Berliner Zeitung vom 16.4.2009
Gliederung	
  


•    Warum	
  Musikschule?	
  
•    Struktur	
  der	
  KMS	
  
•    Wie	
  hat	
  sich	
  die	
  KMS	
  i...
Kreismusikschule Plön
Die Schule mit der besonderen Note
Verführung zu Fantasie
     und Verstand



   Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum.
           Friedrich Nietzsche
Musik ist kein Luxus
• Vielmehr ist heute ganz nüchtern und
  wissenschaftlich erwiesen, dass Musik das
  Hirn auf vielfäl...
Musik ist ein Luxus
• Musizieren macht reich und erfüllt, denn es
  ist die Sprache unserer Emotionalität.
• Wer Musik mac...
• Musik als Brückenschlag zwischen
  Generationen und Zeiten ist kein
  Schlagwort, sondern eine Tatsache, die wir
  an de...
Fordern und Fördern mit
          Lust und Kompetenz



Musik erzeugt eine Art von Vergnügen, ohne die der Mensch nicht se...
Eines liegt uns
  besonders am Herzen
• An der Kreismusikschule Plön wird!
  unterrichtend Leidenschaft vermittelt.
  Päda...
Rund 60 qualifizierte Lehrpersonen mit
künstlerischem Profil unterrichten mehr
als 1.300 Schülerinnen und Schüler und
machen...
• eine ehrgeizige Institution für Begabungen,
  die sich gezielt auf ein späteres
  Musikstudium vorbereiten wollen
• eine...
Musik vermitteln, egal auf welchem Niveau
 und für welche Altersklasse, bedeutet,
 die geistigen, seelischen und kreativen...
Und schließlich müssen im Einzelunterricht
  Lehrer zu Schüler und Schüler zu Lehrer
  passen. Erst dann entfaltet sich di...
Von Amadeus bis Zappa




Musik wird störend oft empfunden, derweil sie mit Geräusch verbunden.
                          ...
Wir hoffen, dass unsere Schülerschaft
  von uns ebenso viel erwartet, wie wir
  von ihr. So ist es unser Ehrgeiz, ein
  we...
Generell gilt an der Kreismusikschule Plön nur
  eines: Eine qualitativ hoch stehende
  Ausbildung für alle, die, ob inter...
Mit Taktstock und
                 Transparenz



Musik und Rhythmus finden ihren Weg zu den geheimsten Plätzen der Seele....
Musik hat die seltene Gabe, Grenzen zwischen
  Generationen und Kulturen aufzuheben.
  Jenseits von Sprache und Inhalt öff...
Wir bieten bereits Kindern in einem Alter von
  18 Monaten im Musikgarten die
  Möglichkeit, zusammen mit ihren Eltern ers...
Musik passiert im Augenblick und wird
  immer wieder neu und anders erlebt.
  Deshalb ist “Iearning by doing” bei
  uns Pr...
Lernen ist gut
                    Spielen ist besser



So ist also die Erziehung durch Musik darum die vorzüglichste, we...
Wer sein Instrument an der Kreismusikschule
 Plön spielen und lieben lernt, hat auch die
 Möglichkeit, sein Können in Ense...
Jeder Mensch sollte in der Lage sein,
die Musik als einen wesentlichen Bestandteil
seines psychischen Haushaltes zu begrei...
-­‐	
  die	
  Schule	
  mit	
  der	
  besonderen	
  Note	
  


Struktur	
  der	
  Kreismusikschule	
  Plön	
  
-­‐	
  die	
  Schule	
  mit	
  der	
  besonderen	
  Note	
  
  	
  1975	
  gegründet	
  
   	
  1980	
  in	
  TrägerschaK	...
Unterrichtsorte
Fargau
                       Unterrichtsorte	
  
Heikendorf
Hutzfeld

Laboe
Lebrade
Lensahn
Lütjenburg

M...
HaupXächer	
  
Weitere	
  Fächer	
  der	
  KMS	
  
•    Elementare	
  Musikpädagogik	
  
       –   Musikgarten	
  (Alter:	
  18	
  Monat...
LehrkräKe	
  
Veranstaltungen	
  
•    Jahreseröffnungskonzert	
  (mit	
  Jugend	
  musiziert	
  Teilnehmern	
  im	
  Prinzenhaus)	
  
