Telekollaboration
und d i e A l l t ä g l i c h k e i t
d e s F r e m d s p r a c h e n l e r n e n s
Kurt Kohn
Universitä...
Language
Learning Media
My topics
Kommunikative Bedingtheit des Sprachenlernens
Alltägliche Kommunikation 2.0
Erfolg in de...
Language
Learning Media
Kommunikative Bedingtheit des Sprachenlernens
Sprachliche Kompetenz IST kommunikative Kompetenz
⇒ ...
Language
Learning Media
Alltägliche Kommunikation 2.0
Telekollaboration: reiche Möglichkeiten für alltägliche interkulture...
Language
Learning Media
Kommunikationsuntersuchungen zu ELF
ELF-Verstehbarkeit und kommunikative Robustheit
Kreative Nutzu...
Language
Learning Media
Sprecherzufriedenheit: unterschiedliche Sehweisen
Innensicht: Sprecher (‚self‘/‚other‘)
Außensicht...
Language
Learning Media
Didaktische Implikationen
Maximierung von Sprecherzufriedenheit
Kommunikation ist auf Maximierung ...
Language
Learning Media
EU-Förderprojekt TILA
“Telecollaboration for Intercultural Language Acquisition”
Telekollaboration...
Language
Learning Media
TILA –Konversationen in OpenSim
28. Arbeitstagung des AKS, 27.02. - 01.03 2014, Sprachenzentrum de...
Language
Learning Media
TILA –Konversationen in BigBlueButton
28. Arbeitstagung des AKS, 27.02. - 01.03 2014, Sprachenzent...
Language
Learning Media
Fallstudie: “ELF conversations 2.0”
Worum geht es?
Lingua-Franca-Kommunikation auf English unter S...
Language
Learning Media
Erfahrungsbilder: SchülerInnen
28. Arbeitstagung des AKS, 27.02. - 01.03 2014, Sprachenzentrum der...
Language
Learning Media
Erfahrungsbilder: LA-StudentInnen
28. Arbeitstagung des AKS, 27.02. - 01.03 2014, Sprachenzentrum ...
Language
Learning Media
Erste Einblicke
Unzureichende technologische Robustheit
Zugang – Ton/Video – Internet (Bandbreite)...
Language
Learning Media
Literaturverweise
Albl-Mikasa, M. (2013). Express-ability in ELF communication. JELF 2/1.
Albl-Mik...
Language
Learning Media
Danke
für die Aufmerksamkeit
28. Arbeitstagung des AKS, 27.02. - 01.03 2014, Sprachenzentrum der T...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Telekollaboration und die alltäglichkeit des interkulturellen fremdspracherlernens kohn 20140224

623 Aufrufe

Veröffentlicht am

Mein Vortrag nimmt auf das Bezug Telekollaborationsprojekt TILA („Telecollaboration for Intercultural Language Acquisition“), das von Januar 2013 bis Juni 2015 im Rahmen der „KA2 Languages“-Sektion des EU-Programms „Lebenslanges Lernen“ gefördert wird. Übergreifend geht es in TILA um die didaktische Erschließung und Evaluation synchroner und asynchroner telekollaborativer Lehr-/Lernformen für die Förderung interkultureller Sprachkontakte und informeller Formen des interkulturellen Fremdsprachenlernens.

Dies sind meine Themen:
- Kommunikative Bedingtheit des Sprachenlernens
- Alltägliche Kommunikation 2.0
- Erfolg in der Lingua-Franca-Kommunikation
- Sprecherzufriedenheit und kommunikativer Erfolg
- Didaktische Implikationen
- EU-Förderprojekt TILA
- Fallstudie: “ELF conversations 2.0”
- Erste Einblicke

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
623
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
10
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Telekollaboration und die alltäglichkeit des interkulturellen fremdspracherlernens kohn 20140224

