ERFOLG                                                                                    Die starke Zeitung              ...
power CLAMP                                                                                                  compact CLAMP...
ERFOLG               www.netzwerk-verlag.ch                                                                               ...
4        ERFOLG           Treuhand                                                                            Ausgabe 8   ...
ERFOLG             Wirtschaft                                                                      Ausgabe 8          Okto...
6         ERFOLG           Rechtsberatung                                                                       Ausgabe 8 ...
ERFOLG             Treuhand                                                                        Ausgabe 8         Oktob...
8        ERFOLG          Reportage                                                                          Ausgabe 8     ...
ERFOLG            Reportage                                                                       Ausgabe 8          Oktob...
10         ERFOLG           Marketing                                                                           Ausgabe 8 ...
ERFOLG                Marketing                                                                                 Ausgabe 8 ...
12     ERFOLG      Marketing                                                 Ausgabe 8   Oktober 08«Google Adwords Adverti...
ERFOLG             Informatik                                                                      Ausgabe 8         Oktob...
14        ERFOLG           Informatik                                                                            Ausgabe 8...
ERFOLG             Marketing                                                                    Ausgabe 8         Oktober ...
16        ERFOLG           schweizerischer kmu-verband                                                                    ...
ERFOLG            Unternehmertreffen                                                       Ausgabe 8                      ...
Erfolg Ausgabe 08/08 vom 14.10.2008
Erfolg Ausgabe 08/08 vom 14.10.2008
Erfolg Ausgabe 08/08 vom 14.10.2008
Erfolg Ausgabe 08/08 vom 14.10.2008
Erfolg Ausgabe 08/08 vom 14.10.2008
Erfolg Ausgabe 08/08 vom 14.10.2008
Erfolg Ausgabe 08/08 vom 14.10.2008
Erfolg Ausgabe 08/08 vom 14.10.2008
Erfolg Ausgabe 08/08 vom 14.10.2008
Erfolg Ausgabe 08/08 vom 14.10.2008
Erfolg Ausgabe 08/08 vom 14.10.2008
Erfolg Ausgabe 08/08 vom 14.10.2008
Erfolg Ausgabe 08/08 vom 14.10.2008
Erfolg Ausgabe 08/08 vom 14.10.2008
Erfolg Ausgabe 08/08 vom 14.10.2008
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Erfolg Ausgabe 08/08 vom 14.10.2008

1.916 Aufrufe

Veröffentlicht am

Die starke Zeitung
für Selbständige,
Unternehmer und
Existenzgründer

- Wirtschaft
- Rechtsberatung
- Treuhand
- Informatok
- Marketing
- Schweizerischer KMu Verband
- Veranstaltungen
- Coaching

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.916
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Erfolg Ausgabe 08/08 vom 14.10.2008

  1. 1. ERFOLG Die starke Zeitung für Selbständige, Unternehmer und Offizielles Organ des schweizerischen kmu verbandes Existenzgründer Nummer 8 • Oktober 2008 • 2. Jahrgang • Preis Fr. 3.90 • www.netzwerk-verlag.ch • AZB 6300 ZugWirtschaftForderungsausfälle vermeiden Seite 5RechtsberatungÄrztlicheGefälligkeitszeugnisse Seite 6TreuhandNachfolgeregelung Seite 7InformatikZahlungsverkehr perE-Rechnung Seite 13Marketing50+ - Chance für KMUs Seite 15Erfolg mit mentalem Training Seite 25schweizerischer kmu verbandKunden wollen Sicherheit Seite 16VeranstaltungenZentalschweizerUnternehmertreffen Seite 17CoachingErfolg und Erfüllung Seite 23 Was tun bei ärztlichen Zeugnissen aus Gefälligkeit? Nicht verpassen! 6. Zentralschweizer Unternehmertreffen Am 23. Oktober im Hotel National Luzern Verpassen Sie nicht diesen tollen Anlass und die Möglichkeit, Ihre Produkte und Dienstleistungen vor über 100 Unternehmerinnen und Unternehmern aus der Zentralschweiz zu präsentieren. Melden Sie sich jetzt an und sichern Sie sich Ihren Platz auf www.netzwerk-zug.ch oder www.netzwerk-luzern.ch
  2. 2. power CLAMP compact CLAMP micro CLAMP tripoxy MINERAL 5axes CLAMP miva CLAMP opp System tri GELDrehen, Fräsen, Bohren, Gewindewerkzeuge, Werkzeugaufnahmen, Spezialitäten Vertikalmaschinen, deren komplette Tischflächen mit einem modularen Mehrfachspannsystem bestückt sind, ermöglichen Spanndichten, die denen auf Horizontalmaschinen gleichen. Mechanisches, schraubstockähnliches Mehrfach- spannen ermöglicht eine sehr hohe Spanndichte und sehr schnelle Umrüstzeiten. Der modulare Aufbau garantiert vielseitige Möglichkeiten beim Umrichten auf das nächste Fertigungslos. Bei der Triag sind drei verschiedene Systeme erhältlich: powerCLAMP: Schnellstverstellbar mittels Anziehen einer einzigen Spindel pro Spannmodul, compactCLAMP: Äusserst flexibel einsetzbar, kaum eine Spannlösung kann nicht umgesetzt werden. microCLAMP: Kleinste Module für den Vorrichtungsbau. Eine weitere Herausforderung, die sich in der Praxis mit den immer schnelleren Maschinen oft stellt, ist das zu hohe Gewicht der Spannvorrichtung. Die Triag hat deshalb Spanntürme aus Mineralguss (tripoxyMINERAL) entwickelt. Das spezifische Gewicht dieses Werkstoffes ist mit 2,4 kg/dm3 kleiner als dasjenige von Aluminium. Zudem werden die Vibrationen beim Bearbeitungsvorgang derart reduziert werden, dass auch bei einer Bearbeitung im oberen Bereich der Türme auf maschinenschonende Art und Weise sehr präzis gearbeitet werden kann. Die Vibrationsdämpfung ist 10 mal besser als bei Grauguss.TRIAG Präzisionswerkzeuge | Aussergrütstrasse 2, 6319 AllenwindenTelefon 041 727 27 27, Fax 041 727 27 99, E-Mail: office@triag.ch, www.triag.com
  3. 3. ERFOLG www.netzwerk-verlag.ch Ausgabe 8 Oktober 08 3Editorial Inhaltsverzeichnis L i e b e L es er i n n e n u n d L e s e r Treuhand Leistungslohn 4 Die Tage werden schon wie- Natürlich ist auch die ganze Werbeindustrie in Nachfolgeregelung 7 der kürzer, die Natur wechselt diesen Tagen aktiv und beschert uns viele Ideen, Ihr Farbenkleid und viele wie wir unsere Kunden in der Weihnachtszeit Wirtschaft Bergspitzen erscheinen be- beschenken könnten. Von der einfachen Weih- Forderungsausfälle vermeiden 5 reits wieder wie weiss gezu- nachtskarte bis zu hochwertigen Wein-Ge-ckert. Kurzum: Der Herbst hat Einzug gehalten. schenk-Sets findet man diese Tage alle mögli- RechtsberatungViele Unternehmerinnen und Unternehmer nut- chen Angebote im Briefkasten. Mein Tipp an Verdacht auf Gefälligkeitszeugnis 6zen gerade diese Zeit, um sich nochmals aktiv Sie: Senden Sie Weihnachtsglückwünsche nichtbei der Kundschaft und möglichen Kunden zu erst auf den 24.Dezember Ihren Kunden, son- Reportagepräsentieren und den Umsatz im 4. Quartal an- dern bereits auf Anfangs Dezember. Viele Kun- Technopark D4 Business Center Luzern 8zukurbeln. Die ersten Herbstveranstaltungen den sammeln nämlich die Karten (und Geschen- «Shop Urschweiz» in Stansstad 9wie etwa die Zuger Messe (25.10 – 2.11), die ke) und stellen diese auf, so dass Sie länger im good friends 18WIR Messe in Zürich (21.11 – 24.11) und natür- Blickfeld des Kunden sind. Die Suche nach dem Swiss Holiday: Not Business as usual 19lich das 6. Zentralschweizer Unternehmertref- passenden Weihnachtsgeschenk benötigt näm- Deck 4 Industrie Design 21fen am 23. Oktober im Hotel National in Luzern lich oft etwas mehr Zeit als man denkt – genau Nie mehr Heizöl kaufen 22(siehe Beitrag auf Seite 17) bieten nochmals ak- wie das Suchen des passenden Restaurants für Swisspoll.ch 26tiven Unternehmerinnen und Unternehmern die das Weihnachtsessen…Möglichkeit, sich zu präsentieren und neue Roland M. Rupp, Verlagsleitung MarketingKunden zu gewinnen. verlag@netzwerk-verlag.ch Werbung ohne Streuverlust 10 «Google Adwords» 11/12 50+ Chancen für KMU`s 15 Effizientes Outsourcing 20 CID Nummern dieser Ausgabe: Erfolg mit mentalem Training 25Passwort für die Ausgabe 8: Kastanien «Business am See Zug» auf Erfolgskurs 27 Firmenname CID NummerUnd so können Sie die aktuelle sowie die bis- Informatikherigen Ausgaben