• ...
Kommunikafonsmedien	
  der	
  KMS	
  
•    Persönliche	
  Beratung	
  
•    Telefonische	
  Beratung	
  
•    eMail	
  (fa...
-­‐	
  die	
  Schule	
  mit	
  der	
  besonderen	
  Note	
  


          Entwicklung	
  1999	
  -­‐	
  2009	
  
Schülerinnen	
  und	
  Schüler	
  1999-­‐2009	
  
                               1999-2009 Schülerinnen und Schüler
1600

...
Schülerbelegungen	
  1999-­‐2009	
  
                                     1999-2009 Schülerbelegungen

1800

1600

1400

1...
Grundstufenschüler	
  1999-­‐2009	
  
                                  1999-2009 Grundstufenschüler
350


300


250


200...
Instrumentalschüler	
  1999-­‐2009	
  
                                   1999-2009 Instrumentalschüler

1000



800



60...
Unterrichtsstunden	
  1999-­‐2009	
  
                                      1999-2009 Unterrichtsstunden pro Woche
700,00
...
Schülerbelegungen	
  -­‐>	
  1999-­‐2009	
  
                    Schülerbelegungen 1999-2009


1800


1600


1400


1200

...
Unterrichtsstunden	
  -­‐>	
  1999-­‐2009	
  
                 Unterrichtsstunden pro Woche 1999-2009

700


680


660


6...
Instrumentalstunden	
  -­‐>	
  1999-­‐2009	
  
                 Instrumentalstunden pro Woche 1999-2009
650




600




55...
Unterrichtsstunden	
  HonorarkräKe	
  -­‐>	
  
                   1999-­‐2009	
  
             Unterrichtsstunden Honorark...
Fachbelegungen	
  1999-­‐2009	
  
400
                                                                                    ...
Altersstruktur	
  1999-­‐2009	
  
                        Altersstruktur der Schülerinnen und Schüler

600




500




400...
-­‐	
  die	
  Schule	
  mit	
  der	
  besonderen	
  Note	
  


Entwicklung	
  im	
  aktuellen	
  Schuljahr	
  
Schülerbelegungen	
  im	
  aktuellen	
  
                         Schuljahr	
  
                                Schülerbel...
Unterrichtsstunden	
  im	
  aktuellen	
  
                                Schuljahr	
  
                                  ...
Entwicklungen	
  im	
  aktuellen	
  Schuljahr	
  
                                   Entwicklung	
  im	
  aktuellen	
  Sch...
Gebühreneinnahmen	
  im	
  aktuellen	
  Jahr	
  



                                                                    63...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Kreismusikschule Plön Februar 2009

1.125 Aufrufe

Veröffentlicht am

Präsentation der Kreismusikschule Plön im Februar 2009

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.125
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Kreismusikschule Plön Februar 2009

