Helaba Volkswirtschaft/Research                                                   Rohstoffreport-Update                   ...
Rohstoffreport (Update) Juni 2012Performance-RückblickAssetklassen Welt 2012: Rohstoffe fallen deutlich zurückIndex (01.01...
Rohstoffreport (Update) Juni 2012                                         Überblick RohstoffgruppenEnergie                ...
Rohstoffreport (Update) Juni 2012Getreide                                                                               Gr...
Rohstoffreport (Update) Juni 2012Chart-PicksPreis-Blase bei Baumwolle vollständig beseitigt …$¢/lb, Monatswerte 220       ...
Rohstoffreport (Update) Juni 2012Zuletzt rasante Korrektur bei Kaffee$¢/lb, Monatswerte320                                ...
Rohstoffreport (Update) Juni 2012                           Prognosen für ausgewählte Rohstoffgruppen                     ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

20120608-Rohstoffreport.pdf

419 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Rohstoffreport-Update
[http://www.lifepr.de?boxid=320787]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
419
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

20120608-Rohstoffreport.pdf

  1. 1. Helaba Volkswirtschaft/Research Rohstoffreport-Update 6. Juni 2012  Der Taktgeber der Rohstoffmärkte China hat in jüngster Zeit seine Rolle als Hoff- nungsträger nicht erfüllt. Vielmehr waren die Wirtschaftsdaten aus dem Reich der Mitte enttäuschend. Allerdings dürften die Konjunkturüberraschungen nicht nur in Autor: China, sondern in den G10-Ländern insgesamt das lokale Tief bald erreichen. Bezo- Heinrich Peters gen auf den Verlauf des ThomReuters/JefferiesCRB-Index haben Rohstoffe nach der Telefon: 0 69/91 32-47 33 Rückkehr zum mittelfristigen Abwärtstrend allerdings zuletzt wichtige Unterstüt- research@helaba.de zungslinien nach unten durchbrochen. Somit erscheint nicht nur das fundamentale Umfeld, sondern auch die technische Verfassung kurzfristig zumeist noch labil.  Mit dem zu erwartenden Abklingen der Krise im Euroraum und wieder höherer Redaktion: Wachstumsdynamik in den Schwellenländern im zweiten Halbjahr müsste sich das Dr. Gertrud R. Traud makroökonomische Umfeld auch für Rohstoffe wieder aufhellen. Aber erst nach ei-Chefvolkswirt/Leitung Research ner Kapitulation der Finanzinvestoren und einer sichtbaren Bodenbildung der Notie- rungen sind u.E. wieder höhere Engagements angesagt. Herausgeber: China-Industriekonjunktur unerwartet lahm Konjunkturüberraschungen bereits recht negativLandesbank Hessen-Thüringen Index, % gg. Vj. annual. 6M-Rate % Index annual. 6M-Rate % MAIN TOWER Neue Mainzer Str. 52-58 100 CRB (CCI)-Index (l.S.) 25 80 120 CRB (CCI)-Index (r.S.) 60311 Frankfurt a. Main 80 60 100 60 40 80 Telefon: 0 69/91 32-20 24 20 40 20 60 Telefax: 0 69/91 32-22 44 0 40 20 15 -20 20 0 -40 0 -20 -60 -20 -40 10 -80 G10-Citygroup Economic -40 -60 Industrieproduktion -100 Surprise Index (l.S.) -60 -80 China (r.S.) 5 -120 -80 06 07 08 09 10 11 12 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 Quellen: Bloomberg,Datastream, Helaba Volkswirtschaft/Research Quellen: Bloomberg, Datastream, Helaba Volkswirtschaft/Research Spekulanten zumeist schon auf dem Rückzug Robuster US-Dollar belastet kurzfristig noch Index Kontrakte, Wochenwerte, in Tsd. Index Index 500 ThomReuters/JefferiesCRB-Index (l.S.) 1.800 130 750 450 1.600 CRB (CCI)-Index (r.S.) 120 650 400 1.400 1.200 110 550 350 1.000 100 450 Die Publikation ist mit größter Sorgfalt 300bearbeitet worden. Sie enthält jedoch lediglich 800 250 90 350 unverbindliche Analysen und Prognosen zu 600 200 Spekulative den gegenwärtigen und zukünftigen Markt- Netto-Long-Positionen 400 80 250 verhältnissen. Die Angaben beruhen auf 150 von Institutionellen* 200 Handelsgewichteter Außenwert USD (l.S.) 70 150 * Kombination aus 18 Quellen, die wir für zuverlässig halten, für ausgewählten Rohstoffen; Futures und Options (r.S.) 100 0 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 deren Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktua- 2007 2008 2009 2010 2011 2012 lität wir aber keine Gewähr übernehmen kön- Quellen: Bloomberg, Helaba Volkswirtschaft/Research Quellen: Datastream, Helaba Volkswirtschaft/Research nen. Sämtliche in dieser Publikation getroffe- nen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.