  1. 1. Telekollaboration und d i e A l l t ä g l i c h k e i t d e s F r e m d s p r a c h e n l e r n e n s Kurt Kohn Universität Tübingen Steinbeis -Transferzentrum kurt.kohn@uni-tuebingen.de Sprachlernmedien http://projects.ael.uni-tuebingen.de www.sprachlernmedien.de 28. Arbeitstagung des AKS, 27.02. - 01.03 2014, Sprachenzentrum der TU Braunschweig Language Learning Media
  2. 2. Language Learning Media My topics Kommunikative Bedingtheit des Sprachenlernens Alltägliche Kommunikation 2.0 Erfolg in der Lingua-Franca-Kommunikation Sprecherzufriedenheit und kommunikativer Erfolg Didaktische Implikationen EU-Förderprojekt TILA Fallstudie: “ELF conversations 2.0” Erste Einblicke 28. Arbeitstagung des AKS, 27.02. - 01.03 2014, Sprachenzentrum der TU Braunschweig Das TILA-Projekt wird mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.
  3. 3. Language Learning Media Kommunikative Bedingtheit des Sprachenlernens Sprachliche Kompetenz IST kommunikative Kompetenz ⇒ Sprache dient der (alltäglichen) Kommunikation ⇒ Sprache wird durch (alltägliche) Kommunikation erworben Spracherwerb ist ein kreativer, sozialer (kommunikativer) Konstruktionsprozess, in dessen Verlauf die Lernenden sich ihre jeweils "eigene" Version der fremden Sprache erschaffen Interkulturelle kommunikative Kompetenz hat ihre Wurzeln in der Kompetenz für alltägliche Kommunikation Alltägliche Kommunikation ist in dem Maße erfolgreich, in dem die SprecherInnen mit der eigenen kommunikativen Performanz und der Performanz der anderen zufrieden sind Zugang zu authentischer Kommunikation ist eine Grundbedingung für erfolgreiches Sprachenlernen 28. Arbeitstagung des AKS, 27.02. - 01.03 2014, Sprachenzentrum der TU Braunschweig
  4. 4. Language Learning Media Alltägliche Kommunikation 2.0 Telekollaboration: reiche Möglichkeiten für alltägliche interkulturelle Kommunikation ‚Tools‘ und Umgebungen: Asynchron: Forum, Wiki, Blog Synchron: Ton/Videokonferenz (Skype, BigBlueButton), 3D Virtuelle Welten (SecondLife, OpenSim) Alltägliche und interkulturelle Lingua-Franca-Kommunikation Soziale Interaction: Networking, Sharing, Community building Gelegenheiten für authentisches und beiläufiges interkulturelles Sprachenlernen durch alltägliche Kommunikation Jenseits des Klassenzimmers: > Interkulturelle LF Kommunikation 2.0 28. Arbeitstagung des AKS, 27.02. - 01.03 2014, Sprachenzentrum der TU Braunschweig
  5. 5. Language Learning Media Kommunikationsuntersuchungen zu ELF ELF-Verstehbarkeit und kommunikative Robustheit Kreative Nutzung und Ausweitung der sprachlichen Mittel BACKBONE ELF-Interviews und TELF-Diskussionen Beobachterurteil reicht von ‘sehr gut’ über ‘befriedigend’ bis ‘mangelhaft’ Introspektive Evidenz TELF-Diskussionen: SprecherInnen sind oft unzufrieden mit ihrer Fähigkeit sich auszudrücken (‘express-ability’) DolmetscherInnen: ELF-SprecherInnen können problematisch sein Kommunikativer Erfolg: schwer zu fassen Oszillierende Kriterien: Korrektheit? Flüssigkeit? Beides? Strategische Fertigkeiten um den ‚Ball am Rollen zu halten‘? Unterschiedliche Präferenzen Notwendigkeit eines theoretisch-konzeptuellen Modells! Erfolg in der Lingua-Franca-Kommunikation 28. Arbeitstagung des AKS, 27.02. - 01.03 2014, Sprachenzentrum der TU Braunschweig
  6. 6. Language Learning Media Sprecherzufriedenheit: unterschiedliche Sehweisen Innensicht: Sprecher (‚self‘/‚other‘) Außensicht: (teilnehmende) Beobachter – Lehrer Sprecherzufriedenheit: Einflussfaktoren Sprachlich-kommunikative Kompetenz der SprecherInnen (Lexis, Grammatik, kommunikative Funktionen & Ausdrucksmittel) . . . in Bezug zu ihren Performanzanforderungen Verstehbarkeit, Korrektheit, Angemessenheit, Machbarkeit, Stil, thematische Qualität, kommunikative Rolle „‘ideal’ and ‘ought to’ L2 Self“ Sprachliche Fertigkeiten Erfüllung der eigenen Performanzanforderungen Anpassung der eigenen Performanz an Kompetenz & Anforderungen anderer Verhandeln eines ‚Third Space‘: Bedeutung und Interaktion [Kramsch 2009] Sprecher(un)zufriedenheit = (fehlende) Balance zwischen Erfüllung, Anpassung und Verhanden eines ‚Third Space‘ zwischen Innensicht und Außensicht Sprecherzufriedenheit und kommunikativer Erfolg 28. Arbeitstagung des AKS, 27.02. - 01.03 2014, Sprachenzentrum der TU Braunschweig
