgeschossla- Zusammenarbeit mit Nagel Schonhoff der Leine, um die bedeutenden Land- Die Stadt der Zukunft: novativen Charakters als Pilotprojekt in die wie Einzelhandel als Leitfunktion durch die gen Geschosshöhen von 4 bis 5 m vorge- und Partner. Das Konzept sieht eine schaftsräume Herrenhäuser Gärten und Hannover City 2020+ Nationale Stadtentwicklungspolitik des Kultur- und Kreativwirtschaft und das Woh- schrieben, um dort auch Büros, Läden und vollständige Neuordnung der Flächen Maschsee besser zu verbinden, und ei- Bundes (BMVBS/BBR) aufgenommen. nen in der City ergänzt werden kann und Gastronomie zu ermöglichen. am Leineufer vor. Drei Neubauten an ne breite und flache Schlossbrücke als Metropolen stehen miteinander im Stand- die Stadt insgesamt attraktiver und leben- Querung der Leine. Die neue Schloss- ortwettbewerb, der sich durch den demo- Hannover City 2020+ soll in ein nachhal- diger wird. Vier sogenannte „Interventions- brücke mit angeschlossener Piazza auf graphischen Wandel zukünftig noch ver- tiges Konzept für die Entwicklung der In- orte“ wurden identifiziert, die für Identität Höhe des Beginenturms soll symbolisch schärfen wird. Dabei gewinnen die nenstadt münden. Es knüpft an Erneue- und Weiterentwicklung des räumlichen an die Leinefurt anknüpfen, die dort bis Unverwechselbarkeit der Innenstadt und rungsprozesse der City an, die durch die Profils der Stadt von besonderer Bedeu- ins 19. Jahrhundert bestand. Der zweit- stadträumliche Qualitäten zunehmend an EXPO 2000, den Bau der Ernst-August-Ga- tung sein können. Für diese Orte wurden platzierte Beitrag der Planungsgemein- Bedeutung. Die Stadt Hannover hat sich lerie und Umbauprojekte wie das Rosen- erste Entwicklungsperspektiven skizziert schaft Sinai, Faust, Schroll, Schwarz mit daher zum Ziel gesetzt, die City mit inno- quartier und das Kröpcke-Center einge- und es wurde überlegt, welche öffent- Mola Winkelmüller sieht im Bereich des leitet wurden. lichen und privaten Partner für die Umset- Leineschlosses (Landtag) in Ansätzen »Investitionen in Wissenschaft und Forschung Stakeholder und Ak- zung infrage kämen. die Wiederbelebung der ehemaligen schärfen das Profil Hannovers als Zukunftsstandort.« teure der Innenstadt Leineinsel als unbebaute „Schlossfrei- wie Einzelhandel, Im- Im Rahmen eines zweiphasigen internati- heit“ vor. vativen und kreativen Ideen gemäß ihrer mobilieneigentümer, Medienwirtschaft und onalen städtebaulichen und landschafts- ½ Marstall: MAXWAN architects und LOLA Bedeutung für Stadt, Umland und als Sitz Kulturschaffende wurden bei Hannover planerischen Ideenwettbewerbs haben landscape architects aus Rotterdam der Landesregierung Niedersachsens zu- City 2020+ von Anfang an in den Prozess insgesamt 28 Planungsteams in der ersten schlagen vor, auf dem bisherigen Park- kunftsweisend zu entwickeln. eingebunden. Nach den erfolgreichen Auf- Phase Gesamtkonzeptionen für die nörd- platz zwei Baukomplexe (Lofts zum taktveranstaltungen 2008 ging die liche, westliche und südliche Innenstadt Wohnen, Büros, Läden, Gastronomie) Im Jahr 2007 startete dazu der öffentliche Projektarbeit für die hannoversche Innen- und ihre Verflechtungsbereiche mit den am Nord- und Südrand des Platzes zu Dialog- und Planungsprozess über die Zu- stadt im Jahr 2009 mit Fachveranstal- angrenzenden Stadtteilen entwickelt. In errichten. Zwischen den Gebäuden ist kunft der Innenstadt – Hannover City tungen und drei öffentlichen Innenstadtfo- der zweiten Phase setzten sich 15 Pla- eine attraktive, multifunktional ange- 2020+. Dieser wurde aufgrund seines in- ren weiter. Es sollte u. a. geklärt werden, nungsteams intensiv mit den vier Inter- legte Freifläche vorgesehen, die das6 Großes Interesse am Stadtdialog: Oberbürgermeister Weil vor einem Forum von Hannover City 2020+ 7
