BMWPresse- und Öffentlichkeitsarbeit24-Stunden-Rennen Le Mans9. bis 13. Juni 2010 – RennenTeam BMW Motorsport fährt in Le ...
BMWPresse- und ÖffentlichkeitsarbeitDer Einsatz des 17. BMW Art Cars gehörte zu den Höhepunkten der diesjährigenAuflage de...
BMWPresse- und ÖffentlichkeitsarbeitRenn-Stenogramm.BMW M3 GT2 #78Rd.   Renngeschehen                                     ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

06221Q01[1].pdf

113 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Team BMW Motorsport fährt in Le Mans auf den sechsten Platz
[http://www.lifepr.de?boxid=170204]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
113
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

06221Q01[1].pdf

  1. 1. BMWPresse- und Öffentlichkeitsarbeit24-Stunden-Rennen Le Mans9. bis 13. Juni 2010 – RennenTeam BMW Motorsport fährt in Le Mans auf den sechsten Platz.Le Mans, 13. Juni 2010. Das Team BMW Motorsport hat ein turbulentes Comebackbeim 24-Stunden-Rennen von Le Mans erlebt. Das Glück war dabei nicht unbedingtauf der Seite der beiden BMW M3 GT2 Rennwagen. Das Auto mit der Startnummer78 und den Piloten Jörg Müller (DE), Augusto Farfus (BR) und Uwe Alzen (DE)erreichte vor 240.000 Zuschauern mit 320 gefahrenen Runden den sechsten Platzin der LM GT2-Kategorie.Das von Jeff Koons gestaltete BMW M3 GT2 Art Car mit der Startnummer 79erwies sich im Verlauf der Rennwoche als echter Publikumsmagnet. Dirk Müller (DE)gelang ein guter Start, und er lag auf der viel versprechenden sechsten Position, eheer nach einem Reifenschaden verunfallte und viel Zeit in der Box verlor.Anschließend hatte auch Andy Priaulx (GB) mit technischen Problemen zu kämpfen.Schließlich rollte er am Samstag um kurz nach 20.00 Uhr eingangs der Indianapolis-Kurve aus. Dirk Werner (DE) blieb somit sein erster Renneinsatz auf dem „Circuit dela Sarthe“ verwehrt. Der Sieg in der LM GT2-Kategorie ging an Marc Lieb (DE),Richard Lietz (AT) und Wolf Henzler (DE) im Porsche 997 GT3 RSR.Hatte BMW 1999 beim bis dato letzten Einsatz in Le Mans noch mit dem offenenPrototypen BMW V12 LMR triumphiert, ging die Mannschaft um TeammanagerCharly Lamm in diesem Jahr erstmals in der GT2-Kategorie an den Start. DieKonkurrenz von Porsche, Ferrari und Chevrolet warf bei der 78. Auflage desRennens ihren Erfahrungsvorsprung in die Waagschale. Das Team BMW Motorsportmusste sich hingegen mit den beiden BMW M3 GT2 nach ACO-Reglement jedenFortschritt in der kurzen Vorbereitungszeit hart erarbeiten.BMW Motorsport Direktor Mario Theissen sagte: „Das 17. BMW Art Car hat beiFans und Medienvertretern ein überwältigendes Echo hervorgerufen. DieZusammenarbeit mit Jeff Koons hat allen im Team viel Freude bereitet, und es warfaszinierend zu sehen, wie sein Werk in Le Mans aufgenommen wurde. Natürlichhätten wir uns gerade für dieses Auto gewünscht, dass es die Zielflagge sieht. Unswar klar, dass dieses Wochenende aufgrund der kurzen Vorbereitungszeit eine großeHerausforderung darstellen würde. Der BMW M3 GT2, wie er hier zum Einsatzgekommen ist, unterscheidet sich in vielen Bereichen vom Siegerauto auf demNürburgring. Noch während der Zeittrainings haben wir uns mit derBasisabstimmung des Fahrzeugs beschäftigt. Wenn sich dann noch im Rennen MotorsportUnfälle ereignen, die außerplanmäßige Boxenstopps zur Folge haben, wird es in derhochkarätig besetzten GT2-Klasse schwierig, in den Kampf um die Spitzenplätzeeinzugreifen. Dennoch lag das Podest für das Auto Nummer 78 bis vier Stunden vorRennende in Reichweite. Insgesamt hat die Rückkehr von BMW nach Le Mans, elfJahre nach dem Gesamtsieg von 1999, große Beachtung gefunden.“