auch online anschauen: Stylos 447727 Zahlungsverkehr per E-Rechnung 13 SMS Termin 141. Gehen Sie auf www.netzwerk-verlag.ch fam office gmbh 4474192. Wählen Sie die Rubrik «Aktuelle Ausgabe» schweizerischer kmu verband3. Wählen Sie die Rubrik «Für Abonnenten» Creditreform 447478 Kunden wollen Sicherheit 164. Tragen Sie das oben genannte Passwort ein und klicken Sie auf [OK] Anwälte Kriens 445620 Unternehmertreffen InformatiConsult GmbH 284725 Neue Kontakte im Minutentakt 17Anzeigen SAGE 373310 Coaching Erfolg und Erfüllung ist möglich 23 Eddie’s Ballon Shop Alles rund um den Luftballon Bei jedem Fachbericht finden Sie eine CID Nummer. Weiterbildung Mit dieser Nummer können Sie über die WebSite ABZ-SuiSSE GmbH 24 www.eddiesballonshop.ch www.netzwerk-verlag.ch sofort alle Kontaktdaten, SHAB info@eddiesballonshop.ch Publikationen und vieles mehr erfahren. Tragen Sie einfach in die Suchbox die jeweils passende Gesundheit Mitglied von Qualatex Balloon Network CID Nummer ein und schon werden Ihnen alle verfügba- Lebe voll 28 Balloon-Magic ren Kontaktinformationen angezeigt. Vorsorgeberatung/Versicherung Ballonfiguren für jeden Anlass Stylos Sammelstiftung 29 www.balloon-magic.ch Termine/Buchbesprechung A1 Toner und Tinte Wenn Sie Fragen zu einem der Artikel haben, so finden Sie auf Seite 31 dieser Ausgabe eine Auflistung, wer den diverse Herbstseminare 30 Druckerzubehör aller Art Artikel geschrieben hat, so dass Sie direkt in Kontakt tre- Buchbesprechung 30 www.toner-tinte-shop.ch 30% ten können. Autorenverzeichnis/Impressum info@toner-tinte-shop.ch WIR 31 Aloe Vera Produkte Die starke Zeitung www.troxler.eagle-group.ch 056 622 59 88 / 078 849 02 57 Grafik Werbung und Textilveredelung ERFOLG für Selbständige, Unternehmer und Existenzgründer Nummer 7 • Oktober 2007 • 1. Jahrgang • Preis Fr. 3.90 • www.netzwerk-verlag.ch • AZB 6300 Zug TREUHAND
  4. 4. 4 ERFOLG Treuhand Ausgabe 8 Oktober 08 CID: 447419Leistungslohn mit Hilfe vonZielsystemen In vielen Betrieben tungsabhängige Lohn bis 15 % ausmachen, im chen. Die Mitarbeiter nehmen eine persönliche stehen Ende Jahr die Kader bis zu 30 %. Untersuchungen zeigen, Wertschätzung wahr und fühlen sich dadurch Beurteilungsgesprä- dass die Wertschöpfung in Unternehmen mit stärker an das Unternehmen gebunden. che und Lohnverhand- leistungsbezogenen Löhnen um 60 % höher lungen an. Nachvoll- ist, als in Unternehmen ohne Leistungsanreize. Mitarbeiterbeurteilung ziehbare, eindeutige Auch bei der Beurteilung sollte der Mitarbeiter und herausfordernde Eine Mehrheit der Angestellten befürwortet weitgehend einbezogen werden. Bewährt ha- Ziele stehen dabei im Leistungslohn ben sich vorgefertigte Formulare, die vom Mit- Mittelpunkt. Eine Umfrage von «Angestellte Schweiz» im arbeiter und vom Vorgesetzten ausgefüllt undAnita Mandl Jahr 2007 ergab, dass Leistungslohn von 73 % zum Beurteilungsgespräch mitgenommen der Mitglieder befürwortet wird. Dem gegen- werden. Sie werden verglichen und dienen alsWozu dient die Formulierung von Zielen? über stehen Zahlen der SonntagsZeitung, die Gesprächsleitfaden. Zweckmässig wäre es,Eine klare und realistische Zielsetzung wirkt belegen, dass zwei Drittel der Befragten, keine wenn beide Seiten sich auch gleichzeitig Ver-sich im Privaten wie im Berufsleben positiv oder ungenaue Kriterien für ihre Mitarbeiter- besserungsvorschläge überlegen.aus. Sie dient der Übersicht über komplexe beurteilung haben. Die Selbstbeurteilung führt zur Einsicht desAufgaben, dem Setzen von Prioritäten und Mitarbeiters über seine Stärken und Schwä-nicht zuletzt der Selbstmotivation. Die ganzheitliche Personalbeurteilung chen, er ist der Beurteilung gegenüber offenerStudien belegen, dass der deutschen Wirt- Eine ganzheitliche Personalbeurteilung um- und kann Kritik besser annehmen.schaft jährlich 20 Milliarden Euro verloren ge- fasst neben der eigentlichen Zielbeurteilunghen, weil die eigentlichen Aufgaben und Ziele auch die Beurteilung des eigentlichen Weges. Beurteilungsgespräche von Lohngesprä-vieler Mitarbeiter nicht klar festgelegt sind. Diese Wegbeurteilung ist insofern gerechter, chen trennen als sie auch unterschiedliche Rahmenbedin- Um den Mitarbeiter nicht unnötig unter DruckVor allem KMU verwenden keine gungen berücksichtigt. Es geht nicht nur um zu setzten, sollten Beurteilungsgespräche vonZielsysteme die mengenmässige Erreichung der festgeleg- Lohngesprächen getrennt werden. Z.B. ein ers-Zum Teil scheuen sich Betriebe Zielsysteme ten Ziele sondern auch um Faktoren wie Qua- tes Mitarbeitergespräch über Lohnvorschlägeund Leistungslohn einzuführen, da sie negati- lität oder Ethik. und ein zweites Gespräch über Resultat undve Reaktionen bei den Mitarbeitern befürch- Begründung.ten. Aber: Probleme gibt es nur bei einer un- Ziele auf allen Hierarchien ausarbeitenprofessionellen Einführung. Der Zielvereinbarungsprozess sollten in der Kreative Ideen bei wenig Budget Regel Top down – also von der Führung bis zu Stehen dem Unternehmen keine grossenEin angemessener Lebensstandard muss den ausführenden Personen erfolgen. Die Summen für Leistungslohn oder Sonderzah-gewährleistet sein Führung gibt die Rahmenbedingungen ge- lungen zur Verfügung, kann die Wertschät-Der Grundlohn muss einen angemessenen Le- mäss der Unternehmensstrategie vor. zung auf andere Weise ausgedrückt werden:bensstandard gewährleisten. Der leistungsab- Je stärker die Mitarbeiter an den Zielsystemen z.B. mit zusätzlichen Ferientagen, Ausbil-hängige Lohn sollte bei tiefen Löhnen nicht mitwirken können, umso mehr werden sie sich dungsmöglichkeiten, Social events, Reisegut-mehr als 5 % des Jahreslohnes betragen. In der mit den Unternehmenszielen identifizieren. Das scheinen, Parkplatz etc. Anita Mandlmittleren Einkommensklasse kann der leis- führt zu konstruktiven Beurteilungsgesprä- Weitere Infos zur Autorin auf Seite 31 Sie möchtenAnzeigen mehr Präsenz bei Ihrer finanzen – administration - marketing Zielgruppe? Zum Beispiel 5 Monate lang mit Werbung in der Wir sind der Partner, der Sie begleitet! Zeitung, im Internet und in eNewslettern? fam office gmbh Bereits ab Fr. 660.– sind Sie dabei. Rufen Sie uns an: Riedmatt 37 CH-6300 Zug 041 560 33 01 Tel: +41-41-740 15 84 E-Mail: info@fam-office.ch Internet: www.fam-office.ch Herr Rupp gibt Ihnen gerne mehr Infos
  5. 5. ERFOLG Wirtschaft Ausgabe 8 Oktober 08 5 CID: 447478Forderungsausfälle vermeiden12 Schritte für mehr Sicherheit und Erfolg Risiken gehören zum der Kreditlimite direkte Auswirkungen auf Fol- und Aber eingehalten werden. Hier ist das Out- unternehmerischen gelieferungen beim Bestandeskunden haben. sourcing an einen Spezialisten zu empfehlen. Alltag. Sie können gar Er verfügt nicht nur über das fachliche Know- nicht vollständig ver- Schritt 3: how, sondern auch über die notwendige Infra- hindert werden. Basis Eine intelligente Kundensegmentierung ver- struktur. Auf dem Spiel steht die für das Unter- für den Erfolg ist wenden. Sie ist Voraussetzung für sichere Kre- nehmen absolut notwendige Liquidität. aber: Die Risiken müs- ditentscheide. Weil sich die Umstände laufend sen bekannt und im verändern, genügt es aber nie, nur Neukunden Schritt 7: Falle ihres Eintretens zu prüfen. Auch Bestandeskunden sind ein Ri- Bei Schuldnern, welche die Forderung bestrei- auch tragbar sein. Da- siko. Bei Anzeichen von Ungereimtheiten oder ten, die Rechtsöffnung erwirken. FachwissenHans Farman zu braucht es ein Zu- wichtigen Änderungen wie der Gewährung ei- ist gefragt. Im ungünstigsten Fall ist gar der or- sammenspiel aller ner höheren Kreditlimite muss eine neue dentliche Prozessweg zu beschreiten. Das er-Faktoren über die ganze Wertschöpfungs- Überprüfung erfolgen. fordert ein gutes Netz von Vertrauensanwäl-kette: Akquisition, Prävention, Realisation, ten.Integration und Analyse. 