  5. 5. 1* gesamte Quartier aufwertet. Zur Leine Fläche am Aegi. Nach Abriss des Ord- weg das Überqueren des Friedrichwalls Baublöcke städtebaulich neu zu fassen, hin könnte eine große Freitreppe an nungsamtes sollen mehrere, auch für ermöglichen, der um eine Fahrspur re- im Norden mit einem Marktplatz abzu- das Planungskonzept für das Hohe Ufer das Wohnen genutzte Gebäude errich- duziert werden soll. Der neue Tramm- schließen und einen Baukörper westlich (siehe oben) anknüpfen. tet werden. Im Nordosten gegenüber platz könnte im Osten einen neuen Bü- der Christuskirche zu schaffen. Dabei ½ Köbelinger Markt: Das Konzept der dem „Kubus“ ist ein größerer Gebäude- rokomplex erhalten. Er stünde am sind individuell gestaltete Einzelgebäu- Planungsgemeinschaft Trojan Trojan + komplex geplant. Das Team hat die Vorkriegs-Standort des früheren Bau- de mittlerer Bauhöhe mit privaten Frei- Partner mit der Werkgemeinschaft Frei- Verknüpfung der östlichen Altstadt mit amtes und würde ein Pendant zum räumen geplant. Gegenüber vom Ge- raum Nürnberg umfasst das Areal zwi- dem Rathaus und dem Maschpark be- Kestner-Museum bieten, das den Platz werkschaftshaus ist ein 10-geschossiges schen Markthalle, dem Ordnungsamt sonders gut gelöst und schlägt am Kö- an der Westseite einfasst. Bürohochhaus vorgesehen. Eine ge- an der Leinstraße und dem Theodor- belinger Markt ein attraktives Stadt- ½ Klagesmarkt: Der Siegerentwurf von mischte Nutzung kann die Aufenthalts- Lessing-Platz mit Verbindung zum Neu- quartier vor. Zwischen Volkshochschule ASTOC und jbbug sieht vor, etwa zwei qualität dieses Areals steigern. Der Kla- en Rathaus am Trammplatz sowie eine und Maritim-Hotel soll ein breiter Fuß- Drittel der südlichen Fläche durch zwei gesmarktkreisel soll zu einer Kreuzung zurückgebaut werden. Die Goseriede bleibt zwar für den Autoverkehr geöffnet, bekommt aber ebenfalls ein reduziertes Fahrbahnprofil, um die so gewonnenen Freiflächen zur Neuge- staltung der Goseriede um die St. Niko- laikapelle zu nutzen. Die durch die Bebauung neu strukturierte Platzfolge Akzent am Klagesmarkt: 10stöckiges Bürohochhaus als Blickpunkt zur City stärkt den Standort, bindet ihn besser an die City an und bietet gute Potenzi- ale auch für attraktiven Wohnraum. Beschluss vorgelegt werden soll. Dabei Im nächsten Schritt sollen die Siegerkon- zepte in ein Umsetzungskonzept münden, setzt die Stadt Hannover auf die Unter- stützung und das Engagement der Partner aus der Immobilienwirtschaft. 500 neue Wohneinheiten an das voraussichtlich Ende 2010 im Rahmen 4 „Interventionsorten“ der eines öffentlichen Innenstadtforums disku- Weitere Informationen: Stadtentwicklung im Modell- tiert und im weiteren Verfahren den poli- www.hannovercity-2020.de projekt Hannover City 2020+ tischen Gremien der Stadt Hannover zum Mit Freitreppe zur Leine: Die neue Platzgestaltung am Marstall schlägt Lofts, Büros, Läden und Gastronomie vor. Neues Stadtquartier am Köbelinger Markt8 9
  6. 6. 1* Hannoversche Industriegeschichte neu interpretiert: Auf dem Hanomag-Gelände entsteht ein neuer, moderner Dienstleistungsstandort. Jüngstes Beispiel für ein erfolgverspre- freigeräumten Flächen entstanden nach der führenden Projektentwickler für rege- chendes integriertes Stadtentwick- Gebäudeabbrüchen durch Neubau vor eini- nerative Energie. In nördlicher Richtung soll lungskonzept ist das Hanomag-Areal in gen Jahren zwei großflächige Baumärkte 2011 durch Sanierung der Halle 96 ein wei- Linden-Süd. Dort wurden durch die (OBI, Hornbach) und die neue Dekra-Zen- teres Bürogebäude (4.000 qm) entstehen. 1835 gegründete „Eisen-Giesserey und trale (2008). Im Südosten an der Göttinger Am Deisterkreisel bzw. der nördlichen Bor- Maschinenfabrik Georg Egestorff“ die Straße eröffnet voraussichtlich 2011 ein numer Straße sollen in den nächsten Jah- Grundlagen hannoverscher Industrie- Fahrzeugpflegecenter („Mr. Wash“). ren weitere historische Gebäude umgebaut geschichte gelegt. Die später in „Hano- und für Dienstleistungsbetriebe und Woh- mag“ umbenannte Fabrik erlebte als Für die denkmalgeschützten Gebäude im nen (Lofts) genutzt werden. Der große und Produktionsstätte für Lokomotiven, östlichen Teil an der Göttinger Chaussee ebenfalls denkmalgeschützte „Ernst-Winter- Rüstungsgüter