Act it out!Scenario Based Design durch interdisziplinäre               Kollaboration im Theaterspiel          Sebastian We...
01. PROLOG
01. PROLOG GLIEDERUNG   Problemstellung                                    Eigenschaften   Designtheater   Fazit          ...
02. PROBLEMSTELLUNG
02. PROBLEMSTELLUNG FRAGESTELLUNGSeite 5 | 21. Mai 2011 | IA Konferenz - Act it out!
02. PROBLEMSTELLUNG SITUATION         Neuer Teamkollege         Knappes Budget – keine Zeit, kein Geld         Konzeptentw...
03. EIGENSCHAFTEN VON THEATER
03. EIGENSCHAFTEN VON THEATER HERMENEUTISCHER ZIRKELSeite 8 | 21. Mai 2011 | IA Konferenz - Act it out!
03. EIGENSCHAFTEN VON THEATER SCENARIO BASED DESIGNSeite 9 | 21. Mai 2011 | IA Konferenz - Act it out!
03. EIGENSCHAFTEN VON THEATER SCENARIO BASED DESIGN Häufig verwendete Formate im Scenario Based Design:     Textuelle Szen...
03. EIGENSCHAFTEN VON THEATER EXPLIZITES VS. IMPLIZITES WISSEN Explizites Wissen                                      Impl...
03. EIGENSCHAFTEN VON THEATER WISSENSVERMITTLUNG Vermittlung von implizitem Wissen durch Theater im Scenario Based Design-...
03. EIGENSCHAFTEN VON THEATER ELEMENTE Theater bildet die Wirklichkeit in Repräsentationen ab.   Bühne   Requisiten   Scha...
04. DESIGN-THEATER AM              BEISPIEL
04. DESIGN-THEATER AM BEISPIEL AUSGANGSSITUATION IM CCE-PROJEKT                                                       Träg...
04. DESIGN-THEATER AM BEISPIEL AUSGANGSSITUATION IM CCE-PROJEKT     Intensive User-Research-Phase     Personas, Problemsze...
04. DESIGN-THEATER AM BEISPIEL AUSGANGSSITUATION IM CCE-PROJEKTSeite 17 | 21. Mai 2011 | IA Konferenz - Act it out!
04. DESIGN-THEATER AM BEISPIEL VORGEHENSWEISE IM CCE-PROJEKT     Einführung     Problemszenario     Lösungsszenario     Au...
04. DESIGN-THEATER AM BEISPIEL VORGEHENSWEISE IM CCE-PROJEKT Vorbereitung   Raum   Einführung   • Poster von Observation  ...
04. DESIGN-THEATER AM BEISPIEL VORGEHENSWEISE IM CCE-PROJEKT Problemszenario   Entwicklung als   TheaterstückSeite 20 | 21...
04. DESIGNTHEATER VORGEHENSWEISE FÜR DESIGNTHEATER IM CCE-PROJEKTSeite 21 | 21. Mai 2011 | IA Konferenz - Act it out!
04. DESIGN-THEATER AM BEISPIEL VORGEHENSWEISE IM CCE-PROJEKT Zwei Lösungsszenarien   Entwicklung von StoryboardsSeite 22 |...
04. DESIGN-THEATER AM BEISPIEL VORGEHENSWEISE IM CCE-PROJEKT Zwei Lösungsszenarien   Entwicklung von Storyboards   Erstell...
04. DESIGNTHEATER VORGEHENSWEISE FÜR DESIGNTHEATER IM CCE-PROJEKT 2 Lösungsszenarien   Entwicklung    Storyboards    Requi...
04. DESIGN-THEATER AM BEISPIEL VORGEHENSWEISE IM CCE-PROJEKT Theaterstück   Proben und Verfeinerung   Aufführung vor Kolle...
05. VORTEILE
Seite 27 | 21. Mai 2011 | IA Konferenz - Act it out!
04. DESIGNTHEATER VORTEILE VON THEATER FÜR DESIGNSeite 28 | 21. Mai 2011 | IA Konferenz - Act it out!
05. VORTEILE VORTEILE DES THEATER-ELEMENTS „BÜHNE“ FÜR DESIGN Bühne Zwingt, die Alltagsumgebung und den Handlungsraum einz...
05. VORTEILE VORTEILE DES THEATER-ELEMENTS „REQUISITEN“ FÜR DESIGN Requisiten Erfordern, die Art der Interaktion darzustel...
05. VORTEILE VORTEILE DES THEATER-ELEMENTS „ROLLEN“ FÜR DESIGN Rolle Schauspieler müssen sich stimmig und gemäß ihrer Roll...
06. FAZIT
06. FAZIT ZUSAMMENFASSUNG DER VORTEILE     Abbildung von implizitem Wissen                   -> Bühne, Requisiten, Rollen ...
DANKE FÜR IHREAUFMERKSAMKEIT                  (CC) Alan Cleaver
Sebastian WendlandtUSER EXPERIENCE CONSULTANTLenja SorokinUSER EXPERIENCE CONSULTANTwww.uid.com
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Act it out! Scenario-Based-Design durch interdisziplinäre Kollaboration im Theaterspiel

