DRK-KreisverbandPressemitteilung                                                Karlsruhe e.V.                            ...
zwei Notärzte und ein Intensivbehandlungsplatz zur Verfügung.Aufgrund der guten medizinische Versorgung vor Ort mussten   ...
Seite 3Diese Presseinformation haben wir auch im Internetauf der Seite www.drk-karlsruhe.de für Sie hinterlegt.
Seite 4Diese Presseinformation haben wir auch im Internetauf der Seite www.drk-karlsruhe.de für Sie hinterlegt.
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

120513Badische Meile.pdf

266 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: DRK-Sanitätsdienst rund um die Badische Meile
[http://www.lifepr.de?boxid=313870]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
266
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

120513Badische Meile.pdf

  1. 1. DRK-KreisverbandPressemitteilung Karlsruhe e.V. Pressestelle Ettlinger Straße 13 76137 Karlsruhe www.drk-karlsruhe.de redaktion@drk-karlsruhe.de Ansprechpartner Juliane Freiesleben Pressesprecherin Tel. 0721 955 95 -170 Mobil 0173 67 100 70 freiesleben@drk- karlsruhe.deDRK-Sanitätsdienst rund um die BadischeMeile13. Mai 2012/1714-KarlsruheKarlsruhe. Die DRK Stadtbereitschaft Karlsruhe war am Wo-chenende 12./13.Mai für den Sanitätsdienst der 23. BadischenMeile verantwortlich. 40 ehrenamtliche Helfer des DRK warenrund um die Strecke und im Bereich des Beiertheimer Stadionseingesetzt und konnten jeden Punkt der Strecke binnen kürzes-ter Zeit erreichen. Die 5.604 angemeldeten Läufer und Läufe-rinnen des traditionellen Spaßlaufes gingen um 10.30 Uhr bei Unsere 7 Grundsätze:sonnigem Wetter auf die 8,88889km lange Strecke durch Karls-  Menschlichkeitruhe.  Freiwilligkeit  EinheitDie für Läufer angenehmen Temperaturen am Sonntag führten  Neutralitätzu einem unterdurchschnittlichen Patientenaufkommen.  UnparteilichkeitInsgesamt erfasste die Funkeinsatzleitung der DRK Bereit-  Universalitätschaft Karlsruhe-Albsiedlung 12 Hilfeleistungen von denen die  Unabhängigkeitmeisten im Zielbereich nach dem Lauf versorgt wurden. In ei-nem mit acht Liegen ausgestatteten medizinischen Zentrumwurden die Patienten versorgt und betreut. Hier standen auch
  2. 2. zwei Notärzte und ein Intensivbehandlungsplatz zur Verfügung.Aufgrund der guten medizinische Versorgung vor Ort mussten Seite 2keine Patienten in Kliniken transportiert werden.Rückblickend zieht Einsatzleiter Dieter Petersen eine positiveBilanz zu diesem sehr dynamischen Dienst:"Die Herausforderung bei einer solchen Laufveranstaltung liegtin der Weitläufigkeit der Streckenführung. Wir müssen binnenkürzester Zeit entscheiden, welche Kräfte bei einem Notfall aufder Strecke eingesetzt werden und wie sie den Patienten errei-chen. Durch unsere langjährigen Erfahrungen sind wir aber mitden Örtlichkeiten vertraut und konnten auch dieses Jahrschnelle und kompetente Hilfe für die Läufer leisten." Dass die-se traditionell gut vorbereitet in diesen „Spaßlauf“ gestartetsind, wirkt sich auch positiv auf die Zahl der Hilfeleistungenaus, stellt Notarzt Thomas Worms fest: "Für die Teilnehmersteht hier der Spaß am gemeinsamen Laufen im Vordergrundund es wird nicht um Sekunden gerungen. Dadurch gehen dieLäufer bewusst mit ihren Ressourcen um und überfordern sichnicht." Auch den Helfern des Deutschen Roten Kreuzes, diesich ausnahmslos ehrenamtlich engagieren, hat diese Veran-staltung Spaß gemacht: "Die Patienten, für die ich im Medizini-schen Zentrum zuständig war, hatten, trotz der benötigten Hilfe,gute Laune. Diese insgesamt positive Stimmung war auch füruns Helfer zu spüren und hat den Dienst sehr aufgelockert",fasst Sanitäter Daniel Medved seinen Einsatz bei der Badi-schen Meile zusammen.Bereits am Samstag wurden die Mini- und Schülerläufe rundum das Stadion betreut. Die DRK Stadtbereitschaft Karlsruheist schon seit Beginn der Badischen Meile für den Sanitäts-dienst verantwortlich und pflegt mit den Organisatoren einelangjährige gute Zusammenarbeit. Unterstützt wurde dieStadtbereitschaft Karlsruhe außerdem durch die KarlsruherDRK-Bereitschaften Albsiedlung, Mühlburg, Oberreut undRüppurr.Text / Bild: Malte Wolman /DRKDiese Presseinformation haben wir auch im Internetauf der Seite www.drk-karlsruhe.de für Sie hinterlegt.
  3. 3. Seite 3Diese Presseinformation haben wir auch im Internetauf der Seite www.drk-karlsruhe.de für Sie hinterlegt.
  4. 4. Seite 4Diese Presseinformation haben wir auch im Internetauf der Seite www.drk-karlsruhe.de für Sie hinterlegt.

×