Faltin vorlesung entrepreneurship fu 4.5.2011

4.344 Aufrufe

Veröffentlicht am

In der Vorlesung vom 04.05.2011 wird Prof. Dr. Günter Faltin auf das Themenfeld “Entwicklung von Ideenkonzepten (idea creation, -development, -refinement)” eingehen.
Prof. Faltin wird erläutern wie man ein Themenfeld auswählt und die Methode „Funktion statt Konvention“ anwendet und er wird ebenfalls darauf eingehen, wie man eine Idee öffnet und Sichtachsen findet und bearbeitet.

Veröffentlicht in: Bildung, Business, Unterhaltung & Humor
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
4.344
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1.268
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
36
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Faltin vorlesung entrepreneurship fu 4.5.2011

  1. 1. Entrepreneurial Design I(Arbeit am eigenen Ideenkonzept) Prof. Dr. Günter Faltin www.entrepreneurship.de Source: Faltin 2011
  2. 2. Die Idee „öffnen“Systematiken zur Erarbeitung des Entrepreneurial Design Neue Sichtachsen anlegen Analogien suchen und übertragen Zur Person stimmig machen „Tuning in with society‘s values“ www.entrepreneurship.de Source: Faltin 2011
  3. 3. Systematiken Neue Sichtachsen anlegen Beispiel: Workshop Shelter (Hausarchitektur)Wie baute man in der Geschichte, in anderen Kulturen? Wie bauen Tiere ihre Unterkunft? Welche modernen Materialen gibt es? Welche ökologischen Prinzipien sind wichtig? www.entrepreneurship.de Source: Faltin 2011
  4. 4. Von der Idee zum innovativen Business Modell Funktion statt Konvention www.entrepreneurship.de Source: Faltin 2011
  5. 5. Unorthodox approach: One variety of tea only (Darjeeling) Big packets onlyThe advantage: Value-for-money leadershipFounded in 198518 employeesTurnover in 2010: 10 m. Euro200.000 customers1998 the biggest importer of Darjeeling Tea in the world www.teekampagne.de www.entrepreneurship.de Source: Faltin 2011

×