Enterprise 2.0

452 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
452
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Enterprise 2.0

  1. 1. Enterprise 2.0, Unternehmenskultur Michaela Kober, Michaela Lederer
  2. 2. Was bedeutet Enterprise 2.0 <ul><li>Einsatz von Sozialer Software in Unternehmen </li></ul><ul><ul><li>für Projektkoordination </li></ul></ul><ul><ul><li>für Wissensmanagement </li></ul></ul><ul><ul><li>intern und extern </li></ul></ul><ul><ul><li>Enterprise 2.0 Video </li></ul></ul>
  3. 3. Woher kommt Enterprise 2.0 <ul><ul><li>Begriff-findung von Andrew P. McAfee für Projektkoordination (Professor an der Harvard Business School) </li></ul></ul><ul><ul><li>Vorteile von Social Media gegenüber Intranet </li></ul></ul><ul><li>„ Enterprise 2.0 is the using of emergent social software platforms within companies, or between companies and their partner or customers“ </li></ul><ul><li>McAfee May 2006 </li></ul>
  4. 4. Interne Tools <ul><li>Wikis, Blogs, Skype </li></ul><ul><ul><li>geographische Grenzen umgehen </li></ul></ul><ul><ul><li>größere Projektgruppen diskutieren zu lassen </li></ul></ul><ul><ul><li>Dokumente gemeinsam bearbeiten </li></ul></ul><ul><ul><li>Termine gemeinsam abstimmen </li></ul></ul><ul><ul><li>Projekte in einem Wiki dokumentieren </li></ul></ul><ul><ul><li>Was ist ein Wiki? Video </li></ul></ul>
  5. 5. Externe Tools <ul><li>Facebook, Blogs, Microblogs (Twitter), Foto-plattformen (Flickr), Videoplattformen (youtube) </li></ul><ul><ul><li>direkte Kommunikation </li></ul></ul><ul><ul><li>vernetzte Kontakte </li></ul></ul><ul><ul><li>Interaktivität und Partizipation </li></ul></ul>
  6. 6. Was ist besonders an Enterprise 2.0? <ul><ul><li>One-to-one Kommunikation </li></ul></ul><ul><ul><li>Öffentlich! </li></ul></ul><ul><ul><li>Kommentarfunktion, Feedback </li></ul></ul><ul><ul><li>Diskussionen </li></ul></ul><ul><ul><li>Kritik (positiv und negativ) </li></ul></ul><ul><li>Im Web gibt es keine Kontrolle was mit den Informationen passiert, daher wichtig: </li></ul><ul><li>Authentizität und Transparenz </li></ul>
  7. 7. Social Media Strategy and Policy <ul><ul><li>Was sind meine Ziele? Wen will ich erreichen? </li></ul></ul><ul><ul><li>Social Medias sind kostengünstig und daher eine günstige PR </li></ul></ul><ul><ul><li>Soll neues Publikum bringen </li></ul></ul><ul><ul><li>Wie präsentiert und verhält sich das Unternehmen bzw. die MitarbeiterInnen nach außen? </li></ul></ul>
  8. 8. Unternehmenskultur - Führungsänderung <ul><li>Was verändert sich in der Managementebene? </li></ul><ul><ul><li>Abbau von Hierarchien </li></ul></ul><ul><ul><li>Autonome Selbststeuerung von Teams </li></ul></ul><ul><ul><li>Manager arbeitet als Moderator </li></ul></ul><ul><li>Der bewusste Abbau von Hierarchien soll zur Steigerung der Selbstorganisation führen, die Grundlage für eine „Innovations-dynamik und Kreativität [ist], mit der sich die Leistung statt um wenige Prozente gleich um ein Vielfaches steigern lässt“ </li></ul><ul><li>(Stamer (2008), S. 61.). </li></ul>
  9. 9. Duisburger Philharmonie <ul><li>Homepage </li></ul><ul><li>Blog </li></ul><ul><li>Flickr </li></ul><ul><li>Youtube </li></ul><ul><li>Facebook </li></ul>
  10. 10. Albertina <ul><li>Homepage </li></ul><ul><li>Gehörlosenseite </li></ul><ul><li>Videos </li></ul><ul><li>Facebook </li></ul>

×