Wikinomics –  Die Revolution im Netz Buchpräsentation von Robert Koch Donau-Universität Krems, 19. Mai 2009
Die Autoren: <ul><li>Don Tapscott  ist ein international renomierter Schriftsteller, Berater und Redner und </li></ul><ul>...
Die 4 Prinzipien  von WIKINOMICS
http://www.flickr.com/photos/stephenkwilli/3003751402/ Offenheit je offener ein Unternehmen ist, desto mehr „Input“ kann v...
Gleichrangigkeit „ Peering“ ist eine neue Form der Unternehmens-  organisation, bei der sich durch einen freiwilligen Zusa...
Teilen gezieltes Teilen von Informationen und Ressourcen aus Wettbewerbs-gründen  (generieren von Wettbewerbs-vorteilen)  ...
Global denken  und handeln  für global  agierende Unternehmen  gibt’s es  keine physischen oder regionalen Begrenzungen me...
Kritische Ansätze und Sichtweisen zu WIKINOMICS
(nicht vorhandene) Voraussetzungen für Wikinomics <ul><li>genügend Prosumenten arbeiten am Projekt mit   </li></ul><ul><li...
(nicht vorhandene) Voraussetzungen für Wikinomics <ul><li>Angestellte nehmen das Peering und die damit verbundene Veränder...
(nicht vorhandene) Voraussetzungen für Wikinomics <ul><li>alle Beteiligten verfolgen „gute Zwecke“   </li></ul><ul><li>(si...
(nicht vorhandene) Voraussetzungen für Wikinomics <ul><li>das Unternehmen  </li></ul><ul><li>ist bereit,  </li></ul><ul><l...
(nicht vorhandene) Voraussetzungen für Wikinomics <ul><li>gleiche Voraussetzungen  für alle:  sowohl Prosumenten,  als auc...
Ängste <ul><li>Benutzen wir das Web  </li></ul><ul><li>oder  </li></ul><ul><li>werden wir  </li></ul><ul><li>vom Web benut...
Ängste <ul><li>Was passiert, wenn wir dahinter kommen,  </li></ul><ul><li>dass das, was durch Wikinomics hereinkommt,  </l...
Ängste <ul><li>Womit  verdienen  wir unseren Lebensunterhalt,  </li></ul><ul><li>wenn wir all unsere Ideen kostenlos mit a...
Ängste <ul><li>Offene Unternehmen  </li></ul><ul><li>sind nur so lange offene </li></ul><ul><li>Unternehmen, bis der  </li...
Ängste <ul><li>viele „Nicht-Marktführer“ verschwinden oder  </li></ul><ul><li>werden – wie eine Vielzahl anderer Unternehm...
Lösungsansätze…
wie Wikinomics  doch funktionieren könnten <ul><li>Führungskräfte, Angestellte und  </li></ul><ul><li>außerbetriebliche Pe...
wie Wikinomics  doch funktionieren könnten <ul><li>Führungskräfte, Angestellte und  </li></ul><ul><li>außerbetriebliche Pe...
wie Wikinomics  doch funktionieren könnten <ul><li>Führungskräfte, Angestellte und  </li></ul><ul><li>außerbetriebliche Pe...
wie Wikinomics  doch funktionieren könnten <ul><li>Unternehmen </li></ul><ul><li>Bereiche Kreativität und Innovation (F & ...
wie Wikinomics  doch funktionieren könnten <ul><li>„ Old Economy“  </li></ul><ul><li>und „New Economy“  </li></ul><ul><li>...
wie Wikinomics  doch funktionieren könnten <ul><li>„ Geschlossene“ Unternehmen </li></ul><ul><li>Öffnung von  </li></ul><u...
wie Wikinomics  doch funktionieren könnten <ul><li>„ Offene“ Unternehmen </li></ul><ul><li>Belassen des offenen, uneingesc...
wie Wikinomics  doch funktionieren könnten <ul><li>„ Offene“ Unternehmen </li></ul><ul><li>Bonifikationen für die „besten ...
Abschließende Überlegungen…
Einsatzmöglichkeiten  im Bankbereich <ul><li>Wikis/Blogs:  Plattform auf der im </li></ul><ul><ul><li>Intranet alle Mitarb...
Einsatzmöglichkeiten  im Bankbereich <ul><li>ARZ – Allgemeines Rechenzentrum: </li></ul><ul><ul><li>Freigabe von unsensibl...
Professionalität  steht auch in Zukunft im Mittelpunkt <ul><li>„ Dinge  professionell  zu tun ist das,  </li></ul><ul><li>...
Quelle: http://www.wikinomics.com/blog/index.php/2008/03/26/wiki-collaboration-leads-to-happiness/ Ein Bild sagt mehr als ...
