PressemitteilungNr. 22 IMB /Stnr, Köln, 24. April 2009IMB 2009: World of Textile Processing in KölnIMB 2009: International...
Besucher aus Übersee war erwartungsgemäß aufgrund der angespannten               Seite                                    ...
Entsprechend begeistert war daher auch Klaus Weber, Geschäftsführender            Seite                                   ...
Hochkarätiges Vortragsangebot im Rahmenprogramm                                  Seite                                    ...
Direktion „Industrieforschung" der Generaldirektion Forschung, Herbert von                      Seite                     ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

23_SB_dt.pdf

255 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: IMB 2009: Internationaler Branchentreffpunkt auf fachlichem Höchstniveau
[http://www.lifepr.de?boxid=102662]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
255
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

23_SB_dt.pdf

  1. 1. PressemitteilungNr. 22 IMB /Stnr, Köln, 24. April 2009IMB 2009: World of Textile Processing in KölnIMB 2009: Internationaler Branchentreffpunktauf fachlichem Höchstniveau IMBIMB wird ihrem Anspruch als Top Event der Branche gerecht – 509 21. bis 24.04.2009Unternehmen aus 34 Ländern präsentierten sich auf der bedeutendstenLeitmesse der Textil verarbeitenden Industrie – Rund 20.000 Fachbesucher www.imb.deaus 100 Ländern kamen zur World of Textile Processing – Nahezu alle weltweitführenden Unternehmen waren auf der IMB in Köln vertreten Ihr Kontakt bei Rückfragen: Michael SteinerÜberaus zufrieden mit dem Messeverlauf zeigten sich Aussteller und TelefonBesucher der IMB 2009 – World of Textile Processing, die am Freitag, den + 49 221 821-3094 Telefax24. April 2009 nach vier Tagen zu Ende ging. 509 Unternehmen aus 34 + 49 221 821-3446Ländern präsentierten sich auf der bedeutendsten Leitmesse der Textil E- Mailverarbeitenden Industrie ausgesprochen innovationsfreudig dem m.steiner@koelnmesse.deinternationalen Fachpublikum. „Die IMB 2009 ist ihrem Anspruch als dasinternationale Top Event der Branche absolut gerecht geworden“, so das Koelnmesse GmbHFazit von Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messeplatz 1 50679 KölnKoelnmesse. „Nahezu alle Marktführer, sowohl national wie auch Postfach 21 07 60 50532 Kölninternational, waren auf der IMB in Köln vertreten. Sie hat der Branche Deutschlandneue Impulse gegeben und zum richtigen Zeitpunkt positive Zeichen für Telefon +49 221 821-0 Telefax +49 221 821-2574die zukünftige Entwicklung der Industrie gesetzt. Das ist es, was eine info@koelnmesse.deBranchenleitmesse auszeichnet.“ www.koelnmesse.de Geschäftsführung: Gerald Böse (Vorsitzender)Dem stimmte auch Elgar Straub, Geschäftsführer des VDMA Fachverbandes Oliver P. KuhrtBekleidungs- und Ledertechnik, dem ideellen Träger der IMB, zu: „Das war das, Herbert Marner Dr. Gerd Weberwas die Branche gebraucht hat: Eine IMB, die auf hohem internationalenNiveau die Innovationskraft der Branche unter Beweis gestellt hat und als Vorsitzender des Aufsichtsrates: Oberbürgermeisteridealer Branchentreffpunkt fungiert. Dazu ist es wichtig, ein gutes Fritz SchrammaAngebotsspektrum auf Ausstellerseite anzubieten und zum anderen die Sitz der Gesellschaft undrichtigen Besucherzielgruppen zu erreichen. Beides ist der IMB 2009 gelungen.“ Gerichtsstand: Köln Amtsgericht Köln, HRB 952Insgesamt wurden zur IMB 2009 rund 20.000 Besucher aus 100 Ländernregistriert, davon kamen über 50 Prozent aus dem Ausland. Die Zahl der
  2. 2. Besucher aus Übersee war erwartungsgemäß aufgrund der angespannten Seite 2/5Weltwirtschaftslage rückläufig. Die Besucherzahlen aus dem europäischenAusland und Deutschland lagen dagegen stabil auf einem hohen Niveau. Diesbestätigte auch Eva Jubitz, Marketing Direktorin der Lectra Deutschland GmbH:„Für uns ist die IMB sehr gut gelaufen. Wir wurden in unseren Erwartungenpositiv überrascht. Nicht nur die Zahl der Besucher war sehr gut, auch dieQualität war sehr hoch. Der Schwerpunkt lag auf Indien, Russland undDeutschland.“ Dr. Andreas Seidl, Geschäftsführer der Human Solutions GmbH,konnte an seinem Messestand zwar weniger Kunden vor allem aus Nord- undSüdamerika begrüßen, war jedoch mit dem Verlauf der IMB überaus zufrieden:„Wir konnten an jedem Tag rund 30 Prozent mehr Kundenkontakte verzeichnenals zur IMB 2006. Für uns gilt das Fazit: Qualität und Quantität derFachbesucher haben uns sehr positiv überrascht.