  1. 1. Berliner Zeitung vom 16.4.2009
  2. 2. Gliederung   •  Warum  Musikschule?   •  Struktur  der  KMS   •  Wie  hat  sich  die  KMS  in  den  letzten  10  Jahren  entwickelt?   •  Wie  ist  die  Entwicklung  im  aktuellen  Schuljahr?  
  3. 3. Kreismusikschule Plön Die Schule mit der besonderen Note
  4. 4. Verführung zu Fantasie und Verstand Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum. Friedrich Nietzsche
  5. 5. Musik ist kein Luxus • Vielmehr ist heute ganz nüchtern und wissenschaftlich erwiesen, dass Musik das Hirn auf vielfältigste Weise herausfordert und aktiviert. • Zudem fördert Musik den Austausch von kognitiven und emotionalen Hirnregionen, also von linker und rechter Hirnhälfte. • So soll das Kleinhirn von Musikern tatsächlich mehr graue Zellen enthalten.
  6. 6. Musik ist ein Luxus • Musizieren macht reich und erfüllt, denn es ist die Sprache unserer Emotionalität. • Wer Musik macht, lernt sich selber und andere besser kennen, kann Länder und Kulturen erforschen und Träume verwirklichen oder ganz einfach andere Sphären genießen.
  7. 7. • Musik als Brückenschlag zwischen Generationen und Zeiten ist kein Schlagwort, sondern eine Tatsache, die wir an der Kreismusikschule Plön täglich erleben und weitergeben. • Musik trainiert die Schlüsselqualifikationen der Zukunft: – Kreative Intelligenz, – Fantasie, – Hellhörigkeit. • Oder anders ausgedrückt: • Musik macht glücklich.
  8. 8. Fordern und Fördern mit Lust und Kompetenz Musik erzeugt eine Art von Vergnügen, ohne die der Mensch nicht sein kann. Konfuzius
  9. 9. Eines liegt uns besonders am Herzen • An der Kreismusikschule Plön wird! unterrichtend Leidenschaft vermittelt. Pädagogik heißt für uns, Menschen in jedem Alter die Welt der Musik näher zu bringen.
  10. 10. Rund 60 qualifizierte Lehrpersonen mit künstlerischem Profil unterrichten mehr als 1.300 Schülerinnen und Schüler und machen aus der Kreismusikschule Plön • eine behutsame Institution für Kleine im Vorschulalter, die mit Freude ihr Musikinstrument entdecken • eine offene Institution, in welcher Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen altersgemäß begegnet wird
  11. 11. • eine ehrgeizige Institution für Begabungen, die sich gezielt auf ein späteres Musikstudium vorbereiten wollen • eine einzigartige Institution, die mit grenzüberschreitenden Aktivitäten und Projekten regional, national und international orientiert ist • eine engagierte Institution, in welcher liebevoll gefordert und stolz gefördert wird .
  12. 12. Musik vermitteln, egal auf welchem Niveau und für welche Altersklasse, bedeutet, die geistigen, seelischen und kreativen Anlagen eines Menschen zu fördern. Deshalb ist Musikunterricht bei uns kein standardisiertes Lehren. Vielmehr klären wir individuell ab, wo die Talente und Möglichkeiten des oder der Einzelnen stecken, welches Instrument sich besonders eignet, wo Stärken und Vorlieben unterstützt werden können.
  13. 13. Und schließlich müssen im Einzelunterricht Lehrer zu Schüler und Schüler zu Lehrer passen. Erst dann entfaltet sich die Kreativität, sprühen Funken und wächst Talent über sich hinaus. An der Kreismusikschule achten wir nicht nur auf die Qualität der Ausbildung. Wir begegnen dem Menschen zu jedem Zeitpunkt als Individuum und garantieren damit eine individuell ausgerichtete Ausbildung auf höchstem Niveau.