  7. 7. Language Learning Media Didaktische Implikationen Maximierung von Sprecherzufriedenheit Kommunikation ist auf Maximierung von Sprecherzufriedenheit ausgerichtet ‚Lingua-Franca‘-Didaktik = Lernern helfen, Sprecherzufriedenheit zu maximieren Optimierung der Erfüllungsbalance zwischen Kompetenz und Anforderungen Verbesserung der Kompetenzaktivierung und -umsetzung Anpassung der Anforderungen an die kommunikative Situation, z.B. hinsichtlich der Balance zwischen Verstehen, Flüssigkeit, Korrektheit Realistische Wahrnehmung der eigenen Performanz (z.B. Rafael) Entwicklung der sprachlich-kommunikativen Kompetenz SE als Orientierungsmodell (z.B. BE/AE) [Kohn 2011; Seidlhofer 2011] Anerkennung der nichtmuttersprl. Kreativität [Seidlhofer & Widdowson 2009] „Trusting and exploring one’s own non-native speaker creativity“ [Kohn 2014] Entwicklung der strategischen Kompetenz Anpassung an die Kompetenz und die Anforderungen anderer Umgang mit Missverständnissen und Konflikten Verhandeln eines ‚Third-Space‘ 28. Arbeitstagung des AKS, 27.02. - 01.03 2014, Sprachenzentrum der TU Braunschweig
  8. 8. Language Learning Media EU-Förderprojekt TILA “Telecollaboration for Intercultural Language Acquisition” Telekollaboration – Interkulturelle Kommunikation & Lernen – Lehrerbildung Telekollaboration von Sek.schülerInnen (13-16; A2-B2) um interkult. Kommunikation & Sprachenlernen für Englisch, Französisch, Deutsch und Spanisch zu fördern Umgebungen & Tools synchron: > VK (BigBlueButton, Skype ), Virtuelle Welten (OpenSim) asynchron: > Forum, Blog, Wiki Aktivitätstypen unterrichtsintern: > “Tandem” und „Lingua Franca“ unterrichtsextern :> “(kollaborative) Hausarbeiten”, Projektgruppen extracurricular: > “ELF-Konversationen 2.0” Forschungsfokus: Einfluss von TK auf Aufgabendesign, didak. Organisation, IK kommunikative Interaktion & Kompetenz, Einstellungen & Motivation, Angst, Lerner-/Lehrerrollen Implikationen für „Lernervorbereitung“ und Lehrerbildung 28. Arbeitstagung des AKS, 27.02. - 01.03 2014, Sprachenzentrum der TU Braunschweig 12 Partner, 6 europäische Länder: Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Niederlande, Spanien, Tschechien (Januar 2013 – Juni 2015) Koordinator: Kristi Jauregi, Universität Utrecht (NL)
  9. 9. Language Learning Media TILA –Konversationen in OpenSim 28. Arbeitstagung des AKS, 27.02. - 01.03 2014, Sprachenzentrum der TU Braunschweig
  10. 10. Language Learning Media TILA –Konversationen in BigBlueButton 28. Arbeitstagung des AKS, 27.02. - 01.03 2014, Sprachenzentrum der TU Braunschweig Chat box Presentation screen
  11. 11. Language Learning Media Fallstudie: “ELF conversations 2.0” Worum geht es? Lingua-Franca-Kommunikation auf English unter SchülerInnen & Studierende aus z.B. Bulgarien, Deutschland, Türkei, Kolumbien Kleingruppengespräche in OpenSim und BigBlueButton /Skype Vertraute Themen: Schule, Studium, Familie, private Interessen Triangulation methodischer Verfahren Erfahrungsbilder (UEQ) (> Fragebogen) [Laugwitz et al. 2008] Kommunikative Performanz (> Aufnahme & Transkript) Sprecherhintergrund (>Fragebogen) Anforderungsprofile (> Fragebogen) Retrospektive Kommentare (> Interview) ‚Languaging‘ und Revision (> Interview) Forschungsfokus Erfahrungsanalysen (UEQ) von Telekollaborationsumgebungen Anforderungserfüllung > Sprecherzufriedenheit ‚Languaging‘ zur Maximierung von Sprecherzufriedenheit 28. Arbeitstagung des AKS, 27.02. - 01.03 2014, Sprachenzentrum der TU Braunschweig
