Mein Portfolio: mein     LieblingsessenYeray Guedes MartínezFach: DeutschKlasse: 3º ESO ALehrerinnen:Elena AguiarLaura Kra...
Übung 1. A) Lies den Text und fülle die Lücken aus. Senf Hafen Hackfleisch Zwiebeln Hamburg Frikadelle Schweinebraten schm...
3. Die Geschichte von Fletcher Davis: Er hat auf der                      Weltausstellung 1904 ein Hacksteak mit _________...
Tages brachte ihm sein Metzgernicht genügend Würstchen. Deshalb grillte erHackfleischund verkaufte es im Brötchen.        ...
fettigen Hände, die sie beim Essen bekamen. Deswegen kam Charlie auf die Idee,die Frikadelle zwischen zwei Sandwiches zu l...
-genügend:suficiente-Hackfleisch, das:carne picada-Weltausstellung, die:exposición universalÜbung 1. C) Beantworte die Fra...
3. Der ,,Rundstück warm“ hat keine Soße.                       X       4. Charlie Nagreen war ein alter Mann.             ...
c. Marion         http://www.audio-lingua.eu/spip.php?article585&lang=es      d. Vanessa         http://www.audio-        ...
Der Kunde: Welche Zutaten hat der Spezialhamburger?Der Verkäufer: Der Spezialhamburger hat ein Spiegelei           , Käse ...
- Der Kunde muss nicht lange auf    - Man verwendet viel Fettsein Essen warten- Man kann dieMahlzeit am Stand     - Die Fe...
Übung 5.B) Zur Wiederholung vom Thema „Essen“ besuche folgende Webseitehttp://www.busuu.comund spiel mit dem Obst und Gemü...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Trabajo d..

163 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
163
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Trabajo d..

  1. 1. Mein Portfolio: mein LieblingsessenYeray Guedes MartínezFach: DeutschKlasse: 3º ESO ALehrerinnen:Elena AguiarLaura KrampenMaría RamosAndrea Schultes
  2. 2. Übung 1. A) Lies den Text und fülle die Lücken aus. Senf Hafen Hackfleisch Zwiebeln Hamburg Frikadelle Schweinebraten schmeckte Fett Fleisch Metzger ,,Rundstück warm” fettigen HändeWer hat den Hamburger erfunden? Es gibt zahllose Geschichten. Viele von diesen Geschichten beginnen in ____________, aber einige auch in Amerika. In Deutschland liebt man den Hamburger Den Ursprung des Burgers findet man im Hamburger ____________ Früher kamen viele Seeleute zum Hafen an der Elbe. Dort war es Gewohnheit rohes ____________ mitGewürzen zu essen. Die Leute von Hamburg mochten nicht gerne rohes Fleisch, dennsie brieten das Fleisch einfach in ____________an. So ____________ es ihnenbesser. Das kann der Ursprung von der ____________ sein. Für diese Theoriespricht, dass die „Urfrikadelle" als „Hamburger Steak"1891 in einem amerikanischen Kochbuch genannt wird.Aber wie kam die Frikadelle nach Amerika und insBrötchen?Zu diesem Thema gibt es eine andere Geschichte, dieallerdings auch in Hamburg beginnt. Im 17 Jahrhundert waren viele Leute von Europaenttäuscht. Sie wollten in Amerika ein neues Leben anfangen. Das Essen für dieEmigranten auf den Schiffen war einfach und wie zu Hause.Viele Emigranten mochtendieses Essen nicht. Ein typisches Essen von Hamburg war das__________________. Dieses Essen besteht aus einerScheibe____________mit etwas Soße in einem Brötchen.Der erste Burger Wann hat der erste Hamburger das Licht der Welt erblickt? Das ist sehr schwer zu erklären. Es gibt verschiedene Geschichten: 1. Der fünfzehnjährige Junge Charlie Nagreen hat auf einem Jahrmarkt gebratene Frikadellen verkauft. Die Kunden beschwerten sich über die __________________, die sie beim Essen bekamen. Deswegen kamCharlie auf die Idee, die Frikadelle zwischen zwei Sandwiches zu legen. 2. In einer anderen Geschichte ist Frank Menches der Erfinder des Burgers. Er hat zum ersten Mal Würstchen im Brötchen verkauft. Eines Tages brachte ihm sein ____________nicht genügend Würstchen. Deshalb grillte er _____________und verkaufte es im Brötchen.