12 Schritte zeigen, Schritt 4:wie man dank eines ganzheitlichen Credit- Alle Kunden entsprechend ihrem Risiko lau- Schritt 8:und Debitorenmanagements (CDM) indi- fend überwachen. Nicht alle sind gleich wich- Verlustscheine bis zu ihrer Verjährung konse-rekte Finanzrisiken kalkulierbar macht und tig. Basis ist auch hier die Kundensegmentie- quent bewirtschaften. Verloren geglaubtesdie notwendige Liquidität für das langfris- rung. Das Monitoring beinhaltet je nach Be- Geld kann so doch noch eingebracht werden.tige Überleben sichert. darf passive Meldungen bei Veränderungen Liquidität, auf die ein Unternehmen nicht ver- oder eine aktive periodische Überprüfung im zichten sollte.Schritt 1: Fall höherer Risiken.Alle Neukunden auf ihre Bonität prüfen. Und Schritt 9:zwar noch bevor Vertragsabschluss. Wichtige Schritt 5: Auskünfte mit hoher Prognosefähigkeit ver-Informationen über wirtschaftliche Verflech- Das Forderungsmanagement effizient organi- wenden. Die Wahrscheinlichkeit, mit der einetungen und Zeichnungsberechtigungen müs- sieren. Weil es nicht zu den Kernkompetenzen Firma in einem gegebenen Zeitraum ausfällt,sen bekannt sein. Forderungsausfälle begin- eines Unternehmens gehört, wird dieser Be- muss bekannt sein. Solche aufwendig recher-nen nicht erst bei der Rechnungsstellung, son- reich oft vernachlässigt. Zu hohe Debitoren- chierten Informationen kann nur ein speziali-dern bereits bei der Akquisition. bestände gefährden aber die Liquidität des siertes Unternehmen wie Creditreform liefern. Unternehmens, zu hohe Debitorenverluste gar Zugleich dienen sie als Basis für aussagekräfti-Schritt 2: den Fortbestand. ge statistische Grunddaten, die bei Bedarf inJedem Neukunden eine Kreditlimite zuteilen. automatisierte Kreditentscheide integriertDabei ist wichtig, dass nicht nur der Debitoren- Schritt 6: werden können.verantwortliche über Limiten Bescheid weiss, Säumige Zahler fair, aber konsequent behan- Hans Farmansondern auch der Verkauf. Dieser sollte seine deln. Das Mahnwesen sollte straff sein (zwei- Weitere Infos zum Autor auf Seite 31Verkaufsbemühungen dem «Wert» der Kun- wöchentlicher Zyklus). Angedrohte Massnah-den anpassen. Weiter müssen Veränderungen men, etwa ein Lieferstopp, müssen ohne Wenn Fortsetzung in der nächsten AusgabeAnzeigen Sie kennen Ihr Geschäft - Wir kennen Ihre Kunden Auskünfte Inkasso Systemlösungen Creditreform Luzern Vogel AG Kreisbüro Zentralschweiz Mit uns gewinnen Sie Sicherheit durch Wirtschafts- und des Schweiz. Verbandes Creditreform Seeburgstrasse 20 Bonitätsinformationen über Firmen und Privatpersonen. CH-6000 Luzern 15 Tel +41 41 370 19 44 Mit uns realisieren Sie Ihre Forderungen. Fax +41 41 370 19 46 info@creditreform.ch Mit uns finden Sie Ihre massgeschneiderte IT-Lösung www.creditreform.ch www.verlustevermeiden.ch für ein integrales Kunden- und Creditrisikomanagement.
  6. 6. 6 ERFOLG Rechtsberatung Ausgabe 8 Oktober 08 CID: 445620Was tun beim Verdacht auf einärztliches Gefälligkeitszeugnis? dabei nicht um ein Gefälligkeitszeugnis han- ensarzt aufzusuchen, verliert er seinen Lohn- deln könnte. Der Verdacht kommt insbesonde- fortzahlungsanspruch vollständig. re dann auf, wenn der Arbeitnehmer im Rah- Obwohl der Arbeitnehmer gestützt auf seine men eines Konfliktes die Arbeitsunfähigkeit allgemeine Treuepflicht auf Verlangen einen vorangekündigt hat, er frisch und munter bei Vertrauensarzt aufzusuchen hat, empfiehlt es Freizeitaktivitäten gesehen wird oder das Arzt- sich, eine entsprechende Verpflichtung in den zeugnis rückwirkend die Arbeitsunfähigkeit Arbeitsvertrag aufzunehmen. bescheinigt. In solchen Fällen ist dem Arbeitgeber zu emp- Eine weitere Möglichkeit, die Arbeitsunfähig- fehlen, sofort das Gespräch mit dem Arzt zu su- keit zu überprüfen, ist die Kontaktaufnahme chen. Trotz Schweigepflicht soll und darf der mit dem Arbeitnehmer. Dies kann telefonischMonika Lütolf-Geiser Arzt die Arbeitsunfähigkeit insoweit erläu- oder persönlich durch einen Krankenbesuch tern, dass der Arbeitgeber genaueren Auf- geschehen.Der Arbeitnehmer hat seine Arbeitsunfä- schluss über die Dauer und den Grad der Ar- Gefälligkeitszeugnisse können für einen Arzthigkeit zu beweisen. Bei Kurzabsenzen be- beitsunfähigkeit erhält. Der Arzt kann auch da- strafrechtliche Konsequenzen haben. Ärzte,gnügen sich viele Arbeitgeber mit einer rüber Auskunft geben, wie weit das Resultat die vorsätzlich ein unwahres Zeugnis ausstel-blossen Mitteilung. Bei mehrtägigen Ab- auf blossen Patientenschilderungen und wie len, das zum Gebrauche bei einer Behördesenzen werden jedoch Beweismittel ver- weit es auf eigenen Untersuchungen des Arz- oder zur Erlangung eines unberechtigten Vor-langt. Im Vordergrund steht dabei das Arzt- tes beruht. teils bestimmt, oder das geeignet ist, wichtigezeugnis. Dieses hat sich über den Grad und und berechtigte Interessen Dritter zu verlet-die Dauer der Arbeitsunfähigkeit auszu- Gibt der Arzt zu wenig Aufschluss oder ist der zen, werden mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jah-sprechen. Nebst dem Grad und der Dauer Verdacht nach wie vor vorhanden, sollte der ren oder Geldstrafe bestraft. Bei Fahrlässigkeitwürde den Arbeitgeber natürlich auch den Arbeitnehmer möglichst bald zu einer vertrau- ist die Strafe Busse. Das in einem gerichtlichenGrund für die Arbeitsunfähigkeit interes- ensärztlichen Untersuchung aufgeboten wer- Verfahren abgegebene falsche Gutachtensieren. Der Arzt darf den Grund aber nicht den. Es empfiehlt sich, dem Vertrauensarzt wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren odernennen, es sei denn, sein Patient habe ihn konkrete Fragen zu den Einsatzmöglichkeiten Geldstrafe bestraft.von der ärztlichen Schweigepflicht entbun- des Arbeitnehmers zu stellen. Auch der Ver- Ein Gefälligkeitszeugnis kann auch zu einerden. trauensarzt ist an seine ärztliche Schweige- Schadenersatzpflicht des Arztes führen und pflicht gebunden. Er hat sich darauf zu be- ihn standesrechtlich in Bedrängnis bringen.Das Vorliegen eines Arztzeugnisses bedeutet schränken, über die Arbeitsunfähigkeit zu ur- Dabei ist jedoch stets zu beachten, dass ei-noch nicht in jedem Fall, dass damit die Ar- teilen. Widerspricht die Beurteilung des nem Arzt solche Konsequenzen erst drohen,beitsunfähigkeit bewiesen ist. In einem Ge- Vertrauensarztes derjenigen des Hausarztes, wenn ihm eine vorsätzliche Ausstellung einesrichtsverfahren unterliegt das Zeugnis der frei- ist u.U. eine Drittmeinung einzuholen. Gefälligkeitszeugnisses nachgewiesen wer-en Beweiswürdigung durch den Richter. den kann. Dies wird jedoch in der Praxis sehr Die Kosten für die vertrauensärztliche Unter- selten vorkommen.Häufig stellt sich der Arbeitgeber beim Vorlie- suchung gehen zu Lasten des Arbeitgebers. Monika Lütolf-Geisergen eines Arztzeugnisses die Frage, ob es sich Weigert sich der Arbeitnehmer, den Vertrau- Weitere Infos zur Autorin auf Seite 31Anzeigen Zug, Winterthur, Luzern, Affoltern am Albis, Hünenberg
  7. 7. ERFOLG Treuhand Ausgabe 8 Oktober 08 7Nachfolgeregelung, Firmenverkauf,Firmensanierungen Denn es ist wie bei einer Organtransplanta- schuftet haben. Und Sie das Recht haben, am tion, der Körper muss erst einmal das Herz an- Ende der Arbeitsphase, von Ihrem Schweiss zu nehmen, sowie Ihre Firma den neuen Nachfol- profitieren und dass man sich für Sie ins Zeug ger. legt. Aus Erfahrung können wir sagen, kommt eine Ob eine Familie oder eine Firma all diese Sys- erfolgreiche Nachfolgeregelung zustande, teme befolgt, bestimmen Strukturen, Gesetz- wenn wir eine Anzahl an Fakten beachten: mäßigkeiten und Ordnungen. Diese SystemeEin Thema das tausende von Firmenbesit- • Dass jede einzelne Nachfolgeregelung eine können aus unterschiedlichen Gründen ver-zer betrifft. In den nächsten 10 Jahren ha- besondere Herausforderung darstellt. letzt oder vermischt werden. Die Folge darausben immer mehr Firmenbesitzer sich mit • Die innere Kommunikation stimmt. sind immer wieder beharrlich auftretende Pro-der Thematik Nachfolgeregelung resp. Fir- • Dass Sie genügend beraterische Unterstüt- bleme. Unwohlsein der Beteiligten und einmenverkauf auseinanderzusetzen. Nach zung bekommen. Schauen Sie auf ein Netz- kränkelndes System. Ein Mittel zur Gesundungmühevoller, jahrzehntelanger Aufbauar- werk, in dem Rechtsanwälte, Treuhänder solcher Systeme stellt die Organisation wie diebeit fällt es manchem Unternehmer nicht und Berater eingebunden sind, Sie aber nur Familienaufstellung dar. Interessant wird esleicht sein Werk loszulassen und in andere einen Ansprechpartner haben. wenn beide sozialen Systeme, Familie und Un-Hände zu übergeben. Schwerer wird es viel- • Dass man beide Parteien, also