  12. 12. Language Learning Media Erfahrungsbilder: SchülerInnen 28. Arbeitstagung des AKS, 27.02. - 01.03 2014, Sprachenzentrum der TU Braunschweig -2 -1 0 1 2 SchülerInnen: OpenSimSchülerInnen: Skype -2 -1 0 1 2 SchülerInnen: Skype & OpenSim -2 -1 0 1 2 Attraktivität Durchschaubarkeit Effizienz Stabilität Stimulation Originalität
  13. 13. Language Learning Media Erfahrungsbilder: LA-StudentInnen 28. Arbeitstagung des AKS, 27.02. - 01.03 2014, Sprachenzentrum der TU Braunschweig LA-Stud: BigBlueButton -2 -1 0 1 2 LA-Stud: OpenSim -2 -1 0 1 2 -2 -1 0 1 2 Zeit- punkt A Zeit- punkt B Attraktivität Durchschaubarkeit Effizienz Stabilität Stimulation Originalität
  14. 14. Language Learning Media Erste Einblicke Unzureichende technologische Robustheit Zugang – Ton/Video – Internet (Bandbreite) Schule – zu Hause (In)Toleranz für schlechte technische Qualität Schüler – Lehrer – LA-Studenten Herausforderungen für die didaktische Umsetzung Unterrichtsintern: e.g. kleine/große Gruppen, passende Zeiten Unterrichtsextern: Betreuung von z.B. Hausarbeitskollaborationen ‚Blended Learning‘-Szenarien Kommunikation und Lernen (OpenSim) Zugang/Handhabung: Verbesserung durch Übung (4.5 > 5.7) Attraktivität für IK Kommunikation & Lernen (4.5) Wohlbefindlichkeit: recht hoch (5) Zufriedenheit mit der eigenen Kommunikation: hoch, wenn aktiv (6) Immer wieder: Kommunizieren lernen und Lernen lernen Dringender Bedarf: Lernervorbereitung und Lehrerbildung [O’Dowd 2013] 28. Arbeitstagung des AKS, 27.02. - 01.03 2014, Sprachenzentrum der TU Braunschweig Trouble-shooting communication: „Can you hear me?“
  15. 15. Language Learning Media Literaturverweise Albl-Mikasa, M. (2013). Express-ability in ELF communication. JELF 2/1. Albl-Mikasa, M. (2009). Who’s afraid of ELF: ‘failed’ natives or non-native speakers struggling to express themselves? In Albl-Mikasa et al. (eds.). Dimensions of Second Language Research. Narr, 109-129. Dörnyei, Z. (2009). The L2 motivational self system. In Dörnyei & Ushioda (eds.). Motivation, Language Identity and the L2 Self. Multilingual Matters, 9-42. Jenkins, J., A. Cogo & M. Dewey (2011). Review of developments in research into English as a lingua franca. Language Teaching: Surveys and Studies 44.3, 281-315. Kohn, K. (2011). ELF and the Standard English misunderstanding. In De Houwer & Wilton (eds.). English in Europe Today. Sociocultural and Educational Perspectives. John Benjamins, 72-94. Kohn, K. (2014). A pedagogical space for ELF in the English classroom. In Bayyurt and Akcan (eds.). Current Perspectives on Pedagogy for ELF. De Gruyter Mouton. Kohn, K. & C. Warth (2011). Web Collaboration for Intercultural Language Learning. A Guide for Language Teachers, Teacher Educators and Student Teachers. MV-Wissenschaft. [eBook] Kramsch, C. (2009). Third culture and language education. In: V. Cook (ed.). Language Teaching and Learning. Continuum, 233-254. Laugwitz, B., Held, Th. and Schrepp, M. (2008). Construction and evaluation of a user experience questionnaire. In Holzinger (ed.). HCI and Usability for Education and Work. Berlin, Springer, 63-76. O’Dowd, R. (2013). The competences of the telecollaborative teacher. The Language Learning Journal. [DOI: 10.1080/09571736.2013.853374] Seidlhofer, B. (2011). Understanding English as a Lingua Franca. OUP. Seidlhofer, B. & Widdowson, H. (2009). Conformity and creativity in ELF and learner English. In Albl- Mikasa et al. (eds.). Dimensions of Second Language Research. Narr, 93-107. 28. Arbeitstagung des AKS, 27.02. - 01.03 2014, Sprachenzentrum der TU Braunschweig
  16. 16. Language Learning Media Danke für die Aufmerksamkeit 28. Arbeitstagung des AKS, 27.02. - 01.03 2014, Sprachenzentrum der TU Braunschweig

×