und Baumaschinen in hat die DIBAG als Projektentwickler ein Saal“, in dem nach dem 2. Weltkrieg die der Zeit bis zum 2. Weltkrieg mit über multifunktionales Nutzungskonzept vorge- 3.000 Beschäftigten ihre Blüte. Nach legt, das derzeit umgesetzt wird. Dabei mehreren Besitzerwechseln ging die wird das Innere des Areals neu erschlos- Hanomag 1984 in Konkurs. Das Werk sen, Gebäude werden abgebrochen und in wurde 1989 vom weltweit zweitgröß- einer Kombination aus Umbau und Sanie- ten Baumaschinenhersteller Komatsu rung denkmalgeschützte Bauten an der Pelikan-Viertel: gelungenes Beispiel revitalisierter Industriearchitektur übernommen. Die Komatsu Hanomag Göttinger Chaussee und am Deisterplatz GmbH hat sich heute mit etwa 900 erhalten. Ende 2009 wurde dort eines der Beschäftigten stabilisiert und ihre Akti- modernsten Kunden-Service-Center Die Stadt im Wandel: alte ale, zum anderen durch die Schaffung von für innovative (Dienstleistungs-)Unterneh- vitäten auf neuere Gebäude im Süd- Deutschlands für die Deutsche Telekom Flächen, neue Nutzung städtebaulich prägnanten Bürostandorten men. Zwei hannoversche Beispiele belegen westteil des Areals konzentriert. 2011 (9.000 qm Bürofläche) angesiedelt. Im an den „Eingangstoren“ der Stadt, d. h. an dies: die Podbielskistraße in der List und will das Unternehmen mit dem Bau Frühjahr 2010 hat in einem Teil der denk- SPD unter Kurt Schumacher neu gegründet Die Knappheit unbebauter Flächen in der Hauptverkehrsachsen. das Hanomag-Areal in Linden-Süd. seines europäischen Forschungszen- malgeschützten U-Boot-Halle das Zweirad- wurde, soll zum Kasino für die Mieter des Innenstadt stellt die Landeshauptstadt Han- trums (EUTC, 10.000 qm) beginnen. Ei- center Stadler (9.000 qm) ein Verkaufs- Hanomag-Areals und zum Veranstaltungs- nover zunehmend vor die Herausforderung, Seit Anfang der 1990er Jahre sind in Han- An der Podbielskistraße ist die Wiederbe- nige ehemalige Hanomag-Bürogebäu- und Service-Center errichtet. Bis Herbst und Sitzungsraum umgebaut werden. Das Flächen durch Stadtumbau neu zu ordnen nover durch die Umnutzung altindustrieller lebung des Pelikan-Viertels gelungen, und de werden bereits seit einigen Jahren 2010 soll der Neubau der Firma Windwärts Hanomag-Areal entwickelt sich damit zu Standorte neue Einzel- zwar durch die Ansiedlung zahlreicher Bü- u. a. von der Leibniz Universität Hanno- Energie GmbH bezogen werden (rund einem weiteren modernen Gewerbestand- »Seit Anfang der 1990er Jahre sind in Hannover durch handels- und Büro- roarbeitsplätze, aber auch durch die Eta- ver und der Polizei genutzt. Auf den 3.000 qm Bürofläche). Die Firma ist einer ort für Dienstleistungsbetriebe. die Umnutzung altindustrieller Standorte neue Einzel- standorte entstanden. blierung als neuer Wohnstandort. Durch handels- und Bürostandorte entstanden.« Zunehmend spielt bei Umnutzungen weiterer Industriebrachen Stadtumbauten die (Bahlsen, Pelikan, Geha und Grammophon) An alten Gewerbestandorten am Süd- ßen Ausfallstraßen findet man an der (u. a. Neubau HDI Sachversicherungsgrup- und so Raum für zukunftsfähige Arbeits- Nachnutzung von alten Gewerbestandorten hat sich die Podbielskistraße in diesem bahnhof und am Hauptgüterbahnhof am Vahrenwalder Straße (Business Park Han- pe). An der Vahrenwalder Straße und der plätze vor allem im Dienstleistungsbereich als gemischt genutzte Areale eine Rolle. Bereich zu einer der bedeutendsten und Weidendamm sind in Hannover ähnliche nover Nord), am Pferdeturm bzw. der Hildesheimer Straße haben sich zudem zu schaffen. Zum einen geschieht dies Sie lassen die Nähe von Wohnen und Ar- attraktivsten Bürolagen Hannovers ent- Entwicklungen denkbar. Beispiele für neue Hans-Böckler-Allee (z. B. Neubau AOK) und Büroneubauten und großflächiger Einzel-10 durch die Nachnutzung alter Industrieare- beiten zu und bieten attraktive Standorte wickelt. Bürostandorte als „Stadttore“ an den gro- in Lahe am Beginn der Podbielskistraße handel angesiedelt. 11
