Open Education
Von der Nische in den Mainstream?

Leonhard Dobusch

Fachtagung „Perspektiven freier digitaler Bildungsmedi...
Inhalte
MetadatenDidaktik
Educational Resources
Reuse: Weiterverwendungsrecht1
Revise: Veränderungsrecht2
Remix: Rekombinationsrecht3
Redistribute: Weiterverbreitungsrech...
Offener
Zugang
Offene
Lizenzen
Offene
Formate
Open?
Häufigkeit von OER-Praktiken

Stand: Januar 2014, Quelle: beta.do-index.org
Häufigkeit von OER-Praktiken im engeren Sinn

Stand: Januar 2014, Quelle: beta.do-index.org
<A>

Warum soll OER in den Mainstream?
<1>

Digitale Potentiale für Copy, Shake & Paste
Bild: http://www.everythingisaremix.info/shop-now-open//
blättern „im Retro-Stil“ - „alles läuft auf […] Flash“ -
„Layout [...] für Print“ - „keines der Bücher nutzt die
Möglichke...
Was nützt Digitalisierung, wenn DRM 

Zugang und Verwendbarkeit behindert?
Was bringt Modifizierbarkeit, wenn
Überarbeitung...
<2>

Öffentlich finanziert, öffentlich zugänglich
Land Schulbuchfinanzierung
NRW Co-Finanzierung Land und Elternbeiträge
Bayern Lernmittelfreiheit für Schulbücher
Baden-Wür...
Land Schulbuchfinanzierung
NRW Co-Finanzierung Land und Elternbeiträge
Bayern Lernmittelfreiheit für Schulbücher
Baden-Wür...
<3>

Qualität und Ausgewogenheit
Bild:Screenshot google.de
Bild:Screenshot wirtschaftundschule.de
Bild:Screenshot wirtschaftundschule.de
Bild:Screenshot wirtschaftundschule.de
<B>

Wie könnten Lösungen aussehen?
Open Education in
Berlin: Benchmark
und Potentiale
Leonhard Dobusch
Maximilian Heimstädt
Jennifer Hill
22 semi-strukturierte Interviews:
"
- Verwaltung SenBJW & weitere öffentliche 

Institutionen
"
- IT/Medienzentren von 4 H...
Lernmittelfinanzierung für Berliner Schulen
<1>

»Graswurzeln düngen«
<1>
Die SenBJW sendet positive OER-Signale
Wettbewerb zur Erstellung von OER
OER als ein Fokusthema für Fortbildungen
Schu...
<2>

»OER Mainstreamen«
<2>
OER-Pilotprojekt für ein MINT-Fach
SenBJW lobt Projekt aus & bewertet Bewerber
Preis/SchülerIn & Mindestbestellmenge
S...
<3>

»Vorrang für OER«
<3>
Stabsstelle OER in der SenBJW
OER-Unterstützung in Lernplattformen
Zentrales OER-Portal für Berlin
Monetäre Anreize fü...
Statt eines Fazits, zwei Fragen:
1) Wie sieht es in den anderen Ländern aus?
2) Wo liegen die größten praktischen Probleme?
Kontakt
E-Mail: 

Leonhard.Dobusch@fu-berlin.de
"
Twitter:
@leonidobusch
"
Web:

wiwiss.fu-berlin.de/dobusch

dobusch.net
Open Education: Von der Nische in den Mainstream?
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Open Education: Von der Nische in den Mainstream?

922 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag im Rahmen der Fachtagung „Perspektiven freier digitaler Bildungsmedien (OER) in Politik, Wissenschaft und Praxis"
von DIPF und GFPF, 24. März 2015, Frankfurt/Main

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
922
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
48
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
8
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Open Education: Von der Nische in den Mainstream?