1.353 Aufrufe

Veröffentlicht am

Das Budget ist knapp, das Design-Material gigantisch. Wie wird der Konzept-Entwickler in kürzester Zeit mit dem vorhandenen User Research Material so vertraut, um damit kreativ werden zu können? Der Beitrag stellt Theater als Methode vor, um temporären Projektteilhabern den kurzfristigen Einstieg in Designprojekte zu erleichtern.

0 Kommentare
2 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.353
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
207
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
2
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Act it out! Scenario-Based-Design durch interdisziplinäre Kollaboration im Theaterspiel

  1. 1. Act it out!Scenario Based Design durch interdisziplinäre Kollaboration im Theaterspiel Sebastian Wendlandt, Lenja Sorokin 21. Mai 2011
  2. 2. 01. PROLOG
  3. 3. 01. PROLOG GLIEDERUNG Problemstellung Eigenschaften Designtheater Fazit von Theater am BeispielSeite 3 | 21. Mai 2011 | IA Konferenz - Act it out!
  4. 4. 02. PROBLEMSTELLUNG
  5. 5. 02. PROBLEMSTELLUNG FRAGESTELLUNGSeite 5 | 21. Mai 2011 | IA Konferenz - Act it out!
  6. 6. 02. PROBLEMSTELLUNG SITUATION Neuer Teamkollege Knappes Budget – keine Zeit, kein Geld Konzeptentwicklung sofort beginnen Viel qualitatives Material aus User Research Studien Implizites Wissen ist schwer vermittelbarSeite 6 | 21. Mai 2011 | IA Konferenz - Act it out!
  7. 7. 03. EIGENSCHAFTEN VON THEATER
  8. 8. 03. EIGENSCHAFTEN VON THEATER HERMENEUTISCHER ZIRKELSeite 8 | 21. Mai 2011 | IA Konferenz - Act it out!
  9. 9. 03. EIGENSCHAFTEN VON THEATER SCENARIO BASED DESIGNSeite 9 | 21. Mai 2011 | IA Konferenz - Act it out!
  10. 10. 03. EIGENSCHAFTEN VON THEATER SCENARIO BASED DESIGN Häufig verwendete Formate im Scenario Based Design: Textuelle Szenarien Storyboards (CC) Robin HallSeite 10 | 21. Mai 2011 | IA Konferenz - Act it out!
  11. 11. 03. EIGENSCHAFTEN VON THEATER EXPLIZITES VS. IMPLIZITES WISSEN Explizites Wissen Implizites Wissen in Sätzen darstellbar umfasst Fähigkeiten, Können kombinierbar mit neuen Gedanken „Expertenwissen“ Wissensstrukturen bildend schlecht in Worten explizierbar hinterfragbar, diskutierbar, vermittelbar Beispiele: Fahrradschaltung einstellen, Klavierstimmen, ein Bild malen Polanyi, Michael, 1966, The Tacit Dimension, University of Chicago Press.Seite 11 | 21. Mai 2011 | IA Konferenz - Act it out!
  12. 12. 03. EIGENSCHAFTEN VON THEATER WISSENSVERMITTLUNG Vermittlung von implizitem Wissen durch Theater im Scenario Based Design-Prozess. (CC) Robin HallSeite 12 | 21. Mai 2011 | IA Konferenz - Act it out!
  13. 13. 03. EIGENSCHAFTEN VON THEATER ELEMENTE Theater bildet die Wirklichkeit in Repräsentationen ab. Bühne Requisiten Schauspieler und Rollen Handlung = notwendige Dimensionen von Theater. (CC) Ulisse AlbiatiSeite 13 | 21. Mai 2011 | IA Konferenz - Act it out!
  14. 14. 04. DESIGN-THEATER AM BEISPIEL
  15. 15. 04. DESIGN-THEATER AM BEISPIEL AUSGANGSSITUATION IM CCE-PROJEKT Träger des Forschungsprojekts CCE: EU, BMBF (Fördernummer: 16SV3817)Seite 15 | 21. Mai 2011 | IA Konferenz - Act it out!
  16. 16. 04. DESIGN-THEATER AM BEISPIEL AUSGANGSSITUATION IM CCE-PROJEKT Intensive User-Research-Phase Personas, Problemszenarien und Aktivitätsszenarien vorhanden Neues Teammitglied: SebastianSeite 16 | 21. Mai 2011 | IA Konferenz - Act it out!
