Bionik & TRIZ Trends

2.266 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Design, Bildung, Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.266
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
11
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
45
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Bionik & TRIZ Trends

  1. 1. TRIZ Trends und Bionik Elke B. Bachler | 2009-05-13
  2. 2. <ul><li>Programm </li></ul><ul><li>Vorstellung </li></ul><ul><li>TRIZ Trends & Bionik </li></ul><ul><li>Erkenntnisse </li></ul><ul><li>Fragen & Diskussion </li></ul><ul><li>Anhang </li></ul>
  3. 3. <ul><li>Zur Person </li></ul><ul><li>Ing. Elke Barbara Bachler, BSc. </li></ul><ul><li>Jahrgang 1970 </li></ul><ul><li>Chemotechnikerin </li></ul><ul><li>Mutter </li></ul><ul><li>WebDesignerin </li></ul><ul><li>Innovationsmanagerin </li></ul><ul><li>Bergbauernhof , Chemotechnik, Uni Innsbruck, Humangenetik, LP(a), Elisa, Cystische Fibrose , Western Blot, PCR , RDM, Leoben, ICP-MS , Analytik, Familienfrau , Landl, Diana , Nachhilfelehrerin, Busreisen, WebDesign , Kundenbetreuung, Projektmanagement, Graz, Campus02 , Kreativwirtschaft , Wissenstransfer, Gaishorn , kreaWERFT, Bionik , Ethik, Memetik, SI, Sustainability </li></ul>
  4. 4. <ul><li>Verbindendes Element </li></ul><ul><li>According to Darwin, evolution is an algorithmic process (Daniel C. Dennett) </li></ul><ul><li>TRIZ offers an algorithmic approach to invention (Richard Langevin) </li></ul>
  5. 5. <ul><li>Vererbungslehre - Darwin </li></ul>
  6. 6. <ul><li>Ähnlichkeiten und Unterschiede </li></ul><ul><li>Fortpflanzung ist fehlerhafter Kopierprozess (Genetik) + natürliche Selektion (fit = optimal angepasst) = Innovation (neue, überlebensfähige Spezies) </li></ul><ul><li>Idee (Kreativität, Leidensdruck, Memetik) + Potential und Nachfrage (Ressourcen, Technik, Markt) = Innovation (neue, am Markt erfolgreiche Idee) </li></ul>
  7. 7. <ul><li>TRIZ Trends </li></ul><ul><li>Vorhersage technischer Entwicklungen </li></ul><ul><li>Impulsgeber für S-Kurven-Sprünge </li></ul><ul><li>Langfristige Patentabsicherung </li></ul><ul><li>Über 40 Trends formuliert (Technik & Business) </li></ul><ul><li>Grundsätzlich progressive Betrachtung </li></ul>
  8. 8. <ul><li>TRIZ Trend: Räumliche Segmentierung </li></ul><ul><li>Schwede Sven Fernhof entdeckt 1958, dass eine poröse Struktur den Dämmeffekt erhöht - Poroton ® </li></ul><ul><li>Inhaltsstoffe wie Perlit (Dämmung) und Alu (Strahlung) </li></ul><ul><li>Leichtbeton Ytong ® </li></ul>
  9. 9. <ul><li>TRIZ Trend: Räumliche Segmentierung </li></ul><ul><li>Knochenstrukturen (Röhrenknochen, Vogelknochen) und Wachstum </li></ul><ul><li>Eischalen (atmungsaktiv, feuchtigkeitsabweisend) </li></ul>
  10. 10. <ul><li>TRIZ Trend: Mono-Bi-Poly </li></ul><ul><li>Mehr vom Gleichen (z. B. Audioanlagen, Scheinwerfer) </li></ul><ul><li>Mehr Verschiedenes (z. B. Handy, Drucker, Uhren) </li></ul><ul><li>Differenzierung (z. B. Schreibwerkzeug, Hämmer) </li></ul>
  11. 11. <ul><li>TRIZ Trend: Mono-Bi-Poly </li></ul>
  12. 12. <ul><li>TRIZ Trends Schnittstellen und Koordination </li></ul><ul><li>Lampe (Zeitschaltuhr, Bewegungsmelder, Solarlampen) </li></ul><ul><li>Anpassung an Ebbe und Flut (Nahrung, Fortpflanzung) </li></ul>
  13. 13. <ul><li>TRIZ Trend: Oberflächen-Segmentierung </li></ul><ul><li>Skier – Belag / Wachsen </li></ul><ul><li>Continental nutzte Baumfrösche & Spinnenfäden & Katzenpfoten als Vorbilder für Reifen (Material und Struktur) </li></ul>
