Gangparametervon verschiedenenSchuhenKinetik & Kinematik<br />Zusammenfassung einer Studie <br />der ETH-Zürich <br />unte...
Intro zur Studie<br />Vergleich der Bewegungen & Kräfte von:<br />Barfuss - MBT - kyBoot - Joya - Joyssy<br /><ul><li>12 P...
Barfuss, kyBoot, Joya, MBT und Joyssy
Highspeed Videoaufnahmen
kinetische Messungen der Bodenreaktionskräfte
kinematische Messungen der Position und Bewegung des Körpers.</li></li></ul><li>Erklärung zur Barfusmessung<br />Barfuss w...
Einleitung / Ziel der Studie<br />Das Ziel der Arbeit war die Veränderung der Gangparameter zu bestimmen<br /><ul><li>Bode...
Maximale Kraft
Kraftanstiegsrate
Dauer der Standphase
Ganggeschwindigkeit
Verlauf des Sprunggelenks-, Knie-, Hüft-, Schulter- und Ellbogenwinkel</li></li></ul><li>Was gemessen und verglichen wurde...
Beurteilung der Messungen, bei denen es wesentliche Unterschiede gab:<br /> Highspeed Aufnahmen<br />
Beurteilung der Messungen, bei denen es wesentliche Unterschiede gab:<br />2/3. Kinetik / Kinematik<br />Gehen		A. Kinemat...
Kinematik gehen Fuss -20%<br />A. Haltung Gehen<br />Verlauf der SprunggelenkwinkelsRot: BarfussBlau: JoyaMagenta: JoyssyS...
Kinetik gehen vertikal -20%<br />B. Kräfte Gehen<br />Vertikale BodenreaktionskraftRot: BarfussBlau: JoyaMagenta: JoyssySc...
Kinetik gehen anteropost. -20%<br />B. Kräfte Gehen<br />Vorne-Hinten BodenreaktionskraftRot: BarfussBlau: JoyaMagenta: Jo...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

kybun ETH Studie

2.980 Aufrufe

Veröffentlicht am

Gangparameter von verschiedenen Schuhen
Kinetik & Kinematik

Zusammenfassung einer Studie der ETH-Zürich

Veröffentlicht in: Gesundheit & Medizin, Business, Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.980
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1.737
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