  7. 7. 1* Neues Klinikum der Tierärztlichen Hochschule, eröffnet im Frühjahr 2010. In direkter Nachbarschaft entstehen bis 2012 das Boehringer-Forschungszentrum für Tierimpfstoffe und das Zentrum für Zoonoseforschung. Die Stadt entwickeln: liche Flächen für Forschungseinrich- Laborflächen, das ebenfalls bis 2013 Hannovers Schlüsselbranchen tungen zu schaffen. bezogen werden soll. ½ Medizintechnik und Life-Science: Der ½ Gesundheitsversorgung: Das Klini- Die Ansiedlung von Schlüsselbranchen so- Medical Park im Roderbruch ist Sitz der kum Region Hannover baut am wie die Bindung innovativer Unternehmen Medizinischen Hochschule (MHH) und Standort Siloah in Linden das mo- und Fachkräfte spielen für die Zukunftsfä- des International Neuroscience Insti- dernste Krankenhaus Niedersach- higkeit und Attraktivität von Metropolen tute (INI), zwei Spitzeneinrichtungen sens. Es wird mit 535 Betten ausge- eine immer wichtigere Rolle. mit internationalem Renommee. Der stattet sein. Für etwa 100 Mio. € Masterplan der MHH sieht bis 2014 wurde im Frühjahr 2010 zunächst Aktuelle Investitionen in Forschungs- und für 110 Mio. € eine Reihe von Erweite- ein sechsgeschossiges Bettenhaus Wissenschaftsprojekte schärfen das Profil rungsbauten vor. Bereits 2011 soll mit als Interimslösung gebaut und im Hannovers in wichtigen Wachstumsbran- dem Neubau des Labors für die Kran- Sommer mit dem Abriss begonnen. chen: kenversorgung begonnen werden. 2013 Durch den Neubau, der Ende 2013 ½ Produktionstechnik: Am Standort ihres folgt der Umbau der Radiologie und eröffnet werden soll, werden er- Hauptsitzes in der hannoverschen 2014 der Neubau der zentralen Notauf- hebliche Synergien im Betriebsab- Nordstadt hat die Leibniz Universität nahme. Außerdem soll der Eingangsbe- lauf und Kosteneinsparungen für Hannover im Herbst 2009 den Neubau reich verändert werden. Im Medical das Klinikum erwartet. Weitere In- des Laboratoriums für Nano- und Quan- Park entstehen noch zwei weitere Pro- vestitionen für insgesamt 70 Mio. € tenengineering (LNQE) eröffnet. Dort jekte: Bis 2013 soll das Hannover Center plant das Klinikum am Nordstadt- arbeiten auf 1.160 qm Laborfläche 60 of Translational Medicine (HCTM), ein krankenhaus in Hannover (fünfstö- Ingenieure und Wissenschaftler zusam- Testzentrum für Medikamente, Impf- ckiger Neubau neben der Chirurgie Planet MID: Medienkompetenz im früheren EXPO-Pavillon der Bertelsmann AG men. In den nächsten Jahren will die stoffe und Implantate, errichtet werden. mit Stationen für Frauenheilkunde, Leibniz Universität die noch in der Das 30 Mio. € teure Projekt entsteht in Allgemein- und Unfallchirurgie, je- Nordstadt ansässigen Institute der Fa- weils 120 Betten in Kirchrode hat die Stiftung TiHo im 24.000 qm großen Grundstück im Früh- Medien, Information und Design der kultät Maschinenbau an ihrem zweiten »Aktuelle Investitionen in Forschungs- und pro Etage), am Kli- Frühjahr 2010 für 45 Mio. € einen jahr 2010 mit dem Bau des Forschungs- Fachhochschule Hannover, der Multi- Standort in Garbsen neben dem Pro- Wissenschaftsprojekte schärfen das Profil Hannovers.« nikum Robert Koch 20.000 qm großen neuen Klinikkomplex zentrums für Tierimpfstoffe (BIVRC), Media Berufsbildenden Schulen. Die duktionstechnischen Zentrum Hannover in Gehrden (zen- für Tiermedizin eröffnet. Ende 2010 bestehend aus Labor- und Verwaltungs- Fachhochschule wird dort im Herbst (PZH) konzentrieren. In direkter Nach- Kooperation zwischen MHH, Fraunhofer trale Notaufnahme, Erweiterungs- will sie mit dem 3.000 qm großen und gebäude und einer Tierhaltungseinrich- 2010 ihr Medienkompetenzzentrum barschaft zum Erweiterungsstandort ITEM und dem Braunschweiger Helm- kapazitäten für Intensivmedizin) 18 Mio. € teuren Neubau des Zentrums tung zur Erprobung neuer Impfstoffe, für „Planet MID“ (ehemaliger Bertelsmann- Garbsen der Leibniz Universität befindet holtz-Zentrum für Infektionsforschung. und in Großburgwedel (Bettenhaus für Zoonoseforschung zur Erforschung 40 Mio. € begonnen. Der Forschungsbe- Pavillon der Weltausstellung EXPO sich der Wissenschaftspark in Marien- Das zweite wichtige Projekt an diesem mit Anbindung an den OP-Bereich von Infektionskrankheiten zwischen trieb startet 2012. 