  3. 3. 3. Die Geschichte von Fletcher Davis: Er hat auf der Weltausstellung 1904 ein Hacksteak mit ____________ und _____________ angeboten. Das wurde von einer amerikanischen Zeitung gelobt. Es gibt viele Geschichten von der Herkunft des Hamburgers.Wer hat den Hamburger erfunden? Es gibt zahllose Geschichten. Viele von diesen Geschichten beginnen in Hamburg, aber einige auch in Amerika. In Deutschland liebt man den Hamburger Den Ursprung des Burgers findet man im Hamburger Hafen. Früher kamen viele Seeleute zum Hafen an der Elbe. Dort war es Gewohnheit rohes Fleisch mit Gewürzen zu essen. Die Leute vonHamburg mochten nicht gerne rohes Fleisch, denn sie brieten das Fleisch einfach inFettan. So schmeckte es ihnen besser. Das kann der Ursprung von derFrikadellesein. Für diese Theorie spricht, dass die "Urfrikadelle" als "HamburgerSteak" 1891 in einem amerikanischen Kochbuch genanntwird.Aber wie kam die Frikadelle nach Amerika und insBrötchen?Zu diesem Thema gibt es eine andere Geschichte, dieallerdings auch in Hamburg beginnt. Im 17 Jahrhundert waren viele Leute von Europaenttäuscht. Sie wollten in Amerika ein neues Leben anfangen. Das Essen für dieEmigranten auf den Schiffen war einfach und wie zu Hause.Viele Emigranten mochtendieses Essen nicht. Ein typisches Essen von Hamburg war das "Rundstück warm".Dieses Essen besteht aus einerScheibe Schweinebratenmit etwas Soße in einemBrötchen.Der erste Burger Wann hat der erste Hamburger das Licht der Welt erblickt? Das ist sehr schwer zu erklären. Es gibt verschiedene Geschichten: 1. Der fünfzehnjährige Junge Charlie Nagreen hat auf einem Jahrmarkt gebratene Frikadellen verkauft. Die Kunden beschwerten sich über die fettigen Hände, die sie beim Essen bekamen. Deswegen kamCharlie auf die Idee, die Frikadelle zwischen zwei Sandwiches zu legen. 2. In einer anderen Geschichte ist Frank Menches der Erfinder des Burgers. Er hat zum ersten Mal Würstchen im Brötchen verkauft. Eines
  4. 4. Tages brachte ihm sein Metzgernicht genügend Würstchen. Deshalb grillte erHackfleischund verkaufte es im Brötchen. 3. Die Geschichte von Fletcher Davis: Er hat auf der Weltausstellung 1904 ein Hacksteak mit Senf und Zwiebeln angeboten. Das wurde von einer amerikanischen Zeitung gelobt. Es gibt viele Geschichten von der Herkunft des Hamburgers.Übung 1. B) Unterstreiche die Wörter, die du nicht kennst und suche dieBedeutungen im Wörterbuch.Wer hat den Hamburger erfunden? Es gibt zahllose Geschichten.Viele von diesen Geschichten beginnen in Hamburg, aber einige auch in Amerika. In Deutschland liebt man den Hamburger Den Ursprung des Burgers findet man im Hamburger Hafen. Früher kamen viele Seeleutezum Hafen an der Elbe. Dort war es GewohnheitrohesFleischmit Gewürzen zu essen. Die Leute vonHamburg mochten nicht gerne rohes Fleisch, denn sie brieten das Fleisch einfach inFettan. So schmeckte es ihnen besser. Das kann der Ursprung vonderFrikadelle sein. Für diese Theorie spricht, dass die "Urfrikadelle" als"Hamburger Steak" 1891 in einem amerikanischenKochbuch genannt wird.Aber wie kam