„ Bibliographieren 2.0“ –  Neue Wege im Reference Management und -Sharing Lambert Heller  Projekt Bibliothek 2.0 Workshops...
Ablauf des Workshops <ul><li>Von der PC- zur Online-Literaturverwaltung </li></ul><ul><li>Die Praxis: Videos und Live-Demo...
1. Von der PC- zur Online-Literaturverwaltung <ul><li>Mitte 80er:  BibTeX, EndNote etc. für den PC; seit dem auch informel...
2. Die Praxis: Videos und Live-Demos <ul><li>Videos: Daten-Import bei  Zotero  und bei  RefWorks </li></ul><ul><li>Live-De...
3. Tabelle:  Vergleich einiger Systeme 2006 Kommerziell Nur Windows Ja Nein Plugin Citavi 1988 Kommerziell Nur Windows und...
4. Erwartungen von  Benutzer/innen <ul><li>Integrierter Zugriff mit Word (und...?) </li></ul><ul><li>Datenübernahme aus We...
5. Erwartungen von Bibliothekar/innen <ul><li>Kurz gesagt: Informationen sollen - trotz „Nahtlosigkeit“ - nicht verloren g...
6. Was vermitteln wir  den Benutzer/innen? <ul><li>I. Daten-Import aus Katalog und Portal: </li></ul><ul><li>Auswahl eines...
6. Was vermitteln wir den Benutzer/innen? <ul><li>II. Meta-Kommunikation   </li></ul><ul><li>Proaktives Dienstleistungs-Ma...
7. Literaturtipp & Ende <ul><li>RefWorks  - kollaborative Netze per Campuslizenz?  - Ein aktueller, ausführlicher Artikel ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Bibliographieren 2.0 - Workshop für BibliothekarInnen an der FU Berlin

2.650 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung, Technologie
2 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Patrick, danke für den Hinweis, der Link muß aber lauten: http://www.ub.uni-heidelberg.de/allg/benutzung/bereiche/litverwhinweise.html
    Okay, und noch als Notiz an mich selbst, was ich an den Folien noch korrigieren und ergänzen muß: 1. Das Thema Mikroformate spielte in dem Referat eine große Rolle und muß demnach , auf ein oder zwei Folien, ausführlicher dargestellt werden. Mindestens: schematische Beispiel-Darstellung von COinS im HTML-Quelltext, Konzept des Browsers als Makler von eingebetteten/strukturierten Informationen, Vorteil davon daß es ein offener Webstandard ist, Zotero als Beispiel. 2. Der Link auf das erste Zotero-Video ist falsch, das sollte sein: http://www.zotero.org/documentation/screencasts/intro . 3. Weiterer aktueller Vergleich, auf den man vielleicht hinweisen sollte, obwohl Zotero und BibSonomy aussen vor bleiben: http://www.bibliothek.uni-augsburg.de/service/literaturverwaltung/downloads/vergleich.pdf sowie der o.g. Link von Patrick.
       Antworten 
    Sind Sie sicher, dass Sie …  Ja  Nein
    Ihre Nachricht erscheint hier
  • als Ergaenzung: http://www.ub.uni-heidelberg.de/allg/benutzung/bereiche/l...
       Antworten 
    Sind Sie sicher, dass Sie …  Ja  Nein
    Ihre Nachricht erscheint hier
Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.650
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
22
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
17
Kommentare
2
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Bibliographieren 2.0 - Workshop für BibliothekarInnen an der FU Berlin