2000) einweihen. werder (u. a. Laserzentrum Hannover), Standort ist das Niedersächsische Zen- und Intensivstation). Mensch und Tier beginnen (Fertigstel- ½ Medienwirtschaft: Wichtigster Standort der mit EU-Förderung ab Herbst 2010 trum für Biomedizintechnik und Implan- ½ Tiermedizin: Im Umfeld der Tierärzt- lung 2012). In direkter Nachbarschaft der Medienwirtschaft ist der Expo Park12 erweitert werden soll, um dort zusätz- tatforschung (NZ-BMT) mit 7.000 qm lichen Hochschule Hannover (TiHo) hat Boehringer Ingelheim auf einem Hannover, u. a. mit Sitz der Fakultät für 13
  8. 8. 1* Nachwuchsförderung für Sporttalente: Das LOTTO Sportinternat im LandesSportBund Niedersachsen vereinbart Schulausbildung und optimale Trainingsmöglichkeiten. Eröffnet wurde der Neubau im August 2010. Die Stadt für alle: Kultur, Touristische Highlights berg, Dschungelpalast, Sambesi, ½ Die Herrenhäuser Gärten, als weiterer Delaunay“. Mit Hilfe von EU-Förderung bieten die folgenden vier Projekte hoch- Kongresse und Tourismus ½ Wichtigstes touristisches Highlight, Meyers Garten, Kinderlandschaft Anziehungspunkt für auswärtige Gäste, soll das Sprengel Museum Hannover klassiges Wohnen an, die auf vorher be- gemessen an der Besucherzahl, ist der Mullewapp und Outback) setzt der besuchten 2009 465.000 Besucher, das um ca. 1.400 qm Ausstellungsfläche für bauten Grundstücken nach Abriss und Hannover konnte seine Position als Kultur- Erlebnis-Zoo Hannover. Vor 10 Jahren Zoo sein innovatives Erlebniskon- zweitbeste Ergebnis seit Bestehen. Der 25 Mio. € erweitert werden. Anfang Neubau entstehen. und Tourismusstandort nach der Weltaus- begann man mit der Errichtung von zept konsequent fort. Nach 30 Mo- Wiederaufbau des Schlosses Herren- 2010 hat sich die Jury bei einem inter- stellung EXPO 2000 deutlich ausbauen und Themenwelten mit artgerechter Tierhal- naten Bauzeit wurde Yukon Bay im hausen ist ein besonders identitätsstif- nationalen Architektenwettbewerb für Citynahes Wohnen nach Abriss gehört mit 1,8 Mio. Gästeübernachtungen tung und der Neupositionierung als Mai 2010 eröffnet. Für 35 Mio. €, tendes Projekt in Hannover und wird den Beitrag des Züricher Büros Meili + und Neubau und einem Zuwachs von + 45 % seit 2001 Erlebnis-Zoo. 2005 gewann Hannovers davon 7 Mio. € EU-Fördermittel, für weiterhin steigende Gästezahlen Peter entschieden. Ab 2012 soll gebaut ½ Warmbüchenviertel: Das Bauunterneh- zu den „Magic Citys“, den neun wichtigsten Zoo den Deutschen Tourismuspreis in entstanden auf 22.000 qm eine sorgen. Der Schlossneubau wird von werden; das erweiterte Museum soll men Hecker aus Oldenburg hat am Ci- Tourismuszielen in Deutschland. Neben der Kategorie „Permanente Innovation“. Themenwelt, u. a. für Eisbären, der Volkswagenstiftung für 20 Mio. € 2014 fertig gestellt sein. tyrand in der Arnswaldtstraße für die zahlreichen Museen und Theatern zählen Inzwischen besuchen über 1,2 Mio. Wölfe, Seebären und Pinguine, so- errichtet und soll als internationale Be- ½ Hannover ist ein wichtiger Sportstand- Ärzteversorgung Niedersachsen 92 vor allem die königlichen Gärten in Her- Gäste pro Jahr den Zoo, 60 % kommen wie Gastronomieflächen. Der Zoo gegnungsstätte für wissenschaftliche ort und bietet auch für Spitzensportler Mietwohnungen im gehobenen Seg- renhausen und der Erlebnis-Zoo Hannover von außerhalb der Region Hannover. Hannover rechnet durch das neue Tagungen und Kongresse genutzt wer- ideale Trainingsbedingungen, in die ment errichtet, die im Sommer 2010 zu den touristischen Highlights. Wichtige Mit der Kanadalandschaft „Yukon Bay“ Angebot mit bis zu 1,4 Mio. Besu- den. Das Schloss erhält eine Außenfas- weiter investiert wird. Im Sportpark am fertig gestellt wurden. Alle Wohnungen Events mit überregionalem Einzugsradius als siebte Themenwelt (nach Gorilla- chern pro Jahr. sade nach historischem Vorbild, um- Maschsee hat der