Inhaber wie ternehmen in Familienbetrieben vereinigtfach, wenn aus der eigenen Familie kein ge- auch Nachfolger, in der entsprechenden sind.eigneter Nachfolger oder keiner der Kinder Phase coacht.Interesse am Werk des Vaters hat, weil sie in • Dass Ihre Nachfolgeregelung in aller Diskre- Denn die Zugehörigkeit im Unternehmenden meisten Fällen einen eigenen erfolg- tion geregelt wird. kann man kündigen, die in der Familie nicht.reichen Weg eingeschlagen haben. Aber • Dass Sie ein Unternehmen engagieren, dass Bei einem Familienbetrieb ist also gemeint,auch, wenn eine familieninterne Lösung ge- wie ein Partner sich aktiv für Sie engagiert, und das nur gedanklich, dass ein neues sozia-funden werden kann, ist es vielfach nicht so und für Sie das beste herausholt. Finanziell les System mit einem Adoptivsohn entsteht,einfach, das Unternehmen dem Sohn ob- wie mental. Das sind meist diskrete Firmen, ein weiteres Stück in Ihrem Gedankenstromjektiv und sachlich zu übergeben. Da fami- die ein weitreichendes Netzwerk pflegen. entsteht, was bis zum Ende des Lebens eineliäre Bindungen einfach anders geschnürt Oder haben Sie schon mal eine große etab- freudige Erscheinung sein sollte. Denn Sie ha-sind wie rein geschäftliche Bindungen. lierte Firma gesehen, die über das Internet ben jetzt die angenehme Seite des Lebens ver- verkauft wird? dient und der Nachfolger sollte jetzt die Pro-Der erste Gedanke für eine Nachfolgeregelung bleme der Firma mit Freude erledigen. Sie soll-sollte so früh wie möglich geschehen, da viele Einige Firmenbesitzer vertrauen sich so ge- ten Freude daran haben wie er diese angehtEntscheide resp. Vorbereitungen aus z.B. finan- nannten spezialisierten Unternehmen an, die und erledigt.zieller Sicht früh angegangen werden sollten. nehmen Firmen, stellen sie ins Internet und Natürlich sollte auch der/die Übernehmer/in hoffen, dass der Zufallstreffer viel Geld rein- daraus Nutzen haben. Dieser kann entschlos-Erfahrungsgemäß dauert eine Firmenüberga- spült, ohne dass man sich aktiv dafür einge- sen und gestärkt an die neue Führungspositi-be an den richtigen und würdigen Nachfolger setzt hat. Bedenken Sie, dass Sie als Firmen- on rangehen, da eine befreite Mentorenschaftzwischen ein paar Monaten und 3 Jahren. gründer sehr viel und hart für Ihr Geld ge- des Seniors, sowie die Unterstützung der Mit- arbeiter und Mitarbeiterinnen und Lieferan-Anzeigen ten hinter ihm stehen. Der Nachfolger kann also gestärkt neue Wege einschlagen, dieser kann bestehende Kunden erhalten und weitere Gewinne und mit dieser Strategie langfristig erfolgreich sein. Die per- sönliche Seite ist viel sensibler und wird in der Ihr diskretes und innovatives Unternehmen für Regel ausgeblendet. Gerade im Überganspro- Nachfolgeregelungen zess von Familienbetrieben ist es wichtig, dass man sich diese Wertvorstellungen bewusst Firmenverkäufe macht, um Stabilität und Sicherheit in Familie Firmensanierung und Firma zu erzielen. Wir haben erfahren, dass diese Art der Beratung vielen Familienunter- Investorenvermittlung nehmen helfen kann, die Nachfolge bewusst und rechtzeitig sowie professionell zu gestal- Caylox AG, Härtistrasse 62, 7324 Vilters ten. Tel: 081/ 723 12 60 Fax: 081/ 723 12 58 Sascha Cahenzli E-Mail: info@caylox.ch Weitere Infos zum Autor auf Seite 31
  8. 8. 8 ERFOLG Reportage Ausgabe 8 Oktober 08Technopark D4 Zukunft Individualreisende mit Tempo 450 km/h über spezielle Hochstrassen brausen, heute noch belächelt. Unterschätzt zu werdenBusiness Center Luzern ist aber auch eine Chance, zeigten sich Wick und Maskus überzeugt. Man wird von den Mit- bewerbern nicht als Konkurrent wahrgenom- men und kann sich in Ruhe entwickeln.Der TECHNOPARK® Luzern, welcher seit sion und eine Umgebung, die Kreativität för- «Wenn dir einer, der schon 20 Jahre in der2003 im D4 Business Center Luzern einge- dert. Die konsequente Fokussierung auf das Branche ist, sagt, dass deine neue Geschäfts-mietet ist, bietet ideale Voraussetzungen Kerngeschäft – Google = Suchen – ist unab- idee nicht funktioniert, ist das ein Grund, esfür innovative Start-ups: Auf individuelle dingbar. Ein Rezept, das sich bewährt hat, wie trotzdem zu versuchen, denn vielleicht ist die-Bedürfnisse zugeschnittene Räumlichkei- die rasante Erfolgsgeschichte von Google ser ja über die Jahre betriebsblind geworden»,ten, eine moderne Infrastruktur an guter zeigt. Die beiden Firmengründer haben sich in betonte Beat Bühlmann. Rudolf Baer fügte an:Lage, ein gezieltes Coaching und wertvolle den 90er-Jahren innerhalb von fünf Jahren an «Beim Kreieren von neuen GeschäftsideenKontakte. Er ermöglicht Jungunternehme- die Spitze des Geschäfts mit Internet-Suchma- muss man loslassen können. In unseren Mee-rinnen und Jungunternehmern den Zu- schinen gesetzt (siehe auch Sonderbericht in tings dürfen sich die Mitarbeiter zu Vorschlä-gang zu potentiellen Investoren, Geschäfts- dieser Ausgabe ERFOLG). gen nicht negativ, sondern nur konstruktivpartnern und zu anderen Start-ups. Somit Seinem Kerngeschäft treu bleibt auch die äussern.»ist der Technopark für Innovatoren ein in- Mammut Sports Group AG. «Wir wollen nichtspirierendes Umfeld mit Netzwerkcharak- ein Lifestyle-Brand werden wie beispielsweise Im Umfeld dieses Techopark Events hatte auchter. Nach fünf Jahren zählt er bereits 30 die Marke Puma. Wir bleiben mit unseren Pro- ERFOLG die Möglichkeit mit dem Geschäftslei-Jungunternehmen, deren 50 sollen es 2010 dukten am Berg und kommen nicht in die ter Charles Keusch zu sprechen. Herr Keusch istsein. Der Technopark arbeitet strategisch Stadt», betonte Geschäftsführer Rolf G. Schmid. begeistert vom Anklang den der Techoparkmit der SUVA/dem D4 Business Center Lu- Luzern seit seiner Eröffnung erfährt und derzern, der Hochschule Luzern, der Wirt- Innovation hört nie auf Weiterentwicklung des Angebotes in Zukunft.schaftsförderung Luzern sowie mit der «Innovation braucht Leidenschaft und Zeit; sie Zur Zeit sind 32 Firmen domiziliert und ge-Technopark Allianz und dem Institut für hört nicht bei der Idee auf.» Darin waren sich plant sind 50. Der Technopark bieter innovati-Jungunternehmen zusammen. Weitere In- die Teilnehmer an der anschliessenden Panel- ven Start-ups auf individuelle Bedürfnisse zu-fos unter www.technopark-luzern.ch. Talk-Runde einig. Es waren dies nebst Hauptre- geschnittene Räumlichkeiten in einer moder- ferent Beat Bühlmann und Rolf G. Schmid, CEO nen und dynamischen Infrastruktur anDIE KUGEL ROLLT - Von der Idee zum Erfolg der Mammut Sports Group AG, Peter Wick, ausgezeichneter Lage. Wertvolle Kontakte undUnter diesem Titel fand am Ende August der Gründer und CEO MeteoNews AG; ein gezieltes Coaching ermöglichen Jungun-Jahresevent des TECHNOPARK® Luzern statt. Rudolf Baer, Mitgründer mobilezone ag und ternehmerinnen und Jungunternehmern denHerausragende Persönlichkeiten, die in ihren eyezone ag, sowie Peter Maskus, Gründer Aca- Zugang zu potentiellen Investoren, Geschäfts-Branchen Vorreiter für innovatives Unterneh- bion TM. Alles Persönlichkeiten, die erfolgrei- partnern und auch zu anderen Start-ups. Die-mertum sind, diskutierten vor rund 200 Gäs- ches Business und bekannte Marken verkör- se Synergien helfen bei einem erfolgreichenten, wie man erfolgreich Business aufbaut. pern. Menschen, die an ihre Idee glauben und Business-Aufbau. Der Technopark steht für immer wieder von neuem punkten. Sie verrie- technologische Innovation und New Business.«Eine Geschäftsidee muss nicht komplex sein, ten den Anwesenden ihre Erfolgsrezepte. Davon können Jungfirmen und Start-ups pro-im Gegenteil. Oft ist das Einfache am erfolg- Wettermann Peter Wick, der heute mit Meteo- fitieren. Der Technopark Luzern ermöglichtreichsten», zeigte sich Beat Bühlmann, Ver- News in der Schweiz und in Frankreich erfolg- den Zugang zu einem wertvollen Beziehungs-kaufsleiter Google Schweiz und Hauptreferent reich ist, erzählte, wie er nicht ernst genom- netz und bringt wertvolee Impulse.am diesjährigen Technopark Talk Plus, über- men wurde, als er seine Firma gründete. Peter Urs-Peter Lehmannzeugt. Google setzt auf smarte Leute mit Pas- Maskus wird wegen seiner Vision, dass in der Weitere Infos zum Autor auf Seite 31Anzeigen Ihr Büro bereits ab CHF 980.00 all-inclusive.
