20110714 PI JV Bosch Daimler_deu.pdf

258 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Verträge des Joint Venture für Elektromotoren von Daimler und Bosch unterzeichnet
[http://www.lifepr.de?boxid=241838]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
258
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

20110714 PI JV Bosch Daimler_deu.pdf

  1. 1. Verträge des Joint Venture für Presse-InformationElektromotoren von Daimler und Bosch Datum:unterzeichnet 14. Juli 2011• Verträge zur Gründung des Gemeinschaftsunternehmens EM-motive GmbH für die Entwicklung, Produktion und den Vertrieb von Traktionsmaschinen für Elektrofahrzeuge unterzeichnet• Produktionsstart in 2012 geplant• Standorte in Hildesheim und Stuttgart mit rund 100 MitarbeiternStuttgart – Die Daimler AG und die Robert Bosch GmbHhaben ihre Verhandlungen abgeschlossen und die Verträgezur Gründung eines 50:50 Joint Venture für Elektromotorenunterzeichnet. Sie stehen noch unter dem Vorbehalt derFreigabe durch die zuständigen Kartellbehörden. Das neueUnternehmen firmiert unter dem Namen EM-motive GmbHund wird künftig innovative Elektromotoren – sogenannteTraktionsmaschinen – für Elektrofahrzeuge entwickeln undproduzieren. Sitz der Gesellschaft mit der Fertigung wirdHildesheim sein. Der gemeinsame Entwicklungsstandort desJoint Venture wird in der Nähe der beiden Mutterhäuser imRaum Stuttgart angesiedelt sein. Rund 100 Mitarbeiter sollenim vierten Quartal diesen Jahres ihre Arbeit in dem JointVenture aufnehmen. Geleitet wird die EM-motive GmbH vonzwei gleichberechtigten Geschäftsführern aus denPartnerunternehmen. Robert Bosch GmbH Corporate Communications Postfach 10 60 50Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany 70049 Stuttgart 70049 Stuttgart
  2. 2. Prof. Dr. Herbert Kohler, Leiter E-Drive & Future Mobility in Seite 2der Forschung und Vorentwicklung sowieUmweltbevollmächtigter der Daimler AG: „Elektromotorengehören ebenso wie Lithium-Ionen Batterien zu denSchlüsselkomponenten unserer Elektrofahrzeuge. Umsowichtiger ist es, die Kompetenzen dafür in Deutschland zuhalten. Mit Bosch haben wir einen langjährigen Partner anunserer Seite, mit dem wir uns optimal in dem Joint Ventureergänzen werden.“Wolf-Henning Scheider, Geschäftsführer der Robert BoschGmbH, zuständig für die Bereiche Chassis Systems Control,Electrical Drives sowie Starter Motors and Generators, betont:“Mit dieser Kooperation investieren wir in dieZukunftssicherung der europäischen Automobilindustrie underweitern auf ideale Weise unser Portfolio an E-Maschinen füralle Kunden.“Ziel der Zusammenarbeit von Daimler und Bosch auf demGebiet der Elektromobilität ist es, Kompetenzen zu bündeln,Synergien zu nutzen und so die Entwicklung vonhochwertigen Traktionsmaschinen für Elektrofahrzeuge mitBatterie, Brennstoffzelle oder Range Extender zubeschleunigen. Die vorbereitenden Aktivitäten zur Gründungdes Joint Venture sind bereits gestartet; die Produktion derMotoren soll Anfang 2012 beginnen. Ab dem Jahr 2012werden die Traktionsmaschinen in Elektrofahrzeugen derMarken Mercedes-Benz und smart zum Einsatz kommen. DenAnfang macht die neue Generation des smart fortwo electricdrive, der im Frühjahr nächsten Jahres auf den Markt kommenwird.Die Elektromotoren des Joint Venture zeichnen sichinsbesondere durch ihre Modularisierbarkeit aus. Somit kanneine breite Palette an rein elektrisch angetriebenenFahrzeugen mit den Motoren aus dem Joint Venture Robert Bosch GmbHausgerüstet werden. Corporate Communications Postfach 10 60 50Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany 70049 Stuttgart 70049 Stuttgart
  3. 3. Das Joint Venture wird die Mutterhäuser mit Elektromotoren Seite 3für Elektrofahrzeuge beliefern. Der Vertrieb an Dritte wirddurch Bosch erfolgen. Insgesamt sieht die Planung mehr alseine Million Elektromotoren aus dem Joint Venture bis zumJahr 2020 vor.Bei der Entwicklung und Produktion von Elektro-Traktionsmotoren bringen beide Unternehmen ihrIngenieurwissen mit ein. Das Technologie- undDienstleistungsunternehmen Bosch hat als führenderAutomobilzulieferer eine hohe Kompetenz undjahrzehntelange Erfahrung in der Entwicklung und Produktionvon Elektromotoren.Der Automobilhersteller Daimler kann auf eine 20-jährigeErfahrung auf dem Gebiet der Elektromobilität mitBrennstoffzelle und Batterie zurückschauen und verfügt somitüber umfangreiche Kompetenzen in Hinblick auf dieEntwicklung und Produktion von Elektrofahrzeugen.Weitere Informationen von Daimler und Bosch sind im Internetverfügbar: www.media.daimler.com bzw. www.bosch-presse.deAnsprechpartner: Telefon:Daimler AGEva Wiese 0711-17-92311Shirin Emeera 0711-17-93271Robert Bosch GmbHAchim Schneider 0711-811-6631Udo Rügheimer 0711-811-6283 Robert Bosch GmbH Corporate Communications Postfach 10 60 50Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany 70049 Stuttgart 70049 Stuttgart