Danke für  Ihre Aufmerksamkeit!
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Buchpraesentation Wikinomics

79 Aufrufe

Veröffentlicht am

Zusammenfassung und kritische Reflektion des Buches "Wikinomics"

Veröffentlicht in: Bildung, Technologie, Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
79
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Buchpraesentation Wikinomics

  1. 1. Wikinomics – Die Revolution im Netz Buchpräsentation von Robert Koch Donau-Universität Krems, 19. Mai 2009
  2. 2. Die Autoren: <ul><li>Don Tapscott ist ein international renomierter Schriftsteller, Berater und Redner und </li></ul><ul><li>eine Autorität in der Frage der strategischen Bedeutung der Informationstechnologie </li></ul><ul><li>im Hinblick auf Innovation, Marketing und Führungskraft. </li></ul><ul><li>Er war Autor bzw. Co-Autor von Bestseller-Büchern über Technologie in Wirtschaft </li></ul><ul><li>und Gesellschaft. </li></ul><ul><li>Er verkaufte seine Firma New Paradigm im Jahr 2007 an nGenera, wo er Vorsitzender </li></ul><ul><li>des Innovationsnetzwerkes ist. </li></ul><ul><li>Er ist außerordentlicher Professor für Management an der „Joseph L. Rotmann School </li></ul><ul><li>of Management, University of Toronto“. </li></ul>Anthony D. Williams forschte und schrieb über ein Jahrzehnt über die Trends in den Bereichen Technologie und Gesellschaft. Seine Artikel wurde in „Business Week“, in „Globe and Mail“ und „Times of India“ herausgebracht und sein Ratschläge sind bei über 500 Firmen und internationalen Institutionen (wie z.B. der Weltbank) heiß begehrt. Er absolvierte ein Studium der politische Wissenschaften an der „London School of Economics“ mit Auszeichnung und ist Vizepräsident und leitender Herausgeber von „ nGenera insight“ – einer weltweiten Gemeinschaft führender, innovativer Politiker, Forscher und Experten deren gebündelte Fähigkeiten zukunftsweisende Ideen und Möglichkeit über die Unternehmen der Zukunft erarbeiten. Quellen: www.wikinomics.com; anthonydwilliams.com; www.ngenera.com
  3. 3. Die 4 Prinzipien von WIKINOMICS
  4. 4. http://www.flickr.com/photos/stephenkwilli/3003751402/ Offenheit je offener ein Unternehmen ist, desto mehr „Input“ kann von außerhalb des Unternehmens kommen
  5. 5. Gleichrangigkeit „ Peering“ ist eine neue Form der Unternehmens- organisation, bei der sich durch einen freiwilligen Zusammenschluss einzelner, gleichgestellter Personen Synergien für Unternehmen bzw. Projekte und Unterstützung für jeden Einzelnen ergeben http://www.flickr.com/photos/mikhail/4906771/
  6. 6. Teilen gezieltes Teilen von Informationen und Ressourcen aus Wettbewerbs-gründen (generieren von Wettbewerbs-vorteilen) http://www.flickr.com/photos/tootdood/1039519656 /
  7. 7. Global denken und handeln für global agierende Unternehmen gibt’s es keine physischen oder regionalen Begrenzungen mehr – Prozesse werden dort durchgeführt, wo es am vorteilhaftesten für das Unternehmen ist http://www.flickr.com/photos/patrick_q/204252734/
  8. 8. Kritische Ansätze und Sichtweisen zu WIKINOMICS
  9. 9. (nicht vorhandene) Voraussetzungen für Wikinomics <ul><li>genügend Prosumenten arbeiten am Projekt mit </li></ul><ul><li>(hacken Sie dieses Produkt, bitte!) </li></ul>http://www.flickr.com/photos/madmurdoch/299567166/sizes/o/
  10. 10. (nicht vorhandene) Voraussetzungen für Wikinomics <ul><li>Angestellte nehmen das Peering und die damit verbundene Veränderung der Unternehmens-organisation positiv auf und sehen es als Chance; </li></ul><ul><li>die Führungskräfte lassen Peering bzw. Prosumtion und somit ihre quasi Teilentmachtung zu </li></ul>http://www.flickr.com/photos/customtees/3040177807/
  11. 11. (nicht vorhandene) Voraussetzungen für Wikinomics <ul><li>alle Beteiligten verfolgen „gute Zwecke“ </li></ul><ul><li>(siehe auch„Online-Enzyklopädie Wikipedia unter Druck“ </li></ul><ul><li>http://www.tagesschau.de/ausland/meldung487220.html) </li></ul>http://www.flickr.com/photos/slimcoincidence/339763886/