  14. 14. Von Amadeus bis Zappa Musik wird störend oft empfunden, derweil sie mit Geräusch verbunden. Wilhelm Busch
  15. 15. Wir hoffen, dass unsere Schülerschaft von uns ebenso viel erwartet, wie wir von ihr. So ist es unser Ehrgeiz, ein weit gefächertes Programm anzubieten und unsere Reputation als vielfältige und umfassende Ausbildungsinstitution auszubauen. Bei uns nehmen die Lehrpersonen aktiv am kulturellen Geschehen teil und bilden sich sowohl künstlerisch wie auch pädagogisch laufend weiter. Sie geben ihr Können in mehr als 26.000 Unterrichtsstunden im Jahr mit Leidenschaft weiter.
  16. 16. Generell gilt an der Kreismusikschule Plön nur eines: Eine qualitativ hoch stehende Ausbildung für alle, die, ob interessiert oder hochbegabt, ob intensiv oder alltagsbegleitend, in die Musik eintauchen wollen. Für jede Altersstufe und jedes Niveau bietet die Kreismusikschule Plön Instrumental- und Gesangsunterricht wahlweise einzeln, zu zweit oder in der Gruppe, wöchentlich oder 14-tägig. Aber auch: Kammermusik, Orchester- ausbildung und eine Musical-Klasse.
  17. 17. Mit Taktstock und Transparenz Musik und Rhythmus finden ihren Weg zu den geheimsten Plätzen der Seele. Plato
  18. 18. Musik hat die seltene Gabe, Grenzen zwischen Generationen und Kulturen aufzuheben. Jenseits von Sprache und Inhalt öffnet sie die Schleusen der Kreativität wie es kaum eine andere Kunstrichtung vermag. Umso wichtiger und wertvoller ist es, bereits als Kleinkind mit Musik in Berührung zu kommen und diese Ausdrucksform zu erlernen. Deshalb ist bei uns besonders für Kinder im Vorschulalter nur der beste Musikunterricht gut genug. Förderung auf individueller Basis aufgrund der Fähigkeiten und Möglichkeiten des Kindes bedingt einen hochqualifizierten Unterricht bei den bestmöglichen Lehrpersonen.
  19. 19. Wir bieten bereits Kindern in einem Alter von 18 Monaten im Musikgarten die Möglichkeit, zusammen mit ihren Eltern erste Schritte ins Land der Musik zu machen. Bis zur Einschulung gibt es dann weitere Grundkurse Musik. Für Grundschulkinder gibt es dann die Möglichkeit, im Instrumentalen Orientierungsunterricht seine Begabung für das richtige Instrument zu entdecken.
  20. 20. Musik passiert im Augenblick und wird immer wieder neu und anders erlebt. Deshalb ist “Iearning by doing” bei uns Programm. Im Üben verbessert jeder das eigene Musizieren, entdeckt darin seine ureigene Kraftquelle und somit die ganz individuelle Lust und Freude an der Musik. Eine Kultur ohne Musik ist eine Kultur ohne Seele und daher unvorstellbar.
  21. 21. Lernen ist gut Spielen ist besser So ist also die Erziehung durch Musik darum die vorzüglichste, weil Rhythmus und Harmonie am tiefsten in das Innere der Seele dringen, ihr Anmut und Anstand verleihen. Sokrates
  22. 22. Wer sein Instrument an der Kreismusikschule Plön spielen und lieben lernt, hat auch die Möglichkeit, sein Können in Ensembles und Orchestern einzubringen, Konzerte zu geben, auf Tournee zugehen. Unsere Schülerinnen und Schüler treten über 50 Mal pro Jahr auf, vom kleinen Solovortrag bis zum Orchesterkonzert. Das steckt an.
  23. 23. Jeder Mensch sollte in der Lage sein, die Musik als einen wesentlichen Bestandteil seines psychischen Haushaltes zu begreifen, als Maßstab, als Forderung, als Traumbild, als Anhalts- und Bezugspunkt. In den Elementarschulen müsste sie Hauptfach sein und von besonders geeigneten und besonders gut geschulten Lehrern vermittelt werden. Sage mir, Staat, was du in die musische Erziehung deiner Jugend investierst, und ich sage dir, was für ein Staat du bist. Hans Werner Henze