  9. 9. ERFOLG Reportage Ausgabe 8 Oktober 08 9Engel & Völkers eröffnet«Shop Urschweiz» in Stansstad und ist nun auch in dieser in vielerlei Hinsicht Vom Vermittler zum Berater attraktiven Region präsent. In diesem Markt kommt dem Immobilien-Mak- Die gute Wirtschaftslage mit stabilen Unter- ler eine wichtige Rolle zu. Das traditionelle Rol- nehmensgewinnen wird auch künftig für eine lenverständnis, das heisst das reine Zusam- gute Einkommenssituation bei den potenziel- menführen von Anbietern und Nachfragern, len Erwerbern von Wohneigentum sorgen, führt nicht zum Ziel. Gefragt ist eine umfassen- was die entsprechende Nachfrage gleichfalls de Immobilienberatung, welche die spezifi- aufrecht erhalten wird. Neben der noch erfreu- schen Eigenschaften des Marktes berücksich- lichen wirtschaftlichen Situation und der tigt und dem Kunden einen Mehrwert – gera- Knappheit von Boden gilt es vor allem einen de gegenüber Online-Plattformen – bietet. zusätzlichen Grund zu nennen, der Wohnla-Die Nachfrage nach Immobilien in der Zen- gen in der Urschweiz Uri und Unterwalden Weltweites Netzwerktralschweiz ist gerade in Toplagen noch im- langfristig attraktiv halten wird: die für 2010 Von der Urschweiz aus ein Ferienhaus im Sun-mer hoch. Der Höhepunkt bei den Baugesu- vorgesehene Eröffnung der Autobahn A 4 shine-State Florida erwerben? Oder eine Immo-chen ist zwar überschritten, das Niveau bei nach Zürich, welche die Fahrzeit substanziell bilie an jemanden in Deutschland verkaufen?der Bautätigkeit dürfte aber beträchtlich reduzieren wird. Dank des internationalen Netzwerkes von En-bleiben. Denn viele hegen den Wunsch, sich gel & Völkers ist dies kein Problem – das Franchi-im Dreieck zwischen Titlis, Bürgenstock und Die Konsequenz: seunternehmen ist durch ein internes NetzwerkPilatus niederzulassen. Aber auch reprä- Die Nachfrage nach Immobilien bleibt unge- verbunden. Als zusätzliches Asset editiert einsentative Bestandes-Immobilien werden brochen hoch. Das ganze Gebiet zählt zu den hauseigener Verlag fünfmal pro Jahr das Life-im Herzen der Schweiz nachgesucht: Diese Wachstumsregionen der Zentralschweiz und stylemagazine «GG (Grund Genug)», welchesTatsache macht sich das Immobiliennet- besticht durch günstige Steuerkonditionen ebenfalls eine ideale Plattform zur Vermarktungzwerk Engel & Völkers zu Nutze – und eröff- und äusserst rosige Zukunftsaussichten. von repräsentativen Immobilien bietet.nete am 28. August mit einem Festakt den Aber nicht nur eine attraktive Verkehrspolitik«Shop Urschweiz» in Stansstad. oder ein günstiges Steuerklima wirken sich Lokal verankert vorteilhaft auf eine Region aus. Gerade die Zen- Engel & Völkers Stansstad wird von der Immo-29. August 2008. Das nidwaldnerische Stans- tral- und die Urschweiz sind zusätzlich ein inte- bilienfachfrau Annamaria Dober geleitet, wel-stad macht von sich Reden. Der zugleich am ressantes Pflaster, da sie für jede Altersgruppe che bereits beste Kenntnisse von und tragfähi-Vierwaldstättersee und am Fusse des Bürgen- die entsprechende Umgebung bereit halten. ge Beziehungen in der Region rund um denstocks gelegene Ort wurde am 28. August grad Die Wohnbedürfnisse und die Wohnsitzwahl Bürgenstock aufgebaut hat. Sie wird unter-zweimal Zeuge wundersamer Ereignisse: Zu- der Menschen drücken sich ja je nach Lebens- stützt von den Immobilienberatern Karin Kozi-nächst einmal wurde bekannt, dass die an- abschnitt ganz unterschiedlich aus: Während cki, Elisabeth Orf, Martin Wyrsch und Simon Tu-fänglich gemeinsamen operierenden Betrei- die 20–30jährigen tendenziell eher vom Land na. Das Team ist bereits aktiv im Aufbau einesber des neuen Bürgenstock-Resorts nun ge- in die Stadt umziehen, suchen die 45–60-jähri- substanziellen Objekt- und Kunden-Portfoliostrennte Wege gehen. Und dann eröffnete das gen entweder ein beschauliches Dorf oder die – in den urschweizerischen Kantonen Ob- undImmobilienunternehmen Engel & Völkers sei- Agglomeration der Zentren. Diesbezüglich hat Nidwalden sowie Uri.nen 26. Schweizer Shop an der Bahnhofstr. 2 die Zentralschweiz für jeden etwas bereit. Weitere Infos auf Seite 31Anzeigen Für spezifische Fragen oder Werbe-Anmeldungen steht Ihnen das Beraterteam von green.ch oder der europa3000 AG unter 062 858 62 62 jederzeit gerne zur Verfügung.