  12. 12. (nicht vorhandene) Voraussetzungen für Wikinomics <ul><li>das Unternehmen </li></ul><ul><li>ist bereit, </li></ul><ul><li>seine Geheimnisse </li></ul><ul><li> preis zu geben </li></ul>
  13. 13. (nicht vorhandene) Voraussetzungen für Wikinomics <ul><li>gleiche Voraussetzungen für alle: sowohl Prosumenten, als auch Unternehmen und deren Angestellte </li></ul>http://www.flickr.com/photos/aknacer/2629807031/
  14. 14. Ängste <ul><li>Benutzen wir das Web </li></ul><ul><li>oder </li></ul><ul><li>werden wir </li></ul><ul><li>vom Web benutzt? </li></ul>http://www.flickr.com/photos/da100fotos/1297595709/
  15. 15. Ängste <ul><li>Was passiert, wenn wir dahinter kommen, </li></ul><ul><li>dass das, was durch Wikinomics hereinkommt, </li></ul><ul><li>nichts wert ist? </li></ul><ul><li>„ Die wirklichen Folgen der Web 2.0-Revolution sind </li></ul><ul><li>weniger Kultur, weniger verlässliche Nachrichten </li></ul><ul><li>und ein Chaos nutzloser Informationen.“ </li></ul><ul><li>Andrew Keen, „the cult of the amateur“ </li></ul>http://www.flickr.com/photos/assbach/203182501/
  16. 16. Ängste <ul><li>Womit verdienen wir unseren Lebensunterhalt, </li></ul><ul><li>wenn wir all unsere Ideen kostenlos mit anderen teilen…? </li></ul><ul><li>Charles Leadbeater, Video„We think“ http://www.youtube.com/watch?v=qiP79vYsfbo </li></ul>http://www.flickr.com/photos/marcioschuster/2615787113/sizes/l/
  17. 17. Ängste <ul><li>Offene Unternehmen </li></ul><ul><li>sind nur so lange offene </li></ul><ul><li>Unternehmen, bis der </li></ul><ul><li>Unternehmenswert </li></ul><ul><li>groß genug für einen </li></ul><ul><li>Verkauf ist </li></ul><ul><li>(Flickr, Del.icio.us, …) </li></ul>http://www.flickr.com http://del.icio.us
  18. 18. Ängste <ul><li>viele „Nicht-Marktführer“ verschwinden oder </li></ul><ul><li>werden – wie eine Vielzahl anderer Unternehmen – </li></ul><ul><li>gerade noch als „Zulieferer“ </li></ul><ul><li>der verbliebenen „Big Player“ benötigt </li></ul>http://www.flickr.com/photos/21094292@N02/2557227385/
  19. 19. Lösungsansätze…
  20. 20. wie Wikinomics doch funktionieren könnten <ul><li>Führungskräfte, Angestellte und </li></ul><ul><li>außerbetriebliche Peers </li></ul><ul><li>„ You are what you share.“* *) Charles Leadbeater, „We think“ </li></ul><ul><ul><ul><li>Unsere Leistungen werden anhand der </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Qualität dieser Leistungen belohnt – </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>je höher die Qualität, desto höher die Prämie! </li></ul></ul></ul>http://www.flickr.com/photos/21845095@N06/2847171648/
  21. 21. wie Wikinomics doch funktionieren könnten <ul><li>Führungskräfte, Angestellte und </li></ul><ul><li>außerbetriebliche Peers </li></ul><ul><li>„ We think therefore we are.“* *) Charles Leadbeater, „We think“ </li></ul><ul><ul><li>Durch die Auseinandersetzung </li></ul></ul><ul><ul><li>mit den Aufgaben, </li></ul></ul><ul><ul><li>aber vor allem mit den </li></ul></ul><ul><ul><li>eigenen Stärken </li></ul></ul><ul><ul><li>konzentrieren sich die Peers </li></ul></ul><ul><ul><li>auf jene Aufgaben, </li></ul></ul><ul><ul><li>bei denen sie ihre Stärken </li></ul></ul><ul><ul><li>ausspielen können. </li></ul></ul>
  22. 22. wie Wikinomics doch funktionieren könnten <ul><li>Führungskräfte, Angestellte und </li></ul><ul><li>außerbetriebliche Peers </li></ul><ul><li>soziale Kontrolle der Peers </li></ul><ul><li>untereinander </li></ul><ul><li>durch die leichte </li></ul><ul><li>Auffindbarkeit des Users </li></ul><ul><li>über seine IP-Adresse </li></ul><ul><li>sind Störattacken </li></ul><ul><li>nur von kurzer Dauer </li></ul>http://www.flickr.com/photos/maxshirley/7539239/
