Auswege aus der ökologischen Krise <ul><li>Vorherrschende Strategien </li></ul><ul><li>Alternativen </li></ul>Kathrin Nied...
Marktwirtschaftliche Lösungsansätze am Beispiel des Kyoto-Protokolls <ul><li>Kyoto-Protokoll (1997/2005)  </li></ul><ul><l...
Marktwirtschaftliche Lösungsansätze am Beispiel des Kyoto-Protokolls <ul><li>3 zentrale Mechanismen, die die Reduktion von...
Marktwirtschaftliche Lösungsansätze am Beispiel des Kyoto-Protokolls <ul><li>Emissionshandel </li></ul><ul><li>„ Es handel...
Emissionshandelssystem der EU <ul><li>Anzahl der Emissionszertifikate wird gemeinsam mit den Mitgliedsstaaten festgelegt <...
Emissionshandelssystem der EU <ul><li>Novellierung ab 2012 </li></ul><ul><li>ab 2012 Integration des Luftverkehrs in das H...
Emissionshandelssystem der EU <ul><li>Kritik und Probleme </li></ul><ul><li>Preisverfall </li></ul><ul><li>„ Scheinbetrieb...
Marktwirtschaftliche Lösungsansätze am Beispiel des Kyoto-Protokolls <ul><li>CDM- und JI-Projekte </li></ul><ul><li>Kritik...
Marktwirtschaftliche Lösungsansätze am Beispiel des Kyoto-Protokolls Quelle: www.cdmpipeline.org
Elektroauto und Agrartreibstoffe als Rettung der Automobilindustrie?
Elektroauto - technische und logistische Schwierigkeiten noch  nicht gelöst - Arbeitsplätze: Verbrennungsantrieb ca. 1.400...
Green New Deal <ul><li>New Deal:   USA 30er Jahre </li></ul><ul><li>Umfassendes Wirtschafts- und Sozialprogramm um aus der...
Green New Deal 2011 <ul><li>Konzept um aus der Krise zu kommen </li></ul><ul><li>getragen von Staaten, Unternehmen und tei...
Green New Deal <ul><li>Kritik:   </li></ul><ul><li>Nachhaltigkeit und Ökologie als Motor für Wachstum  </li></ul><ul><li>d...
Vorherrschende Strategien <ul><li>technologisch, marktwirtschaftlich orientiert </li></ul><ul><li>brechen nicht grundsätzl...
Österreich und das Kyoto-Ziel
Österreich und das Kyoto-Ziel <ul><li>Ziel: -8% Treibhausgase  </li></ul><ul><li>bis 2012 im Vergleich zu 1990 </li></ul>
Österreich und das Kyoto-Ziel Quelle: Umweltbundesamt, Klimaschutzbericht 2010
Österreich und das Kyoto-Ziel
Österreich und das Kyoto-Ziel Quelle: Umweltbundesamt, Klimaschutzbericht 2010
Die Kosten verfehlter Klimapolitik <ul><li>2009/2010 wurden für JI- und CDM Projekte jeweils 89 Millionen Euro im Budget v...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Auswege aus der ökologischen Krise

526 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Reisen, Seele & Geist
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
526
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Film!
  • 86,6 Mio To, 17,9 Mio Tonnen zuviel!
  • Auswege aus der ökologischen Krise

