KIS Selbsthilfe gestalten

1.413 Aufrufe

Veröffentlicht am

Empfehlungen zum Aufbau von Selbsthilfegruppentreffen.

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.413
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
793
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

KIS Selbsthilfe gestalten

  1. 1. Empfehlungen fürSelbsthilfegruppentreffen Ein Infoblatt derKIS Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe Pankow / Prenzlauer Berg
  2. 2. #1VERTRAULICHKEITJede Teilnehmerin, jeder Teilnehmer einerSelbsthilfegruppe muss die Gewissheithaben, dass alles, was in der Gruppebesprochen wird, nicht nach Außenweitergetragen wird.
  3. 3. #2AnonymitätAnonymität in der Gruppe bietet denMitgliedern Schutz nach Außen. Jede(r) brauchtnur das von sich preiszugeben, was für sie/ihnzurzeit in Ordnung ist. Man kann sich immerentscheiden, dies später, wenn sich mehrVertrauen entwickelt hat, zu lockern.
  4. 4. #3SelbstverantwortungAnders als in therapeutischen Gruppensitzungen, istin Treffen von Selbsthilfegruppen jede(r) für sichselbst verantwortlich. Was sie/er sagt. Wie und wannsie/er sich ins Gruppengeschehen einbringt. Wie weitsie/er geht, auch wenn die Anderen eine andereMeinung vertreten.
  5. 5. #4Pünktlichkeit &VerbindlichkeitIn der Gruppe sollten Verbindlichkeiten abgesprochen werden:Meldet man sich ab, wenn man zu einem Treffen nicht kommenkann? Sage ich in der Kontaktstelle Bescheid oder gibt es in derGruppe einen Ansprechpartner? Wie wichtig ist es derGruppe, dass alle zu Beginn da sind oder ist es in Ordnung späterdazu stoßen zu können?
  6. 6. #5RedezeitBei größeren Gruppen hat sich schon auchbewährt, vorher Redezeiten festzulegen, damit auchalle zu Wort kommen können. Das sollte aber jedeGruppe individuell für sich beschließen, wie sich dasgestaltet.
  7. 7. #6BlitzlichtrundeAm Anfang jedes Treffens kommt jede Teilnehmerin, jeder TeilnehmerKURZ zu Wort: Wie geht es mir gerade? Wie bin ich hier angekommen?Was erwarte ich von diesem Treffen? Wie geht es mir mit der Gruppe?Auch am Ende des Meetings erweist sich eine Blitzlichtrunde als sehrnützlich: Wie fühle ich mich jetzt? Bin ich auf Problemen sitzengeblieben? Was steht für das nächste Mal an? Was ich unbedingt nochhierlassen will.Es ist auch möglich eine Blitzlichtrunde einzulegen, wenn sich Störungenim Gruppenablauf zeigen.
  8. 8. #7GesprächskulturWichtig ist es sich in Gruppen wertschätzendzu begegnen. Das heißt, andere ausreden zulassen. Vorsichtig mit Ratschlägenumzugehen. Bei sich zu bleiben und von sichzu sprechen.
  9. 9. #8Störungen habenVorrangJede(r) hat die Verantwortung möglichst baldUnstimmigkeiten (Wut, Ärger, Verzweiflung,Frust, Ausgegrenzt fühlen) anzusprechen, erstwenn diese ausgeräumt sind, sollte mit demnormalen Ablauf fortgefahren werden.
  10. 10. #9Aufteilung vonAufgabenUm einen guten Gruppenzusammenhalt zu gewährleisten ist eswichtig, dass alle die Möglichkeit erhalten sich am Gruppenleben zubeteiligen. Das bedeutet, dass möglichst viele kleine Aufgaben unterallen Beteiligten aufgeteilt werden(Kaffee oder Tee kochen, Schlüsseldienst, Beitrageinsammeln, Ansprechpartner für die Selbsthilfekontaktstelle oder neueMitglieder, Moderation des Treffens)
  11. 11. #10Sicherheit &VertrauenDer Aufbau von Vertrauen und Sicherheit ist ein Prozess, der sich erstnach und nach entwickeln kann. Neue Mitglieder, gegenseitigeVerletzungen, mangelnde Bereitschaft sich einzubringen usw. könnendas Vertrauensverhältnis in der Gruppe zeitweise stören.Es erfordert immer wieder Geduld, Zeit, gegenseitige Akzeptanz undVerständnis, um das Vertrauen in die Wirkung der Gruppe erneutherzustellen.
  12. 12. #11Verlassen derGruppeWenn ein(e) Teilnehmer/-in aus der Gruppeaussteigen will, ist es für beide Seiten wichtig, sich zuverabschieden. Aus welchem Grund auch immer.Dabei haben Beide die Möglichkeit eine Etappe fürsich „im Guten“ abzuschließen.
  13. 13. #12Unterstützung durchdie KIS anfragenSelbstverständlich stehen die Mitarbeiter/-innen der KISfür Anfragen, Hilfe und Unterstützung bei der Sucheneuer Mitglieder, bei auftretenden Problemen in derGruppe, bei der Suche nach Referent/-innen, bei demWunsch nach Erfahrungsaustausch mit anderen Gruppenund Vielem mehr zur Verfügung.
  14. 14. Wir wünschen:VIELERFOLG!
  15. 15. Fragen oderAnregungen?Kontakt- und Informationsstelle für SelbsthilfePankow/Prenzlauer BergFehrbelliner Str. 9210119 BerlinTel. 030 44343-17info@kisberlin.dewww.kisberlin.deEin Projekt desAlle Texte unter Angabe von Autor und Quelle frei.© Humanistischer Verband Deutschlands – Landesverband Berlin-Brandenburg e.V., Berlin 2012

×