  24. 24. -­‐  die  Schule  mit  der  besonderen  Note   Struktur  der  Kreismusikschule  Plön  
  25. 25. -­‐  die  Schule  mit  der  besonderen  Note      1975  gegründet      1980  in  TrägerschaK  des  Kreises  Plön      knapp  1.000  Schülerinnen  und  Schüler  mit      1.347  Fachbelegungen  werden  von      60  LehrkräKen  in      über  27.000  Unterrichtsstunden  im  Jahr  unterrichtet      Verwaltung  seit  2002  im  Prinzenhaus  
  26. 26. Unterrichtsorte Fargau Unterrichtsorte   Heikendorf Hutzfeld Laboe Lebrade Lensahn Lütjenburg Mönkeberg Plön Preetz Schönberg Schönkirchen Schwartbuck Schwentinental-Klausdorf Schwentinental-Raisdorf Selent Wankendorf Kartenansicht
  27. 27. HaupXächer  
  28. 28. Weitere  Fächer  der  KMS   •  Elementare  Musikpädagogik   –  Musikgarten  (Alter:  18  Monate  –  3  Jahre)   –  Musikspiele    (Alter:  4  Jahre)   –  Grundkurs  Musik  (Musikalische  Früherziehung,  Alter:  5  Jahre)   •  Instrumentaler  Orien6erungsunterricht   •  Ensembles   –  Junge  Camerata  Academica  St.  Llorenc   –  Pop-­‐  und  Gospelchor  „Hohes  C“   –  Junior-­‐Orchester   –  Cellophonissimo   –  Streichorchester   –  Gitarren-­‐Orchester   –  Kammer-­‐Ensemble   –  Gitarren-­‐Ensembles   –  Familien-­‐Ensemble   –  Drum-­‐Quartee   –  Percussion-­‐Ensembles   –  Geigenzwerge   –  Akkordeon-­‐Spielkreis   •  Musical-­‐Klasse  (2  Produkfonen  pro  Jahr)   •  Studienseminar  Plön  (Studienvorbereitung)   •  Koopera6onen:   –  Bläserklasse  Schönberg   –  Räuber-­‐Orchester  
  29. 29. LehrkräKe  
  30. 30. Veranstaltungen   •  Jahreseröffnungskonzert  (mit  Jugend  musiziert  Teilnehmern  im  Prinzenhaus)   •  Preetzer  Musikschultage  (vor  den  Osterferien)   •  Grüne  Note  (Schlossgebiet  Plön)   •  Musical-­‐Aufführungen  (große  Produkfon  -­‐  vor  den  Sommerferien  in  der  Preetzer  Aula)   •  Plöner  Musikherbst  (Miee-­‐Ende  September  im  Prinzenhaus)   •  Musical-­‐Aufführungen  (kleine  Produkfon  –  vor  Adventszeit  in  der  Schiffsthal-­‐Aula  Plön)   •  Plöner  Adventsmusik  (2.  Advent  in  der  Nikolaikirche  Plön)   •  Klassenvorspiele  (als  interne  und  öffentliche  Vorspiele)   •  Schülerkonzerte   •  Musikalische  Umrahmungen  von  Veranstaltungen  DriJer   •  Interne  Musikschul-­‐Entwicklungstage  in  der  ersten  Schuljahreswoche   •  Kreis-­‐MusikweJbewerb  
  31. 31. Kommunikafonsmedien  der  KMS   •  Persönliche  Beratung   •  Telefonische  Beratung   •  eMail  (fast  alle  LehrkräKe  sind  erreichbar  unter  Nachname@kms-­‐ploen.de)   •  Websites   –  www.KMS-­‐Plön.de   –  www.KMS-­‐Musik-­‐Service.de   –  www.Grüne-­‐Note.de   –  www.Musikschultag.info   –  www.Musikherbst.de   –  www.Junge-­‐Camerata-­‐Academica.de   –  www.Gospelchor-­‐HohesC.de   –  www.Musical-­‐Klasse.de   –  www.Studienseminar-­‐Plön.de   •  iChat  (Nachname_kmsploen@mac.com)   •  Skype  (Nachname-­‐kms-­‐ploen)   •  Bild-­‐  und  Video-­‐Archiv  bei  Flickr  (  www.flickr.com/kmsploen  )   •  Aktuelle  Kurzmeldungen  bei  TwiJer  (  www.twieer.com/kmsploen  )   •  WebSite  als  Blog  (  hep://kmsploen.wordpress.com  )   •  Präsentafonen  bei  Slideshare  (  www.slideshare.net/kmsploen  )   •  Dokumentensammlungen  bei  Issuu  (  www.issuu.com/kmsploen  )  