  23. 23. wie Wikinomics doch funktionieren könnten <ul><li>Unternehmen </li></ul><ul><li>Bereiche Kreativität und Innovation (F & E, Marketing,…) </li></ul><ul><li>sind kostenintensiv  </li></ul><ul><li>der Kostendruck und der Ausblick auf Kostenverringerung </li></ul><ul><li>lässt neuen Ideen (wie Wikinomics) </li></ul><ul><li>auch bei alteingesessenen Unternehmen Spielraum </li></ul>http://www.flickr.com/photos/compactcollection/612271053/
  24. 24. wie Wikinomics doch funktionieren könnten <ul><li>„ Old Economy“ </li></ul><ul><li>und „New Economy“ </li></ul><ul><li>der Wikinomics </li></ul><ul><li>formieren sich zu einer </li></ul><ul><li>„ Mischkultur“ </li></ul>Unternehmen http://www.flickr.com/photos/matz/126006761/
  25. 25. wie Wikinomics doch funktionieren könnten <ul><li>„ Geschlossene“ Unternehmen </li></ul><ul><li>Öffnung von </li></ul><ul><li>innerbetrieblichen Datenquellen </li></ul><ul><ul><li>so weit wie möglich </li></ul></ul><ul><ul><li>(um außerbetrieblichen Peers </li></ul></ul><ul><ul><li>die Resourcen für unternehmensunterstützende </li></ul></ul><ul><ul><li>Arbeiten zu geben) </li></ul></ul><ul><ul><li>so weit wie nötig </li></ul></ul><ul><ul><li>(um trotzdem oder gerade </li></ul></ul><ul><ul><li>durch die Koexistenz von </li></ul></ul><ul><ul><li>außer- und innerbetrieblichen </li></ul></ul><ul><ul><li>Peers einen Wettbewerbs- </li></ul></ul><ul><ul><li>vorteil zu erzielen) </li></ul></ul>http://www.-no-code.fr
  26. 26. wie Wikinomics doch funktionieren könnten <ul><li>„ Offene“ Unternehmen </li></ul><ul><li>Belassen des offenen, uneingeschränkten Zuganges </li></ul><ul><li>zu den Resourcen (Daten, Webspace,…) </li></ul>http://www.flickr.com/photos/maria_yu/3100682992/
  27. 27. wie Wikinomics doch funktionieren könnten <ul><li>„ Offene“ Unternehmen </li></ul><ul><li>Bonifikationen für die „besten Köpfe“ und/oder </li></ul><ul><li>Belassen der Kostenfreiheit und erarbeiten </li></ul><ul><li>neuer Einnahmequellen (z.B. durch Werbung) </li></ul>http://www.flickr.com/photos/dubli-network/3346637294/
  28. 28. Abschließende Überlegungen…
  29. 29. Einsatzmöglichkeiten im Bankbereich <ul><li>Wikis/Blogs: Plattform auf der im </li></ul><ul><ul><li>Intranet alle Mitarbeiter des Volksbankenverbundes (Angestellte und Führungskräfte der Primärbanken, aller Partner im Volksbanken-Verbund, vor allem aber auch der ÖVAG/Investkredit, z.B. Treasury, Volksbank Investments,…) </li></ul></ul><ul><ul><li>Internetplattform (basierend auf einer Applikation auf der Homepage jeder Volksbank) mittels der Kunden, Angestellte und Führungskräfte der Volksbanken gemeinsam Produkte und Dienstleistungen erarbeiten </li></ul></ul>
  30. 30. Einsatzmöglichkeiten im Bankbereich <ul><li>ARZ – Allgemeines Rechenzentrum: </li></ul><ul><ul><li>Freigabe von unsensiblen Teilbereichen bzw. Aufgabenstellungen zur Problemlösung in EDV-Fragen </li></ul></ul><ul><ul><li>Verbesserung der Bank-EDV in Zusammenarbeit mit Peers, die zugleich ja auch Bankkunden sein könn(t)en (Einbringung neuer Ideen von außerhalb, sowohl im Bereich EDV als auch in Kombination mit Produkten) </li></ul></ul>
  31. 31. Professionalität steht auch in Zukunft im Mittelpunkt <ul><li>„ Dinge professionell zu tun ist das, </li></ul><ul><li>was uns am Leben erhält: </li></ul><ul><li>wir können es uns nicht leisten, </li></ul><ul><li>die ganze Zeit Amateure zu sein. </li></ul><ul><li>Wenn die neue Online-Welt auf Amateuren basiert ist die Möglichkeit der Ausweitung begrenzt…“ </li></ul><ul><li>Oliver Burkeman, http://www.guardian.co.uk/technology/2007/sep/05/news.netrich </li></ul>
  32. 32. Quelle: http://www.wikinomics.com/blog/index.php/2008/03/26/wiki-collaboration-leads-to-happiness/ Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte…
  33. 33. Danke für Ihre Aufmerksamkeit!

×