Landessportbund verfügen über großzügige Balkone oder sind u. a. das Maschseefest, das Schützen- fasst auf 5.000 qm einen Versamm- Niedersachsen im Sommer 2010 den weitläufige Dachterrassen mit Blick auf fest und der Feuerwerkswettbewerb in lungssaal für 250 Personen, weitere Neubau eines Sportinternats im Hannover. den Herrenhäuser Gärten. Für den Busi- Tagungsräume und Ausstellungsflächen. Passivhausstandard (60 Zimmer für ½ Wohnhöfe Große Düwelstraße: nesssektor spielt Hannover zum einen als Auf Grundlage der Entwürfe des Archi- Spitzensportler, Unterrichtsräume und Gundlach hat auf dem Grundstück Messestandort eine Rolle – bekannte Leit- tekturwettbewerbs, dessen Sieger im Multifunktionssaal sowie Dreifeld-Sport- eines ehemaligen Autohauses in der messen sind CeBIT, Hannover Messe In- Frühjahr 2010 präsentiert wurden, wird halle für ca. 15 Mio. €) fertig gestellt. Südstadt 32 Wohneinheiten (zur Miete dustrie, CeMAT, IAA Nutzfahrzeuge. Zum noch 2010 mit dem Bau begonnen, der und zum Kauf) u. a. als Maisonette- anderen ist auch das Kongressangebot spätestens 2012 fertig gestellt sein soll. Die Stadt zum Leben: wohnungen auf zwei Ebenen und Pent- vielfältig und spielt für die Zunahme der ½ Das Sprengel Museum Hannover am neue Wohnkonzepte häuser mit kleinen Gärten und großzü- Gästeübernachtungen eine wichtige Rolle. Maschsee zählt mit seiner umfang- gigen Balkonen errichtet. Das Wohn- reichen Sammlung und dem überregio- In Hannover gibt es ein attraktives und quartier wurde nach dem Effizienzhaus- Mit Investitionen in wichtige Immobilien- nal attraktiven Ausstellungsprogramm für verschiedene Zielgruppen differen- 70-Standard gebaut. Das Projekt wurde projekte für Tourismus, Kultur und Sport zu den bedeutendsten deutschen Mu- ziertes Wohnungsangebot. Für die Gewin- im Frühjahr 2010 abgeschlossen. soll sowohl die Bedeutung Hannovers als seen der Kunst des 20./21. Jahrhunderts. nung junger Familien, von Nachwuchs- ½ Wilhelmstraße: In fußläufiger Entfer- Ziel für Übernachtungsgäste weiter ausge- 2009 besuchten 345.000 Gäste das und Führungskräften spielen vor allem nung zum Aegidientorplatz und zum baut als auch die Lebensqualität gestei- Museum, mehr als doppelt so viel wie Standorte in Innenstadtnähe bzw. mit Maschsee baut meravis auf dem gert werden. 2008. Grund war die deutschlandweit guter verkehrlicher Anbindung an die City ehemaligen Grundstück des alten Kreis-14 Die neue Polarlandschaft des ErlebnisZoos Hannover, eröffnet im Juni 2010, sorgt für einen Besucheranstieg. beachtete Ausstellung „Marc, Macke, eine wichtige Rolle. In Innenstadtnähe hauses der Region Hannover 15 flexibel 15
  9. 9. 1* gestaltete Eigentumswohnungen mit Architekturbüros, u. a. BKSP und Kellner im Endausbau (3 Bauabschnitte) einen 100 bis 200 qm Wohnfläche (Fertigstel- Schleich Wunderling aus Hannover, für Supermarkt und insgesamt 300 Wohn- lung Ende 2011). die Umsetzung der Planung qualifiziert. einheiten im Passivhausstandard. Es ½ Lofts as you like, Dreyerstraße: Ein in- Vorgesehen sind im ersten Bauab- sind überwiegend Grundstücke für frei- novatives Wohnprojekt von Hochtief schnitt auf ca. 10.000 qm Grundstück stehende Einfamilienhäuser, aber auch formart Hannover entsteht in der Ca- 160 Wohneinheiten (Eigentum und Mie- einige Stadthauszeilen geplant. Mit der lenberger Neustadt unmittelbar an der te) für innovative und zukunftsträchtige Vermarktung und dem Bau soll im Leine. Auf dem ehemaligen Grundstück Wohnstile. Baubeginn soll 2011, Fertig- Herbst 2010 begonnen werden. Dazu des Gewerkschaftshauses der IG Metall stellung des ersten Bauabschnitts vo- sind zwischen den beiden Bauträgern in der Dreyerstraße entstehen 38 Lofts raussichtlich 2013 sein. und der Stadt Hannover ein städtebau- und Etagenwohnungen (Fertigstellung ½ Mosaik Eilenriede: In absoluter Spit- licher Vertrag und ein gemeinsames 2011). zenlage im Zooviertel an der Eilenriede, Vermarktungskonzept vorgesehen, um in der Mars-la-Tour-Straße neben dem die hohen städtebaulichen Ziele des In attraktiven städtischen Lagen wurden Hannover Congress Centrum, plant Bauvorhabens abzusichern. an einer Reihe weiterer Standorte Bauvor- Hochtief formart Hannover den Bau von ½ An der Gartenbauschule, Ahlem: Als haben abgeschlossen bzw. sind geplant. Gut angebunden: An der Hildesheimer Straße in Maschseenähe stellte Gartenheim Ende 2009 den zweiten 160 Wohnungen (Fertigstellung bis Nachnutzung ehemaliger Gartenbauflä- freiraum kirchrode – Stadthäuser am Tiergarten Bauabschnitt mit hochwertigen Mietwohnungen nach dem Vasati-Konzept fertig. 