  14. 14. <ul><li>TRIZ Trend: Oberflächen-Segmentierung </li></ul><ul><li>Raubvögel Fischadler  genoppt/saugend Steinadler  geschuppt/rauh Geier  benötigt weder/noch </li></ul>
  15. 15. <ul><li>Erkenntnisse </li></ul><ul><li>Bionik mit renommierten Methoden und neuen Technologien verbinden (z. B. TRIZ, Nanotechnologie) </li></ul><ul><li>Abstraktionsfähigkeit, Wissenstransfer (interdisziplinäre Verknüpfung unterschiedlicher Wissensgebiete) und Analogiebildung entscheidend </li></ul><ul><li>Fitness ist nicht gleichbedeutend mit Stärke, sondern mit Anpassungsfähigkeit. Anpassung vor Wachstum führt zu Nachhaltigkeit. </li></ul><ul><li>Serendipität ist ein Faktor (Try & Error-Simulationen gewinnen an Bedeutung) </li></ul>
  16. 16. TRIZ Trends und Bionik Elke B. Bachler | 2009-05-13 | ANHANG
  17. 17. <ul><li>Systematic Innovation </li></ul><ul><li>7 Säulen insbesondere in Kombination mit Bionik interessant Hinweis: Die Säulen wurden mittlerweile umbenannt (PERFECT) </li></ul><ul><li>TRIZ für Technik und (!) Management/Business </li></ul><ul><li>Darrell Mann, UK </li></ul>
  18. 18. <ul><li>10 Prinzipien bionischen Designs </li></ul><ul><li>nach Werner Nachtigall, DE </li></ul><ul><li>Integrierte (statt additiver) Konstruktion </li></ul><ul><li>Optimierung des Ganzen (statt Maximierung des Einzelnen) </li></ul><ul><li>Multifunktionalität (statt Monofunktionalität) </li></ul><ul><li>Feinabstimmung gegenüber der Umwelt </li></ul><ul><li>Energieeinsparung (statt Energieverschwendung) </li></ul><ul><li>Nutzung von Sonnenenergie (direkt und indirekt) </li></ul><ul><li>Haltbarzeit zeitlich abgestimmt </li></ul><ul><li>Rezyklierung (statt Abfallanhäufung) </li></ul><ul><li>Vernetzung (statt Linearität) </li></ul><ul><li>Entwicklung im Versuch-Irrtum-Prozess </li></ul>
  19. 19. <ul><li>Begriffsdefinitionen </li></ul><ul><li>Algorithmus  Definiertes, sich wiederholendes Schema </li></ul><ul><li>Bionik  Kunstwort aus Biologie und Technik </li></ul><ul><li>Evolution  Allmählich fortschreitende Entwicklung </li></ul><ul><li>Genetik  Biologische Vererbungslehre (Gene) </li></ul><ul><li>Innovation  (Er-)Neuerung </li></ul><ul><li>Kreativität  Das Schöpferische </li></ul><ul><li>Memetik  Kulturelles Pendant zur Genetik (Meme) </li></ul><ul><li>Mimese  Nachahmung (Kunst, Schauspiel) </li></ul><ul><li>Mimikry  Nachahmung zum Selbstschutz (Natur) </li></ul><ul><li>Serendipität  Glücklicher Zufall </li></ul><ul><li>Sustainability  Nachhaltige Überlebensfähigkeit </li></ul><ul><li>Trend  Grundrichtung einer Entwicklung </li></ul>
  20. 20. <ul><li>Quellen </li></ul><ul><li>The Evolution of Innovation – TRIZ Trends and Bionics </li></ul><ul><li>Broschiert: 72 Seiten | Grin Verlag (August 2008) | Englisch </li></ul><ul><li>ISBN-10: 3640135083 | ISBN-13: 978-3640135080 </li></ul><ul><li>Inklusive Quellverweisen (Grafiken) </li></ul><ul><li>Libellenfoto | Kurt Bouda | pixelio.de </li></ul><ul><li>Insektengrafik | Universität Genf, Med. Fakultät | cegg.unige.ch </li></ul><ul><li>Schwebfliege | Kurt F. Domnik | pixelio.de </li></ul><ul><li>Reifenquerschnitt | conti-online.com </li></ul><ul><li>Katzenpfote | Elke B. Bachler </li></ul><ul><li>Adlerkrallen | Das große Buch der Bionik | Nachtigall/Blüchel </li></ul><ul><li>Verfasst von Elke B. Bachler | kreawerft.at </li></ul>

×