  4. 4. Seite 4Über Daimler. Die Firmengründer Gottlieb Daimler und Carl Benz haben mit derErfindung des Automobils im Jahr 1886 Geschichte geschrieben. 125 Jahre später, imJubiläumsjahr 2011, ist die Daimler AG eines der erfolgreichsten Automobilunternehmender Welt. Mit den Geschäftsfeldern Mercedes-Benz Cars, Daimler Trucks, Mercedes-Benz Vans, Daimler Buses und Daimler Financial Services gehört der Fahrzeugherstellerzu den größten Anbietern von Premium-Pkw und ist der größte weltweit aufgestellteNutzfahrzeug-Hersteller. Daimler Financial Services bietet ein umfassendesFinanzdienstleistungsangebot mit Finanzierung, Leasing, Versicherungen undFlottenmanagement. Als Pionier des Automobilbaus gestaltet Daimler auch heute dieZukunft der Mobilität: Das Unternehmen setzt dabei auf innovative und grüneTechnologien sowie auf sichere und hochwertige Fahrzeuge, die ihre Kunden faszinierenund begeistern. Daimler investiert bei der Entwicklung alternativer Antriebe als einzigerAutomobilhersteller sowohl in den Hybrid-, als auch in den Elektromotor und in dieBrennstoffzelle mit dem Ziel, langfristig das emissionsfreie Fahren zu ermöglichen. DennDaimler betrachtet es als Anspruch und Verpflichtung, seiner Verantwortung fürGesellschaft und Umwelt gerecht zu werden. Daimler vertreibt seine Fahrzeuge undDienstleistungen in nahezu allen Ländern der Welt und hat Produktionsstätten auf fünfKontinenten. Zum heutigen Markenportfolio zählen neben Mercedes-Benz, derwertvollsten Automobilmarke der Welt, die Marken smart, Maybach, Freightliner, WesternStar, BharatBenz, Fuso, Setra, Orion und Thomas Built Buses. Das Unternehmen ist anden Börsen Frankfurt und Stuttgart notiert (Börsenkürzel DAI). Im Jahr 2010 setzte derKonzern mit mehr als 260.000 Mitarbeitern 1,9 Mio. Fahrzeuge ab. Der Umsatz lag bei97,8 Mrd. €, das EBIT betrug 7,3 Mrd. €. Weitere Informationen von Daimler sind imInternet verfügbar: www.media.daimler.com und www.daimler.comÜber Bosch. Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- undDienstleistungs-unternehmen. Mit Kraftfahrzeug- und Industrietechnik sowieGebrauchsgütern und Gebäudetechnik erwirtschafteten rund 283 500 Mitarbeiter imGeschäftsjahr 2010 nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von 47,3 Milliarden Euro. DieBosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre mehr als 300 Tochter- undRegionalgesellschaften in über 60 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbundist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2010 gab Bosch rund vierMilliarden Euro für Forschung und Entwicklung aus und meldete über 3 800 Patenteweltweit an. Mit allen seinen Produkten und Dienstleistungen fördert Bosch dieLebensqualität der Menschen durch innovative und nutzbringende Lösungen.DasUnternehmen feiert 2011 sein 125-jähriges Bestehen. Es wurde 1886 als „Werkstätte fürFeinmechanik und Elektrotechnik“ von Robert Bosch (1861–1942) in Stuttgart gegründet.Die gesellschaftsrechtliche Struktur der Robert Bosch GmbH sichert die unternehmerischeSelbstständigkeit der Bosch-Gruppe. Sie ermöglicht dem Unternehmen, langfristig zuplanen und in bedeutende Vorleistungen für die Zukunft zu investieren. Die Kapitalanteileder Robert Bosch GmbH liegen zu 92 Prozent bei der gemeinnützigen Robert BoschStiftung GmbH. Die Stimmrechte sind mehrheitlich bei der Robert BoschIndustrietreuhand KG; sie übt die unternehmerische Gesellschafterfunktion aus. Dieübrigen Anteile liegen bei der Familie Bosch und der Robert Bosch GmbH. MehrInformationen unter www.bosch.de, www.bosch-presse.de, www.125.bosch.com Robert Bosch GmbH Corporate Communications Postfach 10 60 50Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany 70049 Stuttgart 70049 Stuttgart

×