die Frikadelle nach Amerika und insBrötchen?Zu diesem Thema gibt es eine andere Geschichte, dieallerdings auch in Hamburg beginnt. Im 17 Jahrhundert waren viele Leute von Europaenttäuscht. Sie wollten in Amerika ein neues Leben anfangen. Das Essen für dieEmigranten auf den Schiffen war einfach und wie zu Hause.Viele Emigranten mochtendieses Essen nicht. Ein typisches Essen von Hamburg war das „Rundstück warm".Dieses Essen besteht aus einerScheibeSchweinebratenmit etwas Soße in einemBrötchen.Der erste Burger Wann hat der erste Hamburger das Licht der Welt erblickt? Das ist sehr schwer zu erklären. Es gibt verschiedene Geschichten: 1. Der fünfzehnjährige Junge Charlie Nagreen hat auf einem Jahrmarkt gebratene Frikadellen verkauft. Die Kunden beschwerten sich über die
  5. 5. fettigen Hände, die sie beim Essen bekamen. Deswegen kam Charlie auf die Idee,die Frikadelle zwischen zwei Sandwiches zu legen.2. In einer anderen Geschichte ist Frank Menches der Erfinder des Burgers. Er hat zumersten Mal Würstchen im Brötchen verkauft. Eines Tages brachte ihm sein Metzgernicht genügend Würstchen. Deshalb grillte er Hackfleisch und verkaufte es imBrötchen. 3. Die Geschichte von Fletcher Davis: Er hat auf der Weltausstellung 1904 ein Hacksteak mit Senf und Zwiebeln angeboten. Das wurde von einer amerikanischen Zeitung gelobt. Es gibt viele Geschichten von der Herkunft des Hamburgers.-zahllose: innumerable, incontable-Ursprung, der: origen-Seeleute, die: marineros-Gewohnheit, die: costumbre-roh: crudo-anbraten: dorar-Frikadelle, die: albóndiga aplastada, más pequeña que unahamburguesa-Urfrikadelle, die: la hamburguesa de origen-allerdings:no obstante-enttäuschen:decepcionar-Rundstück, das:pieza redonda-Scheibe, die:filete, loncha-Schweinebraten, der:cerdo asado-Jahrmarkt, der:feria-sich beschweren:quejarse-Erfinder, der:inventor-Metzger, der:carnicero
  6. 6. -genügend:suficiente-Hackfleisch, das:carne picada-Weltausstellung, die:exposición universalÜbung 1. C) Beantworte die Fragen über den Text. Schreib bitte vollständigeSätze. 1. Wo findet man den Ursprung des Hamburgers?Den Ursprung des Hamburgers findet man im Hamburger Hafen.2. Erzähl bitte den Ursprung der Frikadelle.Die Leute von Hamburg brieten rohes Fleisch in Fett. So schmeckte esihnen besser. Das ist der Ursprung der Frikadelle.3. Was ist der „Rundstück warm“?Der „Rundstück warm“ ist eine Scheibe Schweinebraten mit etwas Soße ineinem Brötchen.4. Worüber beschwerten sich die Kunden von Charlie Nagreen?Sie beschwerten sich über die fettigen Hände, die sie beim Essen bekamen.5. Eines Tages hatte Frank Menches nicht genügend Würstchen zum Verkaufen. Wie hat er das Problem gelöst?Er grillte Hackfleisch und verkaufte es im Brötchen.6. Was hat Fletcher Davis auf der Weltausstellung 1904 angeboten?Er hat auf der Weltausstellung 1904 ein Hacksteak mit Senf und Zwiebelnangeboten.Übung 1. D) Richtig oder falsch? Richtig Falsch 1. Die Geschichten des Burgers beginnen nur in X Amerika. 2. Gebratenes Fleisch mit Fett schmeckt für die X Leute von Hamburg viel besser.