  2. 2. Rohstoffreport (Update) Juni 2012Performance-RückblickAssetklassen Welt 2012: Rohstoffe fallen deutlich zurückIndex (01.01.2012 = 100), in lokaler Währung 115 115 110 US-Immobilienaktien 110 US-Corporates Renten EM 105 Renten Welt 105 USD-Außenwert Gold 100 Aktien Welt 100 95 95 90 Rohstoffe (SPGSCI-TR) 90 85 85 Jan Feb Mrz Apr Mai Jun JulQuellen: Datastream, Helaba Volkswirtschaft/ResearchEinzelrohstoffe 2012: Verliererlager inzwischen „gut gefüllt“% 10 10 0 0 -10 -10 -20 -20 Kumulierte Performance 2012* (SPGSCI-TR, Gesamtertragsindex) -30 -30 * 01.01.2012 =100; bis 05.06.2012 -40 -40Quellen: Datastream, Helaba Volkswirtschaft/ResearchRohstoffgruppen 2012: Edelmetalle zuletzt „leicht über der Wasseroberfläche“Index (01.01.2011 = 100) 125 125 120 120 115 115 110 110 105 CRB (CCI)-Edelmetalle 105 100 CRB (CCI)-Tierprodukte 100 95 CRB (CCI)-Getreide CRB (CCI)-Index 95 90 CRB (CCI)-Energie 85 90 80 CRB (CCI)-Genussmittel 85 **Baumwolle, Kupfer CRB (CCI)-Industrie** 75 80 Jan Feb Mrz Apr Mai Jun JulQuellen: Datastream, Helaba Volkswirtschaft/ResearchHelaba Volkswirtschaft/Research ·6. Juni 2012 Helaba 2
  3. 3. Rohstoffreport (Update) Juni 2012 Überblick RohstoffgruppenEnergie Positive Phantasie raus – Boden aber wohl bald erreicht Die Brent-Notierungen haben diverse vermeintliche Unter- Veränderung in % ggü. stützungen in einem Zuge durchbrochen. Die 50-Tage-Linie Aktuell* -1M -3M -12M -60M ist mittlerweile im Begriff, die 200-Tage-Linie nach unten zu schneiden. Umfangreiche spekulative Long-PositionenWTI** $/bbl 85,0 -13,7 -18,8 -14,2 28,9 stehen noch zur Disposition. Gleichzeitig zeigen an denBrent $/bbl 99,6 -12,0 -18,3 -13,0 40,3 physischen Märkten Angebotsüberschüsse und mitunterHeizöl** $¢/gal 265,1 -11,9 -16,8 -12,1 34,3 hohe Rohöllager Wirkung. Zweifellos könnten politisch bedingte Angebotsschocks kurzfristig zu PreissprüngenGasöl $/t 855,8 -10,6 -14,9 -9,9 39,9 führen. Mit der aktuellen Wachstumsschwäche, nicht nur inBenzin $¢/gal 269,5 -9,4 -16,6 -8,7 23,0 den Industrieländern, werden mögliche AngebotsrisikenErdgas** $/MMBtu 2,42 6,2 2,8 -49,8 -70,0 allerdings wesentlich geringer gewichtet. Andererseits wird die OPEC wohl einen Boden einziehen (80-100 $/bbl).*Kontrakt laufender Monat; ** Mitglieder des CRB (CCI)-EnergyQuellen: CME Group, ICE, Bloomberg, Helaba Volkswirtschaft/ResearchEdelmetalle Noch kein Richtungsentscheid Schuldenabbau und Wachstumsschwäche sind nicht die Veränderung in % ggü. Voraussetzungen für steigende Edelmetallpreise. Anderer- seits steht die Reflationierung im Raum. Nur dazu reicht Aktuell* -1M -3M -12M -60M nicht nur eine vermeintlich ultralockere Geldpolitik, son- dern es sind auch kräftige Impulse aus dem realen SektorGold** $/oz 1633,1 -0,6 -2,5 5,7 143,5 notwendig, was noch nicht wirklich zu beobachten ist. Inzwischen steigt sogar das Altgoldangebot. In der beson- ders auf Gold fixierten Kultur Indien scheint es inzwischenSilber** $/oz 29,2 -3,8 -11,3 -20,6 113,3 sogar die Schmucknachfrage zu übersteigen. Obwohl insti- tutionelle Investoren zuletzt wieder auf Inflation setzten,Platin** $/oz 1461,0 -4,3 -9,5 -19,4 12,9 kann Deflation mitunter überraschend hartnäckig sein.