  1. 1. Open Education Von der Nische in den Mainstream?
 Leonhard Dobusch
 Fachtagung „Perspektiven freier digitaler Bildungsmedien (OER) in Politik, Wissenschaft und Praxis"
 von DIPF und GFPF, 24. März 2015, Frankfurt/Main This work is licensed under a
 Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International License
  2. 2. Inhalte MetadatenDidaktik Educational Resources
  3. 3. Reuse: Weiterverwendungsrecht1 Revise: Veränderungsrecht2 Remix: Rekombinationsrecht3 Redistribute: Weiterverbreitungsrecht4 4R
  4. 4. Offener Zugang Offene Lizenzen Offene Formate Open?
  5. 5. Häufigkeit von OER-Praktiken
 Stand: Januar 2014, Quelle: beta.do-index.org
  6. 6. Häufigkeit von OER-Praktiken im engeren Sinn
 Stand: Januar 2014, Quelle: beta.do-index.org
  7. 7. <A>
 Warum soll OER in den Mainstream?
  8. 8. <1>
 Digitale Potentiale für Copy, Shake & Paste
  9. 9. Bild: http://www.everythingisaremix.info/shop-now-open//
  10. 10. blättern „im Retro-Stil“ - „alles läuft auf […] Flash“ - „Layout [...] für Print“ - „keines der Bücher nutzt die Möglichkeit, die zusätzlichen Materialien […] direkt ins Buch einzubinden“ - „Ohne Online-Verbindung geht nichts, auch bei der installierbaren Version“ Damian Duchamps: 
 http://damianduchamps.wordpress.com/2012/11/06/das-digitale- schulbuch-erste-eindrucke-nach-dem-offiziellen-start/
  11. 11. Was nützt Digitalisierung, wenn DRM 
 Zugang und Verwendbarkeit behindert? Was bringt Modifizierbarkeit, wenn Überarbeitungen nicht geteilt werden können?
  12. 12. <2>
 Öffentlich finanziert, öffentlich zugänglich
  13. 13. Land Schulbuchfinanzierung NRW Co-Finanzierung Land und Elternbeiträge Bayern Lernmittelfreiheit für Schulbücher Baden-Württemb. Lernmittelfreiheit für Schulbücher Niedersachsen Entgeltliche Ausleihe von Lernmitteln Hessen Lernmittelfreiheit für Schulbücher Sachsen Lernmittelfreiheit für Schulbücher Rheinland-Pfalz Entgeltliche Ausleihe von Lernmitteln Berlin Co-Finanzierung Land und Elternbeiträge Schleswig-Holstein Lernmittelfreiheit für Schulbücher Brandenburg Co-Finanzierung Land und Elternbeiträge
  14. 14. Land Schulbuchfinanzierung NRW Co-Finanzierung Land und Elternbeiträge Bayern Lernmittelfreiheit für Schulbücher Baden-Württemb. Lernmittelfreiheit für Schulbücher Niedersachsen Entgeltliche Ausleihe von Lernmitteln Hessen Lernmittelfreiheit für Schulbücher Sachsen Lernmittelfreiheit für Schulbücher Rheinland-Pfalz Entgeltliche Ausleihe von Lernmitteln Berlin Co-Finanzierung Land und Elternbeiträge Schleswig-Holstein Lernmittelfreiheit für Schulbücher Brandenburg Co-Finanzierung Land und Elternbeiträge Lernmittel sind öffentlich und elternfinanziert.
  15. 15. <3>
 Qualität und Ausgewogenheit
  16. 16. Bild:Screenshot google.de
  17. 17. Bild:Screenshot wirtschaftundschule.de
  18. 18. Bild:Screenshot wirtschaftundschule.de
  19. 19. Bild:Screenshot wirtschaftundschule.de
  20. 20. <B>
 Wie könnten Lösungen aussehen?
  21. 21. Open Education in Berlin: Benchmark und Potentiale Leonhard Dobusch Maximilian Heimstädt Jennifer Hill
  22. 22. 22 semi-strukturierte Interviews: " - Verwaltung SenBJW & weitere öffentliche 
 Institutionen " - IT/Medienzentren von 4 Hochschulen " - Vertreter verschiedener Schultypen " - Verlage & NGOs " Methodik
  23. 23. Lernmittelfinanzierung für Berliner Schulen
  24. 24. <1>
 »Graswurzeln düngen«
  25. 25. <1> Die SenBJW sendet positive OER-Signale Wettbewerb zur Erstellung von OER OER als ein Fokusthema für Fortbildungen Schulen nennen OER-AnsprechpartnerInnen
  26. 26. <2>
 »OER Mainstreamen«
  27. 27. <2> OER-Pilotprojekt für ein MINT-Fach SenBJW lobt Projekt aus & bewertet Bewerber Preis/SchülerIn & Mindestbestellmenge Schulen entscheiden via Lernmittelbudgets
  28. 28. <3>
 »Vorrang für OER«
  29. 29. <3> Stabsstelle OER in der SenBJW OER-Unterstützung in Lernplattformen Zentrales OER-Portal für Berlin Monetäre Anreize für Schulen (»OER-Bonus«)
  30. 30. Statt eines Fazits, zwei Fragen: 1) Wie sieht es in den anderen Ländern aus? 2) Wo liegen die größten praktischen Probleme?
  31. 31. Kontakt E-Mail: 
 Leonhard.Dobusch@fu-berlin.de " Twitter: @leonidobusch " Web:
 wiwiss.fu-berlin.de/dobusch
 dobusch.net

×