  7. 7. 3. Der ,,Rundstück warm“ hat keine Soße. X 4. Charlie Nagreen war ein alter Mann. X 5. Eines Tages brachte der Bäcker von Frank X Menches nicht genügend Brötchen. 6. Hacksteak mit Senf und Zwiebel hatte viel X Erfolg auf der Weltausstellung 1904.Übung 2. A) Mein Lieblingsessen. Was isst du gern? Was isst du lieber? Was isstdu am liebsten? Schreib einen kleinen Text. Wiederholung Ich esse gern Spaghetti mit Tomatensoße, aber ich esse lieber Pizza. Am liebsten esse ichHamburger.Übung 2. B) Bereite eine Präsentation über dein Lieblingsessen vor.http://prezi.com/0sgh7a8cl5sm/untitled-prezi/Übung 3. Hör folgende Audio-Sequenzen. Was ist ihr Lieblingsessen? Was isst/trinkt er/sie gern? Was mag er/sie nicht? Antworte die Fragen. a. Leonhards http://www.audio- lingua.eu/spip.php?article1910&debut_articles_rubrique=180&lang=es b. Lotte http://www.audio- lingua.eu/spip.php?article1287&debut_articles_rubrique=340&lang=es
  8. 8. c. Marion http://www.audio-lingua.eu/spip.php?article585&lang=es d. Vanessa http://www.audio- lingua.eu/spip.php?article620&debut_articles_rubrique=420&lang=es e. Julia http://www.audio- lingua.eu/spip.php?article85&debut_articles_rubrique=190&lang=esLeonhards: Ich esse gerne Spaghetti mit Tomatensoße und Pizza.Lotte: Ich mag kein Fleisch und mein Lieblingsessen ist Pizza, und ich magkeinen Brokkoli oder so was, und Ei.Marion: Ich esse gerne Pizza, Nudeln, aber ich hasse Fisch und Spinate undPilze. Und ich trinke gerne Wasser und Orangensaft.Vanessa: Ich esse gerne Pizza oder Rosenkohl mit Schnitzel. Ich trinkegerne Wasser oder Apfelschorle. Nicht so gern mag ich aber Blutwurstoder Ähnliches und Sirup.Julia: Mein Lieblingsessen ist Wiener Schnitzel mit Kartoffelsalat.Allgemeine esse ich gerne Gemüse, Salate, Nudeln und Fisch. In Österreichgibt es aber leider nicht so viel Fisch, weil es in Österreich kein Meer gibtund die Fische müssen alle importiert werden. Ich esse nicht gerneBrokkoli, Rosenkohl...Übung 4. Du willst einen Hamburger am Imbisswagen kaufen. Erfinde einenDialog. Spiel den Dialog mit einem Partner.Am ImbisswagenDer Verkäufer: Was möchtest du?Der Kunde: Ich möchte gern einenHamburger.Der Verkäufer: Einen einfachen Hamburger oder einen Spezialhamburger?
  9. 9. Der Kunde: Welche Zutaten hat der Spezialhamburger?Der Verkäufer: Der Spezialhamburger hat ein Spiegelei , Käse undSalat.Der Kunde: Ich nehme einen Spezialhamburger.Der Verkäufer: Ja, gern. Möchtest du auch Zwiebeln dazu?Der Kunde: Nein, danke. Ich mag keine Zwiebeln.Der Verkäufer: Und mit Senf und Ketchup ?Der Kunde: Ja, mit Senf, bitte, scharfem Senf.Der Verkäufer: Tut mir leid, wir haben nur süβen Senf.Der Kunde: Gut, dann bekomme ich süβen Senf.Der Verkäufer: Nimmst du auch ein Getränk dazu?Der Kunde: Ja, eine Dose Cola, bitte. Wieviel kostet der Hamburger und dieCola?Der Verkäufer: Ein Moment, bitte. Der Hamburger kostet 3,20 Euro unddie Cola 1,50. Das macht zusammen 4,70 Euro.Der Kunde: Hier haben Sie 5 Euro.Der Verkäufer: Danke sehr. Hier hast du 30 Cent zurück. Guten Appetit!Der Kunde: Danke sehr. Tschüss. Adrián García Martel YerayGuedes MartínezÜbung 5. A)Erörtere die Vor- und Nachteile des “schnellen Essens” (Fastfood) understelle eine Ernährungspyramide. Für die Erstellung der Ernährungspyramidebesuche:http://bildwoerterbuch.pons.eu/nahrungsmittel-und-kueche/nahrungsmittel/ Fastfood: gesundeErnährung? Vorteile Nachteile
  10. 10. - Der Kunde muss nicht lange auf - Man verwendet viel Fettsein Essen warten- Man kann dieMahlzeit am Stand - Die Fette führen oft zu eineressen oder mitnehmen Erhöhung des Cholesterinsspiegels.- Menschen die zu Fast Food - Viel VerpackungsmüllStänden gehen müssen nicht selbstkochen- Überall erhältlich - Wenig gesunde Nährstoffe- 24 Stunden geöffnet - Kaum Vitamine oder Mineralstoffe- Günstiger als im Restaurant - Kann Krankheiten wie Übergewicht, Kreislaufprobleme, Diabetes, usw. auslösen- Kontakt zu anderen Menschen - Das Hungergefühl tritt schnell wieder ein- Schmackhaft - Viele Geschmaksverstärker (Salz, Zucker, usw.)- Kinder freundlich - Sucht kann enstehen- Einfach erhältlich Ernährungspyramide
  11. 11. Übung 5.B) Zur Wiederholung vom Thema „Essen“ besuche folgende Webseitehttp://www.busuu.comund spiel mit dem Obst und Gemüse (Niveau A2.1 -Revision)

×