    1. 1. Auswege aus der ökologischen Krise <ul><li>Vorherrschende Strategien </li></ul><ul><li>Alternativen </li></ul>Kathrin Niedermoser
    2. 2. Marktwirtschaftliche Lösungsansätze am Beispiel des Kyoto-Protokolls <ul><li>Kyoto-Protokoll (1997/2005) </li></ul><ul><li>Quantitative Beschränkung der Emissionen </li></ul><ul><li>Industrieländern: - 5,2% im Vergleich zu 1990 </li></ul><ul><li> (Österreich: - 8% im Vergleich zu 1990) </li></ul>
    3. 3. Marktwirtschaftliche Lösungsansätze am Beispiel des Kyoto-Protokolls <ul><li>3 zentrale Mechanismen, die die Reduktion von Treibhausgasen erleichtern sollen </li></ul><ul><li>- Emissionshandel </li></ul><ul><li>- gemeinsame Umsetzung (JI) </li></ul><ul><li>- Mechanismus für umweltverträgliche Entwicklung (CDM) </li></ul>
    4. 4. Marktwirtschaftliche Lösungsansätze am Beispiel des Kyoto-Protokolls <ul><li>Emissionshandel </li></ul><ul><li>„ Es handelt sich um ein Beispiel neoliberaler Hegemonie, wenn eine eigentlich verrückte Idee, nämlich die Nutzung von Atmosphäre als Deponie für Treibhausgase durch Ausgaben von Emissionszertifikaten zu privatisieren und die Emissionszertifikate auf einem Markt für Verschmutzungsrechte, zu handeln, auf einmal politikleitend wird“ </li></ul>Elmar Altvater/ Birgit Mahnkopf: Konkurrenz für das Empire. (2007)
    5. 5. Emissionshandelssystem der EU <ul><li>Anzahl der Emissionszertifikate wird gemeinsam mit den Mitgliedsstaaten festgelegt </li></ul><ul><li>Nationale Allokationspläne </li></ul><ul><ul><li>In Österreich ca. 34.000.000 Tonnen CO2 </li></ul></ul><ul><li>(Elektrizitätswirtschaft, Mineralölverarbeitung, Eisen- und Stahlindustrie, Zementindustrie, Holzindustrie, Textilindustrie, Maschinen- und Stahlbau, Fahrzeugbau, Lebensmittelindustrie, Papierindustrie,… </li></ul>
    6. 6. Emissionshandelssystem der EU <ul><li>Novellierung ab 2012 </li></ul><ul><li>ab 2012 Integration des Luftverkehrs in das Handelssystem </li></ul><ul><li>ab 2013 Vergabe über die EU </li></ul><ul><li>ab 2020 keine kostenlose Zertifikate </li></ul><ul><li>(Energiebereich erst ab 2027) </li></ul>
    7. 7. Emissionshandelssystem der EU <ul><li>Kritik und Probleme </li></ul><ul><li>Preisverfall </li></ul><ul><li>„ Scheinbetrieb“ von Altanlagen </li></ul><ul><li>„ Hot Air“ aus osteuropäischen Ländern </li></ul><ul><li>System anfällig für Missbrauch und Risiken </li></ul><ul><li>(doppelter Verkauf, Hacker-Attacken,…) </li></ul>
    8. 8. Marktwirtschaftliche Lösungsansätze am Beispiel des Kyoto-Protokolls <ul><li>CDM- und JI-Projekte </li></ul><ul><li>Kritik am Kriterium der Zusätzlichkeit </li></ul><ul><li>andere ökologische Probleme </li></ul><ul><li>globale Verteilung der Projekte </li></ul>
    9. 9. Marktwirtschaftliche Lösungsansätze am Beispiel des Kyoto-Protokolls Quelle: www.cdmpipeline.org
    10. 10. Elektroauto und Agrartreibstoffe als Rettung der Automobilindustrie?
    11. 11. Elektroauto - technische und logistische Schwierigkeiten noch nicht gelöst - Arbeitsplätze: Verbrennungsantrieb ca. 1.400 Teile Elektroantrieb ca. 210 Teile - 1/3 des CO2-Ausstoßes bei der Produktion - Wo kommt der Strom her?
    12. 12. Green New Deal <ul><li>New Deal: USA 30er Jahre </li></ul><ul><li>Umfassendes Wirtschafts- und Sozialprogramm um aus der Wirtschaftskrise zu kommen </li></ul><ul><li>Green New Deal: Ursprünglich ein Konzept aus den 80er Jahren </li></ul><ul><li>in Deutschland: Bündnis zwischen Umweltbewegung und Gewerkschaften/ sozialen Bewegungen </li></ul><ul><li>> gemeinsame Strategie um zentrale soziale und ökologische Probleme zu lösen </li></ul>
    13. 13. Green New Deal 2011 <ul><li>Konzept um aus der Krise zu kommen </li></ul><ul><li>getragen von Staaten, Unternehmen und teilw. auch Gewerkschaften </li></ul><ul><li>- Wachstum, Green Jobs, neue Technologien,… </li></ul>
    14. 14. Green New Deal <ul><li>Kritik: </li></ul><ul><li>Nachhaltigkeit und Ökologie als Motor für Wachstum </li></ul><ul><li>das bisherige Wirtschaften wird kaum bis gar nicht in Frage gestellt </li></ul><ul><li>Wie positionieren sich Gewerkschaften dazu? </li></ul>
    15. 15. Vorherrschende Strategien <ul><li>technologisch, marktwirtschaftlich orientiert </li></ul><ul><li>brechen nicht grundsätzlich mit vorherrschender Logik (Verkehr, Wachstum,…) </li></ul>
    16. 16. Österreich und das Kyoto-Ziel
    17. 17. Österreich und das Kyoto-Ziel <ul><li>Ziel: -8% Treibhausgase </li></ul><ul><li>bis 2012 im Vergleich zu 1990 </li></ul>
    18. 18. Österreich und das Kyoto-Ziel Quelle: Umweltbundesamt, Klimaschutzbericht 2010
    19. 19. Österreich und das Kyoto-Ziel
    20. 20. Österreich und das Kyoto-Ziel Quelle: Umweltbundesamt, Klimaschutzbericht 2010
    21. 21. Die Kosten verfehlter Klimapolitik <ul><li>2009/2010 wurden für JI- und CDM Projekte jeweils 89 Millionen Euro im Budget veranschlagt </li></ul><ul><li>2008-2010: Ankauf von 8,4 Millionen Tonnen Verschmutzungsrechten (13-15 Euro/Tonne) </li></ul><ul><li>Bei Nichterreichen des Kyoto-Ziels drohen Strafzahlungen: 600 Millionen – 1 Milliarde Euro </li></ul>

    ×