2013) auf einer derzeit noch als Park- chen der Landwirtschaftskammer Han- Bauvorhaben in zentraler Lage platz genutzten Fläche. nover plant die Hannover Region ½ Vasati: Im Stadtteil Südstadt in Masch- Frühjahr 2010). Die Wohnanlage wird weg und Bünteweg bieten. Auf der Grundstücksgesellschaft (HRG) als Er- vermietet werden. Voraussichtlich 2011 seenähe hat die Wohnungsgenossen- durch mehrere Doppelhäuser komplet- etwa 5,7 ha großen Fläche sind Rei- Am Stadtrand Hannovers sowie in Lan- schließungsträger auf 75.000 qm die sollen im Nordwesten 120 Wohnein- schaft Gartenheim Ende 2009 inzwi- tiert. hen-, Gartenhof- und Doppelhäuser genhagen und Isernhagen-Altwarmbüchen Errichtung von 150 Wohneinheiten. Vor- heiten in 40 Stadthäusern entstehen, schen den zweiten Bauabschnitt (BA) ½ freiraum kirchrode: 2009 errichtete die geplant. Die hannoverschen Bauträ- entstehen in guter Stadtbahnanbindung gesehen sind Stadthäuser, Einfamilien- außerdem im Westteil des Areals Mehr- von Vasati fertig gestellt. Das Vasati- DELTA BAU AG zunächst 50 hochwertige ger Weber Massivhaus und Delta mehrere Wohnprojekte mit besonderem häuser und Doppelhaushälften sowie familienhäuser. Im östlichen Teil ist ein Konzept entstammt der fernöstlichen Eigentumswohnungen im Stil der klas- Bau übernehmen die Entwicklung Charakter. dreigeschossiger Wohnungsbau. Von „Quartiersanger“ geplant: Ein Marktplatz Philosophie, die Wohnen und Gesund- sischen Moderne im Ortskern von und Bebauung. Hochtief formart Gerkan, Marg und Partner entwickelten mit Seniorenwohnungen, Kindergarten, heit verbindet. Nachdem 2005 im er- Kirchrode. Das Grundstück mit einer Hannover errichtet Mehrfamilien- Bauvorhaben in Stadt und Region das Gestaltungskonzept mit vier Angern Privatschule, medizinischem Versor- sten Bauabschnitt bereits 96 Mietwoh- Größe von ca. 6.800 qm, das DELTA häuser entlang der Lange-Feld-Stra- ½ zero:e park Wettbergen: Größtes und (Grünzüge) und konsequenter Südaus- gungszentrum und Einkaufsmöglich- nungen im sogenannten „Energiewoh- BAU von der Henriettenstiftung erwor- ße. Mit den Erschließungsarbeiten ambitioniertestes ökologisches Wohn- richtung der Gebäude, die Passivhäuser keiten. Ein Blockheizkraftwerk soll die nungsbau“ entstanden waren, sind auf ben hatte, liegt in attraktiver Lage un- wird im Herbst 2010 begonnen. projekt in Hannover ist derzeit die Kli- sowie die bestmögliche Ausnutzung Wohn- und Bürohäuser mit Energie ver- 5.000 qm Grundstück weitere 57 Neu- mittelbar am Tiergarten. Inzwischen ist ½ Pelikan-Viertel: Die Unternehmens- maschutzSiedlung in Wettbergen – in von Solarenergie zulässt. sorgen. bauwohnungen in drei Gebäudekom- der 2. Bauabschnitt auf einer Fläche gruppe Gundlach wird die letzte der Rehre Süd. Das 13 ha große neue ½ Gartenstadt Hannover-Nord: (ehema- ½ Wasserstadt Limmer: Als Wiedernut- plexen hinzugekommen. von ca. 15.000 qm mit weiteren 43 Baulücke im Pelikan-Viertel im Baugebiet wird von der Landeshaupt- lige Freiherr-von-Fritsch-Kaserne): Mit- zung auf dem ehemaligen Industrie- ½ Kirchröder Karree: Im gefragten Stadt- Stadthäusern im KfW-60-Standard Stadtteil List schließen (ehemals stadt Hannover erschlossen und zu et- telfristig wird die ca. 270.000 qm große areal der Continental AG in Limmer teil Kirchrode (Lange-Hop-Straße) wur- (EneV 2009) fast abgeschlossen. Produktionsgelände der Pelikan wa gleichen Teilen von meravis, Nie- ehemalige Militärbrache in Bothfeld re- entstehen (nach Abbruch der Gebäude) den von Hochtief