“Aussteller loben FachbesucherqualitätDie sehr hohe Qualität der IMB Fachbesucher wurde von nahezu allenAusstellern gleichermaßen gelobt. „Die Anzahl der Besucher hat zwar imVergleich zu 2006 abgenommen, aber die Qualität der Gespräche und Kontaktehat eindeutig zugenommen“, so das Fazit von Petra Grathwohl, Sales &Marketing Manager Industry der Gütermann SE. Begeistert von der IMB warThomas Willing, Managing Director der Avery Dennison Central Europe GmbH:„Das war eine super Messe, ein voller Erfolg. Wir hatten deutlich mehrFachbesucher als 2006. Und die Qualität war erstklassig.“ Die hoheFachbesucherqualität wird auch durch die ersten Ergebnisse einerunabhängigen Besucherbefragung bestätigt. Danach sind rund 80 Prozent derBesucher an der Einkaufs- und Beschaffungsentscheidung beteiligt, rund 33Prozent sogar ausschlaggebend.Zum Erfolg der Messe trägt insbesondere bei, dass die IMB zusammenbringt,was zusammen gehört: Hier treffen die Produzenten der Textil verarbeitendenMaschinen direkt mit den „Anwendern“ ihrer Produkte zusammen: und zwarmit den Geschäftsführern, Technischen Leitern, Mechanikern und Einkäufernder produzierenden Unternehmen aus der Textil verarbeitenden Industrie. Kurzgesagt: mit den tatsächlichen Entscheidern der Branche. So sind beispielsweise33 Prozent der Besucher in der Geschäftsführung tätig, 33 Prozent in derProduktion, 25 Prozent im Bereich Forschung & Entwicklung und 18 Prozent imEinkauf.
  3. 3. Entsprechend begeistert war daher auch Klaus Weber, Geschäftsführender Seite 3/5Gesellschafter der Intex Software GmbH: „Das war eine absolut klasse Messe!Auf der IMB war die Krise für uns vier Tage lang wie weggewischt. Wir warenden ganzen Tag - sozusagen rund um die Uhr - in Gesprächen. Wir hatten ganztolle Kontakte und unsere Besuche haben uns vermittelt, dass sie investierenwollen. Die Besucher nutzen die IMB, um für die Zeit nach der Krise und dieZukunft zu planen.“Umfassendes AngebotsspektrumDas Angebotsspektrum der diesjährigen IMB – World of Textile Processingreichte von Maschinen und Anlagen, IT-Lösungen bis zu Dienstleistungen füralle Stufen der textilen Wertschöpfungskette – von der Produktentwicklungüber die verschiedensten Fertigungsprozesse bis hin zur Distribution. Darüberhinaus zeigte die IMB erneut ein breites Spektrum der Verarbeitungsprozessefür technische Textilien, Textilmaschinen, Textilveredlung sowie Logistik/RFID-Technologie. Die hohe Qualität der Angebotspalette hob auch Günter Veit,Geschäftsführer der Veit Group International, hervor: „Wir konnten feststellen,dass die weltweit führenden Firmen – auch aus Asien – auf der IMB vertretenwaren. Die IMB hat also immer noch eine enorme Zugkraft. Deshalb bereuenwir es auch nicht, in einer schwierigen Zeit durchgehalten zu haben und miteinem repräsentativen Auftritt zur IMB gekommen zu sein. Und das Ergebnisgibt uns recht: Die Zahl unserer Kundenkontakte und Auftragsgespräche liegtüber dem Ergebnis von 2006.“ Die Zugkraft der IMB war auch Grund für TobitaShigeru von der JUKI Corporation in Japan, auf der IMB vertreten zu sein. „Füruns als Global Player ist die IMB die größte Plattform, um unsere Neuheitenvorzustellen“, so sein eindeutiges Fazit. Und für Hendrik Moelleken, LeiterZentrales Marketing bei der Dürkopp-Adler AG, steht fest: „Es war die richtigeEntscheidung, uns und unsere Neuheiten hier in Köln so stark zu präsentieren.Die IMB war und ist für uns die Weltleitmesse für Innovationen.“Das umfangreiche Angebotsspektrum – eine langjährige Stärke der IMB – Worldof Textile Processing – wurde auch von den internationalen Fachbesuchernhervorgehoben. Insgesamt äußerten sich die Besucher sehr positiv über dieIMB 2009: Über 72 Prozent gaben an, zufrieden mit dem diesjährigenAusstellungsangebot zu sein, 65 Prozent wollen zur nächsten IMB wiederkommen und sogar rund 90 Prozent würden den Besuch der IMB einem gutenGeschäftsfreund empfehlen.
