Entrepreneurship Vorlesung von Prof. Faltin an FU Berlin-13.04.11

5.791 Aufrufe

Veröffentlicht am

Semesteranfangs Vorlesung von Prof. Faltin an der FU Berlin über Entrepreneurship, Business Modelle, Unternehmensgründung.

0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
5.791
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1.709
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
47
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Entrepreneurship Vorlesung von Prof. Faltin an FU Berlin-13.04.11

  1. 1. Entrepreneurship:Grundlagen, Ideen und Business Modelle zur Unternehmensgründung Prof. Dr. Günter Faltin www.entrepreneurship.de www.entrepreneurship.de Source: Faltin 2011
  2. 2. 13.04 Einführung in die Thematik Vorstellung der Veranstaltungsziele Kriterien für Scheinvergabe Themenvergabe20.04 Formen des Entrepreneurship Entrepreneurship vs Business Administration Business-/Social-/Ecological-/Cultural-Entrepreneurship Corporate- und Intra-Entrepreneurship Selbständigkeit Themenvergabe27.04 Konzeptkreative Gründungen Erfindung vs. Innovation Schumpeter’s kreative Zerstörung Beispiele: Ikea, Body Shop, Ebuero, Skype Patrick Seibold stellt seine Idee vor: Student-Box Homework: Wählen Sie eine eigene Idee/Einfall als Ausgangspunkt für die Erarbeitung eines Entrepreneurial Designs04.05 Entrepreneurial Design I Entwicklung von Ideenkonzepten (Arbeit am eigenen Ideenkonzept) (idea creation, -development, -refinement) Ein Feld wählen / „Funktion statt Konvention“ als Methode Die„Idee öffnen“ / Sichtachsen finden und bearbeiten11.05 Entrepreneurial Design II 7 Methoden, mit Beispielen / Typische Fehler (Arbeit am eigenen Ideenkonzept) Kriterien für die Qualität des Entrepreneurial Designs Sparringspartner finden (Speed-Pitching) www.entrepreneurship.de www.entrepreneurship.de Source: Faltin 2011
  3. 3. 18.05 Ecological Entrepreneurship Case Study: Thomas Klamroth u. Thomas Wachsmuth stellen Ihr Entrepreneurial Design für resourcensparende Mobilität vor: NimmMit!25.05 Professionelles Management Business Administration für Gründer Gründen mit Komponenten01.06 Case Study Die virtuelle Bibliothek: PaperC08.06 Finanzierung und Marketing Finanzierungsformen Konventionelles Marketing vs. Entrepreneurial Marketing Arbeit am Entrepreneurial Design15.06 Chancen post-industrieller Ökonomie der Aufmerksamkeit, der Authentizität, der Positionierung Sympathie “Tuning in with society’s values”22.06 Social Entrepreneurship Social Entrepreneurship, Business vs Social Entrepreneurship, Social Business29.06 Educational Entrepreneurship Bereitet unser Bildungssystem auf Entrepreneurship vor? Unternehmerische Kompetenzen für die Zukunft06.07 Präsentation der Business Modelle www.entrepreneurship.de www.entrepreneurship.de Source: Faltin 2011
  4. 4. Grundlektüre für die LV:Günter Faltin: Kopf schlägt Kapital. Die ganz andere Art, ein Unternehmen zu gründen. Verlag Carl Hanser,München 2008Weitere Literaturempfehlungen:Guy Kawasaki: The Art of the Start, Penguin Verlag, New York 2004Gerhard Huhn, Hendrik Backerra: Selbstmotivation, Hanser Verlag, München 2008Muhammad Yunus: Die Armut besiegen. Hanser Verlag, München 2008Osterwalder: Business Model Generation, Wiley Verlag, 2010Kim / Mauborgne: The Blue Ocean Strategy, Hanser Verlag, 2005Ken Robinson, The Element – How finding your passion changes everything, Penguin Books, 2009Richard Florida, The Rise of the Creative Class, Basic Books, 2004Die folgenden Texte können Sie als pdf kostenlos auf entrepreneurship.de downloaden (unter Ressourcen):Günter Faltin: Teekampagne - "Citizen Entrepreneurship" for a Meaningful Life; 2008;Günter Faltin.: Entrepreneurship als Innovation. In: Festschrift für Peter Drucker 2009.Die Trüffelschweinzüchter. Entrepreneurshipausbildung an den deutschen Hochschulen, brandeins, September2007. www.entrepreneurship.de www.entrepreneurship.de Source: Faltin 2011
  5. 5. Nutzen Sie den Entrepreneurship Campus auf www.entrepreneurship.de ! Weitere interessante Webseiten: www.fu-berlin.de/wirtschaft/profund/ www.sethgodin.com www.guykawasaki.com www.entrepreneurship.de www.entrepreneurship.de Source: Faltin 2011
  6. 6. LEISTUNGSANFORDERUNGEN FÜR EINEN SCHEIN IN DER VORLESUNGUnbenoteter Schein: Regelmäßige Teilnahme, d.h. Sie dürfen max. 2 mal unentschuldigt fehlen.Benoteter Schein: Regelmäßige Teilnahme (siehe oben) PLUS schriftliche, wissenschaftliche Abhandlung über Entrepreneurship: Eigenes Entrepreneurial Design ausarbeiten oder Seminararbeit aus dem Fachgebiet des Entrepreneurship, was mit uns abgesprochen werden muss oder umfangreiche Recherche Aufgabe, zu einem mit uns abgesprochenen Thema. Die Einhaltung wissenschaftlicher Standards (wie: Aufbau, Recherche, wissenschaftliches Zitieren) wird vorausgesetzt. Arbeit in Teams erwünscht, 6-8 Seiten pro Person. www.entrepreneurship.de www.entrepreneurship.de Source: Faltin 2011

×