Social MediaEinblicke & Strategiedebatte
Andrea Mayer-Edoloeyi   Social Media Managerin im K-Büro und    für die KA OÖ.   „Spätberufene“ Theologiestudentin.   D...
Social Media   Interaktive Kommunikation.   User + Producer = Produser   „usergenerated Content“   Person. Person. Per...
Persönliche ÖffentlichkeitenIm Social Web passiert●   Identitätsmanagement●   Beziehungsmanagement●   Informationsmanagement
Social Media Kanäle   Facebook Privatprofile   Facebook Seiten   YouTube   Blogs   Wikipedia   Praktische Tools wie ...
NutzerInnen              Basis:              Katholik-              Innen in der              BRD, 2010
NutzerInnen              Basis:              Österreich,              Internet-              nutzerInnen,              2010
NutzerInnen    Im Internet, erst recht in Social Media,     ist nicht der kirchliche Mainstream     unterwegs.    Inhalt...
Engagement             Basis:             Berlin,             2011
Social Media StrategieErst das Ziel, dann die Fahrkarte!    Welche Zielgruppe?    Welche Inhalte?    Wie passiert Commu...
SPIEGEL im Social WebFacebook-Page84 Fans – eine erste Basis ist da.Derzeit vor allem ein Informations-medium. Wie wird di...
SPIEGEL auf FacebookTippsFragen stellen! Zum Teilen auffordern!Themenrelevante Infos, nicht nur direktvon SPIEGEL - „Mehrw...
Junge Eltern im WebWo sind diese sowieso im Internet aktiv?Dort hin gehen, wo die Menschen sind!z.B. in Forenhttp://www.pa...
Nicht nur FacebookIdeen ....Eltern(bildungs) – Blog?Twittern (themen-, nichtorganisationszentriert).... Aber: Erst das Zie...
SPIEGEL vor OrtFacebook (als Seite oder Gruppe, je nachgewünschter Funktionalität oder aucheinfach über die private Profil...
Kirche 2.0●   Beratungsangebot Kirche 2.0●   Die Folien und alle Links finden sich ab    heute Abend im Netz:    http://ki...
Credits   Grafik Ants: Helge Fahrnberger   Sinus-Grafiken:       MDG-Trendmonitor 2010       Austrian Internet Monitor...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Social Media: Spiegel - Elternbildung

541 Aufrufe

Veröffentlicht am

Social Media Workshop mit MitarbeiterInnen von SPIEGEL - Spielgruppen - Elternbildung im Katholischen Bildungswerk OÖ
18. 1. 2012
http://www.dioezese-linz.at/redsys/index.php?page_new=9100

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
541
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Social Media: Spiegel - Elternbildung

  1. 1. Social MediaEinblicke & Strategiedebatte
  2. 2. Andrea Mayer-Edoloeyi Social Media Managerin im K-Büro und für die KA OÖ. „Spätberufene“ Theologiestudentin. Digital Resident. http://kirche20.at http://andreame.at
  3. 3. Social Media Interaktive Kommunikation. User + Producer = Produser „usergenerated Content“ Person. Person. Person. Human2Human statt Institution2Human.
  4. 4. Persönliche ÖffentlichkeitenIm Social Web passiert● Identitätsmanagement● Beziehungsmanagement● Informationsmanagement
  5. 5. Social Media Kanäle Facebook Privatprofile Facebook Seiten YouTube Blogs Wikipedia Praktische Tools wie Doodle, Google Docs, Dropbox, … ......
  6. 6. NutzerInnen Basis: Katholik- Innen in der BRD, 2010
  7. 7. NutzerInnen Basis: Österreich, Internet- nutzerInnen, 2010
  8. 8. NutzerInnen  Im Internet, erst recht in Social Media, ist nicht der kirchliche Mainstream unterwegs.  Inhalt, Design und der Stil der Kommunikation muss sich an postmodernen Milieus orientieren.
  9. 9. Engagement Basis: Berlin, 2011
  10. 10. Social Media StrategieErst das Ziel, dann die Fahrkarte!  Welche Zielgruppe?  Welche Inhalte?  Wie passiert Community-Building?  Wieviele Ressourcen?  Wie wird evaluiert?
  11. 11. SPIEGEL im Social WebFacebook-Page84 Fans – eine erste Basis ist da.Derzeit vor allem ein Informations-medium. Wie wird die Seite zumInteraktionsmedium?Ist es ein Vernetzungsforum für SPIEGEL-LeiterInnen? Oder ....
  12. 12. SPIEGEL auf FacebookTippsFragen stellen! Zum Teilen auffordern!Themenrelevante Infos, nicht nur direktvon SPIEGEL - „Mehrwert“Viele Bilder - EmotionalisierungMehr AdminstratorInnen einbeziehenSichtbar machen, wer da kommuniziert
  13. 13. Junge Eltern im WebWo sind diese sowieso im Internet aktiv?Dort hin gehen, wo die Menschen sind!z.B. in Forenhttp://www.parents.at/http://www.eltern-forum.at/http://www.elternforum.at/ …Als Person das Gespräch suchen …
  14. 14. Nicht nur FacebookIdeen ....Eltern(bildungs) – Blog?Twittern (themen-, nichtorganisationszentriert).... Aber: Erst das Ziel, dann die Fahrkarte!Was soll damit erreicht werden?
  15. 15. SPIEGEL vor OrtFacebook (als Seite oder Gruppe, je nachgewünschter Funktionalität oder aucheinfach über die private Profile) klapptdann, wenn es jemand aus der Gruppe alstreibende Kraft dafür gibt.Die Diözesanstelle kann dabei unterstützen,z.B. über die zentrale Seite relevanteInformationen zur Verfügung stellen undzum Weiterverteilen einladen.
  16. 16. Kirche 2.0● Beratungsangebot Kirche 2.0● Die Folien und alle Links finden sich ab heute Abend im Netz: http://kirche20.at
  17. 17. Credits Grafik Ants: Helge Fahrnberger Sinus-Grafiken:  MDG-Trendmonitor 2010  Austrian Internet Monitor  Berlin Institut

×