  32. 32. -­‐  die  Schule  mit  der  besonderen  Note   Entwicklung  1999  -­‐  2009  
  33. 33. Schülerinnen  und  Schüler  1999-­‐2009   1999-2009 Schülerinnen und Schüler 1600 1400 1200 1000 800 600 400 200 0 Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez 1999 1328 1379 1382 1381 1420 1417 1391 1163 1402 1361 1374 1378 2000 1409 1433 1525 1499 1496 1480 1474 1072 1282 1268 1285 1288 2001 1353 1385 1400 1361 1369 1362 1356 1045 1203 1132 1142 1164 2002 1184 1301 1335 1308 1293 1299 1092 1144 1195 1158 1230 1243 2003 1274 1307 1326 1343 1330 1320 1104 1228 1244 1216 1276 1306 2004 1290 1326 1324 1303 1324 1315 1143 1188 1186 1188 1184 1175 2005 1182 1200 1192 1188 1182 1187 1041 1190 1266 1254 1263 1266 2006 1287 1318 1365 1352 1353 1352 1242 1100 1200 1168 1186 1190 2007 1090 1159 1166 1147 1157 1191 1160 901 1071 1062 1148 1153 2008 1094 1110 1116 1101 1112 1108 1084 899 1003 1004 1057 1057 2009 985 994 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
  34. 34. Schülerbelegungen  1999-­‐2009   1999-2009 Schülerbelegungen 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 400 200 0 Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez 1999 1568 1615 1613 1615 1656 1653 1620 1356 1629 1573 1584 1587 2000 1727 1733 1825 1797 1798 1759 1754 1250 1464 1449 1479 1483 2001 1618 1659 1681 1630 1644 1636 1629 1199 1358 1258 1266 1305 2002 1380 1508 1544 1519 1495 1501 1275 1260 1315 1274 1465 1452 2003 1500 1542 1549 1567 1552 1538 1273 1392 1448 1414 1498 1542 2004 1523 1570 1610 1600 1619 1611 1368 1396 1423 1428 1425 1415 2005 1453 1472 1463 1472 1464 1468 1316 1474 1559 1592 1605 1607 2006 1697 1724 1770 1753 1753 1751 1636 1425 1528 1486 1512 1517 2007 1403 1482 1495 1471 1480 1517 1484 1157 1377 1364 1456 1459 2008 1387 1411 1419 1404 1413 1409 1385 1130 1262 1269 1326 1327 2009 1304 1347 0 0 0 0 0 0 0 0 0
  35. 35. Grundstufenschüler  1999-­‐2009   1999-2009 Grundstufenschüler 350 300 250 200 150 100 50 0 Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez 1999 169 180 181 199 220 222 219 79 238 233 235 242 2000 191 209 297 299 298 296 296 142 310 313 313 312 2001 290 302 300 300 303 301 301 192 317 309 310 309 2002 240 297 320 319 322 322 164 273 292 297 303 307 2003 270 282 287 300 297 298 175 300 311 309 313 331 2004 293 303 303 296 309 310 205 293 234 231 228 226 2005 221 226 222 234 233 235 122 172 173 170 179 179 2006 162 176 194 195 195 195 135 167 191 190 191 191 2007 128 162 164 164 164 171 151 57 140 139 153 151 2008 159 161 158 157 159 159 150 78 114 114 133 134 2009 69 68
  36. 36. Instrumentalschüler  1999-­‐2009   1999-2009 Instrumentalschüler 1000 800 600 400 200 0 Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez 1999 972 1010 1010 991 1011 1004 993 901 982 948 961 958 2000 972 979 984 955 958 951 946 848 893 877 900 901 2001 905 929 941 893 922 915 905 821 861 821 830 837 2002 856 919 922 906 890 897 839 853 887 861 906 899 2003 934 955 949 940 929 914 850 864 882 854 872 870 2004 892 914 922 910 915 909 847 840 894 885 885 886 2005 896 909 908 901 895 900 867 879 951 940 945 944 2006 961 980 1012 996 997 995 947 846 936 915 934 941 2007 971 991 1003 983 992 990 979 853 941 925 941 947 2008 925 946 955 939 946 944 930 825 879 885 919 924 2009 926 943 0 0 0 0 0 0 0 0 0