  10. 10. 10 ERFOLG Marketing Ausgabe 8 Oktober 08Werbung ohne StreuverlustAm Rande des 5. Technopark® Talk Plus hatte «Erfolg» die Gelegenheit, sichmit Beat Bühlmann, Verkaufsleiter Google Schweiz zu unterhalten. Im Zeitalter vom Inter- Immer mehr Menschen suchen und informie- So funktioniert Google Adwords: net hat ein fundamen- ren sich im Internet - nicht nur, um dann on- Ungeachtet der Höhe des eigenen Budgets taler Wechsel stattge- line zu bestellen. Gesucht wird auch nach An- kann bei Google und im Google-Werbenetz- funden: Früher hat die bietern (z.B. Ladengeschäften) in der Nähe, werk Werbung geschaltet werden. Bezahlt Firma Ihre Kunden ge- bei denen nach dem Surfen im Netz gekauft wird nur, wenn die Anzeige angeklickt wird. sucht. Heute ist es so, wird. Sie erstellen Ihre Anzeigen dass sich Kunden zu- Mit AdWords sind Sie im entscheidenden Mo- Das Ganze passiert in 3 Schritten: erst bequem zu Hause ment präsent, nämlich genau dann, wenn po- 1. Sie verfassen Ihre Anzeigen und wählen via Internet informie- tenzielle Kunden aktiv nach Ihrem Angebot Keywords aus. Dies sind Wörter oder Aus-Beat Bühlmann ren und dann auf die suchen. Wahlweise können Ihre Anzeigen zu- drücke, die sich auf Ihr Unternehmensan- Firmen zugehen. Wer sätzlich auf inhaltlich passenden Webseiten im gebot beziehen.also heute bei dieser Vorselektion als Firma Internet erscheinen - also dort, wo Ihre Ziel- 2. Ihre Anzeigen erscheinen bei Google wennnicht gefunden wird, hat bereits verloren. Vie- gruppe sich zu relevanten Themen informiert. Nutzer bei Google nach einem Ihrer Key-le Firmen unterschätzen dies gewaltig. Nach words suchen, kann Ihre Anzeige nebenStudien, welche im Februar 2008 durchgeführt Immer wieder tauchen Firmen auf, welche den Suchergebnissen erscheinen. Jetzt istwurden, informieren sich heute bereits über Suchmaschinenmarketing anbieten. Benö- Ihre Werbung direkt an die Personen ge-70% im Internet, bevor Sie ein Produkt oder ei- tigt man deren KnowHow oder kann man richtet, die sich bereits für Ihre Produkte in-ne Dienstleistung erwerben. dies auch selber machen? teressieren.Das heisst aber nicht, dass Onlinewerbung die Mit Google AdWords können Sie Ihre Anzei- 3. Ihre Kunden finden Sie wenn Nutzer auf Ih-traditionelle Werbung und Inserate ersetzt. gen jederzeit selber online bearbeiten und Ihr re Anzeige klicken, landen Sie auf IhrerVielmehr soll ein Inserat ein «Trigger» sein und Budget mit sofortiger Wirksamkeit anpassen. Website und erhalten dort mehr Informa-den Leser dazu bewegen, weiterführende In- Wenn Sie wollen, können Sie über AdWords tionen zu Ihrem Unternehmen.fos im Internet nachzulesen. auch Bild- oder Video-Anzeigen oder andereMit Google AdWords ist es so, dass der Internet Anzeigenformate schalten. Durch eine Vielzahl Ihre nächsten Schritte:User wirklich nur noch diese Angebote erhält, von Automatisierungen und Zusatzfunktio- Zwei Möglichkeiten stehen zur Wahl.welche er sucht. Das Ganze erscheint aber nen ist Google AdWords ein effektives Werk- 1. Sie gehen auf http://adwords.google.chnicht aufdringlich durch irgendwelche Po- zeug für Anfänger und Profis gleichermaßen. und realisieren Ihre Werbekampagne selbstpUps oder ähnliches, ist hervorragend mess- Wenn Sie eine grössere Kampagne planen 2. Sie nehmen mit einer Firma Kontakt auf,bar und vor allem kann die Kampagne auch oder sich nicht selber mit der Realisierung be- welche sich auf das Suchmaschinenmarke- ting (dies ist nicht das gleiche wie Suchma-mit einem kleinen Budget gestartet und im- schäftigen möchten, so ist das Hinzuziehen ei- schinenoptimierung!) spezialisiert hat.mer wieder neu angepasst und optimiert wer- ner entsprechenden Firma sicher sinnvoll. Google hat dazu eigens einen spezialisier-den. Dank dem von Google initiierten Programm ten Lehrgang mit abschliessender Zertifi- «Google Adwords Advertising Professionals» er- zierung realisiert. Firmen, welche diesenGoogle ist die grösste und bekannteste Such- kennen Sie sofort, ob die entsprechende Firma Lehrgang erfolgreich abgeschlossen ha-maschine. Lohnt es sich aber für eine lokal tä- Sie auch optimal bezüglich GoogleAdWords ben, dürfen dann das Logo «Google Ad-tige Firma auf Google zu werben, auch wenn betreuen kann. vertising Professional» tragen.nur ein bescheidenes Budget vorhanden ist? Das Interview führte Roland M. RuppAnzeigen
  11. 11. ERFOLG Marketing Ausgabe 8 Oktober 08 11In 10 Schritten zur erfolgreichenGoogle AdWords KampagneEffizient und effektiv zu mehr Kunden Offiziell durch Google zertifiziert Eine erfolgreiche Ad- Kennzahlen. Unter anderem wird ersichtlich, wie oft der je nach individueller Situation eines Unterneh- Words Kampagne erfor- ein Inserat angezeigt und angeklickt wurde und wel- mens entsprechend erweitert resp. gekürzt werden dert eine sorgfältige che Formulierungen die besten Ergebnisse erzielen. kann. Daniel Ritschard Planung und ein struk- turiertes Vorgehen. 6. Detailkonfiguration Kampagne Wer sind wir: Anhand der Erkenntnisse aus der Auswertung ist die Das folgende 10-Schritte- Kampagne anzupassen. Inserate mit schlechten webgearing ag - Innovation und ErfahrungDaniel Ritschard Modell beschreibt, wie Klickraten lassen sich streichen oder umformulieren. Die webgearing ag bietet Dienstleistungen mit ein Unternehmen sein Im Rahmen der Bereinigung der Begriffsliste müs- Fokus auf betriebswirtschaftlich sinnvollen We-Angebot mit AdWords erfolgreich plaziert und die sen ungeeignete Suchwörter deaktiviert resp. er- bapplikationen sowie innovativen Online-Marke-interessierten Zielgruppen auf die Website bringt. setzt werden. ting Kampagnen.1. Websitecheck 7. Definitive Aufschaltung Unsere Dienstleistungen:In einem ersten Schritt ist die Website gemäss den Sobald die Detailkonfiguration abgeschlossen ist, − AdWord Kampagnen − Internetlösungen (Internet-, Intra- und Extra-Anforderungen von Google zu checken. Zusätzlich wird die Kampagne definitiv aufgeschaltet. Hier net)sollte ein Websitecheck anhand der Faktoren Such- empfiehlt es sich, feste Laufzeiten zu definieren, um − Open-Souce Content Management Systememaschinenfreundlichkeit, Barrierefreiheit und De- die Erfolge genau zu messen. (PHP,TYPO3)sign durchgeführt werden. − Suchmaschinenoptimierung 8. Laufendes Controlling − Mobile-Marketing2. Erarbeitung von Suchbegriffen Die Messung der Ergebnisse anhand der relevanten − E-Mail/Newsletter MarketingDie zu verwendenden Suchbegriffe müssen in enge- Kennzahlen ermöglicht es, die AdWords mit ande- − Online-Gamesrem und weiterem Sinne zum Angebot passen. Nütz- ren Online- oder klassischen Marketingkampagnen Ein breites Kundenspektrum:lich sind spezialisierte Softwaretools, mit denen sich zu vergleichen und daraus entsprechende Schlüsse Cablecom, Credit Suisse, Pro Senectute, RegiobankBegriffe und Begriffskombinationen evaluieren lassen. zu ziehen. AG, Klinik Pallas, Kuoni, Axpo, Regio Energie, Schweizer Fernsehen, Schweizerische Post, Wyss3. Entwurf von Anzeigen 9. Optimierung Zäune AG, Oetterli & Co. AG, Hotelplan, UBS,Erfolgreiche Texte der Anzeigen müssen gezielt auf Eine erfolgreiche Kampagne erfordert einen laufen- Schweiz Tourismus u.v.a.das Angebot hinweisen und möglichst klare Hand- den Unterhalt sowie ständige Verbesserungsmass- Kontakt:lungsaufforderungen enthalten. Zusätzlich sind die nahmen. Dazu gehört insbesondere die Verteilung webgearing agRichtlinien von Google zu beachten. des Budgets sowie die Beobachtung allfälliger Mit- Office Solothurn bewerber. Zuchwilerstrasse 2, 4500 Solothurn4. Aufschaltung Probeabo tel +41 (0)32 621 21 12, fax +41 (0)32 621 21 13Nach Formulierung der Inserate wird die Kampagne 10. Auswertungentsprechend den gewünschten Zielmärkten und Im Rahmen der Auswertung werden die gesteckten Office Zürichverfügbaren Budgets eröffnet.". Ziele (z.B. mehr Verkäufe im E-Shop) mit den Ergeb- Sandstrasse 5, 8105 Regensdorf tel +41 (0)44 884 30 36, fax +41 (0)44 884 30 35 nissen verglichen.5. Auswertung Probezeit www.mehr-kunden.ch, www.webgearing.comNach Ablauf einer Probezeit erfolgt die Auswertung. Schlussbemerkung info@webgearing.comDabei liefert Google eine umfangreiche Liste von Dieses Vorgehen ist als «roter Faden» zu verstehen, Kostenloses AdWords Probeabo mit Websitecheck Anmeldung unter: mehr-kunden.ch Telefon: +41 (0)32 621 21 12
  12. 12. 12 ERFOLG Marketing Ausgabe 8 Oktober 08«Google Adwords Advertising Professionals» ist ein Google-Ausbildungs-Programm, das erstmals in derSchweiz durchgeführt wurde und umfassendes Know-how im Bereich AdWords-Marketing vermittelt. DieQualifizierung als Professional setzt das erfolgreiche Bestehen des GAP Tests von Google voraus.Diese Firmen haben diesen Lehrgang bereits absolviert und erfolgreich abgeschlossen:Ein erfolgreicher Internetauftritt Dienstleistungen und Produktebedeutet optimal auf das Pro- anbieten. Ob Suchmaschinenop-dukt abgestimmtes Online Mar- timierung, Websiteoptimierungketing (SEM) und Suchmaschi- oder Suchmaschinenmarketing,nenoptimierung (SEO). Optimie- wir bieten Ihnen gerne eine ef-rung Ihrer Internetseite oder das fektive Lösung welche auf IhrErstellen von otimierten Lan- Produkt zugeschnitten ist. 2media GmbHdingpages sind nur einige weni- Wenn auch Sie eine AdWord Kam- Industriestrasse 44ge Möglichkeiten welche jeweils pagne wie etwa die DACHCOM di-individuell eingesetzt werden gital AG, Instanz AG, Animalia SA 8304 Wallisellenkönnen. 2media ist Ihr Partner für oder Krankenkasse-Vergleich.ch www.2media.chOnline Marketing und Entwick- realisieren möchten, so nehmen Tel. (0)76 422 03 90lung. Durch jahrelange Erfahrung Sie mit uns Kontakt auf. Egal obim Bereich Online Marketing, Cost per Click, Cost per Sale, CostSuchmaschinen und Entwick- per Lead oder eine Informations-lung von Internetseiten kann die anforderung – Wir helfen Ihnen2media GmbH ausgereifte kompetent weiter.