  17. 17. 04. DESIGN-THEATER AM BEISPIEL AUSGANGSSITUATION IM CCE-PROJEKTSeite 17 | 21. Mai 2011 | IA Konferenz - Act it out!
  18. 18. 04. DESIGN-THEATER AM BEISPIEL VORGEHENSWEISE IM CCE-PROJEKT Einführung Problemszenario Lösungsszenario Aufführung vor KollegenSeite 18 | 21. Mai 2011 | IA Konferenz - Act it out!
  19. 19. 04. DESIGN-THEATER AM BEISPIEL VORGEHENSWEISE IM CCE-PROJEKT Vorbereitung Raum Einführung • Poster von Observation • Personas • SzenarienSeite 19 | 21. Mai 2011 | IA Konferenz - Act it out!
  20. 20. 04. DESIGN-THEATER AM BEISPIEL VORGEHENSWEISE IM CCE-PROJEKT Problemszenario Entwicklung als TheaterstückSeite 20 | 21. Mai 2011 | IA Konferenz - Act it out!
  21. 21. 04. DESIGNTHEATER VORGEHENSWEISE FÜR DESIGNTHEATER IM CCE-PROJEKTSeite 21 | 21. Mai 2011 | IA Konferenz - Act it out!
  22. 22. 04. DESIGN-THEATER AM BEISPIEL VORGEHENSWEISE IM CCE-PROJEKT Zwei Lösungsszenarien Entwicklung von StoryboardsSeite 22 | 21. Mai 2011 | IA Konferenz - Act it out!
  23. 23. 04. DESIGN-THEATER AM BEISPIEL VORGEHENSWEISE IM CCE-PROJEKT Zwei Lösungsszenarien Entwicklung von Storyboards Erstellung von RequisitenSeite 23 | 21. Mai 2011 | IA Konferenz - Act it out!
  24. 24. 04. DESIGNTHEATER VORGEHENSWEISE FÜR DESIGNTHEATER IM CCE-PROJEKT 2 Lösungsszenarien Entwicklung Storyboards Requisiten Gegenseitige AufführungSeite 24 | 21. Mai 2011 | IA Konferenz - Act it out!
  25. 25. 04. DESIGN-THEATER AM BEISPIEL VORGEHENSWEISE IM CCE-PROJEKT Theaterstück Proben und Verfeinerung Aufführung vor KollegenSeite 25 | 21. Mai 2011 | IA Konferenz - Act it out!
  26. 26. 05. VORTEILE
  27. 27. Seite 27 | 21. Mai 2011 | IA Konferenz - Act it out!
  28. 28. 04. DESIGNTHEATER VORTEILE VON THEATER FÜR DESIGNSeite 28 | 21. Mai 2011 | IA Konferenz - Act it out!
  29. 29. 05. VORTEILE VORTEILE DES THEATER-ELEMENTS „BÜHNE“ FÜR DESIGN Bühne Zwingt, die Alltagsumgebung und den Handlungsraum einzurichten Funktion für Design: Beachtung der Wechselwirkungen mit der Umgebung im Interaktionsdesign = Implizites Wissen nutzenSeite 29 | 21. Mai 2011 | IA Konferenz - Act it out!
  30. 30. 05. VORTEILE VORTEILE DES THEATER-ELEMENTS „REQUISITEN“ FÜR DESIGN Requisiten Erfordern, die Art der Interaktion darzustellen Funktion für Design: Umgang mit Artefakten wird auf der Handlungsebene durchdacht = Fokus auf die Interaktion statt auf das ObjektSeite 30 | 21. Mai 2011 | IA Konferenz - Act it out!
  31. 31. 05. VORTEILE VORTEILE DES THEATER-ELEMENTS „ROLLEN“ FÜR DESIGN Rolle Schauspieler müssen sich stimmig und gemäß ihrer Rollen verhalten Funktion für Design: Zwang, sich in typisches Benutzerverhalten hineinzuversetzen = Empathie entwickelnSeite 31 | 21. Mai 2011 | IA Konferenz - Act it out!
  32. 32. 06. FAZIT
  33. 33. 06. FAZIT ZUSAMMENFASSUNG DER VORTEILE Abbildung von implizitem Wissen -> Bühne, Requisiten, Rollen Klare Struktur für Szenariogestaltung -> Handlung und Aufführung Gemeinsamer Verstehenshorizont -> Notwendigkeit einer kohärenten Geschichte Integration der Teammitglieder -> Aktives Einbringen in Gestaltung, Spiel Entwicklung neuer Ideen -> Spielerisch/offenSeite 33 | 21. Mai 2011 | IA Konferenz - Act it out!
  34. 34. DANKE FÜR IHREAUFMERKSAMKEIT (CC) Alan Cleaver
  35. 35. Sebastian WendlandtUSER EXPERIENCE CONSULTANTLenja SorokinUSER EXPERIENCE CONSULTANTwww.uid.com

×