  2. 2. BMWPresse- und ÖffentlichkeitsarbeitDer Einsatz des 17. BMW Art Cars gehörte zu den Höhepunkten der diesjährigenAuflage des Sportwagenklassikers. Jeff Koons war mit seiner Familie nach Le Mansgereist, um den ersten Start eines BMW Art Cars an der Sarthe seit 1979 livemitzuverfolgen. „Dieses Rennen war eine sehr intensive Erfahrung für mich“, meinteer. „Es ist beeindruckend, die Hingabe aller Beteiligten zu sehen. Das bewegt michsehr. Denn ich habe verstanden, was es für all die Menschen bedeutet, hier zu sein.Es ist unglücklich, dass das BMW M3 GT2 Art Car vorzeitig ausgeschieden ist. Aberdas gehört zum Rennsport dazu.“Der BMW M3 GT2 ist das fünfte BMW Art Car, das beim 24-Stunden-Rennen vonLe Mans an den Start ging. Die Kunstwerke der amerikanischen Künstler AlexanderCalder, Frank Stella, Roy Lichtenstein und Andy Warhol hatten bereits in den 1970erJahren die Fans in Le Mans in ihren Bann gezogen. Der von Warhol gestaltete BMWM1 kam 1979 auf Rang sechs im Gesamtklassement.Reaktionen.Jörg Müller (Startnummer 78):„Le Mans ist und bleibt eine einzigartige Veranstaltung. Allein die Fahrerparade ist eswert, als Motorsport-Fan hierher zu kommen. Ich glaube, ich habe noch nie so vieleAutogramme geschrieben wie am Freitag. In der Kürze der Zeit, die wir mit unseremAuto in dieser Spezifikation zur Verfügung hatten, konnten wir uns noch nicht perfektauf die Besonderheiten dieser Strecke vorbereiten. Dann kam im Rennverlauf auchnoch Pech dazu. Dennoch ein großes Lob an das ganze Team. Alle habenkonsequent weitergearbeitet und sich auch von Rückschlägen nicht entmutigenlassen.“Augusto Farfus (Startnummer 78):„Unser Auto ist in dieser Spezifikation noch sehr jung. Deshalb hatten wir im Verlaufdieses anspruchsvollen Rennens mit zahlreichen Kinderkrankheiten zu kämpfen. DasTeam hat sich jedoch nicht unterkriegen lassen und immer weiter gekämpft. Wirhaben schon an einem Podestplatz geschnuppert, ehe uns das Problem mit derAntriebswelle noch zurückgeworfen hat. Trotz unserer Schwierigkeiten hat mir meinDebüt in Le Mans große Freude bereitet. Jetzt habe ich eine Vorstellung davon, wiegroß diese Veranstaltung wirklich ist.“Uwe Alzen (Startnummer 78):„Ich bin ein wenig enttäuscht, dass wir für unsere harte Arbeit nicht belohnt wordensind. Wir hatten gegen Ende des Rennens das Podium in Sichtweite, aber dann hatuns ein Defekt noch zurückgeworfen. So ist der Motorsport eben. Wie schon beiunserem Sieg am Nürburgring hat es mir riesigen Spaß gemacht, mit dieser MotorsportMannschaft zu arbeiten. Die Atmosphäre ist klasse. Ich denke, die Zuschauer habenhier in Le Mans einmal mehr ein Wahnsinnsrennen gesehen.“
  3. 3. BMWPresse- und ÖffentlichkeitsarbeitRenn-Stenogramm.BMW M3 GT2 #78Rd. Renngeschehen Pos.Start Fahrer: Jörg Müller 6.15 Boxenstopp, Jörg Müller bleibt im Auto 9.28 Fahrerwechsel auf Augusto Farfus 10.41 Boxenstopp, Augusto Farfus bleibt im Auto 9.54 Boxenstopp, Augusto Farfus bleibt im Auto 9.67 Fahrerwechsel auf Uwe Alzen 8.80 Boxenstopp, Uwe Alzen bleibt im Auto 8.94 Fahrerwechsel auf Jörg Müller 8.107 Boxenstopp, Jörg Müller bleibt im Auto 7.120 Boxenstopp, Jörg Müller bleibt im Auto 7.133 Fahrerwechsel auf Augusto Farfus 7.147 Boxenstopp, Augusto Farfus bleibt im Auto 7.160 Fahrerwechsel auf Uwe Alzen 7.173 Boxenstopp, Uwe Alzen bleibt im Auto 8.185 Boxenstopp, Uwe Alzen bleibt im Auto 8.186 Unfall und Fahrerwechsel auf Jörg Müller 8.187 Reparaturstopp (Spurstange) 8.200 Boxenstopp, Jörg Müller bleibt im Auto 8.213 Fahrerwechsel auf Augusto Farfus 8.226 Boxenstopp, Augusto Farfus bleibt im Auto 7.238 Fahrerwechsel auf Uwe Alzen 7.251 Boxenstopp, Uwe Alzen bleibt im Auto 6.264 Fahrerwechsel auf Jörg Müller 4.268 Reparaturstopp (Antriebswelle) 7.281 Boxenstopp, Jörg Müller bleibt im Auto 7.294 Fahrerwechsel auf Augusto Farfus 6.307 Boxenstopp, Augusto Farfus bleibt im Auto 6.320 Ziel 6.BMW M3 GT2 #79Rd. Renngeschehen Pos.Start Fahrer: Dirk Müller 10.15 Boxenstopp, Dirk Müller bleibt im Auto 10.26 Reparatur nach Unfall, Fahrerwechsel auf 16. Andy Priaulx39 Boxenstopp, Andy Priaulx bleibt im Auto 16.40 Reparaturstopp (Lenkungslager), 16. Andy Priaulx bleibt im Auto Motorsport41 Reifenwechsel, Andy Priaulx bleibt im Auto 16.54 Andy Priaulx stoppt im Bereich Indianapolis 15.Pressekontakt: Ingo Lehbrink, Tel.: +49 (0) 176 20340224, ingo.lehbrink@bmw.deFlorian Haasper, Tel.: +49 (0) 177 5637923, f.haasper@sport-media-service.deOnline finden Sie die aktuellen BMW Motorsport Presse-Informationen und rechtefreiesBildmaterial für redaktionelle Zwecke unter: www.press.bmwgroup-sport.com

×