  13. 13. ERFOLG Informatik Ausgabe 8 Oktober 08 13 CID: 373310Zahlungsverkehr per E-Rechnung:schnell, sicher und papierlos ursacht Kosten für Mahnungsvorgänge und fasst und der fällige Betrag zur Überweisung aufwändige Recherchen nach den Gründen freigegeben. Das ausgewählte Zahlungskonto des Verzugs. wird nicht automatisch belastet, sodass der Empfänger frei entscheidet, ob und wann er ei- ne Rechnung begleicht.Die E-Rechnung als digitales Zahlungsme-dium wird in der Schweiz immer populärer.Telekommunikations- und Energieunter-nehmen sowie Krankenversicherungen ha- Rechnungsversand per Mausklickben den Service bereits verstärkt in ihr Wesentlich bequemer, schneller und sichererDienstleistungsangebot aufgenommen. ist es, Rechnungen digital zu übermitteln bzw. Integrierte Signaturprüfung gibt SicherheitAuch das KMU kann vom digitalen Zah- zu begleichen. Über die E-Banking-Funktiona- Damit der Informationsaustausch von Drittenlungsverkehr mit seinen Lieferanten und lität einer Buchhaltungssoftware wie z. B. der nicht beeinflusst werden kann, sorgt bei der E-Kunden profitieren. Produktlinien Sesam KMU 2008, Winware Rechnung eine integrierte Signaturprüfung 2008, Simultan ERP 2008 und ProConcept ERP für die notwendige Sicherheit. Zudem erfolgtDen ersten Schritt auf dem Weg zum vollelek- 2007 von Sage Schweiz erstellt der Sachbear- die Übermittlung nach strengsten techni-tronischen Zahlungsverkehr haben schon vie- beiter im gewohnten Firmenlayout das ent- schen Standards über das 128-Bit-Verschlüsse-le Unternehmen vollzogen, indem sie Rech- sprechende Dokument in der Auftragsbear- lungsverfahren SSL (Secure Socket Layer). Beinungen über ihre IT-Lösung elektronisch er- beitung oder der Fakturierung der eingesetz- der elektronischen Speicherung der geleiste-stellen. Dann jedoch werden die Dokumente ten Lösung. Anschliessend wird der Vorgang in ten und eingegangenen Zahlungen unterstüt-meist wieder ausgedruckt und per Post ver- der Debitorenbuchhaltung automatisch ver- zen die E-Rechnungs-Provider PostFinancesandt. Der Vorgang wiederholt sich beim Emp- bucht und für den Transfer bereitgestellt. Ein und die Schweizer Banken (PayNet) mit spezi-fänger in umgekehrter Reihenfolge. Hier ist einfacher Mausklick und das System übermit- fischen Services, wobei Rechnungsdaten alsdas Formular einzuscannen oder die Daten telt die Rechnung an die Buchhaltungslösung Dateien auf CD-ROM angefordert oder direktmüssen manuell erfasst werden. Aufwändig des Empfängers. Die Zahlungsanweisung wird im Online-Archiv revisionskonform eingela-und langwierig werden folglich auf beiden Sei- mehrwertsteuerkonform zugestellt und lässt gert werden können. So reduziert sich nichtten Medienbrüche überwunden. Ausserdem sich folglich direkt in die Kreditorenbuchhal- nur der manuelle Aufwand für den Zahlungs-kann sich die Zustellung der Rechnung auch tung übernehmen. Auf dem umgekehrten verkehr, auch die bislang übliche Papierfluteinmal verzögern, sie wird intern falsch weiter- Weg wird eine eingehende Zahlungsaufforde- wird spürbar eingedämmt.geleitet oder geht gar verloren. Als Folge rung direkt in das eigene IT-System übermit- Thomas Kircherkommt es zu verspäteten Zahlungen. Das ver- telt, in wenigen Arbeitsschritten geprüft, er- Weitere Infos zum Autor auf Seite 31Anzeigen "Ihr Internetauftritt nützt nur, wenn er gefunden wird" Wir unterstützen Sie und sorgen dafür, dass Sie sofort mehr Besucher, Interessenten und Kunden auf Ihrer Website vorfinden. 24-h nach Aktivierung ist Ihre 2w Marketing GmbH Werbebotschaft bereits im Internet sichtbar. St. Karlistrasse 8 6004 Luzern Testen Sie uns und besuchen Sie unsere Website Tel. 041 240 6555 www.2w-marketing.com oder rufen Sie an 041 240 6555
  14. 14. 14 ERFOLG Informatik Ausgabe 8 Oktober 08SMS Termin – Erinnerung per SMSfür Private, Vereine und FirmenJedes Jahr bekomme ich von meinem Zahn- über eine Sonderaktion für den Reifenwech- in Gruppen einteilen können, um somit denarzt per Post eine Erinnerung an meine sel informieren. Versand von Gruppen-SMS zu ermöglichen. InDentalhygiene. Der Brief landet auf dem dem enthaltenen Terminkalender können SieHaufen mit den anderen zu erledigenden Von SMS Termin profitieren aber nicht nur Ih- Termine eintragen und direkt den gewünsch-Sachen, wo er erst mal in Vergessenheit ge- re Kunden, sondern auch Sie als Unternehmer. ten Erinnerungszeitpunkt hinzufügen.rät und ein paar Wochen später wieder auf- Die Nachrichten können einfach, schnell undtaucht. Aus schlechtem Gewissen, weil ich zuverlässig an Einzelpersonen oder an ganze Ausserdem gibt es die Möglichkeit, Vorlagenimmer noch nicht angerufen habe, schiebe Kundengruppen verschickt werden. Diese mo- zu erstellen. So können sie häufig verschickteich diese Aufgabe weiter vor mir her. An die- derne Lösung ist sehr effizient, da Sie Ihre Kun- Nachrichtentexte immer wieder verwenden.sem Punkt setzt SMS Termin ein. den mit wenig Aufwand direkt erreichen. Aus- Wenn Sie ein SMS verschicken möchten, kön- serdem sparen Sie nicht nur Aufsetzen, Druck nen Sie den Empfänger, die Mitteilung undWenn es Zeit für den jährlichen Besuch wird, und Versandkosten des Briefes, sondern auch den Versandzeitpunkt entweder von Handbekomme ich von meiner Zahnarztpraxis eine den Gang zur Post. eingeben oder aus dem Adressbuch, den Vor-Kurzmitteilung auf mein Handy. Ich kann di- lagen und dem Terminkalender auswählen.rekt mit dem Handy die Nummer auswählen Für SMS Termin muss keine zusätzliche Soft- Der Nachrichtentext kann dabei personalisiertund zurückrufen, sobald ich Zeit habe, um ei- ware installiert werden, da die Organisation werden. Er kann zum Beispiel je nach Ihrennen Termin zu vereinbaren. Das ist nur eine der Termine und der Versand der Kurzmittei- Wünschen automatisch mit Anrede und Na-von vielen Fällen, wo SMS Termin zur Anwen- lungen online geschieht. Dies bedeutet, dass men von Ihrem Kunden ergänzt werden. Aufdung kommt. Sie plattformunabhängig und auch unterwegs diese Weise wird das Verschicken von Mittei- mit SMS Termin arbeiten können. Da die Über- lungen auch an mehrere Empfänger zur glei-Hilfreich wäre für mich beispielsweise auch ei- tragung der Daten verschlüsselt ist, ist die An- chen Zeit ganz einfach.ne Erinnerung per SMS vor wichtigen Termi- wendung sehr sicher. Damit Sie jederzeit dennen und Meetings oder eine Kurzmitteilung, Überblick über Ihre Kosten haben, können Sie Damit Sie jederzeit überprüfen können, wel-wenn die Ausleihfrist der Bücher aus der Bi- eine Anzahl SMS kaufen, die anschliessend in che SMS bereits verschickt wurden und wel-bliothek abgelaufen ist. Wenn ich per SMS di- Ihrem Konto verfügbar sind. So vermeiden Sie che SMS bereits für zukünftige Termine ins Sys-rekt erfahre, wenn bei meinem Coiffeur kurz- unerwünschte, nachträglich auftretende Kos- tem eingegeben und noch verschickt werden,fristig ein Termin frei geworden ist, kann ich ten. verfügt SMS Termin über ein Archiv und einesofort reagieren und den Termin reservieren, Warteliste.weil ich zufälligerweise am Nachmittag Zeit Die Bedienung von SMS Termin ist einfach und Gerne beantworten wir Ihre Fragen.habe. Mit einer Kurzmitteilung kann mich übersichtlich. Es gibt ein Adressbuch, in das Sie Karin Aroldiauch mein Garagist ohne lästige Werbepost Ihre Kontakte eintragen und wenn gewünscht Weitere Infos zur Autorin auf Seite 31Anzeigen