kybun ETH Studie

  1. 1. Gangparametervon verschiedenenSchuhenKinetik & Kinematik<br />Zusammenfassung einer Studie <br />der ETH-Zürich <br />unter der Leitung <br />von Dr. Dr. Silvio Lorenzetti<br />
  2. 2. Intro zur Studie<br />Vergleich der Bewegungen & Kräfte von:<br />Barfuss - MBT - kyBoot - Joya - Joyssy<br /><ul><li>12 Probanden
  3. 3. Barfuss, kyBoot, Joya, MBT und Joyssy
  4. 4. Highspeed Videoaufnahmen
  5. 5. kinetische Messungen der Bodenreaktionskräfte
  6. 6. kinematische Messungen der Position und Bewegung des Körpers.</li></li></ul><li>Erklärung zur Barfusmessung<br />Barfuss wird immer gemacht als Vergleich. Eigentlich möchte man einen Vergleich machen mit „dem normalen Schuh“. Da es den „normalen Schuh“ nicht gibt, macht man den Vergleich mit Barfuss. Man denkt häufig, dass Barfuss das Beste respektive das Natürlichste ist. Dabei vergisst man, dass die meisten Menschen nicht gewohnt sind, barfuss auf hartem und flachem Untergrund zu gehen. Daher wird es auch verständlich, dass es nicht das Ziel des beschuhten Gangs ist, die genau gleichen Messwerte wie beim Barfusslaufen zu erhalten. So ist Beispielsweise die Dämpfung mit einer weichen Sohle besser als im Vergleich zu Barfuss.<br />
  7. 7. Einleitung / Ziel der Studie<br />Das Ziel der Arbeit war die Veränderung der Gangparameter zu bestimmen<br /><ul><li>Bodenreaktionskraft
  8. 8. Maximale Kraft
  9. 9. Kraftanstiegsrate
  10. 10. Dauer der Standphase
  11. 11. Ganggeschwindigkeit
  12. 12. Verlauf des Sprunggelenks-, Knie-, Hüft-, Schulter- und Ellbogenwinkel</li></li></ul><li>Was gemessen und verglichen wurde<br /> Highspeed<br /> Kinetik<br /> Kinematik<br />Weil über 90% der Messwerte für die verschiedenen Produkte keine bis fast keine Unterschiede zeigen, beschränken wir uns beim Kommentar auf diejenigen Messwerte welche sich unterscheiden.<br />
  13. 13. Beurteilung der Messungen, bei denen es wesentliche Unterschiede gab:<br /> Highspeed Aufnahmen<br />
  14. 14. Beurteilung der Messungen, bei denen es wesentliche Unterschiede gab:<br />2/3. Kinetik / Kinematik<br />Gehen A. Kinematik / Haltung<br /> B. Kinetik / Kräfte gehen<br />Laufen C. Kinematik / Haltung<br /> D. Kinetik / Kräfte<br />
  15. 15. Kinematik gehen Fuss -20%<br />A. Haltung Gehen<br />Verlauf der SprunggelenkwinkelsRot: BarfussBlau: JoyaMagenta: JoyssySchwarz: kyBootCyan: MBT<br />
  16. 16. Kinetik gehen vertikal -20%<br />B. Kräfte Gehen<br />Vertikale BodenreaktionskraftRot: BarfussBlau: JoyaMagenta: JoyssySchwarz: kyBootCyan: MBT<br />
  17. 17. Kinetik gehen anteropost. -20%<br />B. Kräfte Gehen<br />Vorne-Hinten BodenreaktionskraftRot: BarfussBlau: JoyaMagenta: JoyssySchwarz: kyBootCyan: MBT<br />
  18. 18. Kinetik gehen mediolateral -20%<br />B. Kräfte Gehen<br />Aussen-Innen BodenreaktionskraftRot: BarfussBlau: JoyaMagenta: JoyssySchwarz: kyBootCyan: MBT<br />
  19. 19. Kinematik laufen -20%<br />C. Haltung Laufen<br />Verlauf der SprunggelenkwinkelsRot: BarfussBlau: JoyaMagenta: JoyssySchwarz: kyBootCyan: MBT<br />
  20. 20. Kinetik laufen vertical -20%<br />D. Kräfte Laufen<br />VertikalkraftRot: BarfussBlau: JoyaMagenta: JoyssySchwarz: kyBootCyan: MBT<br />
  21. 21. Kinetik laufen anteropost. -20%<br />D. Kräfte Laufen<br />Vorne-Hinten BodenreaktionskraftRot: BarfussBlau: JoyaMagenta: JoyssySchwarz: kyBootCyan: MBT<br />
  22. 22. Kinetik laufen mediolateral -20%<br />D. Kräfte Laufen<br />Aussen-Innen BodenreaktionskraftRot: BarfussBlau: JoyaMagenta: JoyssySchwarz: kyBootCyan: MBT<br />
  23. 23. Grösse des Bewegungsumfangs<br />Die Bewegung des Fussgelenks<br />Die Bewegungen der Gelenke werden bei allen Schuhen tendenziell grösser als barfuss (in Schuhen) auf flachem Boden. Bemerkung KM: Bei Schuhen mit Absatz würde die Bewegung noch kleiner werden <br />
  24. 24. Beurteilung der Messungen, bei denen es wesentliche Unterschiede gab:<br />Zusammenfassung<br />kyBoot/Joya lösen grössere Bewegungen aus. Wir haben dieses Resultat erwartet, weil die Sohle durch ihre weich-elastische Gestaltung stark nachgibt. Wenn wir barfuss auf unebenem, natürlichem Boden gehen, werden die Bewegungswinkel ja natürlicherweise auch grösser (im Sand, bergauf, bergab etc.) Durch die weich-elastische Gestaltung kann angenommen werden, dass die Anstrengung und der Energieverbrauch grösser und die Muskulatur mehr trainiert werden.<br />
  25. 25. Beurteilung der Messungen, bei denen es wesentliche Unterschiede gab:<br />Zusammenfassung<br />Die Bewegungskurven sind bei den Karl Müller Schuhen generell harmonischer (weniger ruckartig).<br />In der ersten Auftrittsphase ist die Kraft welche auf den Körper wirkt aufgrund der Dämpfung der Sohle der Karl Müller-Schuhe wesentlich (Faktor 2 bis 5) kleiner als im Vergleich zum barfuss Gehen/Laufen.<br />Bezüglich der Haltung des Oberkörpers wurden zwischen den Karl Müller – Schuhen und der runden Sohle keine Unterschiede festgestellt.<br />
  26. 26. Persönlicher Kommentar<br />Bewegung kurz ausser Kontrolle:<br />Sowohl die Zeitlupenaufnahmen als auch die Kraftkurvenzeigen, belegen, dass die Fuss- und Unterschenkelmuskulatur zu langsam ist, um die Gelenke muskulär stabilisieren zu können. Da fragt man sich, was der Schöpfer des Menschen gedacht hat, als er die die Reaktionsfähigkeit der menschlichen Muskulatur so langsam machte:<br />Ist es egal, wenn ein Gelenk 20 Millisekunden lang ausser Kontrolle gerät?<br />oder ist der Fuss nicht gebaut, um auf hartem, flachem Boden zu gehen?<br />
  27. 27. Persönlicher Kommentar<br />Ich glaube an das Zweite, denn die Reaktionsfähigkeit der Muskulatur ist sehr wohl schnell genug, solange der Untergrund, auf dem der Fuss geht, nicht hart ist, sondern nachgibt, d.h. solange der Fuss auf natürlichem, nachgiebigem Boden geht. Nun hat aber der Fuss des zivilisierten Menschen leider nur selten die Möglichkeit, auf weichem Naturboden zu gehen. Genau für diesen Zweck gibt es die Karl Müller Schuhe. Ihre Sohlen simulieren den natürlichen, nachgiebigen Boden und verlängern sozusagen die Aufprallphase von 20 auf 60-100 Millisekunden, sodass die Muskulatur Zeit gewinnt, die Gelenke auch auf hartem, flachem Kunstboden zu stabilisieren und sie muskulär zu schützen.<br />

×