User story mapping_kmeyer_151102

1.096 Aufrufe

Veröffentlicht am

User Story Mapping - ein Hands-on-Workshop

Den Begriff „User Story“ hat wohl inzwischen jeder, der mit Software-Entwicklung zu tun hat, schon gehört. Für viele ist es aber nur eine andere Form um Anforderungen zu erfassen. Ist das wirklich so? Wo bleibt der Nutzer in der „User Story“? Wo ist die Geschichte?

User Story Mapping kann helfen:
- User Stories zu organisieren und zu priorisieren
- die „Geschichte“, sprich die gesamte User Experience im Augen zu behalten
- Ein gemeinsames Verständnis im gesamten Team zu entwickeln
den Projektfortschritt zu dokumentieren

Inhalt der Präsentation:
- Kurze Einführung in das Thema User Stories
- Gemeinsames Mapping eines IST-Map
- Gemeinsames Mapping einer fiktiven Anwendung
- Erfahrungen aus Praxis: wie verlief die Einführung von User Story Mapping in unserer Agentur? Wie haben wir User Story Mapping in unsere Prozesse integriert?

Veröffentlicht in: Internet

User story mapping_kmeyer_151102

  1. 1. User Story Mapping Ein Hands-on-Workshop
  2. 2. ÜBER MICH Klaus Martin Meyer Teamleiter Konzeption For Sale Digital Internet Agentur GmbH Twitter: @klaus_martin https://www.xing.com/profile/ KlausMartin_Meyer3
  3. 3. User Story Mapping? Customer Journey Mapping? © Franziska Semer, Service Design Hamburg
  4. 4. 1. Was sind User Stories? AGENDA 2. Gemeinsames Mapping einer IST-Map 3. Der Prozess 4. Fazit 5. Diskussion
  5. 5. Meine Reservierungenansehen Als Geschäftsreisender möchteich eine Übersicht meineraktuellen Hotel-Reservierungen,damit ich eine davon stornierenkann. 1. Was sind User Stories?
  6. 6. Als <Rolle> möchte ich <eine Aufgabe ausführen>, um <ein Ziel zu erreichen>. Titel
  7. 7. Ein Beispiel: Space Invaders
  8. 8. Kanone bewegen Als <Spieler> möchte ich <meine Laser-Kanone nach links und rechts bewegen>, um <die Eindringlinge zu treffen, bevor sie die Erde erreichen>.
  9. 9. Akzeptanzkriterien: Wenn die rechte Pfeiltaste gedrückt wird, soll die Kanone nach rechts fahren Wenn der rechte Rand erreicht ist, soll die Kanone stoppen etc.
  10. 10. Backlog Kanone bewegen Als Spieler möchte ich, dieKanone nach links undrechts bewegen, um dieEindringlinge zu treffen Kanone bewegen Als Spieler möchte ich, die Kanone nach links und rechts bewegen, um die Eindringlinge zu treffen Kanone bewegen Als Spieler möchte ich, die Kanone nach links und rechts bewegen, um die Eindringlinge zu treffen Kanone bewegen Als Spieler möchte ich, die Kanone nach links und rechts bewegen, um die Eindringlinge zu treffen ToDo In Progress Review Done Kanone bewegen Als Spieler möchte ich, die Kanone nach links und rechts bewegen, um die Eindringlinge zu treffen Kanone bewegen Als Spieler möchte ich, die Kanone nach links und rechts bewegen, um die Eindringlinge zu treffen Kanone bewegen Als Spieler möchte ich, die Kanone nach links und rechts bewegen, um die Eindringlinge zu treffen Kanone bewegen Als Spieler möchte ich, die Kanone nach links und rechts bewegen, um die Eindringlinge zu treffen Kanone bewegen Als Spieler möchte ich, die Kanone nach links und rechts bewegen, um die Eindringlinge zu treffen Kanone bewegen Als Spieler möchte ich, die Kanone nach links und rechts bewegen, um die Eindringlinge zu treffen Kanone bewegen Als Spieler möchte ich, die Kanone nach links und rechts bewegen, um die Eindringlinge zu treffen Scrum-Prozess
  11. 11. Backlog Kanone bewegen Als Spieler möchte ich, dieKanone nach links undrechts bewegen, um dieEindringlinge zu treffen Kanone bewegen Als Spieler möchte ich, die Kanone nach links und rechts bewegen, um die Eindringlinge zu treffen Kanone bewegen Als Spieler möchte ich, die Kanone nach links und rechts bewegen, um die Eindringlinge zu treffen Kanone bewegen Als Spieler möchte ich, die Kanone nach links und rechts bewegen, um die Eindringlinge zu treffen ToDo In Progress Review Done Kanone bewegen Als Spieler möchte ich, die Kanone nach links und rechts bewegen, um die Eindringlinge zu treffen Kanone bewegen Als Spieler möchte ich, die Kanone nach links und rechts bewegen, um die Eindringlinge zu treffen Kanone bewegen Als Spieler möchte ich, die Kanone nach links und rechts bewegen, um die Eindringlinge zu treffen Kanone bewegen Als Spieler möchte ich, die Kanone nach links und rechts bewegen, um die Eindringlinge zu treffen Kanone bewegen Als Spieler möchte ich, die Kanone nach links und rechts bewegen, um die Eindringlinge zu treffen Kanone bewegen Als Spieler möchte ich, die Kanone nach links und rechts bewegen, um die Eindringlinge zu treffen Kanone bewegen Als Spieler möchte ich, die Kanone nach links und rechts bewegen, um die Eindringlinge zu treffen Wo ist die Story? Scrum-Prozess