  4. 4. Hochkarätiges Vortragsangebot im Rahmenprogramm Seite 4/5Ein hochkarätiges Rahmenprogramm ergänzte das breite Ausstellerangebot derIMB 2009. Sehr großen Zuspruch fanden die Vorträge von Experten undUnternehmensvertretern auf dem IMB Forum und der Speakers’ Corner. DasIMB Forum präsentierte sich dabei in diesem Jahr besonders international.Referenten aus allen Teilen der Welt gaben unter der Überschrift „Technologyas the backbone of the future – chances through progress" („ZukunftsfaktorTechnologie – Chancen durch Fortschritt“) einen umfassenden Überblick überdie weltweiten Trends und Tendenzen der Branche. Schon dieAuftaktveranstaltung, der Future Talk, stieß auf enormen Zuschauerzuspruch.Vor dicht besetzten Zuschauerreihen diskutierten hochkarätige Teilnehmerkontrovers über das Thema Ökologie & Nachhaltigkeit und ihre Bedeutung fürdie Textilindustrie. Auf großes Interesse stieß auch ein neues Angebot der IMBexklusiv für Aussteller: Auf dem IMB Marketplace konnten sich Ausstellerentspannt auf den Messetag vorbereiten und sich im Rahmen vonExpertenvorträgen über aktuelle Branchenthemen informieren.Der letzte Messetag stand ganz im Zeichen des Branchennachwuchses.Schülerinnen und Schüler, Studierende und Berufseinsteiger nutzten dieMöglichkeit, sich auf dem IMB Career Day über die vielfältigen Aus- undFortbildungsmöglichkeiten in der Textilbranche zu informieren. Das Angebot,die IMB Kommunikationsplattform auch Berufseinsteigern zu öffnen, wurde vonAusstellern und den Berufsinteressierten gleichermaßen begrüßt. Unterstütztwurde diese Initiative auch vom VDMA Fachverband Bekleidungs- undLedertechnik und von ausstellenden Unternehmen, die speziell für diesen TagMitarbeiter aus den Personalabteilungen an ihren Ständen hatten, um dieJugendlichen zu beraten.IMB Innovation Awards 2009Im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung wurden auf der IMB 2009 – Worldof Textile Processing die Gewinner der 2. IMB Innovation Awards bekanntgegeben. Eine fünfköpfige Jury aus Vertretern der internationalen Fachpressesowie Vertretern global agierender Unternehmen der Branche hatte die Qualder Wahl: Aus über 30 eingereichten Innovation mussten sie die Besten derBesten in drei Kategorien küren. Neben den Ausstellern und den internationalenForschungseinrichtungen konnten in diesem Jahr in der Kategorie „Students &Young Professionals“ auch Studierende oder Berufsanfänger mit maximal dreiJahren Berufserfahrung ihre Innovationen einreichen. Die Schirmherrschafthatte die Europäische Kommission übernommen, vertreten durch den Leiter der
  5. 5. Direktion „Industrieforschung" der Generaldirektion Forschung, Herbert von Seite 5/5Bose. In der Kategorie Aussteller ging der erste Preis an das Unternehmen SarlErbe Innovation aus Frankreich für ihre „Intelligent linking machine“. Sieger inder Kategorie „Research & Development“ wurde das Institut für Textil- undBekleidungstechnik der Technischen Universität Dresden mit ihrer „Virtual FitSimulation“. In der in diesem Jahr erstmals aufgenommen Kategorie „Students& Young Professionals“ vergab die Jury den mit 3.000 Euro dotierten erstenPlatz an Anne Selby für ihre „Compleat Arashi Shibori wrapping Machine“.IMB 2009: die MessetrendsEin bestimmender Trend der diesjährigen IMB – World of Textile Processing wardas Thema Ökologie & Nachhaltigkeit. In allen Angebotsbereichen der IMBhatten die Hersteller von Maschinen und Anlagen Produkte mit nach Kölngebracht, die Energie- und Ressourcen schonen, und dabei geräusch- undvibrationsarm sowie ergonomisch und bedienerfreundlich sind. Im SegmentLogistik stand die Verknüpfung aller Prozesse vom Ordereingang in derProduktion bis zum Check out im Shop im Fokus des Interesses.Automatisierung lautete das zentrale Stichwort bei den Anbietern imAngebotsbereich Nähtechnik. Die Kunden dieser Unternehmen legen inKrisenzeiten großen Wert auf eine effiziente, kostengünstige und dabeitrotzdem hochwertige Produktion. Der IT-Bereich stand ganz im Zeichen derRFID-Technologie. Die Kosten von Transpondern, Lesegeräten und Antennen istsignifikant gesunken, die globalen Standards sind definiert. Entsprechend hochwar das Interesse an dieser Technologie.Die IMB 2009 in ZahlenAn der IMB 2009 beteiligten sich 509 Unternehmen aus 34 Ländern. DieAusstellerzahl setzt sich wie folgt zusammen: 182 Aussteller und 5 zusätzlichvertretene Unternehmen kamen aus Deutschland, 309 Aussteller und 13zusätzlich vertretene Unternehmen aus dem Ausland. **Alle Zahlen sind nach den Richtlinien der Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe-und Ausstellungszahlen (FKM) berechnet und unterliegen der Kontrolle durch einenWirtschaftsprüfer (www.fkm.de).Die nächste IMB – World of Textile Processing findet vom 8. bis 11. Mai2012 in Köln statt. Darüber hinaus veranstaltet die Koelnmesse am5. und 6. Mai 2010 das nächste IMB Forum.

×