*Bloomberg Spot; ** Mitglieder des CRB (CCI)-Precious MetalsQuellen: Bloomberg, Helaba Volkswirtschaft/ResearchIndustrie Bodensuche geht weiter – wo ist der Anker? Nach einer Drittelung gegenüber dem Hoch in 2011 Veränderung in % ggü. (215 $¢/lb ) dürfte der Industrierohstoff Baumwolle inzwi- Aktuell* -1M -3M -12M -60M schen schon in Bodennähe sein. Natürlich haben die Basis-Aluminium $/t 1936,5 -6,3 -15,4 -27,0 -30,2 metalle auf der Angebotsseite eine andere Logik. Aber ge- rade auch sie waren ähnlich wie Baumwolle in den letztenKupfer** $/t 7363,8 -13,7 -14,1 -19,7 -2,0 Jahren von der Idee des Superzyklus bestimmt. Er basierteBlei $/t 1880,3 -12,6 -12,8 -25,2 -20,0 auf der selbst kurzfristig möglichen Abkoppelung der Kon- junktur der Schwellenländer aufgrund einer vermeintlichNickel $/t 16022,5 -8,6 -18,8 -31,3 -68,2 autonomen Wachstumsdynamik. Die Realität zeigt aber,Zink $/t 1852,3 -9,6 -11,1 -16,8 -50,1 dass die Impulse aus den OECD-Ländern wahrscheinlichBaumwolle** $¢/lb 68,0 -21,0 -26,4 -56,3 31,9 darüber entscheiden, ob die Notierungen der Industrie- rohstoffe noch einmal die Tiefebene von 2008/2009 testen.*LME Cash, Baumwolle: Kontrakt laufender Monat**Mitglieder des CRB (CCI)-IndustrialsQuellen: LME, ICE, Bloomberg, Helaba Volkswirtschaft/Research Helaba Volkswirtschaft/Research ·6. Juni 2012 Helaba 3
  4. 4. Rohstoffreport (Update) Juni 2012Getreide Große Unsicherheit – per Saldo abwärts Obwohl Mais angesichts einer anstehenden US-Rekord- ernte und reichlicher Lager sowie fallender Rohölnotie- Veränderung in % ggü. rungen unter Druck steht, ist das Gleichgewichtsniveau der Aktuell* -1M -3M -12M -60M Notierungen noch offen, zumal auf dem Weltgetreidemarkt weiterhin Wetterunsicherheiten mitschwingen und China niedrigere Preise als Kaufgelegenheiten betrachtet. Immer-Mais** $¢/bu 573,5 -13,4 -12,8 -21,7 53,0 hin gilt es, den wachsenden Fleischkonsum mit reichlich Futtermitteln abzusichern. Die Wetterfrage kommt mitSojabohnen* $¢/bu 1365,5 -7,4 2,7 -1,3 66,1 Blick auf Eurasien gegenwärtig Weizen zu Gute. Während Sojabohnen den zeitweiligen Sonderstatus aufgrund derWeizen** $¢/bu 619,5 2,6 -5,3 -16,7 19,2 Wetterverhältnisse in Südamerika und des zyklisch gerin- geren US-Anbaus wohl langsam verliert.*Kontrakt laufender Monat; ** Mitglieder des CRB (CCI)-GrainsQuellen: CME Group, Bloomberg, Helaba Volkswirtschaft/ResearchGenussmittel Hochplateaus 2009/2011 nachhaltig verlassen Der Gipfelabstieg der Genussmittel hat sich bei Zucker und Veränderung in % ggü. Kaffe zuletzt beschleunigt. Kakao tendierte – mit einem Aktuell* -1M -3M -12M -60M kurzen Ausreißer – ja bereits seit 2010 in Richtung Süden. Hier scheint sich im Bereich um 2.000 $/t eine markante Unterstützung zu befinden. Bei Kaffee dürfte sie beiZucker** $¢/lb 19,5 -6,4 -19,0 -17,5 124,1 150 $¢/lb und bei Zucker bei 15 $¢/lb liegen. Gleichwohl scheinen sich die Zuckernotierungen kurzfristig an der 20erKaffee** $¢/lb 157,7 -9,1 -18,3 -39,5 35,4 Marke festhalten zu wollen. Während von der Bio-Sprit- Seite eher Abwärtsdruck besteht, könnten Markteingriffe zu einer gewissen Stabilisierung führen. Somit bleibt vorerstKakao** $/t 2137,0 -7,6 -7,7 -25,4 14,0 wahrscheinlich noch Luft nach unten.