Presseinformation   Goodyear Dunlop Tires                                                                                 ...
der „großen“ Klasse LMP1 ist die Rückkehr von Nigel Mansell in den Spitzen-Motorsport das Thema schlechthin. Der Formel-1-...
sondern auch schnell: Dunlop ist der offizielle Reifenpartner von BMW Motor-sport, und gemeinsam feierten die beiden Partn...
Dunlop-Teams in Le Mans 2010LMP1      #5   Beechdean Mansell         Ginetta Zytek      #6   AIM Team Oreca            Ore...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

10-06-07 Dunlop Vorschau 24h Le Mans.pdf

531 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Starkes Dunlop-Aufgebot für die 24 Stunden von Le Mans
[http://www.lifepr.de?boxid=168658]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
531
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

10-06-07 Dunlop Vorschau 24h Le Mans.pdf

  1. 1. Presseinformation Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH Hildegard von Lonski Presse/Öffentlichkeitsarbeit Dunlop Dunlopstraße 2 63450 Hanau Telefon +49 (0)6181 68-1421 Telefax +49 (0)6181 68-1911 E-Mail hildegard.vonlonski @dunlop.deStarkes Dunlop-Aufgebot für die 24 Stunden von Le Mans www.dunlop.de • Größte Dunlop-Equipe der vergangenen zwei Jahrzehnte • Nigel Mansell kehrt mit Dunlop in den Spitzenrennsport zurück • Reifenhersteller möchte an Erfolge in der LMS und beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring anknüpfenBeim diesjährigen 24-Stunden-Rennen von Le Mans (12. – 13. Juni) ist Dunlopmit einem beeindruckenden Aufgebot von Fahrzeugen und Teams vertreten. 18der 56 für das legendärste Langstreckenrennen der Welt gemeldeten Teamshaben sich für Dunlop als Partner entschieden. Sie werden auf Reifen an denStart gehen, die im Dunlop-Motorsport-Technik-Center entworfen, entwickelt undproduziert wurden. Mit 34 Gesamtsiegen ist Dunlop der erfolgreichste Herstellerin der Geschichte des Kult-Rennens an der Sarthe.Die 24 Stunden von Le Mans sind eine extreme Belastung für Fahrer, Auto undReifen. Schon die zurückgelegte Distanz macht den Enduranceklassiker zueinem der längsten Rennen der Welt: Mehr als 4.800 Kilometer legen dieSpitzenteams bei regulären äußeren Bedingungen zurück. Das bedeutet über350 Runden Vollgas auf dem 13,629 km langen Kurs – bei Tag und Nacht, inSommerhitze oder strömendem Regen. Bei Spitzengeschwindigkeiten von bis zu360 km/h ist die Reifenwahl ein Schlüsselfaktor für Erfolg oder Misserfolg.Nigel Mansell startet mit seinen Söhnen in der LMP1Das legendäre Rennen ist für vier Fahrzeugklassen ausgeschrieben: Die sogenannten Le-Mans-Prototypen gehen, abhängig von ihrer Motorleistung, in denKlassen LMP1 und LMP2 an den Start. Zudem sind die Klassen GT1 und GT2 fürdie auf Serienfahrzeugen basierenden Super-Sportwagen geschaffen worden. In
  2. 2. der „großen“ Klasse LMP1 ist die Rückkehr von Nigel Mansell in den Spitzen-Motorsport das Thema schlechthin. Der Formel-1-Weltmeister von 1992 wird ge-meinsam mit seinen im internationalen Rennsport bereits ebenfalls erfolgreichenSöhnen Leo und Greg eine Ginetta-Zytek steuern. Sowohl für Nigel „The Lion“Mansell als auch für die Sportwagenspezialisten von Dunlop hat die Zusammen-arbeit dabei eine besondere Note, haben doch beide Seiten ihre Wurzeln imbritischen Birmingham.Top-Performance in der LMS lässt auf gute Ergebnisse in der LMP2 hoffenExtrem ausgeglichen präsentiert sich das Feld in der LMP2. Nach dem vorerstletzten Zusammentreffen der Kontrahenten im Rahmen des zweiten Laufs der LeMans Series (LMS) in Spa-Francorchamps herrscht im Dunlop-Lager allerdingsZuversicht: Beim belgischen 1000km-Rennen holten Dunlop-bereifte Fahrzeugein dieser Klasse alle drei Podiumsplätze. In den beiden GT-Klassen herrschen indiesem Jahr