  1. 1. „ Bibliographieren 2.0“ – Neue Wege im Reference Management und -Sharing Lambert Heller Projekt Bibliothek 2.0 Workshops am 5. und 6. 2. 2008
  2. 2. Ablauf des Workshops <ul><li>Von der PC- zur Online-Literaturverwaltung </li></ul><ul><li>Die Praxis: Videos und Live-Demos </li></ul><ul><li>Tabelle: Vergleich einiger Systeme </li></ul><ul><li>Erwartungen von Benutzer/innen </li></ul><ul><li>Erwartungen von Bibliothekar/innen </li></ul><ul><li>Was vermitteln wir den Benutzer/innen? </li></ul><ul><li>Literaturtipp & Ende </li></ul>
  3. 3. 1. Von der PC- zur Online-Literaturverwaltung <ul><li>Mitte 80er: BibTeX, EndNote etc. für den PC; seit dem auch informeller Daten-Austausch </li></ul><ul><li>Mitte 90er: Recherche mit Web-Oberfläche </li></ul><ul><li>2001/2002: Individuelle Literaturverwaltung im Web: RefWorks; RefDB, RefBase etc. </li></ul><ul><li>2004/2005: Kollaboration & Tags: CiteULike & Connotea; EndNote Web; Mikroformate </li></ul><ul><li>2006/2007: Individuelle Literaturverwaltung im Browser: Zotero; BibSonomy; RefWorks „2.0“ </li></ul>
  4. 4. 2. Die Praxis: Videos und Live-Demos <ul><li>Videos: Daten-Import bei Zotero und bei RefWorks </li></ul><ul><li>Live-Demo zum Mitmachen: Kleine Beispielbibliographie bei RefWorks und bei BibSonomy </li></ul><ul><li>Videos: Word-Integration bei Zotero und bei RefWorks </li></ul>
  5. 5. 3. Tabelle: Vergleich einiger Systeme 2006 Kommerziell Nur Windows Ja Nein Plugin Citavi 1988 Kommerziell Nur Windows und Mac OS Ja Integriert, EndNote Web Plugin EndNote 2001 Kommerziell (Campus-L.) Alle (Webdienst) Ja Integriert, RefWorks Plugin RefWorks 2006 Freie Software Alle (Browser-Plugin) Ja Integrierte Lösung geplant Plugin Zotero 2003 Freie Software Alle (Java) Ja Integriert, BibSonomy Optional, z.B. BibTex 4Word JabRef Seit Lizenz Plattformen Dokumenten- Verwaltung Online-Verwaltung Integration mit Word
  6. 6. 4. Erwartungen von Benutzer/innen <ul><li>Integrierter Zugriff mit Word (und...?) </li></ul><ul><li>Datenübernahme aus Web-Retrieval </li></ul><ul><li>Bibliographie-Daten zusammen mit elektronischen Dokumenten (PDFs, Bildern...) verwalten </li></ul><ul><li>Daten synchron online (geräteunabhängig, gemeinschaftlich!) und offline (mobil!) halten </li></ul>
  7. 7. 5. Erwartungen von Bibliothekar/innen <ul><li>Kurz gesagt: Informationen sollen - trotz „Nahtlosigkeit“ - nicht verloren gehen </li></ul><ul><li>Reichhaltigkeit (Beispiel: Feld für „Gefeierter“) </li></ul><ul><li>Strukturen (Beispiel: Reihentitel) </li></ul><ul><li>Identifizierbarkeit (Zugang!) bezeichneter Ressourcen </li></ul><ul><li>Provenienz der Metadaten? </li></ul>
  8. 8. 6. Was vermitteln wir den Benutzer/innen? <ul><li>I. Daten-Import aus Katalog und Portal: </li></ul><ul><li>Auswahl eines oder mehrerer Titel </li></ul><ul><li>„ Speichern(/Senden)“ wählen </li></ul><ul><li>„ Citation Manager (RIS)“ wählen </li></ul><ul><li>a. (für Zotero:) fertig </li></ul><ul><li>b. (andere Systeme:) Datei speichern und - als EndNote/RIS - importieren </li></ul>
  9. 9. 6. Was vermitteln wir den Benutzer/innen? <ul><li>II. Meta-Kommunikation </li></ul><ul><li>Proaktives Dienstleistungs-Marketing </li></ul><ul><li>„ Wir gehen euch voran beim Entdecken neuer Möglichkeiten!“ </li></ul>
  10. 10. 7. Literaturtipp & Ende <ul><li>RefWorks - kollaborative Netze per Campuslizenz? - Ein aktueller, ausführlicher Artikel von mir im netbib weblog, der neben RefWorks auch andere Systeme behandelt und Hinweise auf weitere Quellen enthält. </li></ul><ul><li>Comparison of reference management software - Ein umfangreicher, aktueller Vergleich diverser Systeme in der Wikipedia; ebenfalls mit Hinweisen auf weitere Quellen. </li></ul>(-; Danke!

×