  12. 12. 2. Gemeinsames Mapping einer IST-Map © Jeff Patton, all rights reserved, www.AgileProjectDesign.com
  13. 13. Schreibt euren heutigen Morgen auf gelbe Postits. Vom Aufstehen bis zum Verlassen der Wohnung. Unter die Dusche gehen. Kaffee- maschine anmachen. Auf den Wecker drücken.
  14. 14. Zeit Schlummer- taste drücken Alarm aus- schalten Meditieren Morgen- Gymnastik Mails checken Wetter checken Ins Bade- zimmer gehen Duschen Abtrocknen Anziehen Haare fönen
  15. 15. 3. Der Prozess. © Jeff Patton, all rights reserved, www.AgileProjectDesign.com
  16. 16. Ein Kind am Strand?
  17. 17. © Jeff Patton, all rights reserved, www.AgileProjectDesign.com
  18. 18. Was ist nötig, bevor man starten kann? Geschäfts- ziele Markt- & Wettbewerbs- analyse Nutzer- ziele User Research Persona
  19. 19. Nutzer Auftraggeber Product Owner / Projekt Manager Entwickler Das Team Uxler
  20. 20. Ein Beispiel Story Mapping Mobiler E-Mail- Client © Mailbox von Dropbox
  21. 21. Zeit Persona Nutzer- ziele Lesen Beant- worten Weiter- leiten Ablegen Kontakt suchen Detail Öffnen Beant- worten Anhang ansehen Kontakt über- nehmen Order auswählen Unter- ordner erstellen Löschen Schreiben Löschen Forma- tieren Termin anhängen Schreiben
  22. 22. Zeit Persona Nutzer- ziele Lesen Beant- worten Weiter- leiten Ablegen Kontakt suchen Detail Öffnen Ordner auswählen E-Mail lesen E-Mail löschen E-Mail schreiben Beant- worten Löschen Schreiben Anhang ansehen Kontakt über- nehmen Unter- ordner erstellen Löschen Forma- tieren Termin anhängen Schreiben
  23. 23. Zeit Lesen Anhang ansehen Kontakt über- nehmen Beant- worten Weiter- leiten Ablegen Kontakt suchen Termin anhängen Öffnen Ordner auswählen Unter- ordner erstellen Release 1 (MVP) Release 2 Release 3 Steps Aktivitäten E-Mail lesen E-Mail löschen E-Mail schreiben LöschenBeant- worten Forma- tieren Löschen Schreiben Done In Progress Schreiben
  24. 24. Diskutieren Reihenfolge, Releases ändern User Stories ergänzen Fotos ins Wiki hochladen © Jeff Patton, all rights reserved, www.AgileProjectDesign.com
  25. 25. Story-Mapping-Tools © DevJam Production, 2015 cardboardit.com http://storiesonboard.com/ Features: • Funktioniert auch Remote • Synchronisation mit Jira, Trello, Pivotal Tracker
  26. 26. Literatur & Quellen Von Jeff Patton: Das Buch: User Story Mapping: Discover the Whole Story, Build the Right Product – Jeff Patton, 2014 It’s All in How You Slice - Jeff Patton, 2005, der erste Artikel zum Thema, 6-seitiges PDF The new user story backlog is a map – Jeff Patton, 2008, ähnlich wie das PDF, 10 Minuten Lesezeit Von anderen Autoren: User Story Mapping in Practice – Steve Rogalsky, 2013, 70 Slides Story Mapping – David Hussman, 2013, Video einer Story-Mapping- Session, 43 min. Weitere Quellen: https://storiesonboard.com/blog/post/useful-resources-for-user-story- mapping
  27. 27. 4. Fazit © Jeff Patton, all rights reserved, www.AgileProjectDesign.com
  28. 28. User Stories zu organisieren und zu priorisieren User Story Mapping kann helfen… Die „Geschichte“, sprich die gesamte User Experience im Augen zu behalten. Ein gemeinsames Verständnis im gesamten Team zu entwickeln. Den Projekt- fortschritt zu dokumentieren.
  29. 29. 5. Erfahrungen & Diskussion © DevJam Production, 2015
  30. 30. Vielen Dank. Klaus Martin Meyer Teamleiter Konzeption For Sale Digital Internet-Agentur GmbH Twitter: @klaus_martin https://www.xing.com/profile/ KlausMartin_Meyer3 Special thanks to Jeff Patton for his generous contribution of materials to this presentation.

×