Marken- und Modellvielfalt, wobei das „Flying D“ die Reifenflankenvon Top-Teams ziert: In der GT1 verlassen sich die Vorjahres-Klassensieger vonLuc Alphands Team Aventure (Chevrolet Corvette) auf die Dunlop-Reifen. In derGT2 konnten das BMW-Werksteam sowie JMW Aston Martin als Partnergewonnen werden.GT2-Aston-Martin im auffälligen Dunlop-DesignDer in der GT2 startende Aston Martin Vantage von JMW Motorsport wird einerder besonderen „Hingucker“ in Le Mans sein. Seine Lackierung wurde vomGewinner eines internationalen Dunlop-Design-Wettbewerbs entworfen und wirderst am Vorabend des Rennens enthüllt. Doch der britische Sportwagen ist nichtdas einzige Fahrzeug im Feld, das Kunst mit Motorsport kombiniert. Die beidenBMW M3 GT2 feiern ihr Le-Mans-Debüt, und einer der beiden wird mit einerKonzept-Kunst-Lackierung von Jeff Koons an den Start gehen. Damit knüpftBMW an die Tradition der berühmten ‚Art Cars’ an, mit denen die Bayern dasRennen in den 1970ern bestritten. Doch der GT2 ist nicht nur ansehnlich,
  3. 3. sondern auch schnell: Dunlop ist der offizielle Reifenpartner von BMW Motor-sport, und gemeinsam feierten die beiden Partner schon in der Debüt-Saison desM3 im Jahr 2009 Erfolge in der American Le Mans Series (ALMS). Auf diesemErfolg bauten die beiden Partner dieses Jahr mit dem spektakulären Sieg beim24h-Rennen auf dem Nürburgring auf – ein gutes Omen für Le Mans.Technologie ist der Schlüssel für ein erfolgreiches RennenFür Dunlop ist der Rennsport seit jeher ein Technologie-Katalysator. Das Know-how, das an der Rennstrecke erworben wurde, fließt anschließend in die Dunlop-Serienreifen ein. Jean-Felix Bazelin, General Manager Dunlop Motorsport, iststolz auf die starke Dunlop-Präsenz in Le Mans: „In den vergangenen Jahrenhaben wir in unserem Motorsport-Technik-Center viel in neue Technologien undDesign-Prozesse investiert. Das hat den Dunlop-Teams dabei geholfen, sich imVorderfeld zu etablieren und führte letztlich dazu, dass wir 2007 und 2008 dieGT2-Wertung der Le Mans Series gewinnen konnten. Unsere aufblühendePartnerschaft mit BMW führte zu Rennsiegen in den USA und auf dem Nürburg-ring, und unsere Dominanz auf dem LMP2-Podium in Spa-Francorchamps ist einBeleg für unsere Entwicklungs-Geschwindigkeit. Unser Aufgebot in Le Mans istdas stärkste seit 1993 – darauf sind wir stolz.“ Bazelin fährt fort: „Wir betreibenden Motorsport nicht nur um zu gewinnen. Unser Ziel ist es, im Rennsport zulernen. Dunlops neuestes Touch-Technology-Konzept für unsere Serienreifenzeichnet sich durch Design-Eigenschaften wie optimiertes Straßen-Feedback,Multi-Radien-Konstruktion und ein Laufflächen-Design aus, die allesamt vonunseren Rennreifen abgeleitet wurden.“ Produziert werden die Le-Mans-Reifenim traditionsreichen Fort-Dunlop-Werk in Birmingham. Es wurde bereits 1917eröffnet und in den vergangenen zehn Jahren vollständig modernisiert. Nun ist eseines der Zentren der europäischen Dunlop-Motorsportaktivitäten. Hier werdenJahr für Jahr mehr als 200.000 Reifen für die Moto2-Motorrad-WM, deninternationalen GT- und Langstrecken-Rennsport sowie Meisterschaften wie dieDTM und die BTCC produziert.
  4. 4. Dunlop-Teams in Le Mans 2010LMP1 #5 Beechdean Mansell Ginetta Zytek #6 AIM Team Oreca Oreca AIM # 19 Michael Lewis / Autocon Lola AER # 008 Signature Plus Lola Aston-MartinLMP2 # 24 OAK Racing Pescarolo Judd # 25 RML Lola HPD Coupé # 35 OAK Racing Pescarolo Judd # 37 Gerard Welter WR Zytek # 38 Pegasus Racing Norma Judd # 24 KSM Lola Judd # 29 Racing Box Lola Judd Coupé # 40 Quifel ASM Ginetta Zytek 09S # 41 Team Bruichladdich Ginetta Zytek 09SGT1 # 72 Luc Alphand Aventures Corvette C6R # 73 Luc Alphand Aventures Corvette C6RGT2 # 78 BMW Motorsport BMW M3 GTR # 79 BMW Motorsport BMW M3 GTR # 92 JMW Motorsport Aston-Martin Vantagew

×