  15. 15. ERFOLG Marketing Ausgabe 8 Oktober 08 1550+ Chancen für KMU`s und modernen Firmenimages vernachlässigt ring sicherstellen, dass dem Unternehmen ein werden. nur Minimum von Erfahrung und Know-how Die Chance für ein KMU ist es dieses Kapital verloren geht. Urs Peter Lehmann und Potential die jüngeren, unerfahreneren Weitere Infos zum Autor auf Seite 31 aber aufstrebenden Mitarbeiter zu vermitteln und deren Wert und Know-how zu steigern und verbessern. Dieser zwischenmenschliche Datentransfer verbirgt enorme Ressourcen. Setzen sie auf das Wissen ihrer «alten Hasen» und bauen sie somit effizient an der Zukunft und den Herausforderungen in Ihrem Unter- nehmen. Auch Fehler die man schon einmal gemacht hat sind wichtige Erfahrungen die kommuniziert werden sollten, auch im SinneUrs-Peter LehmannErfahrungen von älteren Mitarbeitern wer-den sehr oft unterschätzt. Oft, ja sogar sehrviel wird hervorgehoben dass das Firmen-bild und die Firmenkultur jung, dynamisch,modern usw. sei.Diese Haltung erweckt aber stark den Ein-druck, dass ältere Mitarbeiter keine Chancendie anscheinend modernen Anforderungenzu erfüllen. Dies ist ein alter «Zopf» von dem LINE-UP CONSULTING LEHMANNman sich endgültig verabschieden sollte. Ge- Hintergasse 12rade ältere, an Erfahrungen und Problemen 5615 FAHRWANGENgereifte Personen bergen für ein Unterneh- einer Kostenminimierung. «Das Leben ist zu lineup@upl.chmen enormes Potential in Bezug auf Produkt- kurz um alle Fehler selber zu machen!»kenntnis, Kundenrelationen, Handelsanforde- Auch wenn langjährige, ältere Mitarbeiter das Mobile: 079 349 52 20rungen, History usw. Diese Erfahrungen und Unternehmen verlassen sollte dies unbedingt Fon: 056 667 97 29Fähigkeiten sollten auf keinen Fall unter- rechtzeitig geplant werden und mittels Orga-schätzt werden und auf Kosten des jungen nigramm, Job-Deskription ev. auch Time-sha-Anzeigen Sonderangebot für Leser von «Erfolg» Sonderangebot für Leser von „Erfolg“ Noch Fragen zu Q-Business Noch zu Q-Business oder möchten Sie eine oder Sie eine Laden Sie noch heute eine Demoversion vonvon Q-Busin- Laden noch heute eine Demoversion Q-Business kostenlos Präsentation? kostenlos Präsentation? kostenlos unter www.qsoftware.ch oder auf www.netzwerk- ess kostenlos unter www.qsoftware.ch oder auf verlag.ch herunter und testen Sie diese einmalige Software. www.netzwerk-verlag.ch herunter und testen Sie diese Rufen Sie uns an. Unter Telefon Rufen Sie uns an. Unter Tele- einmalige Software. fon 044 586 01 04 geben wir 044 586 01 04 geben wir Ihnen Die Standardversion von Q-Business ist bereits ab Ihnen gerne Auskunft oder gerne Auskunft oder Fr. 999.- (exkl. Mwst) erhältlich und Leser der Zeitung Die Standardversion von Q-Business ist bereits ab vereinbareneinen Termin mit vereinbaren einen Termin mit Fr. 999.– (exkl. Mwst) erhältlich und Ende September „Erfolg“ erhalten mit diesem Inserat bis Leser der Zeitung Ihnen. Ihnen. «Erfolg» erhalten mit diesem Inserat bis Ende Septem- 10% Rabatt. ber 10% Rabatt. Q Business, die 100% Schweizer Qualitätssoftware Q Business, die 100% Schweizer Qualitätssoftware
  16. 16. 16 ERFOLG schweizerischer kmu-verband Ausgabe 8 Oktober 08Kunden wollen Sicherheit nahmen welche man plant, hinterfragt und Wir haben für Sie sieben Gründe, warum es so immer wieder laufend den Gegebenheiten an- wichtig für Unternehmerinnen und Unterneh- passt sind nun äusserst gefragt. mer ist, dem schweizerischen KMU Verband beizutreten. Konrad Marzohl Kunden wollen Sicherheit, Geborgenheit und Präsident schweizerischer kmu verband ernst genommen werden. Klare Stellungsnah- men auch vom KMU-Betrieb sind gefragt. Kla- re Antworten, Preisvorgaben und klare Stel- Sieben Gründe lungnahmen geben die gesuchte Sicherheit. Wir leben in einer sehr flexiblen Welt. Durch die 1. Optimierte und auf KMUs ausge- weltweit verbundene Kommunikationsebene richtete Versicherungsangebote sind wir rund um die Uhr verbunden. Unsere 2. Kostenlose Rechtsberatung am Erdenbürger auf der gegenüberliegenden Pla- Telefon netenseite arbeiten, während wir schlafen. Die 3. Vergünstigter Bezug von Waren Kommunikation und die Meldungen sind je-Konrad Marzohl doch 24 Stunden päsent und aktiv. Diese Mel- und Dienstleistungen bei bereits dungen brauchen keinen Schlaf. Nein eher ha- über 100 FirmenDie Unsicherheit greift im kmu Segment ben diese Meldungen in den letzten Monaten 4. Laufende Informationen, Tipps &um? In der Finanzbranche ist das Motto sehr vielen Leuten den Schlaf geraubt… Ideen in der eigenen skv Zeitung«Der Eine wartet bis der Markt sich wandelt, 5. Seminare & Workshops zur eige-der andere analysiert ihn und handelt.» Geben Sie durch Ihre gute Kommunikationsehr aktuell. Dies darf erst jetzt nicht Über- und Ihre sehr gute persönliche Arbeit als Un- nen Weiterbildunghand nehmen. ternehmerin oder Unternehmer Ihren Kunden 6. Regelmässige Unternehmertref- was sie verlangen. Setzten Sie sich auf die an- fen um die Möglichkeit zu schaf-Im letzten Erfolg habe ich Sie gefragt dere Tischseite und denken Sie wie Ihre Kun- fen, sich selber an den jeweils in-1. Warum wir existieren? den. Es fällt Ihnen so einfacher, sich richtig zu tegrierten Tischmessen zu prä-2. Wo wir hin wollen? verhalten. Es ist immer wichtiger, in den ver-3. An was wir glauben? schiedensten Netzwerken aktiv zu sein. Sei es sentieren und neue Kontakte zu4. Was wir tun müssen? als Sparringspartner bei der Anwendung ei- knüpfen4.1 Was als Einzelperson tun wollen? nes neuen Lenkungswerkzeuges, beim Besuch 7. Unterstützung bei Finanzierungs-Diese Antworten sind nun in der sehr stark einer Aus- oder Weiterbildung oder auch nur fragenschwankenden Zeit besonders wichtig. Mass- für einen Gedankenaustausch. Werden Sie Mitglied im schweizerischen kmu verband Beitrittsformular Mitgliedschaft Ich ersuche um die Mitgliedschaft beim schweizerischen kmu verband Einfach ausschneiden und einsenden an: Kleinbetriebe (bis 10 Beschäftigte): CHF 100.– Mittlere Betriebe (11 bis 50 Beschäftigte): CHF 150.– Schweizerischer KMU Verband Grossbetriebe (über 50 Beschäftigte): CHF 220.– Eschenring 13 Firmenname ..................................................................................................................................... 6300 Zug Vorname ..................................................................................................................................... Nachname ..................................................................................................................................... Telefonhotline: Strasse ..................................................................................................................................... 041 740 42 25 Postfach ..................................................................................................................................... PLZ, Wohnort ..................................................................................................................................... Fax : 041 740 42 26 Telefon ..................................................................................................................................... Mobil : 079 646 58 05 Fax ..................................................................................................................................... www.kmuverband.ch E-Mail .....................................................................................................................................
  17. 17. ERFOLG Unternehmertreffen Ausgabe 8 Oktober 08 17Neue Kontakte im MinutentaktAm 23. Oktober ist es wieder soweit und aktive Unternehmerinnen und Unternehmer ha-ben die Möglichkeit, sich beim Zentralschweizer Unternehmertreffen zu präsentieren undaktives Networking zu betreiben.Bereits in den ersten 10 Tagen haben sich über 110 Firmen als Besucher und 55 Firmen an-gemeldet, welche diesen Networkinganlass nutzen werden, um Ihre Dienstleistungenund Produkte direkt an der angegliederten Tischmesse zu präsentieren.So darf davon ausgegangen werden, dass der Datum: 23. Oktober 2008Erfolg vom letzten Jahr mit über 200 Firmen Türöffnung: 19:00 Uhrerneut überboten wird. Ort: Hotel National Luzern,Als Mitveranstalter dieses Events konnte der Haldenstrasse 4schweizerische kmu verband gewonnen wer-den, welcher vor Ort ebenfalls präsent sein Der Eintritt für Besucher beträgt Fr. 10.–wird und die Möglichkeiten des Verbandes für Aussteller: 75.–/Tisch.seine Mitglieder aufzeigt. Aussteller können ab 17:00 Uhr aufbauen.Nutzen auch Sie diese fantastische Networ- Anmeldungen: www.netzwerk-luzern.ch Die starke Zeitungkingmöglichkeit und melden Sie sich gleichan unter www.netzwerk-luzern.ch ERFOLG für Selbständige, Unternehmer und Existenzgründer Nummer 7 • Oktober 2007 • 1. Jahrgang • Preis Fr. 3.90 • www.netzwerk-verlag.ch • AZB 6300 Zug TREUHAND Erfolgreiche Geschäftsideen Seite 4Anzeigen PERSONALWESEN Den Arbeitsmarkt einmal anders betrachten Seite 5 FINANZIERUNG Das Rechnungswesen im Umbruch Seite 14 RECHTSBERATUNG Informationspflichten des Arbeitgebers Seite 15 MEHRWERTPARTNER Sparen beim Einkaufen Seite 16 MARKETING Richtige Positionierung Seite 22 REPORTAGE Invoice Discounting & Factoring Seite 26 Sparen beim Einkaufen – Schon über 50 Lieferanten machen mit!

×