*Kontrakt laufender Monat; **Mitglied im CRB (CCI)-SoftsQuellen: ICE, Bloomberg, Helaba Volkswirtschaft/ResearchTierprodukte Fleischpreise noch relativ robust Insbesondere die Notierungen für Mastrinder tendieren Veränderung in % ggü. angesichts eines außerordentlich geringen Angebots nach Aktuell* -1M -3M -12M -60M wie vor sehr fest. So testeten sie zuletzt überraschend schnell das Rekordhoch vom ersten Quartal. Ein AusbruchLebendrind** $¢/lb 117,5 1,9 -6,6 14,8 30,6 in den Bereich deutlich oberhalb von 160 $¢/lb steht nun erneut auf der Agenda. Etwas anders sind die fundamenta- len Verhältnisse immer noch bei Lebendrindern. Zwar hatMastrind $¢/lb 159,0 4,2 3,1 28,1 44,8 sich hier die technische Situation etwas verbessert. Den- noch drückt die 50-Tage-Linie, nachdem sie auch die 200- Tage-Linie nach unten geschnitten hat. Die NotierungenMagerschwein** $¢/lb 90,9 13,9 4,8 1,3 23,9 von Magerschweinen konnten zuletzt deutlich von struktu- rellen Faktoren in Europa und Asien profitieren.*Kontrakt laufender Monat; **Mitglieder des CRB (CCI)-LivestockQuellen: CME Group, Bloomberg, Helaba Volkswirtschaft/Research Helaba Volkswirtschaft/Research ·6. Juni 2012 Helaba 4
  5. 5. Rohstoffreport (Update) Juni 2012Chart-PicksPreis-Blase bei Baumwolle vollständig beseitigt …$¢/lb, Monatswerte 220 220 200 200 180 180 Baumwolle No. 2 160 160 140 140 120 120 100 100 80 80 60 60 40 40 20 20 60 65 69 74 79 84 89 94 99 04 09Quellen: ICE, Bloomberg , Helaba Volkswirtschaft/Research1.1.11.1.2 B… bei Zucker Luft noch nicht ganz entwichen$¢/lb, Monatswerte60 6050 5040 40 Zucker No. 1130 3020 2010 10 0 0 1961 1966 1970 1975 1980 1985 1990 1995 2000 2005 2010Quellen: ICE, Bloomberg, Helaba Volkswirtschaft/ResearchHelaba Volkswirtschaft/Research ·6. Juni 2012 Helaba 5
  6. 6. Rohstoffreport (Update) Juni 2012Zuletzt rasante Korrektur bei Kaffee$¢/lb, Monatswerte320 320 Kaffee (Arabica) "C"280 280240 240200 200160 160120 120 80 80 40 40 0 0 73 77 81 85 89 93 97 01 05 09Quellen: ICE, Bloomberg , Helaba Volkswirtschaft/Research1.1.31.1.4 BNotierungen bei US-Magerschweinen haben noch Luft nach unten$¢/lb, Monatswerte110 110100 100 US-Magerschwein 90 90 80 80 70 70 60 60 50 50 40 40 30 30 20 20 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 00 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12Quellen: CME Group, Bloomberg, Helaba Volkswirtschaft/ResearchHelaba Volkswirtschaft/Research ·6. Juni 2012 Helaba 6
  7. 7. Rohstoffreport (Update) Juni 2012 Prognosen für ausgewählte Rohstoffgruppen Energie Helaba-Prognosen Energiesektor: Aktuell Q2/2012 Q3/2012 Q4/2012Stabilisierung angezeigt WTI $/bbl 85,0 93 90 88 Brent $/bbl 99,6 108 105 103 Heizöl $¢/gal 265,1 290 283 275 Gasöl $/t 855,8 930 910 890 Benzin $¢/gal 269,5 285 278 272 Erdgas $/MMBtu 2,42 2,50 2,60 2,70 Quellen: Helaba Volkswirtschaft/Research, Bloomberg, CME Group, ICE Edelm etalle Helaba-Prognosen Edelmetalle: Aktuell Q2/2012 Q3/2012 Q4/2012Wenig Phantasie voraus Gold $/oz 1633,1 1550 1600 1650 Silber $/oz 29,2 27,0 29,0 28,0 Platin $/oz 1461,0 1400 1500 1450 Quellen: Helaba Volkswirtschaft/Research, Bloomberg Industrie Helaba-Prognosen Industrierohstoffe: Aktuell Q2/2012 Q3/2012 Q4/2012 Boden hoffentlich bald ausgelotet Alum inium $/t 1936,5 1900 2000 2100 Kupfer $/t 7363,8 7700 8200 8700 Blei $/t 1880,3 1950 2050 2150 Nickel $/t 16022,5 16500 17200 18000 Zink $/t 1852,3 1820 1900 2000 Baum w olle $¢/lb 68,0 72,0 73,0 75,0 Quellen: Helaba Volkswirtschaft/Research, Bloomberg, LME, ICE  Helaba Volkswirtschaft/Research ·6. Juni 2012 Helaba 7

×