formart Hannover 11 ½ Büntekamp Kirchrode: Das neue Wohn- AG). Nach Abschluss eines zweistu- dersächsischer Landgesellschaft (NLG) vitalisiert. Im ersten Schritt sollen die zwischen zwei Leinekanälen in den Stadthäuser als Komfort-Energiehäuser quartier wird rund 180 Wohneinheiten figen städtebaulichen Wettbewerbs und der Stadt vermarktet. Das Projekt leerstehenden Unterkunftsgebäude an nächsten Jahren ca. 600 Einfamilien-16 im Bauhausstil errichtet (Fertigstellung zwischen Lange-Feld-Straße, Homburg- im Frühjahr 2009 haben sich vier „zero:e“ (Null CO2-Emissionen) umfasst der General-Wever-Straße saniert und häuser, deren besonderer Reiz in der 17
  10. 10. 1* Immobilien-Highlights direkten Wasserlage am Leineabstiegs- Büro 1 VGH Versicherung kanal besteht. 2 Hanomag-Gelände ½ Baugebiet Wietzeaue (Altwarmbüchen): 3 HDI-Gerling Versicherungsgruppe In Isernhagen entsteht am nordwest- Einzelhandel 4 Kröpcke-Center (Umbau) lichen Rand von Altwarmbüchen, direkt 5 Ehemals SinnLeffers an der Stadtbahnendhaltestelle, sowie 6 Möbelmärkte Altwarmbüchen am Rande des Landschaftsschutzge- Logistik bietes „Obere Wietze“ auf insgesamt 7 Logistikprojekte Airport Businesspark 7 8 Penny-Zentrallager, Lehrte-Sievershausen 21 ha ein attraktives Neubaugebiet. 32 9 Kaufland Logistikzentrale, Im Frühjahr wurde der 1. Preis des 31 Barsinghausen-Bantorf städtebaulichen Realisierungswettbe- Forschung und Wissenschaft 6 13 10 Laboratorium für Nano- und werbs von der Gemeinde Isernhagen an 27 das Büro Post & Welters aus Dortmund 3 Quantenengineering 11 Forschungsbauten Medical Park (in Zusammenarbeit mit dem Büro 24 und Erweiterung MHH Brosk Landschaftsarchitektur und Frei- 12 TiHo-Klinikum, Boehringer-Ingelheim, raumplanung in Essen) vergeben. Nach 17 10 11 Zentrum für Zoonoseforschung 26 15 13 Erweiterung Universitätsstandort Garbsen Abschluss der Bauleitplanungen sollen 25 28 4 Gesundheit/Freizeit/Kultur 5 1 19 die ersten Baugrundstücke voraussicht- 29 22 14 Klinikneubau am Standort Siloah 16 21 23 lich ab 2013 vermarktet werden. 14 8 15 Yukon Bay (Zoo Hannover) 2 12 ½ Langenhagen, Konrad-Adenauer-Straße: 18 16 Erweiterung Sprengel Museum 20 17 Wiederaufbau Schloss Herrenhausen Auf einer 4.500 qm großen Brache des 9 Wohnen ehemaligen Schwimmbades im Zen- 30 18 Vasati, 2. BA trum von Langenhagen plant meravis 19 Warmbüchenviertel den Bau von 40 seniorengerechten 20 Kirchröder Karree 21 Wohnhöfe Große Düwelstraße Wohnungen mit Tiefgarage. Bis Anfang 22 freiraum kirchrode 2011 soll mit dem Abbruch und mit der 23 Büntekamp Kirchrode Bebauung begonnen werden. 24 Pelikan-Viertel 25 An der Gartenbauschule, Ahlem 26 Wasserstadt Limmer 27 Freiherr-von-Fritsch-Kaserne 28 Mosaik Eilenriede 29 Lofts as you like, Dreyerstraße 15 attraktive Wohnprojekte für 30 zero-e: park Wettbergen, In der Rehre Süd 31 Baugebiet Wietzeaue (Isernhagen/Altwarmbüchen) 32 Langenhagen, Konrad-Adenauer Straße unterschiedliche Zielgruppen Kartengrundlage: ATKIS-Daten der LGN18 19
  11. 11. 2* Büro-Immobilienmarkt – Region Hannover * Gesunde Basis, klare Perspektiven Die neue Zentrale der HDI-Gerling Versicherungs- gruppe bietet Platz für 1.800 Mitarbeiter, die derzeit noch auf 7 Standorte im Stadtgebiet verteilt Beständig erfolgreich: arbeiten. Die Fertigstellung ist für 2011 geplant. der Büro-Immobilienmarkt Büromieten und Renditen bleiben stabil. Für das Gesamtjahr 2010 wird wieder ein Flächenumsatz aus Vermietungen von 100.000 qm erwartet. Dies entspricht dem Wert des Vorjahres. Die Mietfläche (nach gif) des hannoverschen Büromarktes erreicht mit 4,6 Mio. qm einen Spitzenwert unter den deutschen B-Städten. Zahl der Bürobeschäftigten unverändert leicht ansteigend Die Zahl der Bürobeschäftigten in der Stadt Hannover ist seit 2006 kontinuierlich gestie- gen. 2009 arbeiteten 149.700 Personen in diesem Sektor. Entwicklung der Bürobeschäftigten 2004 bis 2009 (in tsd.) Stadt Hannover Umland 2004 148,7 62,3 2005 146,8 62,8 2006 146,4 62,8 2007 147,1 62,9 2008* 149,6 63,2 2009* 149,7 63,5 * Schätzung20 21

×