  37. 37. Unterrichtsstunden  1999-­‐2009   1999-2009 Unterrichtsstunden pro Woche 700,00 600,00 500,00 400,00 300,00 200,00 100,00 0,00 Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez 1999 656,66 682,84 682,17 674,00 686,50 686,00 676,83 623,67 682,33 661,83 671,50 671,66 2000 668,14 666,48 677,65 662,82 668,82 665,65 661,65 580,31 631,48 621,64 637,31 636,98 2001 650,05 659,39 666,22 636,05 651,38 645,38 640,72 559,30 590,37 549,29 556,22 564,87 2002 571,49 601,13 613,94 599,29 597,27 597,78 557,44 561,06 584,31 559,15 589,64 594,28 2003 621,67 633,83 632,32 630,03 623,90 615,74 565,72 585,36 597,39 581,72 599,39 600,05 2004 596,88 605,52 615,69 608,00 608,63 604,97 564,46 567,45 598,46 593,46 592,80 593,62 2005 602,15 611,34 613,54 608,36 606,03 607,86 578,86 600,86 625,19 624,03 629,36 627,36 2006 629,03 638,51 660,17 649,51 649,61 646,34 619,17 573,84 674,93 658,26 674,76 679,76 2007 673,26 691,59 693,76 680,42 688,09 694,09 684,09 574,21 629,39 613,05 629,38 631,05 2008 644,56 660,22 664,89 656,89 660,89 659,22 649,56 544,51 587,18 583,52 607,84 608,68 2009 660,5 677,83 0 0 0 0 0 0 0 0 0
  38. 38. Schülerbelegungen  -­‐>  1999-­‐2009   Schülerbelegungen 1999-2009 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 400 200 0
  39. 39. Unterrichtsstunden  -­‐>  1999-­‐2009   Unterrichtsstunden pro Woche 1999-2009 700 680 660 640 620 600 580 560 540 520 500
  40. 40. Instrumentalstunden  -­‐>  1999-­‐2009   Instrumentalstunden pro Woche 1999-2009 650 600 550 500 450 400
  41. 41. Unterrichtsstunden  HonorarkräKe  -­‐>   1999-­‐2009   Unterrichtsstunden Honorarkräfte pro Woche 1999-2009 450 400 350 300 250 200 150 100 50 0
  42. 42. Fachbelegungen  1999-­‐2009   400 Fachbelegungen 1999-2009 350 300 250 200 150 100 50 0 Jan/ 11 Sep/ 11 May/ 11 Sep/ 03 Sep/ 05 Sep/ 06 Sep/ 07 Sep/ 08 Sep/ 09 Sep/ 10 Sep/ 12 May/ 03 May/ 05 May/ 06 May/ 07 May/ 08 May/ 09 May/ 10 May/ 12 Jan/ 03 Jan/ 05 Jan/ 06 Jan/ 07 Jan/ 08 Jan/ 09 Jan/ 10 Jan/ 12 Jan/ 13 Sep/ 04 May/ 04 Jan/ 04 Grundfächer Streichinstrumente Zupfinstrumente Blechblasinstrumente Holzblasinstrumente Schlaginstrumente Tasteninstrumente Instr. Orientierungsunt. Vokalunterricht
  43. 43. Altersstruktur  1999-­‐2009   Altersstruktur der Schülerinnen und Schüler 600 500 400 300 200 100 0 bis 5 Jahre 6 - 9 Jahre 10 - 14 Jahre 15 - 18 Jahre Erwachsene
  44. 44. -­‐  die  Schule  mit  der  besonderen  Note   Entwicklung  im  aktuellen  Schuljahr  
  45. 45. Schülerbelegungen  im  aktuellen   Schuljahr   Schülerbelegungen im aktuellen Schuljahr 1400 1350 1300 1250 1200 1150 1100 1050 1000 02.08.12 02.09.12 02.10.12 02.11.12 02.12.12 02.01.13 02.02.13 Schüler 1130 1262 1269 1309 1327 1304 1347
  46. 46. Unterrichtsstunden  im  aktuellen   Schuljahr   Unterrichtsstunden pro Woche im aktuellen Schuljahr 700 680 660 640 620 600 580 560 540 520 500 02.08.12 02.09.12 02.10.12 02.11.12 02.12.12 02.01.13 02.02.13 Unterrichtsstunden 544,51 587,18 583,52 607,84 608,68 660,5 677,83
  47. 47. Entwicklungen  im  aktuellen  Schuljahr   Entwicklung  im  aktuellen  Schuljahr   30,00%   25,00%   24,48%   20,00%   19,20%   15,00%   10,57%   10,00%   5,00%   0,00%   Schüler   Schülerbelegung   Unterrichtsstunden  
  48. 48. Gebühreneinnahmen  im  aktuellen  Jahr   638788,0€   Gebühreneinnahmen  2009   Ist   Plan   619345,0€   600000,0€   620000,0€   640000,0€  

×